Perlen beim Pegasus Verlag

  • Ich möchte diesen Thread einmal anstossen, ausgelöst durch meinen letzten Blick auf die momentanen Preise der Spiele die ich persönlich als Perlen im (ehemaligen) Programm bei Pegaus sehe.


    Kohle, Im Wandel der Zeiten und Korsaren der Karibik sind meines Erachtens zeitlose Klassiker und bekamen bei Pegasus eine Auflage spendiert. Dabei handelt es sich heute um heiß begehrte Titel.


    Das ähnlich hervorragende Spiel Robinson Crusoe indes kommt nun schon in der dritten Auflage daher.


    Daher meine Fragen (vor allem an die Pegasusvertreter @Thygra und @Ben2 hier im Forum):


    Wieso haben manche Perlen nur eine Auflage erhalten?


    Besteht die Aussicht auf zweite Auflagen oder ist dies Lizenz technisch nicht mehr möglich?


    Von Im Wandel der Zeiten wird es eine Neuauflage geben. Wird es diese auch bei Pegasus geben?


    All denen die diese Spiele noch nicht haben wären diese nur zu wünschen. :)

  • ANZEIGE
  • Von "Korsaren der Karibik" habe ich gehört, dass Pegasus die Rechte nicht mehr hat. Bei "Im Wandel der Zeiten" gehe ich davon aus (weiß es aber nicht), dass Pegasus die Rechte nicht mehr besitzt - und dann wird es wohl so sein, wie Klaus es schildert. Und bei "Kohle" weiß ichs nicht, aber wenn Klaus sagt, es wurde verramscht...


    ...dass ein Spiel eine "Perle" ist, heißt noch nicht, dass es sich gut verkauft. Da gibt es einige Spiele, die durchaus DER RENNER waren, als sie erschienen, dann aber entweder nachträglich die Schwächen durchbrachen, oder sie gar zu einer solchen Nische gehörten, dass sich eine deutsche Auflage nicht mehr lohnte. Und dann liegen Spiele wie Blei im Regal. Wenn die Zielgruppe abgedeckt ist, hilft auch eine Neuauflage nicht - keiner braucht "Brass" in drei Varianten...


    In Fällen, in denen sich ohne Pegasus langfristige Partnerschaften gebildet haben (CGE-Heidelberger, zum Beispiel), wird dann wohl irgendwann das Recht an den Partner vergeben, wenn die Rechte wieder zurück an den Originalverlag gehen...


    Bei Robinson Crusoe z.B. weiß ich, dass auf der Basis dieses Spiels mittlerweile eine recht intensive "Partnerschaft" zwischen Portal und Pegasus erwachsen ist. Wie die Modalitäten genau aussehen, weiß ich natürlich nicht, aber es zeigt sich ja deutlich, dass Pegasus die Neuheiten von Portal alle übernommen hat. Ob sie auch in Zukunft alle übernehmen werden, weiß ich nicht, ich glaube aber nicht, dass sie sich in eine Situation begeben haben, in der sie das MÜSSEN. Dinge wie die Erweiterung von Theseus, z.B., sind duchaus einige Zeit in der Schwebe gewesen, und wie die Sache jetzt aussieht, das weiß ich gar nicht.


    Was ich damit sagen will, ist:
    - Pegasus besitzt die Rechte von RC
    - RC verkauft sich wie geschnitten Brot


    Wo ist da die Frage, warum sie bereits eine dritte Auflage produzieren?
    Mal ganz ehrlich, die Qualität des Spiels spielt letztendlich keine Rolle, wenn es sich gut verkauft. Zwar hat ein Verlag ein gewisses Portfolio, einen gewissen Selbstanspruch und ein gewisses Image, aber ob ein Spiel dort hinein passt, das entscheiden die Verlagseigner und die Redakteure. Als Beispiel verkauft sich wohl auch BÄM anscheinend nicht schlecht - und das kann ich, glaube ich, ohne weitere Erklärung dann mal so stehen lassen...



    Nachgeschoben:
    "Heiß begehrt" ist so ne Sache. Damit ein Spiel "heiß begehrt" ist, müssen sich einige Leute dafür interessieren, und sogar Premium dafür zahlen. Ob die Zahl derjenigen, die es haben wollen, jedoch dazu führt, dass sich eine Neuauflage lohnt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Und ich sag mal, wenn sich 300 Leute für ein Spiel interessieren, dann lohnt sich das überhaupt nicht...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Robinson Crusoe wurde wirklich hervorragend überarbeitet in der Pegasus-Version. Ich hatte mich damals durch die deutschsprachige Portal-Ausgabe gekämpft und das war von der Anleitung und den Schatzkarten (?) teils echt mühsam, wenn man erahnen musste, was denn gemeint war. Allerdings war bei mir die Spielfreude schon ein wenig abgeklungen und der "Kult der Neuheiten" verklungen, als dann endlich die Pegasus-Version herauskam. Müsste ich echt mal wieder spielen, besonders weil bisher nur zwei der Abenteuer erlebt habe, die aber wirklich mehr-und-mehrfach.


    Hervorheben möchte ich noch Revolver aus der Pegasus-2er-Reihe. Selten ein Spiel erlebt, das mit einfachsten Regeln eine solche Spannung aufbauen kann und das sich wunderbar asymmetrisch anders spielt. Schade, dass die ganzen Erweiterungen (noch) auf sich warten lassen.


    Also doch lieber zur Originalausgabe greifen, weil man sich nie sicher sein kann, ob die lokalisierte Version ein solcher Erfolg wird, dass auch die Erweiterungen umgesetzt werden? Oder schlicht diese Spiele erst kaufen, wenn klar ist, ob und wann die Erweiterungen erscheinen, sofern man selbst Wert darauf legt. Soll kein Pegasus-Bashing sein, weil aus unternehmerischer Sichtweise vollkommen verständlich, aus Spielersicht allerdings bedauerlich, wenn die Mehrheit die eigenen Spieleperlen nicht wertschätzen mag.

  • Wieso haben manche Perlen nur eine Auflage erhalten?


    Kohle - hat sich nicht hinreichend gut verkauft, um eine weitere Auflage zu rechtfertigen. (Übrigens wurde auch hier die Anleitung deutlich überarbeitet.)
    Im Wandel der Zeiten
    - hier gab es nicht nur eine Auflage, sondern drei oder vier. Und es würde auch weitere Auflagen geben, wenn CGE nicht einen überarbeiteten
    Relaunch angekündigt hätte. Bei wem dieser Relaunch auf deutsch erscheinen wird, kann ich dir nicht beantworten.
    Korsaren der Karibik - hier gab es meines Wissens nach auch mehr als eine Auflage, vermutlich zwei. Danach hat sich Z-Man entschieden, selbst den deutschen Markt mit Spielen zu bedienen (siehe auch Pandemie).
    Robinson Crusoe - läuft und läuft und läuft ...
    Revolver
    - das halte auch ich für eine unterschätzte Perle. Trotz bester Kritiken (z. B. bei Tric Trac) rechtfertigen die Verkaufszahlen aber leider bisher keine Erweiterung.


    Darüber hinaus gibt es sicher noch weitere Perlen (je nach Zielgruppe und Betrachtungsweise), die schon viele Auflagen erlebt haben. Ob Junta, Munchkin, Werwölfe, Mystery Rummy - Jack the Ripper, Port Royal, Love Letter, Smash Up sowie natürlich alle nominierten oder prämierten Titel wie Pandemie, Village etc., all diese Spiele wurden bzw. werden immer wieder neu aufgelegt.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Einmal editiert, zuletzt von Thygra ()


  • Darüber hinaus gibt es sicher noch weitere Perlen (je nach Zielgruppe und Betrachtungsweise), die schon viele Auflagen erlebt haben. Ob Junta, Munchkin, Werwölfe, Mystery Rummy - Jack the Ripper, Port Royal, Love Letter, Smash Up sowie natürlich alle nominierten oder prämierten Titel wie Pandemie, Village etc., all diese Spiele werden immer wieder neu aufgelegt.


    Oha.
    :D

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Ich möchte auf weitere Perlen bei dem Verlag hinweisen, von dem ich jahrelang gesagt habe, dass die kein eigenes gutes Spiel im Programm haben. Da waren Pandemie, Kohle, Im Wandel der Zeiten... Alles Lizenzen. Aber dann ging es los:


    Firenze: Eher ein Mittelgewicht, aber aus meiner Sicht ein sehr, sehr gutes Spiel. Hat aber auch lange gedauert bis wird das gerfafft haben. Irgendwann kam der Flash mit gleich 4 Partien hintereinander. Wir konnten einfach nicht aufhören!


    Strassbourg: Mein bisheriges Highlight aus dem Verlag. Neben Istanbul vielleicht. Origineller Versteigerungsmechanismus neben "normalen" Spielelementen (halt ein Feld). Und genau dieser Versteigerungsmechanismus hebt das Spiel deutlich hervor!


    Istanbul: Hier bin ich befangen, daher kommentiere ich das nicht so überschwänglich, wie es eigentlich sein müsste... :-)


    Ich beziehe mich jetzt nur auf Spiele, die Pegasus in die Welt gebracht hat. Keine Lizenzauflagen... Obwohl mit Kohle sicherlich eins der besten Spiele aller Zeiten im Programm ist (war).

  • ANZEIGE
  • Oha.


    Stimmt, oha. Ich habe es editiert in ein "wurden bzw. werden".


    Ansonsten danke für dein Statement. Als verantwortlicher Redakteur von Firenze und Strasbourg freue ich mich natürlich über deine Worte. Schade, dass du nicht auch noch Noblemen genannt hast, das aus meiner Sicht am meisten unterschätzte Pegasus-Spiel der letzten Jahre. ;)

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • [...] Noblemen [...], das aus meiner Sicht am meisten unterschätzte Pegasus-Spiel der letzten Jahre. ;)


    Noblemen fand ich persönlich von der Idee und der Umsetzung sehr anregend aber ich habe es nie gespielt geschweige denn gekauft, da es mit knapp 50 Euro mir zu teuer war und es erst ab drei Spielern spielbar ist. Pärchenproblematik eben.


    Eure Anderen Perlen sind eben schon ab zwei Spielern spielbar und Kohle hat eine herausragende 2er Lösung bei BGG.
    UND: Bei Kohle hat der Bearbeiter für die deutsche Ausgabe sehr sehr gute Arbeit geleistet! Kennt den wer? :rolleyes:

  • Robinson Crusoe - läuft und läuft und läuft ...


    Das finde ich bemerkenswert.
    Also ich mag RC ausgesprochen gerne, aber dass es ein breitentaugliches Spiel sei, überrascht mich nun schon sehr. Meiner Einschätzung nach ist das ein Spiel für Menschen, die Brettspiele ganz weit oben als Hobby auflisten (um jetzt nicht den schwammigen Begriff "Vielspieler" zu bemühen).
    Oder überschätz ich da das "läuft"?

  • Das Thema und die Immersion in selbiges motiviert Leute, sich mit dem nicht gerade simplen Regelsystem zu beschäftigen!
    Ich hatte auf der SPIEL im letzten Jahr einmal eine Gruppe Spieler am Tisch, die in die Kategorie Familienspieler gehörten. Ich erwähnte die Regelhürde, aber auch, dass eigentlich nur einer die Regeln kennen muss, damit alle Spaß haben. Damit war es nach einer kurzen Testrunde gebongt - der Vater musste sich die Regeln draufschaffen...
    :)


    Ich glaube tatsächlich, dass das Spiel gar nicht soo schwer ist, was die Regeln angeht. Ja, es sind viele, und für Familienspieler ist das erstmal überwältigend. Aber ich glaube auch, dass diese Sorte Spieler sich leichter von den Regeln löst und einfach spielt. Denn eigentlich ist es egal, ob sie was falsch machen - Hauptsache ist, sie haben Spaß. Und ich glaube eben auch, dass wir als Vielspieler viel eher Regeldetails hinterfragen und/oder überinterpretieren. Viele Spiele zu kennen ist nicht immer von Vorteil...
    :)

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Bei uns kommt immer noch Istanbul auf den Tisch.
    Auch Im Wandel der Zeiten das Würfelspiel - jetzt durch die Eisenzeit.
    Und die Hall Games tragen ja mittlerweile auch das Pegasus-Pferd als Logo (ob alle im Pegasus-Programm sind, weiß ich nicht? Il Vecchio und AquaSphere auf jeden Fall ja) - da sind auch sehr gute darunter,

  • Und die Hall Games tragen ja mittlerweile auch das Pegasus-Pferd als Logo (ob alle im Pegasus-Programm sind, weiß ich nicht? Il Vecchio und AquaSphere auf jeden Fall ja)


    So viele Sachen von Hall Games gibt's ja gar nicht. Ich glaube, mit "Vor den Toren von Loyang", "Luna", "Il Vecchio" und "AquaSphere" habe ich sogar alles von denen. :)


    Bei "Vor den Toren von Loyang" gab's definitiv noch keinen Vertrieb durch Pegasus. Das steht bei mir im Regal in der Lookout-Ecke, weil's sich da von Grafik-Stil her perfekt einfügt. Bei den anderen drei ist WIMRE das Pegasus-Logo drauf.

  • ANZEIGE
  • Bei "Vor den Toren von Loyang" gab's definitiv noch keinen Vertrieb durch Pegasus. Das steht bei mir im Regal in der Lookout-Ecke, weil's sich da von Grafik-Stil her perfekt einfügt. Bei den anderen drei ist WIMRE das Pegasus-Logo drauf.

    Ja, Loyang steht bei mir auch mit bei Lookout, weil es zur Ernte-Trilogie gehört. :)


    Luna hatte in der ersten Auflage noch kein Pferdchen (Erstauflage), das kam dann erste in der 2. Auflage drauf inkl. des bekannten Rahmens (Zweitauflage)

  • Also auf meinem Luna ist da noch kein Pegasus-Logo zu sehen - und auch nicht auf den Bildern auf der H@ll Games Webseite.


    Eine schöne alte Perle in meiner Spielesammlung, die bisher noch nicht genannt wurde, ist übrigens "Äpfel zu Äpfeln" (allerdings mit der Regelanpassung, dass jeder Spieler eine Karte abwerfen darf) und natürlich "Junta". Aufgrund des letzterem würde ich mir ja wünschen, dass Pegasus es auch mal mit Diplomacy versucht...

    "Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!" Oliver Wendell Holmes


    "Das wenigste, das man liest, kann man brauchen; aber das meiste, was man braucht, hat man gelesen." Ernst R. Hauschka


    ...und auch ich bin einer dieser Blogger: www.fjelfras.de - Brettspielblog mit Biss

  • Liegen die Rechte an Diplomacy nicht bei Hasbro? Damit wäre das Thema automatisch gestorben ...


    Ja leider, aber man darf doch mal träumen!


    Auch wenn ich schon ein alte Parker-Ausgabe und die deutsch Avalon Hills Version von 1999 besitze...

    "Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!" Oliver Wendell Holmes


    "Das wenigste, das man liest, kann man brauchen; aber das meiste, was man braucht, hat man gelesen." Ernst R. Hauschka


    ...und auch ich bin einer dieser Blogger: www.fjelfras.de - Brettspielblog mit Biss

  • Liegen die Rechte an Diplomacy nicht bei Hasbro? Damit wäre das Thema automatisch gestorben ...


    Wieso das? Seit wann vergeben die denn keine Lizenzen mehr? Bei den Monopoly Ausgaben funktioniert das doch auch, oder?


    Ob sich das rentiert, ist dagegen eine andere Sache... Ich glaube eher nicht, denn der Dippy-Markt dürfte wohl gesättigt sein. Die Gebrauchtspiele wechseln ja meist für unter 10 Euro den Besitzer

  • Wieso das? Seit wann vergeben die denn keine Lizenzen mehr? Bei den Monopoly Ausgaben funktioniert das doch auch, oder?


    Monopoly-Ausgaben bilden hier eine Ausnahme aufgrund einer langen Partnerschaft mit Winning Moves und aufgrund hoher Auflagenzahlen.


    Für Spiele mit kleineren Auflagenzahlen (und Diplomacy wäre meines Erachtens ein solches) macht sich Hasbro aus Prinzip nicht die Mühe, Lizenzen zu vergeben.

    André Bronswijk
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)


  • Monopoly-Ausgaben bilden hier eine Ausnahme aufgrund einer langen Partnerschaft mit Winning Moves und aufgrund hoher Auflagenzahlen.


    Für Spiele mit kleineren Auflagenzahlen (und Diplomacy wäre meines Erachtens ein solches) macht sich Hasbro aus Prinzip nicht die Mühe, Lizenzen zu vergeben.


    Naja, ASL dürfte auch keine allzugroße Auflagenzahl haben ... und trotzdem haben sie die Lizenz vergeben.
    Wo ein Wille ist ... :)

  • Hi,


    #Loyang war das erste Spiel bei #HallGames. Da es zur Trilogie von Uwe gehört (mit #Agricola und #LeHavre) ist es in dem Stil gehalten. Vertrieben durch #Heidelberger.


    #Luna kam dann als Zweites. Auch noch bei Heidelberger im Vertrieb.


    Heidelberger hat nicht diesen prägnanten Rahmen um die Spiele herum, wie #Pegasus das praktiziert. Bei den beiden Spielen steht das Heidelberger-Logo ganz normal hinten druff.


    Dann hat mit #IlVecchio der Vertrieb gewechselt. Ab sofort war Pegasus der Vertrieb und wollte auch eine neue Auflage von Luna machen. Diese weitere Auflage von Luna hat dann auch den üblichen Rahmen. Genau wie Il Vecchio auch schon.


    #Aquasphere ist das bisher letzte Spiel bei Hall Games. Auch das ist im Vertrieb von Pegasus und daher mit dem üblichen Rahmen.


    Aus der Hall Games-Spieleschmiede ging zwischendurch dann noch #Rialto und im Frühjahr 2014 auch #Istanbul hervor. Beide Spiele aber nicht veröffentlicht bei Hall Games, sondern ganz offiziell als Pegasus-Spiele. Hall Games-Mastermind Ralph Bruhn hat sich für beide Spiele als Redakteur verantwortlich gezeigt.


    So hängt dat alle zusammen...

  • ANZEIGE

  • Als Avalon Hill noch Monarch Printing gehörte? Bist Du sicher? Ich habe damals aus der Szene gehört, Kurt Schilling hat von Hasbro die Lizenz gekauft.


    Hmm, Du scheinst recht zu haben, dabei war ich mir so sicher.
    Allerdings spielte sich damals alles innerhalb von nur wenigen Wochen ab.


    Hier ein Auszug aus einem offenen Brief von Curt Schilling (MMP), abgedruckt im ASL Magazin View From the Trenches # 29/30 (1999):


    "I'll skip the long and winding road that is MMP, ASL,
    AH and everyone else' history and cut to late 1998. Late in
    1998 we learned from AH that Hasbro was going to be
    purchasing the rights to all AH titles. We were pretty stunned
    at the news. Our immediate thoughts were to our existing
    agreement with AH regarding ASL, and to the future of both
    ASL and MMP. I immediately placed some phone calls to Hasbro
    to find out who I needed to correspond with and what could be
    done with regards to the future of ASL. After weeks of dead
    ends I was put in contact with a lady named Gail Steiner. We
    arranged a ftf meeting, instead of sending her a 10 pound box
    of chocolates, for the following week and I, along with Carl Fago
    and Brian Youse, flew to Hasbros HQ to attend the meeting.
    Fast forward a bit into 1999, January to be exact, and we had
    reached an agreement whereby MMP now had EXCLUSIVE
    license to all Trademarks and Copyrights owned by Hasbro
    concerning the Advanced Squad Leader gaming system. We
    were euphoric to say the least"


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE