Spieleumgebung

  • Bei mir steht zurzeit ein Umzug an.
    Konkret bedeutet das, dass ich meinen Wohnraum von 1 auf 3 Zimmer vergrößere.
    Mein Wohnzimmer (26m²) möchte ich nun so einrichten, dass es für´s Brettspielen optimiert ist, also quasi ein Spielzimmer.


    So viel zum Rahmen, jetzt noch meine Fragen:
    [list=1][*] Wie sehen eure Spielzimmer aus? Um einfach mal ein paar Anregungen zu bekommen.
    [*] Wie groß ist euer Spieltisch?
    [*] Was macht ihr mit zu großen Spielen?"Conquest of the Empire" hat ja z.B. einen riesigen Plan (90,7 x 115,8 cm).
    [*] Wenn ihr die Wahl hättet, würdet ihr eher einen hohen Tisch (z.B. Esstisch) bevorzugen, oder einen niederen Tisch (z.B Couchtisch) mit Couch?
    [*] Wie sind die Lichtverhältnisse bei euch? Alles total ausgeleuchtet, oder eher leicht gedämmt, oder indirekt? Was ist da zum spielen das Beste?
    [*] Auf was sollte ich noch achten beim einrichten?[/list=1] Zum Spiele aufbewahren gibt es ja schon einen interessanten Thread, deshalb soll es hier eher um das Umfeld als solches gehen :)

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ein dediziertes Spielezimmer habe ich nicht. Inzwischen gibt es 2 Zimmer die sich zum Spielen eignen. In beiden ich min 1 Regal (Wandfüllend) mit Spielen. Und ein normal hoher Tisch.
    mein regulärer Spieletisch ist 3,60x1,00m (zusammenschiebbar auf 1,60x1,00m). Das ist bisher gross genug für jedes Spiel was ich habe (ein steht etwas über, weiss aber nicht mehr welches) der Platz reicht auch für 2 normale Spielgruppen incl. den dingen die man so auf dem Tisch hat an einem Spieleabend.


    An einem Couchtisch zu spielen ist echt ätzend. Das kann ich nicht empfehlen.
    Licht muss da sein. Zuviel geht nicht, nur zuwenig. Viele Spiele kann man im halbdunklen Spieln, viel mehr aber nicht. Wenn man Kartentexte lesen muss braucht man Licht. Eine gleichmässige Ausleuchtung ist definitiv die beste möglichkeit. Sofern man das hinbekommt. Das ist bei mir nicht perfekt.


    Licht und Platz ist das einzige was man imo braucht. Von speziellen Spieletischen halte ich man garnix. Ein anständiger normaler Tisch ist imo das beste was man sich holen kann. Denn wenn man ehrlich ist: Am häufigsten wir der Tisch siche rnicht als Spieletisch verwendet werden.


    Atti


  • Im Wohnzimmer:
    2) 110x170, vergrößerbar auf 110x270 cm
    3) zu große Spiele werden im Spielezimmer gespielt
    4) auf jeden Fall Esstisch
    5) voll ausgeleuchteter Esstisch mit dieser Pendelleuchte:
    http://prediger.de/shop/artemi…spensione-catamarano.html
    6) Ablage-Möglichkeiten für Getränke etc. neben dem Spieltisch


    1) Im Spielezimmer steht auch ein Spieltisch. dort sieht's so aus:
    Spielelagerung und fortfolgende ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von fUnK3r
    Bei mir steht zurzeit ein Umzug an. Konkret bedeutet das, dass ich meinen Wohnraum von 1 auf 3 Zimmer vergrößere. Mein Wohnzimmer (26m²) möchte ich nun so einrichten, dass es für´s Brettspielen optimiert ist, also quasi ein Spielzimmer.


    Wohnzimmer im typischen Wohnzimmer-Ambiente mit Couch & Co, dazu passen eigentlich nur Spiele, bei denen man alles Spielmaterial in der Hand hält und nicht mit dem meist zu tiefen und zu weit wegstehenden WZ-Tisch interagieren muss. Würde ich Dir nicht empfehlen, da beides zu verwirklichen, weil zwei zu verschiedene Anspruchswelten aufeinander stossen.


    Wenn kein eigenes Spielezimmer zur Verfügung steht (was wohl die wenigsten haben), dann empfinde ich den grossen und ggf ausziehbaren Esstisch immer noch als idealeren Spielort im Vergleich zur Wohnzimmer-Couch. Also je nach Wohnsituation mit einem bespielbaren Esstisch in Küche oder Esszimmer oder angrenzend zum Wohnzimmer planen.


    [list=1][*] Wie sehen eure Spielzimmer aus? Um einfach mal ein paar Anregungen zu bekommen.


    - Untergebracht im 36m2 grossen Wohnzimmer-Ess-Arbeitszimmer im Ess-Arbeitszimmer-Bereich.


    [*] Wie groß ist euer Spieltisch?


    - Ausziehbarer Esstisch 80x120 bis zu 80x200 mit vier Stuhlen, bei Bedarf erweiterbar


    [*] Was macht ihr mit zu großen Spielen?"Conquest of the Empire" hat ja z.B. einen riesigen Plan (90,7 x 115,8 cm).


    - Woanders spielen, wo ein grösserer Spieltisch vorhanden ist oder eben notgedrungen überstehend. Aber alle meine Spiele passen auch auf meinen Spieltisch, wobei Spielrunden grösser als 4 bei mir eher selten sind und eher auswärts stattfinden.


    [*] Wenn ihr die Wahl hättet, würdet ihr eher einen hohen Tisch (z.B. Esstisch) bevorzugen, oder einen niederen Tisch (z.B Couchtisch) mit Couch?


    - Ganz klar Esstisch, weil die Rückenlehnen einer Couch meist zu weit weg vom Spielmaterial sind.


    [*] Wie sind die Lichtverhältnisse bei euch? Alles total ausgeleuchtet, oder eher leicht gedämmt, oder indirekt? Was ist da zum spielen das Beste?


    - Spieltisch gut ausgeleuchtet und dazu indirekte Beleuchtung für den Restraum, damit es nicht zu anstrengend oder zu grell ist.


    [*] Auf was sollte ich noch achten beim einrichten?[/list=1]


    - Ob Du Dein Leben auf einen Spieltisch einrichten willst oder eher umgekehrt. Weil wenn die ganzen Bedingungen, die Du hier abfragst, bei Dir nicht regelmässig ausgenutzt werden und Du eh "nur" eine 3-Zimmer-Wohnung mit 26m2 Wohnzimmer hast, muss es dann optimal für alles sein? Habe schon unter den unoptimalsten Rahmenbedingungen gespielt. Hat aber Spass gemacht, weil es eben viel mehr auf die Mitspieler ankommt als auf eine optimale Umgebung mit blöd-atzenden Mitspielern.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • 1. kein dediziertes Spielezimmer vorhanden, Spiele sind auf 3,20 m Breite im Arbeitszimmer verteilt, gespielt wird in der angrenzenden, recht großen Küche am
    2. Küchentisch (150/205*90) (Norden von IKEA), bei etwas mehr Platz hätte ich gerne zur breiteren (100) Variante gegriffen, nur passte dessen Länge nicht zur jetzigen Einrichtung. Auf jeden Fall sollte man für einen Spieltisch imho eher zu 100 oder 110er Breite greifen, das merke ich jedes Mal wieder, wenn wir bei Freunden spielen. Die 10/20 cm machen durchaus einen Unterschied.
    3. verkaufen ;) RRT hatte ich mal, das ging gerade so. Alles andere passte bis dato. Bin halt kein Wargamer ;)
    4. niemals Couchtisch, sagt mein Rücken...
    5. gut ausgeleuchtet, 2*35 W Halogen Pendelleuchten direkt über'm Tisch (mittlerweile würd' ich zu LEDs greifen). So lange das Licht nicht blendet, kann's nicht hell genug sein, insbesondere wenn viel oder häufig gelesen werden muss (Kartentexte).
    6. gute Stühle! Tisch mit vernünftiger Platte ohne Ritzen oder ähnliche Hindernisse für das Aufnehmen von Karten, Chips, etc. Ggfls. Beistelltisch für Getränke o. ä., je nach Mitspielern nötig oder auch nicht. Bei uns tun's Filzuntersetzer ;)

  • Zitat

    Auf jeden Fall sollte man für einen Spieltisch IMHO eher zu 100 oder 110er Breite greifen, das merke ich jedes Mal wieder, wenn wir bei Freunden spielen. Die 10/20 cm machen durchaus einen Unterschied.


    Kann ich nur zustimmen, ein 85 cm breiter Tisch ist nicht unbedingt zum grossen Spielen geeignet. Das wird schon mit dem Ringkrieg oder Ora et Labora schwierig. Wenn man den Platz hat nehmt 105 oder 110 cm an Breite, da hat man immer Platz für alles mögliche.
    Edit: die Mitspieler sollten eine ausreichende Körpergrösse und Armlänge besitzen :stop:

    Einmal editiert, zuletzt von Bundyman ()

  • Eine "Warnung" von mir: wir haben einen 1,20 m breiten Tisch im Ess-/Spielzimmer, da passt zwar alles hervorragend drauf, aber durch die Breite ist es schon fast unmöglich, von einer Tischseite bis zur anderen Seite zu kommen. Insofern ist 1,05 bis 1,10 m wirklich optimal.


    Länge ist 2,40 bis 3,20 m, wobei letzteres locker für 2 Runden a 5 Spieler ausreicht - plus Platz in der Mitte für Vorräte...


    Ciao
    Stefan

  • Ich muss sagen ein 105 bis 110 cm Tisch muss es schon sein. Wenn du kein Platz hast ( so wie ich in meier 16m² Studentenbude mit Bett usw.) nimm einen Runden Tisch. Hier fehlen dann doch schon wieder ein paar cm. dafür ist er gerade in einer Wohnung die eng ist nicht so sperrich.


    Aber 23m² ist ja groß genug um sich mit solchen Details nicht beschäftigen zu müssen.

  • Zitat

    Original von Bundyman


    Kann ich nur zustimmen, ein 85 cm breiter Tisch ist nicht zum Spielen geeignet. Das wir schon mit dem Ringkrieg oder Ora et Labora schwierig. Wenn man den Platz hat nehmt 105 oder 110 cm an Breite, da hat man immer Platz für alles mögliche.


    Verdammt, was habe ich die letzten 15 Jahre dann gemacht, wenn ein 85 cm breiter Tisch zum Spielen nicht geeignet ist? ;-)


    Bisher konnte ich noch alle Spiele der letzen 15 Jahre an meinem 80 cm schmalen Ess-Arbeits-Spiele-Tisch bequem unterbringen*. Im Zweifel einfach auf 2m Breite ausgezogen und gut ist. Also lass Dir bitte nicht einreden, dass man unbedingt als Spieler einen Tisch in Übergrösse braucht, um spielerisch überleben zu können. Wenn Du, wie in Deinem Profil geschrieben, eh nur 1-2x pro Monat einen Spieletreff hast, dann schon mal garnicht.


    Cu / Ralf


    PS: * Einzige Ausnahme war ein raumgreifendes Szenario von Space Hulk 3rd Edition. Aber das war es mir nicht wert, extra dafür einen neuen Tisch zu kaufen.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • ANZEIGE
  • Meine Referenz für die Tischauswahl (neuer Küchentisch) war das Ringkrieg Collectors Edition Board mit an die 90 cm Breite (und 1,60? Länge). Unser Tisch ist jetzt genauso gross wie das Ringkrieg-Board, lässt sich aber mit 2 Teilen beidseitig erweitern, so dass auch Platz für das rechliche Spielmaterial geschaffen werden kann.


    Ingesamt sind 90 cm in der Breite aber wirklich etwas knapp: auch bei Spielen wir Agricola oder Cuba kommt man schon sehr schnell an die Grenze... bei grossen Spielplänen ist es dann immer auch eine Frage der Ausrichtung und Lesbarkeit für alle Spieler am Tisch (da in der Regel 2x2 Personen sich gegenüber sitzen). Für mich ist das immer wieder eine Herausforderung eine vernünftige Lösung dafür zu finden.

    Status 12M12S 2020: 10M17S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter, Anno 1800, Switch & Signal, Paris - Stadt der Lichter, Greenville 1989)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 17 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    3 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Hiho,


    Klar kann man an einem 80cm Tisch spielen. Die allermeisten Spiele.
    Aber die Frage ist doch wie komfortabel. Auf einem 100cm Tisch lässt sich RRT sicherlich ein wenig komfortabler spielen als auf einem 80cm Tisch mit überstehendem Plan. Geht beides - und wenn ich die Wahl habe, nehme ich den 100cm Tisch.


    Wie schon geschrieben wird es bei 120cm Breite langsam arg gross, das wiederum andere "Probleme" auftreten können.
    Imo sollte ein *Spieletisch* min. 100cm Breite haben (bzw. 99cm, je nach Hersteller) - ob er jetzt 110cm oder 120cm wird, muss man sich dann nochmal überlegen. Ein 80cm Tisch käme für mich überhaupt nicht in Frage, wenn es darum geht einen neuen Tisch zu kaufen auf dem auch gespielt wird.
    Das bedeutet im Umkehrschluss NICHT, das man auf einem 80cm Tisch nicht spielen kann. Kann man sehr gut - ich hab z.B. für den Keller 4 Tische á 120x60. Wieso das ? - Die kann man so zusammenschieben das man 120x240 Tischfläche hat (braucht man z.B. für Eurofront) - oder man kann zweimal 120x120 machen oder man kann 4x 120x60 machen (das reicht auch für einiges was man so spielt).
    Einziges Problem ist gerade das der Kellerraum der dafür vorgesehen ist, ein wenig ... unübersichtlich geworden ist. Aber das werde ich noch dieses Frühjahr ändern.


    Atti

  • Also, unser Esstisch ist auch gleichzeitig unser Spieletisch. Die Beleuchtung ist ausgezeichnet; ich habe nur einmal bei Dämmerlicht (draussen) gespielt - zum Einen Pandemie, bei dem die Farben der Spielfiguren schon arg schwer erkennbar waren, und dann noch Its Alive!, welches auch bei schummrigen Licht spielbar ist. Aber normalerweise möchte ich gemütlich an dem Spieltisch sitzen - und das ist auf einem richtigen Stuhl, so dass ich das Spielbrett auch vernünftig sehen kann, und nicht in einer Couch zurückgelümmelt, wo ich nochmal 1 m extra weit vom Spielbrett entfernt bin - und eine gute Beleuchtung haben, die auch nicht zu viele Schatten auf das Spielbrett wirft.


    Der Tisch ist ausziehbar, was super bei größeren Spielen ist, und von der Breite minimal unter den Spielplänen von GMT - wenn man sie quer legt! (Sprich: Napoleon's Triumph ragt 1cm über den Tisch hinaus, an den langen Kanten - *seufz*) Also müsste er eine Breite von 85 cm haben - 90 cm wären ideal gewesen... Naja.


    Die Spiele selbst lagern im "Hobbyzimmer" (Katzenfrei ^^), aber werden wohl bald ein paar Bücher in unseren Billys vertreiben. Zumindest die Spiele, die gesehen werden sollen... ;)


    Da wir aber gerade unser Gästezimmer renoviert haben, ist dort ein zweites Spielzimmer entstanden, mit etwas kleinerem Tisch, und eine (hohen) Schlafcouch - mit der kann man auch sehr gut an dem Tisch sitzen (der Tisch hat auch Esstisch-Höhe). Noch kam der Raum allerdings nicht als Spielezimmer zum Einsatz...

  • Hallo Stefan,


    Zitat

    Original von malzspiele
    Eine "Warnung" von mir: wir haben einen 1,20 m breiten Tisch im Ess-/Spielzimmer, da passt zwar alles hervorragend drauf, aber durch die Breite ist es schon fast unmöglich, von einer Tischseite bis zur anderen Seite zu kommen.


    so, so! Du warnst uns, mit Dir an Eurem Tisch zu sitzen! :box:


    Wir haben eine Tischbreite von 1,15m und ja, manche Mitspieler können nicht auf die gegenüberliegende Seite greifen. Aber wir sind freundliche Mitspieler, auch wenn jeder die Partie unbedingt gewinnen will. Wir sitzen gegenüber und reichen dem Mitspieler die erspielten Ressourcen. Bei der Kramerleiste wird auch der Zählstein des Mitspielers weitergesetzt.
    (Wobei das Weitersetzen des Zählsteins für den Mitspieler bei Unkonzentration einen Punkt kostet.) 8-)


    Liebe Grüße
    Nils

  • 1. Wohnzimmer mit Couchtisch, Esszimmer mit ausziehbaren Esstisch.
    2. Esstisch: 95-175 bis max 95-260
    3. Machen beides. Kommt sehr auf das Spiel an. Kleinere Sachen oder Partyspiele, gerne am Couchtisch. Alles mit größeren Sachen am Esstisch.
    4. Höhenverstellbare, dimmbare Pendelleuchte über dem Esstisch
    5. Ein spezielles Spielzimmer ist nicht unbedingt nötig aus meiner Sicht. Großer Esstisch mit gutem Licht reicht aus.

  • Helau alle mit einander,
    vielen vielen Dank für all die Vorschläge und Anregungen.


    Besonders die hinweise zur Tischgröße und den Lichtverhältnissen haben mir sehr weiter geholfen!


    ravn schrieb:

    Zitat

    Ob Du Dein Leben auf einen Spieltisch einrichten willst oder eher umgekehrt.


    Diese Frage hab ich mir natürlich auch schon gestellt.
    Trotzdem wollte ich sehr gerne wissen wie es bei euch so aussieht, wie und wo ihr spielt.
    Vielleicht war es einfach nur falsch ausgedrückt, und ich hätte es "Wohnzimmer in dem auch gespielt werden kann" nennen sollen, statt "optimiertes Spielzimmer in dem auch gewohnt werden kann".
    Die Fragen waren auch nur eine grobe Richtung, nicht das z.B. nur über den Tisch geredet wird und überhaupt nichts zu dem Rest des Raums ;)
    Nach Überlegung halte ich ein reines Spielzimmer auch für übertrieben.
    Trotzdem waren bzw. sind die Hinweise zu einer optimalen Spielumgebung sehr interessant und teilweise hab ich darüber so noch nicht nachgedacht.


    1. Wie sehen eure Spielzimmer aus? Um einfach mal ein paar Anregungen zu bekommen.
    Bei mir wird es jetzt eine Ess-Wohnkombination. Wobei der Essbereich mit Esstisch dann auch für die Brettspiele sein soll und der Wohnbereich für die restlichen Partyspiele ...
    2. Wie groß ist euer Spieltisch?
    Da gibt es ja irgendwie alles, von 85cm bis hin zu 120cm Breite.
    Leider hat unser Möbelhaus nur Tische mit 90cm Breite (die auch vom Stil zum Rest passen würden).
    Eventuell mache ich mir da einfach selbst eine geeignete größere Platte, die ich mit einem Stoff oder Betttuch bespannen kann und dann einfach drauflege.
    Für 80-90% der Spiele wird ein 90er Tisch denke ich auch ausreichen.
    3. Was macht ihr mit zu großen Spielen?"Conquest of the Empire" hat ja z.B. einen riesigen Plan (90,7 x 115,8 cm).
    10% Verlust hat man immer :aufgeb:, aber es gibt ja noch die netten Spieletage ...
    4. Wenn ihr die Wahl hättet, würdet ihr eher einen hohen Tisch (z.B. Esstisch) bevorzugen, oder einen niederen Tisch (z.B Couchtisch) mit Couch?
    Seither hab ich immer beides gemacht ... wobei, wie airsonist schon sagte, am Couchtisch eher die kleineren Sachen, bzw. Karten und Partyspiele ...
    Ja, die Frage war, wenn man die Wahl hätte ... und dann muss ich auch sagen ist ein Esstisch immer vorzuziehen.
    Wurde ja recht eindeutig beantwortet :)
    5. Wie sind die Lichtverhältnisse bei euch? Alles total ausgeleuchtet, oder eher leicht gedämmt, oder indirekt? Was ist da zum spielen das Beste?
    Auch recht eindeutig beantwortet. Gut ausgeleuchtet liegt natürlich auch nahe, vor allem wenn das Spiel länger dauert wirken eine Couch und Schummerlicht je eher schlaffördernd :D
    Allerdings würde ich zurzeit noch nicht zu LEDs zum ausleuchten greifen (auch wenn ich Fan von LEDs bin). LEDs sein meiner bescheidenen Meinung nach noch nicht so weit ... Ausschau danach werde ich aber weiterhin halten.
    Wie ich die Beleuchtung genau realisieren weiß ich auch noch nicht.
    6. Auf was sollte ich noch achten beim einrichten?
    Das mit den Ess- und Getränketischen ist auch eine sehr geniale Idee. Es ist ja fast zwangsläufig das ein Glas auf dem Tisch auch umfällt, wie könnte es auch anders sein ...
    Daran hätte ich jetzt überhaupt nicht gedacht.
    Gute Stühle sind natürlich ein muss, vor allem wenn das Spiel dann etwas länger dauert ;)


    Nochmals vielen Dank,
    hat mir echt weiter geholfen!
    Natürlich dürft ihr auch noch mehr schreiben, wie und wo ihr so spielt, ich finde das echt interessant (nicht nur, weil ich gerade meine Wohnung einrichte)


    Jetzt muss ich erstmal wieder aufhören mit schreiben und mich wieder dem Wohnzimmerstreichen widmen :P

  • ANZEIGE