Archipelago Soloerweiterung

  • Hallo,


    ich wollte mal fragen, ob hier jemand schon die Soloerweiterung von Archipelago besitzt.
    Scheint ja so, als gäbe es sie nur in Frankreich zu kaufen. In der Artikelbeschreibung ist dann zu lesen, dass die Erweiterung in Französisch, Englisch und Deutsch vorliegt.
    Also nehme ich an, dass eine in Frankreich erworbene Erweiterung mit einem in Deutschland gekauften und deutsch lokalisierten Grundspiel kompatibel ist.
    Ist das so richtig oder ist nur die Regel auf Deutsch, die Karten aber nicht?


    Danke und beste Grüße


    Nikolaj

  • ANZEIGE
  • Die Solo-Erweiterung kommt in einer kleinen Kartenspiel-Box und enthält 27 Szenario-Karten und jeweils 2 Regel-Karten auf deutsch, englisch und französisch. Die Szenario-Karten sind selbst sprachneutral, da bis auf die Personenbezeichnung (z.B. Robinson Crusoe) nur der Untertitel (z.B. The Castaway) dort angegeben ist. Der Untertitel ist jeweils in englisch und französisch auf den Karten, allerdings nicht in deutsch, was aber in keinster Weise spielentscheidend ist. Die Kartenrückseite zeigt ein sehenswertes Portrait der Szenario-Person.


    Erwarte aber spielerisch da nicht zu viel: Im Grund geben die Szenarien besondere Startbedingungen und Endbedingungen vor und nach welchen Kriterien die Siegpunkte abgerechnet werden. Eine Punkteliste gibt zudem an, ob man Gold-Silber-Bronze-Status oder verloren hat. So startet man bei Robinson Crusoe nur mit einem Arbeiter auf einem bestimmten und vorgegebenen Inselfeld und das Spiel ist zu Ende, wenn man 6 Karten fernab Weltwunder gekauft hat. Abgerechnet wird dann nach Geld. Man versucht also, mit minimalsten Voraussetzungen den meisten Wohlstand zu erreichen. Die Solo-Grundregeln geben zudem vor, dass man jede Runde (unabhängig vom Szenario) eine Karte kaufen muss, weil man ansonsten das Spiel verloren hätte.


    Somit ist Archipelago Solo eher ein Knobelspiel, wie man die gestellte Aufgabe am optimalsten erfüllen kann, ohne vorzeitig aufgeben zu müssen. Das alles im Grundregelwerk des Mehrpersonenspiels, so dass man damit gut das Spiel spielerisch erlernen und in seinen Möglichkeiten ausloten kann, weil jedes Szenario eine neue Herausforderung bietet und durch die Zufallsreihenfolge der Hexplättchen sowie den zufälligen Krisen und der Zufallsverteilung der Karten jedesmal neu und anders ist.


    Wenn Dir also Archipelago als Mehrpersonenspiel gefällt und Du fernab der Mitspieler-Interaktion eine Solo-Herausforderung suchst, dann ist die Solo-Erweiterung empfehlenswert. Im Grunde hätte diese Solo-Variante aber auch als Tabelle auf einer Seite des Grundregelheftes abgedruckt sein können.


    Cu / Ralf

  • Zitat

    Original von [Tom]


    Das geht leider nicht:
    http://de.wiktionary.org/wiki/optimal


    Besser als "optimal" ist nicht möglich... :)


    Doch, das ist der Superlativ. Ungebräuchlich aber richtig...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Nur weil die Bildung eines Superlativs zu einem Adjektiv grammatisch korrekt erfolgt, muß es noch lange keinen Sinn ergeben! :-)


    "Am optimalsten" ist zwar gebräuchlich, aber sinnlos. Wer das sagt, kennt die Bedeutung des Begriffs "optimal" nicht. Da muß ich ausnahmsweise mal dem Zwiebelfisch - äh, ich meine [Tom] Recht geben. :-)


    Weitere Beispiele wären "treffend" ("am treffendsten" ist zwar auch richtig, aber sinnlos), "einmalig" ("am einmaligsten" - richtig, aber sinnlos), "tödlich" ("am tödlichsten" - was soll das sein?), "durchsichtig" ("am durchsichtigsten" ist dann wohl eine Transparenz über 100%?) usw. usf.


    Ravn wollte wohl einfach "am besten" schreiben. Leider begegnen uns überall diese Superlative, weil die Werbetreibenden gerne mal sinnlose Worthülsen in die Welt setzen, um ihr Produkt optimal :-) darzustellen, die wir dann allzu leicht in den Sprachgebrauch übernehmen...

  • Manchmal ist optimal eben nicht gut genug, da muss man schon 110% geben - mindestens! :-)


    Wobei mein "optimalsten" im Zusammenhang mit Archipelago Solo-Erweiterung eigentlich verkürzt aussagen sollte, dass man sich in jeder Solo-Partie bemüht, das - scheinbar optimale - Ergebnis aus bisherigen Solo-Partien nochmals zu übertreffen. Da die Rahmenbedingungen durch die Zufallsfaktoren aber jedesmal anders sind, kann es auch je nach Situation eine Steigerung eines vorab als optimal eingestuften Siegpunkte-Ergebnis geben. Optimal unter den gegebenen Bedingungen eben und das ist mit anderen Bedingungen eben steigerbar!

  • Da kann ich nur folgendes beisteuern:


    masslos sinnlos :-)


    (sorry wegen dem doppel "s"... ich habe hier eben ne Schweizer Tastatur und bei uns gibts das scharfe "S" in der geschreibenen Sprache nicht)


    Die weitergeleitete Form wäre dann: am masslosesten sinnlosesten...


    8-)


    Aber eigentlich gehts hier ja um die Solo-Erweiterung für Archipelago...

    -- Man hört nicht auf zu spielen weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen !--

  • Hört sich für mich erstmal nicht so an als ob ich das bräuchte. Denn im Gründe ist es nur eine Highscore jagt mit stark wechselnden Bedingungen.


    Finde sowas immer eher langweilig

  • ANZEIGE
  • Ich hab sie damals zusammen mit dem Grundspiel bekommen. Das ja nach wie vor eines der faszinierendsten, aber nicht ganz durchschauten Spiele für mich ist. Das kleine Packerl Karten gibt dir für die Solospiele sozusagen Vorgaben, die du erfüllen sollst. Highsocrejagd ist das sicher keine, weil es ja nur drei Stufen von "geschafft" gibt. Ich finde, dass es eine sehr abwechslungsreiche Form ist, das Spiel kennenzulernen. Mir macht es aufgrund der Optik Spaß, aber ehrlich gesagt ist es auch etwas zu kompliziert, als dass es öfters auf den Tisch kommt.
    Wenn du das Grundspiel hast,dann würde ich aber die Solo-Erweiterung schon versuchen.

  • Wenn du das Grundspiel hast,dann würde ich aber die Solo-Erweiterung schon versuchen.

    Danke Dir für Deine Einschätzung. #Archipelago ist tatsächlich das erste Spiel, welches ich direkt beim Verlag gekauft, dann verkauft und jetzt wieder gekauft habe, weil ich glaube ich seinerzeiten einfach nicht verstanden habe, was das Spiel wirklich ausmacht bzw. keine Geduld aufgebracht habe, weiter bei den werten Mitspielern dafür zu werben.


    Denn letztlich ist das genau die Art von Spiel, die ich derzeit so derbe vermisse: viel Immersion, "Entdeckertum" (mag ich sehr gerne in Spielen), kein reines Siegpunktegeruckel oder draufgeklatschte Euro-Standardware. Eher etwas, was man spielerisch erlebt anstatt "nur" in Gebäude X mit fünf Weizen drei Brot zu produzieren. Das langweilt mich aktuell zu Tode und verleidet mir seit einigen Monaten das gesamte Hobby. Daher suche ich aktuell nach "dem etwas anderen Spiel", pfeife auf viele der aktuellen Neuheiten und erinnerte mich wieder an Archipelago.


    Ich werde mal schauen, ob ich die Erweiterung irgendwo günstig geschossen bekomme.

  • ANZEIGE