Spieleproduktion: Videos, Links, Infos etc.

  • Da hier immer wieder recht spezifische Fragen zur Spieleproduktion gestellt und häufig auch von Experten beantwortet werden (Danke! @Thygra, @Sebastian Rapp - Asmodee @frank jaeger @Klemens @Küstenzauberer @ulible etc.), erscheint es mir sinnvoll, entsprechende Beiträge zu sammeln.
    Wer sich an entsprechende posts erinnert, darf sie gerne hier zitieren oder entsprechende Hinweise geben ("hm, irgendwer hat mal was zu Thema x gepostet. Das müsste so Oktober 2013 gewesen sein.").


    PS: links auf entsprechende Beiträge auf anderen Seiten sind natürlich auch gerne gesehen :)

  • ANZEIGE
  • #Karten #bleed #Druckbogen

  • 50? WTF? Das interessiert mich jetzt aber genauer, vielleicht schaut ja @Sebastian Rapp - Asmodee mal wieder rein und kann deine Schätzung unterstreichen oder korrigieren :)


    Danke für die Info :) Gleiches Format, Istanbul ca. 7 cm tief, Caverna ca. 10 cm.

    #Palette #Karton

  • Wenn sich Stanzteile biegen, dann einfach umdrehen, auf eine kalte Tischplatte legen und von oben mit einer warmen Lampe bestrahlen.
    Da klebt nun mal ein Papier auf einer Pappe, das sind zwei verschiedene Stoffe. Wer weiß, wie ein Bimetall funktioniert (Physik, gefühlte 5. oder 6. Klasse), versteht auch, dass Stanzteile sich verbiegen können.


    Dumon : Ich kann zu Glückauf nichts sagen, da ich das fertige Spiel noch gar nicht in der Hand hatte. Darum kann ich nur allgemeine Aussagen tätigen. Normalerweise sollten Stanzteile nicht verbogen sein, wenn sie aus der Schachtel kommen. Aber Stanzteile können sich nun mal generell immer verbiegen, wenn sie eben einem Wärme-Kälte-Mix ausgesetzt werden. Und dieser entsteht meist im Sommer durch kalte Tischplatten und Sonne von oben. Den Effekt kann man dann halt dadurch reparieren, dass man alles auf die Rückseite dreht. Solange die Sonne immer noch scheint, sollte sich alles wieder zurückbiegen. Das zumindest sagen mir sämtliche Hersteller von Stanzteilen zu diesem Thema. Und alle sagen auch, dass man das nie vollständig verhindern kann, weil eben 2 unterschiedliche Dinge aufeinandergeklebt werden müssen.



    #Stanzteile #Pappe

  • Genau wie der Küstenzauberer sagte - Reklamationen bitte dokumentieren. Es ist technisch nicht auszuschließen, dass es verschobene Stanztableaus geben kann. Sollte nicht sein, aber da es mehrere verschiedene Produktionsgänge sind (Vorderseite aufkleben, Rückseite aufkleben, Stanzen) und jede eine kleine Toleranz aufweist, kann es zu Verschiebungen kommen. Das ist der Grund, warum häufig Stanzplättchen einen relativ großen Rand aufweisen, damit eine gewisse vorhandene Toleranz nichts abschneidet. Und natürlich weil je größer der Rand ist, desto weniger fällt eine kleine Verschiebung auf.


    Look Out Games wird von uns einige Ersatzbögen bekommen, abhängig davon was noch da ist, um wirklich schlimme Dinger auszutauschen. Die sollten zwar eigentlich nicht drin sein, da die Kollegen am Kommissionierband üblicherweise eine verhältnismäßig zuverlässige Qualitätskontrolle machen, aber bei der momentanen Schlagzahl rutscht da schon mal etwas durch.



    Doch, diese Sicherheitspuffer von +/- 3mm sind Stand der Dinge. Diesen Sicherheitsabstand verlangen alle Produzenten. Ich hab damit jeden Tag zu tun und teilweise ist das ganz schön knapp. Das Gute an der Sache, wie du selbst bemerkt hast: Du hast schon 200 Spiele ausgepöppelt und bisher war alles gut. Und deshalb ja: Die Qualität der deutsche Brettspiel-Produzenten ist astronimisch gut


    Darum hab ich oben auch das Le Havre Beispiel genannt. Bei allen meinen Belegexemplaren ist alles perfetto. Aber es gab da einen Ausrutscher, der aber noch innerhalb der 3mm Rahmen blieb, dennoch unschön aussah. Aber weil wir damals die 3mm Grenzen eingehalten hatten, ist auch bei diesen Markern alles was wichtig ist drauf.


    Ich habe mich jetzzt auch ein wenig nochmal mit den Bögen becshäftigt; ich werde Mayfair bitten, dasssie ihren Graphiker auch nocheinmal überprüfen lassen, ob die kleinen Bahnhofsplättchen wirklich genau an der Stanze ausgerichtet sind.
    Der ganze Vorgang läuft nämlich so ab:
    (1) Der Verlag schickt dem Drucker die STanzkontur
    (2) der Drucker prüft die Kontur, ob das so funktioniert
    (3) der Verlag füllt die KOntur mit Leben. Plus 3mm Überstand.


