Wie werden Spiele getestet?

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Habe auf der Steve Jackson Homepage folgende Anleitung zum Spieletesten gefunden:



    Gibt es Spieletester unter Euch, die mal über Ihre Erfahrungen sprechen können? Wie testen die Verlage ihre Spiele im Vorfeld?


    Vielleicht möchte sich ja auch ein Verlag direkt äußern?


    Gespannte Grüße
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Gibt es Spieletester unter Euch, die mal über Ihre Erfahrungen sprechen können? Wie testen die Verlage ihre Spiele im Vorfeld?


    Ich war bisher an Playtests von mehreren Spielen beteiligt, war allerdings nur bei einem einzigen bis zum Ende mit dabei. Dabei handelt es sich um Grant Takes Command (MMP), das siebte Spiel der GCACW-Serie (Great Campaigns of the American Civil War) von Avalon Hill.
    http://www.gcacw.com/
    http://www.gcacw.com/gtcsc.htm
    http://www.gcacw.com/gtc.htm


    Da es sich um ein neues Cosim zu einer langjährigen, erprobten und erfolgreichen Serie handelte, passen natürlich einige Punkte aus der genannten Aufzählung auf der Steve Jackson Homepage nicht so recht.


    Das Spielmaterial kam als ADC2-Module. Das Playtesting (mit meiner Frau) erfolgte also am PC.


    Das Playtesting bezog sich in diesem Fall auf fünf Scenarios, die alle jeweils mindestens fünf mal gespielt wurden. Am Ende jeder Partie wurde ein Test-Protokoll ausgefüllt und gleich zum Developer geschickt (der sie dann, zusammen mit verschiedenen Statistiken, an alle Playtester verteilte). Die Haupt-Punkte dabei waren z.B.:
    - Version des ADC2-Moduls
    - Ausgang der Partie (Victory Points?)
    - Kurzbeschreibung des Spielverlaufs
    - Wieder-Spiel-Reiz
    - Spieldauer
    - eventuelle Regel-Probleme
    - Historische Exaktheit (von Einheiten und Spielverlauf)
    - Verbesserungsvorschläge


    Im Verlauf des Playtestings, das sich über ein knappes Jahr hin zog, wurden mehrere geänderte ADC2-Module erzeugt und den Testern zugeschickt.


    Drei der fünf von uns getesteten Scenarios fanden den Weg in die Produktion, zwei wurden (nach mehreren Änderungsversuchen) gestrichen.


    Das Playtesting für Grant Takes Command war zwar recht zeitaufwändig, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Zu Schluß gab's ein kostenloses fertiges Spiel und die namentliche Erwähnung in den Spielregeln.
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    3 Mal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Zitat

    Original von Warbear


    Das Spielmaterial kam als ADC2-Module. Das Playtesting (mit meiner Frau) erfolgte also am PC.


    Du spielst Wargames mit deiner Frau?! SEUFZ, du Glücklicher :-)



    Du hattest ja schon erwähnt, dass GTC eine Besonderheit ist, weil es das 7. Spiel in der Serie ist und somit die Regeln nicht SO sehr im Fokus standen (ihr hattet doch sicher schon die neuen Series Rules aus dem Skirmisher oder sind die neu entstanden? Also habt ihr dann eher ein Szenario-Playtesting als ein "Game-Testing" gemacht, oder? Bitte versteh das nicht falsch - weder will ich dein Engagement in Frage stellen, noch "Besserwissern", ich möchte nur den Prozess besser einschätzen können - ich glaube dass die Statistiken in eurem Fall sehr wichtig waren, während sie bei Spielen, die komplett neu entwickelt werden, anders aussehen


    Ein paar Fragen habe ich noch:


    Ich nehme an, ihr habt ADC2 und nicht Cyberboard genutzt, weil MMP so das Modul gleich nutzen konnte?


    Wie lange hat das Playtesting gedauert (siehe dazu auch die nächste Frage)?


    Konntest du ein paar Einblicke gewinnen, warum MMP so schnell in ihren Ankündigungen ist und so extrem langsam in der Entwicklung/Produktion?


    Was hälst du eigentlich von den GMT Living Rules? Ich finde es gut, weil ich glaube, dass man ein CoSim in der hohen Komplexität nicht 100% Wasserdicht playtesten kann. Aber es gibt auch viele, die sagen, dass ssie keine Lust haben, Beta-tester von GMT zu sein.

  • Ich hab jetzt schon ein paar Prototypen beim Spieleabend in Dreieich gesehen und gespielt. Dazu gehören u.A. Darjeeling, Zooloretto und noch ein Spiel von Michael Schacht (hat noch keinen Namen).
    Nach dem Spiel spricht man eben mal drüber was einem gut gefällt oder was nicht. Michael möchte schon wissen was man darüber denkt (hoffe ich zumindest ;-)). Änderungen werden allerdings eher mit den Verlagsmitarbeitern im stillen Kämmerchen besprochen bzw. der Autor tüftelt selbst dran. Letztenendes geht es in diesem Stadium aber meist eher um Balancing. Ich könnte eben mit meiner bescheideneren Erfahrung auch nicht soviel an Änderungsvorschlägen beitragen - ob mir etwas gefallen hat kann ich allerdings sagen :-). Und das ist beim Playtesten natürlich auch wichtig.

  • Zitat

    Original von mixo
    Du spielst Wargames mit deiner Frau?! SEUFZ, du Glücklicher :-)


    In letzter Zeit leider nicht mehr oft genug, da sie durch ihren Job doch ziemlich in Anspruch genommen ist. Aber wir haben trotzdem schon eine ganze Menge hinter uns: SCS, OCS, CWB, GCACW, GBoH, viele CDGs, viele Blockgames etc. etc.




    Grand Takes Command hatte eigene Regeln wie seine 6 Vorgänger. Sie waren aber so gestaltet, daß sie auch als Serien-Regeln für die ersten 6 Spiele verweendbar waren. Der Skirmisher #1 enthielt diese Regeln (ob sie nochmals verändert wurden, weiß ich jetzt nicht mehr so genau) plus ein Countersheet mit Replacement Countern für diese 6 Spiele.


    GTC enthielt neue Counter, neue Maps und neue Regeln (in Anlehnung an seine Vorgänger). Nur das Spiel-Prinzip war dasselbe. Insofern war es nicht nur Scenario-Testing, allerdings auch kein total komplettes Play-Testing von Anfang an.


    Die Statistiken waren genauso wichtig wie bei einem total neuen Cosim. Ob die bei neuen Eurogames auch in diesem Umfang gemacht werden, würde mich wirklich interessieren. Notwendig wären sie dort m.E. genauso.


    Das ADC2-Modul wurde vom Designer Ed Beach (übrigens derselbe wie von Here I Stand) zur Verfügung gestellt. Daher stellte sich die Frage eines Cyberboard-Moduls gar nicht erst. Zudem gab's damals von Cyberboard erst die Version2, die ADC2 doch noch deutlich unterlegen war.


    GTC war meiner Erinnerung nach das erste Spiel, das MMP rausgebracht hat (abgesehen von ASL-Modulen). Da war für uns noch nicht abzusehen, wie schwerfällig die weitere Produktion vor allem in den von uns heißgeliebten Gamers-Serien vorangehen würde. Die Gründe dafür haben wir auch erst nachträglich erfahren.


    Das Play-Testing für GTC dauerte ein knappes Jahr, dann war plötzlich das fertige Spiel da. Offiziell hatte uns niemand vom Ende der Testphase unterrichtet. Die Kommunikation mit dem Developer während der Testphase war im übrigen sehr gut.


    Wir waren später auch noch am Play-Testing für "Fredericksburg" beteiligt, das dann im Skirmisher #2 als achtes Spiel der Serie unter dem Namen "Burnside Takes Command" rausgebracht wurde. Das Play-Testing dafür haben wir aber nach einer Weile eingestellt, da der Designer (Karl Laskas) wie wild Szenarien geändert, gelöscht und neu erzeugt hat, ohne sich um unsere Ergebnisse zu kümmern. Leider sind dabei ein paar Szenarien über die Wupper gegangen, die uns eigentlich recht gut gefallen hatten.


    Living Rules:
    Ich weiß, daß die Regeln für ein Cosim nie ganz perfekt sein können, schon gar nicht von Anfang an (egal wieviel Zeit und Aufwand für Play-Testing betrieben wurde). Sogar bei Europe Engulfed fanden sich trotz 10-jähriger Entwicklungszeit noch Fehler.


    Von daher bin ich ein großer Freund von Living Rules. Ich finde diesen Service toll, und ich würde mir wünschen, daß auch die deutschen Firmen etwas entsprechendes anbieten würden.


    Solange ich nicht merke, daß während der Development-Phasen geschludert wurde, fühle ich mich nicht als Beta-Tester mißbraucht. Wenn sich die Fehler bei einer Firma allerdings häufen, ziehe ich unter Umständen auch mal die Konsequenzen und verzichte künftig auf ihre Produkte (wie z.B. bei Decision Games).
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()