Call of Cthulhu - TCG Unheimliche Schrecken

Bitte bewerte: On Mars
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    wie der Titel sagt: hat jemand von Euch schon mal das Call of Cthulhu - TCG Unheimliche Schrecken gespielt ?
    Das ist doch dt. oder ? Macht es Spaß ?
    Weiterhin frage ich mich, ob man mit 2 Startern schon einigermaßen spielen kann oder es gar keinen Sinn macht und Geld verschwendung ist ?


    Oder will jemand sogar seine komplette Sammlung (nur dt.) gegen kleines Geld abgeben ?


    Grüße Nupsi

  • ANZEIGE
  • gibt doch inzwischen die LCG Version davon (viel zu teuer imo...wie alles von FFG)


    Spiel ist sehr gut. Aufgrund des "sammel"aspekts trotz fehlendem Random Faktor aber wieder verkauft. Mit der Starterbox konnte man jedoch sehr gut spielen!

  • ach, das ist genau das jetzige LCG (also vom Mechanismus) ?
    Das ist ja spannend. Dann ist es ja wahrscheinlich keine übergroße Gurke.


    Ich frage nur, weil ich 2 Starter davon bei Tauschtiket entdeckt habe und nun wissen wollte ob die 2-3 nette Partien
    hergeben oder es einfach Sinnlos ist.


    Regelmäßig in ein weiteres LCG (oder TCG) will ich nicht investieren. Das wird mir dann mit Herr der Ringe
    und demnächst A Game of Thrones got und evtl. Star Wars definitiv zu teuer.

  • Wenn die starter vorkunstruiert sind sicherlich, Kenn mich mit der alten Version leider gar nicht aus.


    Cthulhu ist um Kilometer besser als HdR, Warhammer und vermutlich auch das Starwars was bald kommt. Einzig allein GOT ist auf einer Stufe :-)

  • Als "Kenner" beider "Systeme" (Wer hat da Fanboy gesagt?) noch ein paar Hinweise:
    Das TCG ist mit dem LCG gleichzusetzen, lediglich der Kartenrücke ist anders.
    Unheimliche Schrecken war nur eine Serie wie bei Magic oder ein Zyklus, wie es beim LCG heißt.
    Kleiner Regelunterschied: das TCG ließ jede Karte 4 x im Deck zu, beim LCG ist jede Karte nur noch 3 mal erlaubt.


    Der Vorteil bei deinem Kauf ist ganz klar, das es deutsch ist.
    Bei Gefallen würd ich dir aber als nächstes zum CoC-LCG Grundset raten
    (sofern du und deine Mitspieler mit englisch klar kommen), eventuell dann mit den beiden Delux-Erweiterungen ergänzen.


    Der Nachteil bei deinem Kauf:
    Die Starter waren zu 80% vorsortiert, der Rest der Karten leider zufällig.


    Zum generellen zu teuer: Klar, ca. 10 € für 60 Karten bei einem LCG-Pack ist im ersten Augenblick viel Geld... im Vergleich zu Magic oder anderen Sammelkartenboostern (wie eben das CoC TCG) IMO aber ein Spottpreis. Zudem weiß man vorher genau, welche Karten man kauft (also man keine 50 Booster kaufen muß, um eine bestimmte Karte 4 mal zu erhalten).


    Fehlender Randomfaktor: Da frag mal bei den Warhammer Invasion Spieler an. Dort sind im Coreset spezielle Draftkarten, die genau das Problem ausschalten. Die Draftkarten kann man mit Schützhüllen mit farbigen Rpcken eigentlich bei jedem LCG einsetzen. Die meisten W:I Spieler nutzen diese Karten aber überhaupt nicht....

  • Da stellt sich mir doch die Frage, ob es nicht ein effektives "Geschäftsmodell" wäre, ein neues Kartenspiel von Anfang an über ArtsCow, oder ähnliche Druck-Dienste zu vermarkten.


    Sicherlich, man hat die Vorarbeit, überhaupt erstmal druckreife Karten zu erstellen und zu designen - aber man muss nicht in Vorleistung gehen, indem man für sehr viel Geld Karten drucken lässt, und noch nicht klar ist, ob sich das Spiel überhaupt gut verkaufen wird. Und da ArtsCow (wenn ich mich recht erinnere) an den Designer einen kleinen Betrag auszahlt für jeden Druck, der in Auftrag gegeben wird, bekommt man so vielleicht nicht so viel Geld zusammen, wie sonst - aber man hat auch ein geringeres Risiko.


    Ausserdem sind Errata und Fehler schnell ausgebessert!

  • Riesenvorteil aus meiner Sicht:
    Einmal übersetzt hast du keine weiteren Kosten mehr für Sprachausgaben.
    Evtl. könnte man die Übersetzung dann sogar "Fan-Made" über ein Forum machen.
    Also Karte für Karte.


    Bleibt die Frage, wo der Nachteil hier ist ?

  • ANZEIGE