(Nicht nur) für Historiker: Rithmomachia

  • Ich weiß, dass das hier womöglich nicht allzu viele interessiert - andererseits vielleicht ja wenigstens einige wenige, die nicht ohne weiteres darauf stoßen würden, insofern:


    Rithmomachia - ein auf 8 x 16 Feldern gespieltes Zahlenkampfspiel, das im Mittelalter sehr "beliebt" war (v.a. bei Mönchen, die damit ihre Zahlentheorien spielerisch lehren und vertiefen konnten), erlebt eine Neuauflage. Natürlich bei Kickstarter. Verschiedene Optionen stehen zur Verfügung, u.a. auch einfach nur das neu erstellte Regelbuch inkl. einiger historischer Varianten (aus dem 16. / 17. Jhdt.) oder nur die Spielsteine - wenn jemand eher ein eigenes Brett dazu "bauen" möchte.


    Das Projekt ist seit einigen Tagen bereits komplett "funded", es kann noch bis 27.04. unterstützt werden.


    Die 24 Spielsteine pro Spieler sind Kreise, Quadrate, Dreiecke sowie eine "Pyramide" aufeinandergestellter Steine. (Fast) jeder Stein trägt eine andere Zahl. Zwei Spieler "bekämpfen" sich (ähnlich Schach), die Schlag- und Gewinnbedingungen sind aber vielfältig und hängen mit einer Reihe von mathematischen Zusammenhängen zwischen den jeweiligen Zahlen zusammen.


    Mehr Info:
    http://www.boardgamegeek.com/boardgame/17118/rithmomachy
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlenkampfspiel


    Hier erzählt der Neu-Herausgeber etwas übers Regelheft:
    http://www.boardgamegeek.com/g…id=2880053#comment2880053


    Hier der Kickstarter-Link:
    http://www.kickstarter.com/pro…e-numbers-the-philosopher

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    Einmal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • ANZEIGE
    ANZEIGE