The City - Wohngebäude sinnvoll?

  • Im Kern ist die Frage schon etwas polemisch im Topic gestellt:
    Im Kartenspiel gibt es diverse Wohngebäude, Reihenhäuser, ... welche sich in der Regel dadurch auszeichnen, dass Sie preiswert sind (Kosten meist weniger als 3), eine Karte oder Punkt bringen und andere Gebäude ermöglichen oder benötigen - was ich für eine starke Einschränkung halte und diese Karten fast immer zu Geld werden lässt.


    Auf der anderen Seite habe ich aber auch nicht den Eindruck, dass es sich lohnt bspw. auf die Einkaufsmeile zu spielen.
    Dafür dass Sie so schwer zu spielen ist, bringt Sie im Vergleich zu ähnlichen Karten gerade mal 2 Symbole mit.
    Da Sie günstig ist, spiele ich Sie aber voraussichtlich anfangs, wo ich meist noch garnicht weiß, welche Symbole ich priorisiere. Falls doch, dann hab ich aber wahrscheinlich auch schon bessere Karten auf der Hand...


    Kurzum: Ich spiele diese Karten kaum, noch sehe ich viel Raum für sie... aber warum sind sie dann im Spiel?


    Wie seht ihr das?
    Spielt ihr die Wohngebäude manchmal?
    Hat Tom Lehmann schwache Karten ins Deck gemischt?


    Eine Ausnahme noch:
    Wohngebäude + Schule in Richtung Stadtvilla (evtl. mit Baukolonne halte ich für stark, aber das war es dann auch schon)

  • ANZEIGE
  • Ich spiele diese Karten bisher auch kaum, höchstens wenn man 2-3 Stadtvillen hat/bekommt. Halte das auch für die schwächste "Kette".


    Eine, meines Erachtens, sehr starke Strategie basiert auf den Brunnensymbol-Karten. Ein frühes Bürgerbüro und Business Center sind eine sehr starke und stabile Basis. Damit hatte ich bisher jedenfalls den grössten Erfolg.

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Ich spiele diese Karten nur, wenn ich ein Folgegebäude schon auf der Hand habe und mir dadurch weitere Vorteile erhoffe. Ein Gebäude bauen, was andere ermöglicht oder verbilligt, diese aber erst auf die Hand bekommen zu müssen, ist ein Zeitverlust, denn man sich bei etwa acht Spielzügen bis zum Sieg meist nicht erlauben kann.


    Dann schon eher fünf Karten nachziehen, eine behalten und dann am Zugende nochmals je nach Auslage nachziehen. So kann man in der kommenden Runde meist ein teureres Gebäude ausspielen, das langfristig mehr bringt als zwei Billig-Gebäude, die man nur baut, weil man die eben bauen kann.


    Allerdings ist ein Spiel so kurz, dass es schon auch auf Kartennachziehglück ankommt. Wenn man da nicht passende Karten zieht (in der Anfangsphase alles zu teure Gebäude, im späteren Verlauf keinerlei mit passenden Symbolen und im Endspiel keine teureren mit vielen Siegpunkten), ziehen die Mitspieler nach meinen Spielerfahrungen zu schnell davon.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Ich hab mir mal die Mühe gemacht einige rauszupicken

    • Einkaufsmeile
      Benötigt eins von 3 verschiedenen Symbolen, Kostet 1 und bietet nur eine Karte nachziehen.
      Kann ich mir eigentlich nur unmittelbar als Folgekarte des Autobahnkreuzes vorstellen, da noch ein Auto mit drauf ist und die Karte günstig ist. Ansonsten schwer zu spielen und bringt nicht wirklich mehr als ein Wohnhaus, was man möglicherweise schon gespielt hat um das Gebäude überhaupt zu ermöglichen..?!
    • Wohnsiedlung
      Kostet eins, bringt einen Siegpunkt und 2 Symbole. Kann ich mir wiederum nur vorstellen, wenn man das Symbol gebrauchen kann und man eine günstige Karte will. Aber gerade anfangs würde ich (wenn ich die Wahl habe) das Wohnhaus bevorzugen, da ich lieber Karten nachziehen würde.
    • Reihenhaus
      Ermöglicht das Bürogebäude... naja. 2 Vergünstigungen für Karten, die ich nicht sonderlich gut finde. Ist preiswert und bietet einen Siegpunkt, sowie einen Brunnen... mau.
    • Wohnhaus
      Kostet 1, 1 Karte nachziehen und keine Symbole. Dafür Einstiegspunkt für Bürogebäude, Schule oder Einkaufsmeile.
      Bürogebäude... naja, okay. Schule in Verbindung mit Stadtvilla ganz gut. Einkausmeile... mau.
      Insgesamt solala, als günstiger Einstieg okay, aber ob es bspw. nicht mehr bringt als einen Architekten zu nehmen?
      Bietet nur das ermöglichen von einigen Gebäuden mehr und das wars.
    • Schule
      Finde ich ausnahmsweise ganz gut. Kostet wenig, bietet 2 Siegpunkte (verhältnismäßig viel), bietet Rabatt auf Stadtvillen - man muss aber das Wohnhaus, die Wohnsiedlung oder eine Stadtvilla vorher spielen. Die Stadtvilla ist praktisch, wenn man sie später spielen will / kann.
      In Kombination mit der Baukolonne im besonderen finde ich das ist eine gute Karte in den mittleren Runden.
    • Busbahnhof
      Das ist so eine Karte, wie ich sie initial meinte. Günstig, ein Siegpunkt und 2 Symbole. Synergien mit der Einkaufsmeile, die ich auch mau finde.
      Will man die Synergien hat man 2 maue Karten in der Auslage.
      Wenn ich also knapp bei Kasse bin, die Baukolonne und beide Karten auf der Hand habe, dann könnte man ja... also für mich quasi nutzlos.
    • Industriegebiet
      Preiswert, eine Karte nachziehen und vergünstigt das Forschungszentrum (okay... seltene Karte) und das Gewerbegebiet.
      Das Gewerbegebiet ist selbst aber ein Anlasser in Richtung Autobahnkreuz. Diese Karte davor zu spielen ist mir fast zuviel Tempoverlust.
      Als Kombination mit dem Forschungszentrum möglicherweise interessant (seltene Kombination).
    • Restaurant
      Preiswert, ein Siegpunkt + Synergien mit dem Business Center. Also tendentiell spielbar, wenn man Richtung Brunnen geht und als eine der ersten Karten. Möglicherweise nach den Bürgerbüro. Ansonsten aber eher mau...
    • Modeboutique
      2 Symbole, eine Nachziehen und Synergien mit dem Business Center. Kostet aber 2, damit eher zu teuer.
      In sehr speziellen Fällen (Kultur, Bürgerbüro) möglicherweise ganz okay - ansonsten aber eher mau.
    • Gewerbegebiet
      Kostet 2, hat ein Auto und vergünstigt die Autobahn und das Autobahnkreuz. Sehr guter Starter für die Autoschiene, obwohl sie mit 2 eher teurer ist. Eine Karte nachziehen ist auch ganz brauchbar anfangs.
    • Bürogebäude
      Kann man nur spielen, wenn man ein Wohnhaus, Wohnsiedlung, Reihenhaus oder Hochhaus gebaut hat. Also eher speziell.
      Bringt 2 Siegpunkte und eine Karte nachziehen - falls man ein Reihenhaus hat auch 2.
      Kostet 2 und ist für die Nutzen damit ganz günstig.
      In Kombination mit dem Reihenhaus ganz nett als Einstieg ohne weitere Verbindung - günstig wenn man die Vorraussetzung hat. Aber damit hat man 2 Karten gespielt und daran keine weiteren Anschlußpunkte für ein weiteres Spiel.
      Vielleicht Reihenhaus + 2 Bürogebäude am Anfang?
      Hatte ich aber noch nie auf der Hand.


    Insgesamt habe ich die meisten dieser Karten eher negativ im Kopf.
    Demgegenüber gibt es Karten die direkt in eine Symbolart investieren und die ich in der Regel wesentlich mehr schätze...

  • Nachtrag: das hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen und ich hab mir das ganze noch etwas genauer angesehen - irgendwas muss es doch mit diesen Karten auf sich haben.
    In der Tat hat sich meine Meinung nun etwas geändert, einige der Karten kann ich nun etwas anders wert schätzen.


    Da ich dazu nur konkreter werden kann, in dem beschreibe, warum ich sie wertiger finde als noch zuvor und evtl. Leute das Spiel lieber selbst kennenlernen wollen sind details dazu im Spoiler.


    Zusammengefasst: Ideal finde ich die Karten immer noch nicht, aber ein ideales Spiel ist ziemliche Glückssache. Für eine solide Basis sind die Karten hingegen recht gut zu gebrauchen und verzeihen es einem auch recht gut mal eine Runde nicht passend nachzuziehen.

  • ANZEIGE