Stronghold

  • Servus!


    Kann mir jemand bitte sagen, ob in der Erweiterung UNDEAD zu Stronghold Overlays für die 1. Edition des Basisspiels beiliegen? Und die neuen Meeples, die in der 2. Version des Basisspiels für die Holz-Befestigungsanlagen beiliegen? Und, Last, but not Least, die neuen Regelhefte (Angreifer & Verteidiger getrennt)?

  • ANZEIGE
  • Ich glaube, Du erwartest da zu viel. Stronghold Undead (zumindest so, wie ich es auf der SPIEL 2010 gekauft habe am Stand von Portal Publishing) enthält neue Gebäude, die auf den Spielplan des Basisspiels gelegt werden. Meeples gibt es nur die Untoten, was rote halbdurchsichtige Klötzchen sind. Neue Holzbefestigungen gibt es nicht. Das Regelheft in der deutschen Version ist eine schlecht lesbare s/w-Kopie, ungebunden und ungeheftet im A5-Format. Eine farbige oder englische Regel liegt nicht bei.


    Undead ist nur eine arg überteuerte Erweiterung und kein Fix-Pack für die Erstauflage. Ob man die braucht? Keine Ahnung, weil ich hatte auch mehr erwartet, vor allem ein farbiges lesbares Regelheft (was Portal Publishing selbst auf Nachfrage nicht bereitstellen konnte oder wollte), weshalb das Spiel erstmal ungespielt geblieben ist bisher.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Echt?


    Ich erinnere mich - glaube mich zu erinnern - das in meinem UNDEAD ein ganz normales, erstklassiges Regelheft enthalten war.
    Ich muß nochmal nachsehen...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich erinnere mich - glaube mich zu erinnern - das in meinem UNDEAD ein ganz normales, erstklassiges Regelheft enthalten war. Ich muß nochmal nachsehen...


    Lass mich raten - Du hast die englische Version oder hast erst später gekauft?

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Meine deutsche Version von Stronghold Undead ist von Portal Publishing und iello - auf der SPIEL 2010 gekauft. Hat es denn schon wer angespielt und für gut befunden?

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE
  • Ravn, war Deine Schachtel denn geöffnet?
    Hört sich fast so an, als ob sie einfach eine handgemachte dt. Regel hineingelegt hätten.


    In meiner Schachtel (auf der Spiel am Spielworx-Stand gekauft) ist, wie gesagt, ein farbiges englisches Regelheftchen.


    UNDEAD enthält eine wichtige Regeländerung: Der Verteidiger verliert auf jeden Fall, wenn die Angreifer in die Burg eindringen können. Im Basisspiel endet das Spiel dann zwar auch sofort, aber theoretisch könnte der Verteidiger dann noch einen Punktsieg herausarbeiten.


    Gespielt habe ich es noch nicht.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ob die Schachtel foliert und/oder geöffnet war, weiss ich nicht mehr. Kenne auch niemanden, der eine farbig-professionell gedruckte deutsche Regel für Undead hat, dafür aber Rückmeldungen bei BGG, dass bei denen ausser der s/w-Regel sonst keinerlei Regelheft in der deutschen Version beilag. Währenddessen schweigt sich Portal Publishing aus (auch bei BGG) und reagiert ebenso nicht auf Mailanfragen (auch in englisch nicht).


    Ob das Spiel mit Undead somit für den Angreifer endlich mal zu gewinnen ist, was (in meinen Spielrunden) bei regelkonformer Spielweise im Grundspiel fast unmöglich war, weiss ich noch nicht. Wollte zunächst auf die Nachlieferung eines lesbaren dt. Regelheftes warten, aber da kann ich wohl lange warten. Zumindest weiss ich, wo ich in ESSEN 2011 nicht mehr einkaufen und mich bequatschen lasse.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Im Grundspiel war es bei uns so, dass der Angreifer keine wirkliche Chance gegen einen gut spielenden Verteidiger hatte. Warum? Regelgerecht gespielt (anfangs haben wir es falsch gespielt, da machte es aber mehr Spass!) dauert es einfach zu lange, bis man seine Angreifer-Truppen an die Burgmauer heranziehen kann. In der Zwischenzeit kann der Verteidiger diese munter abschiessen und/oder diese mit brennenden Pechtöpfen oder passenden Fallgruben ausdünnen. Tröpfchenweise Angriffe bringen gar nichts und konzentrierte Angriffe dauern in der Summe zu lange. Bis dahin hat der Verteidiger schon zu viele Siegpunkte angesammelt und konnte zu viele Defensiv-Aktionen machen.


    Die Undead-Erweiterung oder das Grundspiel mit dem (inzwischen geänderten) Tor habe ich noch nicht gespielt.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Habe eben Antwort von "Rebel Games - publisher of board games and also distributor of Portal games" bekommen und soll jetzt das gedruckte englische Regelheft nachgeschickt bekommen nach erneuter Rückfrage mit dem Autor auf CC gesetzt.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von ravn
    Ob die Schachtel foliert und/oder geöffnet war, weiss ich nicht mehr. Kenne auch niemanden, der eine farbig-professionell gedruckte deutsche Regel für Undead hat, dafür aber Rückmeldungen bei BGG, dass bei denen ausser der s/w-Regel sonst keinerlei Regelheft in der deutschen Version beilag. Währenddessen schweigt sich Portal Publishing aus (auch bei BGG) und reagiert ebenso nicht auf Mailanfragen (auch in englisch nicht).


    Ich versuche gerade herauszufinden, ob es unterschiedliche Stronghold Undead Versionen gibt - aber scheinbar gibt es eh nur eine Ausgabe - die englische? Lag denn bei Dir die englische Anleitung, farbig gedruckt usw. bei?

  • Es gibt und gab definitiv mehrere Stronghold Undead Ausgaben. Eine komplett in englisch mit farbigen Anleitungsheft. Eine polnische mit auch polnischen Kartentexten. Eine komplett deutsche mit kopierter s/w-Anleitung in deutsh und deutschen Kartentexten.


    Aktuell ist allerdings nur die englische Version zu kaufen, ausser Du findest irgendwo noch Restbestände von ESSEN 2010, die ein Händler gekauft und nun weiterkauft. Eigentlich sollte Stronghold in deutsch ja bei Phalanx Games erscheinen. Ist es aber nie. Nicht ganz so nette Details dazu weiss Rebel Games aus ihrer Perspektive zu berichten. Die Restbestände von Stronghold Undead in deutsch sind derweil "verschollen". Inzwischen gibt es die Zweitauflage des Grundspiels und die Erweiterung soll auch in einer Zweitauflage erscheinen.


    Bei meinem Stronghold Undead gab es keine englische Anleitung, genau deshalb ja meine Nachfragen bei Portal Publishing.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • So, Basisspiel ist da - jetzt weiß ich auch, weshalb in späteren Editionen Invader und Defender ihr eigenes Heft bekommen haben!


    Man ist ja nur am Hin und Her Blättern! :-)
    Ich habe das Testspiel dann abgebrochen und drucke mir erstmal die beiden getrennten Hefte aus... ;-)


    Aber dennoch ein tolles Spiel; alleine der Wiederspielreiz durch die Wahl der Belagerungsmaschinen, Rituale und Ausbildungen/Verbesserungen gefällt mir schon sehr gut!!

  • ANZEIGE
  • Erzähl dann mal bitte, ob in Euren Spielrunden der Angreifer auch nur den Hauch einer Chance hatte ... nachdem der Verteidiger das Spiel begriffen hat.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Ich habe mich jetzt mal mit Hilfe der Neuauflage der Anleitung eingelesen; also den getrennten Invader/Defender-Heften. Das ist gleich VIEL besser, als mit dem "kompletten" Heft.


    Dazu werde ich die Übersicht noch laminieren; doppelt: Auf der einen Seite Invader, auf der Anderen Defender - und das in zweifacher Ausführung, so daß man auch nachsehen kann, was denn der Gegenspieler so drauf hat.


    Die "Heroes"-Erweiterung ist auch inzwischen da - ich finde es ganz schön, dass der Defender damit auch eine Wahl beim Spiel bekommt - sonst bestimmt der Invader ja, worum es geht.


    Ansonsten finde ich die Mechanismen toll! :)

  • Das Thema ist zwar hier eigentlich schon gegessen aber meine Information eventuell für die interessant, die sich die Erweiterung zulegen möchten:


    1. Auf der Schachtel ist nicht erkennbar, um welche Sprache es sich handelt. Dort sind einfach alle Sprachen abgedruckt, ohne Hinweise auf das Spielmaterial. Das Spielmaterial (die Karten) ist aber sprachabhängig.
    2. Die deutsche Auflage wurde vom Markt zurückgezogen, da
    3. keine Anleitung in der deutschen Ausgabe vorhanden ist. Mein Spiel war eingeschweißt (kein Essen-Kauf) und es gibt kein Regelheft in keiner Sprache darin und auch leider nicht mal eine S/W-Kopie :)


    Der Autor schrieb mir in seiner Funktion als Support von Portal, dass ein Nachdruck in Englisch geplant ist. Bis dahin haben sie leider nur Schachteln mit Spielmaterial aber keine Anleitungen (weder in D. noch in Eng.) vorrätig.
    Ich soll mich nun im März nochmal melden...

  • Wenn Du möchstest, kann ich meine mal über den Scanner jagen, und Dir zuschicken. Sie war ja zweisprachig, oder gar dreisprachig.


    Oder Du nimmst einfach die, die es bei BGG gibt.
    ;)<


    Ganz kurz bezüglich "Undead" - es gab auf der Messe eine deutsche Ausgabe. Ob sie mit deutschen Regeln war, weiß ich nicht mehr, glaube aber schon. Allerdings waren die Karten so grausam übersetzt, dass ich mich beim Verlag lauthals beschwerte und mir die englischen Karten zuschicken ließ. Ihr habt also zumindest da nichts verpasst.




    Interessant finde ich, dass wohl zumindest hier auch die Meinung von mir geteilt wird, dass (zumindest im Grundspiel) der Angreifer nur dann eine Chance hat, wenn der Verteidiger Fehler macht. Da ja Zeitmarker auf den gebauten Dingen einfach liegengelassen werden können, bis diese gebraucht (und dann fertiggestellt) werden. So passiert es eher selten, dass die Kessel an den falschen Mauern landen - ein äußerst wichtiger Aspekt.


    Ich hatte aber beim Lesen der Anleitung das Gefühl (bzw. die Hoffnung), dass die Erweiterung "Undead" das etwas ausgleicht. Bisher habe ich sie aber noch nicht spielen können. Täuscht mich da meine Annahme? Was für Erfahrungen habt ihr dazu?

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    Einmal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • Hm, ich kenne zwar nur das Grundspiel, aber so kritisch ist es nun auch nicht.


    Der Verteidiger hat den großen Vorteil, dass er stets reagieren kann, während der Angreifer deutlich mehr aufpassen und berechnen muss. Als Angreifer muss man den Gegner täuschen und steuern, also immer Aktionen machen, die er beantworten muss, um ihn später zu überraschen.


    Der angesprochene Vorteil, dass die Zeitmarken liegen bleiben, ist ebenso der Nachteil, wenn man dem Gegner so viel Zeit gibt, dass er sie nicht richtig ausnutzen kann. Der große Vortei liegt hier im Nachschub (dispatch), den der Angreifer 2 mal ausführen kann. Zwar kostet es reichlich Zeit, aber wenn man die Runde von Anfang an geplant hat, wird der Gegner mit der Zeit nichts sinnvolles/gefährliches anstellen können, während man sich selbst mit 2-3 größeren Gruppen auf verschiedene Teile der Burg zubewegt, bzw. mit einer Gruppe 2 mal zieht und so unerwartet an der Mauer steht.


    Allgemein ist es als Angreifer schwieriger, aber nicht (sehr viel) unwahrscheinlicher zu gewinnen. Angriffe müssen 1-2 volle Runden geplant sein, während man trotzdem genug Druck macht, damit der Verteidiger sich nicht in Ruhe aufbauen kann.


    Dann mal viel Spaß beim planen. ;)


    :aufgeb:

  • Zitat

    Original von H8Man
    Allgemein ist es als Angreifer schwieriger, aber nicht (sehr viel) unwahrscheinlicher zu gewinnen. Angriffe müssen 1-2 volle Runden geplant sein, während man trotzdem genug Druck macht, damit der Verteidiger sich nicht in Ruhe aufbauen kann.


    Wirklich? Ich habs drangegeben, nachdem das Spiel mehrmals deutlich und ohne erkennbare Chance für den Angreifer an den Verteidiger gegangen ist.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von H8Man
    Allgemein ist es als Angreifer schwieriger, aber nicht (sehr viel) unwahrscheinlicher zu gewinnen. Angriffe müssen 1-2 volle Runden geplant sein, während man trotzdem genug Druck macht, damit der Verteidiger sich nicht in Ruhe aufbauen kann.


    DAS war genau das, was ich irgendwo mal hören wollte. Vielleicht bin ich einfach nur schlecht in solchen Sachen (als Permanent-Angreifer). Aber es spricht für das Spiel, dass es uns trotzdem jedesmal einen Heidenspaß gemacht hat...
    ;)


    Jetzt habe ich superviel Hoffnung, und bin wieder total angefixt. Wenn Polis und Robinson durch sind, kommt das dann auch wieder auf den Tisch...
    :-)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Wirklich? Ich habs drangegeben, nachdem das Spiel mehrmals deutlich und ohne erkennbare Chance für den Angreifer an den Verteidiger gegangen ist.


    Also ohne erkennbare Chance war es bei uns nur wegen der Zusatzaktionen, die der Verteidiger nutzen kann, ansonsten fehlte meist nur eine Runde. Allerdings war das bevor wir die "neuen" Regeln kannten, wo klar drinsteht, dass man auch beide "dispatches" nutzen darf. Das ist genau die Sache, die ich zuvor bemängelt hatte, weil es mit nur einer Bewegung ziemlich aussichtlos aussah, aber was soll ich sagen, zwei Bewegungen pro Runde bringen ganz schön Schwung in den Angriff. *)


    Es kommt aber sicherlich auch stark auf die Karten an, die einem zur Verfügung stehen und alle Möglichkeiten sind wir nun nicht durchgegangen, sonst wären wir wohl heute noch dabei. ^^



    @ Dumon,
    Das Spiel zieht einen aber auch wirklich voll ins Thema, was schon an sich super Laune macht. Es immer wieder neu zu versuchen war ansporn genug, wobei ich sowas bei einigen Spielen mache, weil ich nicht glauben kann/will, dass der/die Designer große Löcher übersehen hat. Zuletzt hatte ich das bei Pergamemnon und dann bei Western Town. Die wurden so oft gespielt, bis sie funktionierten. xD
    (damit meine ich natürlich, dass ich es immer wieder anders angegangen bin und nicht, dass es am Spiel lag)


    Na dann auf in den Kampf! :box:

  • Zusatzaktionen?


    Also, ich habe nur festgestellt, dass es ohne das Tor doch recht schwierig wird. Zumindest bilde ich mir das ein...
    Aber das wird dann demnächst weitergetestet...
    :D

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Wenn ihr so darüber schreibt dann juckt es mich nach vielen Jahren mal wieder soooooo richtigen....
    muss glaub ich echt mal wieder auf den Tisch.

  • Haha, was hab ich da nur angerichtet. xD



    @ Dumon
    Mit Zusatzaktionen meinte ich die Aktionen, die für den Verteidiger am Ende 1 Punkt wert sind, wenn sie nicht benutzt wurden. Habe grad keinen Plan wie sie sonst genannt werden. Du weißt schon, die, die du am Rand des Punktebretts findest.

  • Zitat

    Original von H8Man
    Also ohne erkennbare Chance war es bei uns nur wegen der Zusatzaktionen, die der Verteidiger nutzen kann, ansonsten fehlte meist nur eine Runde. Allerdings war das bevor wir die "neuen" Regeln kannten, wo klar drinsteht, dass man auch beide "dispatches" nutzen darf. Das ist genau die Sache, die ich zuvor bemängelt hatte, weil es mit nur einer Bewegung ziemlich aussichtlos aussah, aber was soll ich sagen, zwei Bewegungen pro Runde bringen ganz schön Schwung in den Angriff. *)


    Da gibt es eine neue Regel, freu, die kannte ich noch nicht. Muss ich gleich mal suchen ...

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Zitat

    Original von Moeper


    Was hab ich da bloß angerichtet?! Bloß, weil ich keine Anleitung besitze... ;)


    Die Geister die ich rief! Nein das Spiel hat auch schon damals poralisiert. Ich weis zum Beispiel
    das es das erste Spiel war das ich bei BGG eine 10 gegeben hatte. Das einzigst schade fand ich eigentlich das es etwas wie Siegpunkte geben musste. Ich hätte mir damals eher gewünscht das der Angreifer irgendwann kapitulieren muss.


    Und dann gabs da noch diese Schreckliche Anleitung mit einer noch schrecklicheren Übersetzung die aus dem Polnischen ins Englische und von dieser Englischen Übersetzung ins deutsche Übersetzte wurde.

  • ANZEIGE
  • Ja, diese schrecklichen Ketten-Übersetzer...
    :-)


    Nein, im Ernst, wenn sich der dritte Übersetzer der Kette mit der Materie auskennt, sich Gedanken macht und einarbeitet, UND dann noch entsprechend genug Zeit hat (letzteres ist ja leider meist nicht gegeben), dann kann sowas auch vermieden werden. Und jeder sollte genug Google-Fu besitzen, um zumindest mit seltsamen Übersetzungs-Programmen auch mal in die Original-Regeln reingucken zu können...
    ;)


    Wenn jemand neue Regeln sucht, dann empfehle ich wärmstens die Spielregel, die in zwei Teile aufgesplittet ist - Angreifer und Verteidiger. Selbst, wenn diese in Englisch ist, macht sie doch so vieles einfacher, dass ich denke, man sollte darauf nicht verzichten (wenn möglich)...
    ;)



    Ach ja, und ich habe gestern natürlich auch mal meine Schachtel aus dem Schrank geholt.
    Nein, eine deutsche Regel zu "Undead" gab es nicht. Aber deutsche Karten gab es. Wohl dem, der sie sorgsam vermied!


    Ach, H8man, danke für die Erklärung der "Zusatzaktionen". Weiß auch net, wie die heißen, weiß aber jetzt (natürlich) was Du meinst...
    ;)


    Grütze,
    Dumon


    PS: Sollte jemand in Mainz oder Umgebung Interesse haben - ich suche noch einen regelmäßigen 2-Personen-Spiele-Kontrahenten (kann da auch einige vorweisen)...
    :-)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dumon ()

  • Zitat

    Original von Dumon
    Ja, diese schrecklichen Ketten-Übersetzer...
    :-)


    Nein, im Ernst, wenn sich der dritte Übersetzer der Kette mit der Materie auskennt, sich Gedanken macht und einarbeitet, UND dann noch entsprechend genug Zeit hat (letzteres ist ja leider meist nicht gegeben), dann kann sowas auch vermieden werden. Und jeder sollte genug Google-Fu besitzen, um zumindest mit seltsamen Übersetzungs-Programmen auch mal in die Original-Regeln reingucken zu können...
    ;)


    Wer braucht Übersetzer, wenn er Google Translate hat???


    -> http://www.youtube.com/watch?v=LMkJuDVJdTw


    :D

  • Zitat

    Original von Dumon
    Nein, eine deutsche Regel zu "Undead" gab es nicht. Aber deutsche Karten gab es. Wohl dem, der sie sorgsam vermied!


    Doch, es gab eine deutsche Regel zu "Undead". Die lag als schlechte S/W-Kopie anstatt der Original-Regel dem Spiel bei - zumindest meiner Version, die ich damals auf der Spielemesse in Essen dierkt von Portal gekauft hatte. Blöd nur, dass die eine so schlechte Kopierqualität hatte, dass man Abbildung-Details nicht erkennen konnte. Eine gedruckte englische Ersatzregeln konnte oder wollte der Verlag nicht herausrücken. Diverse Mails haben nix ergeben letztendlich. Einzige Alternative war der Selbstausdruck als Behelf.


    Seit dem habe ich mit Stronghold abgeschlossen und Undead nie gespielt. Wäre Robinson Crusoe nicht so atmosphärisch, hätte ich auch weiterhin mit Portal Publishing als Verlag für mich abgeschlossen nach diesen Negativ-Erfahrungen.


    Dabei fand ich die Grundidee von Stronghold spannend und erste falsch gespielte Partien haben auch Laune gemacht. Nach den damals richtigen Regeln gespielt, hatte der Angreifer in unseren Partien aber nie eine Chance, sofern der Verteidiger keine Denkfehler gemacht hat.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Oh, okay.
    Vielleicht hatte ich auch mal so eine kopierte Regel. Oder der Verlag vergaß, sie mir zu geben, beim Kauf vorort. Naja, ist ja egal. Die englische Regel hab ich allerdings ausgedruckt vorliegen. Obwohl es stimmt, dass Kommunikation da manchmal nicht optimal war...


    Die Erfahrung, dass der Angreifer keine Chance zu haben schien, hatte ich auch gemacht (dachte ich). Allerdings hatte ich immer das Gefühl, dass da irgendwo die Antwort versteckt auf mich lauere, wie ich würde gewinnen können. Und der Post von h8man oben hat mir ja schon etwas Mut gemacht, da...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Zitat

    Original von Dumon


    Ach ja, und ich habe gestern natürlich auch mal meine Schachtel aus dem Schrank geholt.
    Nein, eine deutsche Regel zu "Undead" gab es nicht. Aber deutsche Karten gab es. Wohl dem, der sie sorgsam vermied!


    Wohl dem, der bei einem eingeschweißten Exemplar die Sprache der Kartentexte erkennen konnte! Das ist nämlich nicht möglich :box:

  • Naja, ich hab mein Exemplar (auf Nachfrage) beim Verlag selbst gekauft (Messe eben). Aber später ist es durchaus schwieriger. Oder bei Händlern, etc.

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • ANZEIGE