21.05. - 27.05.2012

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Mache ich mal den Anfang:


    Gestern abend gab es wieder Edo, welches mir momentan viel Spaß macht. Das Spiel dauert nicht zu lange, das gleichzeitige Planen & Pokern ist spannend, und danach wird ja eigentlich nur abgespult. Große Fragen, wohin man gehen soll stellen sich eigentlich selten. Vielleicht noch beim Bauen, aber selbst da ist meist klar, wo es sinnvoll ist zu Bauen.
    Es war die erste Partie zu viert, und die Meinungen dazu waren danach gespalten; einer unserer Mitspieler mag das 3er-Spiel lieber, da dort die Zahl der Ressourcen-Orte gleich ist - damit gibt es aber logischerweise auch weniger "Gedrängel", und man erwischt häufiger leere Orte, und kann viele Ressourcen abgreifen. Meiner Freundin und mir gefiel allerdings der stärkere Wettkampf beim Spiel zu viert besser. Gerade durch die häufig besetzten Ressourcen-Orte lohnen sich die besonderen Autorisations-Karten um so mehr.
    Was bei uns noch immer nicht stattfindet, dass ist das aktive blockieren/behindern, indem man seine Samurais vorsorglich auf die Ressourcen-Plätze stellt. Ich persönlich finde vor Allem im 4-Spieler-Spiel die Wahrscheinlichkeit, einen anderen Spieler zu blockieren, zu gering. Zudem verliert man wertvolle Ryu. Am Ende fehlt es dann gerade an denen - war wieder schön zu sehen, als meine Freundin "mal eben" noch 3 Ryu bezahlte, um an einem überlaufenen Ort Holz zu nehmen, obwohl sie Alles für 2 Burgen hatte - Das Ende vom Lied: In der letzten Runde musste sie einmal die 5-Ryu-Aktion nehmen, weil ihr EIN Ryu fehlte. So erging es mir im letzten Spiel auch häufiger. Dieses Mal konnte ich mit Blick auf meine übrigen Ryu sagen: Ich hätte 8x Bewegen können, um zu blockieren... aber wer weiß das schon vorher?


    Danach gab es zu Dritt mal wieder Pax, welches ich immer noch für ein wirklich schönes, kleines und (vergleichsweise) schnelles Kartenspiel halte. Es kam auch gut an, und wird sicherlich noch ein paarmal als Absacker auf den Tisch kommen. Da ist mir auch aufgefallen, dass wir den Senator falsch gespielt haben: Bislang hat er IMMER +1 Einkommen gegeben, sofern man einen ausgespielt hatte. Dass er nur +1 in der RUNDE gibt, in der er ausgespielt wurde, habe ich beim Regeln-Erklären und -Nachlesen entdeckt...
    Auf jeden Fall konnten wir knapp einen Sieg Roms und damit des Primus Conspiratus verhindern - dieser hatte dann auch herzlich wenig zu Lachen bei der Endabrechnung...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von [Tom]
    Was bei uns noch immer nicht stattfindet, dass ist das aktive blockieren/behindern, indem man seine Samurais vorsorglich auf die Ressourcen-Plätze stellt. Ich persönlich finde vor Allem im 4-Spieler-Spiel die Wahrscheinlichkeit, einen anderen Spieler zu blockieren, zu gering.


    Glaub mir, Tom, die Erkenntnis wird kommen...


    Auch ich durfte gestern mal wieder Edo zu viert spielen mit zwei Neulingen und einem "alten" Hasen. Dabei wurde durchaus blockiert! Wir hatten aber auch sehr hochwertige Ertragsplättchen ausliegen, so dass insgesamt viel Geld im Spiel war - und fleißig benutzt wurde. Ein dummer Fehler in der Mitte des Spiels ließ mich nur Zweiter werden.


    Danach einmal The City zu viert als Absacker. Nun ja, die Begeisterung vieler anderer kann ich immer noch nicht verstehen, wir fanden es alle höchstens "nett". Das Kartenglück der ersten beiden Runden ist einfach zu entscheidend.


    Ciao
    Stefan

  • Gestern gab es ein Ora et labora zu dritt in der irischen Kurzvariante. Die Kurzversion bringt nicht zu viele Gebäude auf den Tisch und verringert angenehm die möglichen Möglichkeiten der Spieler. Dafür dreht das Ressourcenrad mächtig auf und überschwemmt uns mit Rohstoffen aller Art. Man muss daher nicht ganz so knapp kalkulieren und analysieren. Also genau richtig für einen müd gearbeitetn Mann nach Feierabend.


    Ausserdem gab´s noch am WE den Thunderstone-Drachturm zu dritt und Burgen von Burgund im Duell. Besonders die neuen Drachturm Karten mit dem unterstützenden Spielbrett fand ich gut. Bin echt am überlegen ob ich mir bald Thunderstone Advance (dt.Vers.) anschaffen soll?

  • Zitat

    Original von malzspiele


    Glaub mir, Tom, die Erkenntnis wird kommen...


    Auch ich durfte gestern mal wieder Edo zu viert spielen mit zwei Neulingen und einem "alten" Hasen. Dabei wurde durchaus blockiert! Wir hatten aber auch sehr hochwertige Ertragsplättchen ausliegen, so dass insgesamt viel Geld im Spiel war - und fleißig benutzt wurde. Ein dummer Fehler in der Mitte des Spiels ließ mich nur Zweiter werden.


    Ich sehe es so: Ich blockiere nicht und sehe zu, dass ich einen optimalen Zug ausführe. Wenn ein Spieler aktiv blockieren will, dann findet sich bestimmt ein 2. in der Runde, der das dann auch macht, so dass die beiden dann eben sich gegenseitig und alle anderen blockieren, sprich: Alle stehen wieder gleich "gut" da, und ich verpulvere kein Geld beim Blockieren ^^


    Wie viele Samurais hast Du im Schnitt denn im Spiel? Nimmst Du jede Runde wieder welche zurück und führst in der folgenden Runde "Einsetzen/Bewegen" aus? Denn sonst sehe ich nicht so viel Block-Potential bei 6 Ressourcenfeldern und 8 Samurai (2 pro Spieler, was bei uns die Regel ist)

  • Zitat

    Original von [Tom]Wie viele Samurais hast Du im Schnitt denn im Spiel? Nimmst Du jede Runde wieder welche zurück und führst in der folgenden Runde "Einsetzen/Bewegen" aus?


    Das schwankt stark - mal habe ich nur einen Samurai auf dem Plan, mal drei - je nach Situation. Mal probiere ich es, Samurai immer zu bezahlen, mal hole ich sie komplett zurück, manchmal teilweise. Ich versuche gern immer wieder einen anderen Weg...


    Ciao
    Stefan

  • Zitat

    Original von BundymanBin echt am überlegen ob ich mir bald Thunderstone Advance (dt.Vers.) anschaffen soll?


    Ja, sollst Du! :-)


    Im Ernst: es gefällt mir optisch viel besser als die Vorgänger, und der große Spielplan mit dem kompletten Dorf ist einfach genial. Außerdem wurden die Regeln deutlich verbessert und die Startkarten sind attraktiver - es geht damit schneller zur Sache.


    Ciao
    Stefan

  • Zitat

    Danach einmal The City zu viert als Absacker. Nun ja, die Begeisterung vieler anderer kann ich immer noch nicht verstehen, wir fanden es alle höchstens "nett". Das Kartenglück der ersten beiden Runden ist einfach zu entscheidend.


    Da kann ich nur zustimmen und es fallen mir leider 10 bessere Kartenspiele ein, die ich jederzeit The City vorziehen würde. Auch wenn diese Kartenspiele dann 15 Minuten länger dauern und 3 Regeln mehr haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Bundyman ()

  • Zitat

    Original von Bundyman
    Da kann ich nur zustimmen und es fallen mir leider 10 bessere Kartenspiele ein, die ich jederzeit The City vorziehen würde. Auch wenn diese Kartenspiele dann 15 Minuten länger dauern und 3 Regeln mehr haben.


    Welche denn?

  • ANZEIGE
  • Das ist ja mal ein toller Vergleich ?( Keines dieser Spiele bekommst du in 30 min fertig. The City ist ein 15 min Spiel, und ist nicht ansatzweise vergleichbar mit einem der von Dir gennanten Spiele. Äpfel mit Birnen...

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Zitat

    Original von Elektro
    Das ist ja mal ein toller Vergleich


    Also mir gefällt der Vergleich auch - aber wirklich! Alle genannten Spiele (außer Condottiere - kenne ich noch nicht) würde ich jederzeit lieber spielen als The City. Und die Zeit dafür sollte eigentlich immer da sein. Zumal viele der The City-Liebhaber dazu tendieren, das Spiel gleich mehrmals spielen zu wollen...


