Das schnelle Siedler-Kartenspiel

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Gerade neu (die Obletter-Besatzung war noch ganz verblüfft, als ich bei Nachfrage "Die Fürsten von Catan" präsentiert bekam, und ich das als "aaalt" abgewunken habe) ist ja das "schnelle Siedler-Kartenspiel".
    Naja, die Zeichnungen sind schön, es wird überall gelobt - also mal schauen...


    Meine Meinung nach dem 1. Spiel zu Zweit: Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaang!!!


    Wir haben praktisch die ganze Zeit über einen Ritter bzw. eine Straße hin- und hergezerrt. Da ein Spieler mit der Straße und dem Ritter eben 9 Siegpunkte hatte, "musste" man sich die Straße (oder den Ritter) holen - hatte dann aber selbst 9 Siegpunkte.
    Da ein Spieler schon drei Straßen hatte, konnte er gut Tauschen; der andere Spieler hatte den Ausbau um einen Rohstoff beliebig zu ersetzen, und dazu noch den Ausbau, um aus der offenen Hand des Mitspielers auszusuchen.


    Also, entweder haben wir etwas falsch gespielt, oder aber das Attribut "schnell" gilt bei der Partie zu zweit einfach nicht.


    Meinungen? Selbst-Erfahrungen??

  • ANZEIGE
  • Hallo Tom,


    Zitat

    Original von [Tom]
    Wir haben praktisch die ganze Zeit über einen Ritter bzw. eine Straße hin- und hergezerrt.


    Naja, das Problem habt Ihr ja erkannt. Wo wird denn da die Lösung liegen?


    Hab´s schon einigen erklärt und über den Durchschnitt positive Bestätigungen erhalten.
    Ich habe mich sogar getraut, es schon drei Mal zu verschenken. :-)
    Es ist ein nettes Mitbringsel.


    Liebe Grüße
    Nils

  • Meiner Meinung nach hilft da nur Zocken. Also statt zurück zu Klauen, etwas anderes Bauen, wie eine Siedlung oder eine Stadt, denn erst wenn ein Spieler 10 Siegpunkte zu Beginn seiner Runde hat, gewinnt er ja. Aber der Spieler, der schon einen Ritter hat, tut ja gut daran, den anderen Ritter zu "klauen", da dann sein Mitspieler nur noch zwei statt drei Karten ziehen darf. Und aus genau demselben Grund klaut der andere Spieler den Ritter zurück.


    Also sehe ich keinen Ausweg aus dieser Situation, denn zwei statt drei Karten nachziehen empfinde ich als ziemlichen Nachteil.

  • Hallo Tom,


    der Schutz für einen Ritter und Straßen nennt sich Stadtausbau mit den Titeln Kirche und Stadtmauer. Das hilft Dir und bringt Dir sichere Punkte. Das Abwerben von Rittern oder Straßenbauarbeiten ist eine Aktion wegen dem 10. Punkt.


    Zitat

    erst wenn ein Spieler 10 Siegpunkte zu Beginn seiner Runde hat, gewinnt er


    Ich glaube, da interpretierst Du etwas in die Regel, was dort nicht steht.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Ja - in unserem Fall hatte eben ein Spieler die beiden Stadtausbauten mit dem Schutz der Straßen und dem Schutz der Ritter; während der andere Spieler die beiden Stadtausbauten mit der Joker-Ressource und dem Handeln mit der offenen Hand hatte. Das hat dann die Kombination ergeben, bei der wir schlussendlich das Spiel abgebrochen haben, weil wir 2x den gesamten Ressourcen-Stapel durchgezogen haben und dabei immer nur Straße oder Ritter geklaut haben...


    Vielleicht war's ein Sonderfall, ich weiß es nicht. Ich finde das Spiel dennoch gut, und ich denke nicht, dass das mit 3 oder 4 Spielern auch so passiert. Aber unbefriedigend für die erste Partie war's doch...

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse


    Ich glaube, da interpretierst Du etwas in die Regel, was dort nicht steht.


    Hm.
    Zitat aus den Regeln:
    "Das Spiel endet, wenn ein Spieler an der Reihe ist und 10 Siegpunkte erreicht hat."


    Das lese ich so, daß man zu Beginn des eigenen Zuges 10 Siegpunkte haben muss, um zu gewinnen - wenn ich also mit 9 Siegpunkten starte und innerhalb meines Zuges eine Straße baue, dann habe ich 10 Siegpunkte, aber gewinne erst, wenn ich am Anfang meines nächsten Zuges noch 10 Punkte habe.
    Sonst würde in dem zitierten Satz oben das letzte "hat" keinen Sinn machen; oder alternativ das "...an der Reihe ist und..." - also entweder:
    "Das Spiel endet, wenn ein Spieler 10 Siegpunkte erreicht hat."
    oder
    "Das Spiel endet, wenn ein Spieler an der Reihe ist und 10 Siegpunkte erreicht."


    So, wie der Satz geschrieben ist, würde ich ihn immer so lesen, dass man am Anfang seines Zuges 10 Siegpunkte haben muss.


    Nun gut; das ändert allerdings nichts an der Situation, wie sie bei uns aufgetreten ist...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    die beiden Stadtausbauten mit der Joker-Ressource und dem Handeln mit der offenen Hand hatte.


    Die Kombo halte ich bei der zweier Partie auch für sehr stark. Probiert doch mal die Bibliothek mit der Händlergilde in solchen Partie zu ersetzen.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Vielleicht nochmal zu Verdeutlichung der Situation:


    Spieler A:
    1 Ritter
    3 Straßen
    1 Stadtausbaut (1. Ritter geschützt)
    1 Stadtausbaut (1.-3. Straße geschützt)
    1 Siedlung


    3 Handkarten, 8 Siegpunkte


    Spieler B:
    1 Ritter
    2 Straßen
    1 Stadtausbaut (Joker-Ressource)
    1 Stadtausbaut (Handeln mit offener Hand)
    2 Siedlungen


    3 Handkarten, 9 Siegpunkte


    Spiele A ist am Zug.


    Spieler A würde gewinnen, wenn er sowohl Ritter als auch Straße klauen könnte...


    Autsch. Beim Schreiben geht's mir auf: Anstatt jede Runde Ritter oder Straße zu Klauen, müsste Spieler A einfach eine Runde warten, denn mit 3 Ressourcen kann B eh nichts machen, und dann auf Einmal Ritter UND Straße kaufen. Wobei die von B wieder zurückgekauft werden können, da er ja mit 10 Siegpunkten eine Runde überstehen muss? Siehe anderes Thema in diesem Thread...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]


    Hm.
    Zitat aus den Regeln:
    "Das Spiel endet, wenn ein Spieler an der Reihe ist und 10 Siegpunkte erreicht hat."


    Nun gut; das ändert allerdings nichts an der Situation, wie sie bei uns aufgetreten ist...


    Kann es sein, dass Ihr die Partie nicht mit dem Erreichen des zehnten Punktes beendet habt?
    Eine solche Ehrenrunde halte ich schon für einen Zeitfaktor.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hm. Meiner Meinung nach drückt die Aussage "Spieler A ist an der Reihe." aus, dass der Spieler nun seinen Zug beginnt. Ich habe mir gerade die interaktive Spielerklärung angesehen; dort gewinnt ein Spieler auch sobald er 10 Siegpunkte erreicht. Auf jeden Fall ist es unglücklich formuliert und erlaubt Raum für Missverständnisse, finde ich.


    "Sobald ein Spieler 10 Siegpunkte erreicht, gewinnt er das Spiel." wäre eindeutig gewesen - gibt es den Fall, dass ein Spieler 10 Siegpunkte erreicht, OHNE dass es sein Zug ist? Ich sehe da keine Möglichkeit... Naja, zumindest wird damit die Endlos-Schleife des Hin- und Herklauens gebrochen, was ja auch etwas Gutes hat... ;-)

  • Nicht, dass mir solche Patzer beim Lesen von Regeln auch schon passiert wären, aber in diesem Fall halte ich den Satz für wasserfest.


    Wenn jemand dran ist, also in oder während seines Spielzuges, und er erreicht 10 Punkte, is vorbei... Finde ich logisch. Vielleicht ist es aber bei mir auch so klar, weil ich diese Art des Spielendes aus dem 2er-Kartenspiel kenne... ?

  • Auch ich sehe den Satz als eindeutig und eben als Abgrenzung zu: Ich erreiche 10 SP im Zug eines anderen Spielers (was jetzt hier nicht möglich zu sein scheint, aber es kommen ja sicherlich - was gerade für Siedler ganz ungwöhnlich ist - Erweiterungen :-) ). Ansonsten müßte man wohl zu Begin des Zuges oder so ähnlich schreiben.

  • Mit Formulierungen ist es immer so eine Krux. Wenn sie sprachlich (und nicht z. B. mathematisch) sind, wird es wohl immer jemanden geben, der einen Satz, den 99(000) andere so verstehen wie er gemeint ist, anders versteht.


    Grundsätzlich ist es immer unklug, die Erfahrungen eines Spiels, auch wenn es eng verwandt ist, auf ein anderes zu übertragen. Aber da das gerne getan wird - und um spätere Möglichkeiten von vornherein auszuschließen bzw. einzuzubinden - entspricht die Formulierung anderen Catan-Spielen.


    "Sobald ein Spieler 10 Siegpunkte erreicht, gewinnt er das Spiel."


    wäre für "Das schnelle Kartenspiel" ausreichend, da es - bislang - keine Möglichkeit gibt, außerhalb des eigenen Zugs Punkte zu machen. Es wirft aber von Catan-Spielern garantiert diese Frage auf, vermutlich noch bevor sie das Spiel gespielt haben.
    Und wer weiß, was noch kommt.


    Richtig ist auf jeden Fall, um das nochmal offiziell zu bestätigen, dass man


    - am Zug ist
    - und 10 Siegpunkte (oder mehr) hat oder erreicht


    um zu gewinnen.


    Sebastian Rapp / Kosmos

    Einmal editiert, zuletzt von Sebastian Rapp / Kosmos ()

  • ANZEIGE