Fighting Formations VASSAL

  • Hallöchen,
    ich würde gerne FF per VASSAL spielen leider gibt es da ein paar Tücken


    - FF ist mein erstes Wargame
    - ich habe noch nie per VASSAL gespielt


    Ich habe mir die Anleitung schon einmal durchgelesen dennoch habe ich absolut keine Ahnung wie ich anfangen soll. Ich sitze vor dem Monitor und schaue mir das Einstiegszenario an und habe nicht den blassesten Schimmer wie ich Anfangen soll. Es wäre also schön wenn mir jemand den Grundlegenden Ablauf erklären könnte z.B. per Skype oder sonst etwas.
    Ich habe auch gelesen, dass es möglich ist anhand von einem Savegame, die Spielzüge Schritt für Schritt nachspielen zu lassen. Irre ich mich da? Das könnte auch Hilfreich sein.


    Falls also jemand die Mühe auf sich nehmen würde mir dieses Spiel zu erklären schaffe ich es alleine mir den Rest anzueignen. Ich bin ein zuverlässiger Mensch und wäre ein dankbarer Spielpartner.


    Ich habe mir schon so manches komplexe Spiel erarbeitet, aber dieses Genre in Zusammespiel mit der englischen Anleitung übersteigen momentan noch ein wenig mein Horizont :sos:


    Bin für jede Hilfe dankbar


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von msachau
    ich hab deinen Eintrag hier erst jetzt gesehen. Wenn du Lust hast kann ich dir FF per vassal zeigen.


    Ich habe vor ein paar Monaten innerhalb kurzer Zeit 12 Partien gespielt, davon 11 per VASSAL.
    Unsere Erkenntnis war, daß die meisten Szenarien ziemlich unbalanced und daher wenig spielenswert waren (das Einführungs-Szenario war eigentlich noch das beste).
    Sehr negativ haben wir die völlig realitätsfremde Taktiererei auf der Initiativ-Leiste gegen Ende jedes Turns empfunden.
    Daher war keiner von uns mehr zu einer weiteren Partie zu bewegen, ich auch nicht - obwohl ich unbedingt Gefallen an dem Spiel finden wollte.


    Wie ist Deine Spielerfahrung und Deine Meinung?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ich habe 3x Scenario 9 und 1x Scenario 0 gespielt. Ich bin bei FF noch nicht so ganz sicher, wie ich das Spiel finden soll.


    Das Spielsystem ist gut, aber Scenario 9 ist völlig unbalanced, der Deutsche ist viel zu stark. Wenn man die Panzerplatoons deployed, sind sie fast unschlagbar. Die Russischen Kanonen sind zu schwach, und die Infantrie kann auch nicht so viel machen. Melee ist meistens zu teuer, sind ja immer zwei Aktivierungen.


    Grundsätzlich lief Scenario 9 immer so ab: Die 6 StuGs (deployed) fahren ran, der Russe kann dann vielleicht 1-2 StuGs rausschießen, aber dann machen die StuGs und die Grenadiere eigentlich alles platt.


    Allerdings sind auf BGG auch Session-Reports, bei denen der Russe gewinnt, sogar ohne eine Victory Location abzugeben. Deswegen habe ich da noch nicht die Hoffnung aufgegeben, vielleicht gibts da noch eine geniale Russische Taktik, um sich zu wehren, wahrscheinlich nur aussitzen, aber das wäre ja langweilig.


    Scenario 0 ist gut, allerdings habe ich da am Schluss eigentlich auch nur noch Order Cubes weggekauft, und die Uhr als Deutsche runterlaufen lassen.


    Die Order-Matrix und das Initiative-System ist gewöhnungsbedürftig, hier muss man schon genau vorausplanen, was man machen will und was das denn kostet.


    FF spielt sich eben anders als andere Taktikspiele, was ich momentan sehr erfrischend und interessant finde. Wenn die Scenarios aber tatsächlich alle unbalanced sind, wäre das echt schade.

  • Hallo!


    Ich möchte mich hier mal anschließen um nicht extra einen neuen Beitrag aufmachen zu müssen.


    Ich hatte die Möglichkeit vor ca einem halben Jahr eine fixe Einführungsrunde spielen zu können. Dabei war ich in der Lage das erste Szenario nach nicht ganz 10min Erklärung zu Spielen.


    Ich spiele sehr gerne ASL (SK), bei dem Versuch es "mal eben" einem Freund zu erkläre, ist es dann auch geblieben. Da kam mir FF wieder in den Sinn...


    Nun lese ich hier solche Kritiken, dass die Szenarien schlecht ausgelotet sind. Gibt es diesbezüglich mittlerweile eine andere Meinung oder vll sogar seitens des Autors ein "Update" der Szenarien?


    Ich fand die Qualität der Maps (auch wenn sie aus Papier sind) und die der Counter recht gut. Nur wenn ich lese dass die Szenarien nix taugen frage ich mich ob es derzeit wirklich 68 EUR wert ist?

  • Hallo,


    leider habe ich das Spiel erst einmal zu zweit und ein paar mal solitär gespielt.


    Ich persönlich finde es erfrischend gut, das Order-Matrix/Initiativsystem mit den cubes ist etwas neues im Kosim-Bereich.
    Die wechselnde Verfügbarkeit der Aktionen je Zug gibt das Chaos eines Gefechts gut wieder.


    Das fehlende Balancing mag stimmen, das wurde oft kritisiert. Man sollte aber berücksichtigen, daß die Szenarien in der Anfgangszeit des Rußlandfeldzuges statt finden, als die Wehrmacht noch auf dem Vormarsch war. Ein Eliteverband wie Großdeutschland in Sollstärke war da schwer zu knacken.
    Es ist aber auch kein Spaziergang, der Russe hat immer Möglichkeiten zu gewinnen.
    Es sollte nicht vergessen werden, auch mal Unterstütung von Regiment oder Division anzufordern, über die sogenannten "Asset"-Karten, so können schwere Artillerie und Luftschläge genutzt werden.
    Dafür zählen sie halt zu den teuersten Aktionen...


    Die Maps sind klasse, sie stellen das Originalgelände dar, daher gibt es für jedes Szenario eine eigene Karte.


    Was meinem Mitspieler nicht gefiel, war das Empfinden, viel Würfeln zu müssen.
    Es gibt einen Angriffswurf, dann einen Verteidigungswurf, Feuer kann Reaktionsfeuer auslösen, Bewegung Defensivfeuer, dann je nach Entfernung noch mit anderen Würfeln, o.k. , es ist Ansichtssache, ich empfand es nicht als störend.


    Interessant ist das Ziehen von Treffermarkern (ähnlich Angriff! Ostfront).


    ASL ist ein sehr gutes System, wenn nicht das Beste, nur kam ich mangels Zeit nie über die Infanterieregeln hinaus. Jetzt habe ich ehrlich keine Zeit und Lust mehr, mich in Regeln in Form von Ringordnern einzuarbeiten.
    Neue Spiele wie Fighting Formations, Lock´n´Load oder Conflict Of Heroes haben gezeigt, das man ein spannendes und unterhaltsames Spiel auch mit weniger Regeln haben kann.

  • ANZEIGE