TV-Serien - Battlestar Galactica

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi Leute,


    hier gibts doch sicherlich auch noch weitere Serien-addicts, oder? Bei uns läuft ab heute Abend die zweite Staffel Prison Break, udn ich spiele mit dem Gedanken nachzurüsten... Burn Notice, Chuck oder Galactica stehen auf der Agenda. Dazu hab ich ne Frage:


    Wenn ich BATTLESTAR GALACTICA ganz sehen will, gehört diese Miniserie dazu? Und ist die auf der DVD der ersten Staffel mit drauf? So wie ich das verstehe, ist der Pilot quasi ne eigene Serie, genannt Miniserie, richtig? Und nicht mit auf der DVD, weil da die erste Folge "33 Minuten" heißt. Kann mich einer aufklären? Und ist die Sache nach der 4ten Staffel zu Ende? Will sagen: Hat das ein ganze ein abzusehendes und rundes Ende?


    Ganz im Stil meiner Top 5 Listen hier mal meine Lieblingsserien:


    1. Veronica Mars - Krimi, anspruchsvolle Handlung und das ewige, coole Highschool-Thema!
    2. Friends - Ich war von Anfang an fasziniert - Kult!
    3. Coupling - Vielleicht etwas besser sogar als Friends, weil schärfer und cooler, aber nicht so viel Kult...
    4. Band of Brothers - muss ich nicht viel zu sagen, oder? Krasser Hammer!
    5. Life - Der coolste Darsteller mit der coolsten Darstellerin, ebenso anspruchsvolle Handlung. Genial!


    Was seht ihr gerne? Und warum? Und was gibts noch für gute Tipps?

  • ANZEIGE
  • Absolutes Highlight, mit Abstand die beste Serie, die ich seit langem gesehen habe:


    Game of Thrones nach den Romanen von George Martin.


    Praktisch Ränkespiel und Intrigen (und Mord, Sex und Verrat) in einem fantastischen Mittelalter-Reich namens "Westeros". Mit Fantasy hat es jetzt, in der ersten Staffel/dem ersten Buch noch nicht so viel zu tun, aber spätestens mit dem Ende des Buchs/der Staffel geht es dann auch los.


    Tolle Schauspieler, die Rollen sind super besetzt worden, und die Szenen sind auch recht schonungslos Umgesetzt worden.


    Ansonsten schaue ich so nebenbei gerne Dr House und 24 ist sowieso eine tolle Serie. :-)

  • Ja, bei 24 bin ich jetzt bei Staffel 3 und finde, dass es langsam langweilig wird... Weiß nicht, ob das mit der 4ten Staffel noch was wird, bei uns...


    Game of Thrones ist sicherlich nicht so unser/mein Ding. Wir gehen eher so Richtung Krimi und Dramady oder auch Comedy.


    Was ich aber schon geil fänd und heute morgen gelesen habe: George Lucas soll angeblich schon 50 Drehbücher für eine Star Wars-Serie in der Schublade liegen haben... Das wär jawohl mal der Hammer!!!


    Habe grad gesehen, dass es von Galactica ne Komplettbox gibt. Ist da alles drin, was der geneigte Komplettist für die Serie braucht?

  • Die Miniserie gehört unbedingt dazu. Eigentlich handelt es sich dabei um eine dreistünde Pilotfolge. Am besten kommst du mit der Komplettbox, da ist nun wirklich (fast) alles dabei.
    Es ist sicherlich sehr diskussionswürdig, wenn ich sage, dass BSG in der dritten Staffel stark nächlässt. In der vierten Staffel wird das aber zum Glück wieder besser.

  • Hi ode,


    wir haben einen ganzen Schrank voll mit Serien :-)


    Zu Galactica: der Pilot ist nicht in der ersten Staffel drin, den solltest du aber für ein paar Euro bei Amazon bekommen. Die Serie ist meines Wissens nach vier Staffeln zuende, es gibt noch zwei Filme als Spin-Offs, die aber nicht so doll sind.


    Zu meinen Lieblingsserien gehören eher die, bei denen Gut und Böse nicht mehr funktioniert, z.B. The Sopranos, Six Feet Under oder The Shield. Mit SitComs kann ich gar nichts anfangen. Life fand ich flach und die Charaktäre farblos, daher habe ich die erste Staffel wieder verkauft.


    Demnächst werde ich mir Deadwood ansehen. Das ist aber nix zum nebenher Protos schnippeln ;-)


    LG
    Matthias

  • Bei BSG wäre ich vorsichtig mit Zusatz-Folgen, da wurde meines Erachtens ein bißchen schlampig mit Informationen umgegangen.
    z.B. hat sich ein Bekannter die finale 4. Staffel ordentlich versaut, weil er sich den extra Film "BSG - The Plan" angeschaut hat (der ja zwischen Staffel 2 und 3 spielt), der aber dummerweise und unangekündigt die letzte große und spannendeste Frage des Finales mal ebem im Vorspann komplett spoilert.


    Ansonsten kann ich nur sagen: ANSCHAUEN! Die Serie schwächelt am Ende zwar ein wenig und hat (natürlich, wie jede Serie) ein paar Schönheitsfehler, aber alles in allem war es für meine Freundin und mich wirklich die erste Serie, die wir durchweg und bis zum Ende HERVORRAGEND fanden. Gerade am Ende brechen viele Serien ein wie wir finden, deswegen schauen wir so gerne und reichlich Animes, die Erzählstruktur ist einfach unerreicht. Lost z.B. hatte bis Staffel 4 das größte Potential uns wirklich zu begeistern, aber dann ging es leider steil bergab. Die finale Staffel war dann leider nur noch die Bestätigung des Klischees.
    Ja, wir sind ziemliche Serienjunkies. ;)


    24 wird langweilig, ja? Die erste Staffel hat uns wirklich gut gefallen, die zweite liegt bereit, wurde aber noch nicht angefangen.
    Games of Thrones habe ich auch in der Warteschlange, im Moment ist bei uns Animeschwemme, da müssen erstmal Vision of Escaflowne, Bleach und Wolf's Rain beendet werden, außerdem gibt es ja auch noch die Mortal Kombat Legacy Miniserie. ;)

  • Meine US-Serien Top 10 (Drama, 40-60 min):


    1. The Wire (HBO)
    2. The Sopranos (HBO)
    3. Six Feet Under (HBO)
    4. The Shield (FX)
    5. Breaking Bad (AMC)
    6. Boardwalk Empire (HBO)
    7. Sons of Anarchy (FX)
    8. Mad Men (AMC)
    9. Game of Thrones (HBO)
    10. The Walking Dead (AMC)


    Alles grossartige Meisterwerke - vor allem die HBO Serien setzen einen neuen Standard (in Sachen Komplexität und Anspruch, Set-Design, Script, Schauspieler...) in der heutigen TV-Unterhaltung.


    Beim Komödienformat (20-25 min) mag ich vor allem Frasier (NBC) und Its Always Sunny in Philadelphia (FX).

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Ok, an alle, die hier Six Feet Under nennen: Was ist so toll an der Serie?


    Wir haben uns die Box der ersten Staffel in einem Angebot mitgenommen, und haben gerade mal die beiden Pilotfolgen geschafft. Weiter haben wir noch nicht geschaut - wir konnten uns noch nicht motivieren (wie gesagt, House, 24, GoT momentan). Wieso ist die Serie sehenswert, bzw. WAS macht die Serie sehenswert?
    Ich würde ihr gerne eine 2. Chance geben...

  • Zitat

    Original von MatthiasC


    Zu meinen Lieblingsserien gehören eher die, bei denen Gut und Böse nicht mehr funktioniert, z.B. The Sopranos, Six Feet Under oder The Shield. Mit SitComs kann ich gar nichts anfangen. Life fand ich flach und die Charaktäre farblos, daher habe ich die erste Staffel wieder verkauft.


    Hm... Bei Life kann ich dir zustimmen, dass die Charaktere besser hätten beleuchtet werden können. Aber die Kurzlebigkeit der Serie tat da wohl ihr übriges...


    SFU fand ich eigentlich nur die erste Staffel richtig gut, der Rest war mir etwas zu weird... Den coolen schwarzen Humor der ersten paar Folgen konnten sie nicht lange aufrecherhalten.


    The Shield, he? Hört sich interessant an...

  • ANZEIGE
  • Game of Thrones - Staffel


    ... bekommt man die schon irgendwo zu kaufen, oder kann man sich die aktuell noch irgendwo im Web ansehen?
    Ich habe versucht das Ding im Web zu finden, weil es hieß, dass zumindest immer einige Minuten veröffentlicht wurden, habe aber immer nur irgendwelche Charakter-Videos und Trailer gefunden.


    Ich bin da auch sehr interessiert dran, die Trailer sahen klasse aus und ich habe vor kurzem erst, motiviert durch das Spiel, das erste Buch der Serie gelesen.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Bei Six Feet Under liegt der Reiz an sich recht offensichtlich auf der Hand:
    die Serie beschäftigt sich mit einem absoluten Tabu-Thema - mit all seinen Facetten. Wer spricht schon gerne über den Tod? Wer setzt sich wirklich ernsthaft damit auseinander? Im Alltag, und auch sonst? Ich behaupte selten bis nie (bestimmte Berufsgruppen einmal ausgeklammert). Welche Serien/Filme etc. schaffen dies in dieser Tiefe und mit dieser enormen Bandbreite? Meines Erachtens keine Einzige.


    Für mich schafft die Serie diese schwierige Gratwanderung zwischen leichtfüssiger, schwarzhumoriger Unterhaltung und tiefgründigem Anspruch mit Bravour, und Sie streift mal so nebenei noch die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen und (Tabu-)Themen unsere heutigen Gesellschaft: Homosexualität, Homophobie, Rassismus, Drogen, Sex im hohen Alter...


    Häufig sind die in der Serie dargestellten Tragöden nur schwer zu ertragen - und damit oftmals näher dran am echten Leben als einem lieb ist, und als viele andere Serien/Filme es sind oder jemals waren. Das macht die wahre Grösse dieser Serie aus, dass sie nichts beschönigt oder verteufelt, sondern behutsam und einfühlsam die spannenden und kritischen Themen unseres irdischen Daseins aufgreift, und, zumindest oftmals im Ansatz, begreifbar oder auch für sich selbst besser verabeitbar macht.


    Die Abschlussfolge von Six Feet Under ist zum Heulen "schön", und brennt sich auf ewig ins Gedächtnis.

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    7 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Zitat

    Original von Elektro
    Bei Six Feet Under liegt der Reiz an sich recht offensichtlich auf der Hand:...


    ... und trotzdem bleibt noch viel Platz für Humor.


    In eine ähnliche Richtung, wenn auch nicht so tiefgründig geht "Dead like me". Da frage ich mich immer noch, ob "Mieses Karma" bei der Serie geklaut hat, oder anders herum.


    Bei The Wire und Breaking Bad habe ich die erste Staffel im Schrank, aber noch nicht gesehen. Scheinbar haben wir einen ähnlichen Geschmack.


    Auch witzig, wenn auch kurz: Hung (dürfte auch HBO sein).


    Mit Lost ging es mir ebenso: die ersten drei Staffeln waren spannend, danach wurde es beliebig.

  • Andersherum könnte man auch sagen, wenn man von 6FU nicht nach den ersten Folgen gefangen ist, dann braucht man auch nicht weiterschauen.
    Ich fand allein schon die ersten Minuten mit dem "Todesfall der Woche" so bitterböse, daß ich weitergucken MUSSTE.



    BSG: Geniale Serie. Und sie ist abgeschlossen. Ich hasse es, Serien zu schauen, die entweder sowieso kein Ende haben, oder das Ende noch nicht erschienen ist. Also, komplett anschaffen und schauen. RAZOR, den ersten Film zur Serie, fand ich übrigens ganz gut. THE PLAN habe ich noch nicht angesehen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von MatthiasC
    Scheinbar haben wir einen ähnlichen Geschmack.


    Hehe ja, anscheinend teilen wir nicht nur die Freude an Schottland (evtl. kannst du dich erinnern: habe dich auf der Spiel 2010 am Freitag am Quined Games Stand bei der Demo von Era of Inventions kurz angesprochen auf Glen More, woher du denn die Inspiration für das Spiel genommen hast ;) )


    The Wire ist fantastisch. Unbedingt anschauen (am besten auf Englisch mit Englischen Untertiteln - übelster Street-Slang lässt hier Grüssen). Und auch Breaking Bad lege ich dir natürlich wärmstens ans Herz.


    Sons of Anarchy ist der "Geheimtipp" der Liste. Wem The Shield gefällt, der kommt an SOA eigentlich nicht vorbei. Im Prinzip ist es die gleiche Serie, nur ist die Crew um die es geht diesesmal auf der anderen Seite des Gesetzes unterwegs.

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Gelten auch die WW2-Miniserien Band of Brothers und The Pacific?
    Vor allem BoB ist aus meiner Sicht ein unter die Haut gehendes Meisterwerk. Wenn die Zeitzeugen in ihren kurzen Statements die Schrecken von vor knapp 70 Jahren auferstehen lassen, kommen mir die Tränen. Kompletter Wahnsinn war das.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Da sind wir ausnahmsweise mal einer Meinung! Bei The Pacific handelt es sich doch um diese Serie, wo es noch ein Gegenstück aus der anderen Perspektive gibt, oder?

  • Nein, das verwechselst Du jetzt mit den beiden Eastwood-Filmen FLAGS OF OUR FATHERS und LETTERS FROM IWO JIMA, denke ich.


    PS: Wieso ausnahmsweise einer Meinung?

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE
  • Zustimmung, die ersten beiden BSG Staffeln und der Pilotfilm sind sehr gut danach geht es etwas langatmig weiter. Die 4. Staffel ist nur durchschnittlich interessant, IMO.


    Wann kommt den Game of Thrones im Free-TV, weiss da jemand was darüber? Das würde ich mir gern mal anschauen.

  • Ich warte bei DER EISERNE THRON auf die Box mit der kompletten Serie.
    Ja, ich weiß, da werde ich gut fünf oder sechs Jahre warten... Falls sie überhaupt je komplett abgeschlossen wird.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • BSG ist eine gute Serie, wobei mir einige der Storylines zwischenzeitlich zu mystisch geworden sind.


    Breaking Bad kann ich ebenfalls nur empfehlen. Schwarzhumorig und zugleich bitter ernst.


    Lost hat hier noch keiner genannt, aber wohl nur deshalb, weil das ohnehin schon jeder gesehen hat.


    Meine Beschäftigung auf dem Crosstrainer ist derzeit die erste Staffel von The West Wing von Aaron Sorkin. Genialer Dialogwitz, man sollte die Serie aber im Original schauen (auch, weil derzeit nur Staffel 1 auf Deutsch erhältlich ist).


    Auf meiner Liste steht noch Fringe, und ich habe Hoffnung, dass Alcatraz (ab Herbst in den USA) gut wird.

  • Zitat

    Original von LemuelG
    Lost hat hier noch keiner genannt, aber wohl nur deshalb, weil das ohnehin schon jeder gesehen hat.


    Lost hab ich damals von Anfang an verfolgt, als sie zum ersten Mal auf Pro 7 lief. Ungefähr nach der Hälfte der ersten Staffel hab ich es damals drangegeben, weil ich es nicht mehr lohnenswert fand. Aus meiner Sicht zog sich das schon kaugummimäßig. Vielleicht ist das ja anders, wenn man alles hintereinander weg guckt. Damals gabs ja ganz normal eine Folge pro Woche.


    Was ich auch noch lohnenswert finde:


    • Die ersten beiden Staffeln von ONE TREE HILL
    • LIFE UNEXPECTED - hab grad die erste Staffel durch und ist gut!
    • BOSTON LEGAL - das hab ich aber immer nur zwischendurch mal gesehen. spätestens als da diese furchbare Schauspielerin mit nur einem Gesichtsausdruck einstieg war ich draußen... James Spader ist schon genial, aber Captn Kirk ist der Hammer!!!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von ode


    Lost hab ich damals von Anfang an verfolgt, als sie zum ersten Mal auf Pro 7 lief. Ungefähr nach der Hälfte der ersten Staffel hab ich es damals drangegeben, weil ich es nicht mehr lohnenswert fand. Aus meiner Sicht zog sich das schon kaugummimäßig. Vielleicht ist das ja anders, wenn man alles hintereinander weg guckt. Damals gabs ja ganz normal eine Folge pro Woche.


    Ernsthaft? Kaugummi?? Ich habe damals (2005) auch brav eine Folge pro Woche geschaut, und mich hat es immer wieder umgehauen, konnte gar nicht abwarten, dass die Woche endlich rum ist. Ich war vom Pilotfilm an fest am Haken, gar nicht mal so sehr der Mysterien wegen, sondern weil ich die Charaktere und die Erzählweise so faszinierend fand und einfach mehr über sie wissen wollte. Sicher, am Ende haben sie nicht alle Windungen der Story aufgelöst, aber ich war und bin überaus zufrieden. Ich habe ja meine Zweifel, ob es eine dermaßen geniale Serie irgendwann nochmal wieder geben wird.