    Ciao
    Stefan

  • gestern zu Dritt:


    1x Die Säulen der Erde
    Mit allen 6 Spielbox-Handwerkern. Habe früh auf Holz gesetzt und auch einiges Geld damit gemacht, was mir viel Flexibilität für den Einsatz der Baumeister erlaubt hat. Am Ende konnte ich den Garten- und den Glockenbauer erwerben, und alleine damit schon 11 Punkte erzielen, was dann auch für den Sieg gereicht hat.

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Zitat

    Original von Elektro
    gestern zu Dritt: 1x Die Säulen der Erde


    Nettes Spiel für einen launigen Abend. Ich finde, dass das Spiel mit der Erweiterung deutlich an Reiz zunimmt. Wir spielen es allerdings auch immer zu viert.


    Eine Erweiterung die sich lohnt.

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Präsident der EZB. (Das Känguru)


    Zum Spieleblog


  • Moin,


    Gestern gab es 3 Partien Risiko Evolution. Das Teil gefällt mir immer besser. Es macht einfach nur laune und bietet richt viel für die kurze Spielzeit.
    Mal sehen, das gibt es moch einige Päckchen zu erforschen.


    No not open. Never.


    Atti

  • Zitat

    Original von Elektro
    Das ist ja mal ein toller Vergleich ?( Keines dieser Spiele bekommst du in 30 min fertig. The City ist ein 15 min Spiel, und ist nicht ansatzweise vergleichbar mit einem der von Dir gennanten Spiele. Äpfel mit Birnen...


    Ich stimme dir ansich auf jeden Fall zu, die genannten Spiele dauern alle länger, aber ein RftG schafft man locker in 30min.

  • Hi,


    Ein The City schafft man locker in 5 minuten.


    atti

  • Zitat

    Original von Gerrit


    Nettes Spiel für einen launigen Abend. Ich finde, dass das Spiel mit der Erweiterung deutlich an Reiz zunimmt. Wir spielen es allerdings auch immer zu viert.


    Eine Erweiterung die sich lohnt.



    Die Erweiterung habe ich auch, aber noch nicht ausgepackt bisher. Man sagte mir dass das Grundspiel zu Dritt besser ist als zu Viert (weil eben die guten Baumeister-Plätze beschränkt sind), und mein bisheriger Eindruck bestätigt das auch. Sollten wir mal 4 Spieler sein, werde ich die Erweiterung hinzuziehen :)

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Ein The City schafft man locker in 5 minuten.


    Ist nur die Frage, will man es in 5 Minuten runterspielen? Also zack-zack-zack! Kann seinen Reiz haben. Aber eben nur, wenn alle dieses Schnell-Spielen mögen. Dauergrübeln schadet dem Spiel meiner Meinung nach zwar ebenso, aber wenn es nur darum geht, so schnell wie eben möglich ein Spiel hinter sich zu bringen, klingt das für mich wenig entspannt. Aber jeder so wie er - und seine Spielrunde - mag und kann.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von ravn


    Ist nur die Frage, will man es in 5 Minuten runterspielen? Also zack-zack-zack! Kann seinen Reiz haben. Aber eben nur, wenn alle dieses Schnell-Spielen mögen. Dauergrübeln schadet dem Spiel meiner Meinung nach zwar ebenso, aber wenn es nur darum geht, so schnell wie eben möglich ein Spiel hinter sich zu bringen, klingt das für mich wenig entspannt. Aber jeder so wie er - und seine Spielrunde - mag und kann.


    Ein 5-Minuten-Spiel, egal welches, würde für mich unter die Rubrik "Zeit totschlagen" fallen.
    Ab einem gewissen Alter schlägt man aber keine Zeit mehr tot ... ;)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear


    Ein 5-Minuten-Spiel, egal welches, würde für mich unter die Rubrik "Zeit totschlagen" fallen.
    Ab einem gewissen Alter schlägt man aber keine Zeit mehr tot ... ;)


    Ab einem gewissen Alter schafft man gewisse Dinge auch nicht mehr in 5 Minuten :alter:

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

  • Zitat

    Original von Herbert


    Ab einem gewissen Alter schafft man gewisse Dinge auch nicht mehr in 5 Minuten :alter:


    Das stimmt zwar, ist aber ein völlig anderes Thema ... 8-)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo zusammen,
    wir haben gestern zu dritt Core Worlds gespielt. Es ist kein schlechtes Spiel. Im Prinzip hat es uns gefallen.


    Wir waren uns einig, daß es zum Teil etwas unglücklich lief, da gekaufte Karten nur sehr selten wieder auftauchten ( der Durchsatz der Karten war uns zu wenig). Zudem arteten die letzten beiden Runden in eine heftige Grübelei aus, was man mit den eigenen Ressourcen denn noch gewinnbringend anstellen kann.


    Das martialische an dem Spiel war nicht weiter störend (Thunderstone ist auch nicht anders -- nur altertümlicher und etwas magischer).


    Auch bei diesem Spiel gibt es nur sehr wenig direkte Interaktion (etwas kaufen oder erobern, das ein anderer haben möchte, ist eine sehr schwache Interaktion).


    Wie sind so Eure Erfahrungen? Lag es an der geringen Spielerzahl, das wir nicht soo begeistert waren?
    Mir hat Eminent Domain etwas besser gefallen -- ca. 10 mal gespielt mit wechselnen Runden meist zu viert.


    Ciao
    Nora

  • Nicht unbedingt, wir brauchen für The City schon 15 Minuten und ich bin der Älteste in der Ründe.


    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Leben zu kurz ist für schlechte Spiele. Und die Güte von Spielen hängt imho nicht von deren Spieldauer ab.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

  • Zitat

    Original von Herbert
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Leben zu kurz ist für schlechte Spiele.


    Meine Rede seit Jahren - aber keiner hört mir zu.
    Der Neuheiten-Wahn ist immer und überall ... ?(


    Zitat

    Original von Herbert
    Und die Güte von Spielen hängt imho nicht von deren Spieldauer ab.


    Grundsatzlich natürlich nicht.
    Wenn man - wie ich - seinen Spielspaß weitgehend aus komplexen Spielen zieht, wird man bei so kurzen Spielen aber kaum fündig.
    Und zig davon auszuprobieren, um vielleicht das eine passende zu finden, dazu habe ich weder Zeit noch Lust - da verzichte ich lieber oder warte auf den Zufall.
    Ich habe ja schließlich jede Menge von Spielen (auch wenn's keine Neuheiten sind), von denen ich weiß, daß sie mir gefallen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hi,


    Ich ziehe meinen Spielspass aus den Leuten mit den ich spiele. Das dollste Spiel bringt doch nix, wenn man mit den Mitspielern nicht kann.
    Deswegen machen mir auch Spiele spass die einfach sind und kurz sind.
    Wie viele 2-Minuten Schachpartien habe ich schon gespielt. Unzählige. Und das hat mit Zeit totschlagen nichts zu tun.
    Wie man sieht ist in jeder Schublade doch etwas erstaunliches drin. :-)


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Ich ziehe meinen Spielspass aus den Leuten mit den ich spiele. Das dollste Spiel bringt doch nix, wenn man mit den Mitspielern nicht kann.


    Natürlich, ich auch.
    Du glaubst ja wohl nicht wirklich, daß ich auf Dauer mit Leuten spiele, die nicht auf meiner Wellenlänge liegen. Das mache ich maximal 1x.


    Zitat

    Original von Attila
    Deswegen machen mir auch Spiele spass die einfach sind und kurz sind.


    Mir (meistens) nicht.
    Für meinen Spielspaß brauche ich tolle Mitspieler und tolle Spiele gleichzeitig.
    Wobei die Mitspieler für unterschiedliche Spiele auch durchaus unterschiedlich toll sein können.


    Zitat

    Original von Attila
    Wie viele 2-Minuten Schachpartien habe ich schon gespielt. Unzählige. Und das hat mit Zeit totschlagen nichts zu tun.
    Wie man sieht ist in jeder Schublade doch etwas erstaunliches drin. :-)


    ??
    Ich kenne keine 2-Minuten Schachpartien, und das mit der Schublade habe ich leider auch nicht vestanden.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Am Freitag kam in 4er Runde wieder Edo auf den Tisch. Zwei Spieler waren neu dabei, aber sie haben das Spielprinzip schnell begriffen und es gab nur 1-2 Aktionen, die "verplant" wurden - Zum Beispiel einen Beamten rekrutieren, aber der entsprechende Spieler hatte keinen Reis. Blöd. ;)
    Wie schon bei meiner ersten Partie hat sich für mich hier wieder bestätigt: Ich mag die "Enge" auf dem Spielbrett SEHR. Kaum ein Ressourcenfeld, das mal frei ist. Man muss sich gut überlegen, was man machen möchte, und in den Runden, in denen man erster oder zweiter ist, kommt es wirklich darauf an, das auszunutzen, indem man gleich zuerst Ressourcen holt von Feldern, die gerade frei sind (und da man als erster seinen Zug macht, auch garantiert frei bleiben!).
    Das Ende kam für alle drei Mitspieler sehr überraschend; was wiederum mich überrascht hat, da meine Freundin das Spiel ja nun gut kennt - und wenn ich 10 Stein, 2 Holz und 50 Ryu bei mir liegen habe - und noch 6 Siegpunkte zum Schluß machen brauche - dann dachte ich, ihr ist klar, was passieren wird. War es offensichtlich nicht, denn sie hat weiter produziert und sich einen Beamten gekauft (so spät im Spiel - Runde 6 - halte ich das eh nicht für sehr sinnvoll). Daher habe ich mit sehr hohem Abstand gewonnen.


    Für mich ist Edo zu viert momentan die Beste Spieleranzahl - vielleicht wird es nochmal anders zu fünft; so einen Mischung zwischen 3 Spielern und 4 Spielern, was die "Enge" angeht
    zu Dritt: 2 Ressourcen für 3 Spieler -> 0,66
    zu Viert: 2 Ressourcen für 4 Spieler -> 0,5
    zu Fünft: 3 Ressourcen für 5 Spieler -> 0,6


    Ich bin schon sehr auf die Erweiterung gespannt!


    Eine andere Anmerkung noch zu Edo: Momentan frage ich mich, ob es einen effektiven alternativen Weg zum Sieg gibt, als ein paar Häuser bauen, und dann 2 Burgen, um "dicht" zu machen. Das war bisher meine Variante, und die funktioniert sehr gut. Da die meisten Spiele 6 Runden dauern, muss man irgendwie 2 Siegpunkte pro Runde generieren. Das kann ich mir alternativ nur mit dem Händler vorstellen. Also so schnell wie möglich den Kontor bauen, und dann jede Runde:
    - mit zwei Samurai handeln beim Kontor
    - ggf Reis holen, um die Samurai zu ernähren
    - ggf Materialien holen für den Händler in der nächsten Runde
    - ggf Ryu holen, falls es sonst in der nächsten Runde nicht ausreichen würde
    Vielleicht ist es sogar effektiver dabei auf den Reis zu verzichten, und die Samurai immer wieder vom Spielfeld zu nehmen, und dann per Aktion neu einzusetzen. Problem: Ahnen die Mitspieler diesen Plan, oder bekommen ihn schliesslich mit, dann werden sie garantiert gerne ein paar Ryu bezahlen, um den Händler immer möglichst weit von Deinem Kontor zu stellen - maximal 4 Felder, wenn ich es richtig gesehen habe?


    Beim nächsten Spiel muss ich das mal probieren... Hm...

  • Zitat

    Original von Warbear


    Natürlich, ich auch.
    Du glaubst ja wohl nicht wirklich, daß ich auf Dauer mit Leuten spiele, die nicht auf meiner Wellenlänge liegen. Das mache ich maximal 1x.


    Natürlich nicht! :-)
    Wollte nur einen Kontrapunkt setzen.


    Zitat


    ??
    Ich kenne keine 2-Minuten Schachpartien, und das mit der Schublade habe ich leider auch nicht vestanden.


    Schach kennst du. Das man üblicher weise mit einer absoluten Zeitbegrenzung pro Spieler spielt weisst du sicherlich auch. Beim "Blitz"-Schach sind 5 Minuten pro Spieler üblich. Es gibt auch die Möglichkeit das jeder Spieler 2 Minuten bekommt. :-)


    Ich meinte die Schublade das Spiele die 5 Minuten dauern lediglich Zeit totschlagen ist. Das ist in so fern richtig, das man auch mit einem 10 Stunden Spiel "Zeit totschlägt". Nur halt gleich 10 Stunden. Aber ich gebe dir in sofern recht: Die meisten 5-Minuten Spiele (die ich kenne) sind völlig belanglos und langweilig. Aber die meisten sind ja nunmal nicht alle. Ich kenne einige 5-Minuten-Spiele die gut sind: Blitz-Schach, Skat (und viele weitere Stichspiele) und für mich auch The City ... (wer RftG in 30 Minuten spielt, spielt The City ganz sicher in 5 Minuten - soll ja auch Leute geben die spielen ein PR in weniger als 30 Minuten (selbst getestet)).


    Atti

  • Am Freitag abend gab es eine Partie Village von (Eggert Spiele). Tja, was soll ich sagen. Meines Erachtens ein weiteres nettes und solides Workerplacementspiel, das weder besser noch schlechter als seine vielen Vorgänger ist. Warum ausgrechnet Vilillage so toll ist, dass es zum Kennerspiel nominiert wurde, erschließt sich mir nicht.


    Schade, hatte irgendwie mehr erwartet von dem Spiel....Findet Ihr Village jetzt richtig toll???


    Gruß
    Marc

  • Nee, an Village ist nix besonderes. Die Autoren sind Inka und Markus Brand, das sagt doch eigentlich schon alles. Durchschnittliche Autoren die durchschnittliche Spiele hervorbringen. Wie eben das x-te Workerplacementspiel namens Village.


    Und Eggert veröffentlicht es, damit er auch mal wieder was neues anbieten kann. Denn eines ist klar: Hier und woanders wird der Kult des Neuen gepflegt. Das ist dann auch Villages einziges echtes Pfund: Es ist neu.


    Das Village in einem halben Jahr vergessen ist, juckt dabei nicht. Denn dann gibt es wieder was anderes, neues.

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Das sehe ich anders.


    Dem stimme ich zu!


    Ich mag Village und glaube nicht das es nach 1/2 Jahr vergessen sein wird. Aus meiner Sicht es es das bisher beste Spiel von Inga und Markus. Aber...Geschmäcker sind halt verschieden und das ist (immer noch) gut so ;-)


    LG
    velvre

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    Einmal editiert, zuletzt von velvre ()

  • ANZEIGE
  • Dieses Wochenende kam Kohle bei uns dran. Keiner von uns 4 hat es gespielt, aber alle waren gespannt, wie es ist. Die Regeln hören sich eben interessant an und die Wertungen bei BGG sagen alles...


    1. Partie: ich gehe gleich auf Entwicklung, keine Lust auf Stufe 1 Gebäude. Viele Kanäle oder Schienen habe ich nicht. Ich schaffe es auf eine Schiffswerft in Liverpool zu bauen und schon gibt es 18 Punkte. Knapp gewonnen. Erste eindrücke: Ja, schön komplex, man wird da ganz schön gefordert, muss dauernd nachdenken und seine Möglichkeiten ausnutzen. 1. Partie geht nach 3 Stunden vorbei, gute Zeit für ein Spielt, also nächste Runde.


    2. Partie: Ich gehe wieder eher auf Entwicklung, die ersten interessanten Kombinationen denken sich die Leute aus. Das Spiel bietet definitiv einiges. Diesmal denke ich nicht, dass ich gewinne, doch am Ende werden es 130 Punkte und der 2. hat nur ca. 110, also dcoh deutlich. Diesmal haben ich viele Punkte durch die Schienen abgestaubt, keine einzige Schiffswerft. Meine Mitspieler haben stattdessen 2 Schiffswerfte gebaut und trotzdem nicht genug Punkte gesammelt. Fazit von uns allen: ernstes Spiel, wenig Unterhaltungswert, viele strateg. Möglichkeiten, man muss sich dauernd konzentrieren. Schön der Mechanismus, dass wir alle Konkurrenten sind, aber gleichzeitig wäscht die eine Hand die andere. Kleine Kritik an der Punktesammlung: Das Einkommen ist gar nicht berücksichtigt, nur das Vermögen, aber dieses macht kaum Punkte. So konzentriert sich doch einiges auf die Punkteindustrien (Schiffswerft, Baumwolle, Schienen!!!). Kohleminen sind schwach, deswegen habe ich eine kleine Hausregel für das nächste mal aufgestellt: alle 10 Pfund Einkommen bekommt man 1 Punkt, wobei mathematisch auf und abgerundet wird. Die Auf und Abrundung gibt es auch für Vermögen.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Mr.Bundy ()

  • Zitat

    Original von Mr.Bundy
    Dieses Wochenende kam Kohle bei uns dran. Fazit von uns allen: ernstes Spiel, wenig Unterhaltungswert, viele strateg. Möglichkeiten, man muss sich dauernd konzentrieren.


    Tipp: Wenn Euch Kohle zu anstrengend war (kann ich gut nachvollziehen), dann wäre "Age of Industry" eventuell das besser Kohle für Euch. Die Regeln sind vereinfacht und übersichtlicher und es braucht weniger Denktiefe, um es gut spielen zu können. Bei einem Kohle kann man von einem Veteranen-Spieler ganz schon unter die Räder kommen, während "Age of Industry" diese Mitspieler-Fallen so nicht bietet und dementsprechend freundlicher ist.


    Cu / Ralf

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Zitat

    Original von ravn


    Tipp: Wenn Euch Kohle zu anstrengend war (kann ich gut nachvollziehen), dann wäre "Age of Industry" eventuell das besser Kohle für Euch. Die Regeln sind vereinfacht und übersichtlicher und es braucht weniger Denktiefe, um es gut spielen zu können. Bei einem Kohle kann man von einem Veteranen-Spieler ganz schon unter die Räder kommen, während "Age of Industry" diese Mitspieler-Fallen so nicht bietet und dementsprechend freundlicher ist.


    Cu / Ralf



    genau deswegen habe ich ja AOI nicht gekauft :box:


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Hi,


    wir haben ein paar recht spielreiche Tage hinter uns.


    Es gab ein paar Mal GLEN MORE, ein HAWAII, ganz viele WÜRFEL-BOHNANZAS, ein paar weniger THE CITYs. Aber auch mal WANZEN TANZEN (was ich sehr gelungen finde!) oder CHROMINO. Das alte WIKINGER wurde mal wieder ausgepackt, ebenso wie STONE AGE. Ein MERKATOR in der langen Version war auch mal dabei! Meine Frau hat den Westfälischen Frieden ausgelöst. Durch Aufrüsten! Hihi!


    Und gestern gab es dann Testspieltag, da Mr. Hall Games zu Besuch war.


    Erst mein Bauernhof-Bauer. Ich war ganz schön aufgeregt und mir hat es auch superviel Spaß gemacht. Es hat zu viert nicht so gut funktioniert wie ich dachte und erhoffte. Aber für so was testet man ja Spiele.


    Danach 2x die neue 2er-Variante zu RIALTO von Stefan Feld. Die gefällt uns beiden sehr gut! Das 2er-Spiel ließ ein wenig den Thrill vermissen, den eine Mehrpersonenrunde mit sich brachte. Daher gibt es jetzt eine sehr schöne Variante, die das Spiel ein wenig herausfordernder auch für 2 Spieler macht. Dazu haben wir ein paar Gebäude ausprobiert und aufgrund der Tests in Herne auch die Gebäuderegel ein wenig geändert. Mit allem waren wir sehr zufrieden. Jetzt benötigt es weitere Tests.


    Leider reichte die Zeit danach nicht mehr für IL VECCHIO... Schade...


    Aber es gab noch 4 Runden DER GROSSE WURF zum Abschluss! Meine Strategie hat da aber leider nicht gezündet... 8-)

  • @Kohle; Kohleminen würde ich nicht als schwach bezeichnen, ganz im Gegenteil. Irgendwoher muss ja das Einkommen herkommen um die ganzen Eisenbahnen und andere Siegpunktgebäude bauen zu können. 2-3 Kohleminen mit hoher Technologie können einen Midgame Einkommensvorsprung geben, der dann nur schwierig wieder wettgemacht werden kann

  • Zitat

    Kohleminen sind schwach, deswegen habe ich eine kleine Hausregel für das nächste mal aufgestellt: alle 10 Pfund Einkommen bekommt man 1 Punkt, wobei


    Hä Einkommen bringt doch das ganze Spiel schon etxrem viel. Ich mein wer mehr einkommen hat, kann mehr bauen, wer mehr bauen kann, macht mehr Siegpunkte.


    Ich würde sagen es kommt ganz darauf an wann ein Kohlemine gebaut wird. Gerade in der 2 Runde kann die sehr gut werden