Risiko Evolution

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Guido berichtet:
    http://de.trictrac.net/news-ri…spielen-hammern-sagen.php


    Wie findet Ihr das?
    Grundsätzlich reizt mich das Konzept enorm, ich war schon immer ein großer Freund von Kampagnen. Manche Spiele reizen mich überhaupt nur, wenn man sie in einen Kontext aus mehreren Partien stellt (z.B. mehrere Rennen bei FORMULE DÉ auf verschiedenen Kursen mit Fahrer- und Teamwertung).


    Von daher, tolle Sache.


    Aber der Sammler in mir protestiert: Ich soll mein Spielbrett bekleben?!?! Aber dann ist es ja nicht mehr wie neu! Verschlossene Umschläge aufreißen? Mich für die eine oder andere Vorgehensweise entscheiden!?


    Trotzdem, ein spannendes Konzept. Ich bleibe interessiert.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE
  • Risiko ist ein schlechtes Spiel und zerstört Freundschaften... Zumindest kurzfristig... Ich habe keine Ahnung, was an Risiko interessant sein soll...

  • Hallo zusammen,


    ich finde es hört sich sehr gut an. Für mich ist eine solche Idee ein Pflichtkauf :) Bin wirklich gespannt eine eigene Welt zu errichten und mit dem Heidelberger Spieleverlag im Boot kann es doch nur gut werden ;)


    Gruß Monchhichi

  • Risiko Evolution klingt wirklich innovativ. Klar, dem Sammler rollen sich die Fußnägel auf, aber ich denke dafür bekommt man eine einzigartige Spielerfahrung. Ein Spiel, das sind durch's Spielen verändert und Partie um Partie eine Transformation durchmacht? Sehr geil, sag ich.
    Dazu muss man es eben auch öfter als dreimal spielen :-)
    Man denke das mal weiter: Treffen sich zwei RE-Spieler, zeigen ihre Spiele und erzählen die Geschichten dazu...finde ich reizvoll.

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Na, wer bei Risiko nicht verlieren kann, der kann es doch auch nicht bei einem anderen Spiel.


    Ich sehe das anders. Es gibt Spiele, die sind einfach fies und hinterhältig und fördern "die dunkle Seite" eines Spielers. Risiko ist ein solches Spiel. Oder auch Babel, dieses kleine, feine Spiel aus der Kosmos-Reihe. Auch das ist ein hundsgemeines Spiel. Aber ein Interessantes. Ich hab Uwe mal gesagt:"Babel ist ein Spiel, bei dem man sich ohne schlechtes Gewissen nach dem Spiel auch mal die Scheidungspapiere reichen kann." Da hat er mich komisch angeguckt und gesagt:"...Ja, stimmt..." Trotzdem ist es ein gutes Spiel mit guten Mechanismen.


    Risiko hat alles, was ich an einem Spiel nicht mag. Da kann das System noch so innovativ sein, ich pack kein Risiko mehr an.


    Das ist nur meine Meinung und ich bin sicher, dass es andere gibt, die durchaus auch ihre Existenzberechtigung haben. Ich kann es nur nicht nachvollziehen.

  • Hiho,


    Also ich glaube ja du verwechselst gerade Risiko mit Diplomatie. An Risiko sollen Freundschaften zerbrechen? - Häh? Was für ein Spiel hast du gespielt?
    Meiner Erfahrung nach ist das bei Spielen so, wo man Päckte schliessen muss und diese dann bei passender Gelegenheit dann bricht. Das ist bei Risiko doch absolut nicht der Fall. Jeder erobert doch vor sich hin. Es gibt doch überhaupt keine "Boah, das zahl ich dir heim"-Situationen. Zumindest in den paar Hundert Partien die ich bisher gespielt habe.


    "Hört sich gut" an, würde ich jetzt nicht sagen, da der Artikel ja reichlich schwammig und eher ein Werbetext als etwas anderes ist. Aber anschauen werde ich mir das auf jeden Fall.
    Ich hab kein Problem damit, das man das Spiel quasi mit jedem Spiel verändert. Bin zwar auch Sammler, aber wenn das Spiel so ist, dann ist es so. Finde ich ok, bin aber sehr gespannt wie das funktionieren soll.


    Atti

  • Sammler werden sich dann wohl 2 Spiele anschaffen müssen: Eines zum spielen (und verändern) und das andere bleibt dann halt unangetastet :tuedelue:

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Also ich glaube ja du verwechselst gerade Risiko mit Diplomatie. An Risiko sollen Freundschaften zerbrechen?


    Nö, verwechsel ich nicht. Ich hab in meinem Leben noch keine Partie Diplomacy gespielt. Du kannst natürlich glauben, was du willst, das ist ja laut Grundgesetz jedem freigestellt. Das mit den zerbrechenden Freundschaften war durch ein "kurzfristig" eingeschränkt. Und natürlich absichtlich, quasi als Stilmittel, stark übertrieben. Ich hab irgendwie gedacht, dass das klar ist. Aber, mein Gott, ich vergess immer wieder mal, dass manche Sachen nicht selbsterklärend sind...


    Wir hatten zu Schulzeiten eine Clique von 6 Leuten, die sich in den Ferien jeden Tag bei zweien von uns (Geschwister) getroffen haben. Wir haben grundsätzlich jeden Tag 4 Dinge gemacht: Tischtennis gespielt (wir waren alle im örtlichen TT-Verein und haben im Keller der Familie Turniere untereinander ausgetragen, so mit Computer-Auswertung und so... ;-) ), Fußball gespielt (auf dem Bolzplatz im nahen Wald), Bundesliga-Manager auf dem Computer oder Risiko gespielt. Jeden Tag in den Ferien, ein paar Jahre lang, meist auch noch unter der Woche und an den Wochenenden. Nach einer Partie Risiko haben wir uns meist den restlichen Tag nicht mehr gesehen... Jeder (aber wirklich jeder) war stinksauer auf den/die anderen. Und nicht nur so ein wenig angefressen. Wirklich, volle Pulle. Richtige Freundschaften zerstört das natürlich nicht. Am nächsten Tag ging das Programm ja wieder los. Meist nicht mit Risiko. Ich weiß nicht, ob ich auf hunderte Partien komme oder nur auf Dutzende. Jedenfalls zu viele für ein Leben.

  • Zitat

    Original von ode


    Nö, verwechsel ich nicht. Ich hab in meinem Leben noch keine Partie Diplomacy gespielt.


    Also wenn du solche "Probleme" mit Risiko hast, spiele niemals Diplomacy ... das gibt bei dir/euch dann wohl Tote. :-)


    Atti

  • Ode,
    ich finde schon, daß Du Dir selbst auch eine Weiterentwicklung unterstellen könntest. :peace: Menschlich wie spielerisch.


    Was zu Schulzeiten (in der Pubertät? Unter Jungs?) zu Zornausbrüchen geführt hat, reizt vielleicht in heutigen Zeiten doch eher zum Schmunzeln... RISIKO ist doch eher wie SMALL WORLD: Ein Spieler ist dran, breitet sich aus, beendet seinen Zug, der nächste Spieler ist dran, breitet sich aus, beendet seinen Zug usw. usf.
    Über Geschmack/Gefühle läßt sich natürlich nicht streiten, aber mir fallen auf Anhieb mehrere Spiele ein, die viel mehr Konfliktpotential beinhalten: BRASS z.B. oder, aktueller, LANCASTER; bei 7 WONDERS kann man dem anderen so richtig das Sammeln der grünen Karten vermiesen... Und bei all diesen Spielen empfinde ich persönlich das als viel "gemeiner", als bei RISIKO, weil bei diesen anderen Spielen könnte der Mitspieler ja auch was anderes machen. Bei RISIKO geht das nicht.


    Aber: Trotz allem ist RISIKO sicher kein Spiel, zu dem man sich überwinden sollte, wofür gibt es tausende von anderen Spielen?

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Guten morgen Sternfahrer:-)


    Also, ich kann Ode gut verstehen, was seine Kritik an Risiko angeht. Man spielt stundenlang und irgendwann hat ein einzelner oder auch mehrere Spieler keine Chance mehr. Man wird nur zum Zuschauer degradiert und muss unter Umständen eine Ewigkeit als Dummy mitspielen..Das nervt total....Risiko ist auch kein echtes Strategiespiel, das heißt, es gibt nur wenige sinnvolle Aktionen, die man durchführen kann...und wenn dann noch die Würfel doof fallen, dann könnte man nur noch kotzen....Leider dauert eine Partie unter Umständen mehrere Stunden, was für solch ein Spiel viel zu lang ist.....Es ist eben einfach störend, dass es keine richtigen Spannungsbögen gibt....


    Targui fällt für mich in die selbe Sparte Spiel...Vor 20 Jahren vielleicht ein Brüller, heute nur noch ein Relikt alter Zeit....Spielerisch total veraltet ...


    Gruß
    Marc

  • Zitat

    Original von Attila
    Also wenn du solche "Probleme" mit Risiko hast, spiele niemals Diplomacy ... das gibt bei dir/euch dann wohl Tote. :-)


    Danke für den Tipp... Die Leute von früher haben sich über ganz Deutschland verteilt. Und sind mittlerweile auch alle erwachsen...

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von ode
    Ich habe keine Ahnung, was an Risiko interessant sein soll...


    Mit 14 fand ich es total interessant. Da haben wir laaaaange Nachmittage damit verbracht.


    Zum einen gab es damals wenig Alternativen - zum anderen kannten wir die nicht *)

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Zitat

    Original von Attila
    Meiner Erfahrung nach ist das bei Spielen so, wo man Päckte schliessen muss und diese dann bei passender Gelegenheit dann bricht. Das ist bei Risiko doch absolut nicht der Fall. Jeder erobert doch vor sich hin. Es gibt doch überhaupt keine "Boah, das zahl ich dir heim"-Situationen. Zumindest in den paar Hundert Partien die ich bisher gespielt habe.


    Saßen da etwa immer nur Warmduscher und Schattenparker am Tisch? Was ich erobere, das nehme ich dem anderen weg. Und wenn die Anfangsgebiete sich herauskristalisiert haben, dann geht es nur darum. Und dann wurde heimgezahlt :box:

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ich freue mich auch auf RE: es scheint deutlich komplexer zu sein als die vorgänger und es soll ab 13 Jahren sein und nicht ab 8. Das Konzept lässt hoffen, dass man nicht immer die eine spielkarte haben wird.

  • ANZEIGE
  • Ich glaube nicht, dass ich DAS übers Spielerherz bringe:


    "Für jede Fraktion gibt es zwei mögliche Startvorteile. Nehmen Sie die
    Karten mit den Startvorteilen und wählen Sie für jede Fraktion eine
    aus. Ziehen Sie die Sticker von der Karte ab und kleben Sie sie auf die
    grünen Felder der Fraktionskarten. Wenn jede Fraktion einen Startvorteil
    hat, VERNICHTEN Sie die übrigen Startvorteile (sie werden nicht mehr
    gebraucht)."


    Würde mich da immer fragen, ob ich jetzt nicht doch andere Startvorteile hätte wählen sollen ...


    Interessant scheint das Konzept trotzdem!


    Cu / Ralf

    Open your eyes, time to wake up - enough is enough is enough is enough!

  • Zitat

    Original von ravn
    "Wenn jede Fraktion einen Startvorteil
    hat, VERNICHTEN Sie die übrigen Startvorteile (sie werden nicht mehr
    gebraucht)."


    Das klingt für mich total bekloppt, entschuldigung. Ich kann mir nicht vorstellen, was einen Spieleverlag/autor dazu bewegt, dies in ein Spiel aufzunehmen.

    DragonHunter - Hunt the dragon before the dragon hunts you

  • Naja, nachvollziehbar ist das schon, da sich ja das Spiel je nach dem weiterentwickelt. Und nach 15 Partien darf ein Spieler den Planeten taufen und erhält sozusagen das Spiel als Belohnung. 8-)


    Will man dann wieder von vorne anfangen (mit anderen Startvorteilen) muss man sich halt ein neues Spiel kaufen ... *)

  • Ich sage nicht , dass das was für Sammler ist - aber ich finde das Konzept außergewöhnlich und deswegen spannend.


    Wie ich hier im Forum auch mal diskutiert habe, ich glaube auch bei Brettspielen, das man sie irgendwann 'durch' hat. Im Grunde ist RISIKO EVOLUTION doch nichts als eine Kampagne!
    Und seit Jahren habe ich kein Spiel mehr 15x gespielt - wie denn, bei all' den Neuheiten. Wenn ich ehrlich bin, müsste mich das Wegwerfen ein paar unnötiger Sticker kalt lassen...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hiho,


    Hm - also ich finde das ganze nicht so spannend. Letztendlich werden ja nur bestimmte Sachen auf den Plan geklebt, die vorgegeben sind - okay, wohin man es jetzt klebt ist einem selbst überlassen ...
    Aber letztendlich ist das ganze ein Risiko, wo nach und nach Sachen dazu kommen. Irgendwelche Joker (Raketen) oder Städte und sowas ... naja, mal sehen, aber ich finde es rel. un-spannend.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    (...) Ja, eigentlich... aber Du warst ja schon entsetzt, als ich einen Korrektur-Aufkleber auf meine Russlandkarte von Funkenschlag geklebt habe... ;)


    Da ging's mir eher um die Arbeit, die Du Dir gemacht hast, im Vergleich zum Effekt. Ich spiele lieber einmal mit der falschen Karte, als in derselben Zeit den Aufkleber zu basteln.
    Gäbe es den fertig, würde ich ihn auch drauf pappen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!