Brettspiel Projekt

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo Brettspiel Freunde!


    Ich arbeite derzeit mit Hochtouren an einem Brettspiel, das ich "Das Geheimnis der Berge" genannt habe.


    Ich möchte das Projekt über Crowdfunding finanzieren und habe es deshalb auf startnext.de registriert. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helft, mein Spiel zu verwirklichen und mich unterstützt oder Fan meines Projektes auf http://www.startnext.de/das-geheimnis-der-berge werdet! Hier ein Video zu der IDee: http://www.youtube.com/watch?v=uAape9QCXWY&feature=related


    Viele Grüße und einen Guten Rutsch :sauf:,


    Daniel

    Einmal editiert, zuletzt von dblank84 ()

  • ANZEIGE
  • Hallo Daniel,


    Also erst mal gefallen mir deine Grafiken die du zeigst sehr gut, aber leider kann ich mir unter dem Spiel noch nicht so viel vorstellen. Um was für eine Art Spiel handelt es sich?


    Außerdem was passiert mit dem Geld das ich vielleicht für ein Spiel bezahle wenn, was ich dir nicht wünsche aber ja doch durchaus vorkommen kann, das Spiel nicht durch "einen Verlag" veröffentlicht wird?


    Warum sollte ich dein Spiel unterstützen und dir jetzt 55 Euro bezahlen wenn ich auch warten kann auf die Veröffentlichung von einem Verlag?
    Wenn du noch ein bisschen mehr über dein Spiel sagen würdest könnte ich mir durchaus vorstellen dich in deinem vorhaben zu unterstützen.


    Ich wünsche auch dir einen guten rutsch und ein Erfolgreiches Jahr 2012

  • Hi!


    Ja, mir geht es ähnlich - ich kann mir gerade überhaupt nichts unter dem Spiel vorstellen. "Neue Spielmechaniken" war so ein Schlagwort, wo ich sofort bei mir dachte: Na, da bin ich ja mal gespannt, wie "neu" die wirklich sind - oder ob es die nicht doch schon gab.


    Ich habe schon einige Spiele bei Kickstarter unterstützt, aber da war jeweils deutlich mehr zu sehen; Spielpläne, Spielmaterial, usw. - Und auch viel mehr Information über das Spiel selbst vorhanden, in Form von Regeln oder zumindest Beschreibungen.

  • Es ist nicht zufällig das Brettspiel mit Zwergen und Bergbau, das wir beim ersten unknowns-Spieletreff gespielt haben als Prototyp?


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • mich hat es sofort an Saboteur erinnert (grafisch, thematisch, mechanisch...)

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Angesichts folgender Sachlage ein recht eigenwilliges Unterfangen, sich die Entwicklung eines Brettspieles zu finanzieren.


    1. gibt es in Deutschland alleine 400 in der SAZ organisierte Spieleautoren, von denen 200 bereits (mindestens) ein Spiel veröffentlicht haben. Jeder von diesen leistet die Arbeit "nebenher" oder hauptberuflich als Vorleistung OHNE Finanzierung.


    2. bekommen Spieleverlage derart vierle Spielevorschläge (eggerstpiele alleine über 200 im Jahr), dass die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung bei ca. 1 % liegt. Ravensburger blockt die Einsendung von 1500 Ideen jährlich ab, indem auf eine Agentur zur Vorauwahl verwiesen wird - die Prüfung dort kostet 65 Euro.


    3. haben Verlage ihre eigenen Vorstellungen von Grafik und Gestaltung, sehr oft wird auch das Thema geändert. Und mal ehrlich - es gibt Profis auf diesem Gebiet und das Niveau ist schon sehr hoch.


    4. ist ein Spiel überhaupt erst fertig - und damit ggf. unterstützenswert, wenn die Entwicklung zu 98% abgeschlossen ist - siehe kickstarter-Projekte. Nach den ersten 80% - und nach meinem Dafürhalten ist dein Projekt etwa dort - landen immer noch drei Viertel aller Spiele-Ideen wieder in der Schublade, weil das Finetuning und Spieletests ergeben, dass es unlösbare Schwierigkeiten oder schlicht Uninteressantheiten gibt. Selbst bei Meistern wie Knizia ist das nicht anders.


    Woher also dein Ansatz?


    Ich würde an deiner Stelle eher den "normalen Weg" einschlagen. Teste das Spiel in verschiedensten Runden, mache es fertig und gehe nach Göttingen zum Spieleautoren-Treffen. Soviel Investition muss ein. Und dann schau dir an, wie du dich durchsetzt. Spieleredakteure werden auf wirklich gute Spiele immer aufmerksam - ob sie veröffentlich werden, hänt allerdings vom restlichen Verlagsprogramm und vielen kleinen anderen Umständen ab - nicht aber davon, ob vorher schon eine Vorarbeit finanziert wurde. Zudem ist hier das noch etwas bessere, passgenauere Spiel der Feind des guten, passgenauen Spiels ...


    Als Spieleautor bist du nicht in einer Wirtschafts- oder Dienstleistungsbranche mit vorfinanzierter Tätigkeit, sondern in einem Haifischbecken namens Kreativbranche.


    Viel Glück!


    Daniel D.


    P.S.: Auch die "Doppelfinanzierung" finde ich nicht sehr glücklich.
    http://www.indiegogo.com/the-mystery-of-the-mountains

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    2 Mal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]


    bestanden. ;)


    :freu:

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Hallo und Danke erstmal für euer Feedback. Ich arbeite mal alles von oben nach unten ab:



    Zu dem Spiel an sich:


    Ich bin etwas in der Zwickmühle mein Spiel komplett ins Internet zu stellen, ohne es rechtlich ausreichend gesichert zu haben. Ich werde nach und nach Infos veröffentlichen, vor allem, wenn ich die Regeln gesichert habe. (@ Tom: vielleicht weißt du hier mehr als ich, wenn du schon Spiele auf Kickstarter unterstützt hast - für dein Feedback wäre ich dir dankbar ).


    So viel im Voraus:
    Im Spiel zieht jeder Mitspieler mit seinem Zwerg weiter in den Berg hinein, der als Spielfeld dargestellt ist. Dieses Spielfeld ändert sich von Spiel zu Spiel. Die Karten des Spielfelds sind Sechsecke, wie aus anderen Spielen bekannt, aber anders aufgebaut ( mehr kann ich hier noch nicht sagen). Dabei können sich die Spieler entscheiden, welche Ressourcen sie abbauen möchten und welche Aktionen sie vornehmen möchten. Ich mache mich schlau, wie ich im Vorab bestimmt Spielmechaniken schützen lassen kann, bitte habt dafür einige Tage Geduld und schaut immer wieder rein.



    Zu der Unterstützung:


    Warum solltet ihr mich unterstützen? Neben dem guten Gefühl, das ihr (hoffentlich) bekommt, weil ihr ein neues Brettspiel unterstützt habt, kriegt ihr kleine Gadgets von mir. Angefangen beim Artbook, bis zum Brettspiel selbst. Wie ich gemerkt habe ist der Preis für das Spiel an sich wohl deutlich zu hoch- ich werde den Preis überarbeiten.


    Andere Fragen:


    @ ravn: Nein, war nicht mein Spiel, habe es bislang nicht an die Öffentlichkeit getragen.


    @ Elektro: Die Thematik (Bergbau, Zwerge) erinnert sicherlich an Saboteur. Die Spielmechanik ist allerdings anders


    @ duchamp:


    zu 1. : Dass die Autoren die Spielentwicklung bislang selbst finanziert haben, heißt aber noch nicht, dass das auch gut ist/war. Ich sehe da keine Kritik, durch kleine Spendenbeiträge finanzielle Unterstützung eine Starthilfe zu bekommen.
    zu 2. : Diese 65 € würde ich zum Beispiel finanziert bekommen.
    zu 3. : Die von mir erstellten Grafiken sollen nur als Basis für die Profis dienen. Mir ist einfach wichtig eine gewisse Atmosphäre in das Spiel zu bekommen und möchte meine Vorstellungen vermitteln.
    zu 4. : Mein Spiel ist im Tuning ( noch nicht das Feintuning, aber ich schleife die Regeln).


    Wie du schreibst ist die Kreativbranche ein Haifischbecken: Dazu möchte ich auf dieses Video von startnext aufmerksam machen: http://www.youtube.com/watch?v=Oc-YsfCSk18


    Denn genau für kreative Projekte eignet sich Crowdfunding ja!



    Langer Rede, kurzer Sinn: Ich werde mich schlau machen, wie ich die Regeln oder einen Teil davon, sowie Bilder vom Spielmaterial online stellen kann, ohne mir über meine Urheberrechte Sorgen machen zu müssen. Wer dazu etwas weiß, darf es hier gerne posten.


    Viele Grüße


    Daniel

  • Zitat

    Original von dblank84
    Ich werde mich schlau machen, wie ich die Regeln oder einen Teil davon, sowie Bilder vom Spielmaterial online stellen kann, ohne mir über meine Urheberrechte Sorgen machen zu müssen. Wer dazu etwas weiß, darf es hier gerne posten.


    Wäre die SAZ da nicht der bessere Ansprechpartner als der Versuch, diese ganzen Punkte, die wohl jeden Spieleautor plagen, selbst von Null an herauszufinden? Und wenn Du der SAZ kiritisch gegenüberstehst, dann empfehle ich das Spiele-Autoren-Forum auf spielbox.de als Alternative oder diverse regionale Spieleautoren-Treffs.


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Im "Leitfaden für Spieleerfinder" von Tom Werneck gibt es das Kapitel "Schutzrechte sichern". Und auch sonst ist das Buch überaus nützlich für angehende Spieleerfinder.


    Du kannst das Buch u.a. bei folgenden Quellen erwerben:
    http://www2.spiele-archiv.de/leitfaden.html
    http://www.nostheide.de/websho…-fuer-Spieleerfinder.html

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Einzelne Mechanismen lassen sich nicht schützen.


    Meines Erachtens ist genau hier eines der Hauptprobleme. Wenn das Spiel noch nicht soweit fertig ist, dass du Sorge haben musst, dass jemand anderes sich mit zentralen Ideen davon selbst auf den Weg macht (und dich entwicklungstechnisch überholt) , ist es noch zu früh, es öffentlich zu machen. Anders bekommst du aber nur schwerlich Unterstützung. Also eigentlich erst später, wenn es um die reale Umsetzung geht, und eben gerade die öffentliche Diskussion über Regeln, etc. davor schützt, dass jemand die Idee klaut. Er täte dies ja dann "öffentlich". Innerhalb der Spieleszene gibt es eher selten wirklichen Ideenklau, genau aus dem Grund, dass die Szene so klein, und ein verlorener Ruf extrem schadet. Dumme Frage: Wieso sollte ein Verlag nicht deine gute Idee von dir und mit dir entwickeln und dein Spiel herausbringen, sondern selber was entwickeln ... oder ein Spieleautor sich der Kritik aussetzen, zu klauen? Geschäftsschädigung betreibt man ja eher nicht selbst.
    Kurz: Ohne das zentrale "Geheimnis" preiszugeben, braucht man zur Unterstützung genauere Beschreibung der Vorgänge beim Spielen und einen Anreiz, was daran neu ist. Geklaut wird daraufhin wohl kaum.


    Ich empfehle dringend eine ausführliche Recherche auf Boardgamegeek (advanced search, bzw. gezielte Suche von Geeklists) um sicherzustellen, dass das, was du als neu empfindest, es auch tatsächlich ist, bzw. in welchem Maße die Kombination von Elementen neu ist.
    http://www.boardgamegeek.com/g…-to-create-new-board-each
    http://www.boardgamegeek.com/g…mes-the-hardscrabble-list

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    Einmal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • Hier auch noch eine Möglichkeit sein Projekt zu schützen. http://www.spiel-und-autor.de/spielundautor.html


    Dennoch würde ich nicht zu vorsichtig sein. Denn die Brance ist zwar umkämpft aber auch sehr klein und übersichtlich. Deshalb glaube ich zum Bsp. nicht das ein andere Autor dir deine Idee stehlen wird. Und deine Mechanismen kannst du sowie so nicht schützen lassen. Nur die Zusammenstellung der verschiedenen Mechanismen die dann dein Spiel bilden.


    Wobei da das auch schwirig ist. Das ist hier ist ein ganz guter Artikel dazu. http://zuspieler.de/recht-kompliziert/


    Auch das du dein Spiel noch nicht der öffentlichkeit gezeigt hast lässt mich eher abschrecken dein Projekt zu unterstüzten. Denn nur wenn viele Test, mit vielen verschiedenen Personen gemacht wurde kann man auch wirklich sagen das das Spiel gut ist.


    Ich finde es gut neue Wege zu gehen und das ist sicherlich ein Weg dein Spiel zu veröffentlichen. Deshalb musst du aber auch eine offene Informationspolitik haben. Denn blind kauft schon lange niemand mehr was und bei 700+ Veröffneltichungen allein in Essen muss dein Spiel wirklich etwas ganz besonderes sein. Vor allem bei diesem Preis.

  • ANZEIGE
  • Hi,


    allein, dass du im Internet etwas postest und den Entwicklungsverlauf dokumentierst, schützt doch davor, dass andere es dir nachmachen.


    Der Entwicklungsstand, den du beschreist, sagt für mich aus, dass du im Grunde noch keine Ahnung hast, was da auf dich zukommt. Hast du überhaupt schon mal einen Proto von dem Spiel gebastelt? Oder entsteht das alles gerade aus deinem Kopf?


    Was auf dich zukommt, wenn ein Spiel erstmals von anderen Menschen gespielt wird, scheinst du noch nicht bedacht zu haben. Wenn andere Menschen auf einmal Sachen mit deinem Spiel machen, von denen du noch nichtmal ansatzweise geträumt hast, dann guckst du aber dumm aus der Wäsche, wenn du das Spiel dann schon grafisch gestaltet hast... Meist musst du alles wieder auf Links ziehen. Es kommt sicherlich auch vor, dass man das Spiel ganz knicken kann, weil die lieben Testspieler das ganze Spiel zerschossen haben.


    Erst in der Testphase mit anderen Spielern merkst du auch, ob dein Spiel überhaupt Spielreiz hat. Ich hab gemerkt, dass ich das bei meinen eigenen Spielen gar nicht bewerten kann. Ich finds einfach geil, wie das alles zusammenpasst und funktioniert und dann kommt so ein Testspieler (einer mit Ahnung, ich versichere es euch) und attestiert meinem schönen Spiel Null Spielreiz. Obwohl andere Tester doch ganz angetan waren! Und nun?


    Ein Freund und ich entwickeln nebenbei eifrig Spiele. Er seine, ich meine und einmal hab ich schon ein Spiel von ihm nachgebaut und getestet. Er wohnt weit weg, daher der Umstand. Zweimal schon haben wir uns getroffen zum spielen, immer wieder schön. Von seinem neuen Spiel hat er mir die Regel geschickt. Stand des Spiels: Gebastelt, probiert, für gut befunden und schon in einigen Testrunden gespielt. Ich hab ihm anhand der Regel erklären können, warum das Spiel nicht funktioniert, wenn ein Spieler so und so spielt. Spiel war hin! Zack, neu überlegen und neu anfangen... Und ich wage zu behaupten, dass das ganz normal ist. Und solche Sachen werden auch mir passieren und sie sind sicherlich auch schon anderen, sehr erfolgreichen Autoren passiert. Das ist der normale Entwicklungsprozess eines Spiels.


    Du kannst im Grunde da rangehen, wie du magst. Ich berichte hier nur von meinen Erfahrungen.


    Ein Proto braucht meiner Meinung nach nur ein marginales Thema. Klar, es gibt Spiele, die kriegen ein passendes Thema und entwicklen sich anhand dessen immer weiter und wachsen in dieses Thema. Das sind dann oft die Spiele, die nachher wirklich ganz gut zum Thema passen, wie z.B. Agricola.


    Wenn du wirklich eine Veröffentlichung anpeilst, solltest du dir um die thematische Gestaltung deines Protos nicht zu viele Gedanken machen. Mach erstmal die Mechaniken passend. Und vor allem beachte, was du für eine Zielgruppe hast. Kein Verlag.... Nein, anders... Die wenigsten Verlage veröffentlichen Spiele, die keine Zielgruppe haben! Kannst du das selber einschätzen? Wenn sich noch nichtmal ein Reakteur dein Spiel angesehen hat?


    Wie duchamp schon geschrieben hat: Die Veröffentlichungsquote ist mies... Ganz mies... Die Verlage werden zugebombt mit Spielen. Du solltest dir persönlich da nicht zu viele Gedanken machen, aber höchst wahrscheinlich wird nie ein Spiel von dir veröffentlicht, wenn du es nicht selber machst.


    Mir ist das klar. Ich mach das ganze aus Spaß an der Freud. Mir macht das Basteln Spaß und das rumexperimentieren.


    Und noch eine Sache, die ich persönlich wichtig finde und die man wohl erst lernen muss (und bei der ich auch schon einmal so richtig versagt habe...): Du hast auch eine Verantwortung deinen Testspielern gegenüber. Deshalb teste deine Spiele vorher im stillen Kämmerlein mit mehreren Spielern, die du selber verkörperst. Spiele 2er, 3er und 4er-Partien um einschätzen zu können, ob das Spiel sich überhaupt so skalieren läßt wie du es dir denkst. Und schieß dich auf eine Spielerzahl ein, mit der du erstmal testen willst. Einige sagen: Erstmal nur das 4er-Spiel festlegen, später kannst du dann weitersehen. Ich mach meine Spiele erstmal nur für 2 Spieler fertig.

  • Hallo ode, erstmal ein Dankeschön für deinen Betrag. Ich finde es insgesamt toll, dass mein Thema hier heiß diskutiert wird.


    Zum Beitrag: Einen Prototypen habe ich gebastelt. Da probiere ich gerade die Regeln für 2 Spieler aus. Dies ist der zweite Prototyp von dem Spiel, den Ersten habe ich vor längerer Zeit gebastelt. Aus diesem Prototyp habe ich neue Erkenntnisse gewonnen, die zum jetzigen Stand geführt haben.


    Ich möchte nochmal kurz was zu startnext sagen: Mein Spiel ist dort noch nicht in der Finanzierungsphase und es geht noch nicht darum Geld zu sammeln. Derzeit geht es mir darum, auf mein Projekt aufmerksam zu machen und diese als "Fan" (siehe startnext) zu gewinnen.

  • Zitat

    Original von dblank84
    Hallo ode, erstmal ein Dankeschön für deinen Betrag. Ich finde es insgesamt toll, dass mein Thema hier heiß diskutiert wird.


    Zum Beitrag: Einen Prototypen habe ich gebastelt. Da probiere ich gerade die Regeln für 2 Spieler aus. Dies ist der zweite Prototyp von dem Spiel, den Ersten habe ich vor längerer Zeit gebastelt. Aus diesem Prototyp habe ich neue Erkenntnisse gewonnen, die zum jetzigen Stand geführt haben.


    Ich möchte nochmal kurz was zu startnext sagen: Mein Spiel ist dort noch nicht in der Finanzierungsphase und es geht noch nicht darum Geld zu sammeln. Derzeit geht es mir darum, auf mein Projekt aufmerksam zu machen und diese als "Fan" (siehe startnext) zu gewinnen.


    Sorry, aber da steht: Das Projekt wird in Kürze zur Finanzierung freigeschaltet. Oder ich verstehe die Seite nicht... Also was ist jetzt genau das Ziel von Dir auf startnext?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo, die Fanzahl von 10 habe ich heute erreicht- selbst noch gar nicht gesehen. Die Freischaltung der Finanzierung ist aber mir überlasen, muss aber innerhalb von 23 Tagen stattfinden.


    Das Ziel ist natürlich die Finanzierung- aber erst nach entsprechender Resonanz. Und dazu hilft mir die Kritik hier ungemein.

  • Zitat

    Original von dblank84
    Zum Beitrag: Einen Prototypen habe ich gebastelt. Da probiere ich gerade die Regeln für 2 Spieler aus. Dies ist der zweite Prototyp von dem Spiel, den Ersten habe ich vor längerer Zeit gebastelt. Aus diesem Prototyp habe ich neue Erkenntnisse gewonnen, die zum jetzigen Stand geführt haben.


    Weiter oben hast du geschrieben, dass du das Spiel noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt hast. Also, entweder heißt das fremden Spielern noch nicht (aber dafür z.B. Familie, Freunde, Freundin/Frau) oder noch niemandem.


    Und so lange du noch nicht so ein guter Designer bist wie Uwe Rosenberg, der seine Spiele so lange selber spielt (teilweise mit 6 oder 7 Spielern, die er alle selbst verkörpert) und dessen Protos nahe an "perfekt" dran sind (was nicht heißt, dass er sie nicht noch ändert bevor er andere Menschen an seine Spiele dran läßt), wage ich zu bezweifeln, dass der Aufwand sich lohnt, den du betreibst.


    Ich muss da leider in das gleiche Horn tuten wie Duchamp: Such dir Testspieler und teste erstmal dein Spiel, bevor du an so was wie Finanzierung oder hochauflösende Grafiken oder ein "Art-Book" denkst.


    Geh zu Autorentreffen, lerne Leute kennen, lasse dein Spiel testen. Und vor allem: Hör auf die Leute. Du wirst negative Kritik bekommen. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Trotzdem: Wenn du eine Veröffentlichung anstrebst, dann musst du auf die Meinung anderer hören, denn die sollen irgendwann vom fertigen Produkt angesprochen werden.


    Hol dir die Meinung von Verlagsleuten, etc. Und lerne aus den Meinungen und deinen Fehlern.

  • Zitat

    Original von dblank84
    Hallo, die Fanzahl von 10 habe ich heute erreicht- selbst noch gar nicht gesehen. Die Freischaltung der Finanzierung ist aber mir überlasen, muss aber innerhalb von 23 Tagen stattfinden.


    Das Ziel ist natürlich die Finanzierung- aber erst nach entsprechender Resonanz. Und dazu hilft mir die Kritik hier ungemein.


    Und 9 Fans Deines Projekts (einer bist Du ja interessanterweise selber) sind jetzt die Bestätigung? Aha...


    Warum hast Du nicht einfach in den einschlägigen Foren mal einen Thread gestartet und rumgehört? Was genau war jetzt der Mehrwert Deiner Veröffentlichung bei startnext für Dich? Sorry, dass ich nachfrage, aber irgendwie verstehe ich es noch nicht.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Du bekommst hier eh geballte Information - viele der Unknowns-Mitglieder sind lang in der Szene (das klingt immer irgendwie anrüchig), viele haben schon in der einen oder anderen Form bei Spiele-Entwicklung oder Verlagen mitgearbeitet. Also lies dir die ganzen Links (bzw. die Inhalte dahinter) genau durch und dann überlege einfach nocheinmal. Trotzdem noch einige Anmerkungen von mir:


    Jeder Verlag kennt Autoren, die glauben, das nächste Siedler oder Carcassonne, ach was, das nächste Monopoly (bez. Verkaufszahlen) erfunden zu haben und sich furchtbar bez. Ideenklau fürchten. Da gibt es Fälle, wo von Verlagsvertretern verlangt wurde, eine Verschwiegenheitserklärung zu unterzeichnen und vorab Geld zu hinterlegen, damit dann der geheime Ort für ein noch geheimeres Treffen per noch viel mehr geheimeren Privatkurier (um Mitternacht) übermittelt wird. Ernsthaft. Ich versteh' die Sorge grundsätzlich, aber wenn du dir die ganzen Berichte durchliest, wirst du schnell draufkommen, dass das alles gaaaanz entspannt ist.


    Also: Zeig dein Spiel her. Spiele es mit möglichst vielen Leuten, auf möglichst vielen Veranstaltungen. Spar dir die Zeit für den rechtlichen Schnickschnack (der eh nix bringt) und konzentriere dich auf dein Spiel.


    Und ich sag's einmal ganz deutlich: Ich kann mir nicht vorstellen, dass du via startnext viel Geld zusammenbekommen wirst. Auch hier könntest du Energie sparen und ebendiese lieber in die Spiele-Entwicklung investieren. Du bist noch viel zu früh dran. Und für Schere und Druckerpatrone bekommst du von mir kein Geld ;-)


    LG,
    Klemens,
    der Venture Forth per kickstarter unterstützt hat (aber da war das Spiel(system) auch schon fertig und die Illus schon fast fertig).

  • Hiho,


    Naja, wir reden hier von 500 Euro ...


    Frag mal deine Mutter oder einen Bekannten, vielleicht legt er dir das Geld aus.


    Atti

  • Von oben nach unten:


    @ode: Das Spiel ist schon mit Freunden und Familienmitgliedern getestet worden. Übrigens glaube ich auch Uwe Rosenberg hat klein angefangen... Das Artbook ist als kleines Zuckerl für meine Supporter gedacht. Das mit den Autorentreffen werde ich auf jeden Fall umsetzen.


    Sankt Peter: Verzeih mir, ich wollte meinen Beitrag auf FB posten... Die Anzahl von 10 zu erreichenden Fans gibt startnext vor, nicht ich.
    Das Aha kannst du dir also sparen. Die 9 habe ich in den letzten 4Tagen erhalten, seitdem ist das Projekt erst sichtbar.


    Klemens: natürlich ist das das nächste Monopoly und löst gleichzeitig das iPhone ab :engel: . Aber im ernst: ich werde das Spiel unter dem von Uzi genannten Link schützen und alsbald euch zeigen. Dafür etwas Geduld bitte, denn ich bin ab morgen früh nicht im Haus und werde bis zum Neujahr weg sein.

  • Zitat

    Original von dblank84
    Sankt Peter: Verzeih mir, ich wollte meinen Beitrag auf FB posten... Die Anzahl von 10 zu erreichenden Fans gibt startnext vor, nicht ich.
    Das Aha kannst du dir also sparen. Die 9 habe ich in den letzten 4Tagen erhalten, seitdem ist das Projekt erst sichtbar.


    Aha... ( ??? )

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von dblank84
    Aber im ernst: ich werde das Spiel unter dem von Uzi genannten Link schützen und alsbald euch zeigen. Dafür etwas Geduld bitte, denn ich bin ab morgen früh nicht im Haus und werde bis zum Neujahr weg sein.


    Bei 750+ fertigen Neuerscheinungen in Essen und etlichen Prototypen in diversen Spielekreisen kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger sicher nicht an. Ist ja nicht so, dass "wir" hier darauf warten, oder? Tipp: Sich selbst und sein Proekt, egal wieviel Herzblut da dranklebt, nicht ganz so wichtig nehmen und Kritik als solche auch aufnehmen, wenn Du schon danach fragst.


    Entspannte Grüsse


    Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von dblank84
    @ode: Das Spiel ist schon mit Freunden und Familienmitgliedern getestet worden. Übrigens glaube ich auch Uwe Rosenberg hat klein angefangen... Das Artbook ist als kleines Zuckerl für meine Supporter gedacht. Das mit den Autorentreffen werde ich auf jeden Fall umsetzen.


    Ich wollte nur andeuten, dass dein Spiel aus meiner Sicht schon sehr, sehr weit sein müsste, dass sich der Aufwand, den du betreiben willst, lohnt. Natürlich hat Uwe klein angefangen. Und wer schonmal einen Proto von Uwe gesehen hat, der weiß, dass er sich wenig Mühe mit Grafik macht: Gar keine. Aber das Spiel ist fast fertig und so weit ausgearbeitet, dass man nur noch Bilder dazu malen muss... Und meiner Meinung nach muss man auch dann erst damit anfangen.

  • Irgendwie scheint das Thema gerade besonders "in" zu sein...


    http://www.kickstarter.com/pro…he-card-game?ref=category

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • @ Elektro: Nice! Und inzwischen habe ich auch zweites Video hochgeladen, um meine Ideen zu den Feldkarten zu präsentieren. ich werde in kurzen Abschnitten neue Videos zu weiteren Spieldetails veröffentlichen und würde mich freuen, wenn ihr mir auf startnext folgt und mir Rückmeldung und Kritik gebt. Hier geht’s zum YouTube Video und hier zum Projekt auf startnext.


    Viele Grüße


    Daniel

    Einmal editiert, zuletzt von dblank84 ()

  • ANZEIGE
  • Hallo Zusammen, da ich bis zum 22.02 keinen vernünftigen Internetzugang habe, habe ich statt neuen Videos nun die Beschreibung der Aktionen hochgeladen. Ihr findet sie unter


    http://www.startnext.de/das-geheimnis-der-berge/blog/


    oder


    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=191699810938095&set=a.186620051446071.40788.156414044466672&type=3&theater




    Bitte beachtet, dass auch diese Ausführung noch im Test ist! Ich freue mich über euer Feedback :read:

  • Zitat

    Original von dblank84
    Die Finanzierungsphase ist gestartet! Besucht mein Projekt auf http://www.startnext.de/das-geheimnis-der-berge/ und helft mir mein Brettspiel zu realisieren!


    Ich denke Du wolltest es nicht starten? Geht es immer noch um Kleber und Schere :-) Wer hatte das noch einmal geschrieben? Ich glaube Klemens :gott:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich