28. 5. - 3. 6. 2012

Bitte bewerte: Die Insel der Katzen
Online spielen? Schau hier: KLICK
  • Die Woche fing am Pfingstmontag richtig anspruchsvoll an, da meine Frau darauf bestand, auf der Terrasse zu spielen, und da spiele ich ungern Spiele mit Kleinmaterial wg. der Ritzen zwischen den Holzplanken. Also gab es:


    Einmal Phase 10 zu zweit, allerdings mit der Regel, dass man sich die Reihenfolge der Phasen aussuchen darf. Damit ist es schneller vorbei und man kann das Kartenglück etwas abpuffern.


    Danach einmal Skip-Bo zu zweit. Seit Jahren nicht mehr gespielt, aber sofort wieder in die äußerst komplexen Regeln reingefunden. :-)


    Und schließlich einmal Das schnelle Siedler-Kartenspiel zu dritt. Irgendwie haben beide die Straßen und Ritter immer von mir geklaut...


    Gestern dann beim Dienstagsspieletreff:


    Einmal EDO mit Teilen der Erweiterung zu fünft. Eine sehr schöne Partie, auch wenn ich mal wieder vor lauter Analysieren der Mitspieleraktionen meine eigenen verbockt habe.


    Danach einmal Bohnanza zu sechst. Wir hätten wohl tatsächlich noch eine weitere Sorte Bohnen hinzunehmen sollen, so waren es insgesamt zu wenig Sorten und zu wenig Karten. Außerdem haben die Frauen mit ihren "Wir schenken uns alles gegenseitig"-Aktionen das Prinzip des Handels böswillig unterlaufen! Aber Spaß gemacht hat es trotzdem.


    Ciao
    Stefan

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von malzspiele


    Einmal EDO mit Teilen der Erweiterung zu fünft. Eine sehr schöne Partie, auch wenn ich mal wieder vor lauter Analysieren der Mitspieleraktionen meine eigenen verbockt habe.


    Ciao
    Stefan


    Spielt man sein eigenes Spiel überhaupt gerne - oder hängt es einem schon aus den Ohren wegen des Playtestings, ... Wie geht es Dir dabei?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    Spielt man sein eigenes Spiel überhaupt gerne - oder hängt es einem schon aus den Ohren wegen des Playtestings, ... Wie geht es Dir dabei?


    Und gibt es irgendwo eine deutsche Regel zum Download? Bin gebeten worden, für einen Spieleabend, bei dem ein EDO verfügbar ist, schon mal die Regel zum Erklären vorzubereiten, und habe bisher nur die englische Version (geht notfalls auch) gefunden.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Spielt man sein eigenes Spiel überhaupt gerne - oder hängt es einem schon aus den Ohren wegen des Playtestings, ... Wie geht es Dir dabei?


    Ich finde Edo immer noch genial, weil gerade die Planungsphase und das "ich-denke-dass-du-denkst-dass-ich-denke" das Spiel für mich immer wieder äußerst spannend macht.


    Außerdem habe ich in der endgültigen Fassung bisher noch nicht einmal 100 Partien gespielt, das ist doch gar nichts! :-)


    Ciao
    Stefan


  • Sind nach der Erweiterung im September (mit der Du ja sicherlich jetzt auch schon spielst ^^) eigentlich noch weitere Erweiterungen geplant? FRESKO ist ja geradezu überschüttet worden damit...

  • Zitat

    Original von [Tom]
    Sind nach der Erweiterung im September (mit der Du ja sicherlich jetzt auch schon spielst ^^) eigentlich noch weitere Erweiterungen geplant? FRESKO ist ja geradezu überschüttet worden damit...


    Ich würde mal sagen "latent geplant", also der Verlag freut sich immer über Ideen für Erweiterungen, aber ob und wann weitere erscheinen, steht noch völlig in den Sternen. Da müssen wir alle abwarten...


    Ciao
    Stefan

  • bei Lancaster scheint es wohl grössere Verzögerungen bezüglich der Erweiterung zu geben, die sollte eigentlich Anfang des Jahres erscheinen. Weiss jemand was neues dazu?

    Status 12M12S 2020: 10M17S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter, Anno 1800, Switch & Signal, Paris - Stadt der Lichter, Greenville 1989)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 17 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Elektro
    bei Lancaster scheint es wohl grössere Verzögerungen bezüglich der Erweiterung zu geben, die sollte eigentlich Anfang des Jahres erscheinen. Weiss jemand was neues dazu?


    Also die große Erweiterung war immer für Essen 2012 geplant. Die war bisher nicht früher angekündigt.
    Die war ja im November noch in der Testphase.


    Die kleine Erweiterung mit den neuen Gesetzten ist / war schon verfügbar.

  • Zitat

    Original von Elektro
    bei Lancaster scheint es wohl grössere Verzögerungen bezüglich der Erweiterung zu geben, die sollte eigentlich Anfang des Jahres erscheinen. Weiss jemand was neues dazu?


    Hallo Marc,
    die Erweiterung ist fertig mit allem Drum und Dran. Ist vermutlich gerade im Druck. Release könnte der nächste größere Con in den USA sein.


    viele Grüße,
    Matthias

  • Zitat

    Original von MatthiasC


    Hallo Marc,
    die Erweiterung ist fertig mit allem Drum und Dran. Ist vermutlich gerade im Druck. Release könnte der nächste größere Con in den USA sein.


    viele Grüße,
    Matthias


    Gute Nachrichten ;)


    Die wird leider auf der Preisliste von Queen im Gegensatz zu ein paar anderen zukünftigen Neuheiten von OKtober 2012 noch nicht aufgeführt,
    nur die "neuen Gesetze".
    Aber die meinst du ja wohl nicht, oder?

  • Zitat

    Original von freak


    Gute Nachrichten ;)


    Die wird leider auf der Preisliste von Queen im Gegensatz zu ein paar anderen zukünftigen Neuheiten von OKtober 2012 noch nicht aufgeführt,
    nur die "neuen Gesetze".
    Aber die meinst du ja wohl nicht, oder?



    Nah, die Neuen Gesetzte gabs ja schon zu Essen 2011, wo ich mir ein Exemplar mitgenommen hatte. Er meint schon die "grosse" Erweiterung, die ich auch in Essen 2011 probegespielt hab. Davon hatte ich noch im Ohr, dass sie eben irgendwann in Q1 2012 erscheinen soll - daher meine Nachfrage. Danke an Matthias für die schnelle Info :)

    Status 12M12S 2020: 10M17S

    (TippiToppi, Kuhhandel, Oriflamme, Soviet Kitchen, Spicy, Junk Art, Kick Ass, Ulm, Imperial, Das Grimoire des Wahnsinns, Draftosaurus, Just One, Werwörter, Anno 1800, Switch & Signal, Paris - Stadt der Lichter, Greenville 1989)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    2020: 17 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Am Mittwoch habe ich eine Partie Sekigahara gespielt. meine zweite Partie überhaupt von dem Spiel; das letzte (und erste) Mal war im Oktober.
    Damals empfand ich das Spiel als vollkommen Zufallsgesteuert und chaotisch; der Spieler wird von seiner Kartenhand gesteuert und kann "nichts" machen.


    Mit der 2. Partie hat sich meine Meinung nochmal geändert; durch die geschickte Zusammenstellung der Armeen mit 2 verschiedenen Mons verliert man zwar Bonus-Impact, muss aber auch nicht mehr so viele identische Karten aufweisen. Gerade mit den speziellen Einheiten (Gewehre und Kavallerie) wird das ja auch belohnt, da diese ja einen weitaus höheren Bonus-Impact durch gleiche Sondereinheiten bekommen, anstatt für gleiche Mons.


    Taktischer Rückzug, wenn die Kartenhand nicht passt, oder Aussitzen von Belagerungen haben auch mehr Anwendung gefunden, und so hat mir das Spiel dieses Mal deutlich mehr Spaß gemacht.


    Geendet hat es in der 6. Woche (von 7), als ein Stoßtrupp des Ukita-Clans eine kleine Armee aufrieb, in der sich auch Tokugawa Ieyasu befand - Aber auch ohne den Fall des Anführers hätte ich in Runde 7 nach Punkten gewonnen...


    In meiner BGG-Wertung ist das Spiel erstmal von 5.5 auf 7 aufgestiegen. Mal schauen, wie es nach noch ein paar Partien aussehen wird... :)

  • Diese Woche kamen bei uns einige Neuheiten auf den Tisch:



    Helvetia:
    Ein weiteres Workers Placement, das vor allem durch seinen Heiratsmechanismus innovativ ist. Ansonsten gilt die übliche Devise: Rohstoffe sammeln, Gebäude bauen, Waren verkaufen, Siegpunkte generieren. Die kurze Spieldauer ist zudem ein Pluspunkt. In einigen Punkten erinnert das Spiel an Village, kann mich aber nicht so begeistern. Insgesamt ein ordentliches Spiel, aber mehr auch nicht.
    BGG-Wertung: 6/10



    Speicherstadt mit Erweiterung Kaispeicher:
    Es ist wirklich ein sehr simples und wenig komplexes Feld-Spiel mit einem einfachen aber gut funktionierendem Mechanismus. So stehen jedem Spieler eine bestimmte Anzahl an Figuren zur Verfügung, die auf verschiedene Gebäude, Schiffe mit Waren, Aufträge und Feuerwehrleute (denn mehrmals gilt es einen Brand zu löschen) gesetzt werden können. Dabei stehen über jeder Karte 8 Felder zur Verfügung, die Spieler setzen ihre Figuren von unten nach oben auf diese. Der Spieler, der am weitesten unten steht, darf dann als Erster entscheiden, ob er die Karte kauft. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Figuren, die noch über ihm stehen. So kann man dem Gegner Karten, die dieser benötigt, sehr teuer machen. Entscheidet er sich, nicht zu kaufen, dann darf der nächste in der Reihe kaufen. Für ihn ist der Kaufpreis entsprechend geringer, da über ihm eine Figur weniger steht usw.
    Dieser Mechanimus gefällt mir gut, allerdings reicht er mir nicht aus. Dem Spiel fehlen IMO weitere Anreize. So ist es "nur" ganz nett.
    BGG-Wertung: 6/10



    Hawaii:
    Über die Optik des Spiels kann man sicher streiten, ich finde es persönlich eigentlich ganz hübsch. Aber ansonsten steht für mich nach zwei Partien außer Zweifel, dass es ein wirklich schönes und insgesamt einfach rundes Spiel ist. Man kann sich mit seiner Figur auf der Insel bewegen (und muss dafür Füße ausgeben!) und in jedem Gebiet eine Aktion ausführen. Dabei geht es immer um die Erweiterung der eigenen Dörfer. Ohne jetzt auf die Details eingehen zu wollen, besticht Hawaii dabei vor allem durch seine enorme Vielseitigkeit. Es gibt hier viele Wege, die zum Ziel führen. Das Spiel ist relativ schnell gespielt (zu viert in unter einer Stunde) und ist dabei extrem kurzweilig.
    BGG-Wertung: 8/10



    Navegador:
    Auch hier bin ich nach mittlerweile drei Partien sehr begeistert. Es ist ein Entdecker- und Wirtschaftsspiel, das im 16. Jahrhundert zur Zeit von Heinrich dem Seefahrer (portugiesisch: Navegador) spielt. Es läuft über drei Phasen, der Übergang findet jeweils durch die Entdeckung bestimmter Gebiete statt. Man startet mit einer kleinen Flotte in Portugal und kann über die Entdeckung neuer Seewege Kolonien gründen und Rohstoffe in die Heimat verkaufen. Oder man verarbeitet die Waren in Faktoreien weiter und profitiert von den Rohstoffverkäufen der Mitspieler (der Markt ist der Kern des Spiels und regelt durch ein geschicktes Angebot-Nachfrage-System die Profite der Spieler). Neben dem aus anderen Spielen von Gerdts bekannten Aktionsrondell gefällt auch der Siegpunktmechanismus über die Erhöhung der Multiplikatoren für z.B. die Anzahl der Entdeckungen oder der gebauten Faktoreien durch Prestigeplättchen. Insgesamt bietet das Spiel einige schöne Mechanismen, die gut ineinandergreifen. Zudem kann man es zu viert in einer guten Stunde spielen.
    BGG-Wertung: 8/10



    Kingsburg mit Erweiterung des Königreiches:
    Das Basisspiel kommt bei uns (vor allem bei meiner Freundin und mir, aber auch im wöchentlichen Spieletreff) oft auf den Tisch, somit war der Kauf der Erweiterung nur eine Frage der Zeit. Es kommen nun einige neue Elemente hinzu, die das Spiel noch einmal deutlich interessanter machen. Für das Militär hat man sich von dem zusätzlichen Würfelwurf verabschiedet, stattdessen darf man für jeden Kampf eines von 6 Plättchen (0, 1, 1, 2, 3, 4) verwenden. Der Gebäudeplan wurde um zwei Reihen erweitert (wovon die untere allerdings kompletter Schrott ist), zusätzlich kann jeder Spieler bis zu zwei Reihen durch weitere neue ersetzen. Zudem gibt es Schicksalskarten, die zu Beginn des Jahres aufgedekct werden (z.B. einmal im Herbst ein oder zwei Holz gegen jeweils zwei Siegpunkte tauschen) und einen Berater (man wählt aus dreien) für jeden Spieler, der einem für das ganze Spiel eine Spezialfähigkeit verleiht (z.B. +2 Marker als +1 oder als +3 einsetzen). Insgesamt eine Runde Sache!
    BGG-Wertung 8/10

    4 Mal editiert, zuletzt von Tigranes ()

  • ANZEIGE
  • Italien ist überraschend Fußball-Europameister!


    ...jedenfalls wenn es nach unserer gestrigen Partie Millionen von Schwalben geht.


    In einer entspannten fünfer Runde haben wir den exakten Turnierverlauf vorausgespielt. Wobei alle drei Mannschaften geführt haben, einer musste vier Mannschaften spielen. Statt Nordirland, das im Set nicht enthalten ist, sind wir auf die Karten der Elfenbeimküste ausgewichen (die Landesfahnen sind ja durchaus ähnlich ;-) )
    Es waren einige denkwürdige Partien dabei, so haben sich z.B. "meine" Engländer im Halbfinale denkbar knapp mit 3:2 gegen Deutschland durchgesetzt, im Finale war meine Kartenhand dann so schwach, dass ich keine Chance gegen Italien hatte und klar 3:1 verlor....
    Das ganze war eine knapp fünfstündige (!) Würfelorgie, die ich dank der netten Spielrunde und der teilweise witzigen Kartentexte trotzdem sehr unterhaltsam fand.


    Da ja nicht derjenigie gewinnt, dessen Team das Turnier für sich entscheidet, sondern der, der am gesicktesten im Vorfeld seine Wetten platziert hat, hat sogar jemand gewonnen, dessen Teams alle bereits in der Vorrunde ausgeschieden waren. Dies scheint mir auch eine der Schwächen des Spiels zu sein, dass das Wettsystem nicht ganz zuende gedacht ist und man letztendlich mit viel Glück gewinnen kann, ohne wirklich etwas dafür getan zu haben...aber darum geht es bei dem Spiel ja auch gar nicht....

  • Hi,


    Gestern gab es die ersten Lernpartie MauMau zu viert ...


    Kleiner Scherrz - es gab natürlich Elisabeth I. ... also ich bin hin und weg. Super. Wie haben natürlich hundersechsundfünfzig dinge falsch gemacht, aber mit jedem Zug haben wir weniger vergessen ... :-)


    Die Partie hat ewig gedauert (8 Stunden un gerade mal 2 Turns), Abe rich bin guter Hoffnung das wir das Spieltempo in der der zweiten Partie signifikant erhöhen können. Bis dahin, werden intensiv "ich-weiss-was-du-letzte-Nacht-falsch-gespielt-hast"-Mails ausgetauscht.


    Ach, wir haben mit der deutschen Version gespielt, welche uns allen unglaublich gut geworden erscheint. Sowohl karten, wie Regeln wie auch die Tableaus. Alles nahezu perfekt. Die Fehler die wir gefunden haben, war exakt auch so in der englischen. (Fahne in der falschen Reihe beim HRR, Fehler auf Navigationstabelle wo die 4 "vergessen" wurde).


    Auch Thematisch konnten wir nichts zum aussetzen finden, was sogar sehr beeindruckt wie gut es ist.


    Atti

  • Elisabeth I. haben gestern Freunde von mir auch gespielt, die kannten auch schon Here I Stand.


    Ich warte noch auf das Feedback, aber vielleicht sind sie ja auch noch am spielen :-)

  • ..auch wir hatten uns gestern den neuen ed beach vorgenommen, hier hieß das spiel allerdings "virgin queen" - unsere partie endete in runde 5 nach ca. 12 stunden (obwohl wir erfahrene "his"-spieler sind); es gibt halt trotz vieler zu "his" identischer mechanismen (movement, battle, diplomatie) doch sehr viel neues zu erlernen/erspielen und nach meinem geschmack war es fast zuviel des guten, will sagen etwas zu viel schnickschnack, aber letztendlich ein berauschendes spiel mit unendlich vielen möglichkeiten siegpkt. zu erzielen...


    ..bei uns gewann am ende der osmane (vor allem durch eroberte keys), vor dem franzosen (ist meister im heiraten), dem engländer (punkte durch scientests/artists, assassination, piracay/circum navigation), dem protestanten (bekam in frankreich keinen zugriff) und den spaniern (hatte an allen fronten zu kämpfen und verlor zuviele schätze in der neuen welt)..


    ..das spielgefühl ist insgesamt doch recht deutlich von his entfernt, jedoch was beide eint, sind unaufhörliche würfelduelle, ständig schwankende gefühlsausbrüche von "himmelhochjauzend bis zu tode betrübt" und anfangs nahezu unendlich erscheinende strategische möglichkeiten..


    fazit: klasse spiel ! für his-liebhaber ein muss, für alle anderen auch !!! (es sei denn, man mag keine spiele jenseits der 10-stunden-grenze)..

  • Gestern bei Sonntags-Spieletreff in Braunschweig war wohl wetterbedingt recht wenig los. Für mich gab es immerhin drei Spiele, allerdings eher leichte Kost:


    Zuerst Maharani zu dritt. Meine zweite Partie, und es gefällt mir weiterhin gut. Der Glücksanteil durch das Ziehen der Plättchen aus dem Sack ist nicht zu vernachlässigen, passt aber m.E. zu einem Spiel, das so schnell und knackig abläuft.


    [Eine noch nicht getestete Idee für alle, denen der Glücksanteil zu hoch ist: Das Tableau wird immer von dem Spieler aufgefüllt, der gerade seinen Zug gemacht hat. Er darf maximal ein gezogenes Plättchen durch ein weiteres gezogenes ersetzen, wenn er dafür 1 Gold abgibt. Macht das Spiel aber deutlich länger...]


    Danach einmal 7 Wonder zu siebt. Hat sich aufgrund der Tatsache, dass einige Neulinge dabei waren, ziemlich in die Länge gezogen. Nicht mein Fall.


    Als Abschluss, da alle nichts Langes mehr spielen wollten, einmal Zug um Zug Europa zu viert. Nach holprigem Start noch knapp gewinnen können.


    Ciao
    Stefan

  • Am DI gab es bei uns ein Smallworld Underground. Der Unterschied zur "überirdischen" Version ist doch eher gering. Es gibt natürlich neue Rassen, neue Fähigkeiten, einen immer noch ziemlich bunten Spielplan und nun auch mal einen Fluß der das Land in 2 Hälften teilt, wobei man den Fluß nun auch überqueren kann. Ganz neu sind einige Orte an denen man per Zufall einen besonderen Gegenstand oder Ort entdeckt.


    Wie immer fand ich die zufälligen Rassen-Fähigkeits-Kombinationen sehr spannend. Insges. betrachtet hatte ich im Vergleich zur Standardversion den Eindruck, dass man im Underground durch die neuen Rassen und Fähigkeiten etwas beweglicher ist, das kann sogar durch besondere Orte und Gegenstände verstärkt werden. Wir fanden z. B. den besonderen "Ort" "Kupferrohre". Dort galten alle Bergbauregionen als benachtbart und das wurde nicht nur von mir häufig benutzt :-)


    Am ende war auch das Ergebnis bei allen sehr eng (99, 96, 92 und 90 Punkte), wobei die Siegerin schon einen kleinen Mitleidsbonus hatte, da wir sie am Anfang zu sehr geschröpft hatten. Dann schmollte sie ein wenig und wurde fortan ein wenig zu sehr geschont ^^ Auch 'ne Strategie *hihi*.


    Am SA gab es dann endlich mal wieder eine Partie Battlestar Galactica mit allen Erweiterungen (nur ein paar Kleinigkeiten wurden weggelassen) bei der dieses Mal die Zylonen nach 3 1/2 Stunden den (vorzeitigen) Sieg mit einer Entermannschaft erringen konnten. Schade für uns 3 Menschen und dem "pro mensch" Zylonenführer. Wir hatten ziemlich viel Pech beim Kampf gegen die Entermanschaft und mit den Katastrophenkarten. Mir gefällt das Spiel nach wie vor sehr gut.

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:


  • Nur als Feedback von Freunden, die Elisabeth gespielt haben (oder englisch halt Virgin Queen):
    Mit 5 Personen war das Spiel nach 3 Turns und gut 6 Stunden beendet.
    Alle wohl richtig begeistert (und auch Here I stand Fans).
    Hoffentlich kriegen wir das bal din unserer Runde auch mal gespielt ;)

  • Hi,


    Nach 3 Turns war es regulär zuende?


    Da ist aber irgendwas völlig aus dem Ruder gelaufen. Oder war es das Tournament Szenario?


    Atti

  • ANZEIGE

  • Kann ich dir leider nicht sagen, da ich ja nicht dabei war.
    Aber ich frage gerne mal nach.


  • Leider konnte ich Elizabeth I. noch nicht spielen, aber begutachtet habe ich mein Exemplar bereits und ich kann mich des Lobes bezüglich Material, Umsetzung, Artwork nur anschließen. Was Uli Blennemann derzeit mit Spielworxx auf die Beine stellt, ist sehr beachtlich. Großartige Spieleauswahl und erstklassige Umsetzung der Spiele. Hoffe, er findet weiter die nötige Unterstützung und eine ausreichende Zahl an Spielern für seine Ideen. Sehr zu empfehlen.


    Edi

  • ANZEIGE