Vom Spiel zum Film zum Spiel

  • Mitte des Jahres soll die Verfilmung von "Schiffe Versenken" in die Kinos kommen. (dürfte ja schon bekannt ein)
    http://www.filmtogo.net/2011/0…ffe-versenken-verfilmung/


    Gleichzeitig wird aber auch ein PC-Spiel auf den Markt geworfen. Quasi also das Spiel zum Film zum Spiel
    http://www.golem.de/news/battl…versenken-1202-89657.html


    Für mich ist es kein Wunder, dass viele nicht mehr ins Kino wollen, bei solchen tiefsinnigen Filmen.
    Ich mein, ich guck auch Filme wie Transformers an und zum einfach Hirnabschalten nach der Arbeit ist das ja auch in Ordnung, aber muss man ein Spiel ohne Handlung wirklich in einen Film ohne Handlung packen?
    Und das Beste: muss man daraus wieder ein Spiel machen?


    Naja, wenn man den Trailer so sieht, dann gibt es ja nicht wirklich eine Verbindung zwischen dem Brettspiel und dem Film, außer dem Namen.
    In diesem Sinne D8 — Treffer versenkt!


    Edit: Rechtschreibfehler entfernt =)

    Grüßle Jo

    ><(((°> Son of God through Jesus Christ his Son <°)))><
    funk3r.de - funk3r.de

    Einmal editiert, zuletzt von fUnK3r ()

  • ANZEIGE
  • Der Film heißt "Battleship" das ist ein ganz normaler Name und heißt im Übrigen "Kriegsschiff" und nicht "Schiffe versenken". Nur weil ein Spiel genau so heißt soll es was gemeinsam haben?
    Genau so wenig müsste ein Film mit den Namen "Verrücktes Labyrinth" etwas mit dem Spiel zu tun haben.


    Find die Meldung schwachsinn und es kommt auch garnicht raus das es in irgend einer weiße vom Spiel inspiriert wurde. Hier versucht sonst wer zwei Dinge in Verbindung zu bringen um größeres Interesse zu wecken.


    Es gibt nun ein Brettspiel mit dem Namen Battleship und es gibt nun ein Film mit dem gleichen Namen. Toll!

  • Zitat

    Original von Uzi
    Der Film heißt "Battleship" das ist ein ganz normaler Name und heißt im Übrigen "Kriegsschiff" und nicht "Schiffe versenken". Nur weil ein Spiel genau so heißt soll es was gemeinsam haben?
    Genau so wenig müsste ein Film mit den Namen "Verrücktes Labyrinth" etwas mit dem Spiel zu tun haben.


    Find die Meldung schwachsinn und es kommt auch garnicht raus das es in irgend einer weiße vom Spiel inspiriert wurde. Hier versucht sonst wer zwei Dinge in Verbindung zu bringen um größeres Interesse zu wecken.


    Es gibt nun ein Brettspiel mit dem Namen Battleship und es gibt nun ein Film mit dem gleichen Namen. Toll!


    Blöd nur wenn es tatsächlich eine Brettspielverfilmung ist.
    Es sind auch noch andere geplant, Monopoly als Beispiel.


    Hier ein Link zu der damaligen News:
    http://www.firstshowing.net/20…t-their-battleship-movie/

  • Wie geil ist das denn? Leute! Das müsst ihr alle unterstützen!!! Wenn das Schule macht, dann haben wir in ein paar Jahren "Agricola - Unter Bauern"! Und das Sequel "Agricola 2 - Im Moor da wird geheizt!"


    Wer hat noch geile Filmtitel zu Spielen?


    Ich hab schon die Story für eine aufwühlende Puerto Rico-Verfilmung: Ein Film darüber, wie lange Zeit versucht wurde vor der Öffentlichkeit zu verbergen, dass "Kolonisten" im Grunde nichts anderes als Sklaven sind... Will Smith in seiner stärksten Rolle als Inigoplantagenarbeiter, der plötzlich zur Arbeit an die Universität geschickt wird!!! Als plötzlich sein bester Freund in San Juan landet und arbeitslos ein leben auf den Straßen der Stadt fristet, platzt ihm der Kragen und er begehrt gegen Gouvernuer auf...

  • Lacht Ihr nur. Aber Brettspielverfilmungen sind groß im Kommen. Adam Sandler hat gerade für "Candy Land" unterschrieben, und McG verfilmt wohl "Ouija". Ridley Scott arbeitet angeblich an einem Monopoly-Film ... aber er scheint derzeit dann doch mehr Freude an Prequels zu seinen alten Klassikern zu haben.


    EDIT: Kein Witz!

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Und? In China ist ein Sack Reis umgefallen...


    Der Battleship schreit ja geradewegs nach einem Transformers Abklatsch.... und zwar ziemlich flach..
    Konnte den Hype um einen neuen Film noch nie verstehen... Und jetzt ein Hype, weil zufällig der Film Battleship heißt?


    Oh mann...

  • Zitat

    Original von Tanzbeere


    Blöd nur wenn es tatsächlich eine Brettspielverfilmung ist.
    Es sind auch noch andere geplant, Monopoly als Beispiel.


    Hier ein Link zu der damaligen News:
    http://www.firstshowing.net/20…t-their-battleship-movie/


    Und wo ist da jetzt bitte Verbindung zum Spiel? Der Trailer zeigt davon gleich null.
    Auf den Monopoly Film bin ich dann noch mehr gespannt. Ich mein klar ein Film wo es um das liebe Geld geht, und jemand versucht die Hotels der Wallstreet zu kaufen. :-) Also ich weis ja nicht.

  • Hi,


    Warum sollte ich da was "Unterstützen" ? - Wozu?
    "Battleship"ist ja schon länger angekündigt und die Trailer die ich gesehen habe und das was ich gelesen habe hat mich bisher zu dem Schluss gebracht: Den Film muss ich nicht sehen.


    Zudem muss ich Uzi 100% Zustimmen: Was hat das jetzt mit dem Spiel Battleship zu tun? - Absolut nichts!
    Da hat irgendjemand einfach einen Zusammenhang hergestellt, der nicht da ist, alleine um einfach ein paar verirrte mehr ins Kino locken.


    Atti

  • Lieber Uzi, Battleships ist der englische Titel von Schiffe versenken. Die Spielidee ist hinreichend bekannt, um genug Leute ins Kino zu ziehen, dazu stellt man ein paar bekannte Gesichter vor die Kamera (Rihanna, Liam Neeson) und schraubt sich da ne Story drumrum, die möglichst knallig mit GCI-Effekten beladen werden kann.


    Der Rest ist natürlich platt wie ne Flunder. Ausserirdische schlagen alles kurz und klein und ziehen ein super-duper-2000-Schutzschild um sich. Nur ein Flottenverband im Manöver ist zufällig drin und muss nun - da dank EMP-ich-mach-alle-Sensoren-blind-Strahler - blind herumballern. Siehste, ist doch wie Schiffe versenken. Ich erwarte, dass Liam Neeson mit dem Fernglas auf der Brücke steht, dann theatralisch den Kopf dreht und mit entschlossener Miene bellt: C-3 - Feuer!
    ;)

  • ANZEIGE
  • Hi,


    Das ist echt klasse! - DAS ist ein Film zum Spiel. "No no no, Stop." - "Come on. It's the first one." - Ich lach mich weg. Dat iss 100% authentisch!


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Hi,


    Das ist echt klasse! - DAS ist ein Film zum Spiel. "No no no, Stop." - "Come on. It's the first one." - Ich lach mich weg. Dat iss 100% authentisch!


    Atti


    Ich fand' das Video auch sitark. Ich denke ein Film oder eine Sammlung von Kurzfilmen, in der Spiele nacheinander parodiert werden, könnte durchaus erfolgreich sein und auch mir gefallen.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • @Uzi
    Wieso sollte es eine Verbindung vom Spiel zum Film geben?
    War das jemals für Hollywood ein Problem? :-)


    Klar ist das alles Marketing und das eine hat mit dem anderen reichlich wenig zu tun, aber die Verbindung wird von allen Kinoseiten hergestellt ...


    Verrückt auch, dass aus dem Pen-and-Paper Klassiker aus der Schulzeit nun ein Egoshooter wird ...
    Hier hat auch das eine mit dem anderen Inhaltlich nichts zu tun, aber die Verbindung wird trotzdem hergestellt.


    Hauptsache viel bling-krach-bum, Inhalt ist dann zweitrangig.
    Der Inhalt, bzw. die Handlung ist ja in den letzten Jahren bei den sogenannten Blockbustern sowieso immer gleich:
    Beliebige nicht näher vorgestellte Alien-Rasse greift die Erde an.
    In patriotischer und heldenhafter Weise verteidigen die Menschen (Amerikaner) die Erde.


    Und für so eine flache Handlung kann man natürlich auch ein Spiel verfilmen mit ebenso flacher Thematik.
    Mal ehrlich, wenn dann gerufen wird: "Treffer versenkt", dann hat ist die Brettspielumsetzung in einen Film doch geglückt *)

    Grüßle Jo

    ><(((°> Son of God through Jesus Christ his Son <°)))><
    funk3r.de - funk3r.de

    Einmal editiert, zuletzt von fUnK3r ()

  • Hiho,


    Hm. Da ist meine Erwartungshaltung an Kinofilme doch ein wenig höher. *schultzerzuck*


    Atti

  • Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass dafür 5min als Parodie gereicht hätten.
    Dachte durch den Smiley wird das deutlich genug, dass ich das nicht ernst gemeint habe =)

  • Zitat

    Original von fUnK3r
    Und für so eine flache Handlung kann man natürlich auch ein Spiel verfilmen mit ebenso flacher Thematik.
    Mal ehrlich, wenn dann gerufen wird: "Treffer versenkt", dann hat ist die Brettspielumsetzung in einen Film doch geglückt *)


    :aufgeb: Warum hab ich mit 20 Jahren das Gefühl ich komm aus der Steinzeit? Ich bin doch gerade erst geboren und schon zu alt für den scheiß den die Welt mir andrehen will. :sos:

  • Hi,


    Ehy, das nehm ich persönlich. :-)
    Also ich hab den Film nicht gesehen, vieleicht taugt er als Actionfilm ja was, auch wenn die Story etwas schrotti ist bzw nich vorhanden.
    Aber nur weil ich fast doppelt so alt bin wie du, guck ich mir jetzt auch nich jeden scheiss aus Holywood an. :-)


    Atti

  • ANZEIGE
  • Warum fühlst du dich jetzt angesprochen?
    Ich wollte nur ausdrücken das ich mich schon zu alt fühle für so einen sch****. Dabei gehöre ich ja eigentlich genau zur Zielgruppe. Die Welt denkt wohl sie könnten uns alles andrehen. Ich will einfach nicht zu der Generation gehören die so verdummt wird/ist.

  • Hach!


    Wieso hat Wim Wenders denn noch nicht das Nordsee-Epos FISCHE FLUPPEN FRIKADELLEN als Dreiteiler verfilmt??!?!?!


    Oder noch besser: Eine Milieu-Studie über die Studentenzeiten der 68er Generation mit FIESE FREUNDE FETTE FETEN von Altmeister Woody Allen. Die ganzen Szenen der Karten, das reicht doch locker für nen alternativen Film mit Chance auf den Filmpreis in Cannes :-)

  • zurück zum Thema: Lohnt es sich den finnischen Film Le Havre anzusehen? Hat den jemand schon ganz gesehen?
    Thematisch geht es da ja nicht um Räucherfisch und Eisen giessen, sonder eher um ein Flüchtlingsjungen.
    ....und kommt 2012 Der eiserne Thron auch im Free TV oder auf BR/DVD? (Wieso kommt dat nicht in d´ Kino, die Story gibt es her?)

  • Zitat

    Original von Bundyman
    ....und kommt 2012 Der eiserne Thron auch im Free TV oder auf BR/DVD? (Wieso kommt dat nicht in d´ Kino, die Story gibt es her?)


    Naja, Game of Thrones - Der Film wäre dann ja sowas wie der Film zur Serie zum Buch. :D
    Das Brettspiel wird sicher nicht als Grundlage zur Verfilmung dienen. ^^
    Als Film wäre das Ganze aber einfach zu umfangreich. Pro Buch ein Film würde bedeuten, dass viele wichtige Details wegfallen müssten. Eine Serie wird der Sache doch eher gerecht.


    Die Serie wird übrigens im Free-TV bei RTL 2 zu sehen sein: http://www.moviepilot.de/news/…bilder-zu-season-2-114344
    Was bin ich froh, dass ich Sky habe... :-)


    Sorry für das leichte Offtopic. ^^

    Einmal editiert, zuletzt von Tigranes ()

  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Ich erwarte, dass Liam Neeson mit dem Fernglas auf der Brücke steht, dann theatralisch den Kopf dreht und mit entschlossener Miene bellt: C-3 - Feuer!
    ;)


    Haha!!! *) Hammer!


    "General Neeson! Treffer und versenkt!" "Gott sei Dank... Jetzt suchen wir nur noch diesen kleinen 2er-Alienbastard! Wo kann er noch sein Erster?" "Sir, Cap'n, Sir! Wir haben H8 noch nicht probiert!!!" "Anfänger... Da kann er nicht mehr sein... Das ist ausgeschlossen... Wir torpedieren B7. Die fiese Sau ist vielleicht wieder abgetaucht!!!"


    Zitat

    Original von Spielphase
    Wieso hat Wim Wenders denn noch nicht das Nordsee-Epos FISCHE FLUPPEN FRIKADELLEN als Dreiteiler verfilmt??!?!?!


    Genial! Und es gibt 3 verschiedene Versionen des Films und man kann mit seiner Popcorntüte in den nächsten Saal gehen um den Film dort weiter zu gucken! Und so hat jeder Zuschauer ein ganz individuelles Filmerlebnis! "Ey, wie ist denn dein Film ausgegangen?" "Na, einer hatte genug SP und da endete der Film..." "Wow!!! Hätt ich ja nie gedacht!"

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Die Spielidee ist hinreichend bekannt, um genug Leute ins Kino zu ziehen, dazu stellt man ein paar bekannte Gesichter vor die Kamera (Rihanna, Liam Neeson) und schraubt sich da ne Story drumrum, die möglichst knallig mit GCI-Effekten beladen werden kann. Der Rest ist natürlich platt wie ne Flunder. Ausserirdische schlagen alles kurz und klein und ziehen ein super-duper-2000-Schutzschild um sich. Nur ein Flottenverband im Manöver ist zufällig drin und muss nun - da dank EMP-ich-mach-alle-Sensoren-blind-Strahler - blind herumballern. Siehste, ist doch wie Schiffe versenken. Ich erwarte, dass Liam Neeson mit dem Fernglas auf der Brücke steht, dann theatralisch den Kopf dreht und mit entschlossener Miene bellt: C-3 - Feuer!


    Zitat

    Verrückt auch, dass aus dem Pen-and-Paper Klassiker aus der Schulzeit nun ein Egoshooter wird ... Hier hat auch das eine mit dem anderen Inhaltlich nichts zu tun, aber die Verbindung wird trotzdem hergestellt. Hauptsache viel bling-krach-bum, Inhalt ist dann zweitrangig. Der Inhalt, bzw. die Handlung ist ja in den letzten Jahren bei den sogenannten Blockbustern sowieso immer gleich: Beliebige nicht näher vorgestellte Alien-Rasse greift die Erde an. In patriotischer und heldenhafter Weise verteidigen die Menschen (Amerikaner) die Erde. Und für so eine flache Handlung kann man natürlich auch ein Spiel verfilmen mit ebenso flacher Thematik.


    Zitat

    Ich wollte nur ausdrücken das ich mich schon zu alt fühle für so einen sch****. Dabei gehöre ich ja eigentlich genau zur Zielgruppe. Die Welt denkt wohl sie könnten uns alles andrehen. Ich will einfach nicht zu der Generation gehören die so verdummt wird/ist.



    Ich freu mich auf Battleship. Meine Freundin auch.
    Ob das die Filmumsetzung von Schiffe versenken ist, ist mir herzlich egal, solange es ordentlich kracht und scheppert, viel Pathos und ein guter Soundtrack dabei sind. Die Story ist mir mindestens genauso egal, wegen mir können das auch gerne 2 Stunden Dauerfeuer sein. Mir hatte Top Gun schon zu viel Story-Unterbrechungen, die vom Wesentlichen, nämlich den Luftkampf-Szenen, abgelenkt haben.


    Wenn ich ne intellektuelle Herausforderungen will, dann gibt's mehr als genug sinnvolle Optionen. Dazu muss ich mir nicht irgendwelche furchtbar alternativen Charakterstudien über verkrüppelte, homosexuelle, drogensüchtige, verwaiste, gemobbte Jugendlichen in Mexico City anzuschauen, die von korrupten CIA-Agenten an afrikanische Diktatoren als Lustsklaven verkauft werden.
    Und mir danach selbst auf die Schulter klopfen, was ich intelligenter Mensch mir doch jetzt wieder für einen tiefsinnigen, anspruchsvollen Film zu Gemüte geführt habe. Immer mit einem abschätzigen Blick auf die bemitleidenswerte Masse in ihrer unermesslichen Dummheit.


    Sorry, aber mir geht das so dermaßen auf die Nerven.
    Filme sind Geschmackssache, kein Maß für Intelligenz, Bildung, logisches Denkvermögen oder "Verdummung". Es maßt sich nur eine kleine Gruppe Kritiker an, ihren Geschmack als Maßgabe für alle anderen zu setzen.


    Warum sollte man einem Actionfilm denn bitte vorwerfen, dass zuviel Action enthalten und die Charakterentwicklung nicht tiefgründig genug ist? Es ist ein Actionfilm, keine Charakterstudie.


    Und wo wird hier bitte irgendetwas zu einem "Ego-Shooter"? Vielleicht nochmal mit den Begrifflichkeiten auseinandersetzen, bevor man plakativ mit Schlagwörtern um sich wirft, die man irgendwo mal gehört hat...



    Sorry, aber das musste mal raus.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Hi,


    Hat irgendjemand was von intellektuell, tiefsinnig oder Charakterstudien geschrieben?
    Ähm. Nein. Oder bis du mit deinem Reply ins völlig falsche Forum gekommen? (Also von einer anderen Website)


    Atti

  • Ja, lohnt. Le Havre ist ein typischer Kaurismäki, mit schrägen Typen und herziger Geschichte. Ist halt kein Krachbummäktschn-Film, eher ruhig. Kulissen, Beleuchtung, Kamera und Typen (die in der Bar sind echt zum Schießen) sind ganz eigenartig und liebenswert.
    Ich guck sowas ehrlich gesagt auch selten und war begeistert.

  • Zitat

    Original von ode
    Wie geil ist das denn? Leute! Das müsst ihr alle unterstützen!!! Wenn das Schule macht, dann haben wir in ein paar Jahren "Agricola - Unter Bauern"! Und das Sequel "Agricola 2 - Im Moor da wird geheizt!"


    Wer hat noch geile Filmtitel zu Spielen?


    Ich hab schon die Story für eine aufwühlende Puerto Rico-Verfilmung: Ein Film darüber, wie lange Zeit versucht wurde vor der Öffentlichkeit zu verbergen, dass "Kolonisten" im Grunde nichts anderes als Sklaven sind... Will Smith in seiner stärksten Rolle als Inigoplantagenarbeiter, der plötzlich zur Arbeit an die Universität geschickt wird!!! Als plötzlich sein bester Freund in San Juan landet und arbeitslos ein leben auf den Straßen der Stadt fristet, platzt ihm der Kragen und er begehrt gegen Gouvernuer auf...


    *looool* bester Beitrag in diesem Thread...zumindest hat er mich zum lachen gebracht :-)


    Wie wäre es mit "Village - So spielt das Leben"!
    In einer kleinen verträumten Ortschaft kehrt Großvater Phil von einer langen Reise heim. Doch nichts ist mehr so wie es wahr! Man munkelt dass ein Ratsmitglied sein eigens Kind in einem schwarzen Sack gestopft und vor der Kirchentür ausgesetzt haben soll und das glückliche Ehepaar erleidet einen herben Tiefschlag als der traute Gatte, seines Zeichens Pflughersteller, plötzlich von der Pest heimgesucht wird und die Krankheit sich rasend schnell verbreitet. Immerhin war er ein unbescholtener Bürger und wird als solcher in der Dorfchronik verewigt. Der einzige Lichtblick an einem trüben Sommertag fällt mit den ausrufen des Markttages.


    Manche alten Filme könnte man auch neu als Brettspielfilmversion auflegen. Beispielsweise Hitchcocks "Die Vögel" in der neuen Ubongoverfilmung am Ayers Rock ;-)


    Für Fantasyfans gibt es dann ein bisher unveröffentlichtes Werk von Tollkien: Herr des Donnersteins! Gandalf, Gimli und Legolas auf der Suche nach dem Stein des Donners. Doch nicht nur die alten Gefährten sind ein wenig in die Jahre gekommen sondern auch ihre Ausrüstung ist völlig unbrauchbar geworden. Gimli und Legolas streiten sich wer den Donnerstein als erstes aus der Höhle holt. Gandalf reicht es irgendwann doch als er machtvoll einschreitet wird die gesamte Ausrüstung zerstört. Grummelnd und fluchend machen sie im nächsten Dorf halt um sich für die gefährliche Reise neu auszurüsten und entdecken dabei fantastische Gegenstände und sogar einen Trophäensammler der Köpfe von besiegten Kreaturen gegen Goldmünzen eintauscht.


    Scotland Yard ließe sich bestimmt auch hervorragend verfilmen...obwohl...gibt es bestimmt schon...ist nur noch niemandem aufgefallen ^^

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE