16.07. - 22.07.2012

  • Bisher gab's 3x Dungeon Lords in dieser Woche: 2x zu zweit und 1x zu viert :-)


    Nachdem mich meine Frau 2x zu zweit abgezogen hatte, lief es gestern im 4er gar nicht gut für sie ^^ Im 1. Jahr dagegen lief es für 3 Dungeon Lords ziemlich dürftig, da die Helden große Teile der Dungeons erobern konnten! Welche Schmach! Zu meiner Freude konnte ich als fast durchgängig bösester DL die 3er Heldenkombo relativ schnell erledigen, so dass die guten Schergen nur 1 Kammer einnahmen, während die ruchlosen Helden bei den 3 Mitspielern 2-3 Gänge und die eine oder andere Kammer eroberten. Der vermeintliche Nachteil meine "Buddelkammer" gleich beim Eingang platzieren zu müssen erwies sich im Kampf doch als günstig, da meine beiden Monster gleichzeitig auf der düsteren Bildfläche des Dungeons erschienen und 2 Helden vor lauter Schreck umkippten und die Kammer besudelten. Der letzte durfte dann den Besen kehren und die Kammer erobern. Im darauf folgenden Gang wurde er allerdings von einer gemeinen Falle niedergestreckt :-)
    Auch im 2. Jahr bewegten sich 2 Spieler im extrem hellen Nettigkeitsbereich, so dass ich auch hier wieder gaaaaanz böse war. Allerdings konnte ich mit etwas Glück und dem Startspielervorteil bei einer Heldenverteilung den fiesen Meisterdieb zu meiner Liebsten locken. Wenig später drohten meine Monster zu rebellieren. Durch dieses Geschrei und Gezeter hätte fast der glorreiche Paladin an meine Dungenpforte geklopft. Oh graus! Das sollte nicht geschehen! Schnell mußte gehandelt werden und so verspeiste der Dämon den Drachen und fortan war es gleich viel ruhiger in der Monsterumkleidekabine in der nun die Hexe und der Dämon die letzten Vorbereitungen für den finalen Auftritt im Dungeon trafen. Hier noch ein paar blutspritzer, dort noch die Krallen geschärft und noch ein wenig mit Hexenmagie gespielt. Immerhin nahte eine starke Kombo, bestehend aus einem Elitekrieger (8 Lebenspunkte!), Meistermagier und einem erfahrenem Priester. Der finale Kampf im 2. Jahr war überaus spannend. Besonders ein im 1. Jahr arg gebeutelter Spieler konnte hier sehr gut aufholen, so dass wir uns am Ende den Sieg teilten und es somit 2 Underlords gab. Wie lange das wohl gut geht?¿


    Dungeon Lords wird bei uns noch häufiger auf den Tisch kommen, da es sowohl zu zweit als auch zu viert überzeugen konnte, wobei es aus meiner Sicht zu viert einen Hauch mehr Spaß macht also zu zweit. Zu zweit kann man das Spiel allerdings besser steuern. Mal schauen ob wir mal eine 3er Runde hinbekommen. Mal schauen wie es zu Dritt läuft.

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE
  • Nach langer Zeit mal wieder ein Poseidon zu viert.


    Also ich finde ja, dass das Spiel das 18xx Feeling sehr gut vermittelt. Poseidon hatten allen Spaß gemacht. Auch einem Wenigspieler, der sich an dem Abend dazugesellt hatte.


    Vorher gab es noch ein Suntzu bis alle eingetroffen waren. Sehr schönes Spiel für zwei. Die deutsche Spielregel ist zwar lückenhaft aber so kompliziert ist das Spiel dann auch nicht. Im englischen heißt es Dynasties und bgg bietet ein paar thread zu den Regeln an.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ...und sonst hat keiner etwas gespielt?¿


    Am SA waren wir zu einem privaten Krimidinner eingeladen. Es wurde Im Schatten der Premiere (krimitotal.de) gespielt. Im Hause des Intendanten Josef Tycha fanden sich einige Persönlichkeiten Prags ein, die zuvor die Uraufführung des neuen Stücks "Wie ihr es wollt" ansahen. Während der Premierfeier im Hause Tycha wurde der Star besagten Stücks ermordet. Einer der Gäste mußte also der oder die Mörder/in gewesen sein. Während Familie Tycha, bestehend aus Josef, seine eiversüchtige Frau Helena und das wohlerzogene Töchterchen Viola anwesend waren, fand man unter den Gästen den zwielichtigen Schriftsteller Thomas Magor, Senator Franz T. Thormayr, die Witwe und Theaterförderin Baronin von Wolfhagen, die aufstrebende Geschäftsfrau Magdalena Husova und den Theaterkritiker und Verleger Emil Hypschmann.


    Da das ganze in den 20er Jahren spielte waren alle entsprechend gekleidet. Dies mit der richtigen Musik und einem stilvoll gedeckten Tisch sorgten für eine rundum gelungene Atmosphäre.


    Vor dem Krimidinner erhielt jeder eine kleine Broschüre mit allgemeinen Informationen und einem "geheimen Teil" mit persönlichem Hintergrundwissen. Am Abend des Dinners erhielt jeder ein weiteres kleines und handliches Heft mit Informationen und "Spielanweisungen". Dieses Heft war in 5 Runden unterteilt und man durfte nur den Teil bis zur aktuellen Runde lesen und erst weiterblättern, wenn eine neue Runde eingeläutet wurde. Die Runden bestanden abwechselnd aus einer Fakten- und einer Gerüchterunde. In der Faktenrunde wurde zusammengetragen, was man bisher für Erkenntnisse gewonnen hatte, auch kamen neue Hinweise hinzu. In der Gerüchterunde wurden zufällig Gerüchte gezogen. Hier oblag es jedem selbst ein solches einzustreuen oder für sich zu behalten.


    Wir trafen uns gegen 19:00 Uhr und fingen ungefähr um 19:40 Uhr mit dem Dinner und Spiel an und endeten ungefähr gegen 23:20 Uhr. Unsere Gastgeber verwöhnten uns mit 4 Gängen, zwischen denen das Spiel stattfand. Es gab sehr interessante Spekulationen und Gespräche. Das Spiel war zu keiner Zeit langweilig. Man war stets gefordert. Zum Ende hin gab es eine kurze Bedenkzeit in der jeder einen Tip abgeben sollte: 1. Wer war der Mörder 2. Was war das Motiv und 3. gab's noch eine Bonusfrage.


    Um nicht zu viel zu verraten sei an dieser Stelle gesagt: KEIN einziger aus unserer Runde hat den Mörder verdächtigt!!! Dennoch konnte der Fall quasi indirekt aufgeklärt werden, da die Person, die überwiegend verdächtigt wurde, die einzige war, die den Mörder gesehen hatte und somit wußte wer es war. Zwar hatte diese Person die Aufgabe den Mörder zu schützen, aber bevor man selbst ins Gefängnis kommt wurde der wahre Mörder natürlich schwer belastet, was letztendlich doch dazu führte das die Wahrheit ans Tageslicht kam.


    Aus meiner Sicht haben alle hervorragend ihre Rollen gespielt! Das war ein rundum gelungener Abend! Grandios und das schreit nach einer Fortsetzung.

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • Zitat

    Original von velvre
    ...und sonst hat keiner etwas gespielt?¿

    Doch doch :)


    Am Samstag gabs spontan Cluedo DVD wir haben mit 4 Teams mit je 2 Spielern gespielt.
    Ich selbst und ein paar andere Mitspieler kannten Cluedo noch nicht ... ist irgendwie an mir vorbeigegangen ...
    Das Spiel an sich ist für zwischendurch echt net. Die DVD Version ist nett aufgemacht und man kommt durch die Animationen sehr gut in das Spiel.
    Die Spielvorbereitung dürfte dabei allerdings in größeren Steps erfolgen. So ist man ständig dabei auf 'OK' zu drücken, nur um dann ein paar Karten zu mischen.
    Was auch nervt sind die Animationen beim Benutzen eines Geheimganges. So gibt es eine Animation in den Geheimgang und nach einer Information, die man lesen muss gibt es wieder eine Animation aus dem Geheimgang ... die ersten zweimal ist das ja noch ganz nett, danach nervt es und man wünscht sich dann doch eine Skipp-Funktion.


    Lustig waren die Clips, wenn man eine Karte im Raum angucken wollte. Man macht eine Kamerafahrt z.B. durch die Küche und merkt sich so viele Details wie möglich: 3 Tassen auf dem Tisch, Pfannen über dem Herd, Feuer an ... und so weiter. Und dann kommt eine Frage wie: "Welche Farbe hat die Türe?" "Whaaaaaaaat, welche Türe" :D


    Der Kommissar scheint ach Zeit-getriggert zu sein, deshalb nervte es etwas, das beim Überlegen ständig der Kommissar dazwischen Funkte.


    Fazit in unserer Gruppe:
    Das Spiel ist ganz in Ordnung, an der Umsetzung könnte man noch arbeiten.
    Cool fände ich eine Umsetzung mit richtigen Schauspielern und nicht so schlechte Animationen (Ja, ich bin PC-Spiel verwöhnt ;))
    Auch braucht man nicht das x-te mal die gleiche Animation sehen.


    Eine Smartphone/Tablet Umsetzung wäre bestimmt auch ganz nett, dann fällt die schwammige Fernbedienung Bedienung weg :)


    Am Sonntag gabs auf dem Sportplatz viele viele Runden Crossboule
    Wir haben so gut wie jede Variante die ein Sportplatz zu bieten hat gespielt.
    Lustig ist es z.B. durch ein Tornetz werfen zu müssen. Dabei kann der Ball/Sack schonmal wo ganz anders hinfliegen.
    Sehr schwer ist auch über die Torlatte werfen zu müssen, wenn das "Schweinchen" ganz knapp vor dem Tor liegt.
    Combos gab es bei uns kaum, weil das Schweinchen einfach zu schwer zu treffen war, oder schlicht zu weit weg.
    Am Anfang führte ich noch mit 5 Siegen, wurde am ende dann aber noch 3. von 4

  • Hallo zusammen,


    wir kramen wieder ältere Spiele aus dem Schrank:


    1. Liberte (2 mal)
    2. Ysphahan
    3. Tycoon (ich habe es unsinnigerweise gegen El Capitan eingetauscht)
    4. Burgen von Burgund (gefühlt schon ewig nicht mehr gespielt)
    5. Dominion mit Blütezeit
    6. Cuba mit Erweiterung
    7. 7 Wonders mit Leader


    Wer braucht schon neue Spiele?


    Ciao
    Nora

    Einmal editiert, zuletzt von nora ()


  • Die sind doch alle recht neu 8-)

  • Hallo Herbert,
    der letzte Satz war ironisch gemeint -- ich kaufe jedes Jahr etwa 12 neue Spiele, auch gegen heftige Widerstände. Davon landen dann etwa die Hälfte wieder bei ebay.


    Also Tycoon, Ysphahan und Cuba sind doch schon einige Jahre alt. Wir sind immer wieder überrascht, was wir für Schätze in den Schränken lagern und nie anschauen. Demnächst spielen wir Ursuppe, Ludwig XIV,....Wenn ich es schaffe, überrede ich einer unserer Runden zu Indonesia.


    Ciao
    Nora

  • Cool fände ich eine Umsetzung mit richtigen Schauspielern und nicht so schlechte Animationen (Ja, ich bin PC-Spiel verwöhnt Zwinker )Auch braucht man nicht das x-te mal die gleiche Animation sehen.


    Das gab es schonmal bei Cluedo Video! Diese Version ist schlichtweg die genialste Cluedo-Version überhaupt! Als die DVD-Version rauskam, ging ich von einer überarbeiteten Version von Cluedo Video aus, was leider nicht der Fall war. Auf der Videokasette waren 3 Filme in jeweils 5 Abschnitten. Zu jedem Fall gab es 6 vorgefertigte Fälle mit einem festen Kartensatz je Fall.
    In diesem Film spielten die ganzen Charaktere aus Cluedo mit und es passierte unglaubglich viel in den Filmen. Außerdem waren sie noch recht lustig gehalten. Man musste eine gute Beobachtungsgabe haben und sich auch gut erinnern können. Zudem gab es ein Metaspiel, in dem man eine Rolle aus dem Film geheim annahm und man hinweise auf seine Person geben musste. Alles in allem ein richtiges Krimispiel.



    Ich wollte mal die Videokasette auf DVD kopieren, aber das hat leider nicht so geklappt. Hat jemand vielleicht eine Kopie für mich da?
    Das Spiel samt Videokasette habe ich da und auch die Zeiten, wann die einzelnen Kapitel anfangen. Vielleicht kann jemand davon eine DVD anlegen?


    Liebe Grüße aus Hannover,
    Björn

  • Hi,


    Na auf die Reaktion auf Ursuppe bin ich mal gespannt. Ich habe es so 2000-2001 einige mal gespielt und ich und meine Frau waren total begeistert. Vor ein paar Jahren kam es wieder mal auf den Tisch und ... es war die gähnend Langeweile und eine ziemliche Quälerei. Seit dem ist es deswegen nicht wieder auf den Tisch gekommen.


    Ich habe das (incl. Erweiterung( sowie Urland nur noch aus hysterischen Gründen bei mir in der Sammlung.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Oh, schade. URSUPPE (mit Erweiterung) habe ich nämlich auch als gutes Spiel in Erinnerung und mir vorgenommen, das mal wieder auf den Tisch zu bringen; allerdings mit der Befürchtung, daß es mir ähnlich geht wie Euch... Mal abwarten.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Hallo Nora,


    meine Antwort versteht sich auch ironisch!


    Klar werden hier im Forum meist Spiele betroffen die gerade auf den Markt gekommen sind. Keines Deiner gewählten Spiele zählt dazu, aber das älteste ist gerade mal aus 1998 (ich mag es auch nicht mehr)!


    Dabei gab es auch schon vor 1998 Spiele, und die spielen sich zum Teil auch heute noch wirklich gut. Wenn ich nur an Civilization (1980), Britannia (1986) oder 1830 (1986) denke ....

  • Zitat

    Original von nora
    Demnächst spielen wir Ursuppe, Ludwig XIV,....Wenn ich es schaffe, überrede ich einer unserer Runden zu Indonesia.


    Also, Freunde von mir haben neulich Ursuppe gespielt mit einem Neuling und war mal wieder ganz angetan. Nix von langweilig oder so. Aber Geschmäcker sind verschieden.


    Gruß vom Spielteufel

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Hallo Sternfahrer,


    wir dachten El Capitan wäre eine gute Idee, da es mit 5 Leuten spielbar ist. Aber wir fanden die Grafik ziemlich düster und wenig ansprechend, zudem haben uns die Regeln (stärkere Gewichtung der Ausbreitung) nicht so gefallen. Wahrscheinlich werden wir es verkaufen und da Freunde Tycoon haben, müssen wir es nicht wieder kaufen. Wir hatten einige Regeln falsch in Erinnerung und daher hat uns Tycoon auch nicht mehr so gut gefallen, wie früher.


    Ciao
    Nora

  • Hallo Herbert,
    wir sind keine Fans von Eisenbahnspielen und an unser letztes Civi erinnere ich mich ungern. Wir waren 6 Leute, haben Samstag um 16 Uhr angefangen und um halb 3 Sonntag morgen hatten wir endlich einen Sieger. Damals war mir klar, daß mein Zeitlimit bei Spielen eher bei 4 bis 5 Stunden liegt. Ansonsten ist Civi kein schlechtes Spiel
    -- ich bin immer noch auf der Suche nach einem kürzeren Civi.


    Ältere Spiele, die ich mag sind :


    Merchant of Venus
    Outpost
    Euro Rails (Iron Dragon)
    An den Ufern des Nil
    Time Agent
    Serenissima



    Ciao
    Nora

  • Hallo Nora,


    Euro Rails und Time Agent kenne ich gar nicht, aber die anderen 4 halte ich für gelungen bis herausragend.


    Ein Civi sollte man übrigens mit einem gemeinsamen Frühstück beginnen und dann den ganzen Tag einplanen. Um 16 Uhr würde ich damit nicht mehr anfangen.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Ein Civi sollte man übrigens mit einem gemeinsamen Frühstück beginnen und dann den ganzen Tag einplanen. Um 16 Uhr würde ich damit nicht mehr anfangen.


    Hi,


    Oder man Spielt einfach Adv. Civ - das ist imo das bessere Spiel und dazu kann man einfach sagen man macht um 23 Uhr Schluss. Oder man spielt X Runden. Anders als bei Civ geht das durchaus. (Und ist auch in den Regeln so vorgesehen)


    Atti

  • Zitat

    Original von nora
    wir sind keine Fans von Eisenbahnspielen und an unser letztes Civi erinnere ich mich ungern. Wir waren 6 Leute, haben Samstag um 16 Uhr angefangen und um halb 3 Sonntag morgen hatten wir endlich einen Sieger. Damals war mir klar, daß mein Zeitlimit bei Spielen eher bei 4 bis 5 Stunden liegt. Ansonsten ist Civi kein schlechtes Spiel
    -- ich bin immer noch auf der Suche nach einem kürzeren Civi.


    Wir hatten anfangs (vor zig Jahren, als es raus kam) auch so eine Partie - das war natürlich erheblich zu lang, auch für ein Civi.
    Danach dauerten unsere Partien (50+) nie länger als 7-8 Stunden - auch nicht, als wir später auf Advanced Civi (das deutlich verbesserte Civi) umgestellt hatten und wir zuletzt sogar zu zehnt gespielt hatten.
    Man lernt ziemlich schnell, wie man zeit-optimiert spielen kann, indem Spieler ihre Aktionen parallell ausführen.


    Davon kenne ich nur An den Ufern des Nil nicht.
    - Merchant of Venus ist immer noch eines unserer Lieblingsspiele, inbesondere zu zweit (120+)
    - Outpost habe ich nur im Original gespielt (10+), es hat m.E. ein running leader Problem, und wir haben keine richtig gut funktionierende Hausregel finden können, um das abzustellen
    - Euro Rails: aus der Serie haben wir fast alle Spiele gespielt, teilweise recht oft und immer noch gelegentlich, meistens zu zweit (100+)
    - Time Agent gefällt uns nicht (5+) - wir hatten einige Partien abbbrechen müssen, weil sich sich einfach festgefressen hatten und nichts mehr vorwärts ging
    - Serenissima (10+) hatte bei uns nicht mehr funktioniert, als ein Spieler nur noch Kampf-Schiffe ausgerüstet hatte und damit fast immer gewonnen hat


    Wir spielen oft ältere Spiele, da uns von den neuen Spielen (in den letzten ca. 10 Jahren) nicht sehr viele überzeugt hatten und wir vor allem den ständigen neuen Optimierungs- und Worker Placement Spielen nichts mehr abgewinnen können - die sind uns meist zu abstrakt, und die unterlegten Stories sind uns zu künstlich und zu konstruiert (was narürlich subjektiv ist)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Herbert
    Ein Civi sollte man übrigens mit einem gemeinsamen Frühstück beginnen und dann den ganzen Tag einplanen. Um 16 Uhr würde ich damit nicht mehr anfangen.


    Ich schon.
    Wir haben viele Partien erst am späten Nachmittag angefangen und sind eigentlich immer rechtzeitig für alle fertig geworden.
    Oder wir haben morgens nach dem Frühstück begonnen und waren am späten Nachmittag fertig.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Ich glaube, wir haben unterschiedliche Vorstellungen darüber, was “heraus ragend“ bedeutet.


    Hallo Sternenfahrer,


    das sieht mir nach einem theologischen Post aus.


    Was glaubst Du denn, welche(s) der vier verbleibenden Spiele ich als herausragend einschätze?


    Gespannter Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

  • Zitat

    Original von Warbear


    Ich schon.
    Wir haben viele Partien erst am späten Nachmittag angefangen und sind eigentlich immer rechtzeitig für alle fertig geworden.
    Oder wir haben morgens nach dem Frühstück begonnen und waren am späten Nachmittag fertig.


    Rechtzeitig ist halt relativ. Als Student habe ich auch schon am Nachmittag gefrühstückt. :-)


  • Was genau ist Advanced Civ. ist das das Avalon Hill / WdS Civ, oder gibt es da noch eine andere Version?

    There is freedom - just behind the fences we build ourselves.

  • Zitat

    Original von gimli043
    Was genau ist Advanced Civ. ist das das Avalon Hill / WdS Civ, oder gibt es da noch eine andere Version?


    Das hier: http://www.boardgamegeek.com/b…177/advanced-civilization
    Es ist eine Expansion für das Civi von Avalon Hill, die es deutlich verändert und verbessert - eine deutsche Version gibt es nicht.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Björn Kalies
    Das gab es schonmal bei Cluedo Video! Diese Version ist schlichtweg die genialste Cluedo-Version überhaupt!


    Ganz meine Meinung! Hervorragende und aufwändige Umsetzung, in der europäischen Version für F und D allerdings etwas getrübt durch den Umstand, dass man für die Einleitung und Spielerklärung nicht den distinguierten und ausgezeichneten (US-)Butler synchronisiert hat (er ist nur wenige Sekunden zu sehen). Stattdessen hat man ihn durch einen französischen Komiker ersetzt, der mit einem sehr merkwürdigen Schlossgespenst als Sidekick die Spielregeln erklärt (was natürlich synchronisiert ist und sogar mit deutschen Spielkarten im Bild versehen wurde). Die Erklärung ist gut, die Gags dieser Einleitung sind eher peinlich.

    Zitat


    Ich wollte mal die Videokasette auf DVD kopieren ...


    Das hab ich gemacht, mit Kapitelanwahl-Menü und so ... schick mir eine PM. Die Qualität ist allerdings "relativ abgenudeltes VHS", Wunder darf man also nicht erwarten (für unsere jungen Leser: VHS ist wie ein YouTube-Video auf einem 5 Jahre alten Handy mit Minibildschirm).

    Einmal editiert, zuletzt von Michel ()

  • wir haben zu dritt Civilization des Brettspiel gezockt, ich habe nur die Regeln gelesen, ein anderer hat das Spiel und der dritte ist ein Crack.
    erste Runde also eher langweilig, da ich erst die Zusammenhänge kennengelernt habe. Der crack zeigte auf, wie man das Spiel kulturell mit dem Römern glaube ich gewinnt und hat uns beiden Newbies an die Wand geklatscht. eigentlich habe ich keine Lust mehr auf das Spiel gehabt, aber damit wir noch ne runde spielen, dann doch noch mitgemacht. Diesmal als spanier hatte ich erstmal keine Ahnung, wie ich das Spiel gewinne, erst später dachte ich mir, ich mach mal das Raumschiff fertig, während der Crack und der dritte sich bekriegen. Der Crack mit seinen deutschen spielt also auf militärsieg und greift den Araber an, der auf Kultur spielt, zerstört eine Stadt und versucht weiter zukommen, ich hau ihn die Einheiten weg, damit ich seinen Sieg verhindere. Sieht so aus, dass ich nun mit deinem Militärsieg gewinne, doch der Araber kriegt eine Kulturkarte, mit der er meine 2 Fähnchen abschiesst... toll -.- Ich gehe also mit neuen Fähnchen auf den Deutschen um ihn zu schwächen, der hat aber auch ne Kulturkarte um Einheiten abzuknallen... super -.- Ende: Der Deutsche gewinnt mit Militärsieg, ich hatte noch 2 runden gebraucht für mein Raumschiff.
    Fazit: Ist das spiel wirklich ausbalanziert? Kultur scheint einfacher zu sein als wirtschaftssieg bzw. Wissenschaft. DAs deutete auch der Crack an.


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Zitat


    Fazit: Ist das spiel wirklich ausbalanziert? Kultur scheint einfacher zu sein als wirtschaftssieg bzw. Wissenschaft. DAs deutete auch der Crack an.


    Nein, es ist nicht ausbalanciert.
    Weder die Völker haben gleiche Siegchancen, geschweige denn mit jeder Siegbedingung.


    Kultursiege sind aber rein statistisch die schwierigsten, wenn ich mich richtig entsinne ... kann die Statistik gerade nicht finden. Weiss auch nicht ob die überhaupt noch gepflegt wird.


    Welcher Sieg einfacher ist als ein anderer hängt aber ganz von dem Volk ab. Pauschal kann man nicht sagen "Kultur ist am einfachsten" - für den Deutschen ist ein Kultursieg nur möglich, wenn die anderen Spieler am Tisch alle eingeschlafen sind. Das ist fast unmöglich zu schaffen.


    Atti


  • das ist natürlich klar, es ist gemeint, wenn man ein volk nimmt, das gut zum kultursieg passt vs. ein volk das technologisch stark ist... wer gewinnt?


    Nächste Session bei uns im Norden der Schweiz (Bei Interesse einfach melden): steht nix fest


    Meine Spiele: Twilight Imperium 3rd Edition, Shogun, Twilight Struggle, Der Ringkrieg 2. Edition, Im Wandel der Zeiten, Agricola, Dominant Species, Kohle, Thunderstone, Descent, Starcraft, Caylus

  • Zitat

    das ist natürlich klar, es ist gemeint, wenn man ein volk nimmt, das gut zum kultursieg passt vs. ein volk das technologisch stark ist... wer gewinnt?


    Hängt davon ab wer besser spielt! :-)


    Es ist ausreichend Zufall im Spiel. Und das ist auch gut so.


    Atti

  • ANZEIGE