Thunderstone Advance?

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Lohnt sich Thunderstone Advance eigentlich, wenn man bereits alles vorher erschienene zu dem Thema hat.


    Bringt Thunderstone Advance neue Karten mit oder nur ein Villageboard und die alten Karten in einem neuen Gewand? Sind die Regelverbesserungen wirklich essentiell für das Spielgefühl?


    Wer hat die Advance Version bereits gespielt und kann kurz berichten.


    Ich bin mir derzeit nicht sicher, ob der Mehrwert so groß ist. Einzig und allein das Villageboard reizt mich...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hallo St. Peter,


    ich mache gerade das Lektorat für Thunderstone Advance in Deutsch und kann sagen, dass es sich sicher lohnen wird. Es gibt in jedem Fall eine Menge neuer Monster, Helden, Zaubersprüche, Flüche, etc. Außerdem sind die neuen Startkarten wesentlich dynamischer als vorher, sie lassen das Spiel schneller zur Sache kommen.


    Das Spielbrett bietet mit den beiden Seiten zwei leicht unterschiedliche Dungeon-Variante mit anderen Lichtverhältnissen.


    Alle "alten" Karten können mit den "neuen" Karten kombiniert werden.


    Aus meiner Sicht lohnt es sich.


    Ciao
    Stefan

  • Zitat

    Original von malzspiele
    Es gibt in jedem Fall eine Menge neuer Monster, Helden, Zaubersprüche, Flüche, etc. Außerdem sind die neuen Startkarten wesentlich dynamischer als vorher, sie lassen das Spiel schneller zur Sache kommen.


    Aus dem Video von Tom Vassel und jetzt nach Deiner Beschreibung hört sich das für mich leider nicht wirklich nach einem "advanced" an, so wie ich es mir erhofft hatte. Ich persönlich hatte mir von Thunderstone Advance ein komplexeres Thunderstone erwartet und nicht nur (was für etliche Fans sicher trotzdem ausreicht, wenn die Nachschub brauchen) ein Mehr an neuen Karten im grundsätzlich altem Muster mit ein paar grafischen und Detail-Änderungen.


    Also bleibt "Thunderstone Advance" trotzdem im Grunde immer noch auf dem Basis-Level ein "Thunderstone" und ist kein Sprung wie von "Dungeons & Dragons" zu "Advanced Dungeons & Dragons"? Oder gibt es doch entscheidende neue Spielelemente, die den Ablauf von Thunderstone bereichern?


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Lohnt sich Thunderstone Advance eigentlich, wenn man bereits alles vorher erschienene zu dem Thema hat.


    Kann ich noch nicht sagen, da ich Thunderstone Advance noch nicht habe (ich werde es mir aber mit Sicherheit zulegen).
    Vielleicht hilft ja der Thunderstone Compatibility Guide etwas weiter: http://www.alderac.com/thunder…ld-a-compatibility-guide/


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • bin auch nicht überzeugt, stinkt für mich nach Geldmache. Man verbessert kleinigkeiten, bzw. man veröffentlichte vorher ein nicht so ganz gutes layout und lügt was vor, von wegen, wir haben jetzt eine verbesserung. Ja ja. Mehr Karten brauche ich jedenfalls nicht


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • na ja, andere Verlage stülpen da ein anderes Thema drüber und nennen es auch neues Spiel.
    Nur dann kann man die alten Karten nicht mehr nutzen.
    Oder man verpackt es in noch eine Erweiterung, und läßt die Kundschaft vorher das/ein Basispiel kaufen.
    Ich finde es insofern gut, weil es Neukunden von den gemachten Erfahrungen profitieren läßt.

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    bin auch nicht überzeugt, stinkt für mich nach Geldmache. Man verbessert kleinigkeiten, bzw. man veröffentlichte vorher ein nicht so ganz gutes layout und lügt was vor, von wegen, wir haben jetzt eine verbesserung. Ja ja. Mehr Karten brauche ich jedenfalls nicht


    Hmm, ich sehe das alles nicht so negativ, und schon gleich gar nicht, so lange ich es noch nicht selbst ausprobiert habe:
    - Geldmache ist fast alles im Leben, um viel anderes geht's doch meistens nicht mehr - kein Grund, sich hier aufzuregen
    - Thunderstone hatte für mich ein ziemlich gutes Layout, das bisher für 60+ Partien gereicht hat und noch lange nicht ausgereizt ist - was aber nicht heißen soll, daß es nicht noch noch verbesserbar sein könnte
    - ich sehe derzeit nichts, was den Verdacht begründen könnte, daß einem etwas vorgelogen wird
    - ich kann noch viele neue Ideen/Karten gebrauchen, auch wenn's nur Kleinigkeiten sein sollten, und ich hoffe, es gibt bei Thunderstone Advance wieder ein paar davon ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    bin auch nicht überzeugt, stinkt für mich nach Geldmache. Man verbessert kleinigkeiten, bzw. man veröffentlichte vorher ein nicht so ganz gutes layout und lügt was vor, von wegen, wir haben jetzt eine verbesserung. Ja ja. Mehr Karten brauche ich jedenfalls nicht


    Nur, weil ein Spiel nach mehreren 1000 Partien noch weiter verbessert wurde heißt es nicht, dass du ein unfertiges Spiel bekommen hast. Du hast exakt das bekommen, für das du bezahlt hast: Ein funktionierendes, fertiges Spiel.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ode


    Nur, weil ein Spiel nach mehreren 1000 Partien noch weiter verbessert wurde heißt es nicht, dass du ein unfertiges Spiel bekommen hast. Du hast exakt das bekommen, für das du bezahlt hast: Ein funktionierendes, fertiges Spiel.


    genau das stelle ich ja in Frage: es ist auf der einen Seite fertig, auf der anderen Seite, wer weiss, ob sie das schönere Layout nicht schon vorher hatten und sich für das schlechtere entschieden haben um später was neues bieten zu können. Tun viele andere Branchen ja auch so: Ob es Softwareprodukte oder Maschinen sind. Die werden fast nie wirklich fertig auf den Markt losgelassen. Und manchmal fügt man noch Dinge hinzu, die mit Absicht die Qualität in der Zukunft mindern sollen, damit die Kunden etwas neues kaufen sollen. Beispiele: Glühlampen können von der Technik her schon seit Jahrzehnten mehr als 1000 Stunden glühen, tun sie aber nicht. Drucker machen Probleme nach einer gewissen Zeit oder Druckzahlen. Was ich damit sagen will: Ich würde nicht so blind in die Unternehmen vertrauen.
    Wie schon oben beschrieben: Ich kaufe es nicht, Mit 3 Addons reicht es erstmal. Ich hoffe vielmehr auf eine gelungene deutsche Twilight Struggle Version.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Mr.Bundy ()

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    (...) Ich würde nicht so blind in die Unternehmen vertrauen.(...)


    Welchen Nutzen bietet Dir das Mißtrauen? Bietet es Dir Schutz vor den von Dir geschilderten Machenschaften? Ich denke nicht.
    Insofern ist Dein Rat selbst dann nicht zielführend, wenn die von Dir gemachten Aussagen zutreffend sind. :-)


    Ich lebe gerne in einer schönen Welt, selbst, wenn sie nur Illusion ist.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer


    Welchen Nutzen bietet Dir das Mißtrauen? Bietet es Dir Schutz vor den von Dir geschilderten Machenschaften?


    du machst in der sinnlosen Konsumgesellschaft nicht mit und sparst somit viel Geld. So brauchst du nicht ein Sklave der Wirtschaft zu sein und kannst andere Dinge entdecken, wie zum Beispiel lange Fernreisen unternehmen und Menschen kennenlernen, die nicht in einer Konsumgesellschaft leben, sondern normal in der Birne sind. Ein gutes Gegenbeispiel sind die vielen Konsumzombies, die den neuesten IPod brauchen, sich mit Markenklamotten messen oder ein neues Auto brauchen.
    Aber ich schätze, wir sind jetzt zu offtopic. Soll ja um Thunderstone Advance gehen, nicht um unsere kaputte Gesellschaft.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Mr.Bundy ()

  • Hallo mal ,


    ersten zur Konsumgesellschaft : traurig aber wahr , wer sich darüber definiert hat sicherlich einen Sinn des Lebens verpasst : Sich selber zu entdecken und zu leben.


    Konsumgesellschaft --> auch wenn man sich nicht darüber definiert ist man ein Teil davon und konsumiert , vielleicht auch bewusster ?


    Und Spieler sind nicht unbedingt die *klassischen* Konsumleichen , eher Nerds bzw. Geeks *)


    Ich arbeite im sozialen Bereich , und die meisten Menschen/Kids die Ich kennenlerne und auf ipod´s , iphones , PS3 ect... abfahren ---> Spielen keine
    Brettspiele............. *meine Erfahrung halt


    Nun zu Mir .... ich bin ein Geek und muss oft alles zu einem Spiel besitzen , wenn Ich es liebe :love:
    Ich liebe einfach die Ideen dahinter , lese gern die Regeln, begutachte das Material , genieße das Artwork......und und und
    ...also ein Brettspiel-Konsum-Zombie :-)


    Nun zu Thunderstone Advance ...... ,


    ich liebe Thunderstone und freue Mich auf weitere Abenteuer in dieser Welt . Und Ich finde es ehrlicher dieses Spiel als Advance raus zu bringen , man weiß dadurch *bzw. Ich* das selbe Spiel , von allem aber ein wenig mehr 8-) , vielleicht auch bunter ?



    Unehrlicher finde Ich hingegen die neue Welle der Spiele in 2nd Edition......


    Descent 2nd Edition
    Game of thrones 2nd Edition
    und und und....



    hier fühle Ich Mich eher gemolken :box:


    Ist meine alte Descent Version nun nicht mehr gut genug , haben sie die regeln damals extra etwas brüchiger/unausgereift gelassen , muss ich die neue Version wirklich haben , um Descent mal vernünftig spielen zu können , samt aller neuer Erweiterungen ????


    Wie bei Windows Vista = unfertiges Produkt ...... , sorry dafür aber nun haben wir es fertig und es heißt nicht Vista 2nd Edition sondern einfach nur Windows 7.


    Und und und und.................




    Nein Ich finde den Anhang Advance verdammt ehrlich , und weiß was Ich bekomme



    Ist mir lieber als eine Thunderstone 2nd Edition , dann hätte Ich mich verarscht gefühlt *lach



    Nette Grüße an alle

  • Also, ich finde, Ihr verkompliziert eine ganz simple Entscheidung: Entweder ich mache mit und kaufe mir Spiel X, oder ich lasse es.


    Im Gegensatz zu vielen anderen Dingen (Telefonen, Autos) ist ja der Druck von außen, sich ein Spiel zu kaufen, quasi nicht existent. Im Gegenteil, da Spiele sich exzellent teilen lassen, muß man nur jemanden kennen, der sich ein Spiel kauft, und schon braucht man es selbst nicht (in dem Zusammenhang der Hinweis auf den Spieleverleih, entweder Stadtbücherei oder z.B. auch Spieleoffensive).


    Was ist mit SvC? Zu kaum einem Spiel gibt es mehr Erweiterungen, Neuauflagen, Neuerfindungen (zuletzt STAR TREK CATAN oder wie das heißt).
    Ich kann mich a) freuen, daß es das Spiel nun ein einem Setting gibt, was ich von Anfang an bevorzugt hätte, oder b) ärgern.


    Na, und wenn die Wahl mir überlassen bleibt, dann wähle ich doch a)! :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich kann mich a) freuen, daß es das Spiel nun ein einem Setting gibt, was ich von Anfang an bevorzugt hätte, oder b) ärgern.


    Na, und wenn die Wahl mir überlassen bleibt, dann wähle ich doch a)! :-)


    ...was mich doch schon wieder an die Altrömische Thematik von LUNA erinnert, die angedacht wurde... wann kommt denn die? :)

  • Zitat

    Original von [Tom]


    ...was mich doch schon wieder an die Altrömische Thematik von LUNA erinnert, die angedacht wurde... wann kommt denn die? :)


    Das war nur eins von vielen möglichen Themen. Aber Rom ist ausgelutscht... Mittelalter, Renaissance, Gilden und Räte... Das sind die neuen "IN"-Themen... Stell dir mal vor, Ralph hätte das so gemacht! Dann hätte es Trajan in der Form nicht geben können... Und wer hätte das gewollt?


    Nein, ich alber nur rum. Lasst euch überraschen, was da kommt. ;-)

  • Zitat

    Original von ode


    Das war nur eins von vielen möglichen Themen. Aber Rom ist ausgelutscht... Mittelalter, Renaissance, Gilden und Räte... Das sind die neuen "IN"-Themen... Stell dir mal vor, Ralph hätte das so gemacht! Dann hätte es Trajan in der Form nicht geben können... Und wer hätte das gewollt?


    Nein, ich alber nur rum. Lasst euch überraschen, was da kommt. ;-)


    Dann wären bei Trajan kleine Tempeldienerinnen über den Mancala-Mechanismus gehuscht? Nett! :)


    Mittelalter, Gilden & Räte sind doch auch schon wieder ein alter Hut!


    Cyber-Ninja-Dinosaurs from Outer Space! DAS ist der neue Hype! Mit Deckbuilding! ^^

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Cyber-Ninja-Dinosaurs from Outer Space! DAS ist der neue Hype! Mit Deckbuilding! ^^


    Quatsch! Dicebuilding ist der neue Hit! Ich sag's euch... ;-)


    @TS Adv.


    Auch wenn man die alten Karten mit der Adv. Edition kombinieren kann stört das doch mein ästhetisches Wohlbefinden, daher würde ich das nicht tun...passt einfach vom Design her nicht. Bin aber sehr gespannt auf TS Adv. da es einen guten Eindruck auf mich macht.


    Haben wir vielleicht einen Pegasussupporter hier des es gegen eine Neuheit von KOSMOS tauschen würde? ;-)

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Mittelalter, Gilden & Räte sind doch auch schon wieder ein alter Hut!


    Ich hab auch nur die alten Hüte aufgezählt!!!

  • Wenn es betrifft als Info: Thunderstone Advance wird aktuell ausgeliefert in der deutschen Version ... nach der ganzen Verschiebungs-Orgie ... für rund 34 Euro. Vor x Monaten konnte man es noch für unter 30 Euro vorbestellen. Bin mal gespannt, ob es hält, was es verspricht. In deutsch gekauft, um die potentielle Mitspielerzahl zu erhöhen fernab der Sprachbarriere.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Eine Frage an die Besitzer der englischen Ausgabe:
    Ist das Spielbrett ein richtiges dickes Spielbrett aus Pappe oder wie in der deutschen Ausgabe aus dickerem, laminiertem Papier? Hab mich richtig erschrocken beim auspacken. 8o

    Einmal editiert, zuletzt von magicm ()

  • Zitat

    Original von magicm
    Eine Frage an die Besitzer der englischen Ausgabe:
    Ist das Spielbrett ein richtiges dickes Spielbrett aus Pappe oder wie in der deutschen Ausgabe aus dickerem, laminiertem Papier? Hab mich richtig erschrocken beim auspacken. 8o


    Dickes Spielbrett!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zur Erklärung: Diese Entscheidung war eine Konzession an den Verkaufspreis. Mit einem dicken Spielplan hätte auch eine dickere Schachtel hergestellt werden müssen. Das hätte hohe Werkzeugkosten für die Produktion einer neuen Schachtel zur Folge gehabt. Zusammen mit dem auch in der Produktion viel teureren Spielplan hätte das Spiel für den Endkunden ca. 10-15 Euro mehr kosten müssen. Und das für ein Zubehör, das zum Spielen nicht mal benötigt wird, sondern nur eine nette Dreingabe ist. Da hat sich Pegasus lieber für den günstigeren Preis für den Endkunden entschieden.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Meiner persönlichen Meinung die falsche Entscheidung. Weil entweder braucht man es im Spiel und dann sollte es nicht diese bescheidene Materialqualität haben, die für den Einsatzzweck eher unpassend ist. Weil dieses dickere Papier hat unschöne Knickkanten, so dass die Ablage nicht wirklich plan aufliegt und eher einer Berg-Tal-Landschaft ähnelt.


    Oder die Ablage braucht man nicht und dann hätte man die auch komplett weglassen können oder nur dickere Pappstreifen als Zählhilfen für den Dungeon-Besuch beilegen können. Hinterlässt so bei mir einen halbgaren Eindruck.


    Schade, hätte ich mich besser vor dem Kauf informieren sollen, dass Pegasus da spart. ("1 doppelseitiger großformatiger Spielplan" klingt für mich nicht wirklicb nach gefalteten Papierposter). Weil im Zweifel, wenn die Ablage wirklich einen Sinn erfüllt, hätte ich dann doch zur vom Material besseren englischen Version gegriffen. Ihr auch?


    Cu / Ralf aka Nörgelboy! :-)

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    2 Mal editiert, zuletzt von ravn ()


  • Nein, ich hätte auch die deutsche Version genommen, da meine Tochter auch mal Thunderstone spielen wollte und es auch bei uns mal beim Spieletreff auf den Tisch kommen sollte. Pegasus hätte besser einfach so einen kleinen Plan wie aus (ich glaube Drachenturm) beilegen sollen. Der passt genau in den Schachtel Einsatz (hab ich gerade ausprobiert). Vielleicht schneide ich einfach den Dungeon/Wildnis teil ab.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ravn
    Schade, hätte ich mich besser vor dem Kauf informieren sollen, dass Pegasus da spart. ("1 doppelseitiger großformatiger Spielplan" klingt für mich nicht wirklicb nach gefalteten Papierposter). Weil im Zweifel, wenn die Ablage wirklich einen Sinn erfüllt, hätte ich dann doch zur vom Material besseren englischen Version gegriffen. Ihr auch?


    Ein solches Produktions-Ergebnis finde ich grauenvoll.

    Da ich bei deutschen Versionen generell erst mal misstrauisch bin,
    und da ich normalerweise auch nicht gerne so lange auf deutsche Versionen warten möchte,
    und da ich deutsche Versionen sowieso für nichts brauche,
    hatte ich mir - wie fast immer - gleich die Original-Version zugelegt.


    Das hat auch noch den Vorteil, daß ich sogar schon die erste Erweiterung genießen konnte, bevor auch nur die deutsche Basis-Version das Licht der Welt erblickt hatte.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ist ja nicht so, dass mit dem Papier-Poster-Spielplan das eigentliche Spiel unspielbar wird. Nur optisch sieht es für mich damit nicht wirklich gut aus - wobei ich nochmals versucht habe, den Poster-Spielplan eben-flach auf den Tisch zu bringen, keine Chance, auch mit gegenbiegen nicht. Also direkt den Spielplan weglassen? Das hätte Pegasus lieber mal machen sollen, dann hätten die nochmals x Euro sparen können.


    Manchesmal verstehe ich die Brettspielverlage wirklich nicht - gut gemeint ist eben allzu oft nicht gut gemacht, auch wenn alle sicher nur beste Absichten hatten. Wurde dieser Spielplan mal wirklich im Praxiseinsatz ausprobiert und dann abgenickt? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.


    Oder zielt Thunderstone Advance so auf den billig-billig Massenmarkt, der es eh nicht besser weiss und kennt, so dass man die wissenden Fans, die den Vergleich zur englischen Version ziehen können, schlicht wissentlich enttäuscht? Dann tut Euch wenigstens selbst den Gefallen und nennt den Papier-Poster-Spielplan beim Namen und weckt keine falsche Erwartungen.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von ravn
    Ist ja nicht so, dass mit dem Papier-Poster-Spielplan das eigentliche Spiel unspielbar wird. Nur optisch sieht es für mich damit nicht wirklich gut aus - wobei ich nochmals versucht habe, den Poster-Spielplan eben-flach auf den Tisch zu bringen, keine Chance, auch mit gegenbiegen nicht. Also direkt den Spielplan weglassen? Das hätte Pegasus lieber mal machen sollen, dann hätten die nochmals x Euro sparen können.


    Manchesmal verstehe ich die Brettspielverlage wirklich nicht - gut gemeint ist eben allzu oft nicht gut gemacht, auch wenn alle sicher nur beste Absichten hatten. Wurde dieser Spielplan mal wirklich im Praxiseinsatz ausprobiert und dann abgenickt? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.


    Oder zielt Thunderstone Advance so auf den billig-billig Massenmarkt, der es eh nicht besser weiss und kennt, so dass man die wissenden Fans, die den Vergleich zur englischen Version ziehen können, schlicht wissentlich enttäuscht? Dann tut Euch wenigstens selbst den Gefallen und nennt den Papier-Poster-Spielplan beim Namen und weckt keine falsche Erwartungen.


    34 Euro für ein Kartenspiel als Billigsegment? Mit dem anderen Plan hätte es ja dann bis zu 50 Euro gekostet... Das ist ja dann glaube ich teuerer als die englische Version...


    Ich habe sowieso noch nie verstanden warum ein englisches Spiel, das eigedeutscht wird am Ende billiger im Laden verkauft werden kann. Steckt doch eigentlich mehr Arbeit (Übersetzungen, Bearbeitung Grafik, ...) dahinter. Einzig die Frachtkosten sind andere, wenn es denn in Deutschland produziert wird (was ja auch noch kein Billiglohnland ist)...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Im Pegasus-Forum wird noch etwas genauer vorgerechnet, warum man 39,95 UVP nicht überschreiten wollte: http://www.foren.pegasus.de/fo…one-advanced/page__st__90


    Wird den Thunderstone Advance wirklich als Kartenspiel angesehen? Für mich ist es eher ein Spiel mit vielen Karten, aber diese Definitions-Diskussion hatten wir an anderer Stelle ja schon mal.


    Konkret für mich heisst es "selbst Schuld". Hätte ich damals nicht das Spiel bei buecher.de für 29,95 Euro gesehen und hätte ich damals nicht eh noch Bücher mitbestellen wollen und hätte ich keinen 5 Euro Gutschein gehabt und mich gewundert bis gefreut, dass die deutsche Version so viel preiswerter im Vergleich zur englischen angeboten wird, und hätte ich nicht die Hoffnung gehabt, dass die Advance-Version weniger Dungeon-Mathematik und mehr Spiel ist, und ebenso falsch gefolgert, dass die deutsche Version die selbe Ausstattung wie das Original hat, dann wäre aus einer Bauch-Kauf-Entscheidung eine Kopf-Entscheidung geworden. Ich hätte stattdessen erste Rückmeldungen von Erstspielern abgewartet und dann entschieden, ob ich diese deutsche Version in der gebotenen Art wirklich haben will.


    Pegasus trifft da keine Schuld, dass mal wieder "mein Bauch" gekauft hat und sich mein Kopf später über die Folgen beschwert!


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    34 Euro für ein Kartenspiel als Billigsegment? Mit dem anderen Plan hätte es ja dann bis zu 50 Euro gekostet... Das ist ja dann glaube ich teuerer als die englische Version...


    Ich habe sowieso noch nie verstanden warum ein englisches Spiel, das eigedeutscht wird am Ende billiger im Laden verkauft werden kann. Steckt doch eigentlich mehr Arbeit (Übersetzungen, Bearbeitung Grafik, ...) dahinter. Einzig die Frachtkosten sind andere, wenn es denn in Deutschland produziert wird (was ja auch noch kein Billiglohnland ist)...


    Weil die Entwicklung des Spiels einen übersetzenden Verlag nix kostet?


    Wird ein Spiel bis zur Reife begleitet, dauert dies in der Regel 6-12 Monate, je nach Umfang des Spiels. In dieser Zeit werden Redakteure und andere Mitarbeiter beschäftigt, die Regeln erstellen, Prototypen testen, Karten ausbalancieren, Grafiken sondieren usw.


    Dieser ganze Kram fällt bei dem dt. Verlag nicht an. Hier muss man die Regeln und die Kartentexte "nur" noch übersetzen, was also einen Bruchteil an Arbeit ausmacht und meist nur einige Tage bis Wochen dauert (natürlich je nach Umfang des Spiels). Spezialwerkzeuge müssen auch nicht angeschafft werden, weil der Originalverlag dafür die Herstellungskosten auch bereits übernommen hat.
    Ggf. ist auch nicht mal Werbung nötig. Obwohl die Werbekosten bei Spieleverlagen wahrscheinlich sowieso in engen Grenzen gesteckt sind...

  • Aber der Verlag, der die originäre Ausgabe herusgebracht hat wird sich das doch in Form von Lizenzgebühren bezahlen lassen. Sonst könnte ich die deutsche Version für die Produktionskosten + Übersetzungsksten + Marge verkaufen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von ravn
    Wurde dieser Spielplan mal wirklich im Praxiseinsatz ausprobiert und dann abgenickt? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.


    Ich habe den Plan gestern beim Pegasus-Supportertag im Einsatz gesehen und ihn mir näher angeschaut. Er lag ohne Krümmungen eben auf dem Tisch und machte keinerlei Probleme. Ich kann deshalb momentan nicht nachvollziehen, worin du ein Problem siehst.


    Zitat

    Original von Spielphase
    Spezialwerkzeuge müssen auch nicht angeschafft werden, weil der Originalverlag dafür die Herstellungskosten auch bereits übernommen hat.


    Das ist falsch. Es würde nur stimmen, wenn die deutsche Version in derselben Fabrik gefertigt würde wie die englische Version. Das ist aber bei Thunderstone nicht der Fall, aus vielerlei Gründen.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Zitat

    Original von Thygra


    Ich habe den Plan gestern beim Pegasus-Supportertag im Einsatz gesehen und ihn mir näher angeschaut. Er lag ohne Krümmungen eben auf dem Tisch und machte keinerlei Probleme. Ich kann deshalb momentan nicht nachvollziehen, worin du ein Problem siehst.



    Das ist falsch. Es würde nur stimmen, wenn die deutsche Version in derselben Fabrik gefertigt würde wie die englische Version. Das ist aber bei Thunderstone nicht der Fall, aus vielerlei Gründen.


    Meine Bemerkung betraf nicht Thunderstone Adv. im speziellen, sondern war eher allgemein zu sehen. Und in den meisten Fällen werden lokalisierte Spiele mittlerweile doch in der Fabrik gefertigt, in der auch das Ursprungsspiel erscheint (also z.B. Carta Mundi oder Ludo Fact oder Scherer (früher zumindest) bzw. eine der unzähligen chinesischen Produktionsstätten). Oft ja auch zusammen mit einer zweiten Auflage des Originals oder anderen Lokalisierungen. So kenn ich das zumindest von Ravensburger, Huch & Friends oder auch HiG.
    Macht Pegasus das immer an eigens ausgewählter Produktionsstätte oder je nach Qualität des ursprünglichen Spiels?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Aber der Verlag, der die originäre Ausgabe herusgebracht hat wird sich das doch in Form von Lizenzgebühren bezahlen lassen. Sonst könnte ich die deutsche Version für die Produktionskosten + Übersetzungsksten + Marge verkaufen.


    Klar zahlst Du Lizenzgebühren. Aber die Werkzeugkosten etc. sollten rein rechnerisch (im guten kaufmännischen Sinne) ja schon vorher abgegolten sein bei der ersten Auflage. Denn sicher sein, daß ein ausländischer Partner das Spiel übernehmen will, kannst Du dir ja oft nicht sein. Manchmal gibt es ja schon vorab Kooperationen (Huch & QWG damals), aber das ist bei weitem nicht immer der Fall.
    Lizenzgebühren sind daher eher als zusätzlicher Gewinn für den Verlag zu sehen, der damit sein Spiel ja selbst dort im anderen Land nicht aktiv anbietet und bewirbt.

  • Zitat

    Original von Spielphase


    Klar zahlst Du Lizenzgebühren. Aber die Werkzeugkosten etc. sollten rein rechnerisch (im guten kaufmännischen Sinne) ja schon vorher abgegolten sein bei der ersten Auflage. Denn sicher sein, daß ein ausländischer Partner das Spiel übernehmen will, kannst Du dir ja oft nicht sein. Manchmal gibt es ja schon vorab Kooperationen (Huch & QWG damals), aber das ist bei weitem nicht immer der Fall.
    Lizenzgebühren sind daher eher als zusätzlicher Gewinn für den Verlag zu sehen, der damit sein Spiel ja selbst dort im anderen Land nicht aktiv anbietet und bewirbt.


    Klar sollten die mit der ersten Auflage abgegolten sein. Aber ich würde doch dann tals Spieledistributor trotzdem den Preis auf Niveau der Erstauflage ansetzen... Warum etwas verschenken? Das Spiel kann ja nicht 1:1 substituiert werden. Und bei den Käuferemotionen im Spielebereich stöhnt auch keiner ernsthaft.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Thygra
    Ich habe den Plan gestern beim Pegasus-Supportertag im Einsatz gesehen und ihn mir näher angeschaut. Er lag ohne Krümmungen eben auf dem Tisch und machte keinerlei Probleme. Ich kann deshalb momentan nicht nachvollziehen, worin du ein Problem siehst.


    Habe jetzt nochmals alle Knickkanten mehrfach in beide Richtungen geknickt und nun liegt der Poster-Plan halbwegs plan auf dem Tisch. Da der zweifach zusammengefaltet ist, um in die Spielepackung zu passen, sind die Knickkanten eben nicht durchgängig in eine Richtung geknickt, was das "gerade-knicken" etwas schwierig macht. Die Knickkanten sind in der Folge jetzt zwar unschön gebrochen, aber wenigstens ist der Berg-Tal-Eindruck minimiert.


    Hätte ich die Wahl gehabt, dann hätte ich gerne 10 Euro mehr für einen echten Spielplan bezahlt - ohne die gebrochenen Knickkanten quer durch Kartenreihen. Aber der Massengeschmack tickt da wohl anders.


    Cu / Ralf

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Spielphase
    Macht Pegasus das immer an eigens ausgewählter Produktionsstätte oder je nach Qualität des ursprünglichen Spiels?


    Das wird von Spiel zu Spiel entschieden, weil jeweils viele unterschiedliche Faktoren zu berücksichtigen sind.


    Zitat

    Original von Spielphase
    Klar zahlst Du Lizenzgebühren. Aber die Werkzeugkosten etc. sollten rein rechnerisch (im guten kaufmännischen Sinne) ja schon vorher abgegolten sein bei der ersten Auflage.


    So einfach ist das nicht. Manche Verlage verlangen zusätzlich zu den Lizenzgebühren auch noch eine nachträgliche Beteiligung an den Werkzeugkosten. Man muss deshalb immer alles im Gesamtzusammenhang betrachten und kann nicht einfach einzelne Positionen rauspicken und glauben, das wäre alles.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Zitat

    Original von Thygra


    Das wird von Spiel zu Spiel entschieden, weil jeweils viele unterschiedliche Faktoren zu berücksichtigen sind.



    So einfach ist das nicht. Manche Verlage verlangen zusätzlich zu den Lizenzgebühren auch noch eine nachträgliche Beteiligung an den Werkzeugkosten. Man muss deshalb immer alles im Gesamtzusammenhang betrachten und kann nicht einfach einzelne Positionen rauspicken und glauben, das wäre alles.


    Also warum sind jetzt meist die deutschen Ausgaben anderssprachiger Spiele billiger als das Original?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Selbes Spiel, anderes Thema: Könnt Ihr zusammenfassende Spielübersichten für den Aufbau sowie für den Spielablauf empfehlen?


    So detailiert (und deshalb wohl für Wenigspieler geeignet) die deutschsprachige Anleitung auch ist, so "geschwätzig" kommt sie mir vor, wenn ich mich erst durch einen ganzen Absatz lesen muss, da aber nur recht wenig neue Information herausziehen kann. Das Spiel an sich ist ja recht einfach, möchte nur nicht wichtige Detailinfos überlesen / übersehen.

    "Things fall apart; the centre cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world.", The Second Coming by W. B. Yeats

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Also warum sind jetzt meist die deutschen Ausgaben anderssprachiger Spiele billiger als das Original?


    Das kann verschiedene Gründe haben. Höhere Auflage, fehlende Importkosten, Währungsumrechnung, Verlag kalkuliert mit kleinerer Marge als der Originalverlag aufgrund Preisdruck aus dem Handel - das alles und noch viel mehr können Gründe dafür sein.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE