Spielplan aufziehen

  • Hat schon jemand von Euch Erfahrungen damit gemacht, einen Spielplan aufzuziehen?


    Ich möchte gerne den doch sehr spartanischen Hammer of the Scots Spielplan aufziehen. Das Spiel ist toll, doch der (simple) Spielplan eher nicht.
    Ich kenne die Variante, einen simplen Plan mit einer Plexiglas-Platte abzudecken, aber ich würde lieber einen aufgezogenen Spielplan haben.


    Kann mir da jemand Tipps geben?


    (Bei Spielmaterial.de habe ich schon Blanko-Spielpläne gesehen; und mit meinem Laserdrucker könnte ich A4-Aufkleber bedrucken. Ist das eine sinnvolle Methode?)

  • ANZEIGE
  • Für die Herstellung von Prototypen mache ich das genauso, man braucht nur etwas Augenmaß beim exakten Kleben der Aufkleber. Am besten leicht überlappend kleben.


    Andere (kostspieligere) Varianate: Du läßt dir bei einem Copy-Shop o.ä. einen großen Ausdruck/Kopie machen, damit der Plan ohne Klebenähte ist und ziehst diesen dann auf oder lässt ihn dort aufziehen.
    Papier in Fotoqualität kann man sehr gut mit dem Fotosprühkleber "Fotomount" von 3m aufkleben, da dieser anfangs elastisch ist und sich somit das Papier noch verschieben lässt.

  • Wieso wird ein simpler Plan durch aufziehen besser?


    Meinst Du mit "simpel" einen Papierplan?
    Für mich ist ein simpler Spielplan einer ohne viel Grafiken, z.B. würde ich den von DAMPFROSS als simpel bezeichnen (obwohl auf Pappe aufgezogen), den von DAS MOTORSPORTSPIEL nicht (obwohl der auf Papier gedruckt ist).

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mit "simpel" beziehe ich mich nicht auf die Grafik, sondern auf das Material. Pappe in der Art einer Schreibblock-Rückseite mit Einschnitt und Falz ist das, was in dem Spiel beiliegt.
    Das empfinde ich als sehr "einfach", wie es wohl auch bei den Cosims üblich ist (eher noch gefaltetes Papier, nach dem, was ich so lese).


    Dennoch möchte ich gerne einen richtigen, aufgezogenen Spielplan haben.


    Aufkleben des Plans: Ich muss auch erstmal einen Spielplan in passender Größe zum Überkleben finden. Mal das Spielbrett zu Hause ausmessen...

  • Tom, wenn du eine gute Lösung zur Verstärkung des dünnen Spielplan von Hammer Of The Scots gefunden hast, so lasse es mich bitte wissen. Mich stört dieses faltenwerfende Ding nämlich auch.
    Gruß,
    Michael

  • Momentan ist meine Idee, ein altes Spielbrett zu nehmen (El Grande?) und darauf eine Fotokopie des "Hammer of the Scots"-Plans zu kleben.
    Dann mit einer Rasierklinge (sehr dünn) gaaanz vorsichtig den offenen Schnitt nachziehen.


    Der Plan ist dann zwar gefaltet größer als der Original-Plan von HotS, aber ich denke, dass das ein guter Anfang ist. Am Besten wäre natürlich, wenn es von Spielmaterial.de auch Faltpläne in 6 Sektionen gäbe, eben so wie den Plan von HotS - aber das ist Wunschdenken...

  • Die Idee mit den alten, günstigen Spielplänen habe ich auch schon realisiert. Die Poster-Spielpläne auf 240/300 g matten Fotopapier wurden vorher ausgemessen, geschnitten und ein geeigneter Papp-Spielplan gesucht, der es bei mir eh nicht mehr auf den Tisch schafft. So gibt es nun z.B. bei mir eine modernere Dune Map passgenau auf einem alten quadratischen Börsenspiel, und History of the World ist auf einem größeren Plan eines preiswerten, alten Spiels (dessen Holzmaterial wurde ebenfalls verwendet) fixiert. Ich habe auch noch einen Paths of Glory Karte, aber die liegt am Stück leider hinter einer unhandlichen Glasscheibe. Bei BGG gibt es ja haufenweise brauchbare, oft auch sehr schöne Spielpläne. Ge(k)lebtes Recyclen der uninteressanten, alten Spielpläne. Macht ab und zu sogar Spass, aber man muss sich dabei konzentrieren, denn eine 2. Chance gibt es nicht.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Thingol
    Tom, wenn du eine gute Lösung zur Verstärkung des dünnen Spielplan von Hammer Of The Scots gefunden hast, so lasse es mich bitte wissen. Mich stört dieses faltenwerfende Ding nämlich auch.


    Mich gar nicht.


    Ich spiele mit nicht aufgezogenen Spielplänen - unter Verwendung von Plexiglasplatten - jetzt schon seit ca. 30 Jahren, das finde ich immer noch schöner und praktischer als jeden aufgezogenen Spielplan.
    Auf Mounted Boards verzichte ich, wenn möglich, gerne, denn dann habe ich auch noch mehr PLatz in der Schachtel für ausreichend Counter-Sortier-Schachteln, was für mich viel wichtiger ist.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hiho,


    Mich stört es auch nicht. Mounted ist schön, aber wenn deswegen kein Platz mehr in der Kiste für Countertrays ist, ist dann ist das imo ein schlechter "tausch".


    Atti

  • Na, bei mir betrifft es so viele Spiele ja nicht - gerade mal Hammer of the Scots (Wobei ich zugeben muss, dass ich ja auch mit dem Gedanken Spiele, mir Crusader Rex und Red Snow... ähh, Red Winter ;) zu holen - da habe ich das "Problem", oder vielleicht besser: Die Situation auch).


    Anyway: 100% glücklich bin ich mit der Lösung, das Spiel auf einen Plan aufzuziehen, auch nicht. Vielleicht ist Plexiglas doch die bessere Lösung, zumal ich da einmalig eine Anschaffung tätige, und nicht bei jedem neuen Spiel wieder Geld und Zeit aufwende, um das Spielbrett neu zu erstellen.


    Andererseits schaffe ich so die letzte mir selbst gestellte Hürde ab, um nicht hemmungslos auch noch die Spiele ohne vernünftigen Spielplan zu kaufen... ;)

  • Also, mal wechseln zur Alternative: Plexiglas/Acrylglas.


    Welche Größe macht denn da Sinn?


    Ich überlege, mir 2 Plexiglas-Platten in Größe der GMT-Pläne zu Kaufen; also 22"x35" (oder 34"? BGG ist sich da uneinig. Bei TWILIGHT STRUGGLE steht 35", bei NO RETREAT! 34").
    Die zweite Platte kann ich dann hinzunehmen, wenn ich NAPOLEON'S TRIUMPH spiele - der Plan besteht ja aus zwei GMT-Großen Plänen.


    Der HAMMER OF THE SCOTS-Plan passt auf jeden Fall drunter.


    Also - macht das Sinn? Oder nicht?


  • 2 Platten in GMT-Board-Grösse macht absolut Sinn. Da paasen die meisten Spiele drunter, eine Ausnahme ist z.B. 7 Ages (aber es geht noch einigermaßen).


    Ich selbst habe mir 6 solcher Platten zuschneiden lassen (um auch große Cosims spielen zu können).


    Wichtig ist für mich, daß die Oberfläche entspiegelt ist (hilft gut gegen Spiegeln von Sonnenlicht und künstlichem Licht) und daß die Kanten gebrochen sind (Vorsorge gegen Beschädigung von Papierspielplänen). Dicke 2-2,5 mm.


    Edit: meine Platten sind doch 3mm dick, ich habe gerade nachgesehen.
    Das ist für die meisten Spiele gut, nur beispielsweise für LOS-Checks bei ASL sind sie etwas dick.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Zitat

    Original von [Tom]


    Die zweite Platte kann ich dann hinzunehmen, wenn ich NAPOLEON'S TRIUMPH spiele - der Plan besteht ja aus zwei GMT-Großen Plänen.


    Napoleon's Triumph hat doch einen sehr stabilen Spielplan. Dicker geht doch fast nicht mehr. Und das Board liegt auch plan.
    Warum willst Du da überhaupt Plexiglas nehmen?

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • Zitat

    Original von rojack
    Napoleon's Triumph hat doch einen sehr stabilen Spielplan. Dicker geht doch fast nicht mehr. Und das Board liegt auch plan.
    Warum willst Du da überhaupt Plexiglas nehmen?


    Na, so plan liegen die beiden Spielbretter nun nicht. Mehr oder weniger plan.


    Aber sagen wir einfach so: Wenn ich eh schon eine Plexiglas-Scheibe hole, dann macht es einfach Sinn, wenn ich sie für andere Spiele auch verwenden kann. Und da ist eben GMT eine gute "Richtgröße". Um so mehr, wenn NAPOLEONS TRIUMPH 2x GMT Größe ist, oder nicht? :)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Wenn ich jetzt noch die exakte Größe hätte... dann könnte ich direkt nach der Arbeit einkaufen fahren. Du weißt sie nicht zufällig auswendig?


    Ich habe irgendwo einen Scan meiner damaligen Rechnung mit allen Daten, den könnte ich suchen und Dir mailen.


    Hast Du wirklich einen Laden, der Dir das sofort zuschneidet?
    Ich musste das damals vorbestellen und konnte es ein paar Tage später erst abholen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear


    Ich habe irgendwo einen Scan meiner damaligen Rechnung mit allen Daten, den könnte ich suchen und Dir mailen.


    Hast Du wirklich einen Laden, der Dir das sofort zuschneidet?
    Ich musste das damals vorbestellen und konnte es ein paar Tage später erst abholen.


    Ich denke schon. Hier um die Ecke ist ein sehr, sehr guter Heimwerker-Markt, bei dem ich noch Alles sehr schnell bekommen habe.


    Kann natürlich sein, dass der auch kein Plexiglas da hat; das würde mich aber wundern... :)


    Und ja, wenn Du die Maße bitte raussuchen könntest, das wäre wunderbar! :)

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Was kostet denn sowas dann, Warbear? Von so ner Platte träume ich nämlich auch schon länger.


    Ich hatte im Jahr 2003 bei einer Plexiglas-Fabrik in Stuttgart für 6 Platten knapp 127 Euro bezahlt (bei Selbstabholung).
    Die Platten sind übrigens noch immer in Verwendung ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Und ja, wenn Du die Maße bitte raussuchen könntest, das wäre wunderbar! :)


    Die Daten aus meiner Rechnung der Fa. Kienzle Plexiglas Stuttgart von 2003:


    865 x 560 x 3 mm Acrylglas xt farblos "antireflex", alle Kanten gebrochen


    Zur Sicherheit solltest aber lieber nochmal zuhause nachmessen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von [Tom]
    So, nach Anfrage: Ja, Plexiglas haben sie da, aber "nur" in 5 mm Stärke, klar - von "entspiegelt" weiß er nix... er hat sozusagen angezweifelt, dass es das auch entspiegelt gibt... ;)


    So'n Quatsch, der hat keine Ahnung.
    Und 5mm Stärke glaube ich ihm auch nicht, das wäre m.E. unbrauchbar.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Würde meiner Rechnung nach nur MINIMAL überstehen bei einem GMT Plan. Trifft das zu? :)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]


    Würde meiner Rechnung nach nur MINIMAL überstehen bei einem GMT Plan. Trifft das zu? :)


    Genau so ist es - und so war's auch geplant.
    Ich habe gerade eine Platte auf einen Spielplan von Wellington (GMT) gelegt.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von ravn
    Man kann auch direkt beim Original-Hersteller Evonik Industries bestellen:


    http://www.plexiglas-shop.com/DE/de/index.htm


    Da bekommt man alles und auf Anfrage noch mehr.


    Das gilt entsprechend für meinen bisherigen Lieferanten:
    http://www.ernst-kienzle.de/lieferprogramm/index.php


    Vergleiche haben bisher keine angestellt, da ich seither keinen Bedarf mehr hatte.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • So, im Endeffekt haben mich die beiden Platten jeweils 30 Euro gekostet - aber ich bin voll und ganz zufrieden. Gestern abend musste ich gleich mal Hammer of the Scots drunter packen:
    [Blockierte Grafik: http://cf.geekdo-images.com/images/pic1231400_md.jpg]


    Und auch den Plan von No Retreat! habe ich drunter gelegt, um zu sehen, ob denn die Maße auch richtig sind: Sie sind perfekt!
    Da hat sich der Auftrag beim Profi doch echt gelohnt! :)

  • Schaut gut aus, wie ist es eigentlich mit dem Spiegeln der Plexi-Platten?
    Kann man sich drin betrachten, hält es sich in Grenzen oder sind die Platten so gut entspiegelt, dass s nicht näher auffällt?


    Auf dem Foto schaut es ja echt brauchbar aus =)

  • ANZEIGE
  • Das ist eine AR - Anti Reflex - Platte. Gibt es speziell für Galerie-Bilder, etc. Im Endeffekt ist die eine Seite ganz fein aufgerauht, so dass der Blick durch das "Glas" nicht beeinträchtigt wird, aber Spiegelungen nicht möglich sind.
    Das gibt dem Spielfeld auch ein schönes Seidenmatt-Finish... ;-)


    Spiegeln ist also überhaupt nicht möglich.

  • ANZEIGE