Probleme bei den Spielen der Messe

  • Da in ich anderen Threads vereinzelt gelesen habe, dass einige Spiel Probleme mit dem Material haben, dachte ich, dass wir das hier mal sammeln können. Vielleicht profitiert ja jemand davon.


    Mach ich mal den Anfang:


    Bei mir sind die Karten von Alcatraz - The Scapegoat ziemlich ausgefranst.


    Habe ich leider erst gesehen, nachdem ich wieder zu Haus war.

  • ANZEIGE
  • Eclipse


    Die Übersicht-Ablage-Spieler-Bögen haben bei mir eine Art Diagonal-Eigenspannung aufgebaut, so dass die leider nicht plan aufliegen und sich auch nicht zurechtbiegen lassen. Tausche ich dann am Sonntag bei Asmodee um - hoffentlich.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von airbag42


    Bei Antiquity muss mann beim Counterrauslösen stark aufpassen.


    Diese Stanzbögen sind die Hölle. Opas Rasierklinge, ein Lineal, ein scharfes Cuttermesser, eine ruhige Hand, viel Geduld und helles Licht sind die besten Freunde.




    Es gibt das ein kleines Ora et Labora Problem mit den Stanzbögen. Siehe



    http://www.boardgamegeek.com/t…341/counter-sheet-problem



    Mal sehen, ob wir uns damit abfinden müssen oder ob da eine Austausch-Aktion folgt??




    :winke:

  • Zitat

    Original von airbag42
    Bei Fresko fehlten die 4 Farb-Mischtabellen.
    Sollen morgen vor Ort abholbar.


    Bei Antiquity muss mann beim Counterrauslösen stark aufpassen.


    Darf ich mal fragen, was Ihr für Probleme mit den Stanzbögen von Antiquity hattet? Bei mir fallen die Counter beim Anheben gerade schon fast von selber aus den Bögen..


    Ein Problem gibt es noch bei 2019: The Arctic, welches der Designer auf dem Geek bereits selber im Vorfeld angesprochen hat: http://www.boardgamegeek.com/t…ist-of-disclosed-problems


    Die Holzteile sehen echt nicht hübsch aus, allerdings finde ich das bei den Schiffen und den Ressourcenwürfeln nicht ganz so tragisch. Für mich sind die eigentlich ganz gut unterscheidbar und haben durch die grottige Lackierung alle so einen "Vintage"-Look, welcher (so blöd es klingt) sogar besser zum Szenario passt als korrekt angemalte Spielsteine. Anders sieht das bei den Lobbyisten aus: Hier habe ich einmal in die Schubladen von spielmaterial.de gegriffen um dort Abhilfe zu schaffen. Der schwarze und der braune Spieler sind auf dem Brett sonst kaum zu unterscheiden.

    Einmal editiert, zuletzt von unittype001 ()

  • Zitat

    Original von unittype001


    Darf ich mal fragen, was Ihr für Probleme mit den Stanzbögen von Antiquity hattet? Bei mir fallen die Counter beim Anheben gerade schon fast von selber aus den Bögen..


    [...]



    Viele Teile (oder soll ich sagen fast alle bis auf die Pollution-Marker) sind nicht vollständig durchgestanzt, und das besonders in den Ecken. Wobei die Ecken auch keine 90° Winkel sind, sondern immer noch ein bisschen in sich abgeschrägt. Dadurch reißt die oberste Papierschicht der Counter auf der Rückseite, also die Seite mit den aufgedruckten Kosten, gerne mal vom Rand des Counters mit ab. Nur um die verwinkelten Tetris-Gebäude von einem (!) Stanzbogen auszulösen, habe ich bestimmt 1 Stunde gebraucht, weil ich so vorsichtig wie möglich war. Ich will mir ein 75 Euro teures Spiel nicht gleich am ersten Tag versauen.


    Wenn Du gute Stanzbögen hast, dann hast du Glück. Hier vermute ich, dass die Messer der Stanze zu diesem Zeitpunkt noch scharf waren und sich dann im Laufe der Produktion abgenutzt haben. Oder die Stanze ist Made in China. Geht, geht nicht, geht, geht nicht ....


    Ich weiß ja nicht, wo Splotter produzieren läßt. Wahrscheinlich nicht in Deutschland. Wobei Made in Germany auch keine Garantie für Qualität mehr ist. Ora et Labora ist in D hergestellt, steht auf der Schachtel, da bleibt dann ja eigentlich nur noch Ludo Fact. Und wenn die schon Probleme mit den Stanzbögen haben (siehe oben), und diese Stanzbögen in der Qualitätskontrolle auch noch durchgewunken werden, dann wundert es mich nicht, dass die Stanzbögen von Splotter grottenschlecht sind.



    Das hektische last minute Produzieren von Spielen zur Messe in Essen geht zusehends nach hinten los, imho. Wenn die Verlage das nicht erkennen, dann schießen sie sich selbst ins Knie. Ich jedenfalls werde in Essen auf keinen Fall mehr Just in Time Spiele kaufen. Solche dann nur noch später über den Handel. Und dass die Verlage daran nicht mehr so viel verdienen wie auf der Messe, wissen wir alle.


    Jetzt hab ich mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte. Aber ich fang gerade an, mich zu ärgern. Ich glaub, ich such mir ein anderes (problemfreies) Hobby. :-)



    :winke:

  • Hab zwar noch lang nicht alles ausgepackt. Aber bis auf Lookout Games ( Ora et Labora ) fehlt mir bei Quarriors bislang nur ein weißer Kraftwürfel.


    Bei Ora et Labora hab ich zwar kein Problem mit den Stanzbögen. Dafür fehlt mir aber:


    - Extrablatt Spielaufbau
    - Extraregel zum Spiel kennenlernen
    - Verzeichnis der Geäude
    - Übersichten zum Durchschneiden
    - ein komplettes Kartendeck


    Damit hat sich Lookout Games auch dieses Jahr wieder gesteigert. Wenigstens auf ihre Fehlerquote ist verlaß

  • ANZEIGE
  • Es ist natürlich immer sehr ärgerlich, wenn ein neues Spiel nicht komplett bzw. defekt ist.


    ABER:
    LOOKOUT wird garantiert in gewohnter guter Art die Mängel beheben. Haben Sie auf jeden Fall bei mir stets so gemacht! Außerdem ist es bestimmt kein alleiniges LOOKOUT-Problem. Ich denke, dass in den Tagen vor Essen die Bänder bei Ludofact heisser als sonst gelaufen sind.


    AUSSERDEM:
    Bei aller Materialkritik (Kritik ist ja erstmal wichtig und gut) sollte man aber auch fair bleiben. Ich weiss nicht, wieviele Erklärbären der Verlag nach Essen gescharrt hat. An sehr vielen Tischen wurden LOOKOUT-Spiele angeboten. Find ich für die Verlagsgrössenordnung doch auch sehr erstaunlich positiv. Waren LOOKOUT-Tische neu besetzt, wurden unmittelbar Erklärbären an den Start gebracht!!!


    EDIT:
    Bin jetzt kein blinder LOOKOUT-Fan. Merkator hat es letztes Jahr nicht in meine Tüte geschafft. Ora aus bereits im anderen Thread genannten Gründen auch noch nicht, obwohl es mir nach Grzegorz´s ausgezeichneter Regelerklärung am Samstag etwas schmackhafter gemacht werden konnte...


    ecki

  • Kingdom Builder : Etliche Stanzbögen sind verschoben und fernab meiner persönlichen Toleranz verschoben. Für 35 Euro erwarte ich da perfekte Qualität und werde am Montag mal sehen, wie gut der Reklamations-Service von Queen ist.


    Vanuatu : Der durchscheinende Klebestreifen, der die Falz des Spielbrettes zusammenhält, den gibt es leider auf allen Spielplänen, die ich bisher gesehen habe. Somit Reklamation zwecklos, weil dieses Materialmanko kein Ausreisser sondern Serie ist. Ein Schatten auf ein Spiel mit ansonsten schönen Material.


    Eclipse : Asmodee hatte leider keine deutsche Version zum Austausch meiner verbogenen Übersichts-Spieler-Pläne mehr vor Ort. So bleibt der Weg per Mail, um Ersatz anzufordern. Bin mal gespannt, ob ich bis Mitte-Ende November warten muss, wenn der vollständige Printrun in den Handel kommt?


    A few Acres of Snow: Eine deutschsprachige Übersicht war eingerissen. Problemlos vor Ort am Messestand ausgetauscht bekommen.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von ravn
    Vanuatu : Der durchscheinende Klebestreifen, der die Falz des Spielbrettes zusammenhält, den gibt es leider auf allen Spielplänen, die ich bisher gesehen habe. Somit Reklamation zwecklos, weil dieses Materialmanko kein Ausreisser sondern Serie ist. Ein Schatten auf ein Spiel mit ansonsten schönen Material.


    DAS ist für Dich schon ein "Schatten"? Es behindert doch weder das Spiel noch ist es ein Materialfehler im eigentlichen Sinn. Spätestens sobald das erste Sechseck drauf liegt, sieht man es überhaupt nicht mehr oder höchstens, wenn man wirklich drauf achtet weil man es weiss.

  • Zitat

    Original von unittype001
    DAS ist für Dich schon ein "Schatten"? Es behindert doch weder das Spiel noch ist es ein Materialfehler im eigentlichen Sinn. Spätestens sobald das erste Sechseck drauf liegt, sieht man es überhaupt nicht mehr oder höchstens, wenn man wirklich drauf achtet weil man es weiss.


    Bezug auf Vanuatu Klebestreifen: Ja, weil inzwischen ist die Produktionsqualität auch bei Kleinstverlagen gestiegen, dass mir solche Sachen schlicht auffallen, weil die eben inzwischen nicht mehr üblich sind. Wenn es fast alle anderen Spiele schaffen, diese Klebung zu kaschieren, warum dann Vanuatu nicht?


    Ebenso ist mein Anspruch gestiegen, was ich als Gegenwert von einem Brettspiel erwarte. Wer mich als Kunde und mein Geld haben will, soll bitte nichts abliefern, was auch locker besser umgesetzt werden könnte. Im Fall von Vanuatu hätte es schon ausgereicht, den Klebestreifen durchgehend zu gestalten und nicht x cm vor der Knickkante und dem Spielfeldrand enden lassen. Oder einen weniger auffälligen Klebestreifen verwenden. Warum hat man das nicht?


    Sowas ärgert mich in meiner perfektionistischen Ader. Auch weil ich von mir verlange in meinem Job stets das Maximum abzuliefern. Wenn andere dann nur "ach, passt schon" umsetzen, obwohl locker mehr möglich gewesen wäre, dann bleibt da für mich en Augenbrauen-Zucken zurück.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Hah,


    nachdem ich eben noch versucht habe, die Lookout-Wogen etwas zu glätten, ist mir doch glatt anscheinend ein Materialfehler bei "Walnut Grove" begegnet: Diverse Plättchen scheinen nicht richtig ausgstanzt zu sein, da die Ablage für die Holzklötze abgeschnitten und nicht ganz aufgezeichnet sind. Dies führt dazu, dass die Landschaftsfelder nicht sauber aneinander passen.


    Werde mal LOOKOUT informieren, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist.


    ecki

  • Wird nicht viele treffen, aber trotzdem total ärgerlich:


    Die Alibikarte des zusätzlichen Charakters für Mr. Jack Pocket ist falsch gedruckt. Es ist das gleiche Problem, dass schon damals bei Mr. Jack und der Erweiterung passiert ist. Es wurde die Seiten vertauscht, d.h. die Promokarte ist eindeutig indentifizierbar und damit vollkommen unbrauchbar.

  • Zitat

    Original von stmountain
    Wird nicht viele treffen, aber trotzdem total ärgerlich:


    Die Alibikarte des zusätzlichen Charakters für Mr. Jack Pocket ist falsch gedruckt. Es ist das gleiche Problem, dass schon damals bei Mr. Jack und der Erweiterung passiert ist. Es wurde die Seiten vertauscht, d.h. die Promokarte ist eindeutig indentifizierbar und damit vollkommen unbrauchbar.


    ach wirklich?? ich hab meins noch gar nicht ausgepackt. das ist ja echt ärgerlich und schade :(

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von Elektro


    ach wirklich?? ich hab meins noch gar nicht ausgepackt. das ist ja echt ärgerlich und schade :(


    Man kann ja eigentlich nicht meckern, da es kostenlos weggegeben wurde. Es wird um so mehr für den Verlag ärgerlich sein, da er Geld in den Sand gesetzt hat.

  • ANZEIGE

  • Du irrst es bleibt nicht nur LudoFact. Die Maschinen von Scheer sind inzwisachen bei Altenburger gelandet

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Bei meinen Esseneinkäufen gab es zwei schwarze Schafe, aber nichts extremes:


    Bei Colonial fehlten die gelben Holzscheiben (also das Material für einen Spieler) und bei Cité fehlte ein Stanzbogen. Ärgerlich, aber sicherlich durch die Verlage leicht zu beheben. Verdruckte Stanzbögen und dergleichen habe ich ansonsten nicht dabei gehabt.


    Allerdings habe ich aufgrund der Messegespräche auch den Lookout Stand nicht besucht. Die Spiele werden später mal online gekauft, wenn klar ist, wie mit den Problemen verfahren wird, oder sich ergibt, dass es nur Ausnahmen waren.


    Tja, nach einer Woche keine Reaktion der Verlage ... starte zweiten Versuch.

    Einmal editiert, zuletzt von Timo1977 ()

  • Gibt es bei Quarriors ne schnelle Übersicht, wie viele Würfel und Karten wovon dabei sein sollten?

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Die Anleitung schweigt sich dazu leider aus, aber ich habe die 130 angegeben Würfel in folgender Zusammenstellung:
    32 Kraftwürfel
    18 Unterstützer
    80 Kreaturen, Sprüche und Portal (16x5)


    Am Stand von Wizkids wurde mir gesagt, dass sie einen internationalen und kostenlosen Umtauschservice über die Webseite anbieten. Ab einer gewissen Anzahl Würfel (afair >10) wollen sie dann aber ein Beweisfoto sehen.


    Grüße
    Mario

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ravn
    Gibt es bei Quarriors ne schnelle Übersicht, wie viele Würfel und Karten wovon dabei sein sollten?


    130 Würfel und 53 Karten.


    Wir haben gestern zu Zweit gespielt. Jeder bekommt am Anfang 8 Kraftwürfel.


    Mir ist dann aber aufgefallen, dass nur noch 14 Würfel übrig waren. Würden also 4 Spieler spielen, würde der letzte Spieler nur 6 Würfel kriegen.


    Egal, hab's jetzt über die WizKids Seite beantragt. Bis 5 fehlende Teile schiclen die wohl unverzüglich Ersatz.

    Einmal editiert, zuletzt von Urbisan ()

  • Zitat

    Original von spieleliesel
    Viele Teile (oder soll ich sagen fast alle bis auf die Pollution-Marker) sind nicht vollständig durchgestanzt, und das besonders in den Ecken. Wobei die Ecken auch keine 90° Winkel sind, sondern immer noch ein bisschen in sich abgeschrägt. Dadurch reißt die oberste Papierschicht der Counter auf der Rückseite, also die Seite mit den aufgedruckten Kosten, gerne mal vom Rand des Counters mit ab. Nur um die verwinkelten Tetris-Gebäude von einem (!) Stanzbogen auszulösen, habe ich bestimmt 1 Stunde gebraucht, weil ich so vorsichtig wie möglich war. Ich will mir ein 75 Euro teures Spiel nicht gleich am ersten Tag versauen.


    Wenn Du gute Stanzbögen hast, dann hast du Glück. Hier vermute ich, dass die Messer der Stanze zu diesem Zeitpunkt noch scharf waren und sich dann im Laufe der Produktion abgenutzt haben. Oder die Stanze ist Made in China. Geht, geht nicht, geht, geht nicht ....


    Ich weiß ja nicht, wo Splotter produzieren läßt. Wahrscheinlich nicht in Deutschland. Wobei Made in Germany auch keine Garantie für Qualität mehr ist. Ora et Labora ist in D hergestellt, steht auf der Schachtel, da bleibt dann ja eigentlich nur noch Ludo Fact. Und wenn die schon Probleme mit den Stanzbögen haben (siehe oben), und diese Stanzbögen in der Qualitätskontrolle auch noch durchgewunken werden, dann wundert es mich nicht, dass die Stanzbögen von Splotter grottenschlecht sind.


    Wie wobo gestern nach 5 Stunden höchst vorsichtigem Komplettauspöppeln unter heftigem Skalpelleinsatz richtig meinte: Antiquity ist vermutlich das erste Spiel in unserer Sammlung, dessen Wert sich durch das Auspöppeln erhöht hat. :-)

  • Zitat

    Original von frank jaeger
    "Ora At Labora" ist nicht bei Ludo Fact produziert worden.


    Was ja nicht heißt, dass bei Ludo Fact nicht auch mal 'ne Stanze kaputt gehen kann. Ich hoffe nur, dass Eure Qualitätssicherung an dem Tag dann keinen Betriebsausflug macht, so wie offensichtlich bei dem bewußten andereren deutschen Spielehersteller geschehen. :-)

  • Zitat

    Original von LemuelG


    Wie wobo gestern nach 5 Stunden höchst vorsichtigem Komplettauspöppeln unter heftigem Skalpelleinsatz richtig meinte: Antiquity ist vermutlich das erste Spiel in unserer Sammlung, dessen Wert sich durch das Auspöppeln erhöht hat. :-)




    Noch nicht einmal gespielt, und schon 5 Stunden Spaß damit gehabt. Das nenne ich value for money. :-)



    Btw, wo bekomme ich ein Skalpell? Apotheke? Mitnehmen bei der nächsten OP? :happy:

  • ANZEIGE
  • moin,


    spricht eigentlich irgendetwas dagegen die Mr. Jack Promokarte zusammen mit den anderen einfach aus einem Säckchen zufällig zu ziehen? Dann wäre die Stanzung doch egal :-)
    Oder die Anzahl der Sanduhren irgendwie anders als nur mit den Karten anzuzeigen?


    verspielten Gruß


    turbo

    Einmal editiert, zuletzt von turbo ()

  • Zitat

    Original von drfunk
    Bei mir sind die Karten von Alcatraz - The Scapegoat ziemlich ausgefranst.


    also einige meiner Karten sehen auch nicht so toll aus - sind bei dir denn alle betroffen? und wie heftig?

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    2 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Ich hab grad das erste Spiel ausgepackt und hab prompt das erste Problem mit Dungeon Fighter:


    Nur 29 statt 30 Geldmünzen
    Von den 4 Abenteuerplänen fehlen 2 (A1 und A2)


    Das ist mal ärgerlich, naja Pech gehabt Heidelberger, müsst ihr Ersatzteile in die Schweiz schicken. :)

  • Zitat

    Original von Elektro


    also einige meiner Karten sehen auch nicht so toll aus - sind bei dir denn alle betroffen? und wie heftig?


    Einige sind nicht so gut geschnitten, es hängt noch etwas weißes "Innenleben" raus. Bedeutet also, recht vorsichtig damit umzugehen. Zumal man die Karten zur Auswahl der Standorte häufig mischen muss. Wahrscheinlich sind Kartenhüllen eine gute Lösung.


    [By the way: Heute gespielt, aber leider passt das Spiel nicht gut zu unserer Spielrunde, daher werde ich's verkaufen.]

  • Zitat

    Original von spieleliesel


    Was ja nicht heißt, dass bei Ludo Fact nicht auch mal 'ne Stanze kaputt gehen kann. Ich hoffe nur, dass Eure Qualitätssicherung an dem Tag dann keinen Betriebsausflug macht, so wie offensichtlich bei dem bewußten andereren deutschen Spielehersteller geschehen. :-)


    Nein, das würde ich auch nie behaupten. Wo gearbeitet wird, werden auch fehler gemacht. Dieses Jahr ganz besonders. Ich wollte mir nur nicht das Spiel um die Ohren hauen lassen, an dem ich nicht Schuld bin. Momentan sind bei uns sogar zwei Stanzmaschinen kaputt, ganz schlecht wenn man noch die Auftragsbücher übervoll hat. Zumal das doofe Ersatzteil noch in Lüttich liegt. Aber das ist eine andere Geschichte...

  • Zitat

    Original von frank jaeger
    Nein, das würde ich auch nie behaupten. Wo gearbeitet wird, werden auch fehler gemacht. Dieses Jahr ganz besonders. Ich wollte mir nur nicht das Spiel um die Ohren hauen lassen, an dem ich nicht Schuld bin. Momentan sind bei uns sogar zwei Stanzmaschinen kaputt, ganz schlecht wenn man noch die Auftragsbücher übervoll hat. Zumal das doofe Ersatzteil noch in Lüttich liegt. Aber das ist eine andere Geschichte...


    Mich würde ja echt mal ein komplettes Making-Of einer Spieleproduktion interessieren. Also von der Projektplanung (Woher kommt welche Komponente nebst Auswahl) bis zur Produktion und Logistik... :)

  • Zitat

    Original von unittype001


    Mich würde ja echt mal ein komplettes Making-Of einer Spieleproduktion interessieren. Also von der Projektplanung (Woher kommt welche Komponente nebst Auswahl) bis zur Produktion und Logistik... :)


    ...und wie werden Spezialkomponenten gefertigt? Wie Aufwendig darf's sein? :)

  • ANZEIGE