Age of Steam Barbados

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hiho,


    Habe gerade Ted Alspach's Age of Steam Solo-Variante Babados gespielt. Nicht von schlechten Eltern das Ding. Auch nicht gerade einfach!
    Ist übrigens die erste AoS-Expansion, welche mit auch mit Regeln für "unter 6-jährige" daherkommt (wohl ein kleiner Scherz von Ted ;-) ).


    Ich hab mal die "normlao"-Variante gewählt (der unterschied ist einfach, das zu beginn nur ein Wahrenstein auf jeder Stadt liegt. In der "unter 6-jährigen"-Version 2 Steine.


    Das ganze kommt mit wenig geänderten Regeln aus:


    Die Karte iss natürlich was kleiner, aber zuerst denkt man sich das sie für einen Spieler doch recht gross ist. Naja, ist sie auch, das "Problem" ist, das *alle* 6 Städte gelb sind. Man kann zwar einen tollen Rundweg bauen, nur ist der nicht gerade lukrativ, wenn wirklich *alle* Städte gelb sind. Kleinstädte gibt es auch nicht gerade in Massen.
    Das Spiel spielt sich wie normales AoS mit den Einschränkungen:


    - max. 1 Share pro Runde
    - Es gibt nur die Altionen "Locomotive", "Urbaization", "Production" und "Engeneer" (alle die im Solo Spiel sinn machen) und wenn man eine Aktion gewählt hat, dann muss man in der nächsten Runde eine andere Aktion wählen, danach wieder eine anderen, usw. solange bis jede Aktion einmal gewählt wurde - erst dann stehen alle Aktionen wieder zur verfügung!
    - Zu beginn sind wie gesagt auf jeder Stadt nur eine Ware - ebenso ist auf der Nachschubtafel nur eine Ware pro Stadt!!!


    Am Ende muss man seine Shares für $5 pro Share zurückzahlen - ist man dann Pleite, hat man abgelosed. Das übrige Geld ist dann die Wertung für dieses Spiel.


    Mir hat es echt gut gefallen. Funktioniert perfekt! - Das ist wirklich eine empfehlenswerte Solo-Variante (viel besser als die Solo-Variante die es für den normalen AoS-Plan gibt).


    Atti

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    So, jetzt habe ich auch die zweite Solo-Erweiterund von Ted zu Age of Steam gespielt: Age of Steam: Puerto Rico
    Das hat nix mit dem Alea Spiel Puerto Rico zu tun (so eine Variante gibt es ja auch), sondern das spielt nur auf Puerto Rico.


    Auch hier wurden wenige Regeln geändert.


    - es gibt nur 2 sorten Waren: Rote und Schwarze
    - Es gibt nur eine Stadt die sowohl rote wie auch schwarze Waren annimmt
    - keine Urbanisierung
    - nur rote Warenwürfel bringen Einkommen!!!
    - am Ende gibt es für jeden nicht transportierten schwarzen Warenwürfel 10 (ZEHN!) Schritte Einkommensreduzierung
    - Der "Score" wird wie bei Age of Steam berechnet
    - Es gibt nur die Aktionen "Engeneer" und "Locomotive" die aber $5 kosten (man kann hier auch keine Aktion in einem Spielzu wählen)
    - Es gibt 5 Schwierigkeitstufen (5-10) schwarze Würfel auf dem Brett
    - kein Warennachschub
    - die Waren liegen auf kleinen Städten


    Das ist echt brutal! - Ich habe mich auf der Stufe "Maestro" versucht (8 schwarze Würfel) und habe nicht gut abgeschnitten. (-2 Einkommen in der Endwertung :weia: )


    In dieser Variante entwickelt sich das Spiel nicht, sondern es liegen zu begin alle Informationen auf dem Tisch - man kann (wenn man kann ;-) ) alles bis zum letzten Zug durchrechnen, es gibt keine "unbekannte Variablen" - das kann man natürlich ziemlich vergessen (zumindest kann ich es für mich vergessen). So ist man hier echt gefragt, man muss (sollte) zu beginn sich einen Plan zurechtlegen möglichst viele (am besten alle) Städte mit schwarzen Waren ans Netz anzuschliessen und gleichzeitig auch darauf achten das man rote Pöppel transportiert, denn man benötigt ja irgendwie Einkommen.


    Das ist echt (zumindest auf der Maestro-Stufe) eine Herrausforderung! - Spielt sich auf völlig anders als Barbados, welches sich ja ziemlich wie ein "normales" AoS spielt. Barbados gefällt mir einen Tick besser, da es halt ein paar ungägsamkeiten gibt (Warennachschub) auf die man reagieren muss. Beide sind aber abosult empfehlenswert (nach jeweils einer Partie zumindest).


    Atti