VEGAS (ALEA) Review

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Danke für den netten Text! In einer Sache möchte ich dir aber widersprechen. Es gab auch schon vorher einfache Spiele von Alea. Nur, weil Alea drauf steht, ist es nicht immer ein Puerto Rico oder Fürsten von Florenz. Das sollten einige mal verinnerlichen...

  • Am Wochenende habe ich zum ersten mal VEGAS gespielt, so dass ich nun auch meine Meinung zum Review kundtun kann.


    Durch die 1 auf der Komplexitätsskale hatte ich jetzt nicht die Erwartungshaltung, dass da ein Strategie-Kracher dahintersteckt. Das Nieveau ist in etwa so wie erwartet - halt ein kleines Zockerspiel.


    Wir haben es noch nicht mit der Variante gespielt, mit den Basisregeln fand ich es aber echt fad. Anfangs dachte ich: halte Deine Würfel zurück, damit Du am Ende das Zünglein an der Waage spielen kannst, aber die Strategie zog kaum: mit wenigen Würfeln würfelt man meist nicht mehr das, was man braucht.


    Möglicherweise wird das mit den neutralen Würfeln etwas besser. Ich fürchte aber, das Spiel wird trotz seiner Kürze nicht als Opener / Lückenfüller / Absacker herhalten. Die rechte Zockeratmosphäre kam irgendwie nicht auf.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

  • Generell ist es, nach meiner Erfahrung, schon von Vorteil zum Ende hin noc mehr Würfel über zu haben als der Rest.


    Ohne die Variantenregel ist das Spiel in der Tat ein wenig fad, es fehlt irgendwie Fleisch an den Knochen.


    Mit der Variante hingegen isses schon ne ganz andere Hausnummer...

    Nur noch Fischkrieger (und Blogger...)

  • Tja,


    ich hab es kürzlich in einer Runde absoluter Neulinge gezockt. Wie der ein oder andere schon lesen konnte, mache ich jeden Mittwoch in Münster einen Spieleabend für den Kundenkreis meines Arbeitgebers und alle anderen auch die Bock haben.


    In dieser Runde kommen halt so Dinger wie Heckmeck, Bluff und Konsorten grandios an. Ein 6nimmt mit seiner verwickten Anlegeweise ist teilweise zu schwer.


    Vegas ist da supergut angekommen. Obwohl die Regeln erst noch überforderten wurde fröhlich drauflos gezockt. Es wurde schadenfroh gelacht, gejuchzt und geflucht. Ohne Variante. Grandioses Spiel für solche Runden! Ich selber ziehe aber auch andere Spiele vor.


    Trotzdem: Es gibt eine große Zielgruppe für dieses Spiel da draußen!

  • Zitat

    Original von ode


    Vegas ist da supergut angekommen. Obwohl die Regeln erst noch überforderten wurde fröhlich drauflos gezockt. Es wurde schadenfroh gelacht, gejuchzt und geflucht. Ohne Variante. Grandioses Spiel für solche Runden! Ich selber ziehe aber auch andere Spiele vor.


    Trotzdem: Es gibt eine große Zielgruppe für dieses Spiel da draußen!




    Nun dachte ich immer, alea wendet sich an den Vielspieler. Quasi die Edel-Abteilung von Ravensburger.


    So wie ich das sehe, wurde hier also grandios an der Zielgruppe vorbei entwickelt. Nimmt Stefan Brück wirklich jedes noch so gurkige Spiel, nur damit er was zu veröffentlichen hat? Armes alea, nix edel.



    :winke:


  • 100% Zustimmung!!!!


  • Tja, falsch gedacht... Oder noch nie die anderen Leichtgewichte im Alea-Programm gespielt... Dieser Quatsch hält sich hartnäckig...


    Der Unterschied zwischen Alea und Ravensburger? Vegas und Der grosse Wurf...

  • Hallo,


    Zitat

    Original von spieleliesel
    So wie ich das sehe, wurde hier also grandios an der Zielgruppe vorbei entwickelt.


    eigentlich steht Vegas genau dort, wo es stehen sollte: auf der Nominiertenliste


    Dramatisch ist, dass nicht Indigo dort steht, was wohl eigentlich so geplant war. :-)


    So lange alea mit seinen Veröffentlichungen oft in den Listen oben steht, wird die Welt für alea sicher in Ordnung sein.
    Egal, ob es Dir nun alle Spiele gefallen oder nicht.


    Liebe Grüße
    Nils

  • ANZEIGE
  • Hi,


    In der Tat, Vegas ist wie einige Alea spiele überhaupt nicht "Alea-Like".
    "Dieser Quatsch" hält sich vermutlich deswegen hartnäckig, weil folgendes auf der Alea Homepage steht:


    "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." (Quelle: http://www.aleaspiele.de/)


    Wie da Spiele wie Vegas, Wie verhext, Artus, Eiszeit oder Ra (gibt noch mehr) reinpassen frage ich mich schon länger. Vegas schlägt dem Fass aber den Boden aus. Ich mag das Spiel ja grundsätzlich - es ist bisher überall super angekommen (bei Spieler wie bei nicht-Spielern) und macht halt auch Spass ... aber es ist halt ein Lückenfüllen. So wie man früher "Mäxchen" gespielt hat ... also entweder muss die Alea Homepage mal angepasst werden, oder Vegas ist völlig beim falschen Verlag gelandet.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." (Quelle:
    i


    Wo schliesst das nun aus, dass auch einfachere Spiele veröffentlicht werden? Alea hat eine eigene Skala, d.h. innerhalb dieser Skala werden alle Alea-Spiele verortet. Welchen Sinn würde die Skala denn ergeben, wenn sie eh nur Spiele zwischen 5-7 machen würden (das würde die Skala doch ad absurdum führen)? Was spricht denn dagegen, dass sie ihre eigene Skala ausreizen? Jetzt haben sie mit Vegas die Skala nach unten ausgereizt, aber nach oben ist auch noch einiges an Luft (Puerto Rico hat ne 7). Das ist doch eine völlig legitime Ausreizung der eigens gestecken Grenzen. Natürlich ist Alea, wie auf der Homepage beschrieben, eher für anspruchsvollere Kost bekannt - aber das schliesst doch nicht aus dass sie auch mal 1er und 2er Spiele machen.


    Ich versteh dieses alberne Rumgehacke auf Alea bezüglich Vegas in den zahlreichen Foren und Reviews wirklich nicht. Das ist doch päpstlicher als der Papst, oder schlicht: Korinthenkackerei. Solange das Spiel gut ist und seinen Zweck bzw. meinen Anspruch erfüllt, ist es mir doch völlig Wurst von welchem Verlag dieser Welt es veröffentlicht wurde (das Spiel wäre doch keinen Deut besser oder schlechter wenn es stattdessen von Kosmos, Eggert, Abacus... erschienen wäre) - das stört beim Spielen doch keine Socke welcher Verlag letztendlich auf der Schachtel steht.

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    6 Mal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Hiho,


    Naja, dieser Satz erweckt gewisse Ansprüche. Und ich denke das ist auch Absicht.


    Jetzt hinzugehen "Ja, aber das schliesst ja nicht aus das man lulli-Spiele veröffentlicht." ist zwar genau genommen richtig, aber dann frage ich mich ernsthaft was der Quark soll. Einerseits hingehen und was von "besonders hohem strategischem Anspruch" verlauten lassen und dann ein Spiel was auf einer Skala von 1 bis 10 eine glatt 0 ist zu bringen, ist für mich ein wenig ... inkonsistent.


    Imo hat Alea sich vom eigenen Anspruch lange verabschiedet, gibt es aber nicht zu.


    Und: Das ist kein rumgehacke - man wird doch wohl mal hinterfragen dürfen was Alea offiziell auf ihrer Homepage verlauten lässt. Dieser Kritik muss sich Alea stellen.
    Fakt ist: Der Spruch auf der Homepage passt absolut nicht zum Programm der letzten Jahre!


    Atti

  • Lieber Atti,


    alea für Deine logisch inkorrekte Interpretation einer Aussage zur Rechenschaft zu ziehen, ist dann doch ein wenig ... un-nett. Wie Elektro schon richtig angemerkt hat, steht da nirgends, dass alea ausschließlich Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht. Das ist als ob da stünde: "Atti meckert über alea-Spiele", und Du dürftest dann nicht mehr über andere Spiele meckern (was wohl in diesem Leben nicht mehr passieren wird :-) ).


    Und bereits Royal Turf war vor vielen Jahren die erste 1 bei alea. Viel eher schon könnte man diskutieren, ob das mit dem besonders hohen strategischen Anspruch denn jemals gestimmt hat - immerhin ist die 7 von Puerto Rico nach wie vor der höchste Wert auf der Skala. So richtige Strategiekracher waren bei alea noch nie wirklich zu Hause. Dafür ein breites Spektrum von sehr schön redaktionell bearbeiteten Spielen, von denen auch die leichtere Kost selbst bei vielen Vielspielern gut ankommt.


    Was nun das erwähnte Indigo von Ravensburger angeht, so hat dieses tolles Material und ist sehr schön anzuschauen, aber die inhaltliche Ähnlichkeit zu Tsuro und Metro ist aus meiner Sicht dann doch so eng, dass ich hierin den Hauptgrund für die Nichtnominierung sehe.

  • Zitat

    Original von Attila
    In der Tat, Vegas ist wie einige Alea spiele überhaupt nicht "Alea-Like".
    "Dieser Quatsch" hält sich vermutlich deswegen hartnäckig, weil folgendes auf der Alea Homepage steht:


    "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." (Quelle: http://www.aleaspiele.de/)


    Wie da Spiele wie Vegas, Wie verhext, Artus, Eiszeit oder Ra (gibt noch mehr) reinpassen frage ich mich schon länger.


    Wenn da stehen würde "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der ausschließlich Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." fänd ich das ja noch berechtigt, es zu kritisieren.


    Auf der anderen Seite muss man sehen, zu welchem Verlag Alea eigentlich gehört? Und das ist der, von dem die meisten Familien Spielesammlungen, MÄDN, Puzzles und so im Regal liegen haben... Wir Spieler tun immer so, als ob unsere Spieleerfahrung grundlegend für so was ist. Ist es aber nicht. Das sonstige Ravensburgersortiment und die Spieleerfahrung des Wenig- bis Sogutwiegarnichtspielers ist ausschlaggebend. Und so einem kann man halt auch sagen, dass unter der Marke Alea eben kein Memory oder Rummy Cub, sondern schon ein etwas kniffligeres Spiel zu erwarten ist.


    Jedem Spielegeek hier der nicht weiß, was es bedeutet Kniffel- und Spielesammlungspielern zu erklären, wie Heckmeck funktioniert, dem empfehle ich mal eine solche Erfahrung. Ihr werdet euch wundern...

  • Zitat

    Original von Attila
    Fakt ist: Der Spruch auf der Homepage passt absolut nicht zum Programm der letzten Jahre!


    Burgund mit einer 6. Glen More mit einer 4 (ein durchaus strategisches Spiel, wie ich finde). Eine Deluxe-Ausgabe von Puerto Rico mit einer 7. Im Herbst kommt eine weitere 6.


    Das allein sind Spiele, die deine Aussage widerlegen. Ich hab langsam das Gefühl, du haust Floskeln raus, die man immer wieder liest und läßt sie uns widerlegen. Damit auch jeder sehen kann, wie dämlich sie sind... Oder? ;-)

  • Zitat

    Original von LemuelG
    So richtige Strategiekracher waren bei alea noch nie wirklich zu Hause.


    ?(

  • Hallo,


    Zitat

    Original von LemuelG
    Was nun das erwähnte Indigo von Ravensburger angeht, so hat dieses tolles Material und ist sehr schön anzuschauen, aber die inhaltliche Ähnlichkeit zu Tsuro und Metro ist aus meiner Sicht dann doch so eng, dass ich hierin den Hauptgrund für die Nichtnominierung sehe.


    Das Zwischenergebnis vom Spiel des Jahres Toto der spielbox hatte da ein anderes Ergebnis


    1. Indigo 74:10
    2. Takenoko 86:10
    3. Kingdom Builder 125:10
    4. Grimoria 164:10
    5. Kalimambo 195:10
    6. Pictomania 223:10
    7. Santa Cruz 240:10
    8. Africana 260:10
    9. Waka Waka 313:10
    10. Hawaii 347:10
    Vegas 347:10
    Village 347:10


    Aber die Nominierungen der Jury brauchen wir nicht in Frage stellen. Da wird immer ein Kompromiss bei rauskommen und niemands beste Lösung.


    Liebe Güße
    Nils

  • ANZEIGE
  • Hi,


    Geht es wieder los? :-)


    Also ich weiss nicht was ihr unter "besonders hohem strategischem Anspruch" versteht. Aber offensichtlich etwas anderes als ich.
    Alea hat zweifelsohne gute Spiele im Programm, auch welche mit "strategischem Anspruch" (ob der besonders hoch ist ... naja, darum streite ich jetzt nicht) - selbst mit gutem Willen kommt man aber auf 50%. Beim Rest tue ich mich sehr schwer überhaupt irgendeinen strategischen Aspekt zu finden - aber auf jedenfalls kann mir niemand erzählen das er "besonders hoch" ist.


    Das es dort ja nicht explizit ausgeschlossen ist ist eine ziemlich schwache Argumentation. Ich meine, was will uns dieser Spruch denn sagen? Wenn man nicht sagen möchte das die bei Alea veröffentlichten Spiele einen besonderen strategischen Anspruch haben, was denn dann?
    Soll es heissen "Möglicherweise veröffentlich Alea Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch. Vielleicht aber auch nicht." ?


    Ich kritisiere nicht Alea im allgemeinen, denn ich finde die meisten Spiele von Alea wirklich gut. (Ich auch fast alle) - Aber wenn ein Filmstudio als Slogan "Anspruchsvolle Historienfilme" hat, dann schafft das eine Erwartungshaltung. Natürlich kann man niemanden darauf festnageln - "Rindersalami" kann ja schliesslich auch Schweinefleisch enthalten. Ist ja nicht explizit ausgeschlossen.


    Das ist doch Banane. Da können wie auf ihre Spiele auch "Kann Spuren von Strategie enthalten" klein draufschreiben und Vegas als "Vegas - das grosse Startegiespiel" vermarkten. Das passt einfach nicht. Das ist keine Konsistente "Botschaft" die man da vermittelt.


    Atti

  • Zitat

    Original von ode


    ?(


    Ja, diese Meinung kann ich durchaus nachvollziehen. Teile sie aber nicht.


    Atti

  • Zitat

    Original von ode


    ?(


    Ich meine damit Spiele, die eine 9 oder 10 auf der Skala erhalten würden. Also sehr anspruchsvolle Spiele, die auch für manchen erfahrenen Vielspieler zu viel des Guten sind, der Puerto Rico gerade richtig findet.

  • Zitat

    Original von Attila
    Also ich weiss nicht was ihr unter "besonders hohem strategischem Anspruch" versteht. Aber offensichtlich etwas anderes als ich.
    Alea hat zweifelsohne gute Spiele im Programm, auch welche mit "strategischem Anspruch" (ob der besonders hoch ist ... naja, darum streite ich jetzt nicht) - selbst mit gutem Willen kommt man aber auf 50%. Beim Rest tue ich mich sehr schwer überhaupt irgendeinen strategischen Aspekt zu finden - aber auf jedenfalls kann mir niemand erzählen das er "besonders hoch" ist.


    Das es dort ja nicht explizit ausgeschlossen ist ist eine ziemlich schwache Argumentation. Ich meine, was will uns dieser Spruch denn sagen? Wenn man nicht sagen möchte das die bei Alea veröffentlichten Spiele einen besonderen strategischen Anspruch haben, was denn dann?
    Soll es heissen "Möglicherweise veröffentlich Alea Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch. Vielleicht aber auch nicht." ?


    Den Anspruch kann man durchaus in Relation zum durchschnittlichen Ravensburger-Programm sehen. D.h. was unsereiner als besonders strategisch anspruchsvoll betrachtet, muss nicht das sein, was hier gemeint ist.


    Es soll heißen: "Alea veröffentlicht regelmäßig Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch (über dessen Definition man gesondert diskutieren kann), die aber im sonstigen Ravensburger-Programm eher nicht zu finden sind, wenn nicht mal versehentlich ein Asara durchrutscht. Aber nicht jedes von Alea veröffentlichte Spiel muss zwanghaft diesen hohen strategischen Anspruch haben."

  • Zitat

    Das allein sind Spiele, die deine Aussage widerlegen. Ich hab langsam das Gefühl, du haust Floskeln raus, die man immer wieder liest und läßt sie uns widerlegen. Damit auch jeder sehen kann, wie dämlich sie sind... Oder? ;-)


    Durchaus ein legitimes Mittel um "Urbane Legenden" mal den gar aus zu machen ...


    Ist aber hier nicht der Fall.


