Summoner Wars

  • Das Spiel ist #1 auf BGG bei den customizable Games, Avg. Rating 8,39 für das Master Set... und kein Thread bei uns, das kann nicht sein ;)


    ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es kaufen sollte. Viele 2 - Spieler - Games habe ich jetzt nicht, nur Twilight Struggle kommt bald und die Karten, sowie die Atmosphäre sprechen mich schon ziemlich an. Ich würde wahrscheinlich eher die englische Version kaufen, aber dazu gibt es so eine Fülle an Expansions, dass bei mir die Alarmglocken läuten : KOMMERZ + Abzocke. Es wird von vielen gelobt, aber ich weiss ja nicht, ob es mich auch ansprechen würde. Ich spiele gerne strategische Spiele, die man gut planen kann, die wenig vom Würfelglück abhängig sind. Twilight Imperium ist deswegen mein Liebling. Ich weiss, dass SW nicht daran kommt, weil das Spiel in ca. 30 Minuten durch ist. Meine Kernfrage ist also, inwiefern kann ist das Spiel komplex und planbar und inwiefern "family" game oder party game. Für mich Party Games sind so was wie Small World oder Monopoly, das ich habe: Also ziemlich einfach zu verstehende, z.t. auf Glück basierende Spiele. Die nächst komplexen Spiele, die ich habe wäre Thunderstone und dann fängt die Liga der grossen Spiele an (Runewars, Agricola, Im Wandel der Zeiten, Shogun usw.) Ich schätze, Summoner Wars wäre so dazwischen oder vielleicht etwas komplexer als Thunderstone, oder?


    http://boardgamegeek.com/board…/summoner-wars-master-set


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

    2 Mal editiert, zuletzt von Mr.Bundy ()

  • ANZEIGE
  • Moin,


    ne ne, Summoner Wars ist meines Erachtens eher ein ganz leichtes. Thunderstone (als Dein Beispiel) ist da wesentlich "komplexer" und auch von den Regeln her viel umfangreicher.


    Was Du beschrieben hast würde ich Dir spontqan eher abraten. Wenn Du Small World als glückslastig anseihst, dann ist Summoner Wars das auf jeden Fall auch. Karten werden gezogen (= Glück was wann auf die Hand kommt) und Treffer werden ausgewürfelt. Die Spezialeigenschaften bringen mal mehr mal weniger (je nach Situation auf dem Brett), aber das Spiel bewußt auf Taktik zu lenken geht nach meinen Erfahrungen nicht.
    (P.s. Bei Thunderstone halte ich den Glücksanteil ebenfalls für hoch, aber das ist wieder ein gaaanz anderes Thema).


    Warum es eine gute Bewertung bei BGG hat ? Spaß macht es schon für das bisschen was es ist, aber ich selber habe mir (so wie Du anscheinend) schon ein klein klein wenig mehr Tiefe vorgestellt.
    Auch hatte ich das DiceTower?-Review gesehen und selbst danach wußte ich es ist nicht wirklich komplex, aber dass es so simpel ist hätte ich nicht gedacht.


    Ich habe bisher erst 3 Partien mit einem dt. Einsteigerset hinter mir, aber im Nachhinein würde ich mir das engl. Masterset kaufen. Preis/Leistung ist da meines Erachtens sehr viel besser als bei den Grundspielen. Den Papierfaltplan aus dem normalen Grundspiel halte ich für Müll. Mit so einem würde ich es ablehnen zu spielen. Ein vernünftiger Plan ist ja im Masterset enthalten. Ich hatte mal einen Deluxeplan günstig bekommen.


    Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann immer raus damit.


    Ist im übrigen nur meine Meinung, vielleicht schreibt ja der eine oder andere hier auch noch was dazu. Besser wäre es.


    Viele Grüße Nupsi

  • ui danke dir. Noch weniger Komplexität als Thunderstone ? Aua, nee also noch weniger sollte es nicht sein. Ja, den dice tower habe ich mir auch durchgeguckt, der macht top Reviews, ich verstehe ihn immer fast 100%.
    Ich habe mir dieses Review durchgelesen:
    http://boardgamegeek.com/threa…an-unexpected-masterpiece


    Und war eigentlich schon sicher, dass ich in den nächsten Tagen das Spiel holen werde und dann nicht bloss das Master Set, sondern auch viel mehr, denn wenn ich schon ein Spiel kaufe, dann richtig...


    Ja, also mir geht es fast nur um die Komplexität des Spieles. Small World ist mir eindeutig zu simpel, war schon kurz davor es zu verkaufen. Bei SW habe ich die Idee mit 4 Leuten Turniere zu spielen, denn wir treffen uns immer mind. zu viert.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Hallo,


    ich habe gerade nicht unendlich viel Zeit, werde die Tage noch einmal etwas Längeres zum Thema schreiben, wenn nötig. Zum Game:
    Das Spiel ist von den Regeln her richtig simple, man erklärt in 5-10mins. Ich hab jetzt 15 Partien gespielt und ich kann jedem nur zu diesem tollen Spiel raten. Klar sind die Regeln einfach, aber das Spiel ist sehr komplex. Es gibt zich Entscheidungen zu treffen und es ist bei Weitem nicht so simple, wie es scheint. 1-2 Fehler kosten dich sofort den Sieg. Auf jeden Fall ein Spiel, welches mit jeder Partie besser wird.
    Bislang wurde noch keines meiner Spiele durch Kartenglück entschieden, weil man eben relativ simple seine Karten abwerfen kann. Da zum kämpfen Würfel geworfen werden, ist dabei sicherlich ein Glücksfaktor gegeben, aber so sind Würfel.


    Gruß
    pbL`

  • Moin,


    Ja, so 100%ig kann ich die ganzen Jubelstürme nicht nachvollziehen. 9 von 10 würde ich nicht geben.


    Lies Dir doch die engl. Regeln durch. Sind eine Din A4 Seite.
    Wie einfach es ist kann man am Kampfsystem erkennen: Ist ein Gegner in Reichweite wird gewürfelt. Jeder 3 oder höher ist ein Treffer.
    Dies wird zwar von den Fähigkeiten der Einheiten ein wenig modifiziert, aber im Prinzip war es das.


    Auf http://www.plaidhatgames.com gibt die Regln als PDF und sogar noch ein Video um das SPiel zu erlernen.
    Also bevor Du weit über 50 Euro (Masterset ca. 45 plus div. Erweiterungen) würde ich die Regeln wirklich lesen. Das Video ist knapp über 12 Minuten lang, zum lesen der Regln braucht man nicht viel mehr.

  • Gott sei dank eine 2te Meinung.


    Zitat

    Original von pbL
    1-2 Fehler kosten dich sofort den Sieg


    Meine Erfahrung: 1-2 gute/schlechte Würfelergebnisse ebenfalls. Aber du hast ja 5 mal so viele Partien wie ich gespielt.
    Nicht falsch verstehen, aufgrund der geringen Spielzeit gestehe ich dem Spiel durchaus diese Glückskomponente zu.
    Habe ich keine Probleme mit. Summoner Wars ist bei mir eher so ein Absacker bei einem 2er Spieletag.


    Grüße Nupsi

  • Ich habe mir schon einige Videos angeguckt, die das Gameplay gut beschreiben und auch paar Reviews auf BGG... Wegen Glücksfaktor habe ich viel gelesen. Ist ist jedenfalls eines, das man mit einplanen muss, aber ich habe öfter gelesen, dass letztendlich der Skill zu ca. 95% über den Ausgang des Spieles entscheidet. Nun war noch eine zweite Frage: Komplexität, also wieviele Möglichkeiten habe ich und wie oft muss ich etwas entscheiden. Wenn es sehr viele Optionen gibt = man dauernd zwischen mehreren Möglichkeiten entscheiden muss, dann bin ich am Spiel interessiert.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus


  • Hallo,


    keines meiner Spiele wurde bislang nur über die Würfel entschieden. Klar gibt es die Ergebnisse, bei dennen man denkt:"WTF" - aber meistens kommt man wieder zurück und wer vorsichtig spielt, kann das Problem auf jeden Fall minimieren. Und bislang war es immer so, dass am Ende des Tages, das Glück sehr ausgeglichen war. Ich würde soweit gehen und sagen man gewinnt oder verliert SW so selten des Glücks wegen, dass man es zu 100% vernachlässigen kann.

  • Ich habe das Spiel zusammen mit einem Freund 2x gespielt und bei uns kam das Spiel leider nicht an.


    Wir hatten zum Schluss auch die komische Situation, dass die Kartenstapel leer waren und das Spiel damit offenbar noch nicht zu Ende ist und einer immer vor dem anderen weglaufen konnte. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass unsere beiden "Chefs" sich nebeneinander stellen und das Ergebnis untereinander auswürfeln, aber das "Endspiel" ohne Karten war irgendwie seltsam und enttäuschend.


    Bevor du finanziell groß einsteigst würde ich eher raten ein Testspiel zu machen oder erstmal wenig zu investieren.

  • ANZEIGE
  • Ich kann pbl nur beipflichten.
    Summoner Wars hat ein sehr simples Regelwerk, bietet aber eine enorme spielerische Tiefe. Am ehesten vergleichbar ist es IMO mit Schach. Klar, ein Glücksfaktor ist vorhanden, und er hat bei mir auch schon 1-2 Spiele entschieden, aber die Mehrzahl (so ca. 10) lief über die Entscheidungen der Spieler.
    Im Basisset sind schon 6 sehr gut ausbalancierte Völker vorhanden, so dass man nicht schon nach kürzester Zeit zu Erweiterungen greifen muss. Jedes Volk bietet vollkommen neue Möglichkeiten durch die jeweiligen Eventcards und Spezialfähigkeiten.
    Summoner Wars ist im Bereich der "schnellen" Spiele (Spielzeit 20-40 Minuten) IMO die Nummer 1 im Zweispielerbereich. Und selbst wenn es nicht gefällt: Da es immer wieder Lieferengpässe gerade beim Masterset gibt, sollte man keine Probleme haben, es wieder los zu werden. :-)

  • Leider scheint sich der Uhrwerk-Verlag, momentan jedenfalls, nicht gerade um Summoner Wars zu bemühen - Nachfragen nach weiteren Deutschen Sets blieben bisher jedenfalls unbeantwortet, und die letzten News zu Summoner Wars auf der Home sind von Ende 2011. Schade.

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Summoner Wars = einfache Regeln


    Aber je nach Armee unglaublich Spieltiefe. Es ist genial. Vorallem wie viele potentielle Kombinationen es gibt und mit diversen Erweiterungen kommt auch ein kleiner Deckbuilding aspekt mit rein (kommen auch weitere Summoner für jede Fraktion yeah)


    Klar ist Glück dabei. Habe es auch schon geschafft mit 17 Würfen auf 3+ gegen den gegnerischen Summoner 1x zu treffen. Aber sowas kann einem bei jedem Wargame passieren...

  • Damit macht es wieder, wie bei TableTops, nur Spaß, wenn der Gegner auch erfahren ist in dem Spiel. Und selbst seine Armeen zusammenstellt, damit man auch mal von etwas Neuem überrascht ist...


    Und wenn ich so jemanden in meinem Bekanntenkreis habe, dann doch lieber gleich ein richtiges TableTop, denke ich mir immer...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Damit macht es wieder, wie bei TableTops, nur Spaß, wenn der Gegner auch erfahren ist in dem Spiel. Und selbst seine Armeen zusammenstellt, damit man auch mal von etwas Neuem überrascht ist...


    wobei ich das so sehe, dass Du bei Summoner Wars wirklich keine Decks brauchst.
    Das ist erst nach wirklich vielen Partien (es gibt ja mittlerweile viele Rassensets) aus meiner Sicht überhaupt gegeben und dann auch nur wenn DU es so willst.


    Zitat

    Original von [Tom]
    Und wenn ich so jemanden in meinem Bekanntenkreis habe, dann doch lieber gleich ein richtiges TableTop, denke ich mir immer...


    Bis Du alle Völker komplett gegeneinander hast antreten lassen, das dauert.
    Alleine wenn DU mit dem Masterset jede Rasse einmal gegen jede andere Rasse hast antreten lassen. Da kannst du ja direkt 15 Leute oder mehr anlernen.
    Und dann gibt es noch viel mehr andere Völker.
    Und :
    Gibt es denn ein Tabletop, was nach 20 min. durch ist ? Das würde mich auch interessieren.

  • Zitat

    Original von Elektro
    Leider scheint sich der Uhrwerk-Verlag, momentan jedenfalls, nicht gerade um Summoner Wars zu bemühen - Nachfragen nach weiteren Deutschen Sets blieben bisher jedenfalls unbeantwortet, und die letzten News zu Summoner Wars auf der Home sind von Ende 2011. Schade.


    Scheint sich wohl leider wirklich nicht so gut zu verkaufen.
    Ich hatte auf der letzten Messe in Essen mal freundlich nachgefragt und die Antwort erhalten, dass WENN es sich gut verkauft, dann KÖNNTE man sich vorstellen das MAsterset zu Essen 2012 versuchen raus zu bringen. Das wurde aber nur wirklich so als Gedankenspiel gesagt,hat also nicht den Status einer offiziellen Info.

  • Nach dem Desaster von Descent, bin ich eh vorsichtig mit den Übersetzungen und kaufe bei Zweifel gleich die englische Version. Ich habe mir heute dann das Masterset mit paar zusätzlichen Decks bestellt. die 2 Startersets sind noch nicht zu haben bei meinem Laden, aber ich werde mich schon eindecken. Auf jeden Fall würden mich weitere Meinungen interessieren, pbl hat ja was interessantes versprochen :)


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Na, wenn es bestellt ist interessiert mich eher dann Deine Meinung in Kürze.
    Gerade weil Du im Eingangsposting ja Thunderstone, Small World etc. erwähnt hattest würde mich dann Deine Einstufung zu den genannten interessieren.


    Wobei wir uns sicherlich alle einig sind: Das engl. Masterset ist schon die richtige Wahl.Hätte ich mir im nachhinein auf zulegen sollen.


    Auf jeden Fall viel Spaß.

  • ANZEIGE
  • Noch eine Anmerkung:
    Ich habe das Spiel sowohl mit Gelegenheitsspielern als auch mit "Geeks" gespielt, und es konnte bis jetzt alle überzeugen. Das einfache Regelwerk sorgt eben dafür, dass man es jedem in kürzester Zeit beibringen kann. Und alle, die "simple" Spiele nicht mögen, erkennen relativ rasch, dass es viele taktische Möglichkeiten bietet und eben alles andere als die ganz leichte Kost ist.
    Die von Eric beschriebene Situation, dass beide Seiten keine Karten mehr haben, tritt übrigens äußerst selten ein. Aber auch dann wird das Spiel immer zu einer Etnscheidung kommen, selbst wenn am Ende nur noch die beiden Summoner übrig sind.


    Mit Spielen wie Thunderstone oder Smallworld ist es jedenfalls nicht zu vergleichen, dafür geht es zu sehr in eine andere Richtung.

    Einmal editiert, zuletzt von Tigranes ()

  • Zitat

    Original von Nupsi
    Na, wenn es bestellt ist interessiert mich eher dann Deine Meinung in Kürze.
    Gerade weil Du im Eingangsposting ja Thunderstone, Small World etc. erwähnt hattest würde mich dann Deine Einstufung zu den genannten interessieren.


    Wobei wir uns sicherlich alle einig sind: Das engl. Masterset ist schon die richtige Wahl.Hätte ich mir im nachhinein auf zulegen sollen.


    Auf jeden Fall viel Spaß.


    Das wird wahrscheinlich noch lange dauern, da als nächstes Kohle gespielt wird. In Kürze kommt ein Paket mit Twilight Struggle, Funkenschlag und der Ringkrieg 2. Edition. Und wahrscheinlich werde ich bald ein Hardcore Zocken Wochenende machen, wo wir mehrere Tage Brettspiele durchspielen und dann eher mit bekannten Games... Also da kommt noch viel davor...


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    Nach dem Desaster von Descent, bin ich eh vorsichtig mit den Übersetzungen und kaufe bei Zweifel gleich die englische Version. Ich habe mir heute dann das Masterset mit paar zusätzlichen Decks bestellt. die 2 Startersets sind noch nicht zu haben bei meinem Laden, aber ich werde mich schon eindecken. Auf jeden Fall würden mich weitere Meinungen interessieren, pbl hat ja was interessantes versprochen :)


    Hallo,
    gerade erst vom Herner Spielewahnsinn wieder heim gekommen, werde morgen noch einmal ausführlich beschreiben, warum du dir dieses Spiel auf jeden Fall kaufen solltest.

  • Mein Post soll sich lediglich auf die Frage beziehen, muss und kann ich in SW viele Entscheidungen treffen. Dazu will ich kurz zu jeder Phase etwas schreiben:


    Phase 1 Karten ziehen: Diese Phase ist natürlich nicht steuerbar, durch meine letzte Runde kann ich nur entscheiden wie viel neue Karten ich ziehe.


    Phase 2 Beschwören: Diese Phase ist wahrscheinlich die komplexeste.
    -Zuerst gilt es zu überprüfen wie groß der Magicpool ist, daraus ergibt sich ob es Sinn machen könnte zu sparen und ggf. große teure Champions zu spielen.
    -Champions spielen Ja/Nein – nicht jeder Champion bringt mir in jeder Situation einen wirklichen Vorteil und wenn ich ihn nicht ausreichend schützen kann, bringt mein Gegner ihn mit 3 Angriffen nächste Runde schon wieder um. Dies würde bedeuten dass ich 4-8 Energie ausgegeben habe um vlt eine Karte gekillt zu haben und danach segnet mein Champ schon das zeitliche. Aber auch hier gilt, es gibt durchaus Helden, die ich trotz Kosten von 4-5 spiele, sie einmal angreifen lasse, z.B. auf den gegnerischen Summoner und den Gegner dazu zwinge sich erst einmal mit dieser Einheit zu beschäftigen, was häufig dazu führt, dass man woanders Zeit gewinnt.
    -Wann spiele ich eine Einheit? Hat mein Gegner Karten, die ihm einen Vorteil bringen wenn ich mehr Einheiten auf dem Feld habe als er, oder spiele ich sogar ein Volk welches solche Karten besitzt? Mehr Einheiten blocken natürlich und erlauben es mir oft auch besser auf meinen Gegner zu reagieren, halten meinen Magicpool aber sehr klein. Auch biete ich meinem Gegner oft lohnende Ziele, wie kleine Zauberer an. Bei JEDER Einheit gilt: es will sehr gut überlegt sein ob man sie spielt oder nicht. Was bringt es mir eine Einheit zu spielen, die vlt sogar einen Angriff durchführen könnte, wenn ich eh schon 3 andere Einheiten habe die sowieso angreifen wollen. Leider gibt es viele Situationen, wo das Spielen weiterer Einheiten sehr viel Sinn macht. Ich möchte schon mal weitere Einheiten nach vorne ziehe weil ich Bewegungen übrig habe. Ich möchte dem Gegner vlt einen Spawn zustellen. Ich möchte/muss irgendetwas blocken. Ich möchte dem Gegner eine Flanke bedrohen und und und….


    Phase 3 Taktikkarten: Diese Phase ist vor allem dadurch gekennzeichnet, das man sich entscheiden muss ob der Karteneffekt so gut ist, dass ich ihn jetzt unbedingt spielen muss/will oder ich die Karte am Ende lieber abwerfe um mehr Energie zu haben. Was mache ich mit guten Karten, wann ist der optimale Zeitpunkt? Wenn ich sie 4 Runden auf der Hand habe blockieren sie einfach meine Hand und machen mein Deck sehr langsam. Kann sich trotzdem lohnen! Oder spiel ich sie lieber jetzt und sichere mir den Effekt?
    Die für mich schwierigste Entscheidung in der Phase ist das Setzen von Mauern. Grundsätzlich gilt, dass wenn ich die Mauer nicht spielen kann, kann ich sie abwerfen und hätte dadurch nächste Runde eine Energie mehr. Allerdings haben Mauern sehr viele Vorteile. Sie blocken und schützen mich hervorragend und sie geben mir neue Spawnpunkte. Je häufiger man spielt desto eher wird einem klar, dass mehr Spawnpunkte eigentlich das wichtigste ist. Dadurch kann ich besser auf meinen Gegner reagieren, auch muss er irgendwie auf die neue Bedrohung reagieren und ich mache es ihm sehr sehr schwer meine Spawns zuzustellen, was später häufig passiert.


    Phase 4 Bewegen: Eher grundsätzliche Entscheidungen. Welches Ziel will ich angreifen, wie viele Angriffswürfel brauche ich dafür -> so viele eigene Einheiten in Angriffsreichweite zu dieser als Ziel ausgewählten Einheit bewegen. Oder doch lieber eine weiter hinten liegende Einheit bewegen um den Druck zu erhöhen?


    Phase 5 Angreifen: Auf die Würfel hoffen. Aber auch hier gilt es genau zu entscheiden was man angreift, lieber den gegnerischen Champ mit vielen Würfeln damit ich ihn los bin, oder doch lieber viel Kleinkram und darauf hoffen viel zu töten damit mein Magicpool größer wird und der Gegner einige Investitionen machen muss um neue Einheiten ins Spiel zu bekommen.
    Phase6 Karten abwerfen: Welche Karten benötige ich unbedingt welche eher weniger? Welche Karten hab ich noch im Deck? Lohnt es sich vlt mein Deck schnell durchzuspielen? All diese Entscheidungen werden hier getroffen.


    Alles in Allem gilt meiner Meinung nach, du musst sehr viel Entscheidungen treffen und auch wenn viele Entscheidungen eher marginal erscheinen so sparen sie dir auf das gesamte Spiel gesehen vlt 1-2 Energie und dann kannst du nachher doch noch eine Einheit spielen. Ich mag dieses Spiel einfach und hoffe ich konnte dir aufzeigen warum und welche Entscheidungen getroffen werden müssen. Es gibt sicher noch viele weitere aber damit geh ich sehr in die Richtung Spielweise und das solltest du selbst rausfinden. Noch ein Wort zur Balance, die ist sehr gut. Es gibt 1-2 Matchups die für eine Seite leicht unvorteilhaft sein können aber an sich hab ich jede Armee schon gewinnen sehen auch wenn ich erst die Hälfte der möglichen Matchups gespielt habe. Als letztes noch ein Wort zu dem Faktor wie gut ich die Karten meines Deck und die meines Gegners kennen. Je besser ich sie kenne desto besser ist das natürlich, aber es ist absolut keine Pflicht. Wenn man mit einem Neuling spielt würde ich ihm kurz sagen was er für Karten hat und auf welche er bei mir besonders achten muss.
    Hoffe ein wenig geholfen zu haben.
    pbL`

    Einmal editiert, zuletzt von pbL ()

  • Also ich habe mir ebenfalls das Master Set, die zwei Deutschen Starter plus die Untoten Fraktion zugelegt. Und ich muss sagen jedes Match macht rießig Spaß.
    Bis man mit allen Völkern einmal gespielt hat, vergeht doch einige Zeit. Zu mal jedes Volk verfolgt eine andere Taktik und hat so seine ganz eigene Stärke und Schwäche. Mein Favorit ist aber momentan die Untoten. :-)
    Ich sage nur zugreifen solange das Spiel noch auf dem Markt ist.

  • Mir gefallen die Fraktionen im Master-Set leider nicht so gut wie die anderen die ausserhalb des Sets zu erwerben sind. In Sachen Preis/Leistung scheint man aber wohl nicht daran vorbeizukommen, allein schon für das Spielbrett (die einzeln erhälhtliche Variante soll ja doppelt gefaltet sein, ich schätze die einfache Faltung ist besser/stabiler).


    Hat auch schon jemand Deckbuilding betrieben mit den Reinforcment Packs? Lohnt das?

    Status 12M12S 2020: 9M13S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 13 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • danke pbl für die Ausführung. Ja, ich sehe, dass das Spiel doch komplexer ist als Small World.


    noch ne Frage zu den Reinforcement Packs: Sie erweitern die Fraktionen, aber bei einem Spiel muss ich dann einige Karten abwerfen um mit der gleichen Anzahl von Karten zu spielen, wie ohne des Packs?


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    danke pbl für die Ausführung. Ja, ich sehe, dass das Spiel doch komplexer ist als Small World.


    noch ne Frage zu den Reinforcement Packs: Sie erweitern die Fraktionen, aber bei einem Spiel muss ich dann einige Karten abwerfen um mit der gleichen Anzahl von Karten zu spielen, wie ohne des Packs?


    Ich beantworte dann mal meine Frage :-) Ja, mit den Reinforcement Packs hat die Faction zu viele Karten und man stellt sich sein Deck zusammen.. Da fängt das Hrin schon an zu arbeiten, so was gefällt mir.


    Das Spiel ist echt nice, habe das Masters Deck mit einigen Reinforcement Packs, ich hole mir definitiv alle weiteren Packs. Nach ca. 1,5 Stunden ist eine Partie vorbei und man hat vieles zu entscheiden. Es ist definitiv kein simples Spiel, man muss viel entscheiden und hat viele Möglichkeiten.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • ANZEIGE
    ANZEIGE