Ich brauche ein Cosim?

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,


    fallt bitte nicht vom Stuhl, vielleicht habe ich auch nur falsche Vorstellungen von einem Cosim, ich habe nämlich noch keins (ich denke mal, das Blackbeard und König Artus nicht dazuzählen). Aber der Text auf den Cosim-Verpackungen scheint das zu sein, was ich suche. Warbears Kommentar bezüglich "A Victory Lost" hat mich jetzt allerdings nochmal nachdenklich gemacht.


    Was ich suche, und was mir damit irgendwie in meiner kleinen Spielesammlung noch fehlt, ist ein Spiel, was irgendwie Geschichte erlebbar macht. Mag sein, dass diese ganzen Händler- und Mehrheitenspiele auch irgendwie Geschichte erzählen wollen, aber das "reicht" nicht. Ich möchte eines, was eine gewissen Zeitabschnitt umreisst und zumindest spielerisch so tief hineingeht, dass es Sinn macht, sich auch vor/nach dem Spiel mit dieser Epoche weiter zu befassen, praktisch ein zu spielendes Buch.
    Die Epoche an sich ist relativ egal, auch wenn Mittelalter bis Erster Weltkrieg bevorzugt würden.


    Jetzt gibt es sicher einige Spiele, die dies einigermaßen erfüllen (mir fällt spontan "Friedrich" ein, obwohl ich es nicht näher kenne oder auch „Here I stand“), aber ich brauche leider einige Besonderheiten, was es mir nicht leichter macht:


    1. Es muss recht gut solitär spielbar sein


    Nicht lachen, aber es ist dummerweise ein sehr wichtiger Punkt für mich. Meine Mitleutels spielen nicht soo gern mit geschichtlichem Hintergrund bzw. wollen sich da nicht so reinlesen. Außerdem bin ich durch Baby und Restfamilie in der etwas blöden Situation, dass ich keine festen Termine frei habe, also eher spontan zu einem Spiel greife, je nach freier Restzeit am Abend. Deshalb muss es solo spielbar sein, damit ich sozusagen wann ich will in dem "Buch" lesen kann, auch wenn die anderen gerade keine Lust oder Zeit haben.



    2. Es darf nicht ewig dauern.


    Noch besser: Es darf ewig dauern, aber muss auch Optionale Regeln haben, dass es mal nicht ewig dauern darf, ohne allzu dösig zu werden. Der Grund ist leider der zeitliche, siehe oben.



    3. Die Regeln sollten ausbaubar sein, sozusagen in der Komplexität/im Schwierigkeitsgrad ansteigend, wenn man das möchte.


    Ich würde es klasse finden, wenn es eine Art Einsteigerregel gäbe, die dann durch viele viele OPTIONALE Zusatzregeln erweitert wird, so dass man nach und nach das Spiel „meistern“ lernt.



    4. Es sollte eine Art Kampagne zumindest anbieten


    Ich mag es nicht sonderlich, nur Szenarios zu spielen (auch wenn ich sie gerne spiele), weil man da oft alles auf eine Karte setzen kann (vor allem gegen Ende des Spiels). Ich fände es schöner, dass man mit seinen Ressourcen haushalten muss im Hinblick auf die Zukunft. Und dass sich Dinge verbessern (Stichwort Erfahrung) fände ich schön. Mag aber nicht erfüllbar sein.



    5. Es soll einigermaßen schön sein


    Schön ist natürlich relativ. Und oft sind die wirklich besten Spiele nicht die schönsten. Aber mein Auge möchte auch gern ausruhen und sich laben, und beim besten Willen, ich mag absolut keine Spielpläne, die nur aus graugrünen Hexen bestehen, und eigentlich auch keine Counter, die außer einem großen Buchstaben und 2 Zahlen nichts weiter zu bieten haben (dies wäre aber zur Not noch zu verschmerzen). Irgendwas hübsches, am besten noch in zeitgenössischer Grafik, sollte da drauf sein.



    Mir fällt momentan als Beispiel „Welfen und Staufer“ von Kuhlmann Geschichtsspiele ein (kennt sicher kaum einer), welches ich zu Hause habe und was stark in die Richtung geht, die ich suche. Es erfüllt eigentlich vieles: wunderschön; ein praktisch offenes Geschichtsbuch (und das wirklich!); nicht zu lang; Nachteil A: Solitär muss ich es zumindest ausprobieren; es könnte gehen, da eigentlich keine Informationen versteckt sind, aber explizit nicht für solo vorgesehen; Nachteil B: Leider keinerlei Kampagnenform oder Weiterentwicklung im Spiel oder ähnliches. Es fehlt dieses „das Spiel mit der Zeit meistern-Prinzip“, will heißen, wenn man die Regeln verstanden hat, kann man es spielen. Ist natürlich super, um mit anderen zu spielen, aber ich persönlich würde mich über mehr Herausforderung nach mehrmaligem Spielen sehr freuen.


    So, viel Text und viele Wünsche. Ich denke mal, dass es mein gesuchtes Spiel nicht gibt, aber evtl. habt ihr alten Spielhasen, Kriegsbären etc. ja einen Geheimtip.


    Noch als Anmerkung: falls Punkt 1-4 richtig gut erfüllt werden, kann es von mir aus das grottenhässlichste Spiel seit der Gründung Jerusalems sein. Und wenn ich persönlich zum Cosimshop pilgern muss, um es abzuholen.



    Danke für jede Antwort, auch wenns ein kurzes "Gibts nicht" ist. :winke:


    Grüße,


    Mat

    Einmal editiert, zuletzt von Mat ()

  • ANZEIGE
  • Mat,


    meine 2 Cent zu deiner Frage:


    Zu 1) Wenn du etwas alleine spielen magst, dann entscheide dich lieber für den PC bzw. versuchs mal mit den diversen Programmen wie VASALL usw. Da kannst du übers Internet sehr gute CoSims in Echtzeit spielen. Ich mache dies nicht, weil ich keine PC-Zockerei mag, auch Brettspielumsetzungen nicht.


    Zu2) Eindeutig "Hannibal" in der Neuauflage von Valley Games. Sollte man in maximal 4 Stunden schaffen können, was für ein Cosim kurz ist. Weitere Kandidaten: We the People (Avalon Hill, OUT of Print), Hammer of the Scots (Columbia Games) und - mein Lieblingsspiel Wilderness War von GMT.


    Zu3) Da gibts bei den meisten Cosims was, bin ich aber im Moment zu faul, um da ne Aufstelleung zu machen ;)


    Zu4) Auch hier verweis ich auf die Kandidaten unter Punkt 2. Von OK bis gut bis wunderschön ist graphisch alles dabei.

  • Ich denke auch, dass es Deine eierlegende Wollmilchsau nicht gibt. Tipps kann ich Dir nur wenige geben, aus der Cosim-schiene gar kein, da haben wir hier andere Spezialisten. Ich Sachen Entwicklung und Geschichtstreue sind villeicht Spiele aus der 18xx-Serie was für Dich. Oder vielleicht auch Silverton (Mayfair). Ist zumindest vom Cover schön gelungen, hat viel material und ist solitär spielbar. Allerdings auch mit dem thema Eisenbahn, hier: Colorado im Goldrausch (weiß nicht ob dir das gefällt).

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von cristinus
    Mat,


    meine 2 Cent zu deiner Frage:


    Zu 1) Wenn du etwas alleine spielen magst, dann entscheide dich lieber für den PC bzw. versuchs mal mit den diversen Programmen wie VASALL usw. Da kannst du übers Internet sehr gute CoSims in Echtzeit spielen. Ich mache dies nicht, weil ich keine PC-Zockerei mag, auch Brettspielumsetzungen nicht.


    Ja, ich will mich halt bewusst gegen den PC entscheiden. Es macht einfach mehr Spass, die Pöppel und Karten richtig in der Hand zu halten, als am PC rumzuschieben. Und von Blackbeard, Warhammer Quest oder König Artus weiß ich, dass es sehr wohl wirklich gute Solo-fähige Spiele gibt, die auch solo Spass machen.


    Zitat

    Original von cristinus
    Zu2) Eindeutig "Hannibal" in der Neuauflage von Valley Games. Sollte man in maximal 4 Stunden schaffen können, was für ein Cosim kurz ist. Weitere Kandidaten: We the People (Avalon Hill, OUT of Print), Hammer of the Scots (Columbia Games) und - mein Lieblingsspiel Wilderness War von GMT.


    Hannibal sieht ja klasse aus! Würde wohl super in mein Schema passen, wenn die nicht die Solo-Regeln vergessen hätten! :mad:
    Der Rest sieht leider alles nicht verfügbar aus; Hammer of the Scots ist glaub ich ein Spiel mit Fog of war. Das geht leider solo gar nicht.



    Zitat

    Original von cristinus


    Zu4) Auch hier verweis ich auf die Kandidaten unter Punkt 2. Von OK bis gut bis wunderschön ist graphisch alles dabei.


    Punkt 4 ist leider mein Wunsch nach Kampagnen, Grafik ist Punkt 5 ;). Keins deiner vorgeschlagenen Spiele hat Kampagnenregeln, oder doch?


    Dumm ist, dass ich ein Spiel brauche, in dem alle 5 Punkte zusammen anzutreffen sind; jeder Punkt für sich genommen, da findet man natürlich genug Spiele.



    Zitat

    Original von heffernan


    Oder vielleicht auch Silverton (Mayfair). Ist zumindest vom Cover schön gelungen, hat viel material und ist solitär spielbar. Allerdings auch mit dem thema Eisenbahn, hier: Colorado im Goldrausch (weiß nicht ob dir das gefällt).


    Silverton sieht auch nicht verfügbar aus. Vielleicht sollte ich einen Punkt 6 ergänzen: "Es muss verfügbar sein." ;) Ansonsten scheint das Thema sehr interessant zu sein; Eisenbahn kann auch geschichtlich spannend sein, wenn es schön ins Spiel integriert ist.


    Danke euch beiden schonmal, zumindest habe ich somit was auf der Beobachtungsliste.


    Liebe Grüße


    Mat

  • Also.....


    deine Wunschliste ist ja schon ein bisken schwierig....


    Ich würde Thirty Years War von GMT empfehlen - warum?



    1. Es muss recht gut solitär spielbar sein


    -> Hm, bei Wargames musst du IMMER den Schizo-Modus einschalten, es sei denn du gehst auf reine Solitaire Spiele (da wäre Silent War sehr schick). Was das angeht ist TYW _NOCH_ OK - auch wenn CDG nicht die besten Solitaire Partien abgeben. In diesem bereich gibt es sicherlich besseres als TYW


    2. Es darf nicht ewig dauern.


    Check, für ein Wargame spielt sich TYW nicht allzu lang


    3. Die Regeln sollten ausbaubar sein, sozusagen in der Komplexität/im Schwierigkeitsgrad ansteigend, wenn man das möchte.


    Passt nicht wirklich


    4. Es sollte eine Art Kampagne zumindest anbieten


    Das ganze Spiel ist eine Kampagne



    5. Es soll einigermaßen schön sein


    und hier kommt deine Einleitung wieder ins Spiel - ich persönlich fand TYW beeindruckend wie wenige andere Spiele - man sieht SEHR deutlich, wie Deutschland unter den 30-jährigen Krieg leidet, ja geradezu stirbt,weil sich die "Reichen" einen Scheiß um die Versorgung kümmern und sich die Armeen allzuoft aus dem Land ernähren. Dazu kommt dass TXW wie alle CDGs dazu einlädt, die Karten genauer zu studieren und die Hintergrund der karten zu erforschen....


    (und dies gilt GERADE auch wenn einer der Hauptvorwürfe gegen TYW immer wieder ist, dass das Spiel zu oft auf ein Unentschieden hinausläuft - im Solitaire ist das ja gerade recht, da ist der Schizo in dir dann im Einklang ;-)

  • ...noch ein Versuch:


    Du möchtst ja unbedingt alle 5 deiner Wünsche erfüllt haben - im Grunde ist (so wahsinnig das hier klingt) ASL das beste für dich:



    1. Es muss recht gut solitär spielbar sein


    Für Cosims im Allgemeinen ist ASL sehr gut Solitaire spielbar - es gibt sogar eine Solitaire Box zu ASL (SASL) und im Internet spielen Leute sogar gemeinsam SASL (GSASL - Group Solitaire ASL)



    2. Es darf nicht ewig dauern.


    Ein kurzes Szen in ASL ist locker in einem Abend geschafft



    3. Die Regeln sollten ausbaubar sein, sozusagen in der Komplexität/im Schwierigkeitsgrad ansteigend, wenn man das möchte.


    BINGO - kauf dir das Starterset 1 - Nur infantrieregeln ohne Schick Schnack - ansteigende Komplexität? kein Problem: Schmeiß Rauch, unterschiedliche Nationen mit unterschiedlichen Fetures (Kommissare, Guhrkas, Banzai charges) Stacheldraht, Nacht, Fahrzeuge, Luftlandungen, Dschungel, Höhlen, Bunker, Offboard Arty, Minen, Minenräumfahrzeuge oder was dir sonst noch so einfällt dazu und das Ganze auch noch peux a peux wenn du magst.



    4. Es sollte eine Art Kampagne zumindest anbieten


    ASL bietet nicht nur eine ART Kampagne an, sondern viele Kampagnen Module - du hast die Wahl zwischen einabendscenarios und mehreremonatecampaigns



    5. Es soll einigermaßen schön sein


    Schöne Counter, schöne Karten (insbes in den HASL Modulen)


    Nebeibei:


    -----schnipp
    ich auch vor/nach dem Spiel mit dieser Epoche weiter zu befassen, praktisch ein zu spielendes Buch.
    ----schnapp


    Zu jeden Scen gibt es eine kleine Geschichte, zu jedem Fahrzeug eine detaillierte Beschreibung... jede Menge Geschichte




    ... damit sind deine 5 Wünsche VOLL erfüllt, trotzdem weiß ich nicht, ob dich das glücklich machen wird....

  • Hallo Mixo,


    TYW sieht schick aus. Und das Thema wäre auch toll. Allerdings habe ich kurz bei BGG geschaut, da steht bei Solitär ein Medium mit Tendenz zu Low. Also meinen die, dass es nicht so gut solitär zu spielen ist?


    Zu der Kampagnen: Nimmt man dann die Einheiten mit rüber in das nächste Szenario oder wie ist das gemeint?


    Danke schonmal!


    Grüße


    Mat

  • ASL?? :watt:


    Hehe, ich glaube bei Warbear habe ich mal was darüber gelesen. Das klingt wie Welten zu hoch für mich. Mehrmonatskampagnen? Wo soll ich denn den Spielplan so lange lassen? ;)


    Gemein, dass es wohl sonst zu meinen Erwartungen passt. Grmpfl. Muss ich mir zumindest mal anschauen. Aber das wird wohl nur ein Traum bleiben.


    Du hast aber echt schon einiges getroffen hier, vielen Dank, mixo!


    Mat


    Edit: Schade, das :baby: ist wach. Ich werde morgen mal ein wenig eure Tips sondieren.

    Einmal editiert, zuletzt von Mat ()

  • Zitat

    Original von mixo
    Also.....
    deine Wunschliste ist ja schon ein bisken schwierig....


    Ich würde Thirty Years War von GMT empfehlen - warum?


    [ ... ]


    Hi Mixo,


    auch ich finde, daß die Anforderungen, die Mat an "sein" künftiges Cosim stellt, wahrscheinlich nur sehr schwer zu erfüllen sind. Ich selbst fühle mich jedenfalls nicht in der Lage, hier weiterzuhelfen.


    Es ist schon ulkig, wie unterschiedlich die Meinungen über ein Spiel sein können. 30YW (ich habe es vor Jahren ca. 10x gespielt) wäre für mich klar das schlechteste der Card Driven Games, hätte ich nicht kürzlich noch "1960: Making of the President" kennengelernt.


    Die Gründe:
    - ich finde es langweilig, daß ständig Armeen über den Spielplan rennen und Stadt-Marker umdrehen, und im Schlepptau folgen die gegnerischen Armeen und drehen sie wieder zurück
    - kommt es mal zum Kampf, ist die Sterblichkeit der Generäle viel zu hoch und vor allem viel zu glücksabhängig
    - die Belagerung ist für den Verteidiger völlig unbefriedigend gelöst
    - Im zweiten der drei Kartenstapel (ab Turn 6) hängt der Spielverlauf zu stark davon ab, wann die Franzosen und die Schweden ins Spiel kommen.
    - einige Spielmechanismen sind einfach nicht durchdacht. Ich kann mich duster erinnern, daß es z.B. generell keinen Sinn gemacht hatte, den Supply(?) der Einheiten über die Karten sicherzustellen. Es war im Durchschitt sinnvoller, die OPse der Karten für was anderes zu verwenden und für die Armeen dann einfach auf Attrition zu würfeln. Dadurch waren auch ein paar der Karten überflüssig (z.B. die Öffnung der Versorgung über die Alpen).


    Wir hatten noch mehr Gründe, 30YW nicht zu mögen, sie fallen mir nach der langen Zeit nur gerade nicht mehr alle ein.


    Generell sind Card Driven Games (wie auch Blockgames) als Empfehlung in diesen Thread sowieso nicht geeignet, da sie naturgemäß jegliche Solitär-Eignung vermissen lassen. Sie haben auch keine Scenario/Campaign Aufteilung.


    An Mat hätte ich noch die Frage, warum es denn nur ein einziges Cosim sein darf, das alle Anforderungen erfüllen muß.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Mat
    ASL?? :watt:


    Hehe, ich glaube bei Warbear habe ich mal was darüber gelesen. Das klingt wie Welten zu hoch für mich. Mehrmonatskampagnen? Wo soll ich denn den Spielplan so lange lassen? ;)


    Gemein, dass es wohl sonst zu meinen Erwartungen passt. Grmpfl. Muss ich mir zumindest mal anschauen. Aber das wird wohl nur ein Traum bleiben.


    ASL finde ich einen sehr guten Tipp (wahrscheinlich den einzig möglichen für die Anforderungen), auch wenn es bis zu Mehrmonatskampagnen wohl ein langer dorniger Weg werden würde.


    Aber ein Einstieg über die Starter-Kits ist durchaus machbar, das habe ich auch so gemacht.


    Und wer den Spielplan nicht liegen lassen kann (wenn eine Partie mal länger dauern würde), der spielt einfach über VASL ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo,


    Zitat

    Original von Warbear


    An Mat hätte ich noch die Frage, warum es denn nur ein einziges Cosim sein darf, das alle Anforderungen erfüllen muß.


    .



    Eigentlich deshalb, weil Cosims an sich nicht ganz billig sind und ich ungern dann immer wieder dieses oder jenes bei jedem Spiel schmerzlich vermisse.


    Insgesamt war das natürlich eine IDEAL-Liste; die Chance auf Erfüllung war nicht groß, aber ich dachte, ihr habt teilweise so viele Spiele gespielt, dass evtl. eines dabei war.


    Lasst mich nochmal kurz meine Punkte aufdröseln:


    zu 1. Mit solitär fällt leider alles. Ist absolute Bedingung. Dies muss aber nicht heißen, dass es hervorragend solitär zu spielen sein soll (wäre natürlich schön), es reicht auch, dass es spielbar ist, ohne einen Knoten in den Gehirnhälften zu bekommen. Ich würde mich zur Not auch an ein CDG wagen und dann irgendwelche Überraschungs- oder Verhandlungskarten rausnehmen, wenn dies möglich ist. Aber sowas wie Blockgames fallen dann natürlich komplett weg.


    zu 2. Ist auch echt wichtig. Ich kann keinen Spielplan liegen lassen und über PC spielen will ich nicht. Es gibt ein Spiel von besagten Kuhlmann-Geschichtsspielen, da konnte man auf einem A4-Blatt eine Art "Savegame" anlegen, um den Spielplan wegräumen zu können. Vielleicht gibst ja so etwas ähnliches woanders auch?


    zu 3. Ok, von mir aus soll die volle Granate gleich von Anfang an kommen, wenn es der Auswahl hilfreich ist. Dann aber bitte schön kompliziert; weglassen tu ich mir dann schon selber was ;)


    zu 4. Tja, dieser Punkt wäre von mir aus auch "verhandelbar" ;). Wenn es alles schöne Szenarien mit viel geschichtlichem Hintergrund sind, warum nicht? Abwechslung wäre allerdings sehr wünschenswert
    Vielleicht gibts ja auch Spiele, die an sich keine Kampagne haben, diese aber von treuen Fans entwickelt wurden? Hier müsste ich aber auf eure Erfahrung damit bauen; nach so etwas zu suchen ist schier unmöglich, denke ich.


    zu 5. Schnüff. :sniff: Doch, es muss ein wenig schön sein. Wenigstens ein wenig. Wenn ich schon bei den anderen Punkten Abstriche mache, dann nicht auch noch hier. Nee, ich bitte um ein Buch mit Illustrationen. Keinen Krieg-und-Frieden-Wälzer.


    Fazit: Wenn man Punkt 1 (soitär) ein wenig abschwächt und Punkte 3 (Stufenweise Zusatzregeln) und 4 (Kampagnen) abwandelt, lässt sich dann ein Spiel finden?


    Danke sehr für eure freundliche Mithilfe!!



    P.S.: Das mit ASL nagt jetzt aber an mir. Zu wissen, dass es so was gibt, ist irgendwie schrecklich. In 17 Jahren ist mein Jüngster 17 und ich bin 50. Will heißen, ich darf mir dann was großes wünschen. Ich wünsch mir dann sein Zimmer und stelle einen Spieltisch rein. Spielt dann noch jemand ASL?



    Mat

  • Hallo Atti,


    Jep, das kam schon irgendwie unerwartet. Hab nur auf BGG 1-1 gesehen (also für solitär), da konnte ich einfach nicht nein sagen. :up:


    Mat


  • In den meisten Punkten gebe ich dir recht, aber TYW war für mich _gefühlt_ eins der beeindruckensten Spiele - gerade WEIL kein Geld für die Truppen ausgegeben wird und deshalb fast nur geplündert wird blutet Deutschland vollkommen aus und das macht da Grauen des 30-jährigen Krieg schon sehr plastisch - ich habe TYW empfohlen, da Mat vom "Geschichtsbuch" sprach - TYW war für _mich_ ein Geschichtsbuchspiel wie wenige andere...


    Gruß


    Mixo

  • Zitat

    Original von Mat


    TYW sieht schick aus. Und das Thema wäre auch toll. Allerdings habe ich kurz bei BGG geschaut, da steht bei Solitär ein Medium mit Tendenz zu Low. Also meinen die, dass es nicht so gut solitär zu spielen ist?


    Zu der Kampagnen: Nimmt man dann die Einheiten mit rüber in das nächste Szenario oder wie ist das gemeint?
    Mat


    Zu dem Solitaire Problem: Das kommt auf deine Schizo-Skills an. Ich speiel relativ viel Solitaire und finde, das die CDGs durchaus solitaire taugen (warbear hat hier (nicht zu unrecht) eine vollkommen andere Meinung geäußert). Der Punkt ist, dass CDGs den Geschichtsbuchcharakter am Besten treffen (so das Cosims überhaupt leisten können)


    Als Campaign meine ich hier eher, dass sich das Spiel wie eine Kampagne anfühlt.


    (Typo edit)

    Einmal editiert, zuletzt von mixo ()

  • Zitat

    Original von Mat
    [ ... ]
    zu 2. Ist auch echt wichtig. Ich kann keinen Spielplan liegen lassen und über PC spielen will ich nicht. Es gibt ein Spiel von besagten Kuhlmann-Geschichtsspielen, da konnte man auf einem A4-Blatt eine Art "Savegame" anlegen, um den Spielplan wegräumen zu können. Vielleicht gibst ja so etwas ähnliches woanders auch?


    Wenn Du Dir ein Spiel besorgst, von dem es auch ein Vassal-Modul gibt, kannst Du auf einfache Art und Weise am PC so ein "Savegame" anlegen, das dann sogar noch graphisch und ausdruckbar ist.



    Zitat

    Original von Mat
    [ ... ]
    P.S.: Das mit ASL nagt jetzt aber an mir. Zu wissen, dass es so was gibt, ist irgendwie schrecklich. In 17 Jahren ist mein Jüngster 17 und ich bin 50. Will heißen, ich darf mir dann was großes wünschen. Ich wünsch mir dann sein Zimmer und stelle einen Spieltisch rein. Spielt dann noch jemand ASL?


    Ich bin jetzt 58.
    In 17 Jahren werde ich also 75 sein.
    Ich habe vor, auch dann noch ASL zu spielen.
    Wenn Du möchtest, können wir gerne schon jetzt einen Termin für 2024 verabreden. :)


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Also ich bin 35 und spiele kein ASL.


    Und in 17 Jahren spiele ich mit meiner dann 20 jährigen Tochter wohl kein ASL aber vieleicht Europe Engulfed, Euro Front oder ähnliches. Aber ASL? - 0 Interesse, keine Ahnung wieso.


