14.07.-20.07.2014

  • Ich bin Weltmeister und eine neue Woche beginnt...
    Heute wird das Spiel des Jahres bekannt gegeben. Erwarten uns Überraschungen?


    Gekauft, gespielt, verkauft...


    Was gibt es zu berichten?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Oh, keiner bisher etwas gespielt in der Woche?


    Wir haben gestern #LaGranja zu dritt gespielt. War weniger anstrengend als beim ersten Mal und hat Spass gemacht. Die Hüllen haben das Handling mit den Karten auch erleichtert.
    Momentan habe ich das Gefühl, dass es da noch einige Strategien zum Ausprobieren gibt. Ich habe diesmal komplett anders gespielt (erst Ausbauten, dann Handwerker beliefert, dann kleine Aufträge... Letztes Mal: kleine Aufträge, Ausbauten, Handwerker). Hat gestern zu 54 Punkten gereicht.


    Danach #StarRealms zu dritt in der Hunter Variante. Sehr cool. Und danach im Coop Modus das Nemesis Monster erstmalig platt gemacht und danach ein Mal gegen Die Piraten verloren und ein Mal gewonnen... Spiel kam sehr gut an. Für mich das aktuell beste Deckbuilding Game. Und meine Spielmatte kam auch super an!


    Gekauft habe ich mir #NewEra inklusiver Ruins und Winter. Freu mich schon auf die erste Partie.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich habe gestern meine neueste Spielgruppe (3er) an Hansa Teutonica herangeführt. Leider hat einer nicht so richtig aufgepasst und dann natürlich viel falsch gemacht und sich darüber ein wenig gegrämt, weil er nach dem 1. Drittel schon wusste, daß er verliert (nervt immer ein bisschen sowas; sollen die Leute sich doch bei der Erklärung ein wenig mehr konzentrieren). Der andere hat sehr engegiert und konzentriert gespielt und wird wohl ab der nächsten Partie ein ernst zu nehmender Gegner. Gestern hat mich aufgrund des Neueinstiegs verständlicherweise keiner wirklich in schwitzen gebracht. Die beiden haben um die Ost-West Verbindung gekämpft und ich habe in aller Seelenruhe ein Riesennetzwerk gebaut und die Multiplikatoren freigeschaltet; ich habe bis zum Ende des Spiels nur mit 3 Aktionen agiert. Aber ein zweites Mal wird das wohl nicht klappen. Eigentlich sind dieses Spielsiege gegen Neueinsteiger in komplexeren Spielen auch keine “so richtigen Siege"…

  • Gekauft, gespielt, verkauft...


    Was gibt es zu berichten?


    Gespielt wurde bei uns erneut #BBTM (Blood Bowl: Team Manager), dieses Mal aber mit der Suddendeath-Erweiterung. Diese bringt einige Neuerungen mit sich,
    die das Spiel wirklich bereichern. Neben neuen Teamverbesserungen (alle 9 Teams haben jetzt 6 Karten) und Personalverbesserungen, wurden Verträge eingeführt.
    Dafür gibt es neue Turnier- und Highlightkarten. Über Verträge kommt ein weiterer unwägbarer Faktor ins Spiel, man sieht die Anzahl der darüber gewonnenen Fans erst am Spielende.
    Gut gefallen hat uns auch die optionale Variante der verzauberten Bälle. Die Bälle bringen nun nicht einfach pauschal 2 Stärkepunkte, sondern können ggf. auch Eigenschaften oder Fans mit sich bringen.
    Eines der neuen Teams haben wir noch nicht probiert, da wir diese zulosen. Mit meinen Skaven habe ich gegen meine Frau, welche die Orks hatte, doch deutlich 49:66 verloren.
    Achja, mit der Erweiterung geht das 2-Personen-Spiel im Regelfall nun 5 und nicht nur 4 Wochen, was uns gut gefällt. Die ganzen Erweiterungskarten und die neuen Bälle werden von nun an
    immer mit dabei sein. Das Spiel enthält viele Glücksmomente, auffällig ist aber schon, dass die Orks bisher nie verloren haben, egal wer sie hatte. Eine insgesamt sehr starke Truppe und vielleicht
    nicht hunderprozentig ausbalanciert. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Erweiterung, Foul-Play, die im 3. Quartal auf Englisch erscheinen soll (und hoffentlich nicht allzu viel später auf deutsch)
    und endlich die Goblins, aber auch Chaoszwerge und Nurgle Rotters mitbringen wird.


    Gestern abend haben wir dann noch schnell eine erste Etappe bei #Rallyman gespielt, welches mir und meiner Frau ganz hervorragend gefällt. Obwohl wir aufgrund eines frühen Drehers
    meinerseits einen ganz unterschiedlichen Rhythmus hatten und viele Abschnitte anders gefahren sind, ich mehr auf Zeitattacken setzte, kamen wir beide mit genau 08:43 ins Ziel.
    Es bleibt also spannend und ich hoffe, dass wir zeitnah die Rallye mit zwei weiteren spannenden Etappen beenden können.


    Verkauft wurde so einiges (Stronghold / Asgard / Das Ende des Triumvirats / Sun, Sea & Sand / The Cave / Meuterer / Verräter / Frieses Wucherer / Sheepland), gekauft bisher nichts.
    Aus gegebenen Anlass vermute ich aber, die nächsten Tage mit entsprechenden Neuzugängen beschenkt zu werden. :)

  • Morgen,


    Danach #StarRealms zu dritt in der Hunter Variante. Sehr cool. Und danach im Coop Modus das Nemesis Monster erstmalig platt gemacht und danach ein Mal gegen Die Piraten verloren und ein Mal gewonnen... Spiel kam sehr gut an. Für mich das aktuell beste Deckbuilding Game. Und meine Spielmatte kam auch super an!


    Was für eine Spielmatte meinst Du?

  • Gekauft habe ich mir #NewEra inklusiver Ruins und Winter. Freu mich schon auf die erste Partie.

    Weil's #ImperialSettlers noch nicht gibt? ;) Spaß beiseite, schau dir letzteres mal an, falls dir #NewEra wider Erwarten nicht gefallen oder es dir etwas zu ungeschliffen sein sollte.

  • #KingdomBuilder: Da habe ich ziemlich hoch verloren. Es gab Punkte für Mehrheiten in Quadranten und die größte Einzelsiedlung. Ich habe das dann taktisch etwas falsch angelegt und konnte meine beiden großen Siedlungen nicht verbinden.Mir hat es früher besser gefallen als jetzt.


    #PortRoyal: Sensationeller Coup in der letzten Runde gelandet: 2 Expeditionen geschafft indem ich mit dem Gouverneur 1x Priester und 1x Kapitän geholt habe. Da bin ich dann von 10 auf 16 Punkte raufgerauscht. Endlich mal eine Partie wo sich der Admiral gelohnt hat.


    #Lewis&Clark: Hab mich schon sehr auf diese Erstpartie gefreut. Aber ich muss sagen, sie hat mir nicht so besonders gefallen. Ich habe ziemlich darauf los gespielt und nicht optimiert. Die Waren habe ich mir meistens komplett genommen, ab und zu so 10 Felle. Also da kommt schon einiges zusammen. Bin dann auch schnell auf -5 Felder vom Start gewesen. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich nicht weiter fallen, also habe ich natürlich immer wieder die Karten auf die Hand genommen. Ich habe in Boote und zusätzliche Karten investiert und mein Deck verschlankt. Die anderen waren weit voraus. Dann hatte ich aber gute Karten für Wasser, Berge und auch Boote. Ich habe zum Angriff geblasen und eigentlich 4 Runden/Durchgänge lang die gleichen Kombos runtergespielt.
    Die letzten Runden waren für mich immer gleich und fad. Karten haben mich keine interessiert. Während meine Züge für mich klar waren, haben die anderen getüfftelt, mich hat das aber nicht interessiert was sie gemacht haben. Insgesamt war das unbefriedigend für alle. Ich habe dann auch auf BGG gesehen, dass ich unabsichtlich eine dominante Strategie gespielt habe: Sich zurückfallen lassen weil nach -5 gibt es keine weitere Strafe und sich aufbauen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,



    Magst Du denn irgendwas dazu erzählen bzw. zeigen? Sonst bringt ja auch Dein Beitrag nicht so wirklich viel... ;)


    Also ich habe mir eine Grafik besorgt und diese ergänzt um die benötigten Felder. Dann bei Ludimedia drucken lassen.


    Hier die Matte:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Magst Du denn irgendwas dazu erzählen bzw. zeigen? Sonst bringt ja auch Dein Beitrag nicht so wirklich viel...


    Das hast Du aber sehr höflich ausgedrückt. ;)
    Gemeint war es wohl etwa so: "Lade endlich mal das Ding hoch, wenn Du die Klappe schon nicht halten kannst ... :)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Also ich habe mir eine Grafik besorgt und diese ergänzt um die benötigten Felder. Dann bei Ludimedia drucken lassen.


    Ich habe das Spiel zwar nicht, aber ich muß zugeben: das sieht wirklich nicht schlecht aus.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Das hast Du aber sehr höflich ausgedrückt. ;)
    Gemeint war es wohl etwa so: "Lade endlich mal das Ding hoch, wenn Du die Klappe schon nicht halten kannst ... :)


    *hüstel*... :-D Wobei man mit der angehängten Grafik wohl nicht sooo viel anfangen kann... bei der Auflösung...

  • Guten morgen!


    In den letzten Tagen mal wieder einige ältere Spiele gespielt:


    *Freibeuter der Karibik (Yvio): 2 Zweier Partien, die wieder spannend und schön waren. In der höchsten Spielstufe noch immer eine anspruchsvolle Herausforderung. Bleibt auf jeden Fall in der Sammlung.
    *Die Säulen der Erde:Duell der Baumeister (Kosmos): Spannende Partie. Macht noch immer Spaß und spielt sich locker leicht. Bleibt in der Sammlung :-)
    *Jambo (Kosmos): War eine schöne spannende Partie zu zweit. Spiele ich ebenfalls immer wieder gerne...Die Erweiterungen werten das Spiel nicht wirklich auf, sondern verlängern es nur. Wir spielen mittlerweile nur noch das Basisspiel.
    *Scarab Lords (Heidelberger):Wow, immer noch ein Kleinod. Packend und spannend. Gehört auf jeden Fall in jede Sammlung. Knizia in Höchstform. Habe ich schon seit Jahren nicht mehr gespielt, aber immer noch spannend und tricky. Hat wirklich Pfiff der Mechanismus, vor allem weil er so schön asymmetrisch ist:-)

  • Gespielt wurde diese Woche leider noch nichts. Dafür wurde aber kräftig eingekauft:


    Im Lookout-Shop habe ich mich mit ein paar Erweiterungen eingedeckt für Feudalherren, Snowdonia, Suburbia sowie mir noch fehlende Kardendecks für Agricola. Zudem habe ich die Minierweiterungen für Caverna geordert.


    Die Prozente-Aktion und die günstigen Preise bei Bol führten zum Kauf von Camel Up, Concept und Saboteur 2.


    Auf dem Spielplan fürs Wochenende steht La Granja und Bremerhaven.

    Einmal editiert, zuletzt von Enteiser ()

  • *hüstel*... Wobei man mit der angehängten Grafik wohl nicht sooo viel anfangen kann... bei der Auflösung...


    Das ist vielleicht auch ganz gut so, falls Sankt Peter die Rechte an dem verwendeten Bild nicht besitzt ... ;-)

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen,
    wir haben gespielt:


    1. zum zweiten Mal Caverna zu viert -- wieder mit der Einsteigerversion (weniger Gebäude) und haben festgestellt, es ist ratsam, wenigstens einen Zwerg auf Streifzüge zu schicken. Wir haben jetzt auf einer Blattseite eine
    Zusammenstellung aller Gebäude (Einsteiger gekennzeichnet), Damit kann sich jeder in Ruhe überlegen, auf welche Kombos er/sie hinarbeiten will. Ich habe mit 68 Punkten gewonnen. Ist das wenig,normal oder viel?


    2. FrischFisch zu dritt -- aus dem Jahre 1997. Es gab etwas Anfangsschierigkeiten beim Festlegen der Straßen, aber dann lief es gut. Ich finde es immer noch eine gute Idee -- auch wenn es recht abstrakt wirkt.


    3. 8 Minuten Empire zu viert und zu dritt -- mit jedem Mal finde ich es langweiliger. Ich gaube nicht, daß das Spiel lange bei uns überlebt.


    4, Legacy: das Testament des Duke de Crecy zu viert -- Die ersten drei Runden waren durchaus spannend, aber die letzte Runde zog sich ziemlich hin. Schnell waren die gelben Karten weg und ansonsten konnte man nur noch Kinder produzieren um Punkte zu bekommen. Jeder hatte Geld und Leute für die Siegpunktkarten gesammelt und wer Startspieler war, hatte die besten Möglichkeiten und zwei Karten.


    Auf uns waren noch Präetor und die Baumeister: das Mittelalter.


    Ciao
    Nora

  • Ich habe mit 68 Punkten gewonnen. Ist das wenig,normal oder viel?


    Das ist eher wenig. ;)


    Ich habe ca. zehn 4er-Partien bisher gespielt und der Sieger hat fast immer über 90 Punkte, manchmal über 100. Der Letzte kann da auch schon mal nur 50 Punkte haben, ist aber eher die Ausnahme wenn mal jemand (ich) eine Extremstrategie versucht, aber idR haben alle über 70 Punkte.

    jswidget.php?username=hedisch&numitems=10&text=none&images=small&show=top10&imagesonly=1&imagepos=center&inline=1&domains%5B%5D=boardgame&imagewidget=1

  • Gestern die Neuauflage von #Babel


    Kleines "Kartenspiel" mit ausreichend taktischer Tiefe. Sehr schöner alter Rosenberg ehe er die Verhungerspiele erfand. Meine Frau fand es nicht so toll da ihr zu konfrontativ. Schade. Sollte eigentlich neben Haggis unser zukünftiges Urlaubsspiel werden...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Sankt-Peter,


    in der Neuauflage sollen ja eine Regeländerung stattgefunden haben. Der Startspieler bekommt nun nur 3, der Gegner 5 Karten. Z Man hat dies wohl abgeändert, weil in der Originalausgabe der Startspielervorteil (angeblich?) zu groß war. Wie denkst du über die Ausgewogenheit des Spiels mit der neuen Regel?


    Gruß
    Marc

  • Brigitte und Wilfried hatten ihre Neuerwerbung #Praetor am Mittwoch mit ins Bistro "Bei Pascal" in Eschweiler gebracht.
    Uwe, Manfred und ich waren leicht zu überzeugen, mal wieder ein neues Spiel kennenzulernen. Nachdem wir noch über das Spiel des Jahres nebst Kennerspiel des Jahres gelästert hatten ;) , begann unsere Erstpartie Praetor zu fünft. Zwei Stunden sollte das Spiel dauern - hmmh, letztendlich wurden es dann doch über drei. Nicht das ich es als so kompliziert empfunden hätte, aber wenn Uwe sich zwecks besserer Übersicht von seinem Platz erhebt und zu seiner Analyse ansetzt kann das dauern. Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll, jedenfalls empfand ich gegen Ende, das es richtiger wäre meine Rentner im wohlverdienten Ruhestand zu lassen und schon einmal meine Getränkerechnung zu bezahlen, anstatt da noch ein paar Punkte abzugreifen, die an meinem verdienten 5. Platz zwar nichts mehr geändert , das Spiel aber weiter unspannend in die Länge gezogen hätten.
    Als wirklich ärgerlich empfand ich, dass die Resourcenmarker bei weitem nicht für die im späteren Verlauf angehäuften Mengen ausreichen. Das kann es ja wohl nicht sein. Ein dickes Minus bei der Ausstattung.
    #Praetor spiele ich sicher noch einmal mit um es besser kennenzulernen. Nach dem ersten Eindruck brauche ich es aber wohl nicht in meiner Sammlung.

  • Hallo Sankt-Peter,


    in der Neuauflage sollen ja eine Regeländerung stattgefunden haben. Der Startspieler bekommt nun nur 3, der Gegner 5 Karten. Z Man hat dies wohl abgeändert, weil in der Originalausgabe der Startspielervorteil (angeblich?) zu groß war. Wie denkst du über die Ausgewogenheit des Spiels mit der neuen Regel?


    Gruß
    Marc


    Also ich war der Startspieler mit drei Karten und habe gewonnen. Mhhh. Da wir Babel-Anfänger sind kann ich deine Frage nicht kompetent beantworten. Auf jeden Fall war es nicht störend.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Bei uns wurde am Samstag in einer Viererrunde seit langer Zeit (bestimmt 2 Jahre) mal wieder #Strasbourg hervorgeholt. Ich finde dieses Spiel ganz hervorragend
    und obwohl es lange nicht auf den Tisch kam, hat es doch wieder gezeigt zu Recht noch Teil der Spielesammlung zu sein. Wer einen Faible für Bietspiele hat, kommt hier auf seine Kosten.
    Durch die Aufträge zu Beginn des Spiels bekommt das Spiel auch einen hohen strategischen Charakter, man muss schon genau planen, welche Auktion man zwingend gewinnen muss.


    Gekauft wurden außerdem noch Kohle & Kolonie sowie Sentinels of the Multiverse in der Enchanced Edition inkl. Rook City & Infernal Relics.
    Geschenkt wurde mir die Neuauflage von Ghost Stories, De Vulgari Eloquentia, Luxusedition von Automobile sowie Tichu.

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE