Napoleon's Triumph

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • hi,


    Die Qualität vom Spiel ist 1a. Soielplan ist aufgezogen.
    Wie das Spiel ist, weiss ich noch nicht.


    Atti

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Besitzt es jemand von Euch? (Wie ist die Qualität? Ist der Spielplan aufgezogen oder ein Poster?)


    Ich besitze es. Qualität ist gut. Der Spielplan ist ein aufgezogener welcher, die Einheiten sind Holzstäbchen und Metallfähnchen.


    Zitat

    Original von [Tom]
    Hat es schon jemand gespielt?


    Es hat bislang nur zu einer abgebrochenen Partie auf dem HexaCon 2009 gereicht.


    Zitat

    Original von [Tom]
    Wie spielt es sich?


    Interessant und eigenwillig. Wir hatten uns beim Probespiel ein wenig festgefahren und dann abgebrochen.


    Letztendlich ein Area Control Game, bei dem aber jeder Area nochmal in verschiedene Zonen unterteilt ist. Sehr ausgefallenes Spiel, das auch auf dem HexaCon kaum jemand kannte.


    Wenn man sich dafür interessiert, würde ich es auf alle Fälle dem Vorgänger "Bohnaparte at Marengo" vorziehen, da "Napoleons Thriumph" die Weiterentwicklung des Systems ist.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Danke schonmal. Inzwischen habe ich auch ein Bild auf BGG gefunden, bei dem man den Spielplan besser erkennen kann (und auch, wie groß er ist und dass er aufgezogen ist). Ein wenig verwunderlich finde ich, dass es von dem doch sehr speziellen Spielmaterial (Metall-Fähnchen/Schilderchen) nicht detailliertere Aufnahmen gibt...


    Ich habe die Regeln schon mal überflogen. Die verschiedenen Bereiche, mit den Grenzen und den Eigenschaften der Grenzen, finde ich schon sehr spannend. Die ersten Spiele werden sicherlich auch erstmal zum Kennenlernen der Karte dienen - ich erinnere mich da noch gut an unsere erste Partie Maria, bei der man gewisse Abkürzungen und Nachschubwege erst auf den 2. Blick erkannt hat.


    Da der Vorgänger bereits vergriffen ist (und, wie gesagt, der Vorgänger ist) werde ich eh zu diesem Spiel greifen... ;)


    Herbert: Muss man denn sehr verquer denken, oder ist es im Grunde intuitiv?

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Herbert: Muss man denn sehr verquer denken, oder ist es im Grunde intuitiv?


    So aus der Erinnerung: Man muss erstmal begreifen, welche Möglichkeiten sich aus gewissen Konstellationen gergeben. Man hat ja Reiterei, Artillerie und Infantrie. Das Zusammenspiel ist nicht so intuitiv wie bei klassischem Hex- und Counter. Kam mir auch eher taktisch denn strategisch vor, das dürfte sich aber mit wachsender Erfahrung in Richtung Strategie verschieben.


    Beim Lesen der Regel ging es mir aber wie Dir: hat mich sofort angefixt.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Ich frage mich vor Allem, ob es in einem Extrem-Memory ausartet, da es ja kein Zufallselement gibt beim Kampf - habe ich also Deine Einheiten mal gesehen, dann KÖNNTE ich für den Rest des Spiels wissen, wo sie sind... und wie stark.


    Aber bei der Menge an Klötzchenwohl eher unrealistisch.


    Da fällt mir ein: Tausche ich Klötzchen eigentlich aus, wenn sie Schaden nehmen? Oder nehme ich immer ganze Klötzchen weg?

  • Wo "Bohnaparte at Marengo" hier Nebenthema war und das Spiel seit Ewigkeiten bei mir ungespielt im Schrank wartet:


    Gibt es einen leichteren Einstieg, als über die etwas dröge Anleitung sich das Spiel in seinen Mechanismen anzueignen?


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von ravn
    Gibt es einen leichteren Einstieg, als über die etwas dröge Anleitung sich das Spiel in seinen Mechanismen anzueignen?


    Frag doch mal bei Spiele-Offensive, ob sie Dir ein Anleitungsvideo drehen? :)


    Ein Scherz.


    Nein, jetzt ernsthaft: Ich finde es klasse, wie teilweise von den Herstellern mittlerweile solche "Einstiegsvideos" angeboten werden. Ich selbst habe da weniger Bedarf, da ich mich gerne in Regeln einlese - am Besten mit aufgebautem Spiel - um sie danach auch erklären zu können. Aber ich verstehe sehr gut, dass nicht jeder dazu Lust hat. Und NO RETREAT! war auch erstmal eine Hürde, bis ich die Regeln verstanden habe - wobei ich fast vermute, dass die Regeln eher leicht als schwer sind, verglichen mit anderen Cosims... :)

  • Meine Erinnerung sagt, dass die Klötzchen oder besser Stäbchen wohl gegen minderwertige ausgetauscht werden, bis alle auf 1 sind und dann rausfallen.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Irgendwo hier im Forum muss noch ein alter Beitrag von mir schlummern.


    Ich hatte das Spiel vor 2 Jahren auf der Messe gekauft - oder waren es 3 Jahre?
    Mit der damaligen Anleitung war es mir und 2 weiteren unmöglich die Regeln nach zu vollziehen. Ich konnte es dann glücklicherweise abstossen.


    Die Qualität ist super und das Konzept auch - nur war es leider unspielbar....

  • Zitat

    Original von Train1811


    Ich hatte das Spiel vor 2 Jahren auf der Messe gekauft - oder waren es 3 Jahre?
    Mit der damaligen Anleitung war es mir und 2 weiteren unmöglich die Regeln nach zu vollziehen. Ich konnte es dann glücklicherweise abstossen.


    .


    :-) Ja an mich! Ich hab mir dann die Regel durchgelesen sie teilweiße verstanden aber ich wusste das ich dafür wohl nie einen Mitspieler finden werde und hab es selbst wieder weiterverkauft.


    gespielt habe ich es aber leider dennoch nie.

  • Hab es, kann es und finde es spitze. Gehört zu meiner Top10.
    Kommt aber leider max. 1-2 mal im Jahr auf den Tisch da ich dafür keine Mitspieler finde :-(
    Das Spiel hat viele Gemeinsamkeiten mit Poker. Bluffen und Risiken abschätzen sind hier ziemlich wichtig. Übrigens ist ein neues Spiel mit dieser Mechanik in Entwicklung mit Thema "Gettysburg".

  • Zitat

    Original von Train1811
    Es gibt wirklich Menschen auf dieser Erde, die, nach lesen der Anleitung, das Spiel auch spielen können.....


    Klar, warum auch nicht?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ich sehe gerade nicht den Angriff. Es gibt Menschen die sind zu faul zum Lesen. Punkt. Das ist korrekt.


    Atti

  • Stimmt es gibt Leute die sich die Anleitungen nicht durchlesen, allerdings finde ich sind wir hier in einem Spieleforum. Die meisten Leute spielen hier viele 100 Spiele im Jahr und man geht eben davon aus das alle auch selbst Spielregeln lesen.


    Und ich glaube nicht das sich jemand hier ein Spiel kaufen würde um dann zu sagen "Nein die Anleitung lese ich nicht - ich bin zu faul dazu".


    Wobei es gibt so Anleitungen die lese ich nicht zu ende weil sie schlicht und ergreifend schlecht sind oder weil ich schon beim lesen merke ich find das Spiel doof.

  • Zitat

    Original von Uzi
    Und ich glaube nicht das sich jemand hier ein Spiel kaufen würde um dann zu sagen "Nein die Anleitung lese ich nicht - ich bin zu faul dazu".


    Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen... Ich hatte die Aussage auch nicht so aufgefasst, als ob sie irgendjemanden hier betrifft. Es wurde über manche Menschen im Allgemeinen gesprochen.


    Ich kenne genügend die sagen, dass sie gerne (auch komplexe Spiele) spielen, aber dass sie keine Lust haben die Anleitung zu lesen. Mir wurde auch schon gesagt, dass manche dieser Personen froh sind mich zu haben, der freiwillig die Spielregeln liest/lernt, um sie dann weiter zu vermitteln.

  • Ich habe sehr wohl die Anleitung gelesen, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Sogar mehrmals und noch öfter, weil gewisse Situationen und Spielphasen einfach nur schlecht bis gar nicht beschrieben waren.


    Auch mein Bruder und ein weiterer Freund haben diese Prozedur durchlaufen.


    Es war uns nach dem 5ten Anlauf nicht möglich dieses Spiel sauber zu spielen. Schade - die Qualität und die Idee mit den Holzstiften hatte schon was für sich....

  • Hiho,


    Also nach 5 mal lesen, sollte man das Spiel spielen können.


    Die Stifte fand ich anfangs auch nett, aber letztendlich ist es ja nur ein verkapptes Block-System. Nur was fummliger.


    Atti

  • So, zu Weihnachten haben die Eltern meiner Freundin mich mit diesem wunderschönen Spiel bedacht - JUHU!! :freu:


    Heute habe ich dann mal in Ruhe aufgebaut und mir die Regeln "erarbeitet" - mir persönlich war jetzt bei einem Probelauf eigentlich Nichts unklar - vielleicht passiert das dann im eigentlichen Spiel?


    Was eigentlich kompliziert, oder eher gewöhnungsbedürftig, ist, das sind die Kampfregeln und -auswertungen; aber da gibt es ja eine sehr gute Zusammenfassung:
    http://bgg.cc/filepage/26629/n…ck-summary-1007-ver-2-pdf


    Was ich am Anfang sehr schwierig finde, ist die Aufstellung zu Spielbeginn zu wählen. Was soll man da denn nehmen, wenn man das Spiel noch gar Nicht kennt?
    Dazu habe ich aber dann bei BGG einen sehr schönen Forenbeitrag gefunden:
    http://boardgamegeek.com/article/2380680#2380680
    Von verschiedenen Spielern die (ihrer Meinung nach) historisch passensten Aufstellungen der Schlacht. Der BGG-User "bowen" ist Bowen Simmons, der Autor des Spiels. Dessen Aufstellung habe ich einfach mal verwendet, und werde es sicherlich auch bei den ersten paar Spielen tun... :)

  • Was lange währt, wird endlich gut! :)


    Am Freitag haben wir dann also unsere erste Partie gespielt - zum besseren Verständnis haben wir uns diese wirklich schöne Übersicht ausgedruckt:
    http://bgg.cc/filepage/28143/g…s-for-movement-and-combat


    Ansonsten war uns eigentlich alles klar, bzw. durch Nachlesen in den Regeln zu verstehen. Die Übersicht hat uns vor den gröbsten Regel-Vergessern bewahrt.


    Das Spiel an sich gefällt mir sehr gut. Das Bluffen, welche Einheiten sich wo befinden; das antasten mit Angriffen und Finten; das Auseinanderziehen der Corps durch Flankenangriffe - Alles sehr schön gelöst!
    Dazu natürlich das wirklich tolle Material - das Spiel hat sich auf jeden Fall gelohnt. Um so mehr, da in drei Wochen in Freising ein großes NT-Wochenende stattfindet, an dem ich zumindest einen Tag teilnehmen möchte. Als blutjunges Schlachtfleisch... *)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Als blutjunges Schlachtfleisch... *)


    "Schlachtfleisch" kämpft normalerweise schon lange nicht mehr. :-)
    Du meinst also sicherlich: "als blutjunges Schlachtvieh"? 8-)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo,
    NT gehört zu meinen Favoriten!


    Zitat

    Original von [Tom]
    Das Bluffen, welche Einheiten sich wo befinden; das antasten mit Angriffen und Finten; das Auseinanderziehen der Corps durch Flankenangriffe - Alles sehr schön gelöst!
    Dazu natürlich das wirklich tolle Material - das Spiel hat sich auf jeden Fall gelohnt.


    Da muss ich Tom recht geben, durch die beiden Szenarien und den flexiblen Aufbau ist langer Spielspaß garantiert.


    Ich gebe einigen Schreibern recht - die Bewegungs- und Angriffssequenzen sind gewöhnungsbedürftig und nicht einfach zu merken. Vor allem, da das Regelwerk bestimmte Feinheiten unter anderen Punkten erläutert. Aber die Hilfen bei BGG sind durchdacht und auch mal ein Geekgold wert.


    Besonders gefällt mir die Asymetrie - und das macht leider ein Anspielen schwierig - so dass sie die Spieler Anfangs abtasten und zum Ende große Attacken vornehmen müssen, um ihre Ziele zu erreichen.


    Dabei ist der Franzose immer in der Zwickmühle, dass wenn er seine Reserven einsetzt, kann sich der Alliierte auf die Verteidigung konzentrieren, wenn er es lässt, kann er selber abwarten. Und irgendwann kommt auch noch der Zeitdruck hinzu. Die Verteidigung ist stärker als der Angriff - es sei denn, die Einheiten stehen falsch... Ich habe bei den +30 Spielen schon jedes Ende gesehen, was ich als sehr reizvoll empfinde.


    LG
    Gerrit

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Präsident der EZB. (Das Känguru)


    Zum Spieleblog