    Atti

  • Zitat

    Original von Warbear


    Ich bin jetzt 58.
    In 17 Jahren werde ich also 75 sein.
    Ich habe vor, auch dann noch ASL zu spielen.
    Wenn Du möchtest, können wir gerne schon jetzt einen Termin für 2024 verabreden. :)


    .


    Na, du bist gut! Wie soll ich so ein tolles Angebot in meinen vollen Terminplaner bekommen?


    Lass sehen, wenn ich den Hauskauf auf dem Mond um zwei Wochen verschiebe und die Beerdigung der Queen sausen lasse, hätte ich in der ersten Maihälfte noch Zeit. Vorausgesetzt, die Mets stehen das Jahr nicht im Finale, die Mauer steht nicht wieder und der Bahnstreik hat aufgehört.


    In meinem oder deinem Altersheim? :alter:


    Grüßle,
    Mat


    :

  • Zitat

    Original von Attila


    Also ich bin 35 und spiele kein ASL.


    Und in 17 Jahren spiele ich mit meiner dann 20 jährigen Tochter wohl kein ASL aber vieleicht Europe Engulfed, Euro Front oder ähnliches. Aber ASL? - 0 Interesse, keine Ahnung wieso.


    Vielleicht, weil Du's noch nicht ausprobiert hast?


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hiho,


    Das ich bisher kein Interesse daran habe liegt sicher NICHT daran das ich es nicht ausprobiert habe.


    Das interesse an einem Spiel wird ja nicht nur dadurch erweckt das man es spielt! :-)


    Das ist aber sicherlich EINE Möglichkeit um interesse an einem Spiel zu bekommen!


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Das ich bisher kein Interesse daran habe liegt sicher NICHT daran das ich es nicht ausprobiert habe.


    Das interesse an einem Spiel wird ja nicht nur dadurch erweckt das man es spielt! :-)


    Das ist aber sicherlich EINE Möglichkeit um interesse an einem Spiel zu bekommen!i


    Na, dann sag schon, welche die ANDEREN Möglichkeiten sind :tap1:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Nur mal so zur Orientierung:


    Das Spiel ASL an sich - gibt es das oder ist damit das Regelbuch gemeint? Auf der MMP-Seite scheint es nur ASL mit Themen zu geben, z.B. Partisan oder Beyond Valor. Aber gibts da auch ein Grundspiel dazu? Bei den Preisen muss man ganz schön schlucken. :watt:


    Hat das Starter Kit diese ganzen Optionen wie Rauch, Dschungel, Nationseigenschaften usw. schon mit drin oder sprach Mixo da schon vom "richtigen" ASL?


    Was ist H-ASL?


    Warum ist das alles so kompliziert? ;)



    Danke und Grüße,


    Mat


    Edit: Warbear: Die Sache mit dem PC-Savegame ist klasse. DAFÜR nutze ich das Ding dann gerne. Danke für den Tip!

    Einmal editiert, zuletzt von Mat ()


  • ASL ist nur das Regelbuch.
    Um ASL spielen zu können, brauchst Du dann erst mal ein Modul (für den Anfang z.B. Beyond Valor oder Paratrooper), das enthält dann Boards, Counter und Scenarios. Weitere Module oder Scenario-Packs kann man dann bei Bedarf nachkaufen oder sich sonstwie besorgen.


    Ein ASL-Starter-Kit enthält schon alles, was Du zum Spielen brauchst (und ist dazu noch relativ preiswert). Die Boards und Counter sind kompatibel zu Full-ASL, Die Regeln sind massivst auf das Wesentliche komprimiert (aber immer im Einklang mit den Full-ASL-Regeln), die Scenarios sind allerdings nur mit den Starter-Kit-Regeln vernünftig spielbar.


    Starter Kit #1 enthält Regeln und Material für Squads und Support Weapons.
    Starter Kit #2 fügt Ordnance (Guns) dazu. Die Regeln sind für SK1+2.
    Starter Kit #3 ergänzt alles um Tanks. Die Regeln sind für SK1-3.
    Am vierten Starter Kit wird schon gearbeitet.


    Mixo sprach wohl weitgehendvon Full ASL (Dschungel gibt's noch nicht, Smoke aber schon). Es gibt in den Starter Kits viele Dinge noch nicht, wie z.B. Concealment, Bypass Movement, Offboard Artillery, Wetter, Nacht, Wüste, Schnee und Eis, PTO (Pacific Theater Operations), Boote, und und und ...


    HASL ist Historical ASL, also grob gesagt historische Campaigns. Soweit bin ich aber noch nicht.


    Warum ist das alles so kompliziert?
    Weil das Leben kompliziert ist, und ASL versucht möglichst alles nachzustellen, was es damals gab und was passieren konnte. Der immense Umfang kann anfangs schon recht abschreckend wirken kann (so war's bei mir), deshalb gibt's die Starter Kits zum sukzessiven Einstieg. Man kann dabei bleiben, wenn man nicht noch mehr will. Oder man hat einen leichteren Einstieg für Full-ASL (den versuche ich gerade).


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Danke für die ausführliche Information. Hab noch mal kurz bei MMP geschaut; bei fast allen steht Solitärfähig - Low. Ist ja schonmal schlecht (für mich; das Ding spielt mit mir keiner). Es gab wohl mal so eine Solitärbox, aber entweder haben alle die gekauft (warum drucken sie die dann nicht nach?) oder keiner wollte sie. Ist jedenfalls out of print (wie so einiges, scheinbar).



    Zu den Starter-Kits: Man braucht Kit 1-2, um 3 spielen zu können oder ist in Nr. 3 der Rest mit drin?
    Und man kann dann aber nicht zu den Starterkits diese ganzen Optionen dazubasteln, sondern müsste dann richtig mit ASL anfangen, um Kampagnen oder Wind und Wetter spielen zu können?


    Was braucht man denn, um HASL spielen zu können? Bzw. wo bist du denn gerade bei ASL? Gibts da eine Art "Fahrplan", den man abarbeitet?


    Nochmal zur Komplexität: Starterregeln sind sicher schön und gut; aber irgendwie schon rein vom Lesen sind doch Kommandeure, Wetter, Wüste usw. das Salz in der Suppe. Ich würde ohne das alles gar nicht spielen wollen (auf lange Sicht zumindest). Wichtig ist, dass man weglassen kann, was man nicht will oder für sinnlos/überkompliziert hält. Aber das Weglassen scheint gar nicht so einfach zu sein, sonst wärst du doch schon bei HASL? ;)



    P.S.: Sind die Starterkits rein regeltechnisch mit einem aufgebohrten Tide of Iron vergleichbar?



