Eminent Domain

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Da Eminent Domain inzwischen da ist, habe ich in den vergangen Tagen zweimal eine Solopartie gegen mich selbst gespielt, um Regelsicher zu werden, und gestern abend kam das Spiel dann zu dritt auf den Tisch.


    Meine Mitspieler sind Dominion-Fans, so dass ich erst ein wenig "Umerziehungs-Arbeit" leisten musste:
    - Man darf Karten abwerfen, bzw. aus Sicht von Dominion: Man darf Karten auf der Hand behalten
    - Man spielt nicht die Rolle, die man auf der Hand hat, sondern die Rolle aus der Mitte und bekommt somit eine Karte dadurch.


    Ansonsten war das Spiel aber sehr eingängig. Was man machen kann ist immer sehr klar ersichtlich. In der Action-Phase kann ich zwangsläufig nur eine Karte meiner Hand als Action spielen - und in der Role-Phase eben nur eine der 6 Rollen aus der Mitte. Die Crux mit der Reihenfolge wurde den Beiden schnell klar: Am Liebsten würde man ja ZUERST die Rolle ausführen, um Kampfkraft einzusammeln, oder Kolonien auszuspielen, und DANACH die Aktion, um den Planeten Anzugreifen bzw. zu Besiedeln. Damit ist und bleibt "Logistics" auch meine Lieblings-Technologie, da sie die Reihenfolge umdreht (bzw. einem die Wahl lässt, was man zuerst ausführen möchte).


    Ach ja, die Technologien: Die sind natürlich eine Einstiegshürde, da es ja recht viele spezielle Karten dabei gibt, und im ersten Spiel schon den Überblick zu behalten ist da schon recht schwierig. Aber das haben die Beiden recht gut gemeistert. Im zweiten Spiel sieht das dann schon Anders aus, und ich denke im dritten Spiel steuert man dann schon von Anfang an auf bestimmte Technologien zu...


    Die Mechanik an sich funktioniert toll - in dem, was man macht wird man besser und besser - bis man eigentlich zu gut ist: Mehr Colonize oder Survey auf der Hand hat, als man eigentlich braucht. Und wenn man dann nur deswegen, weil man es kann, erneut diese Rolle ausführt, dann treibt man damit unweigerlich das Ende des Spiels voran - obwohl man das vielleicht gar Nicht mehr will?! Umzulenken ist dann schwer und kostet wertvolle Aktionen: Research erlaubt einem als Aktion bis zu zwei Karten aus der Hand vom Spiel zu entfernen. Besser sind da natürlich die verbesserten Versionen, oder gleich Streamlining, dass einem erlaubt, jede Runde eine Karte rauszuschmeissen - ohne Aktion.


    Das Spiel läuft flüssig vor sich hin; man langweilt sich während der Züge seiner Mitspieler wenig, da diese a) schnell ablaufen und man b) bei der Rolle ja auch immer mitmachen darf. Wie bei Glory to Rome. Und viel zu früh, gefühlt, ist ein Stapel leer und das Spiel vorbei...


    Optisch macht es sowieso was her - die klaren Symbole für die Basiskarten und die speziellen Bilder und Grafiken für die Technologien lassen einen die Karten sehr schnell unterscheiden. Die Symbole zu Folgen oder Boosten sind klar unterscheidbar und gut sichtbar auf den Karten platziert. Einzig bei den Planeten habe ich immer das Problem, dass ich Utopian und Advanced Planeten verwechsle, da die Utopia-Welten eben auch diesen Ring haben, der so typisch für die Advanced Welten ist. Klar - die Uropia-Planeten sind ja eine Vermischung aller drei Welten-Typen, was ja auch deren spielerische Stärke ist.
    Das kleine Spielbrett ist mit der hochglanz Optik sehr edel - aber leider sind die Kanten nicht gut geschlossen. Da warte ich jeden Moment auf ein Aufsplittern der Pappe. Hm. Und auch die Karten selbst müssen sofort in Hüllen, da sie zwar schön gedruckt sind, aber das Pappmaterial selbst nicht der Standard-Qualität, also Magic, etc. entspricht. Bei einem solchen Deckbau-Spiel macht ein Sleeven aber eh Sinn.


    Das restliche Material sind dann (wiederum sehr gut produzierte) Siegpunkte-Counter, Holzscheiben (08/15) und die selben Raumschiff-Modelle, wie schon bei ECLIPSE. Sind aber gut geeignet als "Währung" für die militärische Stärke.


    Alles in Allem ein sehr gelungenes Spiel! Ich bin froh, es bestellt zu haben! :)

  • ANZEIGE
  • Wieviel hat es Dich denn alles in allem gekostet?
    Weißt Du eine Bezugsquelle?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear
    Wieviel hat es Dich denn alles in allem gekostet?
    Weißt Du eine Bezugsquelle?


    32 Euro über Teilnahme am Kickstarter Projekt hier im Forum, inkl. der beiden Erweiterungen :-)


    Danke Cyberian !!

  • Zitat

    Original von f-p-p-m


    32 Euro über Teilnahme am Kickstarter Projekt hier im Forum, inkl. der beiden Erweiterungen :-)


    Danke Cyberian !!


    Wo kann ich noch ein Exemplar bekommen?
    Hat vielleicht jemand eins abzugeben?


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.