Spielempfehlungen für 2...

  • ...gesucht.


    Meine Tochter hat in den Sommerferien ihre Kust am Spielen entdeckt.


    Ich suche Spiele, die zu zweit hervorragend funktionieren und auch ein Thema haben. Es müssen keien reinen 2'er Spiele sein. Aber was ich nicht mag ist es z.B. einen dritten imaginären Spieler dabei zu haben oder sonstige Krücken.


    Bin auf eure Empfehlungen gespannt. @ode. Und andere spielen ja oft zu zweit. Was fesselt euch da?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Und andere spielen ja oft zu zweit. Was fesselt euch da?

    Ich spiele sehr oft nur zu zweit mit meiner Frau. Thema ist für uns ein sehr wichtiges Thema ;) so eine Victorypoint-Optimieraufgabe kommt bei uns eher nicht auf den Tisch. Wir bevorzugen das Erlebnisspiel, und da gibt's ein paar hervorragende Kandidaten für zwei (und auch mehr) Spieler.


    Unsere momentanen Favoriten sind
    - #Relic (unser absolutes Highlight)
    - #EldritchHorror
    - #NationsTheDiceGame
    - #LordsOfWaterdeep
    - #TheWitcherAdventureGame


    Und so wie's momentan ausschaut, hat #StarWars:ImperialAssault das Zeug, in unsere Favoriten aufgenommen zu werden.

  • Warum nicht Maus&Mystik? Spielt mein 10 jähriger im Notfall auch alleine mit allen Mäusen im Einsatz - wie alt ist Deine Tochter denn?

    Ist bei uns komplett durchgefallen.


    Töchterchen wird jetzt 13.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • #Dominion: finde ich zu zweit fast besser als in größerer Besetzung.
    #ArlerErde: vielleicht zu heavy für eine 13jährige
    #Finca: gefällt mir zu zweit eigentlich auch besser als mit mehr Leuten. Es ist dann etwas planbarer und taktischer. Weniger chaotisch.
    #Hawaii: ist zu zweit IMHO nicht schlechter als mit mehr Leuten
    #SantaCruz: anders als mit mehr Leuten, aber nicht schlechter
    #StoneAge: funktioniert auch gut zu zweit
    #TashKalar
    #ThurnUndTaxis: auch anders als zu viert, aber immer noch gut
    #VorDenTorenVonLoyang: ist im Kern ohnehin eher ein 2er-Spiel
    #WirSindDasVolk

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Stone Age kam gut an.


    Arler Erde, Hawaii, Loyang und Finca sind durchgefallen.


    Tash Kalar könnte etwas sein. Aber schon eher abstrakt.


    Wir sind das Volk ist zu komplex und vom Spielmaterial nicht hübsch.


    Auf Thurn und Taxis hätte ich keine Lust - hat mich damals gelangweilt.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Für 13-jährige dürften insbesondere die "Handels-Zweier" passend sein: Jaipur und Jambo (bzw. Asante). Außerdem Targi. Vielleicht auch Blue Moon (bzw. in der Form Blue Moon Legenden mit allen Erweiterungen dabei). Lost Cities ist auch gut, aber fällt aber raus, wenn Thema wichtig ist; das ist bei Lost Cities erkennbar nur aufgesetzt, während ich bei Blue Moon es noch okay finde. Wenn es im Kern auch abstrakter sein darf, wäre Tash-Kalar oder Hive zu nennen, auch wenn letzteres meiner Erfahrung nach durch das Insekten-Thema nicht Frauen-kompatibel ist.


    Unter den Nicht-2ern würde ich 7 Wonders empfehlen. Das hat zwar einen dritten Dummy-Spieler, aber der fühlt sich nicht "dummy-mäßig" an, also nicht so, dass der Zug durch irgendwelchen Krempel um 50% verlängert wird und der Dummy-Spieler dann irgendwelchen Blödsinn macht. Vielmehr steuern die Spieler abwechselnd den neutralen Spieler und müssen ihn für die eigenenen Zwecke und gegen den anderen instrumentalisieren. Das bringt ein schönes neues Spielelement rein.

  • ANZEIGE
  • Wie siehts mit kooperativen Spielen aus? Hat sie Spaß daran?


    #PandemieDieHeilung (im Moment unser Highlight zu zweit für 30-45 Minuten)
    #DieVerboteneInsel (einfach, kurz, unbedingt mit verschiedenen Inselformen probieren)
    #RobinsonCrusoe (absolut fesselnd)
    #LegendenVonAndor (gerade für das Alter gut)
    #FlashPoint



    Falls Fantasy ankommt:


    #Thunderstone (viiiiiel viel thematischer als Dominion (bei Dominion konnte ich das Thema nie finden))

  • Viticulture, Snowdonia, Suburbia, Ruhm für Rom, Imperial Settlers

  • #7Wonders kann ich zu zweit nicht empfehlen. Uns gefiel das mit dem dritten Stapel nicht. Spielen wir zu zweit nie. Allerdings auch nicht mehr mit mehr Spielern.


    #Yspahan wurde genannt, ein wirklich tolles Spiel! Leider zu zweit kaputt, weil die Karawane zu stark ist. Kommt man nicht gegen an. Daher empfehle ich es zu zweit nur Leuten, die strategisch mit so was klar kommen.


    Meine klare Empfehlung ist das Siedler-Kartenspiel oder eben #DieFürstenvonCatan - eher letzteres, weil es ein wenig strukturierter und zugänglicher ist. Aber das Spiel selber ist bis heute vielleicht das beste 2er-Spiel. Und mit den Erweiterungen ein ewiger Quell von Varianz (und der ist beim Siedler-Kartenspiel noch höher, weil es da weit mehr Zusätze gibt).


    #Agricola ist ein tolles 2er-Spiel. Das reine Agricola-2er mag ich nicht. Das heißt bei uns nur "Massentierhaltung". Man muss bis zu 16 Tiere auf einem Hof-Feld unterbringen. Ein Aspekt, den ich als störend empfinde. Stört man sich an dieser Sache nicht, ist mir das Spiel zu konfrontativ. Man MUSS, will man auf Sieg spielen, gegen den anderen Spielen. Ihm Sachen vorenthalten, wegnehmen (selbst, wenn man sie selber nicht braucht), den Gegner klein halten. Grundsätzlich finde ich das nicht schlimm, aber Agricola war bei mir immer ein "Wohlfühl"-Aufbauspiel. Das 2er ist ein heftiges Gegeneinander. Ausndesigntechnischen Gründen verstehe ich das. In einem 2er muss man sich auch mal reiben. Das Ora 2er isf aus diesem Grund besser als die Mehrpersonenspiele. Aber bei meinem "Gric" stört es mich.


    #BurgenvonBurgund ist zu zweit besser als mit mehr Spielern. Dass nicht alle Plättchen ins Spiel kommen ist nur für diejenigen Leute ein Argument, die mit Zufällen nicht klar kommen. Für mich ist das kein Argument.


    Als Kartenspiel sind sicher #Dominion , #SanJuan oder das neue #StarRealms zu empfehlen. Bei letzterem muss man mit dem konfrontativen Charakter klar kommen.


    Wenns mal was zu puzzlen sein darf? #DiehängendenGärten , #DieSchlösserdesKönigLudwig , #Maori und ziemlich genial ist auch das CC-2er #DieBurg


    So, mehr gern auf Nachfrage. Erstmal haste da ja ein paar gute Kandidaten. Ich bin nicht ganz sicher, was ich sonst noch groß empfehlen soll, da wir ja durchaus unterschiedliche Geschmäcker haben. Jemand, der Loyang nicht gut findet, den kann ich ja nicht ernst nehmen... ;-)


    Ich gebe auf Nachfrage aber gern meine 2er-Einschätzung zu Spielen ab.

  • Bei #Suburbia gibt es nur eine erfolgsversprechende Spielweise. Und wer für diese Spielweise die besten Plättchen zum günstigsten Preis vor die Nase gelegt bekommt wird gewinnen. Daher würde ich das Spiel nie empfehlen. Ich finde es öde ein Spiel immer wieder auf die gleiche Art und Weise spielen zu müssen. Besonders, wenn es durchaus lange Spiele sind. Bei kürzeren Spielen ist das nicht so wichtig. Qwixx ist auch immer gleich. Dauert aber nicht 90 Minzten...

  • ANZEIGE
  • Ich schaue mir mal ... Die Burg an...

    Hätte ich abzugeben ...

  • Tochter hat gerade Die Burg gecancled. Sie meint, dass beim Legen komische Bilder entstehen. Fürsten von Catan sieht dagegen ganz gut aus. Hat jemand Erfahrung mit der Spielzeit?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Nachdem jetzt alle möglichen Euros empfohlen wurden, die alle mehr oder weniger trocken sind, möchte ich mal einen kleinen Kontrapunkt setzen. ;)


    #Zombicide hast du ja schon - das funktioniert zu zweit auch wunderbar.
    #TheNewEra, optional mit Winter-Erweiterung (macht das Spiel aber länger).
    #Netrunner hast du auch schon
    #CaveEvil funktioniert zu zweit sehr gut, ist sehr thematisch und erzählt immer eine gute Geschichte, aber Thema und vor allem Optik sind nicht jedermanns Sache
    #SpaceHulk hat hervorragende Atmosphäre und generiert mit simplen Regeln ein spannendes Spiel, v.a. auf Seite der Terminatoren. Da es schnell gespielt ist, einfach öfter mal die Seiten wechseln.
    #Claustrophobia verfolgt einen ähnlichen Ansatz wie Space Hulk, bringt aber noch Erkundung und ein wenig "Resourcenmanagement" ins Spiel. Ebenfalls sehr spannend und atmosphärisch. Ausserdem sind die Minis schon bemalt.
    #ShadowsOfBrimstone geht auch zweit super (wir spielen es praktisch nur zu zweit), ist simpel aber süchtigmachend, je nach Szenario recht schnell gespielt und immer wieder spassig
    #Tannhäuser hat ebenfalls sehr viel Atmosphäre, die Regeln sind schnell gelernt, der Wiederspielwert dank diverser Ausrüstungsoptionen und Truppzusammenstellung sehr hoch. Hattest du das nicht schonmal?
    #EarthReborn, wenn ihr ein Spiel wollt, an dem ihr lange Freude habt, das aber eben auch fordert, dass man dabei bleibt. Extrem komplex irgendwann, da aber die Szenarien durch alle Regeln sukzessive durchleiten, sehe ich beim Erlernen kein Problem. Unglaublich gut.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Fürsten von Catan wurde bei uns (genau wie Sternenschiff Catan) inzwischen verkauft, weil das passende Kartendrehen zum Anzeigen der Anzahl von Ressourcen sich für uns ziemlich nach anno-dazumal, nach Frühzeit der Spielkultur, anfühlt. In einer Zeit, wo einfache Holzwürfelchen schon arm aussehen gegen speziell geformte Holzspielsteine (oder gar Ressourcen-Miniaturen) ist das einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn ich zwei Holz und einen Stein bekomme, möchte ich die wenigstens anfassen können. Bei "drehe die eine Karte um 180° und die andere um 90° im Uhrzeigersinn" fehlt mir was.



    Ansonsten lohnt in Sachen 2er-Eignung von Mehrspielerspielen auch immer der Blick auf das, was Video-Reviewer Rahdo als "ausschließlich-2er-Spieler" empfiehlt. Auf seiner Bestenliste fällt auch der übliche Kritikpunkt weg, dass er grundsätzlich alles hochjubelt. Da ist dann tatsächlich nur das oben, was er für wirklich gut hält. Für die Zielgruppe "13-jährige" müsstest du halt alles rauswerfen, was entweder zu schwergewichtig ist (Dungeon Petz, Shipyard [Die Werft], Trajan) oder thematisch unpassend (weißt du selbst am besten) oder nur auf englisch verfügbar (Railways of the World, Roll for the Galaxy). Als Anregung, welche Spiele ein Blick wert sind, ist's sicher gut geeignet. Zumal das "einen Blick drauf werfen" in diesem Falle mit einem Klick auf das verlinkte Video schnell gemacht ist.

  • ANZEIGE
  • Ich kann den Vorwurf von @MetalPirate bzgl. dem Siedler-Kartenspiel zwar nachvollziehen, sehe es aber nicht so. Das Spiel besteht nur aus Karten. Holzspielmaterial kostet wieder mehr Geld. Ebenso Pappmarken, die Kosmos ja sonst in seinen 2ern verwendet (siehe Targi oder Jambo). Es wäre zusätzliches Material. Zumal ich dann Pappmarken nicht schöner fand als die größeren, schön gestalteten Karten. Insgesamt ist das Spiel sehr günstig. Wenn man sich mal überlegt, was für eine Varianz man dann bekommt.


    Zudem vermitteln die Karten automatisch etwas, was man sonst als Regel formulieren müsste. Die Lagerkapazität der Landschaften.


    Die Handhabung ist genauso gut, als müsste man Holz oder Pappe sortieren und passend ablegen.


    Dazu ist es auch originell. Einfach, übersichtlich. Ich habe früher auch mal so gedacht. Habe überlegt, ob man das Spiel mit Klötzchen pimpen kann/soll. Wir spielen das Ding seit Jahren regelmäßig immer wieder. Bisher haben ihre noch keine bessere Verwaltungsmöglichkeit gefunden.


    Und mal nur so nebenbei: Das Spiel kam 1997 raus. Und ist jetzt seit 18 Jahren eins der besten 2er-Spiele in seiner Klasse. Und das, obwohl Siedler drauf steht. Klar ist es schon etwas angeschnarcht, man hat mittlerweile andere Spiele gesehen und spielt diese mittlerweile vielleicht öfter. Aber ein Spiel, das sich so lange am Markt hält und immer noch mit zum Besten gehört, was es gibt, das kann nicht so verkehrt sein... Es wjrd in den regelmäßig abgefragten 2er-Empfehlungen immer wieder genannt.


    Und ist, nebenbei gesagt, mal ein Kontrapunkt zu dieser bescheuerten Neuheitengeilheit. Es gibt jedes Jahr neue Spiele und nur ein Bruchteil der Spiele kann mit solchen Spielen mithalten. Einfach mal was gutes, altes Spielen. Was sich bewährt hat und das durch hohe Variabilität viel Spielreiz verspricht. Insofern halte ich alte, gute Spiele, die vielleicht ein wenig typisch für eine andere Zeit sind, nicht unbedingt für schlechter. Klar, man kann sich auch von hübschen Spielsteinen und aufwendigem Material beeindrucken lassen. Aber dann geht's ja nicht unbedingt um das bessere Spiel sondern um die beste Sonderausstattung. Hat da jemand gerade "Chrom" gesagt?


    Ach so, Spielzeit: Das Einführungsspiel von den Fürsten ist in 30 Minuten durch. Danach gehts eher um ca. 60 Minuten. Das Spiel lässt sich aber durch Kartensets erweitern. Man kann mehrere Sets mischen und spielt dann auf mehr Punkte. Wir haben auch schon mal 120-150 Minuten-Partien gehabt mit mehreren Themensets.

  • So richtig verstehe ich viele der Tipps nicht, wenn ein thematisches Spiel gewünscht wird. Musterbeispiel: Qwixx, was ist da genau das Thema? :)


    Fürsten von Catan ist trotzdem ein sehr gutes Spiel. Thematisch gibt sicher genug Alternativen, allerdings müsste man erstmal wissen, in welche thematische Richtung es gehen soll... Ich werd aber mal als alten Klassiger Ghost Stories in die Runde (auch nicht gerade Ameritrash, aber thematischer als manch anderes)

  • Ghost Stories ist auch gut.


    Zum Thema Thema :-) Das ist beinahe egal. Wobei bei einem Mädel Weltraum, die Alten, ... eher schwierig ist.


    Sie mag Dinge, bei denen man etwas aufbaut/ schafft.


    Ihr macht Spaß: Andor, Burgen von Burgund, Sankt Petersburg, Luerto Rico, Cacao, Skull King, ...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • [...] Holzspielmaterial kostet wieder mehr Geld. [...] Insgesamt ist das Spiel sehr günstig. [...]

    Weiß ich auch alles. Ich möchte aber etwas spielen, was mir absolut gesehen viel Spaß macht und nicht etwas, was mir relativ zum Preis gut gefällt. Ein ordentliches Spiel wird nicht dadurch besser, dass es wenig gekostet hat.


    Mit deine Allgemeinplätzen gegen "diese bescheuerte Neuheitengeilheit" und "Chrom" hast du vielleicht auch etwas überreagiert; das finde ich etwas deplaziert hier. Zum einen wurden hier mit Lost Cities, Jambo oder anderen Sachen schon genügend Spieleklassiker genannt, die definitiv keine Neuheiten mehr sind und zum anderen ging's hier konkret um "Die Fürsten von Catan" (nicht um den Urvater Siedler Kartenspiel!) und das kam 2010 raus. Wenn sich das heute ziemlich altbacken anfühlt, spricht das nicht unbedingt dafür, dass Kosmos die Transformation der Spielidee in die Neuzeit 100%-ig geglückt ist.


    Und, mal ganz ehrlich, glaubst du, dass Sankt Peter bzw. seiner 13-jährigen Tochter viel geholfen ist, wenn man ein Spiel dafür lobt, dass 150 Minuten Partien mit mehreren Themensets möglich sind? Im Hause Witter muss man ins Thema eintauchen können und das ist für mich eher gegeben, wenn ich zwei Lehm in Form von zwei Spielsteinen bekomme, dann habe etwas zum Anfassen. Die Immersion ist deutlich schwächer, wenn ich stattdessen zwei Landschaftskärtchen um vorgegebenene Winkel drehen muss.


    Mit geht's nicht um irgendwelche Vorwürfe gegen Fürsten von Catan, sondern in allererster Linie darum, dass ich dieses Spiel aus den genannten Gründen nicht für geeignet halte im Sinne der Frage des Threaderstellers. Wenn ich auch mal Allgemeinplätze loslassen darf: mich überrascht es immer wieder, wie wenig bei solchen "welche Spiele sind für dies-und-jenes geeignet?" Fragestellungen auf die konkreten Wünsche des Fragestellers eingegangen wird und stattdessen nur die persönlichen Favoriten heruntergenudelt werden. Hier ist gesucht: "zu zweit gut" und "Thema wichtig" und "geeignet für 13-jähriges Kind".

  • Oh, da fühlt sich jemand aber auf den Schlips getreten. War gar nicht so gemeint. Es war eher ein Statement dagegen, dass das Spiel altbacken sein soll. Es ist halt effizient und verzichtet auf Chrom.


    Übrigens habe ich die Kostenargumente gebracht, weil das Spiel eben gut ist und das eben trotz Verzicht auf Chrom. Die Kostengeschichte ist halt vor dem Hintergrund zu sehen, dass es ein Kosmos-Spiel ist und somit möglichst preisgünstig produziert. Dazu eben ein reines Kartenspiel und trotz der Beschränkung auf Karten funktional sehr cool. Anders als bsw. das Florenza-Kartenspiel, welches sich in dieser Beschränkung keinen Gefallen tut.


    Gegen die Allgemeinplätze möchte ich mich aber doch wehren, denn ich begründe hier meist ausführlich, warum und wie und weshalb ich zu meinen Ansichten komme.


    Weiterhin versuche ich nicht Spiele zu nennen, die möglichst gut zu Christians Umfeld passen. Das muss er selber herausfinden. Ich gebe die aus meiner Sicht passenden Informationen raus, die jemand anderes dann bewerten muss. Darüber hinaus sind wir hier nach Tipps gefragt worden. Es sollte klar sein, dass da dann die eigenen Vorlieben zum Tragen kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von ode. ()

  • ich würde zu dem oben bereits empfohlenen Robinson Crusoe greifen.


    Ist sehr stimmungsvoll und auch sehr gut zu zweit. Ist zwar komplexer als die Titel, die Sankt Peter bisher genannt hat, aber da es kooperativ ist, reicht es, wenn nur einer die Detailregeln kennt, die nicht mal in jeder Partie auftauchen. Und wer BuBu und Puerto Rico mag, sollte damit schon klarkommen.


    Aufbauen gibt es auch und das Thema ist geschlechtsneutral.

  • Weiß ich auch alles. Ich möchte aber etwas spielen, was mir absolut gesehen viel Spaß macht und nicht etwas, was mir relativ zum Preis gut gefällt. Ein ordentliches Spiel wird nicht dadurch besser, dass es wenig gekostet hat.
    Mit deine Allgemeinplätzen gegen "diese bescheuerte Neuheitengeilheit" und "Chrom" hast du vielleicht auch etwas überreagiert; das finde ich etwas deplaziert hier. Zum einen wurden hier mit Lost Cities, Jambo oder anderen Sachen schon genügend Spieleklassiker genannt, die definitiv keine Neuheiten mehr sind und zum anderen ging's hier konkret um "Die Fürsten von Catan" (nicht um den Urvater Siedler Kartenspiel!) und das kam 2010 raus. Wenn sich das heute ziemlich altbacken anfühlt, spricht das nicht unbedingt dafür, dass Kosmos die Transformation der Spielidee in die Neuzeit 100%-ig geglückt ist.


    Und, mal ganz ehrlich, glaubst du, dass Sankt Peter bzw. seiner 13-jährigen Tochter viel geholfen ist, wenn man ein Spiel dafür lobt, dass 150 Minuten Partien mit mehreren Themensets möglich sind? Im Hause Witter muss man ins Thema eintauchen können und das ist für mich eher gegeben, wenn ich zwei Lehm in Form von zwei Spielsteinen bekomme, dann habe etwas zum Anfassen. Die Immersion ist deutlich schwächer, wenn ich stattdessen zwei Landschaftskärtchen um vorgegebenene Winkel drehen muss.


    Mit geht's nicht um irgendwelche Vorwürfe gegen Fürsten von Catan, sondern in allererster Linie darum, dass ich dieses Spiel aus den genannten Gründen nicht für geeignet halte im Sinne der Frage des Threaderstellers. Wenn ich auch mal Allgemeinplätze loslassen darf: mich überrascht es immer wieder, wie wenig bei solchen "welche Spiele sind für dies-und-jenes geeignet?" Fragestellungen auf die konkreten Wünsche des Fragestellers eingegangen wird und stattdessen nur die persönlichen Favoriten heruntergenudelt werden. Hier ist gesucht: "zu zweit gut" und "Thema wichtig" und "geeignet für 13-jähriges Kind".

    Das sehe ich explizit anders; gerade durch die vielen thematisch passenden Kartenillustrationen (Menzel, wenn ich mich nicht täusche) kommt hier schon eine deutlich tiefere Story zum Tragen als in vielen anderen Euros. Und wenn man in der Erweiterung dann zu den Pirateninseln segelt, ist das durchaus atmosphärisch. Finde die Fürsten von Catan jedenfalls keinesfalls altbacken.

  • ANZEIGE
  • Ein Punkt noch wegen Veröffentlichungsdatum: DFvC ist vielleicht von 2010, aber es ist eine überarbeitete Neufassung vom Siedler-Kartenspiel. Faktisch: Es ist das Siedler-Kartenspiel, mit einer neuen Einsteigerregel, etwas anders strukturierten und leicht veränderten Karten und neu strukturierten Erweiterungen. Und neuen Illustrationen, die ich nicht unbedingt besser finde. Sie sind halt anders.

  • So richtig verstehe ich viele der Tipps nicht, wenn ein thematisches Spiel gewünscht wird.

    Um korrekt im Sinne des Threads zu antworten, müsste man ja den GANZEN Startbeitrag lesen, nicht nur die Überschrift, und das wäre von manchen Usern einfach zu viel verlangt ... ;)

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Hi,


    Ich denke jeder sollte die Chance haben seinen eigenen Spielegeschmack zu finden.
    Bei uns stehen hoch im Kurs (zu 2):


    - Machi Kori
    - HdR Kartenspiel
    - Andor
    - Maus & Mystik
    - The City
    - Suburbia


    Ich schlage immer mal wieder vor das sie sich ein Spiel aussuch was sie nicht kennt was sie mal aufprobiert.


    Letztens haben wir Descent gespielt und fas ist auf anhieb gut angekommen (M&M ist aber besser ... :-) )


    Atti

  • Thema wird vielerortens unterschiedlich bewertrt und empfunden. Bei La Granja, dort fällt es mir auf, weil ich viel dazu lese, habe 7ch alle Extreme mitbekommen: Die einen loben es als super thematisch, thematischstes "Feld-Spiel". Andere rümpfen ob des Abstraktionslevels die Nase - zu wenig Thema, themenloser Euro-Einheitsbrei... Alles kam bisher vor...


    Da muss man meist schin selber ran und das für sich bewerten...

  • Sie mag Dinge, bei denen man etwas aufbaut/ schafft.


    Ihr macht Spaß: Andor, Burgen von Burgund, Sankt Petersburg, Luerto Rico, Cacao, Skull King, ...

    Es sind ja bereits ziemlich viele und extrem gute 2er genannt worden!


    Hier nochmal meine 5 Cent und ich möchte anmerken, diese Auswahl wird regelmäßig mit meiner Freundin,
    also lediglich zu zweit, gezockt. Diese Dame ist mehr oder weniger durch mich ans Spielen gekommen, folglich durchaus in dieser Hinsicht mit ner 13Jährigen vergleichbar, ist Grafikerin und dadurch per Se visuell fokussiert:


    Dungeon Petz - Funktioniert hervorragend zu zweit! Die Grafik ist geil (ja ich weiß = subjektiv), das Thema ist geil
    man baut "was" auf, es ist thematisch, hat Interaktion und ist nicht simpel. Hej, wenn deine Kleine
    auf Furbys stand, kommst Du eh nicht drumrum 8)) Kennst Du ja aber bestimmt schon!?


    Keyflower - wir lieben es zu Zweit! Es hat durchaus viel Thema welches zwar mit viel Mechanik kombiniert ist,
    jedoch ziemlich anschaulich dargestellt ist, klar die Grafik reißt ne 13Jährige bestimmt nicht vom
    Hocker, aber da gewöhnt man sich schnell dran. Es ist extrem variabel (Dungeon Petz nicht so)
    Es ist schon recht fordernd, was die Überlegungen angeht, aber da kommt sie sicherlich schnell
    rein und Du hast auch Deinen Spaß. Du wirst es ja aber sicher bereits kennen!?


    Bremerhaven - definitiv AUFBAU, definitiv Thema und wenn man Klemens Franz mag, definitiv Grafik!
    und ganz geil dabei ist, es funzzt zu zweit! Hätte ich nämlich nicht gedacht, aber meiner
    Freundin macht es richtig Böcke, Sie steht auf Auktion, Aufbau, Realität usw., wobei sie
    die Creeps aus DP auch extrem "knuffig" findet..... (Jetzt bin ich nicht sicher, ob Du es kennst)


    Isle of Skye - Soooo unsicher gewesen, ob ich es kaufe und sooo froh es getan zu haben. Dieses Ding unterschätzt
    man total. Viele Metaebenen die man hier auf dem Schirm haben sollte, nix nur Teile legen!
    Auch hier 100% zweierkompatibel, nette Grafik (ist halt allgemeintauglich) geht flott, überall
    und wenn Dein Töchterchen Cacao mag, dann eigtl n Muss! (Ich finde Cacao im Übrigen schwach)


    Puzzle Strike - Nun gut, es ist abstrakt und es ist konfrontativ, aber es macht richtig Laune! Schön sich die
    Gems um die Ohren ballern. Das macht einer Teenagerin doch bestimmt Bock, dem Papa
    eins auf die Mütze zu geben. Aufbau habt ihr hier im Grunde auch, zumindest das "auf etwas
    hinarbeiten". Ist halt n schnelles Ding für zwischendurch, obwohl es auch lange dauern kann,
    wenn beide wissen was sie tun.... Und wenn Sie das Teil dann mag, dann kaufst Du Orleans,
    weil Sie das dann schon kann :huh: (Meinte meine Freundin nämlich, als sie es gesehen hatte:
    "Geil, das ist wie Orleans". Hab mir auch nur gedacht, super trainierst das Mädl seit 2 Jahren, um
    dann festzustellen, man ist beim "Hej-das-ist-bestimmt-wie-Siedler-Niveau" zu landen)


    Splendor
    Habt ihr es mal versucht? Mädchen mögen das, glaub mir! Es liegt in der Natur der Sache ;)
    Es ist in der Tat eines unser liebsten Zweier. Es polarisiert sehr, aber wenn man es mag, dann
    liebt man es. Klar Thema WTF, Grafik naja, aber diese Chips? Perfekt! Haptisch eine Augenweide :S ,
    kann man hier sehr sehr planerisch vorgehen, oder es auch lassen. Verschiedene Ansätze fahren,
    den Gegner ärgern, oder nur sein Stiefel runterspielen. Immer und immer und immer wieder


    Famiglia
    von mir ganz lange verschmäht, fand es meine Beste dann irgendwann mit dem Kommentar,
    "Hej das sieht witzig aus, was ist das denn?" Und seit dem ist es in jedem Urlaub mit dabei.
    Kann super draußen und überhaupt überall gespielt werden und macht schon Laune. Reines
    Zweipersonenspiel und falls man nix gegen Karten haben sollte, ist es erstaunlich eindrucksvoll
    für so ein paar Papierchen. Man "baut" sich seine Siegpunkte ja irgendwie auch auf und falls,
    dieses Leichtgewicht zündet, haste dann den Grundstein für die heißen Kandidaten im Deckbuilding-
    Bereich gelegt (steh ich ja schon sehr drauf)



    Liebe Grüße

  • @Sankt Peter, meinst Du, die Mr. Jack-Serie könnte etwas für sie sein? Ist aus meiner Sicht eine sehr thematische Umsetzung, auch wenn meine letzte Partie ewig her ist.

    Ja, das haben wir aber mit ihr gespielt als sie 6 oder so war...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE