Suche Tabletop-Spiel

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo Spielergemeinde,


    ich suche ein tolles Tabletop-Spiel für 2 Personen.


    Im Bestand sind Napoleon`s Triumph und Hammer Of The Scots, ein bisher ungespieltes Britannia und Spartacus (falls man diese beiden denn als Tabletop bezeichnen kann), ferner Maria und Friedrich, Feudo, Struggle Of Empire, usw. in der Form.
    Mit den beiden Erstgenannten, den echten Tabletops, bin ich nicht so richtig warm geworden, Spielspaß und -gefühl, die Counter, einfach das gesamte Spieldesign, es passt einfach nicht.


    Darf ich mich da mal vertrauensvoll an Euch wenden? Muss es wirklich eine Warhammer-Collection sein?


    Grüße,
    Michael

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Thingol
    Hallo Spielergemeinde,


    ich suche ein tolles Tabletop-Spiel für 2 Personen.


    Im Bestand sind Napoleon`s Triumph und Hammer Of The Scots, ein bisher ungespieltes Britannia und Spartacus (falls man diese beiden denn als Tabletop bezeichnen kann), ferner Maria und Friedrich, Feudo, Struggle Of Empire, usw. in der Form.
    Mit den beiden Erstgenannten, den echten Tabletops, bin ich nicht so richtig warm geworden, Spielspaß und -gefühl, die Counter, einfach das gesamte Spieldesign, es passt einfach nicht.l


    Hallo Michael,


    Die von Dir genannten Spiele würde ich nicht als Tabletop bezeichnen. Beide bringen ja ein Spielbrett mit. Daher nehme ich mal an, Du suchst kein Tabletop, sondern eher ein Wargame jenseits der Counter - mit Figuren zum Anfassen eben.


    Hammer of the Scots gehört zu den sogenannten Block Games. Da gibt es mit Europe Engulfed und EastFront zwei absolute Platzhirsche. Ringkrieg könnte auch etwas sein, da sind Toole Figuren dabei (insbesondere bei der Deluxe Edition, aber die dürfte kaum noch zu kriegen sein).


    Eventuell wären auch Starcraft, Twilight Imperium oder Runewars etwas für Dich, alles von FFG mit viel Material.


    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Servus!


    Klar darfst Du Dich an uns wenden! :)


    Also, da Du den Namen Warhammer schon fallen gelassen hast, kommt mir natürlich erstmal die Frage in den Sinn: Was stört Dich an den eigentlichen TableTops, dass Du Dich in einem Brettspiele-Forum nach einem Ersatz umschaust? Ich muss dazu sagen, dass ich selbst (vor Allem früher) viele TTs gespielt habe, und auch immer noch eines besitze (und verschiedene in Teilen ^^).


    Unter Anderem habe ich früher Flames of War gespielt, welches ja ein historisches 2. Weltkrieg-TT ist. Da habe ich mit Conflict of Heroes einen sehr schönen Ersatz gefunden! Das ist sicher nicht das komplexeste CoSim-Spiel und wahrscheinlich auch nicht das seichteste - sondern genau Mittelmass, würde ich sagen.


    Aber was die Fantasy-Settings angeht - oder auch Science Fiction - ich weiß nicht... da bestechen (für mich) immer noch die schönen Miniaturen und die freie Bewegung mit dem variablen Gelände - also bleibt die Frage: Was für einen Aspekt, den Du sonst vom TableTop kennst, suchst Du?

  • Ja, ein Wargame mit Figuren zum Anfassen, genau. Warhammer ist da eigentlich schon wieder etwas zu weit über`s Ziel hinaus.


    Den Ringkrieg haben wir auch - hm, schon lange nicht mehr gespielt.
    Runewars und War Of The Roses hatten wir auch auf dem Zettel, nebst Stronghold. Alles aber wieder gestrichen. Diese eintönigen Figürchen erinnern schon an den Ringkrieg.


    Heute Abend habe ich bei Boardgamegeek von den Battles Of Westeros gelesen. Die farbigen Figuren sehen echt ansprechend aus, außerdem das angesprochen variable Gelände. Das Brettspiel Der Eiserne Thron besitzen wir auch. Ich meine jetzt nur, wegen Thema und so. Ich denke, in diese Richtung kann es gehen.


    Von 2. Weltkrieg-Szenarien möchte ich Abstand halten, Panzer u. ä. sind wirklich nicht mein Ding.


    Kann ich es sonst noch eingrenzen?

    Einmal editiert, zuletzt von Thingol ()

  • Hier mal 2 Vorschläge zu passenden Spielen :
    Magestorm oder Battles of Napoleon: The Eagle and the Lion: Ersteres Fantasy, letzteres historisch.


    Magestorm ähnelt Westeros und Co. hat aber einen Fog of War und ist weniger glückslastig da Würfel weniger wichtig sind.
    Battles of Napoleon ist recht komplex simuliert aber gut die Napoleonische Kriegsführung.


    Und eventuell ist das Dystopian Wars Tabletop was gerade erschienen ist, etwas für dich. Steampunk Szenario mit Luft, Boden und Wasserfahrzeugen. Aber bedeutend weniger Figuren als bei Warhammer und Co.

    Einmal editiert, zuletzt von Nydo ()

  • Also, bei Battles of Westeros sind die Figuren einfarbig - wenn Du da bemalte Figuren gesehen hast, dann dürften das die Figuren eines Fans gewesen sein.


    Es gibt kleinere, prepainted TableTops: AT-43 oder das neue Confrontation zum Beispiel. Oder was auch schon heiss ersehnt wird: Earth Reborn. Das sind zwar keine klassischen Fantasy-Szenarien, aber kommt dem schon nahe.


    Wenn Dir Warhammer über das Ziel hinausschiesst, dann kann ich das gut verstehen; aber dann ist auch Dystopian Wars (von Nydo genannt) nichts für Dich - denn die Spiele von Spartan Games sind da auch auf Full Scale Battle angelegt.


    Relativ überschaubare Tabletops mit schönen Figuren sind zum Beispiel Alkemy oder MERCS. Diese Spiele haben zwar auch verschiedene Fraktionen, aber nur sehr weniger Figuren pro Seite (bei Alkemy gibt es in Summe 15 Figuren, meine ich, pro Seite - bei MERCS sind es momentan 5) und es werden auch nicht mehr: Man spielt diese Spiele mit sehr wenigen Figuren.


    Das schwierigste ist bei TableTops ja meist, dass man diese nicht so einfach auspacken kann, und mit jemandem spielen kann, der das Spiel noch überhaupt nicht kennt. Durch die Natur der selbst zusammenstellbaren Armeen (oder Truppen) macht einen Teil des Reizes ja auch die spezielle Strategie einer selbst zusammengestellten Einheit aus.


    Ach ja, Arcane Legions könnte noch was für Dich sein! Die Figuren werden momentan sehr günstig rausgehauen, egal wohin man schaut! Da es nur 3 Fraktionen gibt, kann man da auch schnell von Allem, das es gibt, eine Einheit haben, und dennoch unter 100 Euro bleiben.


    Oh, eine Frage: Woher kommst Du denn? TableTop-Spiele sind ja meist auch davon abhängig, ob man Spieler dafür findet. In den lokalen Läden kann man ja oft mal bei anderen Spielern zuschauen und sich Spiele erklären lassen...

  • Ich komme aus Ibbenbüren, nördl. MSland, und spiele eigentlich immer, oder meistens, mit meinem Spielefreund (Das wird sich auch nicht ändern, also zu Zweit.). Die einschlägigen Strategie-Taktikspiele (Puerto Rica bis Troyes) meist mit zwei Farben. Ein richtig geiles Tabletop würde uns als Alternative noch interessieren. Wir scheuen uns auch nicht, eine komplette Nacht mit Regelwerk zu verbringen, um vielleicht gegen 4 ins Spielgeschehen einzuleiten. Aber Warhammer schließen wir auch eigentlich aus.
    In OS kenne ich einen Laden, der wird so etwas bestimmt anbieten.
    Hm, von den meisten von euch genannten Spielen habe ich noch nichts gehört - kein Wunder.


    Vielen Dank, ersma`, falls nichts mehr kommt. Hoffentlich finde ich Informationen über die genannten Tabletops.


    Grüße,
    Michael


    PS: Habe mir das mit der Eigenbemalung wohl gedacht, schade eigentlich.

    2 Mal editiert, zuletzt von Thingol ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Thingol
    ich suche ein tolles Tabletop-Spiel für 2 Personen.


    Für Einsteiger übliche Tabletop-Systeme sind beispielsweise DBA (De Bellis Antiquitatis) und DBM (De Bellis Multitudinis) - ich habe beide schon gespielt.
    Für DBA besitze ich selbst eine Perser-Armee und eine Griechen-Armee.


    Tabletops zeichnen sich beispielsweise dadurch aus, daß man
    - nur ein Regelwerk kauft
    - sich ausreichend Zinn-Figuren besorgt, mit denen man passende Armeen entsprechend der Regeln zusammenstellen kann (selbst bemalen der Figuren ist üblich)
    - das Gelände selbst baut - evtl. auch mit vorgefertigten Teilen
    - beim Spielen ständig mit dem Zollstock rum rennt, um alles mögliche auszumessen
    Aufgrund der Aufzählung Deiner Spiele (die allesamt nichts mit Tabletops zu tun haben) vermute ich aber, daß Du nicht wirklich Tabletop spielen willst, oder doch?


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Also ich habe auch noch nicht verstanden, was hinter dem Table Top Begriff in diesem thread steht. Aber interessant könnte auch sein:


    Descent
    Doom


    Worum geht es Dir konkret? Figuren? Fähigkeitenentwicklung? Sichtlinienauswertungen, Figurenbemalung, ...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Thingol
    Ja, ein Wargame mit Figuren zum Anfassen, genau. Warhammer ist da eigentlich schon wieder etwas zu weit über`s Ziel hinaus.


    Dann sind wir noch lange nicht im Tabletop Bereich, können aber von den Wargames schon die meisten streichen, da in dem Bereich überwiegend Counter zum Einsatz kommen


    Zitat

    Original von Thingol
    Den Ringkrieg haben wir auch - hm, schon lange nicht mehr gespielt.


    Als denn: ab ans Brett :-)


    Zitat

    Original von Thingol
    Runewars und War Of The Roses hatten wir auch auf dem Zettel, nebst Stronghold. Alles aber wieder gestrichen. Diese eintönigen Figürchen erinnern schon an den Ringkrieg.


    Die kann man halt bemalen (muss man bei Warhammer ja auch).


    Zitat

    Original von Thingol
    Heute Abend habe ich bei Boardgamegeek von den Battles Of Westeros gelesen. Die farbigen Figuren sehen echt ansprechend aus, außerdem das angesprochen variable Gelände.


    Das passt auch, Commands und Colors System mit Figuren (die aber selbst bemalt werden müssen). Das System wird auch von BattleLore verwandt (auch mit Figuren) oder auch von Commands & Coulors Ancients bzw. Napoleonic (Block-Spiele).


    Zitat

    Original von Thingol
    Von 2. Weltkrieg-Szenarien möchte ich Abstand halten, Panzer u. ä. sind wirklich nicht mein Ding.


    Kann ich nachvollziehen, habe ich früher genauso gehalten. Da Du aber Hammer of the Scots Dein eigen nennst, ist die Napoleonische Zeit für Dich noch in Ordnung. Dann könnte
    Battles of Napoleon ja etwas für Dich sein (kommt aber auch unbemalt).


    Zitat

    Original von Thingol
    Kann ich es sonst noch eingrenzen?


    Kannst Du:
    Muss es bemalt sein?
    Soll es eine Simulation echter Schlachten sein.
    Lieber Fantasy?
    Lieber Science Fiction?
    Wie lange darf die Spieldauer sein?
    Wie komplex ist es idealerweise?
    Soll es viele Szenarien enthalten?
    Soll Abwechslung durch Erweiterungen enthalten sein?
    Taktisch oder Strategisch?
    Soll gewürfelt werden?
    Sollen Karten der Motor sein?
    Wie hoch soll die Komplexität sein?



    Gruß aus dem Zentralmünsterland ins Nordmünsterland
    Herbert

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

    2 Mal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Ok ok, das Wort Tabletop ist falsch angesetzt!
    Ich komme von den Strategiebrettspielen und bin echter Laie was das Szenario Tabletop angeht. Ein reines Tabletop soll es auch nicht sein, stimmt! Das Problem habt ihr zusammen erkannt und gelöst.


    Ehrlichen Dank an euch. Ich habe jetzt viele Anregungen erhalten, das sollte dieser Thread nur herrichten, nicht mehr, nicht weniger - vielen Dank dafür.


    Grüße,
    Michael