  • Zitat

    Original von LemuelG
    Sicher, am Ende haben sie nicht alle Windungen der Story aufgelöst, aber ich war und bin überaus zufrieden.


    SPOILER, SPOILER!!!!
    :-)


    Nee, ich war nicht so ganz überzeugt. Ich denke, ich wäre auch bei den Sendungen, die ich jetzt so spannend finde, viel schneller wieder ausgestiegen.


    Beispiel "24":


    Bei Prison Break

    Trotzdem: Geile Serie mit viel Spannung. Hab ich so eng aneinander suagern gesehen (waren glaub ich ca. 5 Tage...). Auch, wenn ich den Stimmen aus dem Internet nicht ganz folgen kann, die das Talent des Hauptdarstellers loben, der sogar von Ben Afflek locker an die Wand gespielt werden würde... Und von seinem kompletten Co-Cast... Aber böse und überrascht gucken kann er ja... :-)

  • Huhu Ode,


    da Du Friends und Boston Legal genannt hast würde ich mal How i met your mother angucken.
    Beide von Dir genannten Serien fand meine holde Gattin ebenfalls klasse.
    Bei Friends finde ich persönlich aber die Synchronstimme von Frau Anisten nervig, aber man kann es ja nicht jedem rechtmachen :-)


    Viele Grüße Timo


    Einmal editiert, zuletzt von Nupsi ()

  • ANZEIGE
  • Was war nochmal die Frage ... ;-)


    Wenn Zeit bzw. am Abend etwas Luft bleibt ...


    Battlestar Galactica
    Alles von Joss Whedon (v.a. Firefly)
    How I met your Mother
    Big Bang Theory (in welcher Serie sonst spielen sie Talisman!)
    Babylon 5


    ach so wenig Zeit und so viel zu schauen ;-)


    LG,
    Klemens

  • Zitat

    Original von Klemens
    Babylon 5


    Ooooh, Babylon 5!!! Eine Wahnsinnsserie damals. Auch wenn die Effekte aus heutiger Sicht nicht überzeugen, sind die ersten 4 Staffeln einfach gigantisch gut. Allerdings sollte man von der finalen Staffel 5 lieber die Finger lassen - die Serie sollte eigentlich nach 4 Staffeln enden, so dass die Autoren alles, was nur ging, in die 4. Staffel gepackt haben. Erst nach Drehschluss kam dann grünes Licht für Staffel 5 - und da waren dann praktisch keine Interessanten Inhalte mehr übrig.

  • Hi,


    um die Usprungsfrage zu beantworten: die Serie "Chuck" ist Schrott, es sei denn Du stehst auf die Strahovski.


    Meine Favoriten:


    Coupling (NUR in der britischen Version - und mit dem orginal Jeff)
    Modern Family
    HIMYM (läuft sich langsam tot, aber noch sehe ich es)
    Dexter (in der letzten Staffel etwas abgesackt, soll mit der nächsten Staffel wieder anders werden)
    True Blood (Staffel 1 ist originell, danach wird es leider schlechter)
    The Shadow Line (gerade angefangen)
    Game of Thrones (wirklich gelungen. die Sets sind 1zu1 wie im Buch, sogar manche Sätze sind wörtlich aus dem Buch übernommen.)



    Viele Serie bauen ja leider nach der ersten oder zweiten Staffel arg ab (BSG ist auch so ein Kandidat). Lost fand ich von Anfang an völligen Unfug, diese Zombie-Serie (Walking Dead) war auch schon nach der 4 Folge erledigt. Nette Idee, dann schwenkte es auf Lost-Kurs ein und wurde unerträglich.


    Es gibt noch viele Serien, die man in kleinen Dosen ertragen kann. Leider gibt es auch gute Serien, die schnell (und teilweise überraschend) wieder eingestellt wurden (Deadwood, Firefly)

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

    Einmal editiert, zuletzt von rojack ()

  • Moin,


    na, wenigstens kann ich dann noch was bieten, das bisher nicht genannt wurde... 8-)


    Nachdem ich zum Geburtstag die erste Staffel SCRUBS bekommen habe, sind jetzt immer mal wieder ein paar Folgen dran. Schön schräg und mit viel Sinn fürs Detail inszeniert. In welcher anderen Serie wird schon "Space Invaders" nachgespielt - mit Wasserbomben vom Dach auf die unten rumhampelnden Kollegen? Okay, das kommt erst in Staffel 8...


    Demnächst steht endlich DEXTER auf dem Plan. Geniale Story, großartige Darsteller, und mit 12 Folgen pro Staffel genau richtig für das perfekte Maß an Spannung. Sollte man sich als Krimi-Freund mit Sinn fürs Makabre auf jeden Fall anschauen.


    TRUE BLOOD macht auch viel Spaß, auch wenn es nicht ganz so toll ist, wie ich es bei der Grundprämisse erwartet hatte. Wenigstens glitzern die Vampire nicht, und schön blutig ist es auch.


    Ansonsten immer mal wieder (wenn es zufällig läuft) EUREKA, FRINGE (das muss ich mir später mal am Stück antun) und, äh, GREY'S ANATOMY (so wie jetzt gerade :love:).


    Gruß FBI

  • Mein Gott, wie konnte ich auf Scrubs vergessen ... ich fand nach anfänglicher Skepsis sogar die letzte Staffel (mit der teilweise neuen Cast) richtig gut - indeckungeh'


    Und die gute Veronica haben wir auch geliebt ...


    LG,
    Klemens

  • Wow, endlich mal ein Fred zu meiner Lieblingsbeschäftigung *)


    Absolutes Highlight für mich ist Dexter. Da hab ich Titelmusik sogar als Klingelton auf dem Handy 8-)


    Bei Serien schau ich fast jeden Mist und meisstens finde ich auch irgendwo einen netten Grund den Mist weiterzuschauen.


    Neben den vielen hier bereits genannten Serien (welche ich auch schon fast alle gesehen habe) seien hier noch genannt:


    Californication
    Entourage
    Epitafios
    Haven
    Heroes
    Jericho
    Dr.Who
    Supernatural
    Stargate SG1
    Taras Welten
    Torchwood
    Warehouse 13


    Zu Battlestar Galactica:
    Mit Beginn der Miniserie begann eigentlich erst mein Leid als Serienjunkie.
    Damit startet die Serie und man sollte sich das auch ganz am Anfang anschauen.
    Die Filme Razor und vor allem The Plan sollte man nicht unbedingt in der chronlologischen Reihenfolge schauen.
    Vor allem The Plan steht nicht als Bindeglied im Handlungsstrang, sonder ist mehr ein erklärender Teil, welcher offene Fragen beantworten soll.
    Wenn man den zu früh schaut, nimmt er für Staffel 4 sehr viel Spannung raus.
    Genau wie Lost endet BSG sehr zwiespältig und hat viele Fans ratlos zurückgelassen.


    Da ich keine Serie auf englisch schaue und auch kaum mal Spoiler lese fiebere ich gerade dem Ende von The Shield entgegen.
    Staffel 1 bis 6 hab ich ca 3 Wochen inhalliert und musste dann ewig auf den Start der letzten Staffel warten.
    Seltsamerweise haben mich The Sopranos und The Wire nie gefesselt.
    Bei Serien wie Thr Fringe hasse ich diesen elendigen Cliffhanger mitten in der Staffel.


    Dann hab ich da noch einen persönlichen Comedy-Liebling: Seinfeld
    In "the show about nothing" tauchte mit Cosmo Kramer die für mich grandioseste Serien-Figur überhaupt auf.

    4 8 15 16 23 42

  • Ich gestehe: Ich war immer ein Fan der Comedy-Serie mit den ernstesten Themen überhaupt ... Roseanne ... ein Working Class-Haushalt (böse Zungen nennen das allerdings White Trash) mit tatsächlich nachvollziehbaren Problemen ... primär wegen dem göttlichen John Goodman und den fiesen Sprüche von Tochter Darlene ... leider war die letzte Staffel verkorkst, wo nur der neue Titelsong und die abschließende Doppelfolge an die Qualität der restlichen Serie heranreichten.


    Aber damit bleibe ich vermutlich sehr alleine ...

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Zitat

    Original von Nupsi
    da Du Friends und Boston Legal genannt hast würde ich mal How i met your mother angucken.


    Ist natürlich längst auf der Liste... HIMYM ist DIE Serie, die am Status von Friends rütteln könnte... Ich erinner mich an eine Folge, wo die Jungs in ein Café gehen (Lili hatte Marshall gerade verlassen). Sie hingen dort ein wenig rum und Marshall hatte sich in die Kaffee-Schubse verknallt. Da sagt Barney glaub ich sinngemäß: "Keine Ahnung warum es besser sein sollte in einem Café abzuhängen als in einer Bar..." Coole Sau...


    Zitat

    Original von Nupsi
    Bei Friends finde ich persönlich aber die Synchronstimme von Frau Anisten nervig, aber man kann es ja nicht jedem rechtmachen :-)


    ??? Ich finde die Stimmen eigentlich recht ähnlich und im Sinne des Originals gut getroffen... Ross ist voll mies synchronisiert...


    Zitat

    Original von Klemens
    Big Bang Theory (in welcher Serie sonst spielen sie Talisman!)


    Ich dachte irgendwie, dass ich die Serien, die jetzt in der X-ten Wiederholungsschleife laufen und zum Standartreportoire gehören sollten, nicht erwähnt werden müssen... ;-) Nein, im Ernst: Die Serie ist der Hammer und in meinen Träumen laufe ich immer in diesem knock,knock,knock, penny, knock,knock,knock, penny, knock,knock,knock, penny!-T-Shirt rum!


    Als ehemaliger Comic-Geek, Star Trek-Geek, Star Wars-Geek, etc... bin ich da echt Zielgruppe...


    Zitat

    Original von LemuelG


    Ooooh, Babylon 5!!! Eine Wahnsinnsserie damals.


    Über Babylon 5 machen die sich bei Big Bang immer lustig... :blumen2:


    Zitat

    Original von rojack
    Dexter (in der letzten Staffel etwas abgesackt, soll mit der nächsten Staffel wieder anders werden)


    Dexter ist mein Thema. Absolut. Ich kannte die Bücher, bevor die Serie überhaupt angedacht war. Und das erste Buch ist vielleicht das beste Krimi-Buch, das ich je gelesen habe. Ever! Kein Witz! Leute, wenn ihr auf kranken, extremschwarzen Humor, der mal wirklich im Halse stecken bleibt und Krimis steht - Darkly Dreaming Dexter. Lesen. Jetzt. (Deutscher Titel: Des Todes dunkler Bruder)


    Die Serie ist gut. Die erste Staffel ist fast so gut, wie das Buch, dessen Handlung sie ziemlich genau wiedergibt (Es lohnt sich fast trotzdem das Buch noch zu lesen, wenn man die erste Staffel kennt - das Ende ist ein wenig anders und das Buch noch intensiver und noch mehr unter die Haut gehender - und auf eine weniger comedymäßige Art ... hm... nein, weder witzig, noch lustig würde hier passen. Es ist halt Humor...). Die Serie gibt vielleicht ein wenig besser das Ambiente wieder. Die Hitze in Florida, die Party im Hintergrund. Wenn man das Buch liest ist einem eher einen eher kühlen Eindruck, man kann die Hitze nicht so greifen, denn alles was passiert läßt einem das Blut in den Adern gefrieren... Und in der Serie steckt man nicht so sehr in Dexters Kopf... Der Blick fokussiert sich nicht so sehr auf nur ihn... Beides hat seine interessanten Seiten...


    Ihr merkt, das ist mein Thema... Die dritte Staffel kenne ich schon. Die läuft ja grade hier in Deutschland. Bin schon auf die nächste gespannt...


    Zitat

    Original von Klemens
    Und die gute Veronica haben wir auch geliebt ...


    Yeah!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von airbag42
    Dann hab ich da noch einen persönlichen Comedy-Liebling: Seinfeld
    In "the show about nothing" tauchte mit Cosmo Kramer die für mich grandioseste Serien-Figur überhaupt auf.


    Hier stimme ich dir voll zu! Seinfeld ist der Oberhammer! Und Kramer ist genial! Es gab mal ne Folge über Masturbation, die ich vor ... was weiß ich... 15 Jahren mal gesehen habe und seitdem nicht wieder... Aber das war mit Abstand das lustigste, was ich je gesehen habe!


    Warehouse 13 gucken wir im Moment auch. Ist mir manchmal ein wenig zu mystisch und abgedreht... Aber man guckt es weiter, bis die beiden Deppen endlich zusammenkommen... Schlimm... 8-)

  • Zitat

    Original von LemuelG
    Ich gestehe: Ich war immer ein Fan der Comedy-Serie mit den ernstesten Themen überhaupt ... Roseanne ... ein Working Class-Haushalt (böse Zungen nennen das allerdings White Trash) mit tatsächlich nachvollziehbaren Problemen ... primär wegen dem göttlichen John Goodman und den fiesen Sprüche von Tochter Darlene ... leider war die letzte Staffel verkorkst, wo nur der neue Titelsong und die abschließende Doppelfolge an die Qualität der restlichen Serie heranreichten.


    Aber damit bleibe ich vermutlich sehr alleine ...


    Nee wieso denn? Roseanne is doch super. Der Anti-Entwurf zur überzeichneten, schnöden US High Society wie er in Serien wie Beverly Hills 90210 und Konsorten gezeigt wurde. Aus ähnlichem Fahrwasser: Married With Children/Eine schrecklich nette Familie.


    Lost und Fringe und anderen Mystery-Serien konnte ich hingegen noch nie viel abgewinnen. Das ist mir in der Regel zu verspielt/verspult und mit übernatürlichem, nerdigem Wongobongo aufgeladen. Darin besteht für mich nur wenig Reiz. Dann lieber ein ultrakomplexer aber immer noch stets nachvollziehbarer Kriminalfall wie in The Wire, der sich über die komplette Staffel (13 Folgen) zieht, und sogar als Hintergrundgeschichte über die gesamte Serie (6 Staffeln) fungiert.

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Wow, The Wire hört sich superinteressant an!!!


    Gerade entdeckt: Eine neue Comedyserie namens MODERN FAMILY kommt ab Herbst auf SuperRTL. Einer der Darsteller ist Ed O'Neill (!!!)!!! In Amerika angeblich ein großer Erfolg!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von ode
    Wow, The Wire hört sich superinteressant an!!!


    Die mit Abstand beste Serie die jemals über die Mattscheibe flimmerte. Der Einstieg ist aber nicht gerade leicht, daher bloss nicht schon nach 2-3 Folgen aufgeben, sondern durchhalten. Die Belohnung ist riesig.


    Achja, für weitere Serien-Recherche empfehle ich folgenden Link des A.V. Clubs über die 30 besten TV-Serien der 00er Jahre (welch ein Zufall, The Wire ist dort auch auf #1 :) ):


    [URL=http://www.avclub.com/articles/the-best-tv-series-of-the-00s,35256]http://www.avclub.com/articles…v-series-of-the-00s,35256[/URL]

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von Elektro
    Roseanne is doch super. Der Anti-Entwurf zur überzeichneten, schnöden US High Society wie er in Serien wie Beverly Hills 90210 und Konsorten gezeigt wurde. Aus ähnlichem Fahrwasser: Married With Children/Eine schrecklich nette Familie.


    Den Bundys konnte ich nie viel abgewinnen - das war mir dann in der Tat zu flach. Und es ist regelrecht ein Jammer, wenn man Katey Sagal dann mal in Sachen sieht, die sie tatsächlich fordern ... in Sons of Anarchy soll sie großartig sein (und als Leela in Futurama sowieso), aber mich haben davon schon die wenigen Gastauftritte in Lost überzeugt.


    Modern Family mit Ed O'Neill hat im vergangenen Jahr den Emmy als beste Comedy-Serie gewonnen, und ich habe noch nirgends auch nur ein negatives Wort über diese Serie gelesen. Und in Deutschland soll das (wie schon Glee) auf Super RTL versendet werden?? Während RTL uns mit Nachbarschaftsstreit, Cobra 11 und selbst produzierten TV-Filmen erfreut?? Manchmal ist die deutsche TV-Landschaft ausgesprochen traurig.

  • Da hast du Recht. Obwohl du dich mit deiner Kritik an Al Bundy natürlich einen neuen Feind geschaffen hast. Schlafe heute Abend mal wieder in meinem NOMAAM-Shirt... :-)

  • Zitat

    Original von ode
    Da hast du Recht. Obwohl du dich mit deiner Kritik an Al Bundy natürlich einen neuen Feind geschaffen hast. Schlafe heute Abend mal wieder in meinem NOMAAM-Shirt... :-)


    ode, geliebter Feind! ... Hatte ich Al Bundy kritisiert? Ich dachte, "flach" wäre lediglich eine Tatsachenfeststellung. Naja, da hab ich mich offensichtlich getäuscht. ... Dann wünsche ich Dir mal andauernden Erfolg beim Auf-Distanz-Halten Deiner Herzensdame (-> NOMAAM), wenn das denn tatsächlich das Ziel sein sollte. :-)