Spielegeschmack?

  • Ändert sich eigentlich Euer Spielegeschmack auch über die Jahre?


    Passt Ihr dann Eure Spielesammlung daran an?


    Also bei mir hat es eigentlich mit einfachen Spielen (Spiel des Jahres) begonnen, dann kamen die etwas anspruchsvolleren (Funkenschlag, Caylus, ...), anschließend dank Warbear die Blockgames und CoSims. Außerdem schaue ich derzeit auch nach Spielen die etwas außergewöhnlicher sind vom Thema oder Mechanismus (Tannhäuser, Duel in the Dark, ...).


    Mal sehen wo mich das Hobby noch hin entführt.


    Wie ein roter Faden ziehen sich aber auch Spiele, wie z.B. Tichu, Bang!, Bohnanza und andere Klassiker durch.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Das hat sich im Lauf der Zeit sicher was getan. Als Jugendlicher so Anfang der 70er war die Auswahl nicht so riesig bei uns, da gabs halt Monopoly, Vermögensbildung, Risiko, Öl für uns alle oder auch Klassiker wie Schach, Go, Backgammon und Mah Jongg.
    Das war der Startschuß und mit den Parker-Spielen wie Verlies, Diplomatie, Spiel der Nationen oder Anno 4000, und mit dem Börsenspiel, Jockey und Big Boss (nicht das von Kramer) kamen dann recht schnell Vielfalt hinzu und neue Welten taten sich auf. Der Markt wurde größer und ich habe dann auch Adressen erfahren wo Export-Spiele zu bekommen waren. Das erste war glaube ich Kingmaker und das hat dem Ganzen einen weiteren Schub gegeben.
    Klar, der Geschmack gegenüber dem "Urknall" hat sich geändert, ansonsten ist aber alles eher in die Breite gegangen, die Vielfalt ist enorm gestiegen in den letzten 35 Jahren, teilweise auch die Komplexität. Ich bin jetzt aber nicht nur fixiert auf anspruchsvolle Spiele, ein schönes, einfaches Zockerspiel wie z.B. Can't Stop spiele ich auch sehr gern.
    Auch manche der alten Spiele kommen immer noch ab und an auf den Spieletisch. So Sachen wie Executive Decision, Aquire oder Bazaar von 3M etc. die sind für mich zeitlos.
    Gut, auf Monopoly oder Risiko kann ich verrzichten :)

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ändert sich eigentlich Euer Spielegeschmack auch über die Jahre?


    Passt Ihr dann Eure Spielesammlung daran an?


    Klar ändert sich der Geschmack über die Jahre. Mit meinen Eltern wurde viel gespielt, zuerst Rommee. Dann bekam ich mit 10 Jahren ein Börsenspiel und dann halt die üblichen Verdächtigen wie Monopoly, Spiel des Lebens etc. :peinlich:


    Später habe ich dann Verlies (Parker) gekauft, damit hatten wir viel Spaß. Aber dann dümpelte alles so vor sich hin. Mal das Spiel des Jahres. Dann der Durchbruch, ich glaube, es war Adel verpflichtet. Darin war eine Postkarte für ein Schnupperabo der Spielbox. Jetzt waren alle Dämme gebrochen, nicht nur eine Vielfalt an Spielen sondern auch an Versendern. *)


    Nun gab es noch ein Problem, entsprechende Mitspieler zu finden. Für den Mainstream kein Problem. Das komplexeste, was bei uns regelmässig auf den Tisch kommt, sind Spiele wie Zepter v. Zavandor und Funkenschlag.
    Bei den komplexeren Sachen siehts bei uns nicht gut aus, da schiele ich jetzt sehr neidisch auf den Warbear. Das muß bei ihm ja das Paradies sein. :engel:
    Ich freue mich schon, wenn ich 1mal im Jahr ein 18xx spielen kann. :freu:

  • Zitat

    Original von Ralf
    Nun gab es noch ein Problem, entsprechende Mitspieler zu finden. Für den Mainstream kein Problem. Das komplexeste, was bei uns regelmässig auf den Tisch kommt, sind Spiele wie Zepter v. Zavandor und Funkenschlag.
    Bei den komplexeren Sachen siehts bei uns nicht gut aus, da schiele ich jetzt sehr neidisch auf den Warbear. Das muß bei ihm ja das Paradies sein. :engel:
    Ich freue mich schon, wenn ich 1mal im Jahr ein 18xx spielen kann. :freu:


    Leider ist bei mir auch kein Paradies, denn auch mir fehlen Mitspieler.
    Zwar habe ich offensichtlich etwas mehr Gelegenheiten als Du, aber bei weitem nicht genug ...


    [Werbung an]
    Es kann sich gerne jeder melden, der sich angesprochen fühlt. :winke:
    [Werbung aus]
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ja ja, die lieben Mitspieler sind auch bei mir immer der Engpaß.


    Wobei ich 2'er Partien eigentlich ganz gut hinbekomme. Aber die etwas länger dauernden Spiele mit mehr als zwei Spielern sind schon schwieriger. Auch das Englisch-Thema ist teilweise hinderlich.


    Wahrscheinlich sollte man sich doch einem Spieleclub anschließen - allerdings geht man damit ja auch eine Verpflichtung ein. Blöd wenn man dann immer die anderen hängen läßt!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wahrscheinlich sollte man sich doch einem Spieleclub anschließen - allerdings geht man damit ja auch eine Verpflichtung ein. Blöd wenn man dann immer die anderen hängen läßt!


    Das mit dem Spieleclub haben wir auch eine Zeitlang probiert. Hat für mich nur einen Nachteil: Man weiß nie wer kommt und wieviele. Damit war eine Planung immer sehr schwierig. Dann hingen wir plötzlich zu sechst an einem Tisch, es gab aber nur zwei Spiele für 6 Personen, darauf konnte sich die Gruppe nicht einigen. Dann dauerte es eine halbe Stunde bis man sich in 2 Dreiergruppen aufgeteilt hat usw. :tap2:


    Wir sind wieder dazu übergegangen, privat zu spielen. Dann weiß ich wer kommt, und kann besser planen. Ich weiß auch nicht, warum es bei uns in Wuppertal so wenige Mitspieler für komplexere Sachen gibt.
    Immerhin 400000 Einwohner mit Uni.

  • Zitat

    Original von Ralf
    Man weiß nie wer kommt und wieviele. Damit war eine Planung immer sehr schwierig.


    Ehrlich gesagt ist das in abgeschwächter Form auch bei unseren selbst organisierten Spieleabenden oft so... Man weiß zwar wer kommen wollte, aber das war es auch schon!!!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE