9.7.12 - 15.7.12

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi,


    Da gab es dann mal ein paar schnelle Spiele für zwischendurch:


    Freitag:


    - Takenoko zum aufwärmen. Ich bin ja bekennender Fan von Familienspielen. Takenoko (oder : Take No Ko) hat es mir aber echt angetan. Die Graik und das Thema ist nicht gerade mein Ding ("der Panda ist sooooo süüüüßßßßß" - inzwischen Mehrfach gehörtes Zitat) - und das Spiel hat reichlich Zufall dabei und es kann wirklich jeder gewinnen der halbwegs vernünftig spielt. Aber es ist echt gelungen - wunderbares, einfaches, nicht triviales Familienspiel. Auch wenn es nicht auf der Nominierungsliste oder Empfehlungsliste war: Das ist ein Spiel, was für mich das Zeug zum SdJ hat und nicht das allerweltszeugs was da jedes Jahr rausgesucht wird. Am Thema könnte man noch arbeiten. z.B. Panzerfabriken in DtLand - der Panda ist ein böser russischer Spion, der die Produktion sabotiert und der Gärtner ist ein Aufseher der die Produktion überwacht. Die Kanäle sind natürlich Strassen ... und das Startfeld ist . .. ja ... das könnt ihr euch ja selber denken. :-) - Aber das original-Thema kommt ziemlich gut an, wie ich feststellen muss... (jaja, der Panda ...)


    Dann kamen aber nur noch zwei richtige Spiele auf den Tisch:


    - Twiligth Struggle in der dt. Version
    Da hat der Ami dem Russen mal den Popo versohlt und im letzten Turn des Mid-Wars (Turn #7) die 20 Punkte geknackt. Weiss nicht ob es an den Optionalen Karten lag (haben mit gespielt) oder daran das der Russe unerfahren war, oder das der Ami zur rechten Zeit die Wertungskarten auf die Hand bekommen hat. Oder alles zusammen. Wie dem auch sei, die Partie war trotzdem ziemlich gut und spannend.


    Samstag ging es dann weiter mit


    - Elisabeth I. - 4er Runde
    Das Spiel wird immer besser. Inc. Regelerklärung haben wir das Spiel in etwa 7 Stunden zuende gespielt (Feldzugszenario, in Turn #4 regulär beendet).
    Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, Frankreich, Spanien und England waren in Runde 3 alle gleichauf mit 16 Punkten. Der Protestant erst bei 6 - der massive Widerstand von Frankreich und Spanien hat den Protestanten schwer zu schaffen gemacht. In Runde 4 ist das HRR dann in Frankreich einmarschiert (zwangsläufig, da es mit der gleichen Macht alliert war, wie der Osmane - England) - und konnte 2 Schlüssel erobern (einen in Frankreich und den an der Grenze zum HRR) - die eigentlich ausreichenden Truppen zum Schutz von Frankreich haben leider gemeutert, so dass das möglich war. Der Osmane hatte nachdem er Spanien in Italien einen Schlüssel abgenommen hat mit Spanien einen Frieden ausgehandelt und hat sich dann auf Piraterie gegen Spanien und Frankreich konzentriert sowie den neutralen Schlüssel im Mittelmeerraum erobert. Die Punkte vom Osmanen und HRR haben England dann gerade so zum 5 Punkte Vorsprung gereicht am Ende von Runde 4. England hat sich auf seinen Kernaufgaben beschränkt: Schottland, Wissenschaft, Kolonien, Aufbau der Flotte und Spionage. Nach Schottland wurde der Krieg mit Frankreich beendet und Maria Stuart mit Robert Dudley (wen sonst?) verheiratet. Die Heirat war nicht ganz billig für England, hat sich aber gelohnt.
    Frankreich hat der Protestanten gut paroli geboten, welcher sich dann erstmal auf die Niederlande konzentriert hat. Die Heiraten verliefen planmässig, die Künste wurden etwas vernachlässigt (aufgrund der starken Widerstands gegen den Protestanten). In Runde #4 lag er trotz einmarschierten HRR mit 16 Punkten noch gut im Rennen.Der Protestant hatte etwas mit Startschwierigkeiten zu kämpfem, zum einen etwas pech, zum anderen kaum Hilfe vom Engländer (der hatte keine Karten und brauchte die Ops Anfangs für wichtigeres). Dazu massiver katholischer Widerstand. In Runde 4 gab es dann den Durchbruch - Spanien komplett aus Holland vertrieben, alle 3 Schlüssel via Rebellion bekommen. In Runde 4 dann noch ohne real existierende französische Hugenotten mit Frankreich gleichauf. Eine gute Basis für weitere Runden.
    Spanien hat sich darauf konzentriert seine besitztürmer in der Neuen Welt und Holland zu verteidigen, in Italien musste ein Schlüssel an den schnell vorstossenden Osmanen abgegeben werden, dazu ist der Papst auf die französische Seite gewechselt. Den Verlust der Keys konnte mit Schätzen und Gönnerschaften ausgeglichen werden. So das in Runde #4 noch 15 Punkte auf dem Konto standen.
    Alles in allem weiss ich noch nicht wie gut ich die Regeln für die Nicht-Spieler-Grossmächte finde. In unserer Partie hat sich der Engländer darauf geeinigt (mit sich selbst) das HRR und der Osmane nur Eignisse spielt, welche ihn unmittelbar angehen.(John Hawkins geht sie nicht wirklich etwas an, oder Bekehrungen in Frankreich oder Niedlande)
    Einerseits bringt das die kontrollierde Macht in die Position passiver zu spielen und trotzdem Siegpunkte über Eroberungen zu machen (via HRR oder Osmane). Andererseits sind in einer 6er Partie natürch alle gleich im Spiel und Osmane und HRR auch stärker (Heimatkarte, nicht beschnitten in ihren Handlungen), d.h. der Spanier müsste den Osmanen leichter unter Kontrolle bekommen in einer 4er Partie als in einer 6er. Selbes gilt für HRR. Dafür spricht auch, dass das nicht absolut ist - durch diplomatischen Einfluss kann man dem ganzen Spuk auch ein Ende bereiten bzw. wenn England viel an Diplomatie investiert, muss es ja nunmal auch irgendwas davon haben - ansonsten würde es ja keiner freiwillig machen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Wow, am Sonntag der Woche wird der erste Beitrag im Wochenthread gestartet... Was los mit Euch? Urlaub? Also am Wetter kann es nicht liegen, das lädt zum Spielen in den trockenen vier Wänden ein...


    Trotzdem ist es bei mir auch eher mau... Irgendwie schon wieder eine Woche ohne nennenswerte Spiele um. Je älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit - habe ich das Gefühl.


    Bei uns gab es in dieser Woche nur The Island in Familie... Der Versuch eines spontanen Spieleabends am Freitag scheiterte kläglich (einer war bereits zum Magic spielen verabredet, einer ist im Urlaub und 2 waren nicht in Berlin). Dafür dann gestern Nacht Snookern gegangen.


    Meine Neuzugänge an Spielen sind:


    Sky Traders
    Super Dungeon Explore
    Pret-a-Porte (Striche und Dächer bitte dazudenken)
    Sheepland


    Sheepland wieder etwas für die Familie, Sky Traders als Ersatz für Merchant of Venus, Super Dungeon Explore als leichte Alternative zu Descent und Pret-a-Porte als gutes Wirtschaftsspiel (wenn auch mit gewöhnungsbedürftigen Thema).


    Hoffe die Spiele bald spielen zu können...


    Meine ungespielten in der Sammlung sind noch:


    1812: The Invasion of Canada
    1830: Schienenleger & Spekulanten
    1989: Dawn of Freedom
    2 de Mayo
    Age of Industry
    Arena: Revolte in Rom II
    Band of Brothers: Screaming Eagles
    Belfort
    Combat Commander: Europe
    Filipino Fruit Market
    First Train to Nürnberg
    Flash Point: Fire Rescue
    Friesematenten
    Leader 1: Hell of the North
    Mage Knight
    Magnum Sal
    Nefarious
    No Retreat! The Russian Front
    One More Barrel
    Panic Lab
    Robo Rally
    Sheepland
    Sky Traders
    Star Trek: Fleet Captains
    Steam
    Sun, Sea & Sand
    SunTzu
    Tournay
    Vanuatu
    Vegas Showdown
    Washington's War


    Wird langsam Zeit das "abzuarbeiten"...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Das ist aber auch viel Mist dabei! :-)


    Trotz Smiley. Was genau ist suboptimal in der Liste?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also die Original Regel von "One more barrel" ist grottig, das Spiel allerdings nicht (meiner Meinung nach).


    Such da mal auf der Giochix Seite nach der neuesten Regelversion und nach FAQs bei BGG.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wird langsam Zeit das "abzuarbeiten"...


    Oder im Paket zu verkaufen.
    Wollen wir mal was neues probieren und ich schreibe Dir meine Wunschepäckchen auf ?

  • Meine ganz persönliche Meinung, ungespielt verkaufen kannst Du...

    • 1830: Schienenleger & Spekulanten
    • 1989: Dawn of Freedom
    • Arena: Revolte in Rom II
    • Belfort
    • Mage Knight
    • Nefarious
    • Robo Rally
    • SunTzu
    • Tournay

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Meine ganz persönliche Meinung, ungespielt verkaufen kannst Du...

    • 1830: Schienenleger & Spekulanten
    • 1989: Dawn of Freedom
    • Arena: Revolte in Rom II
    • Belfort
    • Mage Knight
    • Nefarious
    • Robo Rally
    • SunTzu
    • Tournay


    Willste St. Peter ein paar Perlen billig abschwatzen?


    MK ist ganz klar neben Ora et Labora DAS Spiel der letzten Messe. Wer das ungespielt verkauft, kann eigentlich alle seine Spiele verkaufen.


    Atti

  • Ich denke mal jeder sieht das bei der Liste anders. Somit macht zumindest ein Probeversuch Sinn. Ich würde z.B. Robo-Rally niemehr abgeben.

    Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie zu alt werden
    -
    Sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Trotzdem ist es bei mir auch eher mau... Irgendwie schon wieder eine Woche ohne nennenswerte Spiele um. Je älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit - habe ich das Gefühl.


    Meine These ist ja, dass man längere Zeiträume immer im Verhältnis zur schon gelebten Lebenszeit wahrnimmt ... und da die naturgemäß wächst, solange einen das noch interessieren kann, wird der Nenner in diesem Bruch immer größer, der Bruch insgesamt also kleiner, und die Zeit vergeht wahrgenommen immer schneller.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Bei uns gab es in dieser Woche nur The Island in Familie... Der Versuch eines spontanen Spieleabends am Freitag scheiterte kläglich (einer war bereits zum Magic spielen verabredet, einer ist im Urlaub und 2 waren nicht in Berlin). Dafür dann gestern Nacht Snookern gegangen.


    Tut mir leid, aber dafür wäre ich nächste Woche wieder verfügbar. Fürs Leader 1 vorbereiten werde ich wohl unter der Woche keine Zeit haben, aber wenn Du magst, kann ich aus dem Stand First Train to Nürnberg oder Vanuatu erklären, und Prêt-à-Porter (das r hab ich mir auch dazu gedacht) hab ich in Essen auch angespielt und sollte die Regeln vor Ort reaktivieren können.


    Bei uns gab es am Wochenende zwischendurch nur 1x Revolte in Rom und 1x Samurai. Beides äußerst spielenswerte Spiele, die schon viel zu lange nicht mehr auf den Tisch gekommen waren. Nur lief es bei mir irgendwie gar nicht ...

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Hallo LemuelG,


    mit nächste Woche muß ich mal arbeitstechnisch schauen, wie Freitag oder Samstag aussehen... Wenn wobo nicht dabei wäre könnten wir ja mal etwas Anspruchsvolles spielen ;-)


    Gruß


    PS: De letzte Buchstabe weglasse is mein neu Ar vo Sten.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    [*]Belfort


    Hier möchte ich widersprechen: Viertbestes Spiel der Liste!!!


  • D meins etwa Anspruchsvolle da wob nich gewinn? :-)

    Einmal editiert, zuletzt von LemuelG ()

  • Wir spielen zur Zeit Kingdom Builder. Es lag nach der Messe hier monatelang ungespielt herum und vor 14 Tagen haben wir es ausgegraben. Es gefällt mir zu zweit wirklich sehr gut. Und je öfter man es spielt, umso mehr entdeckt man die Feinheiten und Möglichkeiten. Inzwischen haben wir 8 Partieen gespielt.
    Ich wollte mir ja keine Erweiterungen mehr kaufen, aber um Nomads kam ich denn doch nicht herum. Allerdings gibt es jetzt auch so unendlich viele Möglichkeiten, dass ich glaube, eine weitere Erweiterung braucht es nicht.


    Und heute dann mal wieder Trajan zu zweit. Nach Ora et labora für mich wirklich das Messehighlight. Ich habe dann 164 zu 158 verloren. Wenn ich bei den Opferplättchen eher einen Kerzenleuchter gehabt hätte, ja wenn, wenn wenn ...


    Nächste Woche kommt dann endlich Mage Knight auf den Tisch ...


    Gruß vom Spielteufel

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Am Samstag war wieder mal Brettspielabend bei uns.


    Leider waren wir nur zu 5, wobei man so auch gut Spiele spielen konnte.


    Zu Beginn haben wir ein Kinderspiel "Phineas & Ferb: Mission Achterbahn - Mitbringspiel von Ravensburger" gespielt. Auch wenn das Spiel an sich wirklich nichts hergibt, machrte es den Phineas & Ferb Fans unter uns recht viel Spaß, wahrscheinlich auch, weil man bei dem Spiel nichts denken muss :D


    Da drei der fünf "K2" noch nicht kannten haben wir nach dem einfachen Einstiegsspiel mit dem schweren aufstieg begonnen.
    Wir haben die einfache Sommerkarte und das schwere Winterwetter gewählt.
    Da alle die Westroute wählten war dort recht schnell Stau.
    Gewonnen hat dann einer, der am letzten Tag noch auf den Gipfel hoch ist.
    Ich selbst bin leider aufgrund des schlechten Wetteres abgestürzt, wodurch ich letzter wurde.
    Alles in allem eine schöne Runde mal wieder.


    Nach einem guten Essen zwischendurch haben wir dann die Familienvariante von "Agricola" gespielt. Auch hier kannten drei der fünf das Spiel noch nicht.
    Zu fünft dauert das Spiel schon auch recht lange und man kommt nicht so recht in Fahrt. Entweder fehlt es eben mal hier mal da und so muss man sich halt auf eins konzentrieren. Entweder geht man mehr auf Ackerbau oder auf Viehzucht.
    Gewonnen hat der Spieler, der als erster den Familiennachwuchs hatte, obwohl er öfter mal als letzter an der Reihe war.

  • Ich finde nicht, daß man mit der Variante ohne Karten starten muß (die erklärt man dann eben in Runde 3 oder 4). Ich würde AGRICOLA so nicht spielen wollen. Wir haben das Spiel mal zu fünft mit zwei Neuen gleich mit Moorbauern (mir Karten sowieso) gespielt, und beide haben um den Sieg mitgespielt.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich finde nicht, daß man mit der Variante ohne Karten starten muß (die erklärt man dann eben in Runde 3 oder 4). Ich würde AGRICOLA so nicht spielen wollen. Wir haben das Spiel mal zu fünft mit zwei Neuen gleich mit Moorbauern (mir Karten sowieso) gespielt, und beide haben um den Sieg mitgespielt.


    Das spricht jetzt aber nicht gerade für Agricola.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Wenn Du davon ausgehst, daß wir die beiden haben ganz alleine ihre Züge machen lassen, anstatt sie auf bestimmte Dinge hinzuweisen oder ihnen Empfehlungen z.B. hinsichtlich der Nährwert- und Brennstoffversorgung zu geben, dann hast Du Recht; in Wirklichkeit ist AGRICOLA eines meiner absoluten Lieblingsspiele und meiner Meinung nach das ideale Gateway-Spiel.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Wenn Du davon ausgehst, daß wir die beiden haben ganz alleine ihre Züge machen lassen, anstatt sie auf bestimmte Dinge hinzuweisen oder ihnen Empfehlungen z.B. hinsichtlich der Nährwert- und Brennstoffversorgung zu geben, dann hast Du Recht; in Wirklichkeit ist AGRICOLA eines meiner absoluten Lieblingsspiele und meiner Meinung nach das ideale Gateway-Spiel.


    Agricola und Ora et Labora sind für mich eher Arbeit als Spiel. Loyang war "Zulang" - Spiel empfand ich als Verwaltung von Holzspielsteinen (handlingsseitig). Merkator hat mich schon von vorneherein angesprochen (habe ich noch nicht einmal für den Wiederverkauf gekauft). Le Havre mag ich. Das Agricola light für 2 Bauer-lieb-Vieh finde ich für Zwischendurch auch gut.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Spannend,


    ich liebe Agricola, Ora & Labora und Loyang (alle 10/10). Le Havre finde ich sehr gut (8-9/10), aber hier fehlt mir auf die Dauer die Abwechslung. Bei Ora verspüre ich diese nicht. Vermutlich aufgrund der beiden verschiedenen Versionen, vermutlich aber auch, weil es auch zu zweit genügend Möglichkeiten gibt abseits des normales Weges zu produzieren. Das geht bei Le Have zu zweit eigentlich nicht, wodurch man hier immer exakt die gleichen Prodouktionsketten abwickeln muss.
    Merkator hingegen finde ich nur noch gut (6-7/10), das empfinde ich ehr als Arbeit. Ich finde es zu abstrakt und irgendwie emotionslos. Ist eben ein reines Optimierungsspiel ohne große Story.


    So unterschiedlich oder kontrovers können die Meinungen sein. Aber gut so, so verkaufen sich auch verschiedene Spiele!

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    habe ich noch nicht einmal für den Wiederverkauf gekauft


    Darf ich fragen wieso Du Sachen zum Wiederverkauf einkaufst? Ich kann mir kaum vorstellen, dass man damit bis auf wenige Ausnahmen Geld verdienen kann.

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

    Einmal editiert, zuletzt von gimli043 ()

  • Zitat

    Original von gimli043


    Darf ich fragen wieso Du Sachen zum Wiederverkauf einkaufst? Ich kann mir kaum vorstellen, dass man damit bis auf wenige Ausnahmen Geld verdienen kann.


    Nein, das war nur ein Spaß. Aber viele hier denken das glaube ich manchmal, da ich oft ungespielte Spiele meiner Sammlung verkaufe... Gewinn habe ich damit noch nie gemacht.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich kenne das sehr gut. Z.B. kaufe ich kurz nach Gehaltseingang generell zu viele Spiele, die ich dann am Ende des Monats wieder verkaufe, um mir etwas zu Essen leisten zu können. Oder Schuhe.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Besonders abseits des Monats Oktober! :-)

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Was fûhr eine Tag. Vor 3 Tagen habe ich MIT
    denn WG bewohnern meiner Freundin eine Patie mit
    meinem Prototyp gemacht. 1 Tag später suchte ich ihn
    doch er war nicht aufzufinden. Ich dachte ich hab ihn
    In der S-Bahn liegen lassen. Heute bin ich wieder in der
    WG und da sitzen sie und spielen.


    Auch eine Art des Feedbacks

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich kenne das sehr gut. Z.B. kaufe ich kurz nach Gehaltseingang generell zu viele Spiele, die ich dann am Ende des Monats wieder verkaufe, um mir etwas zu Essen leisten zu können. Oder Schuhe.


    *lach*


    Dürftest du damit nicht zu denen gehören die ALLE Essen-Neuheiten haben müssten? Und nein, ich meine nicht die neuen Müslisorten und Nudelgerichte. :-)