Abenteuer Mittelerde (Kosmos)

  • Nach dem intensiven Regelstudium und der ersten Partie sind bei uns doch einige Fragezeichen offen geblieben. Ich hoffe sehr, dass mir der eine oder andere in diesem Forum weiterhelfen kann.


    1) Die Helden können die Reisephase ja so oft wie möglich ausführen. Bei uns hat dies dazu geführt, dass die Helden Ihre Anfangsqueste sofort im ersten Zug beendet haben. Ist das so gedacht?


    2) Wenn ein Held auf ein Plättchen kommt, auf dem mehrere Monster oder Schergen stehen, dann kommt es ja zum Kampf (entweder Hinterhalts- oder Kampfphase). Sauron wählt eine Monster aus und schickt es in den Kampf. Was passiert, wenn der Held das Monster besiegt hat? Kann er dann einfach weiterziehen oder muss er sich dem anderen Gegner auch noch zum Kampf stellen?


    3) Wir hatten gestern die Situation, dass sich ein Held in der Hinterhaltsphase befand (also Heldenaktion) und Sauron diesem mit Hilfe einer Karte, eine Verderbniskarte verpasst hat. Auf der Karte stand, dass der Zug des Spielers sofort endet. Heißt dies, dass der Kampf nicht fortgeführt wird? Das würde aus Sicht Saurons ja negativ sein.


    4) Wenn mit einer Karte evtl. Einflussmarker aus einer Region genommen werden dürfen, dürfen die dann auch von den schwarzen Türmen genommen werden? Dann würde evtl. durch das Wegnehmen dieser Marker die ganze Region markerfrei sein?


    5) Wenn ein Held erfolgreich gekämpft hat, kann er dann einfach eine neue Reisephase beginnen und sich überall hin bewegen und ggf. noch weitere Kämpfe bestreiten?


    6) Bekommen die Helden irgendwelche Belohnungen für erfolgreiche Kämpfe.


    7) Gibt es für Sauron eine Taktik,um mehr Verderbniskarten ins Spiel zu bekommen?


    8) Auf Seite 25 in der Regel steht, dass jede Queste, erledigt werden muss. Heißt dies, dass der Held, wenn er eine Queste aus einem Begegnungskartenstapel zieht, diese bis zum Spielende erfüllt haben muss? Wenn ja, was passiert, wenn nicht?



    Bei uns hat sich etwas Erbüchterung eingestellt, da die Helden viel zu überlegen waren (die dauernde Wiederholung der Reisephase hat eher genervt). Gibt es dafür einen Tipp für den Sauson Spieler?


    Gibt es überhaupt Strategietipps für den Sauron-Spieler?



    Vielen herzlichen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

    Einmal editiert, zuletzt von pohy ()

  • ANZEIGE
  • zu 1) Das geht ja eigentlich nur, wenn der Ort der Anfangsqueste nah genug ist.
    Mindestens bei dem Zwerg halte ich das für ausgeschlossen - bei den anderen habe ich die Orte und deren Entfernungen nicht mehr im Kopf.
    Klingt für mich aber erstmal merkwürdig. Das kann durchaus schon passieren, denke ich, aber bei dir klingt es so, als sei das normal?


    zu 2) So tief stecke ich nicht mehr drin, aus dem Kopf gesagt: Er kann weiterziehen...


    zu 3) Jetzt ist es schwierig, ohne die genaue Karte etwas zu sagen. Aber wenn Sauron das so sieht, warum spielt er sie dann oder warum spielt er sie nicht nach dem Kampf? Verbietet das die Karte?


    zu 4) Prinzipiell würde ich sagen, dass man auch von schwarzen Türmen Marker nehmen kann (man kann sie dort ja auch entfernen).
    Markerfrei würden sie aber nicht, ich meine beim entfernen entfernst du alle, bis auf einen Marker.


    zu 5) Ich würde sagen: Ja
    Wobei seine Handkarten ja vorraussichtlich verbraucht wurden.


    zu 6) Nein, außer 5.


    zu 7) Das ganze Spiel spielt sich schon sehr stark an den Karten, die gezogen werden. Es gibt durchaus Dinge, die du nicht aktiv steuern kannst.
    Du kannst als Sauron natürlich versuchen im Rahmen der aktuellen Karten dir die Verderbniskarten zu wählen, aber aktiv darauf hinspielen - nein.


    zu 8) Da muss ich bei Gelegenheit mal den Kontext nachlesen.
    Das klingt aber erstmal unsinnig - insbesondere da es das Endziel gibt: Die Helden gewinnen, wenn sie alle Questen erledigt haben.
    Das wäre ansonsten ja immer implizit mit dabei. Soweit ich weiß, gibt es keinen Malus, falls nicht. Die Questen stellen lediglich eine Handlungsmöglichkeit dar, die mit einer Belohnung endet, wenn man sie erfolgreich bestreitet.



    Insgesamt frage ich mich, ob ihr beim Reisen auch stets die Handkarten verbraucht - da eure Helden anscheinend sehr, sehr weit Reisen können und dann auch im Kampf auch noch mehrere Monster vernichten.
    Klar, das geht. Aber dann kann der Held in den Runden zuvor nicht viel gemacht haben außer Karten anzusparen...?


    Als Sauron versucht man eigentlich ständig, den Helden Steine in den Weg zu legen und sein eigenes Ziel voran zu treiben. Dabei muss man sich aber schon stark an den Gegegenheiten orientieren und kann das Spiel weniger aktiv formen, als es die Helden können.
    Insgesamt spielt man eher im Fluß der Geschichte, die von den Ereignissen usw. erzählt wird - zumindest war das mein Spielgefühl.

  • Hi Tyrfing,


    vielen herzlichen Dank für Deine Antworten.


    Du hast geschrieben: "Insgesamt frage ich mich, ob ihr beim Reisen auch stets die Handkarten verbraucht - da eure Helden anscheinend sehr, sehr weit Reisen können und dann auch im Kampf auch noch mehrere Monster vernichten. Klar, das geht. Aber dann kann der Held in den Runden zuvor nicht viel gemacht haben außer Karten anzusparen...?"


    Da auf der Mittelerde-Karte zu wenig "los" war, konnten die Helden Ihre Karten ansparen und hatten somit im Kampf massenhaft Karten zur Verfügung. Sauron dagegen nur die jeweiligen, die er für das Monster ziehen kann. Da hat Sauron so gut wie keine Chance. Gibt es dafür einen Tipp?



    Des weiteren habe ich noch eine Verständnisfrage. In der Regel steht auf Seite 24 bei den Helden unter Forschen:


    Jedes Mal wenn der Held forscht, kann er das Folgende tun - wenn die Gelegenheit günstig ist, durchaus auch alles auf einmal.


    Wann ist denn die Gelegenheit nicht günstig? Die Helden können das doch dauernd machen oder habe ich etwas übersehen? So werden diese immer immer stärker.



    Viele Grüße,


    Stefan

  • 1) Ist möglich und bei einigen Questen auch wahrscheinlich, aber eben nicht bei allen.
    2) Ja er kann dann weiterziehen. Sauron darf nur eine Bedrohungskarte oder einen Gegner auswählen, nicht mehr.
    3) Ich würde mich da an den Text halten und die Runde sofort beenden. Sauron sollte dann evtl. besser eine andere Karte wählen.
    4) Ja, die können überall weggenommen werden.
    5) Ja.
    6) Nein.
    7) Möglichst viele Schattenkarten spielen (und natürlich nehmen, damit man genug Auswahl hat).
    8) Nein, die Helden können auch so gewinnen. (Die Textpassage habe ich jetzt auch nicht mehr im Kopf, aber das macht wie Tyrfing schon geschrieben hat keinen Sinn.)


    Die Gelegenheit ist günstig, wenn es gleich mehrere Dinge gibt, die sich an einem Ort tun lassen. Z.B. Gunst einsammeln und Queste erfüllen.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Danke auch für Deine Antworten.


    Eine Frage habe ich zu Deiner Antwort Nr. 3.



    3) Ich würde mich da an den Text halten und die Runde sofort beenden. Sauron sollte dann evtl. besser eine andere Karte wählen.


    Vergibt den Sauron die Verderbniskarten nach Wahl oder werden diese einfach vom Stapel gezogen? Wenn gezogen wird, hat der Sauron-Spieler keine Chance eine andere zu spielen.

    Einmal editiert, zuletzt von pohy ()

  • ANZEIGE