    Dankeschön und Grüße,


    Mat

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Mat
    Hab noch mal kurz bei MMP geschaut; bei fast allen steht Solitärfähig - Low. Ist ja schonmal schlecht (für mich; das Ding spielt mit mir keiner). Es gab wohl mal so eine Solitärbox, aber entweder haben alle die gekauft (warum drucken sie die dann nicht nach?) oder keiner wollte sie. Ist jedenfalls out of print (wie so einiges, scheinbar).


    Ich kenne einige, die ASL mit Solitär-Spielen angefangen haben, und das teilweise auch nach Jahren noch tun. Ich selbst werde jetzt begleitend zum Regel-Lesen auch solitär spielen.
    Zur ASL-Solitär-Box kann ich nicht viel sagen. Ich kenne keinen, der sie verwendet.



    Zitat

    Original von Mat
    Zu den Starter-Kits: Man braucht Kit 1-2, um 3 spielen zu können oder ist in Nr. 3 der Rest mit drin?


    Alle Starter Kits sind für sich komplette Spiele. SK3 beinhaltet alle SK-Regeln, aber nicht das Material (Counter, Boards, Scenarios) von SK1+2. Es hat eigenes Material.



    Zitat

    Original von Mat
    Und man kann dann aber nicht zu den Starterkits diese ganzen Optionen dazubasteln, sondern müsste dann richtig mit ASL anfangen, um Kampagnen oder Wind und Wetter spielen zu können?


    Das Scenario ist Deine spielerische Aufgabe. Es setzt immer bestimmte Counter und Boards voraus, die Du einfach haben musst.


    Die SK-Szenarios sind speziell für die SKs geschaffen worden und auch nur hier richtig balanced. Natürlich könntest Du Full-ASL-Regeln dazunehmen, aber das macht einfach keinen Sinn.



    Zitat

    Original von Mat
    Was braucht man denn, um HASL spielen zu können? Bzw. wo bist du denn gerade bei ASL? Gibts da eine Art "Fahrplan", den man abarbeitet?


    Es gibt nicht das HASL. Es gibt ASL-Module, die das Material für bestimmte Campaigns enthalten, die jeweils bestimmte Regel-Kenntnisse voraussetzen. Sie fügen dann noch ein paar Spezial-Regeln dazu, und fertig ist ein HASL-Modul.


    Ich selbst habe noch nicht genügend Regel-Kennntnisse, um eins der HASL-Module zu spielen. Ausserdem sind sie mir im Augenblick noch etwas zu groß.



    Zitat

    Original von Mat
    Nochmal zur Komplexität: Starterregeln sind sicher schön und gut; aber irgendwie schon rein vom Lesen sind doch Kommandeure, Wetter, Wüste usw. das Salz in der Suppe. Ich würde ohne das alles gar nicht spielen wollen (auf lange Sicht zumindest). Wichtig ist, dass man weglassen kann, was man nicht will oder für sinnlos/überkompliziert hält. Aber das Weglassen scheint gar nicht so einfach zu sein, sonst wärst du doch schon bei HASL? ;)


    Leader gibt's auch in den SKs. Und glaube mir, da ist noch genügend Salz da, da brauchst Du eine ziemlich lange Zeit kein Wetter, Wüste oder was auch immer.


    Weglassen von Regeln ist nicht das Problem, sondern dazu lernen.
    Du scheinst Dir über den Regel-Umfang nicht so recht klar zu sein:
    - Die SK3-Regeln sind nur knapp über 30 Seiten, aber dermassen komprimiert geschrieben, daß Du auch nach vielen Monaten noch nicht alles perfekt beherrschst.
    - Die Full-ASL-Regeln dürften, wenn man alle Module hat, über 500 Seiten betragen. Davon decken allein über 200 Seiten nur das Thema der 3 SKs ab.



    Zitat

    Original von Mat
    P.S.: Sind die Starterkits rein regeltechnisch mit einem aufgebohrten Tide of Iron vergleichbar?


    Sie decken in etwa dasselbe Thema ab (Squads, Leader, Support Weapons, Tanks, Artillery), teilweise sogar noch etwas mehr (z.B. Lastwagen).
    Die ASL-Regeln sind aber deutlich komplexer, erprobter und realistischer.
    Und natürlich ausbaubarer ...



    Edit: nur unsaubere Ausdrucksweise bereinigt


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • *hust*. Wirklich nur die Regeln? Keine Hintergrundinfos oder historische Einheitenbeschreibungen, viele hübsche Bilder oder ähnliches?


    Ich lese ja eigentlich gerne Regeln. Nun sind die auf englisch (gut, geht trotzdem), da kommts allerdings etwas darauf an, wie die geschrieben sind. Wenn man da jeden Passus mehrmals nachlesen muss, weil man nicht weiß, was die meinen..hui.


    So langsam verstehe ich, was Warbear mit dornigem Weg meint. Wenn man seit 58 Jahren die Regeln studiert und sich immer noch darauf freut dass man irgendwann mal zum HASL kommt...ach ne, so lange gibts das Spiel ja nicht.


    Wird trotzdem wohl erstmal ein Traum bleiben. Wenn man das anfängt, steckt man ne ganze Menge Geld rein. Also muss man sich vorher verdammt sicher sein, dass man das wirklich spielen will. So weit bin ich (noch) nicht. Allerdings werde ich das Baby peu a peu mal genauer unter die Lupe nehmen. Reizen tuts halt.



    Liebe Grüße


    Mat

  • Zitat

    Original von derWikinger
    hier ein paar Bilder von ASL Regelheftchen:


    http://www.desperationmorale.c…/aslmuseum-rulebooks.html


    das sind nur Regeln! :seenot:


    Du bist auf einer der zentralen, renommierten ASL-Seiten gelandet, aber leider im Museumsbereich. Dort findet man die skurrilsten Einfälle von skurrilen ASL-Veteranen, hier die unterschiedlichen Methoden, wie sie mit ihren Regel-Sammlungen umgegangen sind. Das ist nicht die Norm.


    Die Basis-Regeln, so wie man sie kauft, sind ungefähr ein halber Leitz-Ordner.
    http://www.multimanpublishing.com/ASL/prodaslrb.php
    Fügt man die Zusatzregeln aller offiziiellen Module dazu, gibt es etwas mehr als einen ganzen Leitz-Ordner. Das Ordner-System hat man, weil durch die Module gelegentlich Blätter zwischendrin eingefügt bzw. ausgetauscht werden. Dieser Regel-Umfang beinhaltet auch die Beschreibungen von Einheiten (die man zum Spielen durchaus braucht).


    Da die Lochungen der Regel-Blätter bei ständigem Gebrauch leicht ausreissen können, haben viele (ich auch) die Regel-Blätter in gelochte Schutzhüllen gesteckt. So werden aus nur einem Ordner sehr schnell drei, obwohl regeltechnisch nichts dazugekommen ist.


    Der Schein kann trügen, wie man hier mal wieder sehen kann ... :teach:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.


  • ZU HASL:


    Für mich ist HASL die Krone des ASLen. Die schärfste Kritik, die ich ASL vorwerfe, nämlich die "last turn sucidal charges" werden in HASL ausgehebelt (also im letzten Zug absolut unrealistische Aktionen, nur um eine geringe Chance auf einen Scenariosieg nutzen zu können). Wenn du weißt, dass morgen auch noch ein Tag ist, wirfst du deine Truppen nicht wie ein Wahnsinniger (wahrscheinlich aussichtslos) nach vorne, sondern verzichtest auf den Tagessieg und bewahrst deine Truppen für den nächsten Tag auf - das macht HASL so unschlagbar.


    Zur Lernkurve: Ich habe in Schottland ASLen gelernt und dort nach nur ein paar Scenarien (so ca. 5 Stück) gleich mitgespielt bei Red Barricades (der ersten HASL Campaign von Avalon Hill). Das geht auch, weil im Kern die ASL-Regeln nicht wirklich schwer und sehr eingängig sind. Koplex wird es erst mit den vielen Zusätzen. Mit Anfängern (und den entsprechenden Anfänger Scens ohne Fahrzeuge oder Extra Gimmicks) reichen 10 min, um mit einem einigermaßen erfahrenen Wargamer (der weiß was Hexfelder, Movementpunkte, Terrain effects etc sind) loszuspielen.


    Zu SASL: Ich besitze SASL1 und habe es auch gespielt - ist abgesehen von den Fahrzeugen gar nicht schlecht. Generell ist ASL IMO sehr gut zum Solitär spielen geeignet


    Mixo

  • Zitat

    Original von Mat
    *hust*. Wirklich nur die Regeln? Keine Hintergrundinfos oder historische Einheitenbeschreibungen, viele hübsche Bilder oder ähnliches?


    Nur die Regel und Einheiten-Beschreibungen, soweit man sie zum Spielen braucht.



    Zitat

    Original von Mat
    Ich lese ja eigentlich gerne Regeln. Nun sind die auf englisch (gut, geht trotzdem), da kommts allerdings etwas darauf an, wie die geschrieben sind. Wenn man da jeden Passus mehrmals nachlesen muss, weil man nicht weiß, was die meinen..hui.


    Ich sagte schon, die Regeln sind sehr gehaltvoll geschrieben (auch schon die der Starter-Kits). Das kann man nicht wie Prosa lesen.



    Zitat

    Original von Mat
    So langsam verstehe ich, was Warbear mit dornigem Weg meint. Wenn man seit 58 Jahren die Regeln studiert und sich immer noch darauf freut dass man irgendwann mal zum HASL kommt...ach ne, so lange gibts das Spiel ja nicht.


    Ich habe erst im Frühjahr letzten Jahres mit dem ersten Scenario des Starter Kit #1 angefangen. Das ging bis jetzt ganz gut (und ich spiele bei weitem nicht nur ASL/ASLSK ...). Derzeit habe ich 84 Starter Kit Scenarios und 34 Full ASL Scenarios hinter mir, bei immer noch steigendem Spielspass. Heute abend gibt's die nächste Partie (über VASL).



    Zitat

    Original von Mat
    Wird trotzdem wohl erstmal ein Traum bleiben. Wenn man das anfängt, steckt man ne ganze Menge Geld rein. Also muss man sich vorher verdammt sicher sein, dass man das wirklich spielen will. So weit bin ich (noch) nicht. Allerdings werde ich das Baby peu a peu mal genauer unter die Lupe nehmen. Reizen tuts halt.


    Zum Anfangen braucht man knapp über 20 Euro für das SK1 und ein wenig Sitzfleisch für 10 Seiten Regel-Studium. Die enthaltenen 8 Scenarios bieten für den Anfang genügend Herausforderung (man kann sie problemlos mehrfach spielen).
    http://www.multimanpublishing.com/ASL/prodaslsk1.php


    Dann wird man wissen, ob man weitermachen und nochmals 25 Euro für das SK2 ausgeben will (mit neuen Countern, neuen Boards, 8 neuen Scenarios und einem jetzt 17-seitigen Regelheft).
    http://www.multimanpublishing.com/ASL/prodaslsk2.php


    Leichter und preiswerter kann einem der Einstieg doch nicht gemacht werden, finde ich ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear


    Leichter und preiswerter kann einem der Einstieg doch nicht gemacht werden, finde ich ...


    .


    AMEN

  • Zitat

    Original von Warbear
    ...


    Leichter und preiswerter kann einem der Einstieg doch nicht gemacht werden, finde ich ...


    .


    Doch!
    Wenn es eine deutsche Version geben würde.
    Dann würde selbst ich mir das Starterkit kaufen...

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von derWikinger


    Doch!
    Wenn es eine deutsche Version geben würde.
    Dann würde selbst ich mir das Starterkit kaufen...


    Eine Alternative wäre, stattdessen mit dem ASL-Vorgänger Squad Leader (Avalon Hill) anzufangen. Dafür gibt's meines Wissens eine deutsche Regel (ich glaube, Lother Kothe hatte SL mal übersetzt).


    SL ist zwar schon lange OOP, aber über Ebay-USA dürfte das Besorgen kein Problem sein.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hallo Wikinger


    SL hat Atti doch gerade auf seiner Angebotsliste. Für 5 Euro kannst du da sicher nix falsch machen, außer es stört dich, dass anscheinend nur kopierte Spielpläne dabei sind. Und Porto wäre auch nich, du hast doch glaub ich was von ihm bestellt, oder?


    Insgesamt verstehe ich den Einwand mit Englisch schon. Die ersten 10 Seiten des Starterkits kriegt sicher jeder noch hin. Aber später..
    Ich hab mir mal einen Errataauszug von Warbears Link angesehen: Heilges Blechle, DAS ist mal ein Regelbuch :lesen: :


    "7.83 Movement/Advance: Pinned Infrantry ist not subject to any further DRM for FFNAM/FFMO during that Player Turn. However, if a pinned unit is subsequently broken during Defensive First Fire, it loses its pinned status and is subject to FFNAM/FFMO DRM (if applicable) for further Defensive First Fire attacks against it in its MPh (keeping in mind that a broken units MPh ends as soon as another unit moves)."


    Grüße,


    Mat

  • Zitat

    Original von Mat
    Insgesamt verstehe ich den Einwand mit Englisch schon. Die ersten 10 Seiten des Starterkits kriegt sicher jeder noch hin. Aber später..
    Ich hab mir mal einen Errataauszug von Warbears Link angesehen: Heilges Blechle, DAS ist mal ein Regelbuch :lesen: :


    "7.83 Movement/Advance: Pinned Infrantry ist not subject to any further DRM for FFNAM/FFMO during that Player Turn. However, if a pinned unit is subsequently broken during Defensive First Fire, it loses its pinned status and is subject to FFNAM/FFMO DRM (if applicable) for further Defensive First Fire attacks against it in its MPh (keeping in mind that a broken units MPh ends as soon as another unit moves)."


    Das ist für ASL durchaus normal. So ungefähr ist das ganze ASL Rulebook geschrieben (wie auch die der drei Starter Kits).


    Die (immer noch gut brauchbaren) 1ed Full ASL Rules gibt's inoffiziell auch als HTM-Files und als Windows-Help-File für den PC. Leider kenne ich keine Website, wo man sie runterladen kann.


    Eine der zentralen ASL-Seiten ist http://www.aslwebdex.net/ (Achtung: man kann sich hier leicht verirren).
    Dort gibt's auch Tipps für mögliche Einsteiger:
    http://www.aslwebdex.net/aslwebdex/awin-newbie.html


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Meine 5 Cent dazu: Bin als Card Driven-Fan dem Genre CoSim durchaus aufgeschlossen, aber ASL hat mich bei meinem ersten - und einzigen - Kontakt leider nachhaltig abgeschreckt.


    Der Grund hierin liegt für mich halt in diesem - nach Verständlichkeitsprinzipien - unsäglich formulierten Regelwerk(en), das das Studium des BGB fast zu einer Entspannungslektüre werden lässt.


    Eventuelle Ausnahme, die ich sehe: Man hat einen geduldigen Lehrmeister, der sozusagen eine lebenslange ASL-Patenschaft für dich übernimmt und dir das Spiel von der Pike auf beibringt. :teach:



  • Ich war eben mal da. Anfangs dachte ich: Mensch, sieht doch toll organisiert aus. Wieso verirren? Ja, bis man dann mal wo anklickt.. :watt:. Meine Güte. Was ist das denn? Sieht ja alles überaus interessant aus. Aber jetzt verstehe ich so langsam, warum das wohl nie was wird. Man braucht nicht nur Geld und wohl auch Platz, man braucht Zeit ohne Ende.
    Sakra, das ist kein Spiel, das ist ..ähm historisches Real-life. Und das sag ich mit allem Respekt. Aber in Herrgottsnamen, wer das anfängt, der fängt doch nie wieder was an. Was will man denn noch nebenbei spielen? Wie schaffst du es, zig ASL-Szenarien zu spielen, hier im Internet zu sein, dich für Through the ages zu interessieren, mal eben die Nachteile für ein vor 10 Jahren gespieltes Thirty Years Wars herzubeten (was mich nebenbei immer noch interessiert) und abends immer noch das Bett zu finden? (Gut, letzteres ist nicht bestätigt).


    Ne, das ist momentan 3 Ligen zu hoch für mich. Ich hab sowieso abends nicht die Menge an Zeit. Aber wenn ich das anfinge, müsste ich wohl Frau und Kindern adieu sagen ;).


    Trotzdem ENORM beeindruckend das ganze. Hut ab.


    Grüße,


    Mat

  • Mat,


    zu deiner Ursprungsfrage: Warum versuchst du es nicht mal mit Tide of Iron von Fantasy Flight Games?


    1. "Es muss recht gut solitär spielbar sein"
    OK, du musst halt beide Seiten spielen und dann beim Wechsel die Karten "vergessen". aber das Problem hast du in 98 % aller Kosims stärker oder Schwächer ebenfalls.


    2. "Es darf nicht ewig dauern."
    Check. Gibt alles mögliche an Szenarien, für jeden Geschmack was dabei, was Länge und Komplexität betrifft.


    3. "Die Regeln sollten ausbaubar sein, sozusagen in der Komplexität/im Schwierigkeitsgrad ansteigend, wenn man das möchte."
    Check. Die Regeln sind definitiv machbar und im Vergleich zu ASL "einfach"... ;)


    4. "Es sollte eine Art Kampagne zumindest anbieten"
    Halb-Check. Da gibt es haufenweise Szenarien und das Erweiterungsspiel "Desert Fox" (Wüstenkrieg)


    5. "Es soll einigermaßen schön sein"
    Check-Check! Opulente Ausstattung, Eye-Candy ohne Ende!

    Einmal editiert, zuletzt von cristinus ()

  • Hallo cristinus,


    Ja, mein Bruder hat es, das Spiel ist wirklich klasse (deswegen auch meine Frage an Warbear, ob es mit ASL-Starter zu vergleich ist). Aber das ist ein Spiel, da findet man eigentlich immer Spielpartner.
    Meine Suche bezog sich u.a. auf Spiele, die relativ komplex und ich sag mal sehr Geschichtsintensiv (manche bezeichnen Geschichte halt als "trocken" und langweilig) sind, so dass sie leider nicht von jedem gespielt werden wollen. Deshalb mein "solitär" als Bedingung.


    Aber Tide of Iron solitär hab ich nocht nicht ausprobiert, könnte natürlich gehen, da ja keine versteckten Informationen vorhanden sind. Wie gesagt, bei dem Spiel brauch ich mich um Mitspieler aber nicht zu sorgen :).


    Grüße,


    Mat