18. - 24. 4. 2011

  • Nachdem die o.g. Woche irgendwie übergangen wurde, lege ich sie hiermit an, um mal kurz zu berichten.


    Es war die Zeit von Die Burgen von Burgund. Insgesamt 5 Partien zu dritt, jeweils 2 am Karfreitag und 2 am Samstag, die letzte dann am Ostersonntag. Nach dem ersten Einführungsspiel war meine Familie angefixt. Noch eine Partie mit Basisplan, dann die restlichen drei mit frei gewählten Plan. Oh Mann, ich liebe dieses Spiel - obwohl ich nach dem Einführungsspiel nicht mehr gewinnen konnte! Mein Sohn hat entweder mehr Glück als ich, oder ist schlicht und ergreifend besser.


    Am Samstag zusätzlich noch eine kurze Einführungsrunde Strasbourg, wobei ich feststellte, dass ich es das letzte Mal falsch erklärt hatte.


    Und am Freitag ein paar Partien Heckmeck nebenbei.


    Ciao
    Stefan

  • ANZEIGE
  • Wir machten uns einen schönen Abend zu viert, den wir mit einer gepflegten Partie Puert Rico begonnen. Den Neuling setzten wir großzügig auf Position 3. Ich selbst hatte Position1 und rechnete mit einem klaren Sieg von Spieler4. Allerdings hatte ich das Glück, Vom neuen Spieler ausgerechnet dann tolle Züge zu bekommen, wenn Spieler 4 selbst den Gouverneur hatte. Dank frühem Tabakmonopols mit anschließendem Hafen gewann ich mit 48 Punkten.5 Punkte Abstand vor Spieler4. Der Neuling lag wie erwartet hinten, fand das Spiel aber trotzdem super und wartet auf Revenge.


    Anschließend ging es an die Micro Mutants. Zwei Neulinge. Der andere Veteran beschloss voll auf mich zu gehen, was mich ganz schön ins Schwitzen brachte. ich antwortete auf die Herausforderung mit totalem Krieg und zerstörte zwei seiner Stationen und konnte mir damit den Sieg krallen.Einfach tierisch lustig und was ganz anderes als die anderen Spiele. Ich finds immer noch abgefahren.


    Anschließend probierten wir das neue Spiel Gift Trapaus. Ich war erst skeptisch, fand die Idee dann aber doch sehr spaßig. Zu viert ist sicher nicht die Optimalbesetzung. Am meisten freut man sich über völlig schlechte Geschenkaktionen, die dann für viel Gesprächsstoff sorgen. Kommt sicher öfter auf den Tisch. Schnell erklärt uns lustig. So müssen Partyspiele sein.


    Abschluss bildete dann Anno Domini - Spiel des Jahres. Immer wieder netter Absacker.

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • ANZEIGE