    Wenn Alea nicht den Anspruch hat primär Spiele mit "besonders hohem strategischem Anspruch" aufzulegen, dann frage ich mich ernsthaft was sie mit dem Spruch auf der HP (der ja nicht versteck irgendwo steht, sondern gleich wenn man auf die Seite geht) mir vermitteln möchten?!


    Atti

  • Ich bin wirklich überrascht, ich dachte, daß die Kritik an ALEA nicht nur berechtigt, sondern allgemein akzeptiert ist.
    Umgekehrt könnte man doch mal fragen, was ist denn dabei, daß Attila, ich und offensichtlich viele andere bemerken (oder: bemängeln), daß Alea/Ravensburger hier inkonsistent ist und bei Alea Spiele erscheinen, die man eher bei Ravensburger erwarten würde, und bei Ravensburger auch Spiele, die gut zu Alea gepaßt hätten. Sicher haben sie ihre Gründe und es ist ja auch nicht zu ändern, aber bemerkenswert ist es jedenfalls.


    Im übrigen finde ich, daß es Haarspalterei ist, wenn in den Anspruch, den sich ja Alea selbst gegeben hat, das Recht auf Anspruchslosigkeit hineininterpretiert wird. Das ist im höchsten Maße albern.


    Schließlich hat hier niemand zum Boykott oder dergleichen aufgerufen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hi,


    Eben. Das ist ja auch keine Kritik gegenüber den Spielen die Alea veröffentlich oder gegenüber Alea im allgemeinen. (Kann ja verstehen das manche nix auf "ihre" Spielemarke kommen lassen wollen).


    Und neu ist die Kritik ja auch nicht gerade, Imo hat Stefan Brück mal irgendwo geschrieben das Alea sich nicht über den (strategischen) Anspruch definiert. Irgendwie wurde aber wohl vergessen die HP anzupassen.


    Atti

  • Zitat

    Original von LemuelG


    Ich meine damit Spiele, die eine 9 oder 10 auf der Skala erhalten würden. Also sehr anspruchsvolle Spiele, die auch für manchen erfahrenen Vielspieler zu viel des Guten sind, der Puerto Rico gerade richtig findet.


    Ich sehe das ähnlich wie Du.
    Allerdings wird sich daran höchstwahrscheinlich auch nicht viel ändern, denn Stefan Brück (= alea) zappelt am langen Arm von Ravensburger, und die haben bekanntlich kein sonderliches Interesse an anspruchsvollen Spielen, denn die bringen kaum genügend Kohle.


    Davon abgesehen ist die alea-Skala eine selbstgemachte und hat mit der Wirklichkeit nicht sehr viel zu tun, denn im Vergleich zu wirklich anspruchsvollen Strategie-Spielen würde Puerto Rico vielleicht gerade mal eine "1" zustehen. 8-)


    Bleibt nur noch zu erwähnen, daß ich vier von den ersten sechs alea-Spielen gerne und häufig gespielt habe, ich danach aber ein paar mal richtig enttäuscht wurde und mir seitdem keine alea-Spiele mehr kaufe, solange sich bezüglich Anspruch nichts ändert.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Ich stimme Euch durchaus zu, dass der Spruch so falsche Erwartungen weckt. Nun die Gegenfrage ist, wie soll man es denn besser formulieren?


    Alea ist eine Marke von Ravensburger die unter Anderem auch Spiele mit höhrem strategischen Anspruch veröffentlicht.


    (Wäre vermutlich so 100% korrekt, klingt aber schon fast wie ein Paragraph aus einem Gesetzbuch)

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Stefan Brück hatte sich u. a. 2009 im SB-Forum mal zu dem Themenkomplex geäußert. Es scheint so, als habe sich seine damalige Einschätzung/Ansicht nicht großartig geändert ;)


    Im selben thread findet sich (im ersten Substrang) i. ü. auch was zu "Wie verhext" (welches imho zu sehr an den Massengeschmack angepasst worden ist und diesen dann nicht mal zu treffen vermochte).

    Einmal editiert, zuletzt von yzemaze ()

  • Solange jeder was anderes unter "anspruchsvollen Strategie-Spielen" versteht, weil er eben unterschiedlich anspruchsvolle Strategie-Spiele bisher gespielt hat und damit einen ganz individuellen Bezugsrahmen zu diesem Begriff hat, sind die Erwartungen an Alea auch unterschiedlich.


    Wer ein ASL oder Here I Stand bei Alea erwartet, kann nur enttäuscht werden, wenn die "7" ein Puerto Rice Deluxe war und bisher keine 8-9-10 erschienen oder angekündigt ist. Aber sucht der Spieler, der mit ASL oder Here I Stand (oder beliebiges anderes, passenderes Beispiel eines anspruchsvollen Spiels einfügen) seinen Anspruch befriedigt hat, wirklich bei Alea nach vergleichbarer Kost?


    Eigentlich ist doch klar, in welchem Anspruchs-Bereich Alea Spiele veröffentlicht - irgendwas zwischen Royal Turf und Puerto Rico und ein wenig Luft nach oben haben die sich auch noch gelassen, was aber keine zwingenden Erwartungen wecken sollte.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Zitat

    Original von ravn
    Solange jeder was anderes unter "anspruchsvollen Strategie-Spielen" versteht, weil er eben unterschiedlich anspruchsvolle Strategie-Spiele bisher gespielt hat und damit einen ganz individuellen Bezugsrahmen zu diesem Begriff hat, sind die Erwartungen an Alea auch unterschiedlich.


    Warum sollte das so sein?
    Meine Erwartungen an Alea sind ähnlich wie die von LemuelG - obwohl wir vermutlich bisher "unterschiedlich anspruchsvolle Strategie-Spiele" gespielt haben.


    Natürlich kann sich jeder nach seinen "individuellen Bezugsrahmen" richten, aber das ist wie Kopf in den Sand stecken, das wird ihn nicht weiterbringen.


    Zitat

    Original von ravn
    Wer ein ASL oder Here I Stand bei Alea erwartet, kann nur enttäuscht werden, wenn die "7" ein Puerto Rice Deluxe war und bisher keine 8-9-10 erschienen oder angekündigt ist. Aber sucht der Spieler, der mit ASL oder Here I Stand (oder beliebiges anderes, passenderes Beispiel eines anspruchsvollen Spiels einfügen) seinen Anspruch befriedigt hat, wirklich bei Alea nach vergleichbarer Kost?


    Keiner erwartet "ein ASL oder Here I Stand bei Alea", da gibt's doch überhaupt keinen Anlass dafür - ich natürlich auch nicht. Und da sucht bestimmt auch keiner danach.


    Ich habe gerade mal nachgeschaut: Alea selbst spricht gar nicht von einem Strategie-Rating, sondern von einem Wert auf der "alea-Anspruchsskala", das ist was vällig anderes und doch absolut ok.
    Wenn andere daraus ein allgemeines Strategie-Rating machen, ist das nicht ok, denn es existiert ja ein Haufen wesentlich anspruchsvollerer Spiele (die auch nicht unbedingt alle Strategie-Spiele" sein müssen), deren Existenz kann man doch nicht einfach negieren.


    Zitat

    Original von ravn
    Eigentlich ist doch klar, in welchem Anspruchs-Bereich Alea Spiele veröffentlicht - irgendwas zwischen Royal Turf und Puerto Rico und ein wenig Luft nach oben haben die sich auch noch gelassen, was aber keine zwingenden Erwartungen wecken sollte.


    Klar ist das klar.
    "Zwingende Erwartungen" habe ich auch nicht, aber ich fände es gut, wenn sie mal ein Spiel am oberen Ende ihrer "alea-Anspruchsskala" herausbringen würden, denn das haben sie bisher noch nicht. Wenn sie das überhaupt nicht wollen, brauchen sie keine Skala von 1-10, sondern nur eine von 1-7.
    Insofern kann man schon Erwartungen haben - so wie LemuelG und ich, und bestimmt noch einige andere.
    Wenn Du keine hast, ist das auch ok, aber laß uns doch bitte unsere ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Na hier habe ich ja was losgetreten :box:


    Ich fühle mich von alea nicht getäuscht, ich wusste dass das Spiel einen geringen Anspruch hat. Ich habe ein Zockerspiel erwartet und das ist es auch. Und ich habe (derzeitige Einschätzung) kein herausragendes Zockerspiel gefunden.


    Dass alea seinem selbst gestellten Anspruch nicht gerecht wird, sollte klar sein. Es kann doch kein Mensch ernsthaft bestreiten, dass das Spiel Vegas in konträreim Widerspruch zu dem Satz "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." steht. Das Wegzudiskutieren halte ich mit Verlaub für albern. Das Spiel ist zum einen überhaupt nicht strategisch und es hat weiterhin einen gegen Null konvergierenden Anspruch.


    Die Feststellung hat im Übrigen keinerlei Konsequenzen: keiner wird ob der Tatsache, dass der Verlag jetzt ein mittelprächtiges Zockerspiel herausgebracht hat die Konsequenz ziehen, sein Puerto Rico nicht mehr zu spielen. Und wem Vegas gefällt, der darf es trotz des festgestellten Widerspruches auch weiterhin spielen.


    Mal sehen was Saint Malo und Bora Bora so bringen....

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

  • Hallo,


    kennt ihr diesen Hinweis auf der Schachtel:
    Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet: verschluckbare Kleinteile.


    Alea hat einen weiteren sehr sinnvollen Warnhinweis auf der Schachtel:

    Zitat

    Original von Attila
    "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden."


    Da draußen gibt es ca. 10 Mio potenzielle Kunden, die diesen Hinweis dankbar lesen.
    Und wen interessiert eigentlich das Gejammere von ein paar Freaks. 8-)


    Liebe Grüße
    Nils (der gerade feststellt, dass dieser Hinweis nicht mehr auf Vegas noch auf BuBu zu finden ist.)

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse


    Da draußen gibt es ca. 10 Mio potenzielle Kunden, die diesen Hinweis dankbar lesen.
    Und wen interessiert eigentlich das Gejammere von ein paar Freaks. 8-)


    Stimmt, die Meinung der Freaks interessiert fast niemanden - ausgenommen manche Freaks selbst.
    Genauso wenig interessieren sich 10 Mio potenzielle Kunden für obigen Hinweis, und dankbar dafür sind sie schon gleich gar nicht. 8-)
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo,


    Zitat

    Original von Warbear
    Genauso wenig interessieren sich 10 Mio potenzielle Kunden für obigen Hinweis, und dankbar dafür sind sie schon gleich gar nicht. 8-).


    Ich kann ja auch nur für mein Umfeld sprechen. Da erhalte ich regelmäßig Warnhinweise, doch ja nichts strategisches aufzulegen und sie erweisen sich als dankbar, wenn es nur ein VEGAS ist. :-)


    Liebe Grüße


    Nils

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von widow_s_cruse
    Hallo,


    kennt ihr diesen Hinweis auf der Schachtel:
    Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet: verschluckbare Kleinteile.


    Alea hat einen weiteren sehr sinnvollen Warnhinweis auf der Schachtel:


    Huch? - Auf welcher Alea Schachtel steht das denn? Ist mir noch nie aufgefallen und kann ich auch gerade nicht finden. Und selbst wenn: Das interessiert kein Mensch beim kauf.


    Atti

  • Zitat

    Original von Herbert
    Dass alea seinem selbst gestellten Anspruch nicht gerecht wird, sollte klar sein. Es kann doch kein Mensch ernsthaft bestreiten, dass das Spiel Vegas in konträreim Widerspruch zu dem Satz "Alea ist eine Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der Spiele mit besonders hohem strategischem Anspruch veröffentlicht werden." steht. Das Wegzudiskutieren halte ich mit Verlaub für albern. Das Spiel ist zum einen überhaupt nicht strategisch und es hat weiterhin einen gegen Null konvergierenden Anspruch.


    Ich bestreite in keiner Weise, dass Vegas keinen besonders hohen strategischen Anspruch hat. Ob sein Anspruchsniveau nun gegen 0 geht oder mit 1 gerade richtig getroffen ist (immerhin muss man ja ein paar Wahrscheinlichkeitsabwägungen machen), sei mal dahingestellt. Genauso wie Dein Urteil des Mittelmaßes, das ich nach meinen Vegas-Partien nun gar nicht nachvollziehen kann.


    Was ich bestreite, ist, dass sich aus der obigen Aussage ergeben soll, dass JEDES Alea-Spiel strategisch anspruchsvoll sein muss (die besondere Höhe ist, wie oben diskutiert, sicher davon abhängig, was man denn als normalen Anspruch definiert, relativ zu dem sich dann die besondere Höhe misst). Natürlich sagt einem die umgangssprachliche Intuition, da stünde eben das - aber wenn man sich den Satz genau anschaut, steht dort eben nur, dass im Alea-Verlagsprogramm anspruchsvolle Spiele veröffentlicht werden, aber nicht, dass dort keine weniger anspruchsvollen veröffentlicht werden. Aber umgangssprachlich ist eben nicht zwangsläufig auch korrekt.


    Diese Intuition führt hier nämlich genauso in die Irre wie bei der Aussage "Deutschland war ein Mal Europameister." Umgangssprachlich-intuitiv liest man hier: "Deutschland war GENAU ein Mal Europameister." Wie einem aber sowohl Mathematiker, die es mit der Sprache berufsbedingt etwas genauer nehmen müssen, als auch Fußballfans sagen können, heißt das vielmehr: "Deutschland war MINDESTENS ein Mal Europameister."


    (Und ehe ich nun als Alea-Fanboy gebrandmarkt werde: Es gibt auch Alea-Spiele, die mir gar nicht gefallen haben, so etwa Notre Dame und Artus. Und noch viel mehr, die ich noch gar nicht gespielt habe. Ich beteilige mich an dieser Diskussion eher aus sprachlogischen als aus luditiven Gründen.)

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Hallo,


    Zitat

    Original von Attila
    Huch? - Auf welcher Alea Schachtel steht das denn? Ist mir noch nie aufgefallen und kann ich auch gerade nicht finden. Und selbst wenn: Das interessiert kein Mensch beim kauf.i


    Es ist in der "Szene" immer wieder interessant anzuschauen, wie von sich auf den Rest der Welt geschlossen wird.


    Es waren einmal Zeiten, in denen es in vielen Geschäften alea-Titel zu kaufen gab. Die standen da und standen und standen....
    Bis der böse, böse RAV sagte, Duhu, alea Spiel, Du kommst mir nicht mehr überall ins Regal.


    Warum nur ist der RAV so böse? 8-)


    Liebe Grüße
    Nils (erzählt Dreijährigen gerne Geschichten) :-)

  • Hi,


    Du sprichst in Rätseln.
    Was möchtest du sagen?


    Atti

  • Wie gesagt. Es kommt auf den Blickwinkel an. Alea muss sich natürlich an Ravensburger Kundschaft wenden. Derjenige, der im Kaufhof zwischen Memory und Puerto Rico herumschlendert. Und Memory und Malefiz kennt und sich fragt, was das denn für bunte Spiele sind.


    Wenn die Zielgruppe Wargamer und Cosimspieler wären, dann hätte der Spruch die Kritik verdient...


    Ich bekomme langsam das Gefühl, dass hier die wenigsten wissen, wie die Menschen, die nicht so viel spielen im Grunde ticken. Ihr könnt keine Rückschlüsse von euch auf den Massenmarkt ziehen. Und Ravensburger macht Spiele für den Massenmarkt.


    Ich möchte noch eben festhalten, dass ich Alea sehr cool finde, aber nicht alles, was Alea macht auch 100%ig gut finde. Geht ja auch gar nicht. Ich wehre mich nur gegen diese Kritik, weil ich wirklich glaube, dass ihr da was falsch versteht.

    2 Mal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse


    Ich kann ja auch nur für mein Umfeld sprechen. Da erhalte ich regelmäßig Warnhinweise, doch ja nichts strategisches aufzulegen und sie erweisen sich als dankbar, wenn es nur ein VEGAS ist. :-)


    Das kann ich gerne glauben - aber warum musst Du das dann gleich auf 10 Mio hochrechnen?
    Sollte das vielleicht ein Scherz werden? Oder war das Wichtigtuerei? Oder was?


    In meinem Umfeld gilt übrigens genau das entgegengesetzte wie bei Dir.
    Wenn ich da sowas wie Vegas (ich kenne es nur durch Beschreibung) auflegen wollte, würden sie mich gleich für verrückt erklären ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear
    In meinem Umfeld gilt übrigens genau das entgegengesetzte wie bei Dir.
    Wenn ich da sowas wie Vegas (ich kenne es nur durch Beschreibung) auflegen wollte, würden sie mich gleich für verrückt erklären ...


    Und genau das ist doch der Fehler in der Annahme. Also, nicht, dass du verrückt wärst, wenn du Wargamern Vegas auftischt... 8-)


    10 Mio? Weiß auch nicht. Aber, wenn ich Alea wäre, ich würde mich auch an die Zielgruppe wenden, die größer ist. Wie viele SdJ werden jährlich verkauft? Wie groß ist die Vielspielergruppe in Deutschland? (Peer Sylvester hatte da mal einen interessanten Beitrag auf seiner Seite zu dieser Sache...)

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()