Dein eines (1) derzeitiges Essen 2010 Highlight

  • Also mein derzeitiges absolutes Highlight ist London!


    Enttäuscht hat mich bisher Olympus - nicht schlecht, aber meine Erwartungshaltung war anscheinend zu hoch?!?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • 7 Wonders, weil schnell erklärt und flink ohne Downtime gespielt, dabei flexibel in der Mitspielerzahl. Nichts abendfüllendes, aber als Einstieg oder Absacker hervorragend geeignet. Dank Kartenhüllen sollte es auch die kommenden Partien unbeschadet überstehen.


    Meine anderen potentiellen Essen-Highlights wie High Frontier, Vinhos, Freeze habe ich noch nicht spielen können ...


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Ich könnte mich hier zwischen Florenza, Key Market und Vinhos nicht entscheiden. Alle 3 ganz, ganz starke Spiele nach meinem Geschmack.


    Enttäuschend:


    Thunderstone hat mich voll gelangweilt (da gefiel mir Ascension weitaus besser).


    Habemus Papam. Scheint aber persönlicher Geschmack zu sein, bei den guten Stimmen die letzteres auf sich vereinigen kann.


    Die Regel von De Vulgari Eloquentia. Meine Fresse...

  • Troyes


    aber die "Kleinen" darf man nicht vergessen: Railroad Barons und Haggis sind auch super.
    London leider noch nicht gespielt ...

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Nur eines (1) muß aber schon pro Kategorie gelten, da zu viele unvergleichliche dabei waren!


    Familienspiel:
    Antics!


    Kartenspiel:
    London


    Komplexes Spiel:
    Navegador


    Partyspiel:
    The Resistance


    "Ameritrash"-Würfel-Schlacht:
    Target Earth


    Abstraktes Spiel:
    Topology


    :aufgeb:

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.


  • Also ich würde ja spontan alle 3 unter komplexes Spiel einordnen...


    Egal, mein Highlight in Usseln war "Luna"!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ferion
    nachdem ich jetzt bis auf Troyes ca Essen (Vielspieler) Neuerscheinungen durch habe, ganz klar das (offenbar völlig untergegangene) Luna


    Ernst gemeinte Frage: Stört Dich da das Thema nicht? Ehrlich: Das Ziel ist es Monpriesterin zu werden? Ich finde das so sehr Bild-der-Frau-Esotersisch... Ich selbst muss ja auch sehr mit mir ringen, ob die Mechaniken des Spiels für mich über dem Thema stehen - und zwar so weit, dass ich es Spielen möchte - aber irgendwie ist das Thema sooo weit weg, dass ich da einfach keine Lust auf das Spiel empfinden kann. Und eigentlich ist das Thema das Spiels bei mir eher Nebensache...

  • Dominant Species würde ich zu Essen 2010 schon zählen. Das ist ein Spiel für die Ewigkeit. Es reiht sich ein in die wenigen Hochkaräter und ist ein klarer Fall für die Hall of Fame. Wahrscheinlich eines der besten Worker-Placement Spiele, die es überhaupt gibt. Hebt sich signifikant ab vom Rest aus Essen 2010. Self-Fulfilling Prophecy.


    Gruß Markus

    Wenn Dein Pferd tot ist, steig' ab!

  • Zitat

    Original von bpsyc
    Dominant Species ... ist ein Spiel für die Ewigkeit. Es reiht sich ein in die wenigen Hochkaräter und ist ein klarer Fall für die Hall of Fame. Wahrscheinlich eines der besten Worker-Placement Spiele, die es überhaupt gibt.


    Zustimmung! Dominant Species spielt in einer anderen Liga als alles von der Canonical List :-)


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • mein ketzerisches Statement dazu: alleine das superöde Artwork schreckt mich total davon ab DS überhaupt eine Chance zu geben (das Spiel scheint doch ein relativ starkes Thema zu haben, aber wieso wird das nicht über die Grafik bzw. Material transportiert?)... schade eigentlich, da es ja wirklich sehr gut zu sein scheint.

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Ernst gemeinte Frage: Stört Dich da das Thema nicht? Ehrlich: Das Ziel ist es Monpriesterin zu werden? Ich finde das so sehr Bild-der-Frau-Esotersisch...


    Einfach die Hintegrundgeschichte leicht abwandeln für die Mitspieler und gut ist: Du bist Teil einer okkulten Sekte, die den Mond auf die Erde stürzen lassen will. Dazu braucht es noch den einen Auserwählten, der sich gegen seine Mitstreiter durchsetzen muss, bevor die Apokalypse beginnen kann.


    Besser so? :-)


    Cu / Ralf


    PS: Dominant Species war auch "Mitschuld", dass ich in Essen recht wenige Neuheiten gekauft habe. Weil wirklich kein komplexes Spiel konnte dagegen im Vergleich mithalten - die waren alle nur nett bis gut. Einzig Troyes konnte wegen der neuen Würfelmechanismen mithalten und High Frontier wegen des scheinbaren Realismus.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Zitat

    Original von Elektro
    mein ketzerisches Statement dazu: alleine das superöde Artwork schreckt mich total davon ab DS überhaupt eine Chance zu geben (das Spiel scheint doch ein relativ starkes Thema zu haben, aber wieso wird das nicht über die Grafik bzw. Material transportiert?)... schade eigentlich, da es ja wirklich sehr gut zu sein scheint.


    sind halt nicht alle Jecken gleich. Mich schrecken eher Worte wie Artwork ab .... :rolleyes: .


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Und eigentlich ist das Thema das Spiels bei mir eher Nebensache...


    Dann genieß doch die tollen Mechanismen und schluck deinen männlichen Stolz runter, dass mal eine Frau bei einem Spiel die Hauptfigur ist. Das mögen nämlich Frauen auch mal ganz gerne... ;-)


    Nicht ganz ernst heute...ode.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ravn


    Einfach die Hintegrundgeschichte leicht abwandeln für die Mitspieler und gut ist: Du bist Teil einer okkulten Sekte, die den Mond auf die Erde stürzen lassen will. Dazu braucht es noch den einen Auserwählten, der sich gegen seine Mitstreiter durchsetzen muss, bevor die Apokalypse beginnen kann.


    Besser so? :-)


    Oder: Du bist Teil einer katholischen Kirche und willst Papst werden. Dazu musst Du möglichst viele loyale Bischöfe zu Kardinälen befördert kriegen und damit wahlberechtigt machen. (Whoops, war das Habemus Papam? 8-) ) Unterschied: Der Titel, den Du führst, ist weiblich. Ist es etwa gar unterbewusst sexistisch, damit ein Problem zu haben? Nur mal als Denkanstoß ... Ich für meinen Teil bin ein Mann und finde Luna toll.

  • Zitat

    Original von Elektro
    mein ketzerisches Statement dazu: alleine das superöde Artwork schreckt mich total davon ab DS überhaupt eine Chance zu geben (das Spiel scheint doch ein relativ starkes Thema zu haben, aber wieso wird das nicht über die Grafik bzw. Material transportiert?)... schade eigentlich, da es ja wirklich sehr gut zu sein scheint.


    Ist doch ok, wenn Dich das abschreckt - das finde ich nicht ketzerisch.
    Jeder, wie er will ... :-)


    Ich denke aber nicht, daß Du hier sonderlich viele Gleichgesinnte finden wirst (falls das Dein Anliegen war) ... :denk:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Ernst gemeinte Frage: Stört Dich da das Thema nicht? Ehrlich: Das Ziel ist es Monpriesterin zu werden?


    Es ist bei "Luna" nicht das Ziel, dass der Spieler die nächste Mondpriesterin wird! Der Spieler führt einen Orden, der um möglichst viel Einfluss kämpft. Dass der einflussreichste Orden am Ende über die nächste Mondpriesterin entscheidet, hat auf das Spiel sowas von überhaupt keinen Einfluss. Lies diesen Satz einfach nicht ... :-)

    Zitat

    Original von [Tom]
    Ich finde das so sehr Bild-der-Frau-Esotersisch...


    ... mal anders herum gefragt - und auch diese Frage ist ernst gemeint: Hätten wir die übliche bärtige Hauptfigur aufs Cover getan und das Spiel "Mars" genannt, wäre alles gut? Warum ist es so abschreckend, dass mal zur Abwechslung eine weibliche Figur die Hauptrolle spielt?

    Zitat

    Original von [Tom]
    Ich selbst muss ja auch sehr mit mir ringen, ob die Mechaniken des Spiels für mich über dem Thema stehen - und zwar so weit, dass ich es Spielen möchte - aber irgendwie ist das Thema sooo weit weg, dass ich da einfach keine Lust auf das Spiel empfinden kann. Und eigentlich ist das Thema das Spiels bei mir eher Nebensache...

    Ganz ehrlich - angesichts der vielen anderen Spiele, die von der Thematik noch weitaus unrealistischer sind, verstehe ich diese Argumentation nicht. Für ein Spiel - besonders für ein Eurogame - ist ein Thema doch sowieso fast immer austauschbar.


    Aber egal: Wenn ein Thema, das einfach nur mal ein kleines wenig abseits des Mainstreams liegen sollte, dazu führt, dass so viele Spieler das Spiel ablehnen (jedenfalls gewinnt man hier im Forum den Eindruck) - dann lerne ich daraus, dass ich beim nächsten Spiel für ein massentauglicheres Thema/Cover sorgen werde ...


    Denn das Spiel selbst scheint ja ansonsten ganz gut anzukommen ... :-)


    Viele Grüße
    Ralph

  • Zitat

    Original von barandur
    (...)
    Aber egal: Wenn ein Thema, das einfach nur mal ein kleines wenig abseits des Mainstreams liegen sollte, dazu führt, dass so viele Spieler das Spiel ablehnen (jedenfalls gewinnt man hier im Forum den Eindruck) - dann lerne ich daraus, dass ich beim nächsten Spiel für ein massentauglicheres Thema/Cover sorgen werde ...


    Denn das Spiel selbst scheint ja ansonsten ganz gut anzukommen ... :-)


    Viele Grüße
    Ralph


    Hallo Ralph,
    das Problem ist nicht das Thema jenseits des Mainstreams. Themen jenseits des Mainstreams sind gut.


    Aber Themen sind für viele Spieler immer noch eine Entscheidungshilfe, wenn "alles andere" stimmt. Würde man sich jedes gute Spiel kaufen, dann hätte man auch LUNA. Aber, wenn man zwischen zwei oder mehr sehr guten Spielen entscheiden, muß was soll man denn anderes nehmen als den eigenen Geschmack?
    LUNA hat das Pech, zusammen mit sehr vielen anderen guten Spielen zu erscheinen.


    Ob man dann nun (scheinbar) Eisenbahnen baut, mittelalterliche Kirchen errichtet oder eben versucht, Einfluß auf die Wahl der nächsten Mondpriesterin zu nehmen - auf manches hat man halt mehr Lust, als auf anderes.
    Und für Verleger/Musikproduzenten/Filmstudiobosse ist es immer schwer, neben den "sicheren" Themen neue zu finden, die genauso den Geschmack der breiten Masse treffen. Das verstehe ich gut. Ich wünsche dem Spiel auch von Herzen Erfolg und bin schon gespannt auf das nächste Spiel aus dem Verlag, das dann vielleicht auch wieder was für mich sein wird! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Herbert
    sind halt nicht alle Jecken gleich. Mich schrecken eher Worte wie Artwork ab .... :rolleyes: .


    Gibt eigentlich gar keinen Grund an der Stelle so mit den Augen zu rollen - wäre dir denn "künstlerische Arbeit" lieber gewesen? Oder siehst du Spiele gar nicht als solches?

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    [i]
    Ich denke aber nicht, daß Du hier sonderlich viele Gleichgesinnte finden wirst (falls das Dein Anliegen war) ... :denk: .


    Nein, das war es mit Sicherheit nicht, da ich ja weiss wie beliebt das Spiel hier ist ;)

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von Elektro
    mein ketzerisches Statement dazu: alleine das superöde Artwork schreckt mich total davon ab DS überhaupt eine Chance zu geben (das Spiel scheint doch ein relativ starkes Thema zu haben, aber wieso wird das nicht über die Grafik bzw. Material transportiert?)... schade eigentlich, da es ja wirklich sehr gut zu sein scheint.


    Da Du bei DS ständig damit beschäftigt bist Mehrheiten und Dominanzen zu prüfen würde ein zu aufdringlicher Artwork/Materialmix ganz schlicht diese Aufgabe unnötig verkomplizieren. Oder bist Du etwa einer der Jünger die einfach Comic Sans nicht leiden können :-)


    Grüße


    Klaus

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Comic Sans finde ich in der Tat absolut schrecklich, aber ich wusste nicht dass DS den Font verwendet (ist mir jedenfalls auf den Screenshots bei BGG nicht direkt aufgefallen) 8o

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • @Ralph: Ich möchte dir mal kurz meinen bisherigen persönlichen und etwas anderen Standpunkt zu dem Spiel erläutern, obwohl ich das Spiel (noch) nicht besitze.


    Ich habe mir vor der Messe die Spielanleitungen zu denen Spielen durchgelesen, die mich interessieren könnten. Nun war es bei Luna so, dass ich das Thema sehr interessant und als Abwechslung zum Mainstream empfand. Allerdings hat mich der Spielmechanismus nicht angesprochen, bzw. erschien mir dieser nicht neuartig genug. Deshalb ist das Spiel noch nicht in meiner Sammlung gelandet.


    Kurzum, die Meinungen sind halt einfach unterschiedlich. Ich finde das Thema mutig, ansprechend und in der Anleitung toll und stimmig umgesetzt. Deshalb habt ihr - wie ich finde - alles richtig gemacht und ihr solltet euch nicht entmutigen lassen! Ich denke, dass auch die Verkaufszahlen und positiven Resonanzen dafür sprechen, oder?

  • Zitat

    Original von barandur
    Aber egal: Wenn ein Thema, das einfach nur mal ein kleines wenig abseits des Mainstreams liegen sollte, dazu führt, dass so viele Spieler das Spiel ablehnen (jedenfalls gewinnt man hier im Forum den Eindruck) - dann lerne ich daraus, dass ich beim nächsten Spiel für ein massentauglicheres Thema/Cover sorgen werde ...


    Denn das Spiel selbst scheint ja ansonsten ganz gut anzukommen ... :-)


    Lieber Ralph,


    bitte vergiss nicht, bei Deinen Schlussfolgerungen neben den 3 Leuten, die das Spiel wegen des Themas nicht anschauen, auch die anderen mindestens 3 in Betracht zu ziehen, die durchaus auch WEGEN des Themas in der Masse der Neuerscheinungen auf ein sehr gutes Spiel aufmerksam geworden sind. Ich bin sonst beim besten Willen kein Fan der Spiele von Stefan Feld ... schon möglich, dass ich es bei schon wieder einem Renaissance-Thema ungespielt links liegen gelassen hätte. Das wäre echt schade ...

  • Mir persönlich ist das Luna-Thema egal, allerdings musste ich ein wenig schmunzeln, weil sich die Anleitung doch arg (positiv!) bemüht, jeder Spielmechanik eine thematische Erklärung mitzugeben. Das war mir fast schon zu viel Thema, weil die Spielmechanik doch eigentlich klar im Vordergrund steht. Luna will ja bewusst kein Ami-Trash-Spiel (ich mag das Genre ebenso), das ausschliesslich von seiner Atmosphäre lebt.


    Bei der Erklärung von Luna mitsamt thematischen Hintergrund habe ich mehr als einmal ein Zucken der Augenbrauen meiner Mitspieler erlebt, die diese starke thematische Begründung der einzelnen Tätigkeiten bei einem eher kopflastigen Eurogame nicht gewohnt waren. Das Monster beim Herne-Prototyp hat mir noch besser gefallen als der Abtrünnige, die irgendwie so farblos bleibt, während ein Monster für mich viel anschaulicher ist ...


    So oder so bleibt es (für mich und meine Mitspielrunden) ein gutes Spiel, wenn auch ein Spiel, das eben kaum Fehler verzeiht in der Aktionsplanung, so dass man es sich kaum erlauben kann, unkonzentriert zu spielen. Kommt sicherlich noch öfters auf den Tisch - dann aber mit blauer Meeres-Tischdecke.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Elektro
    Comic Sans finde ich in der Tat absolut schrecklich, aber ich wusste nicht dass DS den Font verwendet (ist mir jedenfalls auf den Screenshots bei BGG nicht direkt aufgefallen) 8o


    Na was stört Dich dann an Dominant Species vom ästhetischen Standpunkt her?

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Mir gefällt das DS Artwork auch gar nicht. Es ist praktisch, mehr aber auch nicht.Mit schöneren Landschaftstexteern wäre das Spiel bestimmt nicht unübersichtlicher geworden. Und der Spielplan wäre bestimmt auch schöner gegangen. Muss ja nicht alles Menzel sein, aber DS wirkt auf mich ziemlich lieblos, nahezu hingeklatscht. Zumindest trifft es meinen Geschmack nicht. Das Auge spielt bei mir einfach mit. Vielleicht kann mans ja wenigstens mit den Siedler von Catan- Landschaften spielen. :-)

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

    Einmal editiert, zuletzt von Leololo23 ()

  • Hoppla, da ist mir jemand zuvorgekommen :p Aber danke, Leololo, da schliesse ich gerne mich direkt an, das sind im Prinzip auch genau die Punkte die ich zu bemängeln habe. Auf den ersten Blick ist das gesamte Spielamterial sehr farb- und lieblos, praktisch und abstrakt statt thematisch reizvoll und Lust-auf-mehr-machend. Mit Sicherheit lohnt sich der Blick hinter diese nüchterne Fassade... aber noch kann ich mich nicht dazu durchringen - dafür gibt es einfach genug andere Spiele bei denen diese Hürde nicht vorhanden ist und die einfach direkt Lust machen loszuspielen.

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von Elektro
    wäre dir denn "künstlerische Arbeit" lieber gewesen?


    "künstlerische Arbeit" kommt in meinem Wortschatz schon eher vor, besser noch "grafische Umsetzung", denn die meintest Du ja.


    Zitat

    Original von Elektro
    Oder siehst du Spiele gar nicht als solches?


    Als solches (Artwork) sehe ich Spiele nicht, weil sie viel mehr darstellen. Vor der grafischen Gestaltung kommen die Spielmechanismen, die Du ja anscheinend nicht zum "Artwork" zählst (aufgrund des "Artworks" hast Du die Mechanismen ja nicht betrachtet).


    Jeder Jeck ist eben anders.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Zitat

    Original von LemuelG
    Lieber Ralph,


    bitte vergiss nicht, bei Deinen Schlussfolgerungen neben den 3 Leuten, die das Spiel wegen des Themas nicht anschauen, auch die anderen mindestens 3 in Betracht zu ziehen, die durchaus auch WEGEN des Themas in der Masse der Neuerscheinungen auf ein sehr gutes Spiel aufmerksam geworden sind. Ich bin sonst beim besten Willen kein Fan der Spiele von Stefan Feld ... schon möglich, dass ich es bei schon wieder einem Renaissance-Thema ungespielt links liegen gelassen hätte. Das wäre echt schade ...

    Hallo LemuelG,
    ich danke dir - und auch Michael - für das Lob! Ihr habt ja Recht - man kann es nicht jedem Recht machen. Trotzdem nehme ich Kritik ernst und versuche daraus zu lernen - und es waren ja nicht nur Einzelstimmen, die sich hier im Unknowns-Forum kritisch zum Thema von Luna geäußert haben.
    Aber ehrlich gesagt ist es mir ja auch lieber, dass bei Luna "nur" über das Thema diskutiert wird und nicht über mangelhaftes Spielmaterial oder Fehler in den Spielregeln ... :-) ... was jetzt keine Aufforderung sein soll! :stop:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Elektro
    Hoppla, da ist mir jemand zuvorgekommen :p Aber danke, Leololo, da schliesse ich gerne mich direkt an, das sind im Prinzip auch genau die Punkte die ich zu bemängeln habe. Auf den ersten Blick ist das gesamte Spielamterial sehr farb- und lieblos, praktisch und abstrakt statt thematisch reizvoll und Lust-auf-mehr-machend. Mit Sicherheit lohnt sich der Blick hinter diese nüchterne Fassade... aber noch kann ich mich nicht dazu durchringen - dafür gibt es einfach genug andere Spiele bei denen diese Hürde nicht vorhanden ist und die einfach direkt Lust machen loszuspielen.


    Komisch, ich kam eigentlich nur zu DS, dadurch das mir das Spiel optisch super gefiel, Regeln las ich erst hinterher. Aber vielleicht liegts auch dadran, das ich schlichte Eleganz mag. Der eine findet ein Go Spiel z.B. optisch langweilig ich finde es einfach wunderschön. Naja, und gerade FFG beweist ja: nur gut aussehen macht noch lange kein gutes Spiel.


    Also meine Nr.1 : Dominant Species


    Obwohl Rallyman nah dran war, meine Nr. 1 zu werden. Habs aber in den letzten Wochen so häufig gespielt das ich es nun nicht mehr sehen kann :-)

  • Zitat

    Original von Herbert
    "künstlerische Arbeit" kommt in meinem Wortschatz schon eher vor, besser noch "grafische Umsetzung", denn die meintest Du ja.


    Als solches (Artwork) sehe ich Spiele nicht, weil sie viel mehr darstellen. Vor der grafischen Gestaltung kommen die Spielmechanismen, die Du ja anscheinend nicht zum "Artwork" zählst (aufgrund des "Artworks" hast Du die Mechanismen ja nicht betrachtet).


    Vielleicht bin ich zu spitzfindig, aber worin unterscheidet sich Artwork von künstlerischer Arbeit, was ja genau genommen wortwörtlich erstmal identisch ist?


    Ich glaube es ging nicht um Dominant Species als Art/Kunstwerk sondern um die Gestaltung /Artwork des Spiels, die im Vergleich zum Großteil der Essen 2010 Veröffentlichungen sehr schlicht ausfällt.


    Abgesehen vom Cover spricht mich die grafische Gestaltung des Spiels bspw. absolut garnicht an, aber nach Lesen der Regeln, Reviews und dem Ausprobieren ... gibt augenunfreundlichere Titel, aber nicht arg viele die spielerisch mithalten können. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Timo1977 ()

  • Zitat

    Original von onkel_e


    Also ich würde ja spontan alle 3 unter komplexes Spiel einordnen...


    Antics! ist nicht nur schnell erklärt, sondern auch locker spielbar. Man KANN es auch "heavy" angehen, würde ich aber von abraten. Navegador ist da ein anderes Kaliber, das ist gar nicht "locker" spielbar, sondern erfordert zwingend das echte strategieren. Und London - naja, auch hier ist die Komplexität zwar in den beziehungen der Karten versteckt, aber mal ehrlich - für ein Wallace-Spiel ist das Ding nun wirklich "light", oder?


    Außerdem musste ich ja irgendwie um diese "ein Spiel"-Klausel rumkommen ... :-)

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

  • Zitat

    Original von duchamp
    Und London - naja, auch hier ist die Komplexität zwar in den beziehungen der Karten versteckt, aber mal ehrlich - für ein Wallace-Spiel ist das Ding nun wirklich "light", oder?


    Ich hab London auch einmal gespielt und finde es wirklich gelungen. Vom Anspruch sehe ich das so ungefähr in einer Kategorie mit San Juan oder auch St. Petersburg. Halt Kartenspiele mit Tiefe. Nicht die schlechteste Kategorie, oder?

  • Von den wenigen Neuheiten, die ich schon gespielt, bezw. die Regeln vorab gelesen habe, gefällt mir Troyes derzeit am besten.
    Hatte seit Essen aber leider nicht allzuviel Zeit zum Spielen, und einige Kaliber wie z.B. Dominant Species oder Vinhos sind noch in der Bestell-Phase, liegen mir also noch gar nicht vor.

  • ANZEIGE