• ANZEIGE
  • Ich habe heute welche bestellt. Die sind auch gut für andere Spiele.
    Leider habe ich keine 2er und 200er bekommen. Dafür habe ich eben mehr 1er und 100er.


    Ich kann nun bequem die Stückelung laut Handbuch vornehmen und habe noch viele übrig.
    50Stk. mit Wertaufdruck für 3,99 € das ist wirklich billig. Ich hab mir diese hier gekauft. Von 1er - 5000er.


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • 50Stk. mit Wertaufdruck für 3,99 € das ist wirklich billig. Ich hab mir diese hier gekauft. Von 1er - 5000er.


    "Billig" ist das passende Stichwort hier. So fühlen sich diese Plastikteile dann auch an. Liebe Leute, wieviel Geld gebt ihr für Spiele aus? Wieviel Prozent eurer Spiele brauchen Spielgeld (wer möchte, darf es auf die Wert 1, 5 und 10 (20) einschränken). Dann kann man sich auch mal gescheite Keramik-Pokerchips leisten. Ich habe es irgendwann mal gemacht und bereue es keine Sekunde.

  • "Billig" ist das passende Stichwort hier. So fühlen sich diese Plastikteile dann auch an. Liebe Leute, wieviel Geld gebt ihr für Spiele aus? Wieviel Prozent eurer Spiele brauchen Spielgeld (wer möchte, darf es auf die Wert 1, 5 und 10 (20) einschränken). Dann kann man sich auch mal gescheite Keramik-Pokerchips leisten. Ich habe es irgendwann mal gemacht und bereue es keine Sekunde.


    Ich habe die Chips gestern erhalten. Ich empfinde diese keines Wegs "billig". Sie liegen gut in der Hand und machen von der Verarbeitung her einen guten Eindruck.
    Ob sich nun ein doppelter oder gar dreifacher Preis für Keramik-Chips lohnt kann ich nicht beurteilen. Dafür, dass das Geld meist sowieso rumliegt und ich bei einem Brettspiel überweigend andere Sachen in der Hand habe, reichen diese absolut.
    Ich kann die von mir genannten Chips absolut empfehlen. Ich war lange auf der Suche und habe keine gefunden die in den Punkten Qualität, Preis und Wertaufdruck mit diesen mithalten können.


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • Ich habe die Chips gestern erhalten. Ich empfinde diese keines Wegs "billig". Sie liegen gut in der Hand und machen von der Verarbeitung her einen guten Eindruck.
    Ob sich nun ein doppelter oder gar dreifacher Preis für Keramik-Chips lohnt kann ich nicht beurteilen. Dafür, dass das Geld meist sowieso rumliegt und ich bei einem Brettspiel überweigend andere Sachen in der Hand habe, reichen diese absolut.
    Ich kann die von mir genannten Chips absolut empfehlen. Ich war lange auf der Suche und habe keine gefunden die in den Punkten Qualität, Preis und Wertaufdruck mit diesen mithalten können.

    Das scheint mir eine passable Wahl zu sein. Ich schrieb vor 'ner ganzen Weile dazu:

    Ich habe billig bei ebay geschossene 11,5g Plagiate der Las Vegas Whale Chips, qualitativ mit Sets von Aldi oder Restpostenmärkten vergleichbar. Da glitzert nix und sie lassen sich recht passabel stapeln. Bis dato hat's immer gereicht.

    Billig = 15 € für einen 500er Koffer. Auch 3 Jahre später reichen die Chips für den Alltagsgebrauch vollkommen aus. Stapel > 15 werden etwas wackelig, aber das war's auch schon. Die Investition in bessere oder gar Clay-Chips käme für mich nur in Frage, wenn ich entweder eine regelmäßig Texas Hold'em oder 18xx-Gruppe hätte.


    Falls sich jemand einlesen mag: I'm switching to poker chips und Poker chip recommendations beim geek sing ganz gute Startpunkte. Aber Obacht: es könnte teuer werden ;)


  • ...
    Falls sich jemand einlesen mag: I'm switching to poker chips und Poker chip recommendations beim geek sing ganz gute Startpunkte. Aber Obacht: es könnte teuer werden ;)


    Da bin ich doch froh, dass ich meine Entscheidung schon getroffen habe. Wahrscheinlich hätte ich nach dieser Lektüre locker das zwei oder dreifache in Chips investiert.


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • Billige Plastik-Pokerchips fühlen sich nur solange gut an, bis man mal Keramik-Pokerchips in der Hand hatte. ;)


    Die Clays, auf die viele Poker-Leute schwören, finde ich für Brettspiele nicht so toll. Unter anderem deshalb, weil sie in der Regel viel zu bunt sind (auch und vor allem am Rand).

  • ANZEIGE
  • Billige Plastik-Pokerchips fühlen sich nur solange gut an, bis man mal Keramik-Pokerchips in der Hand hatte


    Genau dort beginnt aber auch ein "Problem", die Teile fühlen sich tlw. sooo gut an, das man unwillkürlich anfängt damit rumzuspielen. Bei mehreren Leuten ergibt das dann ein fröhliches Klickklack...
    Auch nicht zu unterschätzen ist das Gewicht, was wiegt ein vernünftiger Pokerchip - 18g? Das wären dann bei einer eher kleinen Anzahl von 300 Stck. schon mal ca. 5,5Kg (mit Koffer). Bei 500 sind das schon 9Kg! Insbesondere wenn man auswärts spielt, ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor. Das hat mich bisher abgehalten Chips als Geldersatz anzuschaffen.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Auch nicht zu unterschätzen ist das Gewicht, was wiegt ein vernünftiger Pokerchip - 18g?

    Clay (Ton) und Keramik meist 10,5, Plastik meist 11,5 oder 13, vgl. z. B. Gamblerstore


    Das wären dann bei einer eher kleinen Anzahl von 300 Stck. schon mal ca. 5,5Kg (mit Koffer). Bei 500 sind das schon 9Kg! Insbesondere wenn man auswärts spielt, ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor. Das hat mich bisher abgehalten Chips als Geldersatz anzuschaffen.

    Für die meisten Spiele reichen deutlich weniger als 300 Stck., du musst ja nur mal schauen, was an Original-Währung drin ist. 1:1 ersetzt sollte das im Regelfall passen.
    Ich habe ein kleines Sortiment (ca. 35*1, 35*5, 25*25, 15*100) in eine Sortierbox gepackt => 1,5 kg auf ca. 21*11*5 cm. Das Set reichte bis dato für alles != 18xx.

  • Ich hatte mir vor einigen Jahren einmal billige Chips besorgt. Die waren ganz ok.


    Ich habe dann unseren lokalen Pokershop aufgesucht und mir dort die Chips angesehen - gekauft habe ich einen 500 Stück Koffer, vollgefültt mit 11 Gramm Standard Poker Chips. Das hat mich ca. 70 Euro gekostet; eine Investition, die sich absolut gelohnt hat. Ich verwende die Dinger mittlerweile für nahezu alles (außer Fantasy-Spiele - da hab' ich Realm Coins) und ich möchte niemals wieder zurück zu den billigen Chips, und schor gar nicht zu Papiergeld. :thumbup:


    Nachdem bei uns mittlerweile jeder so einen Koffer hat, stellt sich das 9 kg Transportproblem nicht ;)

  • Habe mal im "Gamblerstore" gestöbert, dort gibt es auch individuell zusammengestellte Koffersets ab 39,95€ - Stichwort Mix-It. Leider ist die kleinste Menge immer 25, den Wert 10 gibt es auch nicht. Muss mich mal näher damit beschäftigen...
    http://www.gamblerstore.de/pro…ighroller-300--MixIt.html

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Habe mal im "Gamblerstore" gestöbert, dort gibt es auch individuell zusammengestellte Koffersets ab 39,95€ - Stichwort Mix-It. Leider ist die kleinste Menge immer 25, den Wert 10 gibt es auch nicht. Muss mich mal näher damit beschäftigen...
    http://www.gamblerstore.de/pro…ighroller-300--MixIt.html


    Damit beschäftige ich mich jetzt schon eine Weile.
    Der große Nachteil: die konfigurierbaren Chips haben keine Werte-Aufdrucke.


    Ein Freund hat das auch schon gemacht, und ist damit zufrieden, da es dabei viele unterschiedliche Sorten gibt.
    Wir werden das zwischen Weihnachten und Silvester ausgiebig mit 18OE etc.ausprobieren - und dann werde auch ich mir neue Chips zulegen (mein alter 300er-Set reicht ja für 18xx nicht aus).


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Okay, dann gebe ich meinen Senf dazu zum Thema Vor- und Nachteile von Pokerchips und Mindestmenge für Umsteiger. Von mir aus kann's ein Mod gerne in einen eigenen Thread verlagern; ich würde diese Idee unterstützen, will aber jetzt dafür keinen neuen Thread starten.


    Zuhause sind zwar ~400 Keramik-Chips diverser Werte im schönen Holzköfferchen (teils ebay, teils Neukauf). Aber wenn man ehrlich ist, würden 20x 1er und 20x 5er für die meisten (Euro-)Spiele schon ausreichen. Ggf noch 10 höherwertigere Chips dazu (wird wohl meist auf 25er rauslaufen) und man kann schon bei 95% der Spiele das Spielgeld in der Schachtel lassen. Die Brettspiele, die als kleinste Geldeinheit nicht 1 nutzen, sondern in 10ern oder 100ern rechnen, kannst du an einer Hand abzählen (bei uns in nennenswerter Einsatzhäufigkeit nur Navegador und zur Not könnte man auch da noch sagen, dass jeder Chip das zehnfache vom aufgedruckten Wert zählt). Spiele, bei denen das Verhältnis zwischen größtem und kleinstem Geldwert größer als 20 ist, fallen mir auf Anhieb außer 18xx, Planet Steam (?) und Monopoly keine ein. Diese Beispiele tendieren alle (auf unterschiedlichem Niveau...) Richtung Wirtschaftsspiele, bei denen Geld Selbstzweck ist und nicht Mittel zum Zweck Siegpunktgenerierung. Wer viel in dieser Richtung macht, kommt mit 40-50 Pokerchips dann nicht aus.


    Ansonsten hat man bei der "Basisausstattung" aus 20x 1er, 20x 5er und 10x 25er zusammen 50 Chips mit Gesamtwert von 270 Geldeinheiten. Das schon wesentlich mehr als bei den allermeisten Brettspielen, auch wenn da die Stückelung idR etwas feiner ist, u.a. mit 2ern. Was durchaus Vorteile bietet und leider ist genau das das Problem mit Pokerchips. Versuch mal eine gut aussehende hochwertige Pokerchip-Serie zu finden, die Werte von 1, 2, 5, 10 und 20 hat. Das wäre für Brettspiele ideal, aber das gibt's irgendwie nicht. Die Pokerfraktion kennt fast nur die Abstufung 1-5-25-100 (mit einzelnen Ausnahmen, aber nie so komplett, wie ich's gerne hätte, und individuelle Anfertigung ist mir dann doch zu teuer bei 300+ Chips Mindestmenge). Dazu sind Pokerchips gerne knallbunt, mit blöden Aufschriften wie "Poker" oder "Casino" versehen, die Zahlenwerte sind für meinen Geschmack meist viel zu klein und halbnackte Frauen oder ähnliches brauche ich auf meinem Spielgeld dann auch nicht.

  • Zumindest die von mir angesehenen "Highroller" haben Werte aufgedruckt:
    http://www.gamblerstore.de/pro…hip-25-Gruen-11-5gr-.html
    Allerdings sind die nicht sofort erkennbar wg. dem Las Vegas Aufdruck. Wenn man mehr Geld ausgeben möchte, kann man auch andere Chips aussuchen, alternativ z.B. für 49,95€ diese hier:
    http://www.gamblerstore.de/pro…et-All-In-300--MixIt.html
    Da gibt es dann auch 10´er und der Wert ist deutlich präsenter.
    Scheint ja ein super Shop dafür zu sein, muss schnell den Brief an den Weihnachtsmann aufsetzen :)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Ich habe diese hier:
    http://www.pokershop.de/Pokerc…Casino:::120_121_176.html
    Diese Serie finde ich sehr elegant, ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Pokerchips.


    Dazu habe ich 98% passende Chips mit Werten 1, 5, 10 und 100, die ich mal bei ebay ersteigert habe. Wichtig, weil 1er und 10er es beim Pokershop normalerweise nicht gibt (außer als Custom Design). Die ersteigerten Chips haben das gleiche Design, aber mit "DPM"-Logo darauf. Heißt wohl Deutsche Poker Meisterschaft, da waren sie wohl ursprünglich mal im Einsatz. Das zusätzliche Logo stört nicht und zusammen hat man fast alles, was man braucht, vielleicht bis auf 2er, die manchmal schon praktisch wären.

  • "Billig" ist das passende Stichwort hier. So fühlen sich diese Plastikteile dann auch an. Liebe Leute, wieviel Geld gebt ihr für Spiele aus? Wieviel Prozent eurer Spiele brauchen Spielgeld (wer möchte, darf es auf die Wert 1, 5 und 10 (20) einschränken). Dann kann man sich auch mal gescheite Keramik-Pokerchips leisten. Ich habe es irgendwann mal gemacht und bereue es keine Sekunde.


    Welche Chips hast Du denn?
    Hast Du Links, Bilder, Preise?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Muss mich mal näher damit beschäftigen...

    Scheint ja ein super Shop dafür zu sein, muss schnell den Brief an den Weihnachtsmann aufsetzen

    Und? Schon bestellt? ;)


    Da ich meinen 500er Koffer sowieso nicht komplett brauche, könnte ich eigentlich einen Teil meiner billigen Chips abgeben. Also falls jemand Interesse an einem Set mit je 25 Chips 1er, 5er, 25er, 50er und 100er haben sollte => PN. Bei den 50ern und 100ern lässt sich auch ggfls. eine andere Verteilung realisieren. Fotos: ohne Blitz, mit Blitz. Gewicht 11,5-12 g.

  • yzemaze schrieb:
    Und? Schon bestellt?


    Das kommt davon, wenn man sich hier im Forum tummelt - von allen Seiten krieg ich Druck: Du willst mein Geld, Omega Centauri wird momentan ausgepöppelt für Willingen... ;)
    Du hast nicht noch zufällig 500'er und /oder 1000'er Chips?

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Die Diskussion um aufgedruckte Werte wundert mich ein bisschen, in einem Forum, wo sich Leute tummeln, die auch nach Jahren noch die Spielregeln für irgendwelche obskuren Strategiekracher im Detail drauf haben.


    Fast alle meine Pokerchips (teils Ausmusterungen aus Spielcasinos) sind ohne Werte. Man legt zu Spielbeginn die gedachte Staffelung einmal als Bank aus und alle Mitspieler haben die Werte nach meinen Erfahrungen binnen 1 Minute verinnerlicht (zugegeben, unser Maximum war bisher nur 1, 5, 10, 50, 100, 500, 1000 - weitere Werte könnten ein Problem sein, aber wo gibt es das schon?), und wenn das ein Schussel wie ich schafft, ....

  • ... zugegeben, unser Maximum war bisher nur 1, 5, 10, 50, 100, 500, 1000 - weitere Werte könnten ein Problem sein, aber wo gibt es das schon?


    Bei 18xx-Spielen sollte man auch noch 2, 20, und 200 haben - und da lohnen sich die Pokerchips am meisten.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Die Diskussion um aufgedruckte Werte wundert mich ein bisschen [...]


    Wenn ich das mitgelieferte Spielgeld durch eigenes ersetze, dann erwarte ich, dass ich mich an allen Bereichen verbessere, sonst könnte ich auch gleich das mitgelieferte Geld benutzen. Zumindest mal zählen alle Negativpunkte stärker und wenn man erst Zuordnungen von Farbe zu Wert lernen soll, dann ist das auf jeden Fall negativ zu sehen. Nicht dass man das nicht schaffen würde; dass man das innerhalb weniger Minuten drauf hat, glaube ich sofort. Aber ich will's einfach nicht lernen müssen und auch nicht meinen Mitspielern zumuten müssen, wenn ich (hohe) zweistellige Eurobeträge für Pokerchips ausgebe.


  • Bei 18xx-Spielen sollte man auch noch 2, 20, und 200 haben - und da lohnen sich die Pokerchips am meisten.


    Die genannten Werte sind "selten" bei einer Serie dabei.
    Die 20er kann man gut durch 25er ersetzen. 2er und 200er machen mir da wirklich mehr Bauchweh.
    8 Spieler haben alle vier 1er und bekommen alle 4 ausgezahlt. Ohne Kopfstände machen zu müssen brauch die Bank min. 64 1e. Das selbe gilt für 100er.
    Wie viel 1000er und 5000er brauch ich den z.B. für 18OE?


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • Wie viel 1000er und 5000er brauch ich den z.B. für 18OE?


    Wenn ich mich recht erinnere, brauchst Du für 18OE insgesamt 54.000 plus etwas Reserve.
    Davon würde ich ca. 150 mit 1ern (und 2ern, wenn vorhanden) abdecken.
    Am anderen Ende würde ich einfach 50x5000er zusätzlich nehmen, um alles für andere Spiele erdenklich Notwendige abzudecken.


    Ich habe bisher nur einen billigen Koffer mit 300 Chips (der nicht für 18OE reicht).
    Ich überlege, mir mindestens 700 Keramik- oder Clay-Chips zuzulegen, und ich überlege mir, sie evtl. selbst bedrucken zu lassen.
    Diese Chips sollen möglichst die Werte 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 und 5000 haben.
    Das alles soll voll auf 18xx-Spiele ausgerichtet sein, für alles andere reicht mir mein 300er-Billig-Koffer.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Also folgendes steht mir zur Verfügung


    1er x 100
    5er x 50
    10er x 50
    25er x 50
    50er x 50
    100er x 100
    500er x 50
    1000er x 50
    5000er x 50
    Diese besitze ich es stellt sich also nur die Frage was nehme ich mit.


    Mir fällt jetzt auch ein was ich übersehen habe. Der Bahnen haben selbst ja auch ein Vermögen. Mist...
    Was würdest du da mitnehmen @Warbear. Wohl ehr die 100 1er anstatt 100 100er? Oder beides und dafür nur 20 5000er und 30 1000er?
    Im Koffer ist leider nur Platz für 500 und ein paar "gequetschte".


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)

  • ANZEIGE
  • Hat sich erledigt.
    10 5000er bleiben zuhause. Mit etwas Wille passen 540 Chips in die dafür bestimmten Vertiefungen.
    Da hat sich das Werbegeschenkpokerset alleine nur durch den Koffer gelohnt :-D.


    MfG
    fleXfuX

    Jedem das Seine, mir nur das Feine.

    DerFuxBau

    Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Luxus und Ruhm und rulen bis zu Schluss.

    (Absolute Beginner, Füchse)


  • Du brauchst auf jeden Fall 54.000, wenn Du die Campaign spielst (bei kleineren Scenarios kenne ich mich nicht aus) - die Campaign dauert allerdings ca. 1,5 bis 2 Tage, vor allem, wenn die Spieler noch nicht ziemlich regelfest sind.
    Von daher solltest Du diese Summe in möglichst kleinen Werten zusammenstellen (die bei Dir aber alle etwas knapp sind, weil halt 2er, 20er und 200er fehlen).


    Das mit den fehlenden 2er, 20er und 200ern ist auf dem Pokerchip-Markt generell ein Problem - für mich unverständlich, da viele echte Währungen ja auch solche Werte haben.
    Deshalb suche ich auch immer noch nach der für mich passenden Lösung, befürchte aber, daß die ziemlich teuer werden wird.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Bzgl. der 1er ... Ich habe von allen Werten 50 und hatte noch nie ein Problem (Meine Stückelung ist 1 / 5/ 10 / 25 / 50 / 100 / 500). :)


    Auch bei 18OE nicht?
    Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, daß das bei 18OE nicht zu ständigen Geldwechsel-Orgien führen würde ...


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • Auch bei 18OE nicht?
    Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, daß das bei 18OE nicht zu ständigen Geldwechsel-Orgien führen würde ...


    Hmmm ... ich gestehe, dass wir 18OE bisher nur bei Lonny gespielt haben und der hat eine andere Stückelung ... gut, dass ich von jedem Wert noch 20 Reserve-Chips gekauft habe :)

  • Ihr erlaubt hoffentlich die Frage eines völligen 18xx-Noobs: Wird bei diesen Spielen nicht häufig ein PC-Programm für die Verwaltung eingesetzt? Ist da Geld nicht inklusive? Oder wird das nur für die Endabrechnung genommen?


    Ich frage einfach aus Interesse :)

    Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzer Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben (J. Huizinga, Homo Ludens)

  • Ihr erlaubt hoffentlich die Frage eines völligen 18xx-Noobs: Wird bei diesen Spielen nicht häufig ein PC-Programm für die Verwaltung eingesetzt? Ist da Geld nicht inklusive? Oder wird das nur für die Endabrechnung genommen?


    Ich frage einfach aus Interesse :)


    Lemmy's Moderator - ein ur-altes DOS-Programm, welches voraussetzt, dass es einen gibt, der das Ding auch bedienen kann ... (bei uns ist das Lonny Orgler). Ich mag's nicht. Bei mir wird immer mit Chips gespielt.

  • ANZEIGE