Essen - Das Transportproblem

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo liebe Leidensgenossinen und Leidensgenossen,


    Essen 2011 wirft langsam aber sicher seine Schatten vorraus und ich komme mitlerweile immer öfter ins Grübeln.


    Ins Grübeln über die Schwielen an meinen Händen wenn ich an meinen letztjährigen Spieleoverkill auf der Messe denke. An den Muselkater und die schweren Arme am Tag danach und an das Versprechen, das ich mir selbst gegeben habe: Nie wieder stundenlang vollgepackte Spieletaschen durch die Hallen schleifen. :sos:


    Doch was ist die Alternative? Man sieht hin und wieder Leute mit Sackkarren durch die Gänge schlurfen, aber ist das wirklich des Rätsels große Lösung?


    Wie transportiert ihr eure dutzenden Neukäufe? Gibt es DIE Lösung schlechthin, oder kehrt ihr einfach immer mal wieder zu euren Autos zurück um euch (bzw. eure Taschen) zu erleichtern?


    Ich bin jedenfalls auf eure Ideen gespannt und meine Hände werden es euch danken :blumen:

  • ANZEIGE
  • Hallo ,


    zu diesem Problem habe Ich momentan auch noch keine Lösung ....


    Aber Ich komme mittlerweile stark ins Grübeln , wenn Ich mir meine Wohnung so anschaue --> kaum noch Platz für Spiele , alles rappel-voll :aufgeb: & Ich kann mich nur schwer von diesen tollen


    Spielen trennen ....ich schaue sie gern an , befühle und begutachte sie *hmmm --> natürlich spiele Ich auch mit Ihnen ...


    Nun das Ist mein großes Problem .... , wohin mit den ganzen tollen Spielen ???



    Nette Grüße hier las´

  • Ich für meinen Teil versuche alle Pflichtkäufe Donnerstags gleich zu erledigen. Hierbei sind große, stabile Taschen natürlich Pflicht. Wenn die Taschen voll sind, geh ich mit Armbändchen (bekommt man am Ausgang) raus und packe alles ins so nah wie möglich geparkte Auto. Das geht so 3-4 Mal bis nachmittags. Dann sind die anderen Tage entspannter und nicht so anstrengend. Die Einkäufe passen dann meist in den Rucksack.
    Andere haben große Trolleykoffer dabei. Das halte ich für übertrieben.

    Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie zu alt werden
    -
    Sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.

  • Zitat

    Original von Spielefreak
    Andere haben große Trolleykoffer dabei. Das halte ich für übertrieben.


    3-4 mal zum Auto gehen hält mein Trolley für übertrieben. :box:

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Bei uns reichten bisher immer die Tragetaschen der Verlage aus. Über die ganze Messe verteilt gabs dann jeden Tag genug Möglichkeiten zu schleppen. Wir geben aber auch nie vierstellige Beträge auf der Messe aus...


    Letztes Jahr habs ne wundervolle große Jutetüte von Queen Games. Da passen allein 4 Spiele rein. Die wird dieses Jahr auf jeden Fall wieder geschultert...

  • Ich hatte letztes Jahr einen großen und einen mittelgroßen Trolley und bin trotzdem mehrmals zum Auto gegangen.


    Eine Tüte/Tasche wäre mir im Gedränge auch zu gefährlich. Nicht auszudenken, wenn ein nagelneues Schätzchen gleich eine Druckstelle bekäme...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mmmh, ich könnte Euch meinen Kofferraum vermieten. Auto steht geplant nur 30 Meter die Strasse rüber in guter Erreichbarkeit. :mmhh:


    Die meisten Spiele bekommt man nach der Messe eh günstiger, sagt der Kopf. Somit stellt sich das Transport-Problem erst gar nicht. Blöd nur, dass der Spielebauch grummelt, dass man dies und das und jenes auch noch jetzt und sofort haben muss.


    Einzig am Sonntagnachmittag kaufe ich nix mehr ein, weil ich dann das Material nicht mehr prüfen kann und ggf direkt am Folgetag reklamieren und umtauschen könnte. Weil manch ein Kleinverlag ist nach Essen dann nur noch arg schwer greifbar.


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von ravn
    Die meisten Spiele bekommt man nach der Messe eh günstiger, sagt der Kopf. Somit stellt sich das Transport-Problem erst gar nicht. Blöd nur, dass der Spielebauch grummelt, dass man dies und das und jenes auch noch jetzt und sofort haben muss.


    Interessant wäre in dem Hinblick auch eine Aufstellung, wieviele Tage (Wochen, Monate) nach der Messe das Spiel dann auf den Tisch kommt - und wie teuer es zu diesem Zeitpunkt bei den Online-Shops dann noch ist.


    Schon jetzt sind ja die teils großen Preisunterschiede bekannt - Lookout Games, White Goblin Games, und das sind auch nur die Beiden, die mir bekannt sind...

  • Zitat

    Original von [Tom]


    Interessant wäre in dem Hinblick auch eine Aufstellung, wieviele Tage (Wochen, Monate) nach der Messe das Spiel dann auf den Tisch kommt - und wie teuer es zu diesem Zeitpunkt bei den Online-Shops dann noch ist.


    Schon jetzt sind ja die teils großen Preisunterschiede bekannt - Lookout Games, White Goblin Games, und das sind auch nur die Beiden, die mir bekannt sind...


    Solch eine Frage darfst du wirklich niemals im beisein einer Frau stellen, die ohnehin grundsätzlich die Notwendigkeit zur Anschaffung weiterer 10-20 Spiele auf der Messe nicht einsieht. Das wäre das frühe Aus der Messefahrt!


    Natürlich bekommt man die Sachen im Nachhinein immer günstiger, deswegen versuche ich nach Möglichkeit mich auch eher auf die Kleinverlage zu konzentrieren, oder kaufe bewusst eher Spiele, bei denen man Messepromos direkt mit abstauben kann. Und da sind die Jungs von White Goblin Games wieder ein gutes Beispiel.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Winterfeld
    Natürlich bekommt man die Sachen im Nachhinein immer günstiger, deswegen versuche ich nach Möglichkeit mich auch eher auf die Kleinverlage zu konzentrieren, oder kaufe bewusst eher Spiele, bei denen man Messepromos direkt mit abstauben kann. Und da sind die Jungs von White Goblin Games wieder ein gutes Beispiel.


    Nicht wirklich. Beim Cosim-Shop bekommst Du die WGG Releases auch mit Promos - und dabei günstiger... Aber prinzipiell stimme ich Dir zu: Wenn man schon auf der Messe kauft - oder vorbestellt - dann finde ich einen Bonus immer nett. Was mich eher ärgert sind die Promos, die man wirklich nur auf der Messe erhält, und die danach horrende Preise bei Ebay oder im BGG Marketplace erzielen...

  • Hiho,


    Natürlich gibt es immer wieder Sachen auf der Messe die man nicht später irgendwo bekommt. Sondern nur bei eBay für bekloppte Preise (und das völlig zurecht).
    Ich meine deswegen fährt man doch auch auf die Messe, oder? (Auch, nicht nur)


    Zum Platzproblem. Auto oder Schließfach. Wobei letzteres auch nicht die Lösung ist. Das Zeugs muss ja letztendlich sowieso ins Auto.
    Mal kurz zum Auto zu marschieren, ist jetzt ja nicht so das Problem. Mal ein paar Minütchen an der frischen Luft ist teilweise ganz erholsam. Außerdem kann man nochmal sein frischwasservorrat auffüllen ggf. Auch das Pökelfleisch. Man muss das ganze Zeugs ja nicht komplett rumschleppen. So als Vorrat für den ganzen Tag. :-)


    Ich sehe das aber nicht so als das Problem an. Einfach das Zeugs kurz im Auto einladen und gut iss. Dauert jetzt ja keine Stunden. Max. 15 Minuten.


    Atti

  • Hiho,


    Vielen benutzen einen Mini-Transporter, so wie die Stadt ihn für die Gartenpflege hat. Sind echt praktisch auf der Messe.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von WinterfeldKann ich mir irgendwie gerade nichts drunter vorstellen. Wie sehen die Dinger denn aus?


    [Blockierte Grafik: http://www.schutt-dreck-weg.de/002.jpg]


    Ich find ja die klappbare Alukarre und Metro-Klappboxen vom Döner (aka KlausKnechtskern) immer noch am praktischsten für derartige Zwecke. Mir persönlich reichen Rucksack und ein paar große Stoffbeutel (ein Hoch auf Werbegeschenke der Pharmaindustrie).

  • ein Klapptisch geht da wohl auch noch rein :-)

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Um aufs eigentliche Thema zurück zu kommen:


    Ich denke ich werde dieses Jahr wohl auch auf einen Trolley-Koffer zurück greifen. Vieleicht komme ich mir mit dem Ding ein wenig lächerlich vor, aber meine Hände werden es mir danken. Mit einem "normalen" Trolley sieht halt nicht ganz so abgedreht aus. Ein Koffer ist schon etwas ....speziell.

  • Naja wenn man schon mal da ist.... und im Kaufrausch entwickelt das Ganze dann eine gewisse Eigendynamik. Zumal man durch die Käufe der mitgereisten Kollengen zusätzlich angestachelt wird.


    Und selbst wenn man " nur" 7 oder 8 Spiele und ein paar Erweiterungen kauft (so mein Plan für dieses Jahr) sind irgendwann die Arme schwer. Letztes Jahr bin ich 2 mal zum Auto zurück und war danach völlig durchgeschwitzt draußen im Zug gestanden. Deshalb möchte ich dieses Jahr nach Möglichkeit die Halle nicht extra verlassen.

  • Es gibt ja zwei Anforderungen an das Transportmittel: Aufnehmen von Spielen der unterschiedlichsten Schachtelgrößen und Schutz der selben im Gedränge. Beides erreicht man mit einem Koffer-Trolley imho ganz gut. Einziger Nachteil: hin und wieder muss man sich in eine ruhige Ecke zurückziehen und den Trolley mal durchsortieren. Wir haben so ein 3-er Set mit den Größen klein, groß und riesig. Am Donnerstag nehme ich immer riesig, am Freitag dann nur noch groß.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Ich frage mich immer, wie ihr auf so viele "nur in Essen"-erhältliche Spiele kommt? Bei den speziellen Spielen kann ich es ja verstehen, aber die neuen Lookout Games-Spiele? Die muss man doch wirklich nicht schon in Essen kaufen...oder doch?


    Jeder € den du in Essen einem Kleinverlag gibst, landet auch direkt dort...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Klar - aber ich rede ja nicht von Kleinverlagen, sondern von den Verlagen wie Lookout Games oder White Goblin Games...


    Haben wir jetzt auch schon mittelständische Verlage? ;-)


    In meine genannte Rechnung kannst du die miteinbeziehen...

  • Hiho,


    Naja, das ist alles relativ. Es gibt schon einige Sachen die gibt es erstmal nur in essen. Mn denke an das abgedrehte Kokain-Handelsspiel, oder an die Splotter Sachen. (Dieses Jahr ist bei Splotter aber Ruhe)
    Oder viele Kleinverlage. Z.B Affentennis. Das kann man sich zwar im Inet bestellen, aber das ist sicher nicht günstiger als in Essen. Es ist halt lange nicht alles was es an spielen gibt später über den normalen Versender zu bekommen. Vieles schon, aber nicht alles und teilweise halt auch erst eine ganze Weile nach Essen.


    Und wenn ich ein schönes Spiel gespielt habe, was nicht gerade von einem grossem Verlag kommt (was in Essen unwahrscheinlich ist, da ich diese Spiele dort fast nicht beachte), dann nehme ich es mit. Ausnahmen bestätigen die Regel. So hab ich letztes Jahr bei FFG das Civilization mitgenommen, es war absehbar das es erstmal schwer bis garnicht zu bekommen sein wird. Und das war dann ja auch so.
    Das die Spiele alle später im Versand günstiger sind, ist auch nicht richtig. Teilweise ist es so, teilweise aber auch nicht. Ich meine wenn man lange genug wartet, dann ist das sicher so. Nehmen wir Namibia - auf der Messe 25 Euro. Aktuell 32 Euro. Oder Vinhos 35 Euro incl Versand - kostet aktuell (3/4 Jahr nach Auslieferung) auch nicht weniger.
    Oder 7 Wonders. Fast ein Jahr nach dem es auf der Messe erschienen ist, kostet es kein Cent weniger. Also da hätte sich warten wohl kam gelohnt.


    Gibt natürlich auch viele alte Sachen die rausgeschleudert werden. Oft aber nicht gerade die Sachen die wirklich gut sind. Aber teilweise auch. Man kann sich jetzt natürlich fragen ob es besonders schlau war, Zepter 2004 nicht zu kaufen , weil man es ja schon 6 Jahre später für ein Zehner auf der Messe mitnehmen konnte. Der ein oder andere wird es sicher so sehen. Ich hab das Spiel lieber 6 Jahre lang spielen können (und das haben wir sehr oft gespielt) als darauf 6 Jahre zu warten.


    Oder man denke an die Cuba Holzkiste. Wer die bei eBay gekauft hat, ist sicher nicht besser weggekommen als auf der Messe. :-)


    Ganz klar, die Messe bietet natürlich hauptsächlich Sachen die später auch im Handel sind. (wäre ja auch ansonsten reichlich sinnlos) aber der Rückschluss "das Kauf ich dann alles später" ist falsch. Zumal wie kauft man das Erlebnis? Und den Spaß?


    Atti

  • Hi,


    ich mach´s auch immer so, dass ich 3-4 mal meine GROSSE, sehr stabile ToysRus-Tüte zum Auto bringe und dort entlehre. Frische Luft, Stulle und Kaffee und wieder ab ins Getümmel. Ist so sehr entspannt!


    Übrigens: Falls jemand aus dem Forum ein "Transportproblem" haben sollte, ich fahre MI bis FR von Köln-Ost (Holweide) nach Essen. Habe noch nen Platz frei und parke auf P1 8-), da ich alles schnell verstaut...


    Werde aber kurz vor Essen noch mal posten...


    Cheers,


    ecki

    Einmal editiert, zuletzt von ecki ()

  • Ich versuche auch immer die Käufe schnell bei den Freunden zum Auto zu bringen,
    es macht einfach mehr Spaß, mit wenig Gepäck rumzulaufen.


    Die von Ode erwähnten Beutel von Queen Games sind wirklich klasse.
    Etwas kleinere gibt es auch oft bei Abacus, falls einem unterwegs die Tüten ausgehen. ;)


    Ansonsten habe ich meist an den ersten Tagen auch einen kleinen Trolley dabei, aber nicht so für Spiele,
    sondern für ein Sketchbook und Zeichnungen von der Comic Messe, auf der ich auch sehr gerne vorbeischnuppere, auch
    wenn die Zeit das die letzten Jahre kaum zugelassen hat.


    Und mir geht es da wie Atti:
    Ein richtig schönes Spiel, was es bei einem Kleinverlag gibt, wird gerne mal mitgenommen.
    Die "Standard"-Spiele brauch ich meist auf der Messe nicht kaufen, außer es gibt Goodies dabei, die lassen oft das
    Sammlerherz höher schlagen....deswegen auch der häufigere Gang zum Auto, kommt immer mehr zusammen, als ich vorher denke ;)