Spiel des Jahres selber wählen

  • Spiel des Jahres 2007 1

    1. Dieb von Bagdad (0) 0%
    2. Zooloretto (1) 100%
    3. Yspahan (0) 0%
    4. Baumeister von Arkadia (0) 0%
    5. Jenseits von Theben (0) 0%

    Entgegen dem Deutschen Spielepreis, der ja von Spielern vergeben wird, bestimmt beim Spiel des Jahres eine Jury die Nomminierungsliste und den anschließenden Sieger (ja sogar, welche Gewinnkategorien es gibt).


    Nachdem uns jetzt die Nomminierungsliste vorgesetzt wurde, die bei einigen zu Verwunderung und bei anderen zu Beifallsstürmen geführt hat, können wir doch einfach mal hier eine Abstimmung über die fünf Spiel laufen lassen.


    Also: Welches der 5 Spiele ist für Euch ein würdiges Spiel des Jahres?


    Wichtig: Bitte legt hierbei Eure Kriterien zu Grunde und nicht die der "Spiel des Jahres"-Jury!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Entgegen dem Deutschen Spielepreis, der ja von Spielern vergeben wird, bestimmt beim Spiel des Jahres eine Jury die Nomminierungsliste und den anschließenden Sieger (ja sogar, welche Gewinnkategorien es gibt).


    Nachdem uns jetzt die Nomminierungsliste vorgesetzt wurde, die bei einigen zu Verwunderung und bei anderen zu Beifallsstürmen geführt hat, können wir doch einfach mal hier eine Abstimmung über die fünf Spiel laufen lassen.


    Also: Welches der 5 Spiele ist für Euch ein würdiges Spiel des Jahres?


    Wichtig: Bitte legt hierbei Eure Kriterien zu Grunde und nicht die der "Spiel des Jahres"-Jury!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also, mein Problem ist, dass ich nur Yspahan und Die Baumeister von Arkadia kenne. Sowohl Zooloretto, Der Dieb von Bagdad und Jenseits von Theben sind mir nicht bekannt. Okay, ich kenne die Prinz-Spiele-Ausgabe von JvT.


    Daher kann ich da gar keine Wertung vornehmen.


    Mein persönliches Spiel des Jahres wird zwischen folgenden drei Titeln vergeben:


    --> Hermagor
    --> Notre Dame
    --> Guatemala Café

  • Also, mein Problem ist, dass ich nur Yspahan und Die Baumeister von Arkadia kenne. Sowohl Zooloretto, Der Dieb von Bagdad und Jenseits von Theben sind mir nicht bekannt. Okay, ich kenne die Prinz-Spiele-Ausgabe von JvT.


    Daher kann ich da gar keine Wertung vornehmen.


    Mein persönliches Spiel des Jahres wird zwischen folgenden drei Titeln vergeben:


    --> Hermagor
    --> Notre Dame
    --> Guatemala Café

  • Hmm...gute Frage...


    Jenseits von Theben und Zooloretto kenne ich nicht....



    Yspahan -> zu komplizierte und lange Anleitung für die Standard-Nicht-Spielerfamilie, welche zum Thema Brettspielen begeitsret werden soll...hinzu kommt noch die Aussage der Jury (.... Dies ist auch deshalb wichtig, weil die Bereitschaft zum Lesen der Regeln immer weiter abnimmt. Zudem haben Verbraucher immer häufiger Probleme, Regeltexte in einen runden Spielablauf umzusetzen...)


    Baumeister von Arkadia -> siehe Yspahan


    Dieb von Bagdad -> zu wenig Abwechslung im Spiel und auf dauer einfach mE zu fad.....



    Drum tippe ich mal auf einer der beiden -von mir noch nicht gespielten- Spiele....und nach dem Durchlesen einiger Rezis auf`s Zooloretto -> hätte auch den Knut-Aspekt ;)


    Kurzum: Zooloretto macht`s, wenngleich ich Yspahan super fände.....

  • Hmm...gute Frage...


    Jenseits von Theben und Zooloretto kenne ich nicht....



    Yspahan -> zu komplizierte und lange Anleitung für die Standard-Nicht-Spielerfamilie, welche zum Thema Brettspielen begeitsret werden soll...hinzu kommt noch die Aussage der Jury (.... Dies ist auch deshalb wichtig, weil die Bereitschaft zum Lesen der Regeln immer weiter abnimmt. Zudem haben Verbraucher immer häufiger Probleme, Regeltexte in einen runden Spielablauf umzusetzen...)


    Baumeister von Arkadia -> siehe Yspahan


    Dieb von Bagdad -> zu wenig Abwechslung im Spiel und auf dauer einfach mE zu fad.....



    Drum tippe ich mal auf einer der beiden -von mir noch nicht gespielten- Spiele....und nach dem Durchlesen einiger Rezis auf`s Zooloretto -> hätte auch den Knut-Aspekt ;)


    Kurzum: Zooloretto macht`s, wenngleich ich Yspahan super fände.....

  • Hallo Braz...


    hast Du auch meinen folgenden Satz gelesen?


    Zitat

    Wichtig: Bitte legt hierbei Eure Kriterien zu Grunde und nicht die der "Spiel des Jahres"-Jury!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Braz...


    hast Du auch meinen folgenden Satz gelesen?


    Zitat

    Wichtig: Bitte legt hierbei Eure Kriterien zu Grunde und nicht die der "Spiel des Jahres"-Jury!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hi,
    wenn ich entscheiden könnte gäbe es 2 Sieger (von den o.g. 5 Spielen), die da wären: Yspahan und Jenseits von Theben.


    meine Begründung


    YSPAHAN
    die Komponente "Würfeln" ist sehr gut umgesetzt (man hat nie das Gefühl, dem Glück zu sehr ausgesetzt zu sein). Auch die Auswahl der Aktionen lädt zum Grübeln ein. Alles muss gut durchdacht sein. Schicke ich jemand, der gerade ein Gebiet erfolgreich besetzt hat, in die Wüste (Karawane) oder gehe ich selbst zur Karawane? Nehme ich mir lieber Kamele oder Geld? und und und....... Selbst Wenigspieler die es in ca. 10 -15 Min. erklärt bekamen wollten es unbedingt nochmal spielen.


    Jenseits von Theben
    Das Thema "Archäologie" ist sehr stimmig umgesetzt und, trotz der Glückskomponente " Kärtchen ziehen", spannend (was freuen sich die anderen Spieler wenn wieder nur Schutt gezogen wird). Was mir besonders gut gefallen hat ist der Zugmechanismus. Denn, wenn man sparsam reist (nur wenige Wochen pro Aktion benötigt) ist es möglich, mehrere Züge hintereinander zu machen, da der letzte auf der Zähl(Zeit)leiste der Startspieler ist. Alles in allem ein rundes (Familien)Spiel.


    Mein Alltime Favorit ist und bleibt Caylus (freue mich schon auf die Premium-Edition)


    Wenn ich selbst die Wahl hätte würde ich "Notre Dame und Wikinger (HiG)" nominieren

  • ANZEIGE
  • Hi,
    wenn ich entscheiden könnte gäbe es 2 Sieger (von den o.g. 5 Spielen), die da wären: Yspahan und Jenseits von Theben.


    meine Begründung


    YSPAHAN
    die Komponente "Würfeln" ist sehr gut umgesetzt (man hat nie das Gefühl, dem Glück zu sehr ausgesetzt zu sein). Auch die Auswahl der Aktionen lädt zum Grübeln ein. Alles muss gut durchdacht sein. Schicke ich jemand, der gerade ein Gebiet erfolgreich besetzt hat, in die Wüste (Karawane) oder gehe ich selbst zur Karawane? Nehme ich mir lieber Kamele oder Geld? und und und....... Selbst Wenigspieler die es in ca. 10 -15 Min. erklärt bekamen wollten es unbedingt nochmal spielen.


    Jenseits von Theben
    Das Thema "Archäologie" ist sehr stimmig umgesetzt und, trotz der Glückskomponente " Kärtchen ziehen", spannend (was freuen sich die anderen Spieler wenn wieder nur Schutt gezogen wird). Was mir besonders gut gefallen hat ist der Zugmechanismus. Denn, wenn man sparsam reist (nur wenige Wochen pro Aktion benötigt) ist es möglich, mehrere Züge hintereinander zu machen, da der letzte auf der Zähl(Zeit)leiste der Startspieler ist. Alles in allem ein rundes (Familien)Spiel.


    Mein Alltime Favorit ist und bleibt Caylus (freue mich schon auf die Premium-Edition)


    Wenn ich selbst die Wahl hätte würde ich "Notre Dame und Wikinger (HiG)" nominieren

  • Dieb von Bagdad:
    Kann ich mich nicht damit anfreunden.War mir einfach zu zäh und ich habe das Ende herbeigesehnt.
    Meine Note: 5


    Yspahan
    Hat bei mir sowieso schon mal den "Ystari Bonus".
    Sehr gute Mischung aus Glück und Strategie,guter Spielfluss und viele Möglichkeiten seinen eigenen Weg zum Punkteglück zu finden.
    Auch die vieldiskutierte Karawanen-Strategie finde ich nicht übermächtig,ein aufmerksamer Mitspieler wird da schnell dazwischenfunken.
    Alles in allem ein sehr stimmiges schönes Spiel das durchaus auch für Wenigspieler geeignet ist.
    Meine Note:1


    Jenseits von Theben
    Da hat mir die Zeitleiste besonders gut gefallen.Man bestimmt im Prinzip selber wie oft man ziehen kann und ist ständig zwischen der Gier nach neuen Artefakten und der damit einher gehenden längeren Grabungsdauer hin und hergerissen.
    Insgesamt gesehen aber doch sehr glückslastig und wenig planbar.
    Meine Note:2+


    Baumeister von Arkadia
    Hab ich erst einmal gespielt aber hat durchaus Spaß gemacht.
    Baumeister ist meines Erachtens das grübelanfälligste der 5 Kandidaten.
    Besonders zu zweit ist ziemlich taktisch und es wundert mich sehr dass dieses Spiel in der Empfehlungsliste ist.
    Optisch ist es ebenfalls sehr schön umgesetzt,auch wenn mich die Kastelle immer an Torres erinnern.
    Meine Note:2


    Zooloretto
    Habe ich leider noch nicht gespielt sondern kenne nur die Rezis und die Anleitung.


    Also würde meine Entscheidung auf Yspahan fallen.

  • Dieb von Bagdad:
    Kann ich mich nicht damit anfreunden.War mir einfach zu zäh und ich habe das Ende herbeigesehnt.
    Meine Note: 5


    Yspahan
    Hat bei mir sowieso schon mal den "Ystari Bonus".
    Sehr gute Mischung aus Glück und Strategie,guter Spielfluss und viele Möglichkeiten seinen eigenen Weg zum Punkteglück zu finden.
    Auch die vieldiskutierte Karawanen-Strategie finde ich nicht übermächtig,ein aufmerksamer Mitspieler wird da schnell dazwischenfunken.
    Alles in allem ein sehr stimmiges schönes Spiel das durchaus auch für Wenigspieler geeignet ist.
    Meine Note:1


    Jenseits von Theben
    Da hat mir die Zeitleiste besonders gut gefallen.Man bestimmt im Prinzip selber wie oft man ziehen kann und ist ständig zwischen der Gier nach neuen Artefakten und der damit einher gehenden längeren Grabungsdauer hin und hergerissen.
    Insgesamt gesehen aber doch sehr glückslastig und wenig planbar.
    Meine Note:2+


    Baumeister von Arkadia
    Hab ich erst einmal gespielt aber hat durchaus Spaß gemacht.
    Baumeister ist meines Erachtens das grübelanfälligste der 5 Kandidaten.
    Besonders zu zweit ist ziemlich taktisch und es wundert mich sehr dass dieses Spiel in der Empfehlungsliste ist.
    Optisch ist es ebenfalls sehr schön umgesetzt,auch wenn mich die Kastelle immer an Torres erinnern.
    Meine Note:2


    Zooloretto
    Habe ich leider noch nicht gespielt sondern kenne nur die Rezis und die Anleitung.


    Also würde meine Entscheidung auf Yspahan fallen.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hallo Braz...


    hast Du auch meinen folgenden Satz gelesen?


    Hallo Sankt Peter,


    hmm...hatte ich tatsächlich überlesen.


    nun denn:
    Mein ganz persönliches Spiel des Jahres aus diesen 5 ist Yspahan. Ich glaube aber, dass dieser Preis -basierend auf dem Grundkonzept des Spiel des Jahres, nämlich das Brettspiel einer großen Anzahl an Menschen zugänglich und schmackhaft zu machen, um sie so für das Thema Brettspiele zu begeistern- gerade diesem Spiel nicht gerecht würde. Yspahan mag für uns super sein, aber schau ich z.B. zur Familie meiner Schwester (Mann, Frau, 2 Kinder, beide Elternteile akademischer Abschluß), so kann ich feststellen, dass diese des Regelstudium i.d.T. überdrüssig sind und wahrscheinlich Yspahana def. ein spiel wäre, an dem sie sich die Zähne ausbeißen würden.


    Lange Rede kurzer Sinn:
    Yspaha ist -basierend auf diesen 5- mein Lieblingsspiel.
    Die Auszeichnung des SdJ würde aber wahrscheinlich Zooloretto am Besten stehen.


    Zooloretto wäre -basierend auf den Rezis, welche ich kenne- mein Spiel des Jahres 2007


    Gruß
    Braz

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hallo Braz...


    hast Du auch meinen folgenden Satz gelesen?


    Hallo Sankt Peter,


    hmm...hatte ich tatsächlich überlesen.


    nun denn:
    Mein ganz persönliches Spiel des Jahres aus diesen 5 ist Yspahan. Ich glaube aber, dass dieser Preis -basierend auf dem Grundkonzept des Spiel des Jahres, nämlich das Brettspiel einer großen Anzahl an Menschen zugänglich und schmackhaft zu machen, um sie so für das Thema Brettspiele zu begeistern- gerade diesem Spiel nicht gerecht würde. Yspahan mag für uns super sein, aber schau ich z.B. zur Familie meiner Schwester (Mann, Frau, 2 Kinder, beide Elternteile akademischer Abschluß), so kann ich feststellen, dass diese des Regelstudium i.d.T. überdrüssig sind und wahrscheinlich Yspahana def. ein spiel wäre, an dem sie sich die Zähne ausbeißen würden.


    Lange Rede kurzer Sinn:
    Yspaha ist -basierend auf diesen 5- mein Lieblingsspiel.
    Die Auszeichnung des SdJ würde aber wahrscheinlich Zooloretto am Besten stehen.


    Zooloretto wäre -basierend auf den Rezis, welche ich kenne- mein Spiel des Jahres 2007


    Gruß
    Braz

  • Hallo Braz,


    also ehrlich gesagt verstehe ich die Nominierungsliste der Jury unter den sonst angelegten Maßstäben (familientauglich, ...) auch nicht. Die Spiele sind m.E. von der Komplexität/ dem Eignungsgrad völlig verschieden. Eigentlich dürfte in der Entscheidung Yspahan am Ende keine Chance haben. Wahrscheinlich macht es Zooloretto - meines wäre, wenn ich schon nur aus dieser Liste wählen darf eher Yspahan.


    Sonst sieht die Empfehlungsliste natürlich noch sehr genial aus. Aber wie z.B. ein Imperial neben einem "Jetzt schlägt's 13" aufgeführt sein kann und wie mann dann zwischen zwei solcher Spiele zu einer sinnvoll begründeten Entscheidung finden soll - das wird wohl immer ein großes Geheimnis bleiben. Irgendwie so ein Äpfel-Birnen-Ding - oder?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Braz,


    also ehrlich gesagt verstehe ich die Nominierungsliste der Jury unter den sonst angelegten Maßstäben (familientauglich, ...) auch nicht. Die Spiele sind m.E. von der Komplexität/ dem Eignungsgrad völlig verschieden. Eigentlich dürfte in der Entscheidung Yspahan am Ende keine Chance haben. Wahrscheinlich macht es Zooloretto - meines wäre, wenn ich schon nur aus dieser Liste wählen darf eher Yspahan.


    Sonst sieht die Empfehlungsliste natürlich noch sehr genial aus. Aber wie z.B. ein Imperial neben einem "Jetzt schlägt's 13" aufgeführt sein kann und wie mann dann zwischen zwei solcher Spiele zu einer sinnvoll begründeten Entscheidung finden soll - das wird wohl immer ein großes Geheimnis bleiben. Irgendwie so ein Äpfel-Birnen-Ding - oder?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hi,


    nun ja, wenn ich meine eigenen Kriterien zu Grunde legen würde, so wären zumindest folgende Spiele nominiert:


    - Imperial
    - Notre Dame
    - Wikinger
    - Die Säulen der Erde
    - Puerto Rico (ich weiß, ich weiß ... :D :hahaha: :aufgeb: )


    Von den 5 nominierten Spielen würde ich keines wählen. Zugeben muss ich allerdings, dass ich von den nominierten Spielen bisher keines gespielt habe. Nach den vielen Rezensionen, die ich aber darüber gelesen habe, hat mich bisher nur Baumeister von Arkadia angesprochen. Nach so einigen Anmerkungen hier sollte ich mir allerdings vielleicht doch mal Yspahan anschauen...


    Gruß
    DerSpieler

  • ANZEIGE
  • Hi,


    nun ja, wenn ich meine eigenen Kriterien zu Grunde legen würde, so wären zumindest folgende Spiele nominiert:


    - Imperial
    - Notre Dame
    - Wikinger
    - Die Säulen der Erde
    - Puerto Rico (ich weiß, ich weiß ... :D :hahaha: :aufgeb: )


    Von den 5 nominierten Spielen würde ich keines wählen. Zugeben muss ich allerdings, dass ich von den nominierten Spielen bisher keines gespielt habe. Nach den vielen Rezensionen, die ich aber darüber gelesen habe, hat mich bisher nur Baumeister von Arkadia angesprochen. Nach so einigen Anmerkungen hier sollte ich mir allerdings vielleicht doch mal Yspahan anschauen...


    Gruß
    DerSpieler

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    also ehrlich gesagt verstehe ich die Nominierungsliste der Jury unter den sonst angelegten Maßstäben (familientauglich, ...) auch nicht.


    Ich erklär mich das ganz einfach so, dass die Jury auch den "wenigvielspilern" tipps geben mag. Also den Leuten die zwar mehr spielen als die meisten aber sich einfach weniger informieren als zB. wir hier. Wenn die also SdE in die Finger bekommen und die Sache durchlesen, zusammen mit der Nominierung, dann werden sie es kaufen. Von daher "pushed" man eben auch Spiele die als SdJ nicht in Frage kommen.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    also ehrlich gesagt verstehe ich die Nominierungsliste der Jury unter den sonst angelegten Maßstäben (familientauglich, ...) auch nicht.


    Ich erklär mich das ganz einfach so, dass die Jury auch den "wenigvielspilern" tipps geben mag. Also den Leuten die zwar mehr spielen als die meisten aber sich einfach weniger informieren als zB. wir hier. Wenn die also SdE in die Finger bekommen und die Sache durchlesen, zusammen mit der Nominierung, dann werden sie es kaufen. Von daher "pushed" man eben auch Spiele die als SdJ nicht in Frage kommen.

  • Zitat

    Original von JoelH


    Liegt das vielleicht einfach daran, dass du nicht in die Zielgruppe des SdJ fällst, oder ist diese Möglichkeit "zu einfach"?


    Sieht wohl so aus! Genauer: ... nicht mehr in die Zielgruppe ...
    Der Schwenk des SdJ kam etwa zur Jahrtausendwende (endgültig 2002 mit Villa Paletti). Das war die Zeit, als einige Leute die Jury verließen (wenn ich das richtig in Erinnerung habe z.B. der leider vor einiger Zeit verstorbene Michael Knopf).


    Davor war jedenfalls - mit Ausnahme von Mississippi Queen - noch jedes SdJ für mich ein guter Tip.

  • Zitat

    Original von JoelH


    Liegt das vielleicht einfach daran, dass du nicht in die Zielgruppe des SdJ fällst, oder ist diese Möglichkeit "zu einfach"?


    Sieht wohl so aus! Genauer: ... nicht mehr in die Zielgruppe ...
    Der Schwenk des SdJ kam etwa zur Jahrtausendwende (endgültig 2002 mit Villa Paletti). Das war die Zeit, als einige Leute die Jury verließen (wenn ich das richtig in Erinnerung habe z.B. der leider vor einiger Zeit verstorbene Michael Knopf).


    Davor war jedenfalls - mit Ausnahme von Mississippi Queen - noch jedes SdJ für mich ein guter Tip.

  • Was es alles gibt... Wenigvielspieler.


    Da ist die Spielegemeinde schon so eine kleine Zielgruppe - aber differenzierbar bis zum get-no!!!


    Wie definiert man einen Wenigvielspieler - und wie grenzt er sich von den Wenig- und Vielspielern ab? Gibt es auch einen Vielwenigspieler?


    :hahaha:


    Nicht ganz ernst gemeinte Grüße
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Was es alles gibt... Wenigvielspieler.


    Da ist die Spielegemeinde schon so eine kleine Zielgruppe - aber differenzierbar bis zum get-no!!!


    Wie definiert man einen Wenigvielspieler - und wie grenzt er sich von den Wenig- und Vielspielern ab? Gibt es auch einen Vielwenigspieler?


    :hahaha:


    Nicht ganz ernst gemeinte Grüße
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von DerSpieler
    Der Schwenk des SdJ kam etwa zur Jahrtausendwende (endgültig 2002 mit Villa Paletti). .......Davor war jedenfalls - mit Ausnahme von Mississippi Queen - noch jedes SdJ für mich ein guter Tip.


    Da siehst`de mal wie Spiele geschmackssache sind....Villa Palettis finde ich zwar nicht schlecht, aber auf keinen Fall ein würdiger Vertreter zum SdJ, hingegen Mississippi Queen mir außerordentlich gut gefällt. Mit der Erweiterung wird`s zudem noch strategischer. Mississippi Queen finde ich ein absolut perfektes SdJ.


    Beim Villa Palletti wäre z.B für mich ein Dschunke der ideale Kandidat gewesen.....

  • Zitat

    Original von DerSpieler
    Der Schwenk des SdJ kam etwa zur Jahrtausendwende (endgültig 2002 mit Villa Paletti). .......Davor war jedenfalls - mit Ausnahme von Mississippi Queen - noch jedes SdJ für mich ein guter Tip.


    Da siehst`de mal wie Spiele geschmackssache sind....Villa Palettis finde ich zwar nicht schlecht, aber auf keinen Fall ein würdiger Vertreter zum SdJ, hingegen Mississippi Queen mir außerordentlich gut gefällt. Mit der Erweiterung wird`s zudem noch strategischer. Mississippi Queen finde ich ein absolut perfektes SdJ.


    Beim Villa Palletti wäre z.B für mich ein Dschunke der ideale Kandidat gewesen.....

  • Ich finde "Um Reifensbreite" schön. Das Spiel hat neben Aquire bei mir die Spielelust ausgelöst - und damit ja genau so funktioniert, wie es die SdJ-Jury anscheinend auch als Ziel hat!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich finde "Um Reifensbreite" schön. Das Spiel hat neben Aquire bei mir die Spielelust ausgelöst - und damit ja genau so funktioniert, wie es die SdJ-Jury anscheinend auch als Ziel hat!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Braz
    Beim Villa Palletti wäre z.B für mich ein Dschunke der ideale Kandidat gewesen.....


    Da kann ich nur zustimmen...leider ist Dschunke ein Spiel, dass total untergegangen ist. Irgendwann schreib ich mal ne Rezension - ich red mir immer ein das hilft den armen Spielen die zu wenig beachtet wurden :sniff:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Braz
    Beim Villa Palletti wäre z.B für mich ein Dschunke der ideale Kandidat gewesen.....


    Da kann ich nur zustimmen...leider ist Dschunke ein Spiel, dass total untergegangen ist. Irgendwann schreib ich mal ne Rezension - ich red mir immer ein das hilft den armen Spielen die zu wenig beachtet wurden :sniff:

  • naja...Spiele sind ja immer Geschmackssache.


    So sind die schwächsten SdJ für mich eindeutig "Villa Paletti" und "Niagara".


    Grund:


    Villa Paletti:


    - nicht überall einsetzbar (kann Kratzer auf Tisch geben)
    - sehr laut (beim zusammenstürzen)
    - Partyspiel nur mit mE aufgesetzter strategischer Variante
    - zu starke Parallelen mit anderen bereits seit längerem im Handel befindlichen Spielen (Jenga etc.)


    Um es deutlich noch zu betonen: Villa Paletti finde ich als Spiel nicht schlecht, aber ist für mich als SdJ (!) der schlechteste/schwächste Vertreter aller Jahrgänge


    Niagara:


    - zu wenig Abwechslung
    - zu wenig fordern für ein Wiederspielreiz
    - Spiel hat keine Entwicklung (=Spannungsboden gerade gegen Ende fhlet vollkommen)
    - v.a. bei Spielen in der hinterhand wie Himalaya oder Funkenschlag ist Niagara def. für mich die schlechteste Alternative



    zum Mississippi Queen:
    - Das Spiel halte ich für spannend
    - man kann sehr gut im Spiel taktieren
    - es hat großen Wiederspielreiz, denn oft fragt man sich, wie der andere gerade diesen Vorsprung herausarbeiten konnte
    - mit der Erweiterung kam zudem noch strategische Tiefe zusätzlich ins Spiel
    - es war def. kein besseres Spiel auf der nominierungsliste, was diesen Preis verdient hätte (finde ich zumindest)
    - Mississippe Queen beinhaltet für mich ein Sipel mit: Strategischer Tiefe, schönem Material, Spannung, und ein klasse Familienspiel

  • naja...Spiele sind ja immer Geschmackssache.


    So sind die schwächsten SdJ für mich eindeutig "Villa Paletti" und "Niagara".


    Grund:


    Villa Paletti:


    - nicht überall einsetzbar (kann Kratzer auf Tisch geben)
    - sehr laut (beim zusammenstürzen)
    - Partyspiel nur mit mE aufgesetzter strategischer Variante
    - zu starke Parallelen mit anderen bereits seit längerem im Handel befindlichen Spielen (Jenga etc.)


    Um es deutlich noch zu betonen: Villa Paletti finde ich als Spiel nicht schlecht, aber ist für mich als SdJ (!) der schlechteste/schwächste Vertreter aller Jahrgänge


    Niagara:


    - zu wenig Abwechslung
    - zu wenig fordern für ein Wiederspielreiz
    - Spiel hat keine Entwicklung (=Spannungsboden gerade gegen Ende fhlet vollkommen)
    - v.a. bei Spielen in der hinterhand wie Himalaya oder Funkenschlag ist Niagara def. für mich die schlechteste Alternative



    zum Mississippi Queen:
    - Das Spiel halte ich für spannend
    - man kann sehr gut im Spiel taktieren
    - es hat großen Wiederspielreiz, denn oft fragt man sich, wie der andere gerade diesen Vorsprung herausarbeiten konnte
    - mit der Erweiterung kam zudem noch strategische Tiefe zusätzlich ins Spiel
    - es war def. kein besseres Spiel auf der nominierungsliste, was diesen Preis verdient hätte (finde ich zumindest)
    - Mississippe Queen beinhaltet für mich ein Sipel mit: Strategischer Tiefe, schönem Material, Spannung, und ein klasse Familienspiel

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich finde "Um Reifensbreite" schön.


    ...um Reifenbreite ist super! Spielen wir immernoch sehr gerne und erzielen dabei auch ohne Doping super Ergebnisse ;)

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich finde "Um Reifensbreite" schön.


    ...um Reifenbreite ist super! Spielen wir immernoch sehr gerne und erzielen dabei auch ohne Doping super Ergebnisse ;)

  • Kann nur zustimmen.


    Wenn ich mir Spiele wie z.B. Hase + Igel ansehe und dagegen ein TuT stelle komme ich zum Schluß, dass die Ansprüche sich geändert haben.


    Um Reifenbreite macht richtig Laune :up:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Kann nur zustimmen.


    Wenn ich mir Spiele wie z.B. Hase + Igel ansehe und dagegen ein TuT stelle komme ich zum Schluß, dass die Ansprüche sich geändert haben.


    Um Reifenbreite macht richtig Laune :up:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • ANZEIGE