TV Serien Teil 2...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Guido Heinecke
    Als strenger Nicht-Streamer und Nicht-Lader erwarte ich natürlich die zweite Staffel von Game of Thrones voller Sehnsucht.


    Dann hoffe ich mal, Du hast die Free-TV-Premiere von Staffel 2 am vergangenen Wochenende auf RTL2 nicht verpasst. Ansonsten kommt die DVD-Box ja dieser Tage auf den Markt.


    Ich hatte das Vergnügen, Staffel 2 schon von November bis Februar auf TNT Serie zu sehen (lohnt sich absolut), und ich leide unter Entzug und dem Wissen, dass am 31.03. in den USA Staffel 3 startet ...

  • "Am 19. Mai startet die lineare Ausstrahlung der Staffel 3 von Game of Thrones auf Sky Atlantic HD, wahlweise in der deutschen Synchronisation oder der englischen Originalfassung zu sehen."


    Schade...Sky habsch net...ist mir auch zu teuer wenn es nur darum geht GoT 3 auf deutsch anzusehen.

  • So so, Guido H. da sind wir schon zwei. Bei uns in der Bücherei muss man die Teile schon reservieren lassen. Ich will´s erst lesen, dann schauen. Zumal die TV-Serie eh Dinge, Beziehungen hinzudichtet oder entfernt, die im Buch nicht stattgefunden haben. :kaffee: 
    Aber das war ja schon beim Herrn der Ringe so. Aber die Arwen war ja auch ein hübscher Austausch, als sie Frodo in den Arm nahm. Neumodischer Kram, eben!

  • Zitat

    Original von Nupsi
    Des wieteren gucken wir im Moment auch Veronica Mars. Ist ja Krimi gepaart mit Teenie-High-School Thema.
    Wir mögens sehr und haben uns mittlerweile (obwohl wir Staffel 1 noch nicht durch haben) bereits die zweite und dritte Staffel gekauft.


    Zum Thema Veronica Mars: Diese Serie ist seinerzeit wegen nicht hinreichender Einschaltquoten abgesetzt worden. Die lautstarke Fangemeinde hat seither immer wieder versucht, eine Wiederbelebung in irgendeiner Form in die Wege zu leiten. Das scheint jetzt Früchte zu tragen: Es läuft eine Kickstarter-Kampagne des Erfinders von Veronica Mars, Rob Thomas, gemeinsam mit der Hauptdarstellerin, um mindestens 2 Millionen Dollar (!) für die Produktion eines Veronica-Mars-Kinofilms zu sammeln.


    Ich habe die Serie nie gesehen, aber fände es toll, wenn dieses Projekt erfolgreich wäre. Aus Prinzip.


    Weitere Infos findet Ihr auf HITFIX.com.

  • Zitat

    Original von Bundyman
    So so, Guido H. da sind wir schon zwei. Bei uns in der Bücherei muss man die Teile schon reservieren lassen. Ich will´s erst lesen, dann schauen. Zumal die TV-Serie eh Dinge, Beziehungen hinzudichtet oder entfernt, die im Buch nicht stattgefunden haben. :kaffee:


    Recht haste, siehe mein älteres Posting in Bezug auf die Wölfe....


    Zitat

    Original von LemuelG
    Zum Thema Veronica Mars: Diese Serie ist seinerzeit wegen nicht hinreichender Einschaltquoten abgesetzt worden. Die lautstarke Fangemeinde hat seither immer wieder versucht, eine Wiederbelebung in irgendeiner Form in die Wege zu leiten. Das scheint jetzt Früchte zu tragen: Es läuft eine Kickstarter-Kampagne des Erfinders von Veronica Mars, Rob Thomas, gemeinsam mit der Hauptdarstellerin, um mindestens 2 Millionen Dollar (!) für die Produktion eines Veronica-Mars-Kinofilms zu sammeln.


    Ich habe die Serie nie gesehen, aber fände es toll, wenn dieses Projekt erfolgreich wäre. Aus Prinzip.


    Weitere Infos findet Ihr auf HITFIX.com.


    Goil, gute Nachrichten. Vielen Dank.
    Die 2 Millionen Starthilfe kriegt der locker zusammen. Sind schon bei über 900000 und noch 30 Tage -> link


    Update 30 min. später: 1 million ist bereits geschafft....
    Hoffentlich liest hier mein altes ode-Bärchen noch mit.

  • Zitat

    Original von Nupsi
    Die 2 Millionen Starthilfe kriegt der locker zusammen. Sind schon bei über 900000 und noch 30 Tage .


    Aber sowas von locker...2 Mios nach 10 Stunden, momentan schon bei 2,6 Mios...erfolgreichstes Kickstarter Filmprojekt bis jetzt. Freu mich drauf, auch wenn's noch dauert.

  • Zitat

    Original von Grothmog


    Aber sowas von locker...2 Mios nach 10 Stunden, momentan schon bei 2,6 Mios...erfolgreichstes Kickstarter Filmprojekt bis jetzt. Freu mich drauf, auch wenn's noch dauert.


    Ich hoffe, dass sie bald mehr zum Thema "Ausländische Backer" sagen können. Bisher ist es anscheinend nur auf Amerikaner beschränkt.

  • ANZEIGE
  • huhu,


    ich wander mal etwas in die Vergangenheit


    *nostalgiemodus on*


    zuerst die Serie die ich Anfang der 90er "verschlungen" habe und wenn ich das richtig mitbekommen habe noch nicht erwähnt wurde...


    Twin Peaks - erste Staffel genial, hinten raus wurde es mir fast ein bisschen zu merkwürdig,(nachdem ich mir vor 1-2 Jahren mal die DVDs geholt habe) aber ist halt von Lynch und dann muss das wohl so sein, damals war es mir egal, hab ja auch Lost Highway etc. geliebt.


    und dann noch mal ein Zeitsprung um gut 20 Jahre,
    eine eher nicht so bekannte Serie mit 60er eher 70er Jahre Charm


    The Prisoner /Nummer 6 - bin ich durch ne Doku drüber gestolpert, in der ein Schloss als Schauplatz der Serie erwähnt wurde.... nachgelesen und gedacht die muss ich mir mal holen.


    Setting ist einfach: Geheimagent hat seinen Dienst quitiert, seine Chefs oder wer auch immer wollen herausfinden wieso. Geheimagent wird verschleppt und in besagtes Schloss gebracht das eine Art isoliertes Dorf beinhaltet. Der Agent ist nun Nummer 6 und will in jeder Folge auf mehr oder weniger kuriose Art fliehen.
    Story nicht so dolle, aber das drumherum ist zum Schießen, war nicht so gedacht, aber die Serie ist eben gut 40 Jahre alt und für damalige Verhältnisse eher futuristisch gehalten.
    (kann man auch bei youtube reingucken, sind wenn ich ich das richtig gesehen habe alle Folgen von Arte HD aufgenommen, hochgeladen. - Nummer 6 als Suchkriterium)



    ach ja, bin was leider auch nicht mehr aktuell ist, großer Freund von Monk und eher aktuell GoT und ansonsten was sich so ergibt.


    Pucky
    ich denke mal meine liebste Kinderserie zählt nicht, wobei ich das immer noch gerne gucke
    (Es war einmal der Mensch)


    *nostalgiemodus off*

  • Ich habe es letzten Sonntag endlich mal geschafft, die seit gefühlten 10 Jahren ungesehen in meinem Schrank stehende 1. Staffel von 24 anzufangen. Wir haben dann direkt 8 Folgen am Stück geschaut, am Mittwoch folgten weitere 4. Mal sehen, ob wir morgen die übrigen 12 alle schaffen ...


    Bisher finde ich es schon recht sehenswert, aber die sogenannte "Echtzeit" finde ich etwas unrealistisch umgesetzt. Ständig heißt es "in 10 Minuten bin ich da" - als ob man in L.A. alles in 10 Minuten erreichen könnte ...

  • An ein paar Stellen finde ich die Fahrten auch sehr knapp (alleine die Jacke nehmen, Schlüssel holen, zum Parkplatz gehen, etc.)
    Aber auf der anderen Seite ist dies das erste Projekt in dieser Art (das ich kenne) und ich finde es SEHR toll umgesetzt. Und in den späteren Staffeln ist der Spannungsbogen noch besser umgesetzt!


    Was mich daran erinnert, das es Zeit wird endlich die 8. Staffel anzuschauen! :D

  • Hi,


    24 hab ich die erste Staffel "damals" (vor 2 oder 3 Jahren) auch direkt aufgefressen. Echt ein super Format und echt was neues gewesen (und ich find's heute auch noch klasse).


    Aktuell schaue ich:


    - Heroes - auch nicht gerade taufrisch, aber ich bin echt begeistert. Ich bin mal gespannt wie sich das weiterentwickelt.


    - Akte X - inzwischen in der 5ten Staffel angekommen - imo eine der besten Serien die es bisher im TV zu sehen gab. Ist ja auch nicht ganz taufrisch (ist immerhin vor fast 20 Jahren im TV angelaufen), aber sie wirkt überhaupt nicht altbacken, die Stories überzeugen auch heute noch, sind auch aus heutiger Sicht super inszeniert und hat echt starke Schauspieler - bis in die letzte Pförtnerrolle.


    - Fringe - ist ja gestern die letzte Folge gelaufen (die ich noch nicht gesehen habe). Wird ja oft mit Akte X verglichen (die erste Folge ist auch sehr stark an die Akte X Folge "Tempus Fugit" angelehnt), entwickelt sich aber in eine ganz andere Richtung. Für meinen Geschmack verzettelt sich die Story in Staffel 3 und 4 einfach viel zu oft. Staffel 5 gefällt mir bisher recht gut, wenngleich mir nicht klar ist wie man das jetzt alles in 2 Folgen zu einem angeschlossenem Ende bringen soll... ich bin mal gespannt und lass mich überraschen. Fringe ist imo ist fast allen belangen Akte X unterlegen. Muss mir das aber nochmal komplett in Ruhe anschauen, ohne die grossen Pausen dazwischen.


    - Homeland - kam vor ein paar Wochen mal die ersten beiden Folgen im FreeTV und ich bin sehr fasziniert. Hat irgendwie was von "24" ohne Action. :-)
    Diese ruhigen inszinierungen gefallen mir generell besser als Actionlastige Inszenierung die ein Problem mit der Vorhersagbarkeit und meistens auch der Glaubwürdigkeit haben.


    Ansonsten steht seit einiger Zeit James Bond auf dem Programm (Bond 50 BD Box) - bin nun in Bond No. 18 angekommen und heute wird es wohl Nr. 19 geben. Bemerkenswert es gibt keinen wirklich schlechten Bond. Die sind alle gut. Manche halt einen Tacken besser und manche einen Tacken schlechter. Es sind alle ein Augen & Ohrenschmaus.



    Mein Überrauschungsfilm dieses Jahr bisher: Cloverfield - ist seinerzeit völlig an mir vorbeigegangen. An sich bin ich auch nicht so Fan von Katastrophenfilmen und auch überhaupt nicht von Wackelkameras. Von daher hätte ich den Film niemals aus eigener Initiative auf die Leinwand geworfen ... um so mehr war ich überrascht wie gut der mir gefallen hat. Mich hat's überzeugt. Allerdings denke ich das der auf einem "normalen" TV und wohlmöglich ohne anständigen Sound ggf. nicht so gut funktioniert. Mit anständigem Equipment funktioniert der aber wahnsinnig gut.


    Atti

  • Die Serien, die ich aktuell/zuletzt gesehen habe... :)


    - Modern Family: Absolut klasse! Gut, ich habe schon von Beschwerden gelesen, dass Ed O'Neil nicht wie Al Bundy ist, aber hätte das wirklich jemand sehen wollen? An sich finde ich dieses Pseudo-Doku-Format klasse umgesetzt.


    - Shameless: Hier habe ich "nur" die US-Version gesehen. Ich freue mich auf jeden Fall auf April, da nun endlich die dritte Staffel anläuft... Die etwas andere Familienserie. ;)


    - Misfits: Hmmm... hier bin ich zwischen "gefällt mir sehr gut" und "total belanglos" hin und her gerissen. Ich habe mir zwar alle Folgen angesehen und war an der einen oder anderen Stelle sogar überrascht. Aber teilweise war sie einfach auch langweilig...


    - Elementary: Ein weiterer Versuch Sherlock Holmes in die heutige Zeit zu transferieren. Auch recht interessant. Auch wenn sich Dr. Watson (hier durch Lucy Liu dargestellt, die in diesem Fall eine betreuende "Ärztin" für einen Ex-Drogen-Junkie ist) manchmal einfach zu sehr über das Verhalten von Holmes wundert... Irgendwann sollte sie sich dann doch einfach daran gewöhnt haben. Aber das sorgt dann für die nötigen "Comedy-Elemente".


    - Ringer: Hmmmm... Auch wieder ein Fall, bei dem ich hin- und hergerissen bin. Eine ehemalige Alkoholikerin übernimmt das Leben ihrer Zwillingsschwester, als diese Selbstmord begeht, um den fängen ihres ehemaligen Arbeitgebers zu entkommen, gegen den sie als Kronzeugin hätte aussagen müssen. Leider muss sie feststellen, dass ihre Schwester auch jemand umbringen wollte. Nun versucht sie sich vor zwei Feinden und dem FBI zu verstecken... Leider fällt das ganze allzu oft in eine Art Soap ab... Das nimmt einiges vom Pfiff der gut konstruierten Twists im Plot. Als zweites stören die teilweise billigen Effekte, wenn man z. B. beide Zwillingsschwestern gleichzeitig sieht. Oder man genau sehen kann, dass Schauspieler einfach in Szenen per Green-Box reingeschnitten wurden... Aber dennoch die letzte Folge möchte ich nun auch noch sehen, einfach um zu sehen, wer mit wem glücklich wird... <lach>


    - American Horror Story: Hier bin ich mitten in der zweiten Staffel. Schön ist, dass diese mit der ersten Staffel nichts mehr am Hut hat (okay, ein paar Schauspieler tauchen auch in der zweiten auf, aber in ganz anderen Rollen). Die erste war ganze zwei Folgen lang gruselig und rutschte dann in eine Soap mit Geistern ab. Okay, ich habe sie dennoch gern gesehen, einfach um zu erfahren, was hinter allem steckt, aber es war einfach anders als erwartet... Die zweite hatte zu Beginn schon höhere Erwartungen... Leider weiß ich noch nicht, was ich von allem halten soll... Ich möchte nicht Spoilern, deswegen sage ich einfach, dass mir persönlich zu viel reingepackt wurde und dabei der Grusel wieder vollkommen auf der Strecke geblieben ist... Bisher... Ich bin etwa bei der Hälfte... mal schauen, was noch passiert...


    - Nurse Jackie: Hmmm... kann man sagen, dass das der weibliche Dr. House ist? Auf jeden Fall die nicht ganz erwartete Krankenschwester einer Serie... Schmerzmittelabhängig (wobei sie alles nimmt, was sie in die Finger bekommt und das Zeug bevorzugt schnupft...), sehr auf sich selbst und ihren Spaß bedacht, aber dennoch auch aufopfernd für ihre Patienten... Zumindest diejenigen, die sie mag... ;)


    - Alcatraz: Eine Warnung vorweg... Wer nicht damit leben kann, dass er nicht alle Rätsel und Fragen gelöst bekommt, der sollte einen weiten Bogen um die Serie machen... Denn sie wurde nach der ersten Staffel eingestellt... Ansonsten ein netter mystery Krimi. Die Gefangenen und Wärter sind nicht nach Auflösung von Alcatraz verlegt worden und verstorben, sondern einfach verschwunden. 50 Jahre später tauchen sie nach und nach in San Francisco auf und verfolgen alle gemeinsam einen Plan. Eine Spezialeinheit jagt die Verbrecher und sperrt sie wieder ein, um weiter Hintergrundinfos zu erhalten. Ganz nett, nicht weltbewegend, aber schön zum abschalten.


    Was ich noch an Serien auf dem Festplattenrecorder habe...


    - Leverage: Versicherungsdetektiv schnappt sich professionelle Versicherungsbetrüger um mit diesen Opfern zu helfen, die von deren Versicherungen im Schadensfall "verarscht" wurden. Hat ein bisschen was von Oceans 11.


    - Breakout Kings: Polizei jagt mit Häftlingen ausgebrochene Häftlinge. Diese helfen, da sich ihre Haftzeit dadurch verringert.


    Und die Drei Damen vom Grill hätte ich auch noch vor mir. ;)


    Ach ja... das was ich hier aufzähle habe ich glaube ich so über die letzten 2 - 3 Jahre gesehen... Also nicht wundern. ;)

  • Hi,


    Junge, du guckst Sachen ... :-)


    Elementary schaue ich auch und bin mir immer noch nicht schlüssig. Einerseits ist Watson als Frau eine wirklich gute Idee - zumindest wenn die Rolle mit Lucy Liu besetzt ist. :-)
    Aber Jonny Lee Miller als Holmes??? - Dazu wird für meinen Geschmack dann doch ein wenig zu dick aufgetragen. Ich schwanke noch und warte das die Serie vielleicht doch noch zündet.


    Kein Vergleich zu Sherlock oder Luther. Oder aktuell (naja, zumindest in Dt.Land aktuell) Homeland. Da ist der funke bei mir sofort übergesprungen. Oder Hawaii Five-0 (läuft ja aktuell auch eine neue Staffel) - manche Serien brauchen bei mir ein bissl.


    Ansonsten inzwischen dazu gekommen:


    - Bourne Triologie - da ich Skyfall noch nicht habe, pausiert mein Bond-50 Projekt nach 20 Filmen für die 3 Bourne-Filme. Passt ja auch thematisch ganz gut ... :-) - ja ich weiss, ich bin Kino-geh-technisch total rückständig ... aber das auch mit Überzeugung.


    - HdR Triologie - geht immer, aktueller Anlass ist, das meine Tochter gerade die Bücher liesst und damit dann auch die Filme schauen darf. Zwar immer nur häppchenweise, aber stetig (so ca. 1/2 Film pro Woche) - je öfter ich die Teile schaue, des so besser werden sie. Habe mich jetzt entschlossen von der Special-Extended DVD Edition zu trennen. Das DVD Bild ist auf einer Leinwand einfach ... Dreck. Blu-Ray or die ...


    - Der letzte Zeuge - die dolle mit zig Preisen ausgezeichnete Deutsche Serie (1998-2008) hab ich mir mal ausgeliehen. Und irgendwie ist es nicht schlecht - es ist sogar ganz gut, sieht man mal davon ab, das es in der altbackenen typisch deutschen "Lindenstrassen-Kamaraführung & Schnitt" gemacht ist. Intelligente Stories, ganz gute Schauspieler und echt klasse Dialoge ... ich weiss nicht ob es ein Stilmittel sein soll, oder ob die Kameraleute einfach nicht mehr können, aber das ist echt nicht mein Fall. Und die grauenhafte Musik (die zum Glück nicht dominant ist bzw. nur selten eingesetzt wird - aber wenn, dann nervt sie gleich). Zumindest ein gute Kontrast zum typischen amerikanischen Krimi-Trash mit viel Bumm-Bumm und Krach-Krach. Erstaunlich wie viel Handlung man in 45 Minuten gepackt bekommt wenn man die Inhaltsleeren "Action"-Szenen weglässt! - Da wird einem erst richtig bewusst was für ein Schmarrn das teilweise ist.


    - Apartment 23 - das ich mir nochmal eine Comedy anschaue ... sie ist kurzweilig und sehr spassig. Nicht so lächerlich wie man andere pseudo-Comedy (z.B. BBT find ich grausig schlecht).


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Hi,


    Junge, du guckst Sachen ... :-)


    <lach> Immer noch besser, als das normale TV-Programm... ;)


    Zitat


    Elementary schaue ich auch und bin mir immer noch nicht schlüssig. Einerseits ist Watson als Frau eine wirklich gute Idee - zumindest wenn die Rolle mit Lucy Liu besetzt ist. :-)
    Aber Jonny Lee Miller als Holmes??? - Dazu wird für meinen Geschmack dann doch ein wenig zu dick aufgetragen. Ich schwanke noch und warte das die Serie vielleicht doch noch zündet.


    Bevor irgendwelche falschen Gefühle, Gerüchte oder Eroberungsstrategien kommen... Lucy Liu = für mich reserviert... <lach> Woher ich das habe, dazu komme ich noch später... ;)
    Aber ich finde die Holmes Besetzung gar nicht so übel... Was gefällt dir denn an ihm nicht?


    Zitat


    Kein Vergleich zu Sherlock oder Luther. Oder aktuell (naja, zumindest in Dt.Land aktuell) Homeland. Da ist der funke bei mir sofort übergesprungen. Oder Hawaii Five-0 (läuft ja aktuell auch eine neue Staffel) - manche Serien brauchen bei mir ein bissl.


    Weder Luther noch Hawaii Five-O habe ich bisher gesehen. Bei letzterem hat mich immer die parallele zu Hawaii Fünf-Null abgeschreckt... <lach> Aber ich werfe dann doch mal einen Blick rein. :)
    Sherlock habe ich die erste Staffel förmlich verschlungen. Bei der zweiten Staffel fand ich die erste Folge irgendwie lahm... deswegen kam ich da bisher nicht weiter... Steht aber auch noch an!


    Zitat


    - Apartment 23 - das ich mir nochmal eine Comedy anschaue ... sie ist kurzweilig und sehr spassig. Nicht so lächerlich wie man andere pseudo-Comedy (z.B. BBT find ich grausig schlecht).


    Hmmm... dann muss ich da doch mal einen Blick reinwerfen... Bisher hatte es mich noch kaum angesprochen, aber ich vertrau da einfach mal auf dein Urteil. Genauso wie ich mir Homeland noch weiter ansehen werde (meine Frau findets stinklangweilig...).


    Aber um den Bogen nicht zu weit zu spannen... Bei meinem vorherigen Kommentar Frau = reserviert... Da möchte ich noch eine Serie empfehlen, die hier irgendwie ein Schattendasein führt... My name is Earl. Eine schöne Ansammlung schrulliger, aber liebenswerter Charaktere. Einen Haufen Wortwitzen, die in Nebensätzen versteckt sind, so dass man sie manchmal erst später so richtig registriert. Okay... es ist selten, dass man dasitzt und sich brüllend auf die Schenkel klatscht. Aber das überlasse ich mal den Faschings-Zombies in Prunksitzungen und freu mich lieber über eine Serie die mich die meiste Zeit zum Lächeln bringt. ;)

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Was ist von Sons of Anarchy zu halten? Kennt jemand die Serie?


    ...siehe meine Top10 aus Teil1 ;)


    Hervorragende Serie, wer The Shield und The Sopranos mochte, der wird sich auch bei SOA sehr schnell sehr wohl fühlen.


    Da Teil 1 ja dicht ist, wiederhole ich hier mal meine Top10:

    1. The Wire (HBO)
    2. The Sopranos (HBO)
    3. Breaking Bad (AMC)
    4. The Shield (FX)
    5. Six Feet Under (HBO)
    6. Mad Men (AMC)
    7. Sons of Anarchy (FX)
    8. Boardwalk Empire (HBO)
    9. Game of Thrones (HBO)
    10. Hell on Wheels (AMC)

    Status 12M12S 2017: 10M3S (7 Wonders Duell, Santorini, Wikinger 878 A.D.)
    ---------------------------------------
    2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20


    Elektros Essen Erlebnisse:
    2016 | 2015 | 2014

  • Weil es angefragt wurde und bsiher wenig auftaucht:


    Sons of Anarchy:
    Ich habe die Serie zuerst auf MyVideo.de gesehen. Welch seltsame Art, eine Serie zu vermarkten.
    Für mich eine absolut geniale Serie. Die Charaktere sind zum Teil exzellent besetzt. Katey Segal (alias Peggy Bundy) haut mich um, hätte ich nie erwartet. Ron Perlman ist ja eh über jeden Zweifel erhaben. Charlie Hunnam kannte ich nicht, spielt aber auch hervorragend. Apropos Katey Segal: Sie ist sogar auf dem exzellenten Soundtrack mit 2 Coverversionen vertreten. Zunächst hatte ich Schwierigkeiten, in die Serie reinzukommen, aber das gab sich von Folge zu Folge und nun bin ich sozusagen Fan. Komisch nur das Konzept, alle Folgen der ersten Staffel am Stück in Kabel 1 zu zeigen und sich dann zu wundern, dass die Serie nicht so gut ankommt. Auch die Vermarktung über MyVideo finde ich seltsam. Fazit: Obwohl bereits gesehen habe ich mir die erste Staffel gerade auf DVD gekauft und die zweite, gerade auf Kabel 1 angelaufene Staffel ist Pflichttermin. Ich hoffe nur, dass auch die andern Staffel noch auf Deutsch synchronisert werden.


    Und weiter im Fokus:
    Shameless: US-Version. Was für eine Familie. Sicher nichts für den normalen Geschmack, manchmal kriegt man schlicht das Kotzen, was Frank so anstellt. Aber insgesamt ein klasse Thema mit klasse Charakteren. Ich warte auf die dritte Staffel.


    The Walking Dead: Man kann zu diesem ewigen "Zombie abschlachten" stehen wie man mag. Das Ganze ist gut umgesetzt und irgendwie will man doch wissen, wie es weitergeht. Auch hier warte ich auf die dritte Staffel. Was für ein geiler Charakter ist dort mit Michonne am Ende der zweiten Staffel eingeführt worden.


    Misfits: Und wieder eine Serie, die über MyVideo.de verbreitet wird. Seltsam. Irgendwie ja eine Serie für Jugendliche. Streckenweise anspruchslos, aber auch immer wieder mit skurilen und lustigen Ideen. Auch die Charaktere sind gut getroffen. Kelly ist gewiß nicht mein typ, aber was für eine geile Schlampe :-)


    Homeland: Bin dem Hype gefolgt. Die ersten Folgen waren strunz langweilig. Dieser amerikanische Verfolgungswahn nervt. Und dieses ewige Ermorden von Unschuldigen im Namen der guten amerikanischen Sache kotzt mich an. Die Serie glorifiziert dies nicht unbedingt, läßt aber auch jede kritische Distanz vermissen. Zuletzt kamen zwei spannende Folgen und ich werde bis zum Ende der Staffel durchhalten.


    Luther: Die britische Serie mit Idris Elba. Was für ein Typ! Manche Serien werden alleine von ihrem Hauptdarsteller getragen. Sensationell. Und Ruth Wilson als sein psychopathischer Side-Kick ist ebenfalls weltklasse. Ich hoffe, sie ist in der vierten Staffel die wohl gerade in Produktion geht auch wieder dabei.


    Die Brücke: Klasse 6-Teiler aus Dänemark und Schweden. Sorry, ich wiederhole mich: Auch hier ein Charakter der Extraklasse. Sofia Helin als Saga Noren ist wohl eine der schrägsten Figuren, die ich je als Ermittler gesehen habe. Immer wieder stelle ich fest, wie gut sich die Skandinavier auf tolle Kriminalserien (die ollen Walander Verfilmungen nehme ich hier mal aus) verstehen. Dabei zumeist sogar recht unblutig.


    Big Bang Theory: War bisher Pflicht. Die ersten 5 Staffeln sind im Schrank, aber mit der aktuellen 6. Staffel werde ich es nur noch im TV gucken. Nutzt sich leider langsam ab.


    Californication: Auch bisher Pflicht. Die 5. Staffel ist bestellt und kommt Anfang April. Kriegt miese Kritiken. Die Genialität der ersten 3 Staffeln ging schon in der vierten Staffel etwas verloren. Aber noch mag ich Hank. Und Sex ist (zumindest verbal) noch sie so stark und auch witzig im TV in Szene gesetzt worden.


    Breaking Bad: Gerade die vierte Staffel zu Ende geschaut. Irgendwie passiert ja nie wirklich viel und trotzdem fesselt es mich. Die Kamera ist genial. Immer wieder diese Bilder von einer oder wenigen Personen und drum herum die unendliche Weite. Skyler törnt mich ab und auch Walter wird langsam von anderen Charakteren der Rang abgelaufen. In Staffel 4 trumpfte Jesse groß auf. Und auch Mike ist/war klasse.


    Und weil es aktuell ist und erwähnt wurde:
    Apartment 23: Interessante Idee. Chloe (bekannt aus Breaking Bad) ist klasse, aber June und James nerven auf die Dauer als Charaktere. Habe das Schauen nach 3 Folgen eingestellt.


    Elementary: Trotz Lucy Liu nur annehmbare Unterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger. Jeglicher Witz fehlt. Das Gleiche gilt für die Spannung.


    So, jetzt muss ich mal wieder vor die Glotze: Deadwood wartet :-)


    Wolf

  • ANZEIGE