Pandemic Legacy ...

  • Nur um mal den Thread zu dem Spiel aufzumachen.
    :)


    1. Heute hat W. Eric Martin eine erste Kurzvorstellung gepostet. Er hat mit Rob Daviau (Spieleautor auch schon von Risk: Legacy) und Sophie Gravel von Z-Man die ersten drei Monate gespielt ...
    Game Preview: Pandemic Legacy, or Goodbye, Mumbai | BoardGameGeek News | BoardGameGeek


    2. Vor ein paar Tagen postete Z-Man die ziemlich heftige Anzahl von Vorbestellungen bis jetzt: 52.000. Bislang konnte nur aus USA und Kanada vorbestellt werden ... das Spiel erscheint zeitgleich in ZEHN Sprachen am 08.10. ( = Essen). Die deutsche Ausgabe vertreibt Asmodee.


    3. Falls ihr euch fragt, wer das ins Deutsche übersetzt: Ich habe gerade keine Wochenenden. ^^ Blöd: Die Überraschungen sind für mich natürlich ziemlich passé. Cool finde ich, dass es sich wirklich an das Storytelling einer Serienstaffel anlehnt, daher heißt das Ganze auch im Untertitel "Season 1".

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    Einmal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • ANZEIGE
  • Na, dann gib mal alles für die Übersetzung :)


    Machst Du das ehrenamtlich? Ich frage aus Neugier, ich habe auch schon bei ein paar Projekten mitgemacht, bisher gabs wenn überhaupt mal ne Dankesmail...

  • In den ersten Jahren habe ich das für ein Exemplar des betreffenden Spiels gemacht, sozusagen zum "reinkommen." Mit ca. 60 Übersetzungen in 8 Jahren sieht das inzwischen aber anders aus. Und ich kann jedem Spielregel-Übersetzer nur raten, sich gut zu überlegen, was ihm seine Zeit und seine Qualität wert sind. Natürlich hängt das auch von der Größe des Verlages ab, bzw. seiner finanziellen Möglichkeiten. Aber das "ehrenamtlich" zu machen, davon kann ich jedem nur abraten. "Ehrenamt" ist ein Begriff für einen Dienst an der Gemeinschaft, nicht für eine Dienstleistung für ein Unternehmen.

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    Einmal editiert, zuletzt von duchamp ()

  • Hört sich verdammt nach Vorbestellungen durch den Groß- und Einzelhandel an

    Schon, aber das sind nur die Zahlen nach ein paar Wochen Vorbestellzeit für die Englische Ausgabe. Französisch, Deutsch, Russisch, Italienisch, Japanisch und Polnisch (und was weiß ich noch) sind da noch nicht dabei. Aber Zahlen hin oder her: Das Interesse ist groß - und damit die Erwartungshaltung hoch.

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

  • Kann man schon abschätzen, ob (und wann) man auch die deutsche Version vorbestellen kann?Bin schon ganz fieberheiß drauf ;-)

    Nein, sorry, dafür ist es noch ein bisschen früh. Vorbestellen kann man es, sobald es Händler als vorbestellbar listen. Dazu müssen wir ihnen das Spiel aber erst einmal anbieten. Und das wird noch ein paar Monate auf sich warten lassen.


    Sebastian Rapp - Asmodee

  • ANZEIGE
  • Ersteindruck von Miami Dice führt zu: Will ich unbedingt ausprobieren!


    Miami Dice 180 - Pandemic Legacy | Video | BoardGameGeek


    Hat wer Neuigkeiten zur deutschen Version?

    Unverändert: erscheint weltweit am 8. Oktober. Also zeitgleich alle geplanten Sprachversionen, auch die deutsche über Asmodee. Die werden in Essen überrant werden, Asmodee und Z-Man haben ja noch weitere Straßenfeger im Verkauf.

  • Z-Man wird sicher wieder wegen Clash of Cultures einen Ansturm erleben. Viel wichtiger ist für uns hierzulande aber sicher Asmodee. Die haben zum Beispiel noch Time Stories, Mysterium, Starfighter, Pandemie Die Heilung, Pandemie Die Seuche, Discoveries, Battle at Kemble's Cascade, XenoShyft: Onslaught, sowie vermutlich weitere Cmon Titel, die Eclipse Erweiterung, M.U.L.E, Barony, usw.

  • Hallo,


    mal für Dummies wie mich:


    Ich habe gelesen, dass man das Spiel maximal (jeden der 12 Monate 2 mal) 24mal spielen kann.
    Während des Spiels werden die Regeln geändert.


    2 Fragen dazu:


    1.) Gibt es so etwas wie einen High-Score, der einen motiviert, das ganze Jahr noch einmal zu spielen ?
    2.) Nimmt man während des Spiels Veränderungen am Material vor, die den Weiterverkauf unmöglich machen ?


    Danke im Voraus

  • ANZEIGE
  • Z-Man wird sicher wieder wegen Clash of Cultures einen Ansturm erleben. Viel wichtiger ist für uns hierzulande aber sicher Asmodee. Die haben zum Beispiel noch Time Stories, Mysterium, Starfighter, Pandemie Die Heilung, Pandemie Die Seuche, Discoveries, Battle at Kemble's Cascade, XenoShyft: Onslaught, sowie vermutlich weitere Cmon Titel, die Eclipse Erweiterung, M.U.L.E, Barony, usw.

    Time Stories, Mysterium, Starfighter, Pandemie Die Heilung, Pandemie Die Seuche, Discoveries, Battle at Kemble's Cascade, XenoShyft: Onslaught, sowie vermutlich weitere Cmon Titel: Ja
    Eclipse Erweiterung, M.U.L.E: Nach aktuellem Stand, auf der Messe nur bei Lautapellit.

    Barony: Ist Matagot, die in Deutschland nicht von uns vertrieben werden.
    usw.: Definitiv. :-)



    Sebastian Rapp - Asmodee

  • Wurde noch nicht angekündigt soweit ich weiss.


    Wow bei BGG ein Schnitt von 9.02 bei über 1300 Bewertungen.


    Wer hats denn hier schon gespielt?

  • Die erste Partie auf der Messe hat echt Laune gemacht. So viel, dass es sich ein Mitspieler und Brettspielkumpel direkt gekauft hat. Da man eh besser mit fester Runde das Spiel mit seinen 12 bis 24 Partien durchspielen sollte, hab ich selbst den Kauf noch nach hinten geschoben.


    Hätte ich eine feste und regelmäßige Pandemic Runde, hätte ich es auch direkt gekauft. So warten erstmal die ganzen anderen Neuheiten darauf, intensiv bespielt zu werden. Läuft ja auch nicht weg und bis dahin sind die Errata fixiert.


    Cu / Ralf

  • 1. Nein, es gibt keinen Highscore
    2. Ja, man verändert normalerweise das Spielmaterial unveränderbar, sodass der Weiterverkauf unmöglich ist.


    Dafür kann man aber wahrscheinlich das Spiel mit Season2 weiter benutzen.

  • Hi,


    Wir haben gestern wieder weitergespielt und sind mittlerweile im Mai angelangt. Einen ersten Eindruck hab ich im Wochenthread von letzter Woche geschrieben - der ist auch spoilerfrei, also keine Angst, dass ihr unabsichtlich über Infos stolpert, die ihr noch nicht wissen wollt - Beitrag 53
    Über das Spiel ohne Spoiler zu schreiben ist schwierig. Ich kann nur sagen, dass sich das Spiel bzw. die Geschichte genial entwickelt und immer wieder herrliche Überraschungen auftreten.
    Weil oben gefragt wurde, wie das mit den Monaten abläuft, und wie das so ist, wenn man ein Monat verliert: jedes Monat besteht prinzipiell aus zwei Versuchen. Sobald ich einen Versuch gewonnen habe, ist der Monat beendet und ein neuer beginnt. Wurden zwei Partien des selben Monats verloren beginnt auch ein neuer Monat. Das nette daran ist aber die Geschichte mit den Subventionen: der Januar startet mit 4 Subventionen, sprich Ereigniskarten. Gewinnt man eine Partie werden zwei Subventionen gestrichen, verliert man bekommt man 2 Subventionen mehr für die nächste Runde. Somit wird das Spiel umso schwieriger je mehr man in folge gewinnt. Wenn man für sich selbst den Anspruch hat, jedes Monat unbedingt gewinnen zu müssen, kann ich mir vorstellen, dass ein bisschen Frust aufkommen kann. Allerdings gibt es auch eine verschlossene Box, die man nur öffnen darf, wenn man 4 Partien in Folge verloren hat - sonst bleibt sie geschlossen für immer und ewig :) (bevor jetzt jeman Spoiler schreit: das ist so ziemlich das allererste, was man beim Öffnen der Box sieht)
    Ich kann es wirklich jedem Pandemie Spieler mit fester Gruppe weiterempfehlen. Wenn man Pandemie allerdings nicht mag, wird mit Legacy allerdings auch nicht erleuchtet werden. Bei Fragen : immer gerne, Spoiler würde ich kennzeichnen.


    LG

  • Für mich ist Pandemie-Legacy ein absolutes Überspiel. Das normale Pandemie war schon ein super Koop, aber das nun kombiniert mit dem Legacy-Prinzip - einzigartig. Wir haben erst 2 Monate gespielt, aber es ist echt aufregend, wenn die Entscheidungen, die man trifft, die nächsten 12-24 Spieleabende beeinflussen, und nicht nur einen Abend. Da wird plötzlich wichtig, welchen Charakter man spielt, welche Subventionen (=Ereignisse) man zur Verfügung haben will, etc.


    Das kombiniert mit jeder Menge Überraschungen und variablen Missionen pro Spiel - genial.


    Ehrlich gesagt, wenn wir damit durch sind, ist es sicher erstmal hart, nur noch "normale" Spiele zur Auswahl zu haben... Dieses Level an Immersion hatte ich so noch nie erlebt.


    PS: Für mich ein würdiges #1 Spiel auf BGG - und ich denke, da wird die Reise hingehn.

  • ANZEIGE
  • PS: Für mich ein würdiges #1 Spiel auf BGG - und ich denke, da wird die Reise hingehn.

    Ich weiß nicht, ob es sooo gut ist, aber es ist schon ein ziemlicher Kracher. Wir haben eine feste Runde und sind jetzt bei Spiel 4. Es ist schon toll, wie es das Spiel schafft, einen Spannungsbogen zu schaffen. Im Prinzip ist jede Entscheidung wichtig, weil das Spiel ja nicht mit dem Entdecken der Heilmittel endet, sondern der nächste Monat wartet. Man muss also viel langfristiger planen - und wird dann doch durch manche Entwicklung überrascht.


    Ziemlich sichere Prognose: wer Pandemie mag, wird Legacy lieben. Und wenn man sich die Anschaffung teilt, bekommt man für sehr wenig Geld eine Menge Spielspaß.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Ich finde leider nirgends die Spielanleitung in Deutsch zum Anschauen. Ist das Absicht?

    Kannste die Anleitung von Pandemie lesen. Das erste Spiel ist zu Beginn das Gleiche...Die Empfehlung für nicht Pandmie-Spieler ist auch, auf dem Board zuerst ein paar Runden normal Pandemie zu spielen.
    Ist nicht ganz gleich, kommt dem pandemie aber ziemlich nahe.


    Der Rest ist eh geheim, und muss erst eingeklebt werden. Denke dass es Absicht ist, dass keine Anleitung verfügbar ist.

  • Ich finde leider nirgends die Spielanleitung in Deutsch zum Anschauen. Ist das Absicht?

    Sebastian Rapp von Asmodee meinte zu mir, sie seien wohl wegen Messestress noch nicht dazu gekommen, aber in Kürze. Das war vor 4 Wochen. Es gibt eigentlich keinen Grund, die Regeln (ohne die einzuklebenden Sticker) nicht online zu stellen. Andererseits, wie dawue schon schrieb, ist es zu Beginn im Grunde wie das Normal-Pandemie ... der Rest kommt DANN. :-)

    Es gibt keine guten oder schlechten Spiele. Nur Spiele, die mir liegen und welche, die nicht meine Tasse Tee sind.

    Einmal editiert, zuletzt von duchamp ()


  • Alles bestens, Danke (mild spoiler inside)

  • Psssst - nichts verraten ;-)
    Spielt einfach los. Wenn es irgendwelche ominösen Sticker geben sollte, die ihr braucht, dann werden sie schon rechtzeitig irgendwo auftauchen...
    Wenn du mal in die Regeln schaust, steht da nirgendwo was von Beziehungen - also gibt es die auch vor dem ersten Spiel nicht.

    most played (1.7.17-30.6.18):

    1. One Deck Dungeon 2. Terraforming Mars 3. Schach 4. Great Western Trail 5. The 7th Continent

    6.Pandemic Legacy S2 7. 5-Minute-Dungeon 8. Sentinels of the Multiverse 9. Mage Knight 10. Die Kolonisten

  • ANZEIGE
  • @Zopper einfach losspielen: alles andere erklärt sich von selbst :)

    Danke, haben wir natürlich gemacht - hat super Spaß gemacht.


    Mich hat es nur gewundert, da der Platz für den Sticker bei den Charakteren eine andere Aufschrift hat als die anderen Platzhalter.
    So in etwas "Hier Sticker A aufkleben" - ich war mir dann unsicher, hab nachgelesen aber nichts gefunden und es dann (als höriger Spieler) als Arbeitsanweisung aufgefasst.


    Wie gesagt: ist alles bestens gelaufen nur waren wir glaube ich auch sehr nervös, etwas falsch zu machen oder etwas zu übersehen.
    Ein super Spiel aber, ganz große Klasse.


    Danke auch noch einmal an die Antwortgeber hier und auch an Daniel, der sich über Facebook meldete!
    Simon

  • Wie spielt sich das Spiel eigentlich zu zweit? Gibt es dazu schon Erfahrungen, oder würdet ihr das nicht zu zweit spielen?

    Du hast das gleiche "Problem" wie im normalen Pandemie.... zu zweit ist es leichter, das die Spezialfertigkeiten öfter drankommen, und man mit mehr Karten spielt.
    Ich habe gelesen, es geht sehr gut zu zweit, wir werden es aber zu zweit zu dritt spielen.
    Eine Virtuelle person zwischen uns. zwei virtuelle ist uns zu viel Buchhaltung, aber einer geht.
    Das wird dann wahrscheinlich der Dispatcher sein, da der eh nur Leute durch die Gegend schickt, oder der Wissenschaftler... nutzlos im Feld, aber praktissch im Labor :)


    4 ist natürlich optimal, da man alle Entscheidungen dann zu viert treffen muss, und mehr disskussionen am Tisch entstehen. Aber wenn man sich so im Netz umschaut ist es das perkete Pärchenspiel.... da bekommt man das Spiel auch schneller als in einem Echtzeitjahr durch :)


    Ich schwanke noch zwischen 3-4 Marathon-Spieletagen zu viert, oder gemütlich zu zweit.

  • Ich hätte da ein paar Fragen


    BITTE nur lesen wenn Februar schon gespielt wurde:


    Also meine Frau und ich finden das Spiel zu zweit gut. Ist es nun leichter oder schwerer. Ich weis es nicht. Der Vorteil wenn man mehrere Spieler ist, man kann an mehreren Ecken der Welt gleichzeitig Präsent sein kann. Dafür ist es schwerer das Heilmittel zu endecken. Gleichzeitig habe ich zusammen genommen wieder ein größeres Handkartenlimit. Mmh also ich denke schon das es ein unterschied macht. Aber da wir es nur zu zweit Spielen werde, werde ich das wohl nicht bewerten können. Jedenfalls kann ich sagen, dass es zu zweit sehr viel Spaß macht.

  • ANZEIGE