Merchant of Venus wird neu aufgelegt!

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Aber ich dachte das Ding sei ein Spiel mit Null Interaktion und schon seit Jahren überholten Mechanismen?!


    Falls sie den neu entworfenen Spielplan verwenden, wäre das egal, da man sich den glatt als Poster an die Wand hängen könnte. :-)

  • Es soll ja auch überarbeitet werden.


    Nun, Interaktion ist durch Wegnahme von Waren/Passagieren; da könnte man viel machen (und z.B. die Bewegung mit verschiedenen Würfeln etwas weniger glücksabhängig machen oder so).


    Mal abwarten! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Nabend,


    Zitat

    Original von Timo1977


    Falls sie den neu entworfenen Spielplan verwenden, wäre das egal, da man sich den glatt als Poster an die Wand hängen könnte. :-)


    welchen der mind. 2 bei BGG verfügbaren meinst du denn? ;)


    Ich hoffe ja inständig, dass sie sich nicht noch einmal zu so etwas wie die Outpost Neuauflage hinreissen lassen...

  • Hiho,


    Naja, MoV hat weit mehr Interaktion als z.B. Loyang . Ist das auch seit Jahren überholt?


    Atti

  • Nachdem ich heute Outpost aus der Nähe vom Nebentisch bei Coreworlds im Spiel erleben konnte, kann ich nur tief seufzen. Warum bitte sind die Karten so dünn wie früher Ami-Trash-Importe, wo doch inzwischen ehrblich bessere Qualität möglich ist, besonders für ein Spiel, das im Kern aus Karten besteht? Warum ist die Grafik so blass und schematisch auf retro gestylt, dass die Atmosphäre im Kein erstickt? Warum soll man dafür trotzdem 40 Euro bezahlen?


    Wenn "Merchant of Venus" genau so wird, dann bin ich echt froh, dass ich davon die Avalon Hill Urversion habe. Aber wenn es so wird wie auf den BGG-Fanbildern zu sehen, dann herzlich gerne. Glaub ich aber erst, wenn ich es in Händen halte.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern


    Wer behauptet denn so etwas?


    Das würde auch mich interessieren.


    Ich spiele Merchant of Venus immer noch oft und regelmäßig (bisher ca. 150x), seit es 1988 veröffentlicht wurde, meist zu zweit und mit der Expansion aus dem General.
    Es gehört zu meinen liebsten Zweier-nichtCosim-Games.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Blitzky
    Jetzt wird es interessant:


    http://www.fantasyflightgames.com/edge_news.asp?eidn=2761
    http://www.boardgamegeek.com/t…d-games-regarding-richard


    Und jede Menge Interaktion wird es jetzt sicher auch geben. :shoot: :hau: :box:


    Ich bin absolut kein Experte für amerikanisches Recht.


    Aber ich habe schon vor über 30 Jahren angefangen, Avalon Hill Spiele zu kaufen und ihr General Magazin zu lesen, habe damals ein paar Mitarbeiter von AH kennengelernt (u.a. Alan Moon) und habe im Lauf der Jahre einige Rechte-Streitereien von/mit Avalon Hill mitverfolgt.
    In keinem einzigen mir bekannten Fall blieben irgendwelche Rechte bei den Autoren, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum, und ich kann mir daher auch nicht vorstellen, daß Richard Hablen nach 23 Jahren noch welche besitzt.


    Alle Avalon Hill Rechte dürften 1995 auf ihren Käufer Hasbro übergegangen sein - einzige Ausnahme damals waren m.W. die Rechte für ASL, die gingen an MMP.
    Danach gab's immer wieder Schwierigkeiten mit Hasbro, wenn irgendeine Firma ein altes Avalon Hill Spiel neu auflegen wollte - bei manchen gelang es nach langer Zeit, die Rechte zu bekommen (Hannibal, Republic of Rome, Titan, 1830, etc.), bei manchen bis jetzt überhaupt noch nicht (Up Front, Magic Realm, etc.).


    Ich bin daher gespannt, wo Merchant of Venus neu rauskommen wird, bei Fantasy Flight Games oder bei Stronghold Games.
    Nach meinen bisherigen Erfahrungen würde ich klar auf Fantasy Filght Games wetten, zumal die mit Britannia ja schon einen alten Avalon Hill Titel wieder neu rausgebracht hatten und sich daher mit AH-/Hasbro-Rechten einigermaßen auskennen müssten ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Zitat

    Original von airbag42


    Wie sieht die aus?
    Ist das nur Regelwerk oder gibt es da auch Counter?


    Dafür gibt's Regeln und 60 Counter.
    Wenn man nicht mit den - optionalen - Kampfregeln spielt (was auch nicht empfehlenswert ist), braucht man nur max. 24 von den Countern.
    Da ich kein komplettes Countersheeet mehr hatte, hatte ich vor längerer Zeit mal die Counter einzeln auf den Scanner gelegt - die kann man sich mit etwas Geduld durchaus selbst basteln.


    Wenn jemand die Regeln und/oder die Counter braucht, bitte melden.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Aktuelle Informationen:


    Bei Fantasy Flight Games ist Merchant of Venus offenbar schon "at the printers" und soll noch im 4.Quartal diesen Jahres rauskommen.


    Stronghold Games will Merchant of Venus im 1.Quartal 2012 rausbringen.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Da das Spiel kaum der neue Harry Potter der Brettspiele werden wird, soll einfach einer der beiden Verlage einen anderen Titel vergeben, vom aktuellen Stand der Entwicklung her: Stronghold Games. Wenn sich beide so gut verstehen, wie sie beteuern, sollte das ausreichend sein.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Timo1977
    Da das Spiel kaum der neue Harry Potter der Brettspiele werden wird, soll einfach einer der beiden Verlage einen anderen Titel vergeben, vom aktuellen Stand der Entwicklung her: Stronghold Games. Wenn sich beide so gut verstehen, wie sie beteuern, sollte das ausreichend sein.


    Da es sich ja um das gleiche Spiel handelt kann ich mir, bei aller "Freundschaft" der Verlage, nicht vorstellen, daß einer der beiden den Titel ändern wird.
    Schon krass das Ganze .... und wie Du schon erwähnst glaube ich auch nicht, daß die Kundschaft jetzt beiden Herausgebern bei diesem Spiel die Bude einrennen wird. Wenn nicht eine der Ausgaben über die andere qualitativ dominiert befürchte ich, daß es 2 Verlierer geben könnte.

    Einmal editiert, zuletzt von hajott59 ()

  • Zitat

    Original von Timo1977
    Da das Spiel kaum der neue Harry Potter der Brettspiele werden wird, soll einfach einer der beiden Verlage einen anderen Titel vergeben, vom aktuellen Stand der Entwicklung her: Stronghold Games. Wenn sich beide so gut verstehen, wie sie beteuern, sollte das ausreichend sein.


    Ich habe am Sonntag mit einem der Macher von Stronghold Games gesprochen. Auch wenn er sich natürlich in keiner Weise festlegen wollte, war mein Eindruck des Gespräches schon derart, dass sie sicher sind hier am längeren Hebel zu sitzen; auf der anderen Seite hat FFG sicherlich den längeren Atem und ein größeres Budget für die Anwälte.


    Fantasy Flight Games gibt als Spielerzahl 2-4 an... Ich weiß ja nciht....

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern


    Das erinnert mich so verdammt an die gar schreckliche kastrierte AH/Hasbro Version von Cosmic Encouter


    Nur wegen der reduzierten Spielerzahl?


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ja grad lustige Situation mit Stronghold games und FFg. Hoffe auf eine Stronghold version (großer Fan von den bisherigen Remakes der Firma und kann auf dem Plastikkrust von FFG getrost verzichten...). Mal gespannt wie sich das entwickelt...


    Eigentlich reicht mir aber meine alte AH Version^^

  • Zitat

    Original von Warbear


    Nur wegen der reduzierten Spielerzahl?


    .


    Ich kanns nciht genau beschreiben Ernst, ich hab einfach ein ungutes Gefühl ob das Spiel nicht viel zu sehr "umgekrempelt" wird

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von Klaus_Knechtskern
    Ich kanns nciht genau beschreiben Ernst, ich hab einfach ein ungutes Gefühl ob das Spiel nicht viel zu sehr "umgekrempelt" wird


    Ich hätte nichts dagegen, wenn's jede Menge neuer guter Optionen mehr gibt - andernfalls könnte ich ja weiterhin die alte Avalon Hill Version spielen (die immer noch gern gespielt wird - ich habe sogar noch ein nagelneues Zweitexemplar, das ich demnächst in Betrieb nehmen muß, weil die alten Counter doch schon sehr abgegriffen sind).


    Und wenn's je 2 neue Versionen geben sollte, die sich in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt haben, dann würde ich mich auch nicht scheuen, eventuell beide zu kaufen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE

  • Das mit der Zweitversion kenne ich Ernst ;-)


    Ich hab eher das gefühl es wird eine Weile länger dauern bis es überhaupt eine Version gibt...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Zitat

    Original von ravn
    Nachdem ich heute Outpost aus der Nähe vom Nebentisch bei Coreworlds im Spiel erleben konnte, kann ich nur tief seufzen. Warum bitte sind die Karten so dünn wie früher Ami-Trash-Importe, wo doch inzwischen ehrblich bessere Qualität möglich ist, besonders für ein Spiel, das im Kern aus Karten besteht? Warum ist die Grafik so blass und schematisch auf retro gestylt, dass die Atmosphäre im Kein erstickt? Warum soll man dafür trotzdem 40 Euro bezahlen?
    Cu / Ralf


    Wie meinen? Karten dünn? Das ist 300g/qm Spielkartenkarton, die gleiche Qualität wie in Core Worlds, Bohnanza oder Troyes. Ralf, du irrst dich. Der einzige Unterschied ist, dass der Karton nicht leinengeprägt ist (wie bei Core Worlds). Ansonsten: Das gleiche Material. Niemand benutzt dickeres Material. Außer China manchmal, wenn das billige Altpapier mal wieder zu dick geworden ist...


    Ich habe hier ein Spiel. Ich habe es eben geöffnet, die Karten entnommen und geprüft. Hochwertiger, teurer Spielkartenkarton. Also die gleiche schlechte Qualität wie bei Kosmos, Amigo, Abacus und Hans im Glück. (Wo ist noch der Smilie, der die Augen rollt? Oh, der geht auch: :watt: )


    Über das Designl können wir sicher streiten, aber eine solche Äußerung von einem erfahrenen Spieler flößt mir nicht gerade Vertrauen in die Beschwerden in Foren ein.


    Frank.

  • Das war echt Amigo-Spielkarten-Qualität? Also wie "11 nimmt" & Co? Waren die Karten dann am Freitag schon so runtergespielt, dass mir die irgendwie lapprig vorkamen? Oder bin ich von Kartenhüllen verwöhnt, die ich inzwischen bei jedem Spiel (ausser reinen <10 Euro Kartenspielen) einsetze, wo die Einzelkarte unterschiedlich oft gespielt wird, aber nicht unterscheidbar zum restlichen Deck sein soll? Oder hat die Optik so stark auf die Haptik negativ abgefärbt? Oder habe ich es in der Neuheitenflut schlicht verwechselt?


    Weiss nicht, aber danke für die Richtigstellung in Sachen Materialqualität, die manchmal auch subjektiv im Gesamteindruck empfungen werden kann. So stören mich die Karten in Agricola-Qualität bei Agricola nicht, weil für mich der Rest stimmt.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Ja, Ralf, echt. Der Unterschied des glatten Kartons zu leinengeprägten Karten ist zwar sicher in der Lage, irre zu führen, aber das heruntergespielte kann ich mir nicht vorstellen. Schon gar nicht bei einem Spiel, wo die Karten zumeist nur auf dem Tisch liegen. Aber du hast recht, bei der Menge der Neuheiten ist das eventuell einfach eine Verwechslung, wer soll das alles auseinander halten?


    Agricola-Qualität? Sind die denn schlechter? Ich weiß es nicht, das haben wir nicht gemacht. Ich hatte den Eindruck, dass das auch 300g Kartenkarton sei, weil ich der Ansicht war, die Karten seien auch leinengeprägt. Aber das kann ich mich irren. Wohlmöglich ist es Quartettkarton, aber auch dieses Papier ist wirklich nicht schlecht. Da sind wir alle ganz andere Dinge noch gewohnt :-)

  • Wenn jemand schlechte Kartenqualität sucht sei ihm das Spiel 7 von Wolf Fang ans Herz gelegt. Kein schlechtes Spiel, aber das Material ist "die große Schwester von nett". ;-)


    Egal werr von beiden das Rennen macht, FFG oder SG, nach der ganzen Schwärmerei von Eric Summerer im Dice Tower Podcast und den Bastelberichten auf BGG freue ich mich auf das Spiel. Möglicherweise schaffen es ja auch beide Firmen genug Unterschiede in den "Verbesserungen" unterzubringen um beiden Versionen zu einer Dasseinsberechtigung zu verhelfen.

  • Zitat

    Original von Timo1977
    Wenn jemand schlechte Kartenqualität sucht sei ihm das Spiel 7 von Wolf Fang ans Herz gelegt. Kein schlechtes Spiel, aber das Material ist "die große Schwester von nett". ;-).


    Wieso? Ich also die Karten sind genauso dick oder dünn, wie z.B. Age of Industrie. Sie sind scheinbar etwas "labbriger". Der Druck ist kräftig - alles in allem keine besonders Dolle Qualität, aber auch keine schlechte.


    Was ist mit den Karten von 7 denn so scheisse?


    Atti

  • Zitat

    Original von frank jaeger
    Ich hatte den Eindruck, dass das auch 300g Kartenkarton sei, weil ich der Ansicht war, die Karten seien auch leinengeprägt. Aber das kann ich mich irren. Wohlmöglich ist es Quartettkarton, aber auch dieses Papier ist wirklich nicht schlecht. Da sind wir alle ganz andere Dinge noch gewohnt :-)


    Die Karten von Agricola sind glatt. Welche Stärke das Papier hat, weiß ich aber nicht. Gleiche Quualität ist auch in Loyang, Le Havre, Merkato... Und ich denke, allen anderen Lookout Spielen auch...

  • quod erat demonstrandum - damit haben wir ein schönes Beispiel, dass gleiche Kartenqualität unterschiedlich wahrgenommen wird.


    In einem insgesamt (warum auch immer) enttäuschend empfundenen Spiel kann somit selbst eine ausreichend gute und dem Standard entsprechende Kartenqualität als negativ empfunden werden, während bei einem Lieblingsspiel die Kartenqualität subjektiv besser empfunden wird, als die eigentlich sein kann.


    Was nun?

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE

  • Es geht nicht nur um Stärke und Druck, sondern vor Allem die Schnittkanten der Karte - und die Oberflächen-"Versiegelung".


    Eine Magic-Karte kann man unter laufend Wasser halten, und sie nimmt weder am Schnittrand, noch an der Oberfläche Wasser auf. Bei den EmDom-Karten hast Du wahrscheinlich einen Schwamm in der Hand...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Es geht nicht nur um Stärke und Druck, sondern vor Allem die Schnittkanten der Karte - und die Oberflächen-"Versiegelung".


    Eine Magic-Karte kann man unter laufend Wasser halten, und sie nimmt weder am Schnittrand, noch an der Oberfläche Wasser auf. Bei den EmDom-Karten hast Du wahrscheinlich einen Schwamm in der Hand...


    Spielst Du in der Badewanne, oder was?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hiho,


    In der Tat. Aus welchem Grund hält man Karten unter fliessend Wasser?
    Gilt IPX7 jetzt auch für Spielkarten? *)


    Atti

  • Manches Spielerhändchen ist so schwitze-schwitze-pitsche-nass, dass es der Badewannen-Umgebung schon arg nahe kommt.


    Ich glaube dafür hat der Spielegott die Kartenhüllen erfunden. Aber Schweiss-Tropfen auf Plastik ist auch unschön, lässt sich aber wenigstens wegwischen - hoffentlich vom eigentlichen Verursacher.


    Manch ein Mitspieler neigt auch dazu, seine Karten anzulecken. Soll heissen, erst die Finger und dann die Karten greifen. Wohl der trocken-spröden Haut wegen. Auch sehr lecker.


    Schwarze Hochglanz-Kartenrückseiten sind aber auch nicht toll, weil je nach Grundfettigkeit der Hand (auch ohne Chips-Konsum), hinterlässt man so unschöne Abdrücke.


    Wer mal an alten Siedler-Karten geschnuppert hat, erlebt da ein ganz neues Duftaroma, was sich über die Jahre aufbauen kann. (Nein habe ich noch nicht, erinnerte mich jetzt nur an die spielbox Reportage, in der Tom Felbert irgendwelche Spielkarten im Sand entsorgt hatte, weil die nur noch stanken.)


    :-)


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Hallo Ralf


    Zitat

    Original von ravn
    Wer mal an alten Siedler-Karten geschnuppert hat, erlebt da ein ganz neues Duftaroma, was sich über die Jahre aufbauen kann. (Nein habe ich noch nicht, erinnerte mich jetzt nur an die spielbox Reportage, in der Tom Felbert irgendwelche Spielkarten im Sand entsorgt hatte, weil die nur noch stanken.)


    Dein Bedürfnis vermag ich zu stillen. Mit speckigen Catankarten kann ich handeln. :-)


    Liebe Grüße


    Nils

  • ANZEIGE