Viel Geld für Spiele?

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    inspiriert durch die Diskussion über den angeblich hohen Verkaufspreis von Cuba (eggertspiele) auf der Essen Messe 2007 ist mir ein Argument nicht ganz zugänglich.


    Dort wird behauptet, daß der Preis beim Onlineversender niedriger ist, als wenn ich das Spiel direkt vom Verlag kaufe...


    Wie geht das bitte? Es fällt doch vom Prinzip beim Verlagsdirektkauf eine "Wertschöpfungsebene" weg - nämlich der Händler, der ja auch etwas verdienen möchte. Es sollte doch demnach dem Verlag immer möglich sein günstiger als der Händler zu verkaufen und trotzdem eine höhere Marge zu erzielen? Oder macht der Verlag das nicht, um dem Händler sein Geschäft zu sichern und nicht einen Vertriebskanal durch günstigere Preise kaputtzumachen?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Natürlich wäre es ihm möglich - es ist aber auch nicht im Verlagsinteresse den Preisverfall zu fördern. Was meinst du wie sich die Händler auch beschweren würden wenn der Verlag zu einem geringeren Preis als die UVP verkaufen würde. Damit würde sich der Verlag im Endeffekt nur ins eigene Knie schießen, da die Händler ihm nichts mehr abnehmen würden.

  • So wie es onkel_e schreibt ist es. Ich kann mich noch erinnern daß vor Jahren ich mich wunderte, daß GMT keine Neuheiten an ihrem Stand anboten. Sie haben mir dann erklärt, daß sie nicht ihren Händlern Konkurrenz machen wollen und daher die Spiele auf der Messe erst 1 Jahr (?) später direkt verkaufen. Und dann nur zum offiziellen Preis.
    Macht ja auch Sinn.


    Essen ist kein Schnäppchen-Eldorado, es bietet aber die Möglichkeit, nahezu alle Neuheiten zu sehen/auszuprobieren. Und dann gibts ja auch noch die ultra-seltenen Spiele, deren Auflagen meist schon vor der Messe durch Vorbestellungen ausverkauft sind und nur auf der Messe abgeholt werden können. Wer an sowas Interesse hat für den ist Essen allein deshalb schon ein Muß.
    Die gebrauchten Spiele sind meist auch teurer als bei Ebay, aber dafür ist die Auswahl riesig (war zumindest so als ich noch vor Jahren die Messe besuchte) und ich sehe gleich was ich da kaufe.
    OK, am Sonntag sind wohl ein paar Schnäppchen zu machen, aber dafür ist es stinkvoll und einiges schon ausverkauft - und man merkt stimmungsmäßig schon daß die Messe zu Ende geht.


    Also wer nur möglichst günstig an Spiele kommen will für den ist Essen meiner Meinung nach nichts.

  • Zitat

    Original von hajott59


    Also wer nur möglichst günstig an Spiele kommen will für den ist Essen meiner Meinung nach nichts.


    Das ist so zwingend nicht ganz richtig - zumindest für letztes Jahr nicht (mehr Essen Erfahrung habe ich nicht). Für den Bereich der CoSims sind die Hersteller letztes Jahr (von UGG abgesehen) nicht da gewesen (die Spiel lohnt sich für die wohl auch kaum). Dafür aber die GHS/UGG und Fantasy Encounter. UGG hat am Gemeinschaftsstand der GHS Spiele zu "Messepreisen" abgegeben, war damit aber teuerer als Fan Encounter - dort galt die Devise "nimm 3, zahl 2". Wenn man 3 gleich teuere Spiele kaufte, entsprach das also einem Nachlass von 33 % - das ist schon ganz ordentlich, selbst mit einberechnet, dass ich Fan Encounter eher teuer finde. Ich habe 3 GMT Spiele mitgenommen. Eins ha be ich mittlerweile vertauscht, die anderen beiden sind noch immer ungespielt/unpunched. Jaja, das Leben...


    Manchmal haben Firmen auch Bundles, die spannend sein können, so habe Wing of War Burning Drachens und Watch your Back zum regulären Preis gekauft, dafür aber 2 (oder 3?) der Minierweiterungen umsonst dazubekommen


    Im Großen und Ganzen hast du aber natürlich vollkommen recht, Hajott59


    Mixo


    (Typo-Edit)

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • Ich hab ja schon öfter meine Messe-Spielkauf-Theorie hier breitgestreten, daher will ich euch damit nicht wieder quälen.


    Aber ich finde das eigentlich auch ganz gut so, wie die Verlage das machen. Okay, ein paar €uros billiger dürfte es auf der Messe gerne sein. Aber die Internetanbieter machen den Läden gelegentlich die Preise kaputt... Mir solls recht sein, weil ich so günstiger an Spiele komme. So isset nunmal.


    Schön finde ich da im Buchbereich die Buchpreisbindung. Leider nicht für den Kunden von deutschsprachigen Büchern...

  • Also die letzten 2 Jahre war es definitv so, dass die Neuheiten auf der Messe teuer waren als über Internethändler. Und das, obwohl einige Internethändler dort sogar einen Stand haben... Aber irgendwie ist das auch klar, wenn man für so einen Stand jede Menge Geld abdrücken muss, dann schlägt man das dort eben auf die Spielpreise auf. Allgames4you hat dort zum Beispiel im Gegensatz zu den Online-Preisen in den letzten Jahren immer 0.50-1.00 auf den Preis draufschlagen müssen, damit sich der Stand dort überhaupt lohnt.
    Allein dadurch ist es auf der Messe nicht billiger als beim Online-Händler.


    Hinzu kommt noch, dass die Preise zum Wochende angehoben werden. (Warum auch immer). Also wer was kaufen will, der sollte das Do oder Fr tun. Auch die Schnäppchen zum Messeschluss am Sonntag Abend, wo man den Händlern noch einiges an Rabatt abschwatzen konnte, damit er nicht das ganze Zeuge wieder mit nach Hause schleppen muss hat leider nachgelassen. Früher konnte man die ganzen Testexemplare zum Messeschluss von den Firmen preiswert einkaufen. Inzwischen nehmen die das gebrauchte Material aber wieder mit zur nächsten Messe.


    Also die Möglichkeit Schnäppchen zu machen hat sich in den letzten Jahren stark reduziert. Eigentlich ist fast nur noch Karstadt/Kaufhof für sowas gut, wenn die ein paar Jahre alte Spiele als Remittenden verkaufen.


    Aber bei Neuheiten kannst du den Kauf auf der Messe fast vergessen, wenn Du auf den Preis gucken musst. Außer Du brauchst unbedingt die Messebeigaben, die sich die Verlage zu ihren Spielen für die Messe ausdenken. Zusatzgebäude für Caylus, Extra-Armee für Neuroshima Hex, Warfrog-Figur für Brass, etc. Dann musst Du natürlich auf der Messe beim Verlag selbst kaufen.


    Andernfalls führt im Moment am Online-Händler Magierspiele fast kein Weg dran vorbei...

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Hiho,


    Ehy Leute, ich fahre nicht auf die Messe, spiele ein geiles Spiel und lasse es mir dann per Post schicken (möglicherweise X Woche später) - DAT NEHM ICH MIT!


    Wer sparen will, sollte am besten Zuhause bleiben, das hat fast nur Vorteile:


    - keine vollen Messehallen
    - keine "überteuerten" Parkplätze
    - kein Spritverbrauch
    - keine "überteuerte" Brötchen, Kaffee und sonstiges
    - keine rumrennerei
    - und überhaupt ist es viel billiger !


    Manomannomann ...


    Atti



  • Naja, es gibt eine Abwägung zu treffen zwischen Preis, direkter Verfügbarkeit und Transportkapazitäten. Jeder legt die Schwerpunkte eben woanders oder mischt nach Gutdünken.



    Schleppe ich ein 2 Kilo schweres Agricola 8 Stunden über die Messe und zahlte 8 Euro mehr dafür, um es sofort zu haben statt in 1-2 Wochen? Meine Anwort wäre: Nein

  • Zitat

    Original von Eric
    Schleppe ich ein 2 Kilo schweres Agricola 8 Stunden über die Messe und zahlte 8 Euro mehr dafür, um es sofort zu haben statt in 1-2 Wochen? Meine Anwort wäre: Nein


    Was hältst du davon, wenn du das schwere Spiel sehr günstig bei einem Händler auf der Messe kaufst (evtl. 5-6 € günstiger als vom Verlag festgelegt - da hälts sich auf der Messe nämlich keine Sau dran!!!), es direkt zum Auto bringst (dauert ca. 15 Minuten) und dafür direkt in der Hand hast? Die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei den Internet-Händlern oft genug lange Wartezeiten gegeben hat.


    Und ob es einem das Wert ist, muss jeder für sich wissen. Ich für meinen Teil werde es sicher so machen...

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Die wenigsten Spiele die ich auf den Messen mitgenommen habe waren überhaupt teurer als später im INet! - Natürlich gibt es das, aber was soll man dem lange Nachtrauern? - Schicksal, Pech gehabt!


    ALlerdings muss ich zugeben das ich fast ausschliesslich keine Amigo/Ravensburger/HiG/Queen/etc auf der Messe kaufe!


    Atti

  • Das ist eine Einschränkung, die ich schon fast für selbstverständlich hielt!!!


    Klar! Zur Messe fahr ich nicht wegen den großen Spieleherstellern. Sondern fast ausschließlich wegen der Kleinen!!!


    Die Amigo Spiele sind auf der Messe auch sicherlich nicht so günstig zu haben wie nachher...


    Dabei gehts eher um die "kleinen" Kracher von den Kleinverlagen!

  • Zitat

    Original von ode


    Was hältst du davon, wenn du das schwere Spiel sehr günstig bei einem Händler auf der Messe kaufst (evtl. 5-6 € günstiger als vom Verlag festgelegt - da hälts sich auf der Messe nämlich keine Sau dran!!!), es direkt zum Auto bringst (dauert ca. 15 Minuten) und dafür direkt in der Hand hast? Die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei den Internet-Händlern oft genug lange Wartezeiten gegeben hat.


    Und ob es einem das Wert ist, muss jeder für sich wissen. Ich für meinen Teil werde es sicher so machen...


    Das mit dem Neuheiten sehr güstig auf der Messe kaufen ist eben das was nicht mehr so richtig klappt... Ich habe absichtlich mal ein Beispiel rausgegriffen, welches ich dann gegenüber den tatsächlichen Gegebenheiten prüfen kann, da ich mir Agricola zu 100% kaufen werde. Ich werde also mal an den Messetagen diesen Thread wieder ausbuddeln und berichten, ob ich es mir auf der Messe oder beim Online-Händler geholt habe und wie die Preisunterschiede waren...



    Und für die Leute die alles "sofort" haben müssen, stellt sich ja auch das Problem, wenn die Spiele 2 Wochen vor der Messe erscheinen, ob man wirklich so lange bis zur Messe warten will die zu kaufen, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Und für die Leute die alles "sofort" haben müssen, stellt sich ja auch das Problem, wenn die Spiele 2 Wochen vor der Messe erscheinen, ob man wirklich so lange bis zur Messe warten will die zu kaufen, oder?


    Das wundert mich dieses Jahr. Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren viele der Essen Neuheiten im letzten Jahr bereits vor der Messe käuflich erwerbbar. Das scheint diesmal anders zu sein. Zumindest ist von meinen "Wünschen" keines derzeit irgendwo im Angebot...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Du kannst gerne diesen Thread nach der Messe weiterführen! - Für mich gilt auch dieses Jahr auf der Messe: "Der Himmel ist das Limit!"


    Atti

  • Zitat

    Das wundert mich dieses Jahr. Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren viele der Essen Neuheiten im letzten Jahr bereits vor der Messe käuflich erwerbbar. Das scheint diesmal anders zu sein. Zumindest ist von meinen "Wünschen" keines derzeit irgendwo im Angebot...


    Ich habe das Gefühl, dass immer mehr Hersteller/Verlage dazu übergehen, dass Spiel so zu produzieren, dass es für Essen fertig ist, sich das Spiel dann (teilweise) direkt dort hinliefern zu lassen und erst nach der Messe an den Handel auszuliefern.


    Hat gleich zwei Vorteile: Man spart Kosten für den Transport der Spiele und man erreicht, dass das Spiel zuerst auf der Messe angeboten wird und damit die Chancen steigen, dass die Hersteller/Verlage selber noch etwas von dem Spiel verkauften.


    Oder man macht es gleich wie der Heidelberger Spieleverlag: Die Messe-Neuheiten kommen zum Großteil erst Mitte November in den Handel, aber es werden einige Exemplare zur Messe eingeflogen, auf die sich dann natürlich die Fans am ersten Tag sofort stürzen. So macht die Messe für die Hardcore-Fans der FFG-Spiele wieder Sinn und die breite Masse kann sich die Spiele dann rechtzeitig zur Adventszeit kaufen...


    Bis bald,
    Christoph

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Das wundert mich dieses Jahr. Wenn ich mich richtig erinnere, dann waren viele der Essen Neuheiten im letzten Jahr bereits vor der Messe käuflich erwerbbar. Das scheint diesmal anders zu sein. Zumindest ist von meinen "Wünschen" keines derzeit irgendwo im Angebot...


    Wie der Hunnenkönich und ich schon andeuteten ist das oft bei den großen Verlagen so. Kosmos (siehe Der goldene Kompass) oder Amigo (siehe Gangster und Patrizier) oder Ravensburger - um nur ein paar Beispiele zu nennen - haben die Spiele oft schon vorher fertig. Das hängt damit zusammen, dass die gleichzeitig auch Bücher drucken und die Spiele gleich mit zur Frankfurter Buchmesse mitnehmen wollen. Die ist glaube ich vor kurzem gewesen, also ca. 1-2 Monate vor Essen...


    Bei den Kleinverlagen ist mir das noch nicht aufgefallen, dass da Spiele vor der Messe draußen waren...

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • ANZEIGE
  • Also, ich nicht. Ich hab aber auch nicht vor sie zu kaufen.


    Aber dass sie schon raus sind, belegt die Möglichkeit zum bestellen bei diversen Online-Versendern.


    In einem Spielbox-Fred wurde auch schon eine Regelfrage nach den ersten paar Partien gestellt:


    Spielbox-Fred zu Patrizier


    Etwas ähnliches gibt es auch über GANGSTER... Falls es interessiert, musst du kurz selber sich suchen... Ist noch nicht so lange her, dass darüber diskutiert wurde.


    Mit mehr kann ich leider nicht dienen...


    CosimShop: ups... dachte, die wär schon durch! tja, ich guck nicht so viel nachrichten... offensichtlich...

    2 Mal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von JoelH


    Hat jemand die beiden Spiele schon gespielt? :telephon:


    Jo. Gangster traf gar nicht den Geschmack meiner Runde, aber wahrscheinlich sind wir mit falschen Erwartungen daran gegange - wir wollten nämlich gewinnen! Da man gezielt anderen Spielern schaden kann, ging die Sache so aus: 1. Wertung Spieler A-B-C-D; 2. Wertung A-B-C-D; 3. Wertung D-C-B-A... Der vormals Führende hatte keine Chance mehr, nachdem die anderen sich einmal auf ihn eingeschossen hatten. Der Letzte wurde dafür unterschätz. Nix für mich. Und ich schreibe das nicht etwa aus Frust (ich war NICHT Spieler A), sondern weil das für die gegebene Spieldauer (>90 Minuten) recht unbefriedigend war.


    Patrizier fand ich dagegen angenehm kurz und knackig. Hab' drei Partien zu fünft gespielt; da kommt man zwar seltener dran, aber es war schon okay. Mit weniger Spielern ist es vermutlich noch besser. Hat einen ordentlichen Glücksfaktor (Karten eben), aber wenn man grob nachhält, wer welche Karten nachzieht (bis auf die drei Anfangskarten geht das theoretisch), kann man schon eine Menge anstellen. Schönes Ding, typischer Schacht.


    Gruß FBI

  • Zitat

    Original von JoelH


    Hat jemand die beiden Spiele schon gespielt? :telephon:


    Ich habe Patrizier gespielt und mir hat es gar nicht gefallen. Wenig Anspruch (ok, ist halt Amigo). Aber dazu wird man die ganze Zeit gespielt und Sachen die man eigentlich machen möchte kann man nicht machen, weil man nicht an die passenden Karten kommt. Also macht man mit seinen Karten irgendwas und dann ist das Spiel irgendwann vorbei und einer hat gewonnen weil er am meisten Kartenglück hatte. Da kann ich lieber kniffeln....

    2 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von CosimShop
    Oder man macht es gleich wie der Heidelberger Spieleverlag: Die Messe-Neuheiten kommen zum Großteil erst Mitte November in den Handel, aber es werden einige Exemplare zur Messe eingeflogen, auf die sich dann natürlich die Fans am ersten Tag sofort stürzen.


    Das sind dann immer die Exemplare für die 80 Euro verlangt werden (statt knapp über 50 Euro) und wo ich mich jedes Mal wundere, warum die trotzdem gekauft werden.


    Scheint aber ein funktionierendes Geschäftsmodell zu sein....

  • Zitat

    Original von Eric
    Schleppe ich ein 2 Kilo schweres Agricola 8 Stunden über die Messe und zahlte 8 Euro mehr dafür, um es sofort zu haben statt in 1-2 Wochen? Meine Anwort wäre: Nein


    Warum denn um Gottes Willen über die Messe schleppen??


    Wir sind früher immer als kleine Gruppe 4-5 Leutchen nach Essen gefahren und haben uns alle paar Stunden im Foyer an der Garderobe getroffen (Hatte ich schon mal geschrieben). Da haben wir unsere Jutebeutel voll mit Spielen immer an der Garderobe abgegeben und abends wieder abgeholt. Hatte den Vorteil, dass wir immer die Hände frei hatten und beim Probespielen oder Gesprächen mit den Autoren nicht immer 5-6 Tüten im Auge bahalten mussten.


    @ode: Um zum Auto zu laufen war ich immer zu faul. Da kam mir die Garderobe grad recht.

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Ich fahre nach Essen zur Messe, um einen tollen Tag zu verbringen. Einige Spiele werde ich mir mit Sicherheit kaufen und mir ist es egal, ob sie bei meinem Internetversender nachher wesentlich billiger sind. Sie verlängern sozusagen den schönen Tag und erinnern mich an die Unterhaltung mit dem Autor, der das Spiel vielleicht auch signiert hat. Ich kaufe auch in unserem ortsansässigen Spieleladen, weil man da so gut wie alles probespielen kann. Da sind die Spiele natürlich auch teurer. Aber es gibt auch einen tollen Service.
    Patrizier habe ich mir sogar schon gekauft, weil das Spiel relativ anspruchslos ist, trotzdem Spaß macht und ich deswegen viele Leute gefunden habe, die es mit mir spielen. Ich selber stehe eigentlich auf sehr komplexe strategische Spiele. Leider kenne ich so gut wie keine anderen Frauen(und auch nur wenige Männer), die dazu auch Lust haben.


    Grüße


    Andrea

  • An der Garderobe abgeben ist ein guter Tip. Ich kannte bisher immer nur die Varainte mit den Schließfächern, die man sich aber fast schon 1 Tag vorher sichern muss, weil sonst alle belegt sind...

  • ANZEIGE
  • Du hast ja leider keinen Steckbrief von Dir hier angelegt, deswegen würde mich mal interessieren, was Du so für Spiele spielst...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich