Schaumkernplatten – Inlays aus Foam-Core

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • richy81 Gibst es deinen Bauplan zum Nachbauen? Oder hast du einen passenenden, welcher ausschliesslich mit 5mm Foamcore auskommt und die Erweiterung ebenfalls einschliesst? Tolle Arbeit btw!

    Ich habe auch einen gebaut. Und dann kamen die Holztokens und die Erweiterungen, Promos... oje

    Ja das kenn ich :)
    Gehe jetzt mal davon aus, dass da nicht noch eine Erw. kommt (wobei ich nicht dagegen hab) :)

  • richy81 Gibst es deinen Bauplan zum Nachbauen? Oder hast du einen passenenden, welcher ausschliesslich mit 5mm Foamcore auskommt und die Erweiterung ebenfalls einschliesst? Tolle Arbeit btw!

    Ich habe mit 3mm Foamcore gearbeitet, von daher müsstest du meine Maße entsprechend anpassen. Aber du kannst ja mal schauen, was du damit anfangen kannst...


    Ereignisse: 17,3*4,7*4,2 (Wandhöhe 3,9)


    Ortskarten: 14,3*6,7*4,2 (Wandhöhe 3,9)


    Gefolgsleute I & Bürgerplättchen & Technikräder: 15,55*5,0*2,3 (Wandhöhe 2,0),

    - die Fächer für die Gefolgsleute sind 2,15cm breit

    - das Fach für die Technikräder ist 2,35cm breit

    - das Fach für die Bürgerplättchen ist 2,5cm breit


    Gefolgsleute II & sonstige Plättchen: 7,9*5,0*2,9 (Wandhöhe 2,6)

    - die Fächer für die Wehrturmplättchen und Gefolgsleute sind 2,15cm breit

    - das Fach für die Abdeckplättchen ist 2,4cm breit


    Warenplättchen: 15,55*5,0*1,85 (Wandhöhe 1,55)


    #Orleans

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Tzolk'in - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist - Agricola

  • Ewig vor mir hergeschoben habe ich eine Lösung für #DungeonAlliance. Da habe ich hier das Basisspiel mit Champions-Erweiterung, Adventure Pack I, II, III & IV sowie den bemalten Minis. Das ist dann echt viel, allein über 600 Karten und bisher lagen die Zusätze alle in den braunen Boxen herum. Ich wollte aber gern alles in die Grundbox bekommen und die Karten auch sleeven. :) Am Ende hat es irgendwie geklappt. Gesleevt ist mal wieder mit KMC Perfect Size Innersleeves (erste Wahl, wenn es zu viele Karten werden), weil Premiumsleeves einfach viel zu viel Platz weggenommen hätten (und Standardsleeves so labbrig sind). Das Schauminsert von den bemalten Minis habe ich etwas gekürzt, damit es passt. Die Adventure Packs haben alle eine eigene Box.

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • Am Ende hat es irgendwie geklappt.

    Ist Dir wirklich prima gelungen :thumbsup: Mir ist die Masse an Material ja bestens bekannt ;)


    Mir gefällt das Ergebnis sehr gut. Da macht das Spielen dann bestimmt noch mehr Spaß :)

    Wir spielen gerne: Hero Realms, Arkham Horror 3, Village Attacks, Warhammer Warcry und Carcassonne!

    Solo bin ich digital unterwegs: Der Kartograph, Carcassonne, Indian Summer - und WoW Classic :daddeln:

  • Hexe Danke! Ich bin auch ganz happy damit. :) Die Monstertoken sind nun vlt. aweng fummelig, die müssen vor der Partie da rausgenommen werden (das geht fix, einräumen dauert halt einen Moment), aber der Platz ist sehr rar gesät und wenn die Zwänge einen sauber schließenden Deckel wollen, müssen Opfer erbracht werden. :saint:

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • Ich hab auch mal wieder was kleines gebaut: new angeles wartet jetzt auf das ende der pandemie. Bisher habe ich es nur auf tts gezockt. In das ursprüngliche inlay habe ich noch ne kleine tasche eingebaut um den letzten rest des spielmaterials aufzunehmen. Ansonsten sind es nur simple Schachteln.

  • Für #AltarQuest hätte ich ja gern eine andere Lösung gefunden, denn die beiden riesigen Boxen sind schon platzintensiv. Da ich mir aber nicht vorstellen kann, eine „1-Box-Lösung“ zu finden und eh beide Boxen benötige, hab ich mich entschieden, die Plastikinserts einfach zu behalten. Zumal mit KMC gesleevt auch alle Karten da reinpassen. Was dann noch bleibt ist ein großzügiger Raum von 29,3x29,3x1,4cm oberhalb des Inserts (+Spielplan + Anleitung) in der Grundbox für die zahlreichen Marker. ^^ Dafür habe ich gestern auf die schnelle ein paar Behälter gebastelt, die man dann zumindest direkt auf den Tisch stellen kann. :)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • ANZEIGE
  • So auch ich präsentiere hier mal eines meiner kürzlich fertig erstellten Inlays. Es handelt sich um das Inlay von #GreatWesternTrail sowie deren Erweiterung #Railstothenorth welches ich von BGG Bauanleitung habe. Ich musste aber, aufgrund meiner Sleeves (Arcane Tinmen matt, Medium) einige Masse anpassen.

    Das Inlay besteht aus ca. 70% 3mm sowie den Rest mit 5mm Plattenstärke. Als Kleber habe ich erstmals UHU Por verwendet, von dem ich wirklich begeistert bin und jetzt dabei bleibe.


    Zusätzlich habe ich mit gütiger Unterstützung meiner Frau 3 kleine Beutel genäht/aufgedruckt um die Vorbereitungszeit mit Plättchen mischen und sortieren deutlich geringer zu halten.

    Aufwand total: rund 8h


  • Dann gibt es ja hoffentlich bald erste Ergebnisse zu bestaunen

    Hat zwar über einen Monat gedauert aber hier ist mein erstes (vollständiges) Inlay:



    #Klong ist eins unser meistgespielten Spiele und wir haben alle Erweiterungen. Da mich die ganzen Tüten extrem genervt haben und ich auch mal ein Inlay selbst basteln wollte, habe ich mich mal dran gesetzt.

    Über einige Tage/Nächte (zwei kleine Kinder hindern einen meistens an einem durchgehenden Projekt) hat es sich gezogen, ich bin aber ganz zufrieden am Ende.


    Als Vorlage gabe es ein Inlay von BGG, das ich aber meinen Wünschen angepasst habe.



    Da ich zuerst alle Anfangskarten direkt zuordnen wollte, habe ich die restlichen Karten auf einen 4er Block verteilt. Danach habe ich mich doch dagegen entschieden und einen weiteren für die Anfangskarten gebaut.

    Die Spieler haben Ihre Steine jeweils einzeln, da wir meistens zu zweit spielen und ich das rauskippen bei mehreren zusammenhängenden nicht gut finde.


    In der Mitte sind zwei Trays übereinander, in denen die einzelnen Komponenten thematisch angeordnet sind.



    Ursprünglich war der Plan, mindestens zwei Spielpläne mit in die Hauptbox zu integrieren. Leider hat mir der Platz nicht ausgereicht und da ich nicht wollte, dass der Deckel übersteht, ist es nur ein Plan geworden.

    Die restlichen Pläne sind in eine Erweiterungsbox ausgelagert.



    Darüber kommt noch als Abschluss der Nachziebeutel. Einfach weil es super aussieht beim öffnen.


    Das Spiel steht bei mir im Regal und trotzdem bleiben alle Komponenten wo sie sein sollen.

    Ich bin sehr zufrieden.


    Als nächstes ist dann Great Western Trail an der Reihe.


    #Klong #GreatWesternTrail


    PS. Eingeweiht wurde es auch schon

  • Wikinger

    Im Moment locken keine größeren Projekte zum Bau, kommt wieder... Aber dieser Tage nahm ich das gute Wikinger von Michael Kiesling (Hans im Glück, 2007) wieder in die Hand, wollte ich doch die Regeln für eine Spielrunde auf TTS lesen. Und da purzelten mir all die vielen Legeteile lose entgegen.

    Das Spiel braucht kein neu gebautes Insert - das mitgelieferte erfüllt seinen Zweck eigentlich ganz gut.

    Darauf kommt allerdings nur der Spielplan mit der Preis-Drehscheibe, die vier Festland-Winkel der Spieler und die dünnen Regelblätter. Da bleibt viel Luft zum Durchschütteln.

    Aus 5mm-Material habe ich eine Bodenplatte (300x210) und Streifen zur Unterfütterung rund um die Drehscheibe geschnitten. Die Platte drückt man nach Zuschnitt einmal vorsichtig auf die Nabe der Scheibe. Rund um die Druckstelle schafft man mit dem Locheisen ein Loch, damit das Kunststoffteil dort Platz hat.

    Danach kommt ein rechteckiges Teil in die Mitte der anderen Seite, eben so, dass je zwei Winkel daneben Platz haben. Hierfür habe ich 3mm-Material genommen. Die bisher genannten Teile sind miteinander verleimt.

    Eine weitere Platte, diesmal aus 3mm, füllt den restlichen Raum, die dünnen Regelblätter kommen obenauf.

    Jetzt kann das Spiel wieder hochkant an seinen alten Regalplatz zurück.

      

    #Wikinger

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Targi mit Erweiterungen

    Nachdem ich gestern die brandneue PnP-Erweiterung zu Targi gebastelt habe, schaute ich einmal mehr in einen Karton, der mit Standard-Insert zu wenig Platz für Grundspiel und Erweiterung bietet und generell nur relative Unordnung mit Zipptüten erlaubt. Also dachte ich, wenn ich schon mal dabei bin, mache ich doch gleich weiter und nun hat das Spiel ein verdientes Insert bekommen.

    Dabei habe ich die Trays für Grundspiel (links im Bild) und Erweiterungen (rechts) voneinander getrennt gehalten. Der Kenner wird es merken, die Karten in den baugleichen Trays für Grundspiel / Erweiterung sind im Foto versehentlich vertauscht.

    Im Kartentray des Grundspiels sind neben den Stammeskarten im zweiten Fach alle Warenkarten sowie die Randkarten des Grundspiels.

    Im Kartentray der Erweiterung ruhen sämtliche Randkarten aus der offiziellen Erweiterung und die zwei Randkartensets der PnP-Erweiterung.

    Die Wanderdünen-Karten haben für's Spielen ein eigenes Tray bekommen.

    Und so wird eingeräumt: unten im Karton wird mit einem umgedrehten Tray ungenutzter Raum verfüllt. Die 3er und 5er Siegpunktplättchen der Erweiterung haben ein eigenes flaches Tray erhalten.

    Zweite Lage: Wanderdünen-Karten, Teile und übrige Spielkarten der Erweiterungen, Siegpunktplättchen

    Dritte Lage: Warenplättchen und Gold, Karten des Grundspiels, Holzfiguren

    Die dünnen Regeln obenauf und Karton schließen.

     

    Abschließend noch ein kleiner Blick in einen Teil meiner Bastelkiste. In der Leerbox der 7 Wonders Leaders Erweiterung bewahre ich kleine Foamcore-Abschnitte auf. Soweit ich darin was finde, wird für kleine Teile erst einmal ein Rest verwendet. Umgekehrt kommt der eine oder andere Restabschnitt wieder dazu - das hält sich beim Bau etwa die Waage. Was hier links im Deckel abgebildet ist, ist der effektive Verschnitt beim Bau dieses Inserts gewesen. Viel mehr Abfall ist es auch sonst nicht.

    #Targi

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Faiyum

    Nach dem Insertbau für Targi gerade so schön in Schwung habe ich mir mein aktuelles Lieblingsspiel - Faiyum - vorgenommen. Schließlich ist es schon praktisch, wenn man Gebäude, Rohstoffe und Spielkarten geordnet auf den Tisch stellen und relativ schnell losspielen kann.

    Das Originalinsert mit dem Pharao-Motiv wollte ich behalten, es ist auch so noch mehr als genug Platz im Karton. Allerdings ist die Pappe recht labil, so dass ich die Wände zum Innenraum von hinten unsichtbar mit Foamcore-Streifen und seitlich ein paar rechten Winkeln verleimt habe. So verbiegt sich hier nichts mehr und das Insert ist deutlich stabiler. Die englische Spielregel habe ich unter das Papp-Insert verbannt.

     

    Krokodile, Spielersteine und Rabattmarken ruhen als Aufbau-Material gemeinsam in einem flachen Tray.

    Im Kartentray werden auf einer Seite die blauen Karten, auf der anderen alle übrigen Karten - gelbe Spielende-Karten, Infokarten, Spieler-Startkarten - gelagert. Im Spiel wird das Tray für Nachzieh- und Spielende-Stapel genutzt.

    Das Tray für die Geldscheine habe ich pro forma gebaut, spiele ich doch eh mit den K&Q-Chips als Spielgeld.

    Die Rohstoffe liegen ohne weitere Sortierung gemeinsam in einem Tray. Wie schon gelegentlich ausgeführt macht die Trennung von nur wenigen, gut unterscheidbaren Sorten m.E. im Spiel mehr Arbeit, als dass es irgendeinen Nutzen hätte, muss man doch nicht wirklich nach bestimmten Dingen suchen.

    Die 30 Arbeiter haben ein eigenes Tray erhalten. Am aufwändigsten ist sicher der Bau des Lagers für Bauwerke aller Art. Teils kreuzen sich die Wände - ich habe darauf geachtet, dass sich eine ansprechende Form mit fluchtenden Wänden und ähnlichen Maßen ergibt.

     

    Fangen wir mit dem Einräumen an:

     

    Ein Träger aus 5mm-Material teilt den üppigen restlichen Raum für die verbliebenen Trays ab, so dass diese nicht frei herumpurzeln können. Zu den Seiten bleibt schon etwas Spiel (der Restabschnitt war gerade nicht größer), aber das stört nicht.

     

    Fehlt nur noch das Tray mit den Bauwerken.

    Nach oben schließen Spielplan und Regel den Raum ab.

     

    #Faiyum

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    2 Mal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Die Bastelfans hier erwarten immer was Besonderes. Mal schauen, vielleicht das hier?

    Mir ist der Regalplatz knapp geworden. Warum also nicht ein weiteres Bastelziel - nebst Ordnung und Spielunterstützung - anstreben und der Luft im Karton den Kampf erklären! Durch Bau des Targi-Inserts ist ja nun der Karton der Targi-Erweiterung endgültig frei geworden. Da zieht jetzt das Material von Caverna ein - der Karton war mir schon immer zu groß. Den Bau des Inserts habe ich bereits begonnen und werde demnächst berichten...

    Noch ungelöst ist die Frage, wie ich das Spiel später unter 1000+ anderen Spielen wiederfinde. Da ist eventuell eine äußerliche Veränderung des Kartons angeraten. Ich habe auch schon daran gedacht, meinem Spiel noch mehr Unikat-Charakter zu verleihen, und stattdessen das Material umzugestalten und aus "Caverna - die Höhlenbauern" wird dann "Caverna - die Wüstenbauern".

    Ich schreib rechtzeitig, um die Ideen der unknowns-Community zu erfragen. Legt los!

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • ANZEIGE
  • Die Bastelfans hier erwarten immer was Besonderes. Mal schauen, vielleicht das hier?

    Mir ist der Regalplatz knapp geworden. Warum also nicht ein weiteres Bastelziel - nebst Ordnung und Spielunterstützung - anstreben und der Luft im Karton den Kampf erklären! Durch Bau des Targi-Inserts ist ja nun der Karton der Targi-Erweiterung endgültig frei geworden. Da zieht jetzt das Material von Caverna ein - der Karton war mir schon immer zu groß. Den Bau des Inserts habe ich bereits begonnen und werde demnächst berichten...

    Noch ungelöst ist die Frage, wie ich das Spiel später unter 1000+ anderen Spielen wiederfinde. Da ist eventuell eine äußerliche Veränderung des Kartons angeraten. Ich habe auch schon daran gedacht, meinem Spiel noch mehr Unikat-Charakter zu verleihen, und stattdessen das Material umzugestalten und aus "Caverna - die Höhlenbauern" wird dann "Caverna - die Wüstenbauern".

    Ich schreib rechtzeitig, um die Ideen der unknowns-Community zu erfragen. Legt los!

    Ich habe hier noch ein Gloomhaven, das unglaublich viel Luft ins Regal bringt und eine leere Bohnanza-Schachtel ... könntest du mir da was basteln, um das ja doch recht kompakte Gloomhaven-Material in die völlig ausreichende Bohnanza-Box zu packen? Mein Regal wird es dir danken!

  • Ihr habt ja keine Ahnung, was man mit Mary-Poppins-Handtaschen-Leder so alles hin bekommt 8-))

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Caverna (ohne Erweiterung)

    Was soll ich sagen... Solange mir das Prinzip der platzsparenden Atomkern-Verschränkung nicht praktisch gelingen will und auch niemand Foamboard mit mathematisch negativer Wandstärke - und somit Raum gewinnender Eigenschaft - erfindet, muss ich meine Ankündigung von gestern wohl widerrufen. Nur gut, dass der Kalender auf meiner Seite ist. So kann ich mich rausreden und behaupten, das war alles nur ein Aprilscherz ;)

    Auch war das ja nicht frei von Wahrheit - denn an einem Insert für Caverna hab ich tatsächlich gebastelt und das ist gestern noch fertig geworden. Allerdings darf das üppige Material dieses Boliden von einem Spiel im Originalkarton verbleiben. Von viel Luft im Karton kann hier nicht die Rede sein.

    Kernstück aller weiteren Planung war die separate Box (Tray mit Abdeckung) für die vier länglichen Ablagepläne und den darauf vorsortierten Einrichtungsplättchen. Kleine Abschnitte eines alten Stanzbogens liegen zwischen den Blöcken von je sechs Plättchen, damit diese in gewünschter Position bleiben. Von unten durch eines der Fingerlöcher geliftet ist diese "Material-Lasagne" rasch entnommen und auf dem Tisch ausgebreitet. Ein paar Sekunden Feintuning - Plättchen ein wenig schieben - und dieser Teil ist erledigt.

     

    Dieses Teil war also gesetzt. Auch wenn ich immer eigenen Ideen folge, schaue ich doch gerne, wie andere das gelöst haben. Ein BGG-User (Bericht bei BGG) hat die Ablagen - je zwei nebeneinander - mit einer Schablone versehen zwischen ein paar der Spielpläne gelagert und diese zur Sicherheit mit Gummibändern fixiert. Das geht gar nicht - Gummibänder gehören an Spielmaterial genauso wenig wie Bier und Butter.

    Bei ihm abgeschaut habe ich mir aber das Prinzip der leicht schräg gelagerten Landschaftsplättchen. In der Höhe gewinnt man damit ein paar durchaus benötigte MiIlimeter. Allerdings muss man keine kunstvoll diagonal geschnittene Rückwand einsetzen. Es genügt, dort eine kleine Leiste als Bodensockel einzusetzen, damit die Teile nicht nach hinten rutschen können.

     

    Entsprechend kann man auch vorne eine Leiste einsetzen, wo - wie bei den Einzelplättchen - ein Teilestapel kleiner ausfällt.

     

    Nach gleichem Prinzip wurde ein kleines Tray für die Einrichtungsplättchen "Wohnhöhle" geschaffen, die man in Nähe der entsprechenden Ablage aufstellt. So haben alle Plättchen ihren Platz gefunden.

    Über die Box mit Ablagen passen die Trays für die hölzernen Tiere, Waren und Baustoffe. Gegenüber der Box habe ich sie ein wenig schmaler gemacht, da es sonst doch etwas eng in der Schachtel zugeht. Die speziellen Multiplikator-Plättchen gebe ich zu der jeweiligen Sorte einfach hinzu, muss man sie bei Bedarf nicht heraussuchen.

    Neben der eingangs beschriebenen Box mit den Plättchenablagen gibt es zwei weitere kleine Trays, die nur zum Spielaufbau hervorgeholt werden müssen. Und selbst wenn der Platz es her gäbe (er tut es nicht), würde ich die wenigen Steine für die Spieler nicht unbedingt nach Farben sortiert lagern.

    Alles weiteren Kleinmaterialien passen hier noch rein:

    Ob man die Spielpläne unten in den Karton gibt oder sie obenauf lagert, spielt keine Rolle. Ich tue ein paar der Heimatpläne unten hinein (wer spielt schon mit sieben Spielern?), der Rest liegt dann oben. Die Box mit den Ablageplänen macht den Anfang.

    Es folgen Landschaftsplättchen, Kampfstärke-Marken und Tiere - dann Nährwert-Marken und Waren

      

    Rechts fehlen noch Baustoffe, links in zwei Lagen die restlichen Trays. Der flache Wertungsblock passt seitlich mit in den Karton. Wer mag, kann die Trennwand zwischen Getreide und Gemüse etwas kleiner als die Seitenwände fertigen und den Block hier oben mit einlegen.

      

    Da ich eh einen alten Stanzbogen zerlegt habe, liegt ein Abschnitt davon noch unter dem kleinen einzelnen Erweiterungsspielplan. Nun ja, wenn man diese 2 mm in der Höhe nicht ausfüttert, wird sich schon nichts verziehen, kann man bestimmt auch weglassen.

      

    Die Kiste geht zu und - Schwein gehabt! - ich muss das Spiel nicht auf "Die Wüstenbauern" umfirmieren.

    #Caverna

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Wow, bin richtig neidisch.

    Würde ich auch gerne mal probieren, wäre aber schon bei derGrößenberechnung gescheitert.

    Was nimmt bei dir eigentlich mehr Zeit ein? Basteln oder Spielen?

    Und wo sortierst du da deine Frau ein? Wie hast du sie zur Akzeptanz gebracht?

    Ich gucke meine an, und zucke innerlich mit den Schultern, während meine Frau die Scheibenwischer-Bewegung durchführen würde und sie mir Dinge vorhalten würde, die dringender zu erledigen wären.

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

  • Wow, bin richtig neidisch.

    Würde ich auch gerne mal probieren, wäre aber schon bei derGrößenberechnung gescheitert.

    Was nimmt bei dir eigentlich mehr Zeit ein? Basteln oder Spielen?

    Und wo sortierst du da deine Frau ein? Wie hast du sie zur Akzeptanz gebracht?

    Ich gucke meine an, und zucke innerlich mit den Schultern, während meine Frau die Scheibenwischer-Bewegung durchführen würde und sie mir Dinge vorhalten würde, die dringender zu erledigen wären.

    Haha wie treffend, da bin ich auch gespannt auf Antworten. Geht mir gleich wie dir, bei uns zusätzlich noch Kinder. Meine Bastel - und Bemalstunden beginnen stets nach 22.00 Uhr was der Müdigkeit wegen nicht immer förderlich ist.

  • Jepp, kenn ich.

    Bin seit ca. 3 Wochen am Star Trek Inlay dran und komme nicht voran mangels Zeit 😭


    Und wie man plant würde ich auch gerne wissen.

    Gestern mal wieder das fantastische Dark Domains gespielt und das bräuchte ein Inlay 🤪

    Meine Sammlung


    Meine 10er : High Frontier 4all - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - SpaceCorp - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Eine wundervolle Welt - Yedo

  • ANZEIGE
  • Das ist jetzt aber offtopic und hier und da schon durchgeklungen. In Kürze ein paar Antworten...

    Wow, bin richtig neidisch.

    Neid hat m.E. zwei Voraussetzungen: 1. Du hättest es gerne und 2. kannst es aber nicht haben, weil [echter Grund]

    Und auch dann entwickelt nicht Jeder dieses Gefühl und kannst Du unter Punkt 2 nicht sehr viel mehr als Deinen "inneren Schweinehund" anführen ;) dann gilt: da hilft nur ran und machen!

    Was nimmt bei dir eigentlich mehr Zeit ein? Basteln oder Spielen?

    Im Moment klar das Basteln. Aber das kommt in Schüben und Spielen ... da war noch dieses Pandemie-Ding. Gestern abend bis in die Nacht wieder online TTS gespielt, einmal die Woche reicht mir. Live am Tisch mit meiner Frau im Moment nicht viel, wir müssen Robin Hood unbedingt fortsetzen.

    Und wo sortierst du da deine Frau ein? Wie hast du sie zur Akzeptanz gebracht?

    Drum prüfe wer sich ewig bindet... :lachwein::love:

    Frage: was meinst Du, wer gerade diese kleinen Racker produziert hat?

    ...und davor noch mehrere Sweater für sich und die Kinder? Falls Du nicht gleich darauf kommst, noch ein Tipp: ich war es nicht ;)

    Würde ich auch gerne mal probieren, wäre aber schon bei der Größenberechnung gescheitert.

    Den Teil nehme ich doch jedem Interessenten ab. Am Ende meiner Berichte ist stets ein Spoiler, in dem alle Maße aller Teile hoffentlich soweit verständlich drin stehen, dass man damit zurecht kommt. Beim Bau selbst nochmal nachmessen schadet nicht. eine generische Anleitung habe ich im Wiki niedergeschrieben. Ich habe damit auch erst vor gut einem Jahr angefangen. Du siehst, diese Ausrede zählt nicht ;)

    Und wie man plant würde ich auch gerne wissen.

    Auch dazu steht was in besagtem Wiki. Viel mehr als das kann ich da auch nicht wirklich antworten. In meiner Jugend habe ich Schiffsmodellbau betrieben. Ein Hobby, das ich wohl nie wieder belebe, weil es der Umstände halber (Staub, Gerüche usw.) einen Werkstattbereich braucht, den ich aktuell nicht habe bzw. mir nicht einrichten möchte. Und immer im Bastelkeller hocken ist eine einsame Angelegenheit. Inserts entstehen im Sessel (Planung) und ein paar Meter weiter (Esstisch), der Kram ist im Bau bei Bedarf schnell beiseite geräumt.

    Allein für Haus / Haushalt entwickelt man über die Jahre besser die eine oder andere handwerkliche Fertigkeit - macht Spaß und spart Geld. Nicht anders ist es mit den Inserts. "Hätte ich gerne" trifft eben auch bei mir zu - also für Inserts und Geld und Letzteres gebe ich nicht für Teures vom Ersten aus. Meine Bastelinsert-Kosten liegen im Schnitt irgendwo zwischen 3 und 4 Euro.

    Geht mir gleich wie dir, bei uns zusätzlich noch Kinder. Meine Bastel - und Bemalstunden beginnen stets nach 22.00 Uhr was der Müdigkeit wegen nicht immer förderlich ist.

    Gut, Zeit ist bei jedem endlich, aber immerhin gleich viel pro Tag. Und die Zeit mit Deinen kleinen Kindern ist so unendlich viel schöner und wichtiger - das hier machst Du eben ein andermal oder wie beschrieben langsamer, läuft ja nicht weg. Meine "Kleinen" sind groß und erwachsen. Und wenn wir früher gebastelt haben, dann eben was zusammen mit den Kindern. Du machst alles richtig :):thumbsup:

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    4 Mal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Ja, bei mir scheitert es leider auch hauptsächlich am planen.

    Da kriege ich meine Hirnwindungen nicht hin.


    Muss das mal bei nem Glas Wein Abends nochmal testen für Dark Domains denn gerade für das Spiel finde ich nichts im Netz 🥴


    Aber ja, läuft ja alles nicht weg in Zeiten der Pandemie. Mach ich nach und nach fertig den Kram 😊


    Unser knapp 3 jähriger ist aber auch noch nicht wirklich bastelafin 😅

    Meine Sammlung


    Meine 10er : High Frontier 4all - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - SpaceCorp - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Eine wundervolle Welt - Yedo

  • Wow, bin richtig neidisch.

    Würde ich auch gerne mal probieren, wäre aber schon bei derGrößenberechnung gescheitert.

    Was nimmt bei dir eigentlich mehr Zeit ein? Basteln oder Spielen?

    Und wo sortierst du da deine Frau ein? Wie hast du sie zur Akzeptanz gebracht?

    Ich gucke meine an, und zucke innerlich mit den Schultern, während meine Frau die Scheibenwischer-Bewegung durchführen würde und sie mir Dinge vorhalten würde, die dringender zu erledigen wären.

    Rede ich mit dem Spiegel :?:

  • Moin,


    in letzter Zeit spiele ich häufiger mit meiner Freundin Calico.

    Da es sich recht flott spielt und wir oft mal gerne eine einzelne Partie spielen (~30 Min.), war hier mal wieder dringend ein Insert für den schnellen Auf- und Abbau erforderlich, da ich wenig Lust verspür(t)e für eine 30 Minuten-Partie mit den zip-Beuteln herumzuhantieren...


    Daher:

    Erstmal unten ein Inlay in die Box, damit es dann später oben bündig schließt...


    Dann darauf die Spielerboard sowie Trays für die Knopfwertungen, die Aufgabenplättchen und die Katzen-Tableaus:


    Als zweite Ebene dann noch ein Tray mit den Katzen-Markern (von links nach rechts aufsteigend nach Werten) und der Beutel mit den Stoffplättchen:



    Spielregeln obendrauf, schließt schön bündig!


    In der Gesamtsicht:


    ...und auf dem Tisch:


    Ist damit superschnell auf- und abgebaut, genauso hatte ich mir das vorgestellt...

    #Calico


    Gruß und fröhliches Basteln,

    Tom

  • Terra Mystica (ohne Erweiterung)

    Wo ich bei den "dicken Kisten" (Caverna) angekommen bin, lasse ich die nächste folgen. Beide habe ich Jahre nicht gespielt, vielleicht sorgt die neue Ordnung demnächst für ein Revival. Andererseits kann ich in einem Jahr kaum alles spielen, was ich inzwischen mit Inserts verbastelt habe. Macht nichts, der gewonnene Mehrwert bleibt ja erhalten.

    Gunstplättchen und Stadtmarken haben besondere Trays bekommen. In beiden sind die einzelnen Fächer mittig mit einem Sockel versehen, so dass die Plättchen mit Fingerdruck auf eine Kante angehoben werden können. Die Mittelleiste für die Trennung der Stadtmarken ist gefalzt, da ist etwas Geduld erforderlich. Sicher nicht perfekt geworden, aber hinreichend für den Zweck.

     

     

    Ungenutzter Raum wird mit einem Bodensockel verfüllt. Obenauf sorgen Leisten für Halt des Stapels von Völkertableaus und Kultplan

     

    Dieser kommt nebst Landschaftsplättchen (abgedeckt mit einem eingelegten Deckel) und in einem Tray gesammelten Pappteilen (Übersichten, Rundenboni, Wertungen, Spielendemarker) zuerst in den Karton, bevor der Stapel mit den Völkertableaus eingelegt wird.

     

    Zweite Ebene: Machtchips, Gunstplättchen, Geld, Stadtmarken, Aktionsmarken (darin auch die wenigen 100-SP-Marken)

    Dritte Ebene: Trays mit Spielermaterial und Arbeiterklötzchen sowie Startspielerstein

    Zum Schutz des Spielplans folgt eine Lage Foamcore, dann eben der Plan, die Regeln und Deckel drauf.

     

    #TerraMystica

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder aufs Basteln gestürzt:

    Diesmal für die Big Box von Istanbul :

    Zweite Ebene mit der Mokka & Bakschisch Erweiterung (oben links)


    Jetzt noch die „Brief & Siegel“ Erweiterung

  • Ja, bei mir scheitert es leider auch hauptsächlich am planen.

    Da kriege ich meine Hirnwindungen nicht hin.

    Wenn ich plane, mache ich das in dieser Reihenfolge:

    1. Aufteilung in die Kategorien a.) spielerbezogen (z.B. Meeple in Spielerfarben, zugeordnete Token u.s.w.), b.) aufbauerleichternd (z.B. Material fertig vorsortiert im Behälter aus der Box direkt auf den Tisch), c.) restliches Material
    2. das einzelne Spielmaterial als Stapel, wie es später zusammengehört und den Innenkarton vermessen und mit Maßen (LxBxH) untereinander oder auf extra Blätter notieren. Hierbei kann hilfreich sein, den einzelnen Behältern Nummern oder eindeutige Namen zu geben, damit man später nicht durcheinander kommt.
    3. für Kleinteile, wie Meeple und kleine Marker das Schüttvolumen bestimmen (z.B. mit Messbecher, später kann man so ein Volumen auf flexible LängexBreitexHöhe zurückrechnen)
    4. Skizzen der einzelnen Behälter anfertigen und bemaßen (das ausgemessene Spielmaterial+etwas Luft+Foamcoredicke), hierbei spielt Maßstäblichkeit zwar keine große Rolle, allerdings müssen hier schon die Platzverhältnisse im Karton berücksichtigt werden. Dieser Schritt benötigt die meiste Zeit (als Puffer eignen sich aber die Behälter mit dem Schüttgut, da deren Volumen sehr flexibel in Maßen umgesetzt werden können.
    5. weitere Skizzen der Anordnung der Behälter im Karton anfertigen, hierbei reichen die Außenmaße (immer als Toleranzausgleich auch ein bisschen Luft von 1-2mm zwischen den Behältern einplanen) Es kann hilfreich sein, 1:1 Skizzen der Grundflächen zu machen und in den Karton zu puzzeln. Ebenfalls könnte man sich einen schnellen Quader mit den Außenmaßen aus Papier zusammenleimen, falls man unsicher ist.
    6. Ausschneiden der Foamcorewände mithilfe der Skizzen. Hierbei kommt es darauf an, ob man sich entscheidet, glatte "Bretter" stumpf aneinander zu kleben (Achtung, bei der Berechnung der Brettmaße spielt die Foamcoredicke eine Rolle) oder, wie ich das gerne mache, die Bretter, wie bei Folded Space, mit Zapfen zu versehen ( dann muss man die Foamcoredicke nicht beachten, die Bretthöhe- und Breite entspricht auch der Behälterhöhe und -breite, die Ausklinkungen werden danach in die Bretter geschnitten.

    Am Anfang sollten Spiele stehen, bei denen das Spielmaterial unsortiert sehr bequem in den Karton passt. Mit mehr Erfahrung wird das automatisch besser, ebenso die Aufteilung der Behälter und die Lücken zwischen den Behältern.


    Auch bekommt man mit der Zeit das Gefühl für das Kleben.


    Aber ein bisschen Bastelaffinität und etwas räumliches Vorstellungsvermögen sollte man schon mitbringen.


    Hier noch ein Link auf einen früheren Beitrag von mir zum Thema: Inlays aus Foamcore


    Das Wichtigste ist aber, wie bei allem... Anfangen! ;)

    Spülen kennt kein Alter.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kurtilus ()

  • ANZEIGE