Erstauflagen-Käufer - Arschkarte?

  • Ein Thread im Spielbox-Forum zum Thema 7 Wonders Neuauflage (in der die Hoffnung auf eine bessere Materialqualität geäussert wurde) hat mich auf die grundsätzliche Frage gebracht ob Erstauflagen-Käufer meistens die "Arschkarte" ziehen, oder ob man hier etwas genauer differenzieren sollte/müsste.


    Da ich bisher relativ wenig Erfahrung damit gesammelt habe gehen meine Fragen zu diesem Thema daher in die grosse Runde hier:


    1. Sind Erstauflagenkäufer meistens benachteiligt bezüglich der Qualität des Produkts? (im Vergleich zu eventuellen Zweitauflagen mit besserer Materialqualität, fehlerbereinigter Spielregel, schöneren Komponenten (wie z.B. die Animeeples bei Agricola) evtl. sogar günstigerer Preis)


    2. Wartet Ihr generell auf Zweitauflagen, wenn Ihr wisst dass Erstauflagen offensichtliche Fehler haben? Oder ist es wichtiger das Spiel als "Erster" zu haben/zu spielen, und nehmt dafür alle Risiken bezüglich des Materials etc. in kauf?


    3. Habt Ihr gute Beispiele Pro/Contra Erstauflage parat?



    Da um Essen 2010 herum doch verhältnissmässig viele Spiele mit erheblicheren Qualitätsmängeln auf den Markt geworfen wurden bin Ich gespannt wie Ihr das seht, bzw. wie Ihr das inzwischen für Euch handhabt oder ob das überhaupt ein Thema für Euch ist.

    Status 12M12S 2020: 10M17S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter, Anno 1800, Switch & Signal, Paris - Stadt der Lichter, Greenville 1989)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 17 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • Naja, manchmal kann man auch bei der 2. Auflage einen Griff in die Tonne tätigen:


    Ich ärgere mich heute noch über die Neuauflage von "Betrayal at house on the Hill", weil das Material unter aller Kanone ist.
    Sämtliche Hausplättchen und Charaktertafeln haben sich nach einmal spielen in alle erdenklichen Lagen verbogen.
    Habe mich mittlerweile an den Hersteller gewandt und werde hoffentlich beim nächsten Reprint unverbogenen Ersatz erhalten.
    Aber das kann wohl noch dauern.


    Hätte ich das vorher geahnt, hätte ich erstmal die Finger davon gelassen. :mauer:

  • Ich bin zwar erst seit 3 jahren dabei, habe aber fern eindruck, dass du völlig recht hast. Zudem ist es meist besser auf die 2te edition zu warten, da dort nicht nur alle kinderkrankheiten beseotigt sind, sondern es auch ein garant dafür ist, dass das spiel nicht so schlecht sein kann, wenn es so gut gekauft wurde.


    Leidet gibt es auch ausnahmen:


    Von einem super spiel gibt es keine neue auflage, wie z.b.bei vielen 18xx titeln


    Oder


    Das spiel wird mit der auflage nicht besser, wie z.b.bei monopoly

  • Das ist doch in den meisten Bereichen so... Technik, ...


    Erst der Zweitkäufer kommt bei einem günstigeren Preis zu einem zwischenzeitlich meist verbesserten Produkt. ABER: Ohne Erstkäufer keine zweite Chance... also müssen sich immer ein paar emotional bewegbare Freiwillige-Nerds finden, die sich als Erstkäufer "opfern"...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich freue mich jetzt schon auf die vielen Druckfehler und Falschdrucke der Counter von der dt. Twilight Struggle Version.........oder sollte ich doch noch 3 Jahre auf die zweite Auflage warten????? Gruß bpsyc

    Wenn Dein Pferd tot ist, steig' ab!

  • Hi!


    Letztenendes sind Probleme bei Erstauflagen von den Spielern teilweise "selbstgemacht".



    * Wir wollen für die Spiele möglicht wenig zahlen - die Hersteller produzieren möglichst günstig (um nicht zu sagen "billig").
    * Wir wollen die Spiele möglichst zeitnah zum Erscheinen (Messe Essen z.B.) gleich in Händen halten - die Hersteller produzieren "just in Time", dadurch leidet die Qualitätskontrolle.


    Ist jetzt etwas verallgemeinert, aber man sollte es nicht vernachlässigen.


    Gruß - Dancer

    Einmal editiert, zuletzt von Dancer ()

  • Zitat

    Original von bpsyc
    Ich freue mich jetzt schon auf die vielen Druckfehler und Falschdrucke der Counter von der dt. Twilight Struggle Version.........oder sollte ich doch noch 3 Jahre auf die zweite Auflage warten?????


    Vielleicht musst Du ja noch 3 Jahre auf die erste Auflage warten ... :denk:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ganz so pauschal würde ich das nicht sagen.
    Zuerst mal unterstelle ich, daß ein Produkt in Ordnung ist. Leider ist es nicht immer so, aber so richtige Ausreißer sind dann doch eher die Ausnahme. Oft ist es ja die Regel, die für Verwirrung sorgt. Das ist nicht so schlimm wie beim Material und kann durch eine aufgearbeitete Regel im Netz dann problemlos ersetzt werden. Wenn ich auf einer Karte mal was manuell ergänzen muß oder ein Ort auf dem Spielbrett verschrieben ist, geht für mich die Spielwelt auch nicht unter.
    Die nächste Eskalations-Stufe sind dann verbiegende Pläne, miese Verarbeitung etc. wie zum Beispiel bei Homesteaders. Das ist nicht schön, aber das Spiel gefällt mir halt sehr gut, und ob es neu aufgelegt wird, weiß ich da gar nicht. Die Karten bei 7 Wonders sind sicher auch nicht der Knaller aber soooo schlecht sind sie nun auch nicht.
    Dann gibt auch Beipiele, bei denen ich die Erstauflage bevorzuge: z.B. Ave Cäsar; da ist mir der neue Kurs zu zahm.
    Summa summarum kann ich damit leben, auch mal eine Erstauflage zu kaufen, die dann später verbessert wird. Wenn ein Spiel neu herauskommt und es interessiert mich, dann schlage ich zu :-)


  • Für Cosims beispielsweise trifft das nicht zu - da wird normalerweise nicht auf bestimmte Erscheinungstermine hingearbeitet, es gibt keinen vergleichbaren "Zeitdruck".
    Mögliche Probleme bei den Erstauflagen sind hier weitgehend der Komplexität der Spiele geschuldet.


    Aber die generelle Erstauflagen-Problematik ist natürlich auch hier gegeben.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Naja, wenn alle Leute immer auf eine verbesserte Zweitauflage warten, statt die Erstauflage zu kaufen, wird es sowieso keine Zweitauflage geben, da die nur gedruckt wird, wenn die Erstauflage auch verkauft wird ;)


    Zusätzlich kann das Warten auf eine Zweitauflage durchaus auch die Geduld arg strapazieren, zum Beispiel bei "Automobile" - Ich habe mich nicht sonderlich um die Treefrog Ausgabe bemüht, da ja vor Erscheinen schon eine Neuauflage von Phalanx angekündigt war. Automobile kam im Juli 2009 (?), Phalanx angekündigt für Oktober, also erst mal Testberichte lesen. Phalanx verschiebt auf Januar, auf März, auf Juli und so weiter - existiert Phalanx überhaupt noch? - streicht es dann ganz und Lookout springt ein und kündigt es für Essen 2010 an, nicht mal da ist es erschienen, sondern erst im Dezember 2010, also 1,5 Jahre nach der Erstauflage. So macht Warten auch nicht wirklich Spaß *)

  • Zitat

    Original von Warbear
    Vielleicht musst Du ja noch 3 Jahre auf die erste Auflage [von Gleichgewicht des Schreckens] warten ... :denk:


    Nein!


    Die ist für Nürnberg angekündigt! :-)
    (Titel des Spiels in Klammern aus dem Kontext von mir)

  • Eigentlich fährt man fast immer besser, wenn man nicht direkt kauft, sondern warten kann. So werden Fehler der Erstauflage inzwischen bekannt. So bekommt man detailierte Spielberichte, ob der Spielspass wirklich stimmt. Im Zweifel wird das Spiel nach nur einem Jahr verramscht, was unabhängig von der Qualität passieren kann, und man könnte ne Menge Geld sparen.


    Dem gegenüber steht die eigene Neugier auf Neues. Ob eine verbesserte Zweitauflage kommt und wann ist meist nicht vorab bekannt. Ohne ausreichende Erstkäufer wird es auch keinerlei Zweitauflage geben. So greife ich meist zur Erstauflage, wenn mich Thema und Spielmechaniken interessieren und/oder das Spiel Spass oder Herausforderung verspricht und auch in naher Zukunft die Chance hat, auf dem Spieltisch zu kommen. Zusätzlich bin ich aber auch froh, wenn ich vorab erste Erstmeinungen lesen kann.


    Positivbeispiel: Automobile, wo alles stimmt und ich froh bin, das Spiel damals gekauft und inzwischen x vergnügnliche Spielstunden damit verbringen konnte. Kauf hat sich also gelohnt.


    Negativbeispiel: Stronghold, wo der Spielspass inzwischen arg abgekühlt ist, weil das Spiel arg unausgeglichen ist und eine zweite Auflage dieses bereinigen könnte. Aber Portal Publishing hat lieber ein Fixpack mit Namen "Undead" verkauft, um die spielerischen Mängel auszubügeln, das wegen unklarer Regel nicht das hält, was ich mir davon versprochen habe. Hier hätte mir weniger Neugier gut getan.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Die ist für Nürnberg angekündigt! :-)
    (Titel des Spiels in Klammern aus dem Kontext von mir)


    Nürnberg 2014 ?(

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Nein!


    Die ist für Nürnberg angekündigt! :-)


    Nürnberg in diesem Jahr?
    Mag sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß das klappen wird.


    Schließlich war UGG in den letzten Wochen mit den Vorarbeiten für die deutsche Ausgabe von Dominant Species beschäftigt, die Februar / März zusammen mit der amerikanischen Ausgabe produziert werden soll.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hatte mal wieder einen langen Beitrag verfasst. Ein Glück, dass ich mich noch besonnen habe ihn nicht abzuschicken...


    :read:

  • Zitat

    Original von ode
    Hatte mal wieder einen langen Beitrag verfasst. Ein Glück, dass ich mich noch besonnen habe ihn nicht abzuschicken...


    :read:


    ???

  • ANZEIGE
  • Hihi,


    Sehe ich scheinst nicht so wie viele hier. Klar eine Zweitauflage ist oft Aterialtechnisch wie auch Spieltechnisch verbessert, aber will ich ernsthaft warten? Teilweise Jahre?
    Also mein Hobby ist Spiele spielen und sammeln und nicht darauf zu warten das zweitauflagen herauskommen.
    Provokant gesagt fährt man im Grunde besser, wenn man es gleich sein lässt und überhaupt keine Spiele kauft und sie einfach von anderen in seiner Spielrunde kaufen lässt.


    Ich bin ganz klar ein erstauflagen-Junkie - zweitauflage? Da muss es schon triftig Gründe geben. (z.B. das ich von der ersten nix abbekommen hab')


    Atti

  • Diese Diskussion wirft einen ganz anderen Punkt auf:


    Wenn es denn so ist, dass eine zweite Auflage nur dann kommen kann, wenn eine erste Auflage gut verkauft wird, (OK, da brauchen wir wohl nicht drüber zu spekulieren - das ist ja ziemlich sicher so ^^) dann muss man sich doch fragen:


    VERDIENT ein Spiel, dass eine total miese erste Auflage hat, überhaupt gekauft zu werden? Anders gefragt: Gehört ein Verlag nicht eigentlich dafür abgestraft, wenn er so ein schlechtes Produkt auf den Markt wirft, indem sein Spiel nicht gekauft wird?
    Anders bedeutet es doch: Ich kaufe das Spiel, damit es bald in einer besseren Qualität erscheint, damit ich es NOCHMAL kaufen kann...?

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Diese Diskussion wirft einen ganz anderen Punkt auf:


    Wenn es denn so ist, dass eine zweite Auflage nur dann kommen kann, wenn eine erste Auflage gut verkauft wird, (OK, da brauchen wir wohl nicht drüber zu spekulieren - das ist ja ziemlich sicher so ^^) dann muss man sich doch fragen:


    VERDIENT ein Spiel, dass eine total miese erste Auflage hat, überhaupt gekauft zu werden? Anders gefragt: Gehört ein Verlag nicht eigentlich dafür abgestraft, wenn er so ein schlechtes Produkt auf den Markt wirft, indem sein Spiel nicht gekauft wird?
    Anders bedeutet es doch: Ich kaufe das Spiel, damit es bald in einer besseren Qualität erscheint, damit ich es NOCHMAL kaufen kann...?


    Man nennt das auch den 7-Wonders-Effekt *)

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Diese Diskussion wirft einen ganz anderen Punkt auf:


    Wenn es denn so ist, dass eine zweite Auflage nur dann kommen kann, wenn eine erste Auflage gut verkauft wird, (OK, da brauchen wir wohl nicht drüber zu spekulieren - das ist ja ziemlich sicher so ^^) dann muss man sich doch fragen:


    VERDIENT ein Spiel, dass eine total miese erste Auflage hat, überhaupt gekauft zu werden? Anders gefragt: Gehört ein Verlag nicht eigentlich dafür abgestraft, wenn er so ein schlechtes Produkt auf den Markt wirft, indem sein Spiel nicht gekauft wird?
    Anders bedeutet es doch: Ich kaufe das Spiel, damit es bald in einer besseren Qualität erscheint, damit ich es NOCHMAL kaufen kann...?


    1 . Diese Frage stellt sich doch bei den meisten der hier bemängelten Spielen gar nicht! Denn diese wurden i.d.R. "blind" gekauft, also auf Preorder-Basis (Homesteaders, 7 Wonders in Essen). Entweder will man das Spiel aufgrund der Vorab-Informationen haben und kauft es dann auch. Oder nicht.


    2. Sobald sich die miese Qualität rumgesprochen hat, passiert doch genau das, was Du beschreibst: Die Käufe gehen stark zurück. Michael Mindes von TMG (Homesteaders) gibt dazu ehrliche Einblicke in seinem Blog. Nach dem der Schwung an Preorders versandt war, bekam er nicht mehr 100 Stück im Monat verkauft, teilweise auch deutlich weniger. Nach 1,5 Jahren scheint jetzt aber der Bestand weg zu sein, da eine Neuauflage für das Frühjahr angekündigt ist.


    Letztendlich ist es eine Frage der persönlichen Einstellung, wie hier ja auch schon diverse User geschrieben haben: Will ich ein Spiel sofort haben und akzeptiere die gelieferte Qualität oder will ich gute Qualität und bin dafür bereit, zu warten?


    Ich zähle mich übrigens meistens zur ersten Gruppe! :blumen:

  • Ich kaufe deswegen meist (doch) die Erstauflagen, weil es immer noch hie und da Spiele gibt, die eben nicht neu aufgelegt werden.
    Bei limited Edition sollte es ja sowieso so sein; und es gibt immer noch genügend Spiele, die zwar sehr gut, aber nicht verfügbar sind. TILIGHT IMPERIUM ist so ein Spiel, wo ich von Erst- über Zweit- zur momentanen Drittauflage mitgegangen bin; und bei SvC habe ich mir neulich die 15jährige Jubiläumsausgabe gegönnt.


    Über alle Spiele behaupte ich übrigens, das es eher selten ist, daß Zweitauflagen eine wirkliche Verbesserung darstellen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Diese Diskussion wirft einen ganz anderen Punkt auf:


    Wenn es denn so ist, dass eine zweite Auflage nur dann kommen kann, wenn eine erste Auflage gut verkauft wird, (OK, da brauchen wir wohl nicht drüber zu spekulieren - das ist ja ziemlich sicher so ^^) dann muss man sich doch fragen:


    VERDIENT ein Spiel, dass eine total miese erste Auflage hat, überhaupt gekauft zu werden? Anders gefragt: Gehört ein Verlag nicht eigentlich dafür abgestraft, wenn er so ein schlechtes Produkt auf den Markt wirft, indem sein Spiel nicht gekauft wird?
    Anders bedeutet es doch: Ich kaufe das Spiel, damit es bald in einer besseren Qualität erscheint, damit ich es NOCHMAL kaufen kann...?


    Mit Verlaub - in aller Regel ist es doch nur eine von einer Vielzahl von Qualitätsdimensionen, wo es Ansatzpunkte für Kritik gibt. Ist das Spiel nicht broken, und führt das Spielmaterial nicht dazu, dass ein Spiel komplett unspielbar wird (-> schimmelnder Spielplan ...), so lässt sich doch in aller Regel mit geringem Aufwand (-> z.B. Kartenhüllen) hier Abhilfe schaffen.


    Und gerade bei (12M 12S hin oder her) Vielkäufern von Spielen lässt sich der Erfahrungseffekt mit bestimmten Verlagen doch leicht umsetzen, indem man bei künftigen Spielen eines Verlags, mit dem man schlechte Erfahrungen gemacht hat, vorsichtiger ist - gerade wenn auch etwa fehlendes Material nicht oder unzureichend ersetzt wird. Vom Kaufen der Erstauflage eines Spiels, das mich brennend interessiert, wird mich das ansonsten in aller Regel nicht abhalten - welcher Mangel ist denn tatsächlich so katastrophal, dass vom Spielspaß und dem Gegenwert für den gezahlten Preis nichts übrig bleibt? Und schließlich sollte man sich mal vor Augen halten, dass insbesondere bei kleinen Verlagen auch nur Spieleenthusiasten arbeiten, die dafür sorgen, dass man eben nicht nur ein Print & Play von tollen Ideen selber basteln kann, sondern es eine weitgehend professionelle Umsetzung gibt. Auch wenn dort Fehler passieren, würden wir doch die uns fütternde Hand beißen, wenn wir denen das Wasser abgraben, nur weil nicht alles perfekt ist. Bei großen, etablierten Verlagen darf man demgegenüber wohl auch eine etwas gesteigerte Erwartungshaltung haben - aber auch da dürfen mal Fehler passieren.


    (Aber zugegeben: Ich habe beispielsweise bei Great Fire of London vor dem Kauf die OVP entfernen lassen, um sicher zu gehen, dass der Spielplan nicht wellig aufgezogen ist. Dafür habe ich bewusst Mehrkosten in Kauf genommen und eben nicht im Internet bestellt.)

  • ANZEIGE
  • Also fuer mich gibts es nach Essen nichts schlimmeres als die ganzen Kommentare, Regelfragen, Session Reports ueber ein interesantes neues Spiel auf BGG zu lesen und selbst auf mein Exemplar (1. Auflage vom Online-Haendler oder auf die 2. Auflage) zu warten.


    Ich bin ganz klar Pro Erstauflage (am besten Druckfrisch aus Essen) :peace:

  • Zweitauflagen-Arschkarte: Betrayal at House on the Hill. Die Neuauflage hat extrem verbogende Raumteile und Character-Statusanzeiger nachdem die Pappe zu Hause langsam trocknen konnte. Vor etlichen Wochen reklamiert und heute kam dann Ersatz. Alle Stanzbögen wurden mir kostenfrei zugeschickt. Ich hoffe mal, dass damit die Material-Probleme erledigt sind und es wirklich ein neuer Druck ist und nicht nur alte Stanzbögen mit dem bekannten Warp-Problem. Zur Sicherheit habe ich die erstmal ausgepackt zwischen zwei Büropapier-Stapel gelagert. Im Zweifelsfall reklamiere ich eben nochmals - so lange, bis das Problem gelöst ist.


    Die Erstauflage hatte diese Materialprobleme nicht, nur gab es einige Fehler in den Abenteuer-Büchern, die inzwischen behoben sind und den legendären Underground-Lake zudem in die richtige Etage rückten. Alles im allem war die erste Auflage aber besser, aber inzwischen längst vergriffen.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Alle Antworten haben was für sich und fast jeder von uns hat sowohl positive wie auch negative Erfahrungen gemacht sowohl mit der Erst-wie auch Zweitauflage.


    Einen Aspekt gibt es heute allerdings der den Run auf die Erstauflage (z.B. in Essen) etwas dämpft. Übers Internet ist es heute viel einfacher an Erstauflagen zu kommen auch wenn mittlerweile schon die Nachfolger auf dem Markt sind. Vor 10 Jahren waren noch viel mehr "Blindkäufe" nötig um überhaupt ein Exemplar zu bekommen. Heute kann man bequem abwarten wie sich die Spiele entwickeln und dann selektiv zuschlagen. Irgenwo findet man immer einen der tauscht oder verkauft... irgendwann. Das ist schließlich auch ein nettes Spielchen und ein tolles Gefühl wenn man nach Jahren endlich seine Rarität irgendwoher bekommen hat.


    Ein weiterer Faktor ist die Möglichkeit sich im Netz vorab zu informieren über die anstehenden Neuheiten. Auch das ist deutlich komfortabler und informativer wie früher. Somit reduzieren sich die Fehlkäufe in Essen oder Pre-Order-Listen doch auch, oder?

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Das trifft sicherlich auf das Spielprinzip an sich zu; also ob einem das Spiel von seinem Ablauf her gefällt, oder auch, ob einem das Design gefällt - was aber Druckfehler oder Materialschwächen angeht, da geht man dann immer noch ein "Risiko" ein.


    Und es gibt eben auch Spiele, die werden in so geringen Stückzahlen aufgelegt, dass es sehr schwer wird, diese nach Essen noch zu bekommen - oder auch unmöglich: Siehe LONDON limited Edition; oder PHANTOM LEAGUE mit den Plastikraumschiffen; usw. usw.


    Aber prinzipiell stimme ich Dir zu: Über das Internet bekommt man wirklich (fast) Alles; und teilweise auch zu deutlich besseren Konditionen als in Essen direkt.

  • Naja, ich finde ja, PHANTOM LEAGUE mit der unsäglichen Schachtelgröße ist eher ein Argument gegen die Erstauflage. Und die Raumschiffe sind ja eher eine Expansion. Die lagen der Erstauflage keineswegs bei, sondern mußten dazu geordert werden.


    Hier übrigens noch ein Link auf einen Offsite-Kommentar:
    http://spielekritik.blogspot.c…rstauflagen.html?spref=tw

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hallo,


    ich habe die Auflage von Phantom League mit der "kleinen" Schachtelgröße. Die ist allerdings so knapp, dass man kaum das Spielmaterial nach dem Spielen wieder untergebracht bekommt. Erweiterungen passen da überhaupt nicht rein. So sehr die minimalste Schachtelgröße gut zum Lagern ist, so unpraktisch ist sie sonst...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Nabend,


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    ich habe die Auflage von Phantom League mit der "kleinen" Schachtelgröße. Die ist allerdings so knapp, dass man kaum das Spielmaterial nach dem Spielen wieder untergebracht bekommt. Erweiterungen passen da überhaupt nicht rein. So sehr die minimalste Schachtelgröße gut zum Lagern ist, so unpraktisch ist sie sonst...


    ähm, das ist die "zu kleine" Schachtelgröße. Das war nen Produktionsfehler und keinesfalls so gewollt. Dafür solltest Du aber doch einen 50% Gutschein für die kommende Erweiterung haben?!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Hallo,


    ich habe die Auflage von Phantom League mit der "kleinen" Schachtelgröße. Die ist allerdings so knapp, dass man kaum das Spielmaterial nach dem Spielen wieder untergebracht bekommt. Erweiterungen passen da überhaupt nicht rein. So sehr die minimalste Schachtelgröße gut zum Lagern ist, so unpraktisch ist sie sonst...


    Hiho,


    Ähm. Wenn dein Spelmaterial in die Schachtel passt, hast du *nicht* die "kleine" Schachtel. In die passt nich die Hälfte vom Material. Deswegen bekommt man ja auch die schicke Tüte Material zur Schachtel.


    Atti

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Und mal wieder ein Fall der Erstauflagenkäufer-A.K.:
    http://www.bgg.cc/boardgameexp…/94284/troyes-bonus-cards


    Die Bonus-Karten werden in Cannes verteilt, und dann offenbar nur über Z-Man-Games vergeben - ich vermute mal, zusammen mit der 2. Auflage.


    Toll. :shoot:


    Immerhin stehen die Karten auf der Website von Pearl Games zum Download ... und man kann so improvisieren, dass man vorher konkrete Karten aus dem Standarddeck festlegt, die man durch die jeweilige Promo-Karte ersetzt, falls diese Karte aufgedeckt wird. Und vielleicht kommen die Karten ja auch in den europäischen Vertrieb - dass Z-Man Zugang zu den Karten hat, heißt ja nicht, dass sie exklusiven Zugang haben.

  • ANZEIGE