Studie zu Verspieltheit im Erwachsenenalter

Bitte bewerte: Bloodborne - Brettspiel
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo zusammen


    An der Uni Zürich wird derzeit eine Studie zum Thema Verspieltheit im Erwachsenenalter durchgeführt. Es handelt sich dabei um Grundlagenforschung, da man mehr über diesen Aspekt der Persönlichkeit erfahren möchte. Bisherige Ergebnisse waren uneinheitlich, stammen aus der Forschung an Kindern oder aus dem anglo-amerikanischen Raum. Es wäre schön, wenn der/die eine oder andere aus diesem Forum an der Studie teilnehmen würde :-)


    Der Link zur Studie: http://ww3.unipark.de/uc/playfulness


    Für Rückfragen oder weitere Infos zur Studie wendet Euch bitte an playfulness[at]gmx[dot]ch


    Herzliche Grüsse


    playful

  • ANZEIGE
  • Puh, nach den ersten 3 Seiten der üblichen "eher mehr, eher weniger" Fragenkatalogen habe ich mal auf die Fortschrittsanzeige gesehen und mal grob abgeschätzt, dass ich noch 20 (?) Seiten zu füllen hätte?


    Das spontan eintretende Motivationsloch hat mich die Geschichte dann abbrechen lassen.

  • Hallo zusammen


    Es ist ja auch kein MUSS, daran mitzumachen. Und Grundlagenforschung ist aufwendig und wenig attraktiv. Deshalb auch die vielen Fragen - weil man die "Schlüsselfragen" noch nicht identifiziert hat. Verdächtig ist es jeweils auch, wenn die psychologische Forschung - die im Vergleich zu anderen Forschungsrichtungen kaum Geld hat, plötzlich Preise zur Verfügung stellt ;)


    Auf der anderen Seite darf ich als forschende Person den Versuch nicht aufgeben, auch "verspielte" Personen ins Boot zu holen.


    Liebe Grüsse


    playful

  • Zitat

    Auf der anderen Seite darf ich als forschende Person den Versuch nicht aufgeben, auch "verspielte" Personen ins Boot zu holen.


    Aber dann bitte auch mit einer Forschungsanordnung, der bei mir den pawlowschen Reflex des "gleich kommt was" auslöst: Spaß, Spannung, Neugier - was für Primaten adäquates.

  • Das verstehe ich voll und ganz, jedoch fühlen sich Personen, die "nicht verspielt" sind, durch genannte Elemente belästigt. Diese Gruppe hätte die Sache am liebsten noch etwas "trockener" aufbereitet. Aus diesem Grund gibt man die Dinge so neutral wie möglich vor...


    Aber ich finde es cool, wenn jemand Interesse für die Forschung zeigt, auch wenn er am Ende vielleicht nicht an der Studie teilnimmt ;)

  • ich bin fast fertig. Am Ende sind die Zustimmungen und Ablehnungen oft vertauscht, ich schätze, das wird paar falsch angeklickte Ergebnisse fördern.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    Am Ende sind die Zustimmungen und Ablehnungen oft vertauscht, ich schätze, das wird paar falsch angeklickte Ergebnisse fördern.


    Herzlichen Dank erst einmal für's Mitmachen! Der letzte Fragebogenteil ist definitiv etwas mühsam wegen der Umstellung - vor allem, wenn man die ganze Zeit vorher einen "einheitlichen" Modus hatte - dessen bin ich mir bewusst.
    Ein bisschen abfangen wollte man den Automatismus, indem man gerade davor einen Modus mit zwei Polen vorgibt, aber ob das reichen wird, werden die Resultate zeigen.


    Nochmals vielen Dank für's Ausfüllen!

  • ANZEIGE
  • Also ich fand das auch sehr verwirrend, wenn plötzlich Zustimmung und Ablehnung vertauscht sind:


    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Zustimmung . [ ] Ablehnung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung
    [ ] Ablehnung ... [ ] Zustimmung


    Sehr sehr verwirrend, wenn man auch noch spontan antworten sollte ;)

  • Da stimme ich völlig zu. Ändern wäre aber keine gute Idee, da dieses Fragment in anderen Studien bereits verwendet worden ist: Würde ich nur eine winzige Kleinigkeit ändern, so wäre die Vergleichbarkeit der Resultate dahin - denn ich könnte nicht beweisen, dass nicht diese winzige Kleinigkeit genau zu veränderten Resultaten führt (z.B. zu "besseren"). Etwas, das man mit gesundem Menschenverstand - dessen Existenz ja fraglich ist *) - annehmen könnte.

  • Zitat

    Original von Moeper


    Trotz der Ankündigung auf der Startseite, dass er etwa 90 Minuten beanspruchen wird?


    Naja, 90 braucht man vielleicht nicht, aber angesichts einiger definitorischer Lücken (Was versteht man eigentlich unter "verspielt sein"?), über die man sich erstmal klar werden muss, und auch angesichts der zahlreichen Fragen, bei denen sich die Skala ändert, halte ich 30-60 Minuten für realistisch. Aber was tut man nicht alles für die Forschung?!

  • Zitat

    Original von LemuelG


    Naja, 90 braucht man vielleicht nicht, aber angesichts einiger definitorischer Lücken (Was versteht man eigentlich unter "verspielt sein"?), über die man sich erstmal klar werden muss, und auch angesichts der zahlreichen Fragen, bei denen sich die Skala ändert, halte ich 30-60 Minuten für realistisch. Aber was tut man nicht alles für die Forschung?!


    Wenn man einfach wild klickt, dann klappt das mit den 10 Minuten bestimmt... Wir Spieler sind ja Leistungsorientiert! ;)

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich verbessere meine Formulierung: Normal begabte Menschen sollten nicht länger brauchen! :box:


    Das setzt natürlich voraus, dass der Mensch, der diese Behauptung aufstellt, auch normal begabt ist... mindestens... oder zumindest über menschenähnliche Intelligenz verfügt. Es gibt da allerdings auch Primaten, die können ganz schnell, ganz toll auf Knöpfe klicken... fast als wären es Menschen... :shoot:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Es gibt da allerdings auch Primaten, die können ganz schnell, ganz toll auf Knöpfe klicken... fast als wären es Menschen... :shoot:


    :secret: ... Mist! Erwischt...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    [quote]Original von Sternenfahrer
    Es gibt da allerdings auch Primaten, die können ganz schnell, ganz toll auf Knöpfe klicken... fast als wären es Menschen... :shoot:


    Oh, meine 3jährige ist gar kein Mensch? Ach herrje, sie hat einen Gendefekt und zu wenig Fell...
    Na, dann setze ich sie mal ran den Test (nicht jetzt ;-) )


    Eiigentlich wollte ich nicht mitmachen, da Umfragen über 15 Minuten mir zu viel investierte Lebenszeit sind - ganz im Gegensatz zum stundenlangen rumlungern auf dieser Seite. Aber wenn es 10 Minuten plus ein bischen dauert, bin ich bereit einem/r Studi zu helfen.

  • Ne sorry, viel zu lang. Abgebrochen da morgen wieder arbeiten angesagt ist. Vor 23:30 hat unsereins keine Zeit und die Uhrzeit jetzt ist zu spät für derartiges. Sinnloses anklicken kann meine Tochter machen, aber damit ist Dir nicht geholfen.

  • Da es in diesem Forum ebenfalls eine Diskussion über den Aufwand gab: Die bisherigen Rückmeldungen zur Bearbeitungsdauer (20) ergaben eine Zeit von 50-60 Minuten.


    Falls diese Bearbeitungsdauer für die eine oder andere Person weniger abschreckend sein sollte, würde ich mich natürlich sehr über eine entsprechende Teilnahme freuen. :-)


    Liebe Grüsse


    playful