Das unmögliche Ziel...

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Bei mir 57S12M. Wahrscheinlich hatte ich das falsch verstanden und statt Monat Woche antizipiert - dann wäre ich nur leicht über meiner Zielsetzung.


    Fazit: trotz grösster Einschränkung und Selbstkasteiung ist 12S12M nicht schaffbar.


    Ok, ein paar der gekauften Spiele wurde noch nicht gespielt und eine handvoll werden wieder verkauft, aber trotzdem habe ich schon in und um Essen herum rd. 12 Spiele, also das Jahres- Soll gekauft.


    Wie sieht das Fazit nach einem Jahr bei Euch aus?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hmm, bei mir sind es 17 gekaufte Spiele in den vergangenen 12 Monaten. Ich habe aber, dank Mathtrades und Geschenken, ingesamt natürlich eine wesentlich grössere Anzahl neuer Spielen in die Sammlung aufgenommen.


    Die Selbstkasteiung hat also nicht ganz funktioniert, habe mich aber trotzdem nicht allzuweit von der (durchaus sinnvollen) Vorgabe entfernt. Bin ingesamt zufrieden!


    Das Dilemma bleibt aber auch dieses Jahr dasselbe: zuviele neue Spiele, zu wenig Zeit um alle Spiele ausreichend zu spielen. Daher: je weniger neue dazugekommen, desto mehr bekommen die alten die Aufmerksamkeit die sie verdienen. Das ist das eigentliche Ziel dass ich damit verfolgen möchte :)

    Status 12M12S 2020: 10M17S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter, Anno 1800, Switch & Signal, Paris - Stadt der Lichter, Greenville 1989)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 17 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Hm, mal überlegen:


    Herr der Ringe Kartenspiel,
    Puerto Rico Jubiläumsedition,
    King of Tokyo,
    Race for the Galaxy,
    Das Quiz des 20. Jahrhunderts,
    Boomtown,
    Micro Mutants,
    Descent: Quelle der Finsternis.


    Fertig ;-)
    12M8S
    Ich kann also Spiele abgeben;-)

    "Etwas nicht tun zu können, ist kein Grund es nicht zu tun." - Gordon Shumway

  • Bei mir sind es 54 Spiele, von denen ich 8 bereits wieder verkauft/vertauscht habe, und 11 noch ungespielt sind. Also trifft bei mir wohl auch eher 52W12S zu... :-)


    Wenn ich mir dann ein paar der Spiele anschaue, dann weiß ich aber auch, welches Fehlkäufe waren. Zum Beispiel zwei kleine Spiele über Artscow, usw...


    Dann habe ich aber auch Thunderstone: Drachenturm gekauft, und dafür meine Erstauflage von Thunderstone (in Englisch) abgestossen. Oder die Puerto Rico Jubiläumsausgabe wird meine normale Puerto Rico Ausgabe ersetzen - solche Spiele sehe ich nicht unbedingt als Neuanschaffung an.


    Letztendlich weiß ich aber für mich, dass ich auf viele Spielekäufe verzichtet habe dieses Jahr, weil ich mir (dank 12M12S) mehr Gedanken vor einem Spielekauf mache...


    Das Ziel ist also erreicht für mich: Genauer über den Spielekauf nachzudenken. Das "12M12S" im genauen Wortsinn nicht erreichbar ist, das wusste ich sowieso schon... ^^

  • Zitat

    Original von Leololo23
    Ich kann also Spiele abgeben;-)


    Du hast es fast verstanden, der Trick ist aber ein neues "Spielezertifikat" einzuführen und deine Spielelizenzen gewinnbringend an den meistbietenden zu verkaufen!


    Glücklicherweise kannte ich mehrere nicht-Spieler, die mir ihre zu günstigen Konditionen abgegeben haben.
    Umweltschutz, nein, Spieleeinkaufsstops sind doch was schönes :-)

  • ich habe ganz ohne Kasteiung folgende Spiele gekauft:


    Panic Station (wieder verkauft)
    1830 (wieder verkauft)
    Haggis (wieder verkauft)


    1. Reef Encounter
    2. Civilization (FFG)
    3. Eminent Domain
    4. Eclipse
    5. Ruhm für Rom
    6. No Retreat! The Russian Front (GMT) + Solitaire-Expansion (VPG)
    7. Small World Underground
    8. Trivial Pursuit: Star Wars Collectors Edition


    und die kleinen:
    The Resistance
    The City
    Friesematenten
    und ein Decktet-Deck von Artscow


    An Expansions:
    2 Dominion-, eine Funkenschlag- und eine Pandemie-Expansion


    Und folgende Spiele habe ich bei passenden Gelegenheiten geschenkt oder gewichtelt bekommen:
    Alien Frontiers
    Die Burgen von Burgund
    Tabu XXL
    Anno Domini Deutschland
    Bezzerwizzer
    BSG: Exodus Expansion
    Diverse Würfel




    Incl. Wichtel-gegen-geschenke, Versandkosten, Spielbox-Abo, Verlust bei Wiederverkauf und Messe-Eintritt liegt mein Spiele-Budget 2011 bei ca.


    450€ (+/- 10€)


    in 2011 habe ich rund 15 ältere (<2010) Spiele für insgesamt 140€ verkauft. (Expansions weiß ich nicht, ob überhaupt)


    Ich habe in diesem Jahr 17 Spiele erhalten. (+5 Expansions)


    Das Macht einen Nettozuwachs von rund 2 Spielen und 5 Expansions. - und das für nur 310€ ?(


    Naja, solange es No Retreat und Eclipse sind... ist 310€ dann auch nicht SOOO krass, dafür, dass ich 15 alte gegen 15 neue getauscht habe...


    Mein Monatliches Real-Budget lag somit auf 310/12=25,83€ bei gestecktem Limit von 25€ (also leicht drüber)


    Insgesamt bin ich zufrieden.


    Ich kaufe für meinen Geschmack immernoch zu impulsiv, sodass einige Spiele wieder abgestoßen werden, nur weil ich mich nicht ausgiebig informiert habe. (wie z.B. bei Panic Station)


    Bis auf evtl.Trivial Pursuit ist auch kein offensichtlicher Fehlkauf dabei!


    Vielleicht hat das irgendwen interessiert


    Alex :-)

  • mit Faktor 2 dieses Jahr noch gut davongekommen. Meine 50+ Zeiten sind Gott sei dank vorbei.
    Ich Spiele ja leider nicht mal genug für meine derzeitigen Neuanschaffungen.


    Waren wenige größere dabei.
    Davon brauche ich einfach kaum neues. Warum auch, die meisten guten, die ich habe habe ich ja kaum gespielt.
    Auch habe ich kaum noch große Spiele sofort beim erscheinen gekauft, sondern warte jetzt immer öfter mal ab, was andere (sprich Ihr alle)
    so zu sagen habt. Natürlich gibt es hier auch ausnahmen, Hawaii hab ich einfach pauschal gekauft.


    Ein paar von den kleineren hätte ich mir im nachhinein auch knicken können. Da greife ich doch mal blind zu, weil das Risiko eher gering ist.


    Aber: Mit den LCG's hat mir FFG ein dickes Ei gelegt.
    HdR hab ich ja bisher alles gekauft (nein halt, eines fehlt mir noch, aber das kommt garantiert auch noch dazu).



    Das Westeros LCG ist quasi ein Pflichtkauf. Je nach Regeln etc. werde ich aber alles mit einem Kumpel teilen, also halb so schlimm.
    Dann Star Wars LCG *yam yam* und das Star Wars Miniaturenspiel und ... oh oh



    Also: Nächstes Jahr noch ein paar weniger kaufen, noch genauer hinschauen...
    Vielleicht 3 kleine gegen ein größeres Tauschen oder so...

  • Da ich noch nicht so lange hier zu gange bin: Wo kommt denn dieses unrealistische Ziel her!? :D


    Ich habe mir dieses Jahr viel zu viele Spiele gekauft... Meine Sammlung ist sicherlich um 30% gewachsen (und liegt nun bei etwa 200 Spielen). Hätte ich nicht nur im letzten Quartal des Jahres Zeit gehabt, mir Anschaffungen zu machen, wäre es wohl auch ein Overkill-Szenario geworden :) Habe mir dieses Jahr auch zum ersten Mal komplett neue (und auch teure) Spiele gekauft. Das war sonst nie der Fall, da meine Sammlung eigentlich meistens aus Schnäppchen, die über die Jahre reinkamen, besteht.


    Dabei habe ich eigentlich fast nichts weggeben oder wieder verkauft...


    Aber meine Vorgabe für den Januar (= der letzte Monat mit Zeit! :/ ) wird sein, kein Spiel mehr zu kaufen, sondern nur noch zu verkaufen/tauschen!

  • Auch wenn ich mir das 12M12S nicht auf den Leib geschrieben habe, zähle ich einfach mal für mich selber auf, was dieses Jahr angeschafft wurde:

    • Hawaii
    • Puerto Rico Jubi
    • Burgen von Burgund
    • Freitag
    • Die Akte Whitecapel
    • Civilization
    • Korsaren der Karibik
    • Pictomania
    • 7 Wonders
    • Helvetia
    • Ruhm für Rom
    • Funkenschlag - Die ersten Funken
    • Rallyman
    • Eclipse
    • PAX
    • The City
    • Fairy Tale
    • Euphrat & Tigris
    • Abenteuer in Mittelerde
    • Quarriors
    • Ora et Labora


    21 Spiele. Hmm....war das Ziel nicht 12M21S? :-)

  • ANZEIGE
  • Bei mir sind es 74 Spiele in 2011 - und da ich kein Ziel hatte, habe ich es auch nicht gerissen :-).


  • Genau daher kommt diese Idee! ^^


    Sternenfahrer und ich hatten nach der Spiel'10 eben auch festgestellt, dass wir zu viele Spiele kaufen - vor Allem die vermeintlichen "Schnäppchen". Valdora für 12 Euro? Super, total günstig! Safranito für 15 Euro? Auch mitnehmen!
    Aber - nur weil die Spiele günstig sind, kommen sie ja doch nicht auf den Tisch. Und so brauchten wir also irgendeine Art, uns einzuschränken: 12M12S
    - Jeden Monat nur ein (ausgewähltes) Spiel kaufen
    - Erweiterungen sind aussen vor
    - Wenn man ein Spiel verkauft, ist der Erlös frei für Spiele ausser der Reihe.


    ;)

  • Hmmm mal überlegen ...


    Hauptspiele:


    Blood Bowl Team Manager
    Troyes
    Die Macher
    Herr der Ringe LCG
    Mansions of Madness
    Eclipse
    Thunderstone
    Elder Sign (geschenkt bekommen)
    Quarriors
    Ruhm für Rom


    Erweiterungen:


    Quarriors - Rise of the Daemons
    Cash n'Guns - Yakuza (geschenkt bekommen)
    Ursuppe - Frisch abgeschmeckt
    Civilization - Fame & Glory
    Herr der Ringe LCG - Erweiterungen (alle Düsterwald-Zyklus Erweiterungen)
    Chaos in the old World - The horned Rat
    Mansions of Madness - Season of the Witch + The Silver Tablet
    Die Schlachten von Westeros - Wächter d. Nordens & Westens + Flusslande
    Thunderstone - Dragonspire + Wrath of the Element + Doomgate Legions


    Ich würde mal sagen: Ziel um Haaresbreite verfehlt ... 8-)

  • Och ich lieb super im soll:


    - Twilight Struggle
    - Wallenstein
    - Freitag
    - The City
    - Dungeon Lords
    - Maria
    - Toc toc Woodman
    - Angriff! Teil 2


    Spiele die mir nicht gefallen verkaufe ich nach 1mal spielen gleich wieder. Ist doch kein Problem.

  • 12M21S, nicht super, aber geht. Erweiterungen und Geschenktes nicht mitgezählt (sofern es nicht explizit gewünscht war). Ertauschtes zähle ich aber schon, alles andere wäre Selbstbetrug. Schließlich macht man diese Beschränkung ja nicht, damit die Schränke nicht platzen, sondern damit man mehr Zeit für die Spiele hat, die man schon besitzt. Wenn man da die Ertauschten weglässt, ist das irgendwie witzlos...


    Nur mal so zwischenrein, weil oben jemand geschrieben hat, er hat nur ein paar gekauft, aber massenweise ertauscht, aber "die zählen ja nicht". Was bringt das Ganze dann? (Abgesehen davon, dass man natürlich generell nicht mitmachen muss, aber wenn schon denn schon, oder :) )


    P.S.: Losgeworden durch Tausch und Verkauf bin ich übrigens im gleichen Zeitraum knapp über 20 Spiele (Erweiterungen ebenfalls nicht gezählt). Somit hab ich sogar plus gemacht :D

    Einmal editiert, zuletzt von mavman ()

  • Zitat

    Original von mavo0013
    12M21S, nicht super, aber geht. Erweiterungen und Geschenktes nicht mitgezählt (sofern es nicht explizit gewünscht war). Ertauschtes zähle ich aber schon, alles andere wäre Selbstbetrug. Schließlich macht man diese Beschränkung ja nicht, damit die Schränke nicht platzen, sondern damit man mehr Zeit für die Spiele hat, die man schon besitzt. Wenn man da die Ertauschten weglässt, ist das irgendwie witzlos...


    Das sehe ich für mich aber anders. Mir geht es nicht darum, wie oft ich ein einzelnes Spiel dann gespielt habe. Aber wenn ich ein Spiel dann in Händen halte, welches ich günstig als "Schnäppchen" gekauft habe, und jedes andere Spiel in meinem Schrank lieber spielen würde - dann war es ein Fehlkauf. Das Spiel selbst muss dabei nicht mal schlecht sein - oder mir nicht gefallen - aber es gefällt mir eben nicht so gut, wie die anderen Spiele in meinem Schrank!


    Davor wollte ich mich eben bewaren - Seeland, Baumeister von Arkadia, Valdora, Safranito, Fürstenfeld - alles Spiele, die ich nicht schlecht finde - aber eben auch nicht so gut, dass ich sie spielen möchte, wenn ich auch Le Havre, Agricola oder Hansa Teutonica spielen kann.

  • Ok, das ist für mich auch ein Aspekt. Der wichtigste ist aber, dass Spiele, die wirklich toll sind, und die ich bereits habe, auch mal gespielt werden, statt immer nur dem Reiz des Neuen (und selten wirklich besseren) zu erliegen. Die meisten Spiele, die ich kaufe, verkaufe ich ja doch wieder...


    Dabei besitze ich grad mal ca. 110 Spiele, und komm trotzdem nicht nach mit dem Spielen (wobei ich wie gesagt sehr radikal verkaufe, sonst wären es inzwischen sicher schon 300 oder so..)

  • ANZEIGE
  • Eigentlich ganz interessant, mal ein Resümee zu ziehen. Mal überlegen, was bei mir dazu gekommen ist...


    Neu hinzugekommen sind 2011 bei mir (Geschenke mit eingeschlossen):
    Eclipse
    Civilization
    Doom
    Doom - Expansion
    Descent - Sea of Blood
    Descent - Well of Darkness
    Descent - Altair of Despair
    Descent - Tomb of Ice
    Mansions of Madness
    Earth Reborn
    Carcassonne - Die Burg
    Magic The Gathering
    Age of Mythology
    Dungeon Twister Prison


    Ich bin also inklusive Geschenke bei 14S12M. Wenn man die Erweiterungen rausnimmt, sind es sogar nur 9S12M. Damit lieg ich eigentlich ganz gut im Rennen, scheint mir. :-)


    Allerdings hat sich bei mir im Laufe des letzten Jahres irgendwie der Wunsch verflüchtigt, immer die neuesten Spiele immer sofort haben zu müssen.
    Ich habe gute Worker-Placement-Spiele, ich habe gute Area-Control-Spiele, ich habe gute Dungeon-Crawler, etc. Bevor ich mir da nochmal ein Spiel mit einer sehr ähnlichen Mechanik und/oder Thematik kaufe, schau ich erstmal, ob es sich auch wirklich lohnt. Ich brauche keine zig Re-Implementierungen von Spielen, die ich eh schon besitze.
    Stattdessen habe ich beschlossen, dass ich erstmal die Spiele, die ich schon seit Jahren immer wieder gerne spiele, erstmal mit sämtlichen erhältlichen Erweiterungen ausstatte.


    Auf dem Wunschzettel für 2012 stehen jetzt aktuell noch:
    - die fehlenden Arkham Horror Erweiterungen
    - Gears of War (ich liebe Dungeon Crawler :-) )
    - die Erweiterung(en) für Mansions of Madness
    - entweder Le Havre oder Ora et Labora, je nachdem, was die Rezensionen zu Ora et Labora sagen. Ich glaube Ode schrieb irgendwann mal, es sei mehr Arbeit als Spiel. Wenn sich das bestätigen sollte, wirds Le Havre werden.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Wir machen bei 12M12S explizit nicht mit. Dennoch haben wir uns in diesem Jahr das Ziel gesetzt, Spiele ausschließlich dann zu kaufen, wenn wir sie vorher probegespielt haben. Bis auf ein paar kleine abstrakte Spiele sowie Antiquity (kalkuliertes Risiko mit hinreichendem Wiederverkaufswert, aber hat sich wie erwartet als gut herausgestellt) haben wir das auch umgesetzt. Die geschenkten Spiele enthalten neben Geschenken von Freunden und Familie auch Geschenke von mir an wobo und umgekehrt (ein spielender Partner ist was Tolles!) - aber ich bin der Meinung, da hier ja auch für Nicht-Spiel-Geschenke Geld ausgegeben worden wäre, zählen diese nicht mit in die gekauften Sachen rein. Mini-Erweiterungen hab ich mal weggelassen.


    Unsere Liste zu zweit (im 12M24S wären wir also präzise drin):


    Gekauft:
    Antiquity
    Automobile
    Blockers!
    Caminos
    The City
    Coney Island
    Eselsbrücke
    Factory Fun (der Trend geht zum Zweitexemplar, damit man auch mit 5+ Spielern spielen kann)
    Galaxy Trucker Erweiterung
    Geistesblitz
    Jäger und Sammler
    Linq
    London
    Ora et Labora
    PAX
    Pictomania
    Porto Carthago
    Rumis
    Thunderstone + 1. und 2. Erweiterung
    Time’s Up!
    Vanuatu
    Walnut Grove


    Mathtrade/Tausch:
    Carcassonne Big Box
    Cartagena: Die Meuterei
    Die hängenden Gärten
    Kings & Things
    Tohuwabohu
    Uluru


    Geschenk/Gewinn:
    23 (modell hobby spiel Leipzig)
    2x Crossboule
    Die Burgen von Burgund
    Funkenschlag Frankreich/Italien
    Die Fürsten von Catan + Erweiterung
    El Grande
    Der große Dalmuti
    Navegador
    Panic Tower (Reich der Spiele)
    Pantheon
    Pick & Pack
    Ruhm für Rom
    Stein im Brett
    Stone Age
    Takenoko
    Thunderstone Drachenturm (Pöppelkiste)
    Village

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Puh, ohne Messe und Erweiterungen bin ich dennoch um 100% am Ziel vorbeigeschossen.
    In der Jahres-End-Rally waren einige Sonderangebote, Einkaufsgutscheine und Messeterminverpasser schuld.
    Da wir allerdings "Two and a half player" sind, liegen wir mit 24 Spielen in 12 Monaten doch ganz gut, oder :-)


    Leider hat sich die Spielterminsituation nicht deutlich gebessert.

    4 8 15 16 23 42

  • Hallo zusammen,


    ich habe auch das Problem, daß ich die neuen Spiele einfach ausprobieren will. In diesem Jahr gekauft:


    Quebec
    Funkenschlag, die ersten Funken
    Constantinopolis
    Coney Island (*)
    Ruhm für Rom
    The City
    Burgen von Burgund (*)
    Navegador
    Pantheon (*)
    Helvetia
    Ad Astra (*)


    Geschenkt:
    Eminent Domain


    Verkauft: 19 Spiele darunter (*)


    Drei dieser Spiele sind noch ungespielt -- wird sich aber im Laufe der Woche ändern.


    In diesem Jahr haben wir viele der älteren Spiele wieder gespielt. Manche konnten überzeugen, bei andern haben wir uns gefragt, warum wir sie jemals gut gefunden haben (Canal Mania, Tyranno Ex, Evo,...).


    Unsere Sammlung schwankt zwischen 160 und 170 Spielen, wobei jedes Jahr 6- 10 Spiele hinzukommen. Manchmal gibt es doch ein paar neue Perlen oder einen neuartigen Mechanismus, der uns gefällt.


    Ciao
    Nora

  • Hi,


    ich glaub die Neuauflage ist schon erschienen.


    Also ich fand in Evo gibt es, abgesehen von dem klasse Thema und der Klimauhr, nichts was besonders wäre.
    Das ersteigern Verläuft durch einen einfaches verdrängen, da man dort aber direkt Siegpunkte einsetzt ist es wichtig
    hier gut zu überlegen was man tut.
    Das Spiel ist schnell erklärt, leider garnicht so schnell gespielt. In jeder Runde passiert das gleiche. Der einzigste Unterschied zwischen den Runden ist die Weiterentwicklung der Rasse.


    Das spannenste ist wirklicht der Versteigerung. Bekomme ich nun das Blättchen was ich doch so gut brauchen könnte, oder nicht? Alles andere ist einfach ziehen, man kann die enie oder andere kleine Entscheidung noch treffen, doch meist ist alles entschieden. Selbst die Spielerreihenfolge die ja doch entscheident sein kann, hat man nicht wirklich einen Einfluss, da es sicherlich nicht zu raten wäre aufgrund der Spielerreiehenfolge auf Siegpunkte zu verzichten.


    Es gibt einfach zu wenig Entscheidungen was sich dann bei mir auf die Spannung auswirkt.

  • Hallo Sternfahrer,
    uns hat das Thema immer gut gefallen, aber das Spiel selber nicht so sehr. Der Bietmechanismus ist originell. Ob man die richtigen Erweiterungen "gekauft" hat, stellt sich erst beim Wetterwürfeln und Wettermanipulieren heraus. Zudem werden die Kämpfe durch Würfelei entschieden (ok, ok man kann Hörner kaufen, aber vielleicht wurden die ja noch nicht angeboten oder ein anderer hat sie bekommen). Für mich ist das ein bißchen viel Zufall im Spiel.


    Ciao
    Nora

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    also ich finde EVO immer wieder gut wenn es mal wieder auf den Tisch kommt. Zudem kann man es, wie bereits erwähnt, schnell erklären und die neuen Mitspieler kommen schnell rein.


    Außerdem kann man über den Versteigerungsmechanismus sowie die Bewegungen der Dino oder die Karten auf das Spiel der anderen Einfluss nehmen, was ich sehr gut finde. Meiner Meinung nach ist der Glücksfaktor bei dem Spiel durchaus erwünscht und finde ich persönlich nicht störend.


    Für zwischendurch finde ich es immer wieder gelungen ;)


    Gruß Monchhichi

  • ANZEIGE