Wallenstein Neuauflage

Bitte bewerte: Marvel United
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Am WE traf die neue Wallenstein-Ausgabe bei mir ein. Gespielt habe ich sie noch nicht, wohl aber ausgepackt und begutachtet.


    Das Spiel beinhaltet jetzt die Verbesserung, die Shogun gegenüber den alten Wallenstein hatte (Versteigerung von Rangfolge und Sonderrechten statt zufälliger Spielerreihenfolge) und es enthält obendrein die für Shogun erhältliche Erweiterung Tennos Court, die jetzt Am Hof des Königs heißt. Eine zweite Mini-Erweiterung ist auch noch enthalten.


    Für die Siegpunkte und Getreidepunkte gibt es wie in Shogun Kramerleisten, aus den Holzzylindern und Holzscheiben zur Anzeige wurden Holzschilde. Hiervon gibt es sogar 3 pro Farbe, der 3. Schild ersetzt die Königsreichkarten bzw. Daimyo-Karten.


    Es gibt wie im ursprünglichen Wallenstein eine Karte auf dem Spielplan und eine leere Rückseite (in Shogun gab es eine Alternative auf der Rückseite). Die Plastikteile des Würfelturmes sind transparent wie in Shogun und nicht grün wie im alten Wallenstein.


    Wem also Shogun von den Regeln besser gefiel als Wallenstein, Wallenstein aber vom Thema mehr zusagt als Shogun, der kann sich überlegen, ob er jetzt für 60 Euronen umsteigt.


    Allen Spielern, die noch keine der beiden vergriffenen Auflagen besitzen, sei das neue Komplettpaket eindeutig empfohlen. Es ist in meinen Augen auch den knackigen Preis durchaus wert.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • Danke für den kleinen Einblick in die Neuauflage - ich wusste gar nicht, dass man das Spiel mittlerweile kaufen kann. 8-)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Ist auch rechts in der amazon Leiste zu finden.


    btw. wollte ich bei der Gelegenheit mal wieder daran erinnern, mich durch Nutzung der Leiste zu unterstützen. Nutzung heißt einfach nur, dass ihr durch einen Klick auf die Leiste zu amazon wechselt. Ihr müsst nicht ein Produkt aus der Leiste kaufen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Oder ihr kauft es einfach via Kaufpartner24.de und bekommt es dafür billiger. :-)


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Hiho,


    Oder ihr kauft es einfach via Kaufpartner24.de und bekommt es dafür billiger. :-)


    Atti


    Wo ist es da billiger?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Das ist ein (unbekanntes) Cashbackportal. Da bekommt man den Rabatt nachträglich ausbezahlt ( 1 Monat nach kauf glaube ich ).


    Benutze ich schon länger, das funktioniert. :-)


    Atti

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ist auch rechts in der amazon Leiste zu finden.


    Ah ok. ;)
    Queengames direkt als Verkäufer beim Amazon-Marketplace, ansonsten hatte ich es noch in keinem
    Shop gesehen...
    (Unterstützung mittels Klick erfolgt)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Zitat

    Original von Marcel P.


    Ah ok. ;)
    Queengames direkt als Verkäufer beim Amazon-Marketplace, ansonsten hatte ich es noch in keinem
    Shop gesehen...
    (Unterstützung mittels Klick erfolgt)


    Danke!


    Queen Games verkauft eigentlich nahezu nur noch über den eigenen Shop (=mogli). Ich glaube bei amazon und ebay. Für die Händler ist es gerüchteweise nicht mehr so spannend (wirtschaftlich) Queen Games zu verkaufen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter



    Ah ok. ;)
    Queengames direkt als Verkäufer beim Amazon-Marketplace, ansonsten hatte ich es noch in keinem
    Shop gesehen...
    (Unterstützung mittels Klick erfolgt)


    Danke!


    Queen Games verkauft eigentlich nahezu nur noch über den eigenen Shop (=mogli). Ich glaube bei amazon und ebay. Für die Händler ist es gerüchteweise nicht mehr so spannend (wirtschaftlich) Queen Games zu verkaufen.[/quote]


    Ist auf alle Fälle komisch. Wir haben zwar noch nie viel über Queens bezogen und auch schon vor längerer Zeit nichts mehr aber als ich eine neue Preisliste 2 mal per Mail anforderte habe ich außer einer Lesebestätigung seit über einem Monat nichts erhalten ?


    Gruß Monchhichi

  • ANZEIGE
  • Ich meine, ein paar größere Kaufhausketten haben die Spiele auch noch.


    Solange Queen Games Spiele macht, die die Spieler kaufen wollen, alles klar! Haben sie selber den Aufwand aber auch die ganze Kohle... Warum nicht? Wer es nicht mag, muss es ja nicht kaufen.


    Dumm wirds nur, wenn nur noch Spiele mehr machen, die keiner mehr kaufen will. Und ich finde, sie haben sehr gute Spiele in den letzten Jahren gemacht. Fresko und Lancaster zum Beispiel.

  • Welche Frage ich mir immer stelle wer kauft diese Spiele bei der Messe oder nach Veröffentlichung? Gut ok, wenn ich ein Spiel gleich haben will dann ja, aber sonst. Diese Spiele werden meist ein Jahr später im Weihnachtsgeschäft verramscht.


    Und genau diese Poltitik mag ich nicht. Das auf dem Marktwerfen, Geld schöpfen und den Rest verramschen.

  • Zitat

    Original von Uzi
    Welche Frage ich mir immer stelle wer kauft diese Spiele bei der Messe oder nach Veröffentlichung? Gut ok, wenn ich ein Spiel gleich haben will dann ja, aber sonst. Diese Spiele werden meist ein Jahr später im Weihnachtsgeschäft verramscht.


    Und genau diese Poltitik mag ich nicht. Das auf dem Marktwerfen, Geld schöpfen und den Rest verramschen.


    Das Ramschen ist bei Queen Games mit den neusten Spielen vorbei. Ich vermute, man bekommt die alten Spiele immer noch günstig. Aber z.B. Fresko oder Lancaster wirst du nicht zu Rampschpreisen bekommen. Es sei denn, der Laden, in dem sie verkauft werden selber verramscht sie um sein Lager zu leeren.

  • Ich denke, man sollte Queen wegen dieser Politik (ausschließlich nur noch bei Amazon und Ebay zu verkaufen) boykottieren, gute Spiele hin oder her. Damit machen sie die kleinen Läden kaputt und verärgern andere Verlage, die sich immer wieder Aktionen einfallen lassen, um den gefährdeten Laden um die Ecke zu unterstützen. Ich jedenfalls mach zu Queen-Games-Preisen keine Blindkäufe und da ich das Spiel bei Amazon oder Ebay nicht ansehen und antesten kann... Und tschüss.

  • Zitat

    Original von DamonWilder
    Ich denke, man sollte Queen wegen dieser Politik (ausschließlich nur noch bei Amazon und Ebay zu verkaufen) boykottieren,


    Keiner zwingt Dich, etwas bei dem Verlag zu kaufen Aber was rechtfertigt denn hier einen Boykottaufruf? :hm:


    Zitat

    Original von DamonWilder
    Damit machen sie die kleinen Läden kaputt und verärgern andere Verlage, die sich immer wieder Aktionen einfallen lassen, um den gefährdeten Laden um die Ecke zu unterstützen.


    Viele Läden meiden derzeit das Risiko Queen - ihr gutes Recht. Was daran aber andere Verlage verärgern soll, erschließt sich mir nicht. Ein Konkurrent weniger im Regal sollte an sich kein Grund für Ärger sein. :read:


    Zitat

    Original von DamonWilder
    Ich jedenfalls mach zu Queen-Games-Preisen keine Blindkäufe


    Die sollte man ohnehin nicht machen. Sofern die Hochpreispolitik hier sensibilisiert, hat sie ja sogar etwas Gutes. 8-)

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Zitat

    ... man sollte Queen ...


    Man beachte den verräterischen Konjunktiv. Ich werde niemandem vorschreiben, was er tun oder lassen soll.


    Zitat

    Viele Läden meiden derzeit das Risiko Queen - ihr gutes Recht. Was daran aber andere Verlage verärgern soll, erschließt sich mir nicht. Ein Konkurrent weniger im Regal sollte an sich kein Grund für Ärger sein.


    Offensichtlich meidet Queen die Läden und nicht umgekehrt, siehe Beispiel oben. - Und ich denke, dass alle Verlage bei der Unterstützung von Spieleläden vor Ort an einem Strang ziehen sollten. Die Belieferung ausschließlich an Großkunden ist aus meiner Sicht kontraproduktiv. Wenn das die meisten Verlage so machten, dann haben wir in Zukunft keinen Laden mehr vor Ort und Amazon hat das Preismonopol. Spieleberatung und -empfehlung gibt es nur noch über Mund-zu-Mund-Propaganda und via Internet in selbstgedrehten Videos, Blogs, Foren, etc. Das ist an sich nicht schlecht, unknowns ist ja ein gutes Beispiel dafür, aber wenn sich Verlage ausschließlich auf diese Form von Werbung verlassen, dann mach ich das nicht mit. Immerhin spart Queen Games ja eine Menge an Vertrieb- und Werbekosten, die sie offensichtlich nicht an den Kunden weitergeben. Aber wenn der Kundenkreis ohnehin nur die 5000 Hardcoregamer da draußen sind, die ihre Spiele sowieso zu jedem Preis im Netz kaufen, dann bitte. Ich kann nur hoffen, dass sich dieses Modell nicht durchsetzt.

  • ANZEIGE
  • Aus eigener Erfahrung würde ich mal behaupten, dass es nicht mal diese 5000 Hardcore-Gamer gibt. Wenn man sich als Verlag auf die verlassen könnte, dann müssten manche Hardcore-Spiele nicht in 500er-Auflagen darben.
    Die ProGamer-Szene ist gefühlt kleiner als wir hier immer so denken.

  • Zitat

    Aus eigener Erfahrung würde ich mal behaupten, dass es nicht mal diese 5000 Hardcore-Gamer gibt.


    So weit ich weiß, produziert Queen Games sprachunabhängig für den weltweiten Markt. Das deckt sich zumindest mit dem Spielmaterial und den Regelheften, die ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe. Und dann kommt man da evtl. auf 5000 Stück. Aber Du kennst Dich da sicher besser aus.

  • Zitat

    Original von DamonWilder


    Man beachte den verräterischen Konjunktiv. Ich werde niemandem vorschreiben, was er tun oder lassen soll.


    Es ist eine Aufforderung zum Boykott - Konjunktiv hin oder her.


    Vorschreiben kannst Du ohnehin nichts.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Ärger ist das falsche Wort - ich bin ja nicht Queen.


    Das richtige Wort ist Verwunderung darüber, dass hier ohne hinreichenden Grund innerhalb eines öffentlichen Forums zum Boykott eines Verlages aufgerufen wird.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Hi,


    Also "Ich denke..." ist doch jetzt mehr als unzweifelhaft. Wo ist bitte hier ein Aufruf irgendetwas zu tun oder zu lassen?


    Queen ist allerdings auch in meinen Regeln noch weniger vertreten als bisher. Die Preise bin ich nicht bereit für diese Spiele zu bezahlen. Und der Vertrieb ist auch etwas nervig. Aber es ist das gute Recht von Queen ihre Spiele so zu vertreiben wie sie es für. richtig halten und den Preis zu verlangen den sie für angemessen halten. Genauso ist es mein gutes Recht Spiele von Queen nicht zu kaufen, und das auch kundzutun und auch sonst meine Meinung dazu zu äussern.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Also "Ich denke..." ist doch jetzt mehr als unzweifelhaft. Wo ist bitte hier ein Aufruf irgendetwas zu tun oder zu lassen?


    Mit "ich denke, man sollte ... boykottieren" suggeriert man dem Leser den Boykott Die Vokabel "boykottieren" wird hier explizit benutzt. Der Auslegung hat der Autor auch nicht widersprochen!


    Das Schlimme ist: so etwas bleibt beim Leser hängen, selbst wenn es in keinster Weise berechtigt war.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • Hi,


    Darf man das Wort Boykottieren nicht mehr aussprechen?


    Ich denke auch das man Queen boykottieren sollte, und doch rufe ich nicht dazu auf.


    Atti

  • Zitat

    Original von Herbert


    Mit "ich denke, man sollte ... boykottieren" suggeriert man dem Leser den Boykott Die Vokabel "boykottieren" wird hier explizit benutzt. Der Auslegung hat der Autor auch nicht widersprochen!


    Das Schlimme ist: so etwas bleibt beim Leser hängen, selbst wenn es in keinster Weise berechtigt war.


    Ich boykottiere Queen Games [1] und bin desweiteren der Ansicht, dass man seine Meinung und Gedanken öffentlich und frei äußern können sollte (im Rahmen der geltenden Gesetze). Gänzlich unabhängig davon, was "der Leser" (besser: Rezipient) dabei denken könnte, was er davon behält oder welche Auswirkungen mein Senf auf die Absatzzahlen von Queen Games haben könnte. Jeder muss doch für sich entscheiden, welche Schlüsse er aus dem jeweiligen Input zieht. Niemand wird gezwungen Quellenkritik zu unterlassen und alles zu glauben, was irgendwo auf der weltweiten allwissenden Müllhalde landet. Ok, für Bild-"Leser" und Halbaffen mag das schwierig sein, aber der geneigte Empfänger wird sich sicher seinen Teil dazu denken können. (Man verzeihe mir das bisschen Polemik ;))


    [1] Jedenfalls was den "Primärmarkt" angeht. Mein letztes via Händler bezogenes Queen-Spiel zum "normalen" Preis war wohl Metro in 2004. Alle danach sind entweder zu Ramschpreisen (Wallenstein, Timbuktu), via ebay (Dschunke), Flohmarkt (Show Manager) oder trade (Fangfrisch, Chicago Express) bei mir gelandet. Falls jemanden die Gründe interessieren: Abzug der Spiele aus der BSW, (teils) mieser Service, Preis-, Vertriebs- und Kommunikationspolitik, ...

  • Zitat

    Original von Wikipedia
    Ein Boykott ist ein organisiertes wirtschaftliches, soziales oder politisches Zwangs- oder Druckmittel, durch das eine Person, eine Personengruppe, ein Unternehmen oder ein Staat vom regelmäßigen Geschäftsverkehr ausgeschlossen wird. Heute steht der Boykott allgemein für eine Verrufserklärung oder Ächtung durch Ausdruck einer kollektiven Verweigerungshaltung.


    In diesem Sinne boykottierst Du den Verlag nicht, wenn Du keine Spiele mehr von ihm kaufst. Ich habe z.B. noch nie einen Ferrari oder Lamborgini erstanden, würde das aber nicht unbedingt als Boykott der Marken bezeichnen - die sind mir einfach nur zu teuer.


    Und wenn man die Spiele dann auf der Resterampe kauft, dann ist das ohnehin kein Boykott. (Bei einem Ferrari für 10 € würde ich auch mal drüber nachdenken :-) ).


    Zitat

    Original von Attila
    Darf man das Wort Boykottieren nicht mehr aussprechen?


    Darf man bei unbegründetem Gebrauch nicht mehr darauf aufmerksam machen?


    Zitat

    Original von [Tom]
    Und überhaupt: Weshalb darf man denn nicht zum Boykott aufrufen?


    siehe oben

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Oh Mann, das ist doch total lächerlich!


    Erst störst Du Dich daran, dass er zum Boykott aufruft, und dann erklärst Du, dass er lediglich durch nicht-kauf ja nicht boykottieren würde.


    Guter Punkt. Erklär das doch nochmal all den Shell-Tankstellen-Pächtern, die demnach NICHT boykottiert wurden... Was ist denn sonst der Boykott durch den Endkunden, wenn nicht die Weigerung, das Produkt zu kaufen?

  • Also nur um das an dieser Stelle noch einmal zusammenzufassen...


    Niemand ruft zu einem Boykott auf, sondern jeder äußert hier seine persönliche Meinung.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Erst störst Du Dich daran, dass er zum Boykott aufruft, und dann erklärst Du, dass er lediglich durch nicht-kauf ja nicht boykottieren würde.


    Selbst die Entscheidung zu treffen, etwas nicht zu kaufen, das ist ein ganz normaler Vorgang.


    Die nächste Stufe ist, sich hinzustellen und öffentlich zu sagen: das habe ich nicht gekauft.


    Und die dritte Stufe ist zu sagen: den sollte man boykottieren!


    Stufe 3 finde ich vollkommen O.K., wenn der Hersteller Naturkatastrophen verschuldet oder Kinderarbeit in der 3. Welt fördert. Aber ein Boykottaufruf, nur weil jemandem die Preise zu hoch sind, das erschien und erscheint mir immer noch übertrieben.


    Queen kalkuliert seine Spiele und verlangt den daraus resultierenden Preis. Genau wie andere Hersteller das auch tun. Ich wäge für mich bei jedem Spiel den Spielwert gegen den Kaufpreis ab. Wallenstein war mir den stolzen Preis wert. Auf der anderen Seite gibt es auch Spiele von Queen, die will ich selbst geschenkt nicht haben - so ist das Leben. Sollte Queen sich verkalkuliert haban, dann regelt das der Markt von ganz alleine.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Hallo zusammen,
    ich habe mir das Spiel direkt bestellt.


    Wallenstein war das erste anspruchsvollere Spiel welches ich nach Siedler gespielt habe. Damit ist es für mich ein Pflichtkauf.
    Wer hier was macht und warum ist mir ziemlich egal.
    Wir sind alle erwachsen genug (gehe ich doch davon aus) und es handelt sich um kein Apple-Produkt (muhaaaaahaaahaaa) von daher...


    Macht was ihr wollt solange es mir nicht schadet :-)


    Es gibt sicherlich bessere Dinge die nicht unterstützt werden sollten als ein Brettspielverlag.
    Wir haben ne neue Maschine von IBM bekommen und da schicken dir mir allen Ernstes fünf kleine Heftchen Lizenzinformationen in einem großen Karton mit Luftpolster. Jeder dieser Heftchen steckt wiederum in einem Kartonumschlag in dem man bequem Bücher versenden könnte. Die Dinger fliegen eh weg und das wissen die genau. Und die werben allen ernstes mit Grenn IT???
    Ich würde IBM nicht deshalb boykottieren da die Produkt einfach zu gut dafür sind.


    Wenn man keine Sorgen hat schafft man sich welche :-)


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Aber ein Boykottaufruf, nur weil jemandem die Preise zu hoch sind, das erschien und erscheint mir immer noch übertrieben.


    Ich will eigentlich kein Öl mehr ins Feuer gießen, weil die Diskussion hier doch schnell in ein Fahrwasser geriet, in das ich sie eigentlich nicht hineinmanövrieren wollte. Aber ich wollte nochmal klar stellen, dass ich Herberts Behauptung, ich hätte seiner Interpretation meines konjunktivischen Boykottaufrufs nicht widersprochen, widersprechen. Meinethalben dürft ihr alle kaufen, was und wo ihr wollt :peace:


    Aber mein vermeintlicher Boykottaufruf bezog sich weniger auf die Tatsache, dass Queen Games die Spiele sehr teuer verkauft, sondern vielmehr auf die Nichtbelieferung kleinerer und kleinster Unternehmen. Ich kaufe gern im Fachhandel erhöhte Preise (Qwirkle für 25 Euro), damit der Laden erhalten bleibt und ich bestelle auch gern online beim nicht unbedingt billigsten Versender, weil ich dort gut beraten werde und meine Sonderwünsche erfüllt werden. Dafür zahle ich gern. Aber die wenigsten von uns, denke ich, werden für absoluten Nullservice (auf der Verlagsseite lassen sich die Wallenstein-Regeln nicht ansehen, Kommunikation schwierig, Ersatzteilservice?) und null Kundenberatung (wer berät mich bei Ebay und Amazon?) diese Preise bezahlen. - Und wie gesagt, mich ärgert weniger der Preis als vielmehr der Gegenwert, den ich dafür erhalte. Und ja: das Spiel wird bei vielen mittleren und kleinen Unternehmen in Deutschland produziert und Queen Games sichert damit deutsche Arbeitsplätze. Aber wenn sie kleinere Spieleläden belieferten, würden sie damit auch Arbeitsplätze sichern und insgesamt der Spieleszene etwas Gutes tun.

  • Zitat

    Original von DamonWilder
    Ich will eigentlich kein Öl mehr ins Feuer gießen...


    Hast Du in meinen Augen auch nicht, ich fand den Beitrag sehr sachlich.


    Was die Preise bei Queen betrifft, sind wir uns ja wohl einig: die sind hoch. Ich habe keine Kenntnis darüber, dass Händler von Queen nicht beliefert werden (das wäre ja dann wirklich ein ....). Ich weiss aber, dass einige Händler für sich entschieden haben, Queen aus dem Sortiment zu nehmen.. Finde ich auch nicht schön - der Wettbewerb um den Kunden sollte ja idealerweise an der Händlertheke entschieden werden. Aber so wie man der einen Seite die Konditionen nicht diktieren kann so kann man der anderen Seite nicht verbieten, diese Konditionen dann abzulehnen.


    Auch ich bin gespannt, ob die Rechnung für Queen auf Dauer aufgeht. Der Markt wird es gewiss entscheiden.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Zitat

    Original von DamonWilder



    Aber mein vermeintlicher Boykottaufruf bezog sich weniger auf die Tatsache, dass Queen Games die Spiele sehr teuer verkauft, sondern vielmehr auf die Nichtbelieferung kleinerer und kleinster Unternehmen. Ich kaufe gern im Fachhandel erhöhte Preise (Qwirkle für 25 Euro), damit der Laden erhalten bleibt und ich bestelle auch gern online beim nicht unbedingt billigsten Versender, weil ich dort gut beraten werde und meine Sonderwünsche erfüllt werden. Dafür zahle ich gern. Aber die wenigsten von uns, denke ich, werden für absoluten Nullservice (auf der Verlagsseite lassen sich die Wallenstein-Regeln nicht ansehen, Kommunikation schwierig, Ersatzteilservice?) und null Kundenberatung (wer berät mich bei Ebay und Amazon?) diese Preise bezahlen. - Und wie gesagt, mich ärgert weniger der Preis als vielmehr der Gegenwert, den ich dafür erhalte. Und ja: das Spiel wird bei vielen mittleren und kleinen Unternehmen in Deutschland produziert und Queen Games sichert damit deutsche Arbeitsplätze. Aber wenn sie kleinere Spieleläden belieferten, würden sie damit auch Arbeitsplätze sichern und insgesamt der Spieleszene etwas Gutes tun.


    Hallo,


    also ich finde es zuerst einmal gut dass sich Leute noch über das "kleine Spielegeschäft" nebenan Gedanken machen. Ich persönlich finde es immer wieder toll in ein Spielegeschäft zu gehen und sich mit Gleichgesinnten über Neuheiten bzw. das Hobby im Allgemeinen zu reden um dann ein tolles Spiel mitzunehmen. Zumal gerade diese das Spielen an sich mit ihren Spieleabenden und Veranstaltung voran treiben und immer mehr Leute in den "Spielewahn" führen :) Dies tut natürlich der gesamten Branche gut und damit auch den Verlagen.


    Zum anderen finde ich die Diskussione etwas zu "Wortlastig" denn es sollte jeder ohne sich über jedes Wort seine Gedanken zu machen seine Meinung äußern können. Natürlich weiß ich dass dies einige anderst sehen und ich möchte auch keine Grundsatzdiskussion anfangen. Auch bin ich mir bewußt, dass ein solches Forum von vielen gelesen wird und die Meinungen sehr oft nicht mehr als subjektive Äußerungen betrachtet werden. Aber ich denke man sollte den Grundgedanken einer solchen "Gemeinschaft" sehen, der darin besteht, dass sich Gleichgesinnte treffen und eigentlich locker wie am "Stammtisch" unterhalten bzw. austauschen wollen.


    Gruß Monchhichi

  • Zitat

    Original von Herbert
    Ich habe keine Kenntnis darüber, dass Händler von Queen nicht beliefert werden (das wäre ja dann wirklich ein ....). Ich weiss aber, dass einige Händler für sich entschieden haben, Queen aus dem Sortiment zu nehmen..


    Ich habe davon auch schon gehört und dachte eigentlich das sind nur Gerüchte. Aber nachdem ich auf unsere Emails noch keine Antwort erhalten habe kann dies natürlich Zufall oder ein Einzelfall sein da wir, wie bereits erwähnt, schon sehr lange nichts mehr bei Queens bestellt haben.


    Ich werde mich aber die nächsten Tage mal telefonisch informieren was da eigentlich dahinter steckt.


    Gruß Monchhichi

  • Also Queen Games wird mit Sicherheit jeden Händler beliefern, der dort bestellt. ;)


    Das Problem ist nur, dass meiner Meinung nach die Konditionen für kleine Händler derart unwirtschaftlich sind, dass es sich einfach nicht lohnt. Relativ teure Spiele, Mindestabnahmemengen, Zahlungskonditionen etc...
    Des weiteren produziert Queen Games nur noch kleinere Chargen, sprich ein Spiel ist recht schnell nicht mehr lieferbar und dann bekommt man keinen Nachschub, erst wenn wieder produziert wird. Leider ist die Spielewelt so schnell lebig, dass dann kein großes Interesse mehr an einem Spiel besteht und man dank der Mindestabnahmen auf dem Bestand sitzen bleiben kann.

  • Hallo zusammen,


    also nach einem Telefonat habe ich erfahren, dass die neuen Preislisten zur Messe Nürnberg also 1. Februar wieder rauskommen und wir diese dann zugeschickt bekommen. :) Ich freue mich auf alle Fälle die etwas älteren Neuheiten wie Lancaster, Fresko ... und die absolute Neuheit Wallenstein bald wieder im Laden zu haben. ;)


    Gruß Monchhichi

  • Hallo Leute,


    Zitat

    Original von Herbert
    [...]Allen Spielern, die noch keine der beiden vergriffenen Auflagen besitzen, sei das neue Komplettpaket eindeutig empfohlen. Es ist in meinen Augen auch den knackigen Preis durchaus wert.[/...]


    ich interessiere mich für die Neuauflage von Wallenstein. Laut der Verlagshomepage ist diese, ganz im Gegensatz zur alten Version und dessen Nachfolger Shogun, ja nun auch für zwei Spieler geeignet. Mir stellt sich nun die Frage, ob das Spiel zu zweit auch gut spielbar ist? Oder läuft es auf einen imaginären Dritten hinaus? Müssen gravierende Änderungen an den Mechanismen in Kauf genommen werden oder spielt es sich zu zweit genauso wie zu dritt, zu viert, usw.? Kann dazu vielleicht jemand etwas sagen?


    Gruß,
    Mario