    Da braucht nur irgendwo ein Layer in der Datei drei Ticks verrutscht sein, udn schon pasen die Graphiken nicht mehr ganz zur Stanze. Aber ich denke, das kriegt Mayfair hin. (Die sind auch die Herren über die Graphikdaten, weder Lookout, noch Ludo oder Heidelberger - wir sind nur die Mitreisenden.)



    #Toleranzen #Stanzen #Pappe #Spielekonfektion #Stanzkontur #Stanztableau

  • LudoFact "Imagefilm":


    Made for Play: Board Games & Modern Industry by The Spiel podcast. Video ca. 43 min


    A chat with Frank Jaeger, head of Exports at Ludo Fact, one of the largest manufacturers of board games in the world:

  • Teil 2: Wie die deutsche Version eines Spiels entsteht Pt. 2 - Tequilas Welt
    Teil 3: Wie die deutsche Version eines Spiels entsteht Pt. 3 - Tequilas Welt

  • Ich hätte gerne mal den Grund für die Größenänderung zwischen "Händler der Karibik" und "Port Royal" erfahren.

    Zunächst mal: Port Royal ist eine überarbeitete Weiterentwicklung von Händler der Karibik, in der ein paar kleinere Design-Schwächen noch ausgemerzt wurden. Somit handelt es sich um 2 unterschiedliche Spiele, wie man auch daran sehen kann, dass es bei BGG unterschiedliche Einträge sind.


    Ich weiß nicht, weshalb du geglaubt hast, dass eine Erweiterung für Port Royal kompatibel zu Händler der Karibik sein müsste. Würdest du auch erwarten, dass du eine Small World Erweiterung mit Vinci kombinieren kannst? Oder eine Keltis-Erweiterung mit Lost Cities? Es lassen sich sicher auch noch einige Dutzend weitere Beispiele von überarbeiteten Neuveröffentlichungen dieser Art finden ...


    Aber zu deiner eigentlichen Frage: Wenn wir für ein Spiel wie Port Royal, das wir Zigtausend Mal verkaufen wollen, überlegen, welches aus unserer Sicht die optimale Kartengröße ist, dann können wir keine Rücksicht darauf nehmen, welches Kartenformat eine vorher erhältliche Kleinauflage hatte, die ca. 1100-1300 Mal verkauft wurde. Vor allem, weil zu diesem Zeitpunkt niemand überhaupt daran gedacht hat, dass hier eines Tages mal eine Erweiterung erscheinen könnte.


    Das verwendete Kartenformat 59 x 91 mm ist bei Pegasus eines von 2 Standard-Formaten für die verwendete Schachtelgröße. (Das andere Standardformat ist 79 x 120 mm und findet sich zum Beispiel in Love Letter.) Wir produzieren hier üblicherweise mehrere unterschiedliche Spiele gemeinsam, und zwar in einer Gesamtanzahl von 50.000-150.000 Stück. Würden wir hier für ein einzelnes Spiel ein anderes Format verwenden, hätten wir dafür höhere Produktionskosten, weil dann extra für dieses eine Spiel die Maschinen umgerüstet werden müssten. Du wirst verstehen, dass wir solche Kosten möglichst vermeiden möchten, damit wir weiterhin alle Spiele in diesem Schachtelformat für einen empfohlenen Ladenpreis von EUR 9,95 anbieten können.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • ANZEIGE
  • So you wanna go to Germany… is a podcast project by two Germans working in the board game industry and experienced the same issues every time when new companies are trying to enter this market. So, they sit down and talk about all the difficulties that might await you on your adventure to the German market.

    Die erwähnten „two Germans“ sind darkpact und Ben2

  • Aus der Kategorie „Höre oder kenne ich schon ewig und könnte ich hier mal erwähnen“:


    In jeder Folge Board Games Insider beantworten Stephen Buonocore (Stronghold Games) und Ignacy Trzewiczek (Portal Games) u. a. Fragen von Hörern. Ich habe mal eine Liste der Episoden und sofern vorhanden die Zusammenfassung der beantworteten Fragen aus den Seiten extrahiert:


    Das Blog von Jamey Stegmaier (Stonemaier Games) darf natürlich auch nicht fehlen. Wer irgendetwas über Kickstarter, Kampagnen-Management, Fulfillment, Marketing etc. wissen will, wird dort mit sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit fündig. Stand heute ist er bei Kickstarter Lesson Nr. 244 angekommen. Allein die Übersicht der ganzen Beiträge ist bemerkenswert: KS Lessons Full List – Chronological. Wer lieber Papier in der Hand hat, kann zu seinem Buch über Kickstarter greifen.

  • ANZEIGE