• Eventuell landet Urban Sprawl Ende der Woche in Deutschland.


    Bin echt schon gespannt auf das Spiel...


    Wer hat es noch gepreorderd?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Über UGG als P500 vorbestellt mit GHS-Rabatt. Bin mal gespannt, ob ich es noch vor der Messe bekomme oder direkt auf der Messe abholen kann ...

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von monchhichi
    Liegen bei dem Spiel auch eine deutsche Anleitung bei ?

  • Allerdings ist das Regelheft erneut von Chad Jensen, der schon mit seinem Combat Commander und dann auch Dominant Species die Messlatte zur hervorragend vermittelte Regelwerke arg hoch gelegt hat. Soll heissen (Bezug auf Dominant Species), alle Formulierungen sind wirklich sorgsam gewählt und wenn man das relativ einfache Englisch versteht, sollten auch keine Fragen offen bleiben. Beim ersten Durchblättern trifft das auch auf Urban Sprawl zu.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Hiho,


    Naja, US ist jetzt ja nicht ein besonders kompliziertes Spiel.
    Die Regel von US find ich recht gut gelungen. Im Gegensatz zu No Retreat (auch ein rel aktuelles GMT Spiel).


    Schreibt/Layouted Chad Jensen die Regeln selber?


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ravn
    Allerdings ist das Regelheft erneut von Chad Jensen, der schon mit seinem Combat Commander und dann auch Dominant Species die Messlatte zur hervorragend vermittelte Regelwerke arg hoch gelegt hat. Soll heissen (Bezug auf Dominant Species), alle Formulierungen sind wirklich sorgsam gewählt und wenn man das relativ einfache Englisch versteht, sollten auch keine Fragen offen bleiben. Beim ersten Durchblättern trifft das auch auf Urban Sprawl zu.


    Absolut korrekt, i. ü. auch nach gründlichem Lesen und Erklären. Ich war mir aufgrund der Spielzeit unsicher, ob's für meine normale Runde taugt, also wurden kurzerhand unsere Gastgeber von einem Kauf überzeugt. Da DS durchaus gut ankam, war das nicht sonderlich schwer: "Sim City für 4 Leute, von Chad Jensen, der von Dominant Species, ach ja: GMT". Für den Messesamstag war eh heimisches Spielen angedacht, so dass US am Freitag einfach mal eingekauft und am nächsten Tag auf den Tisch gepackt wurde.
    Es hat vermutlich ein knappes Stündchen gedauert, sämtliche Regeln zu vermitteln und das Spiel vorzubereiten, bei der nächsten Erklärrunde sollte das aber deutlich flotter klappen (15?), da die Konzepte doch recht eingängig sind. Das Spiel selbst wusste trotz der Zufälligkeiten durch so manche Ereigniskarte durchaus zu gefallen. Mal traf's den einen, mal den anderen, am Ende waren die ersten drei trotzdem eng beisammen (170-168-162). Weitere Ungewissheit streuen die in 3 Decks (Town, City, Metropolis) aufgeteilten Gebäudekarten, da jeweils ein Event in der Mitte des Stapels das nächste Deck bzw. das Spielende triggert, wird man im Regelfall nur jeweils die Hälfte eines Stapels sehen. Da zudem auch noch die passenden Baugenehmigungen benötigt werden, wird das ganze eher zur taktischen Angelegenheit und man nimmt, was eben gerade so passt. Ein gewisses Maß an Planung ist zwar möglich, hochstrategisch geht's aber nicht zu. Ein zweites DS sollte man also nicht erwarten.
    Am meisten gefallen hat mir, dass US hauptsächlich durch die Bauregeln (zoning restrictions, neighborhood boni, etc.) recht passabel Stadtentwicklung simuliert. Auch durch Ereignisse werden manche Bezirke plötzlich lukrativ, um einige Runden später wieder von der Karte zu verschwinden. Weniger prickelnd war die downtime zwischen den eigenen Zügen, auch wenn sich das mit ein wenig Erfahrung durch generell schnelleres Spiel vermindern wird, wird man abgesehen von Verwaltungsaufgaben (Spieler X erhält y VP/Geld von jedem, Reihe Z wird gewertet) eher unbeteiligt zusehen, da sich die verfügbaren Optionen für den eigenen Zug im Regelfall erst unmittelbar vorher offenbaren. Gelangweilt waren wir trotz der 3,5 Stunden Spielzeit dennoch nicht. Wie auch bei DS merkt man die Zeit nicht wirklich. Mit erfahrenen Spielern sollte es aber sicher auch unter 2 Stunden klappen, trotz angegebener 180 mins. Am Sonntag haben wir's dann dank der positiven Erfahrung und der absehbar kürzeren Spielzeit auch noch selbst gekauft.


    (Evtl. Wirrheit bitte ich zu entschuldigen: Messe = Virenschleuder = ...)


    Zitat

    Original von Attila
    Schreibt/Layouted Chad Jensen die Regeln selber?

    Ich meine mal beim geek was in die Richtung gelesen zu haben. Unter Layout steht er jedenfalls.

  • ANZEIGE