Citizen X

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von drfunk
    Hi,


    hat jemand "Citizen X" gespielt und mag berichten, wie er es fand?
    Bin mir nicht schlüssig, ob ich die 35€ auf gut Glück investieren sollte.


    Beste Grüße,
    drfunk

    Die Rezi auf Hall9000 trifft es ziemlich gut: http://www.hall9000.de/html/spiel/citizen_x
    Ich selbst würde Citizen X gegenüber Werwölfe von Düsterwald vorziehen - bin allerdings nicht so 100 % die Zielgruppe für dieses Genre ... :-)

  • Zitat

    Original von barandur

    Die Rezi auf Hall9000 trifft es ziemlich gut: http://www.hall9000.de/html/spiel/citizen_x
    Ich selbst würde Citizen X gegenüber Werwölfe von Düsterwald vorziehen - bin allerdings nicht so 100 % die Zielgruppe für dieses Genre ... :-)


    Danke für deinen Hinweis. Die im Netz befindlichen Rezis hatte ich auch gelesen.
    Da ich hier im Forum viel lese (aber selten poste), kann ich die Bewertungen vielleicht ein bißchen besser einschätzen. :-)

  • Moin,


    ich habe eine Partie Citizen X vor etlichen Monaten mal mitgespielt - niemand kannte das Spiel vorab.


    Die Einführung der Spielregeln und des Rundenablaufs per DVD empfanden viele meiner Mitspieler als eher nervig, weil nach typischer Tutorial-Manier vieles eigentlich Selbstverständliche dauernd wiederholt wurde und das Erklärtempo eher schleppend langsam war. Als Bürger oder Zombie alles kein Problem. Ich als Staatsanwalt hatte hingegen meine lieben Mühen den Sonderregeln des Staatsanwalts zu folgen, während meine Mitspieler da eher weghören konnten - in einer ausgelassenen "was hat er da gesagt, ach egal" Geburtstagsfeier-Atmosphäre nicht ganz so einfach. Wohl besser, wenn ein regelfester Mitspieler in das Spiel einführt.


    Vom Spielablauf fand ich die konspirativen Treffen jeweils zweier Mitspieler, um sich mal auf den Zahn zu fühlen, wesentlich spannender als die gemeinsamen Pseudo-Diskussionen bei Werwölfe von Düsterwald. Ich traf recht früh auf jemanden, der sich als nach einigem hin- und her als Detektiv ausgab und damit war klar, dass wir beide wohl auf der guten Seite stünden. Allerdings hätte das auch ein genialer Fake sein können, um mich mit falschen Infos zu füttern und auszuhorchen. Ebenso umgekerht. Eine Aura des Misstrauens, die das Spiel atmosphärisch gut verbreiten kann - sofern man sich denn darauf einlassen mag als Spielrunde.


    Irgendwann wurden zu viele Bürger gemetzelt, ohne dass wir das verhindern konnten (oder nicht recht wussten wie) und dann war das Spiel auch schon vorbei. Bin mir allerdings auch nicht sicher, ob wir es in Details wirklich richtig gespielt haben. Wäre ein Wiederholungsversuch wert.


    Für eine grössere Gruppe, die ausreichend Platz hat für Geheimtreffs während des Spielablaufs (ein einzelner Raum reicht da nicht, eher verteilt es sich auf die ganze Wohnung) und atmosphärisch tiefer eintauchen will als bei Düsterwald & Co und ebenso keine absoluten Diskussionsverweigerer dabei hat, eine wirkliche Empfehlung. Die Sonderregeln für die besonderen Charaktere muss man allerdings sorgsam vermitteln oder eine erste Runde mit Spielleiter spielen, der für Rückfragen zur Verfügung steht.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE