Shadowrun

  • shadowrun.jpg


    SHADOWRUN


    In der Zukunft herrschen multinationale High-Tech-Konzerne über die Welt. Ihr Konkurrenzkampf artet zunehmend zu einem globalen Bürgerkrieg aus. Doch dann kehrt die Magie auf die Erde zurück und mit ihr alle Kreaturen der Legenden: Orks und Trolle, Elfen und Zwerge, Drachen und Geister ...


    Ich habe alle 58 Romane von Heyne zuhause. Insgesamt sind es 60 Bände zurzeit, leider werden 2 Sammelbände aber dazugezählt (Ich hasse so etwas :hau: )


    Mir gefällt bei den Büchern die Mischung von SF und Fantasy.
    Es kommen natürlich auch Horrorelement vor.


    Es gibt Bücher, wo der Hauptdarsteller in der Mitte vom Buch stirbt ! oder auch, wo der gute Hauptdarsteller der Bösewicht ist.
    Selten ist ein Buch dabei gewesen, welches mir nicht so gefallen hat.


    Eigentlich ist ja Shadowrun ein Rollenspiel, aber die Umsetzungen zum Roman sind zum Teil sehr gut. Leider sind aber auch Fehler dabei, die man einfach ignorien sollte (Wenn z.b. ein Zauberer in die Matrix eintaucht)


    Grundkenntise von der Sprache bekommt man in den ersten Bände.
    Man kann zwar alles durcheinander lesen, weil sie sehr Selbstständig sind, aber ohne Grundkenntnisse hat man Schwierigkeiten.


    Besonders der Roman von 14. Lisa Smedman: Das Luzifer Deck
    ist empfehlenswert, weil er im groben das ganze Universum von Shadowrun beschreibt.


    Viel Spaß beim lesen :lesen:

  • ANZEIGE
  • 3453522389.01._SCLZZZZZZZ_AA240_.jpg


    Kurzbeschreibung
    Ash ist Mitte zwanzig und Sänger einer Heavy-Metal- Band aus Seattle, die auf dem besten Weg zum Ruhm ist. Doch ihr überzeugtes Eintreten für ein friedfertiges Nebeneinander von Menschen und Metamenschen wie Trolle, Zwerge und Orks verschafft ihnen nicht nur Freunde. Ein rassistischer Policlub setzt drei Killer auf Ash an, der das Attentat um Haaresbreite überlebt. Und damit beginnen die Probleme erst …


    geschrieben von Lara Möller


    Kritik:


    Es geht im groben um einen Rachezug von Ash. Das Buch ist sehr gut geschrieben (ich sage immer: man kann es flüßig reden).
    Es gibt ein paar Slangs von Shadowrun, aber im großen und ganzen könnte das Buch auch ein Nichtkenner lesen.
    Am meisten gestört hat mich das Privatleben von ASH als Sänger.


    Ich selbst gebe dem Buch die Note 3. Es ist nicht schlecht, aber eigenltich auch nicht gut. Es plätschert so vor sich hin.

  • ANZEIGE